Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

2.588 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, 1989, 1993 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:29
Irgendwie muss der Bruder zum Sprechen gebracht werden.
Privatdetektiv, Psychologe, profiler, Pastor, Freunde, Kinder, sofern vorhanden.
Kronzeugen- Regelung, Belohnung....
Keine Ahnung, was einen solchen Menschen zum Reden brächte.
Wie kappt man Hörigkeit?


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:37
@MissHudson

Ich glaube, dass diese Anspielungen allesamt Codes sind, für Dinge, die mit Frau und Bruder- oder nur mit dem Bruder- abgesprochen waren.
Wenn der Ernstfall eintreten sollte und ich nicht mehr da bin, machst du das und das.

Wenn ich dir eine Nachricht zukommen lassen kann, bedeutet "Madonna zerbrechen wegwerfen" das...
"Regenrinne säubern" bedeutet das
"Tulpenbäumchen" bedeutet das...


Der Schmus rundherum (ich hatte mich so gefreut, dass es in diesem Jahr erstmals mehr als eine Blüte hatte!“..überlege einmal, mein Platz war direkt unter ihr, seitdem wir die neue Garnitur haben)

Sollte vielleicht nur die Leser, für die die Zeilen nicht gedacht waren (die Polizei) von der Harmlosigkeit überzeugen, ein Ablenkungsmanöver. Der Adressat sollte erfahren, dass jetzt Beweismittel zu vernichten sind. KWW würde nicht mehr nach Hause kommen, kann sich nicht kümmern.

Es kann doch wohl nicht um Madonnenfigur und Regenrinne gegangen sein?
Auch den Auftrag Haus und Hof zu halten...
Wie soll das gehen, bei den Schulden, die er hinterlassen hat?
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Bitte, wenn ihr Haus und Hof halten könnt,
Auch die liebevollen Gedanken an den Vater (Zwiesprache gehalten), kann man doch nicht so verstehen.

Wenn jemand die Texte komplett hat, wäre das schön.

Es ist ja auch eigenartig, dass er vor dem ersten Suizidversuch einen Brief hinterlassen gat, der allerdings nicht vollständig gewesen ist.
Bestimmte Dinge werden ja erst im zweiten Brief erwähnt.

(Jedenfalls, nach dem was ich lese.) Allerdings soll ja auch der 1. Brief schon 5 Seiten gehabt haben)


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:41
Zitat von NeubeginnNeubeginn schrieb:Irgendwie muss der Bruder zum Sprechen gebracht werden.
Privatdetektiv, Psychologe, profiler, Pastor, Freunde, Kinder, sofern vorhanden.
Kronzeugen- Regelung, Belohnung....
Keine Ahnung, was einen solchen Menschen zum Reden brächte.
Wie kappt man Hörigkeit?
@Neubeginn
Er hat das Recht, zu Schweigen.
Er muss sich nicht selbst belasten.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:42
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich würde gerne wissen, was ein Psychologe dazu sagen würde
"Herr Wichmann, wir hatten doch gesagt, die Tabletten müssen Sie immer dabei haben und regelmäßig einnehmen. Die sind wichtig".


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:47
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Wenn jemand die Texte komplett hat, wäre das schön.
Ich bin nicht mehr 100% sicher, meine aber, dass der komplette Text, der Abschiedsbriefe im NDR Podcast vorgelesen wurde.


https://www.ndr.de/radio/NDR-Dokucast,dokucast100.html


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 19:53
Zitat von ZeraldaZeralda schrieb:"Herr Wichmann, wir hatten doch gesagt, die Tabletten müssen Sie immer dabei haben und regelmäßig einnehmen. Die sind wichtig".
... zu den beiden Briefen.....

@Rotmilan

Danke, ich hörs mir Morgen an


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

31.12.2020 um 20:20
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:zu den beiden Briefen.....
Ja eben. Für mich sind das überwiegend einfach tränenlastige Abschiedsbriefe und noch ordentlich paranoid/schizo.
Bzw. hätte er wohl gern, die Madonna wäre schuld und nicht er selber.
Wenn Du die Insassen einer Psychiatrie nach Absetzen der Pillen bitten würdest, alle mal einen Brief zu verfassen, käme wohl ganz ähnlich irres Zeugs daraus, oder noch schlimmer.

Einzig im Hinblick auf den Spruch mit der Dachrinne würde ich sagen, DA ist wirklich was gewesen.
Und da denke ich, war schon die Grube gemeint.
Ansonsten war der ja sogar während seiner Flucht nochmal zuhause und sonstwo, da hat er sicher schon ein paar wichtige beweglichere Dinge beseitigt.
Ich find einfach Panne, dass man den so mystifiziert.
Ich fürchte, die Lösung ist leider eine ganz simple im Grunde.
Ein eingeschworenes Gangsterklüngel, für die ein Leben nichts zählt, mit eigener Vorstellung von "Spaß", die wahrscheinlich schon irgendwo im Heim oder Ghetto einen auf Blutsbrüderschaft geschworen und sich dann später gegenseitig unterstützt haben.
Sollte man es wirklich romantisieren wollen, würde man wahrscheinlich so einen Filmklassiker draus bauen, wie once upon a time in america.
Da gabs ähnliche Charaktere sogar.
Es ist gut, dass sie alle miteinander überwiegend uralt, oder tot sind.

So seh ich das eigentlich.
Und was meine Fragen angeht, die und deren genauere Begründung habe ich heute, soweit doch noch relevant, lieber an gescheitere Stelle weiter gegeben. Dann ist die Antwort mir nicht mehr wichtig.
Damit bin ich dann auch vollauf zufrieden und kann weiter schmunzelnd irgendwelchen echt abwegigen gegenseitigen Unterstellungen und Verrenkungen hier zuschauen.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 09:35
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:Diese Abhöranlage, wer hat sie eingebaut? KWW begann zwar eine Lehre zum Elektriker, brach sie aber nach kurzer Zeit ab. Sein Vater war allerdings bei einem Stromversorger angestellt. Geht die Abhöranlage evtl. auf ihn zurück? Dass KWW als Jugendlicher eine Abhöranlage einbauen durfte, glaube ich nicht. Denn dann hätte es von seinem Vater die gewohnten Prügel gesetzt.
Hervorhebung von mir eingefügt.

Ich könnte mir ganz gut vorstellen, dass der Vater Wichmann diese Abhöranlage bereits eingebaut hat - evtl, um seine damaligen Mieter (das Ehepaar mit Baby, dessen Mutter KWW als 14-jähriger attackierte) "bespitzeln" zu können?
Wobei es in manchen Quellen ja auch hieß, dass Vater Wichmann verstorben sei, als KWW 12 Jahre alt war, das müsste dann im Jahre 1961 circa gewesen sein.
Bleibt die Frage, wer zu dieser Zeit in der Einliegerwohnung der Familie Wichmann lebte?
Oder aber, der Vater Wichmann hatte selbst "spezielle Fantasien" und brachte diese seinem ältesten Sohn nahe, wobei ich diese Variante als relativ unwahrscheinlich erachte, wenn Vater Wichmann bereits Anfang der 60er-Jahre gestorben sein sollte.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Auch den Auftrag Haus und Hof zu halten...
Wie soll das gehen, bei den Schulden, die er hinterlassen hat?
In dem Brief erwähnt KWW doch in Zusammenhang mit dem halten von Haus und Hof etwas von einem "gemeinsamen Kraftakt", wenn ich das noch richtig präsent habe, d h KWW war vollkommen klar, dass dies nicht so ohne weiteres möglich sein würde.

Evtl war Alices Hausverkauf an / ihre Hochzeit mit Hannes Rudloff ein möglicher "Plan", der bereits zu KWWs Lebzeiten thematisiert wurde (mit Rudloff, Alice, HJW?) ?
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Jedenfalls, nach dem was ich lese.) Allerdings soll ja auch der 1. Brief schon 5 Seiten gehabt haben)
Meine auch, dass im NDR - Podcast der komplette Brief vorgelesen wurde, zumindest eben etwas mehr, als uns aus dem Abschiedsbrief bisher durch (Print-)Artikel bekannt gewesen ist.

Hier nochmals der Link zur entsprechenden NDR - Podcastfolge (werde sie mir auch nochmal anhören):

https://audiothek.ardmediathek.de/items/83531468

Die Geheimnisse des Totenwaldes (4/9) - Der Abschiedsbrief | True Crime


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 13:04
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Hier nochmals der Link zur entsprechenden NDR - Podcastfolge (werde sie mir auch nochmal anhören):

https://audiothek.ardmediathek.de/items/83531468

Die Geheimnisse des Totenwaldes (4/9) - Der Abschiedsbrief | True Crime
Ich habe mir die Podcastfolge jetzt angehört und kann nicht glauben, dass dies die gesamten Abschiedsbriefe sein sollen, ich denke eher, Auszüge daraus. Der letzte Satz, in dem alles kulminiert "Gott sei mir gnädig" fehlt völlig.
Schade, ich würde die gesamten Briefe gerne einmal abgedruckt lesen, damit man einen wirklichen Gesamteindruck hat.

Seine Frau Alice scheint er tatsächlich geliebt zu haben, das geht selbst aus den Passagen hervor.

Das Tulpenbäumchen, also die Magnolie, die blühen wirklich wunderschön, sind aber empfindlich, ist ihm wichtig, ebenso der Hund Rex. Das paßt zu dem Weglaufen aus seiner Kindheit/Jugend, da hielt er sich mit einem Freund einige Tage im Wald auf.
Es ist nur schwer verständlich, dass Menschen wie KWW vor menschlichen Leben nur wenig, bzw, gar keine Achtung haben, sich in der Natur aber wohl fühlen und Tiere, die ihnen selbst gehören, lieben und au ihr Wohlergehen bedacht sind. Der Serienmörder Carl Großmann legte erst ein vollständiges Geständnis ab, als er wußte, dass sich sein Anwalt um seinen Zeisig "Hänschen" kümmern würde.

Interessant ist es auch, dass er offensichtlich seine Schwiegermutter achtete und sie auf seine Art mochte. Oder der Grabstein für seine Mutter. Vor mütterlichen Frauen fühlt er sich doch irgendwie angenommen, daher auch der Bezug zur Madonna, also Maria mit Kind. Sein Platz war unter ihr, das betont er extra, er fühlte sich angenommen und beschützt. Nach seinem Freitod benötigt er das nicht mehr. Da ist, meiner Meinung nach, das Kind KWW, das verletzliche, gequälte Kind, das von der Mutter beschützt wird, egal ob irdischer oder himmlischer Schutz.

Dann ist da die andere Seite, der dominante Mann, der sagt, wo es lang geht, dem alle zu gehorchen haben, notfalls auch mit Gewalt: "Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt!". Eine Verhaltensweise, die er am eigenen Leib erfahren und später übernommen hat. Ein sehr schlechtes Vorbild, sein Vater, wobei man nicht weiß, wozu das Kind KWW verführt und angeleitet wurde. Selbst vor seinem Freitod steht KWW geistig vor seinem verstorbenen Vater und bittet ihn quasi, wie ein verheultes Kind, seinen Entscheidung zum Freitod abzunicken.

Bei den vielen Mißhandlungen, ich erwähnte einmal den ominösen Satz "Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen", schädigen aber Hirn und Psyche, hat KWW sicher einen Schaden davongetragen.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 13:24
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:Schade, ich würde die gesamten Briefe gerne einmal abgedruckt lesen, damit man einen wirklichen Gesamteindruck hat.
@MissHudson
Ich auch. Das wird aber nicht möglich sein, weil die Briefe privat sind.
Die Macher des Podcastes und der NDR-Doku hatten vielleicht die Auflage, die Briefe nur teilweise zu zitieren.

Z.B. würde ich gerne wissen, ob er die Rolle des sich um seine Angehörigen sorgenden Mannes, der ja im Kern nicht schlecht sein will, durchgehalten hat.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 13:36
KWW ist tot, Gläubige können sagen, er steht ( stand) vor seinem Richter.
Ein Psychogramm hilft niemand mehr.

Mich interessiert es nur in Hinsicht auf den Bruder, nämlich inwiefern er zu einer Aussage gebracht werden könnte.
Ist für die Familie und deren Freunde oder Mitwisser " die Gesellschaft " der Feind?
Bis heute?

Auch die Hinterbliebenen des Opfers und der vielen ( möglichen ) Opfer bräuchten dringend den Schutz der Madonna.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:12
Zitat von NeubeginnNeubeginn schrieb:Mich interessiert es nur in Hinsicht auf den Bruder, nämlich inwiefern er zu einer Aussage gebracht werden könnte.
@Neubeginn

Ich fürchte gar nicht. Und was willst du evtl. aus den Briefen herauslesen?

Auch die Versicherung, er (der Bruder) könne heute für die Straftaten von damals nicht mehr belangt werden (wenn es keine Morde waren), wird nicht weiterhelfen.

Ich denke, der Bruder wurde von KWW eingeschworen, nichts nach aussen dringen zu lassen. Wenn er der die Taten seines Bruders sprechen würde, wäre das, wie "ihm in den Rücken fallen".


Dass er die Gesellschaft als feindlich ansieht, kommt wahrscheinlich noch dazu.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:18
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich denke, der Bruder wurde von KWW eingeschworen, nichts nach aussen dringen zu lassen. Wenn er der die Taten seines Bruders sprechen würde, wäre das, wie "ihm in den Rücken fallen".
Er müsste ja seine Tatbeteiligung eingestehen, da ist nicht die Strafandrohung das Problem, sondern die Selbstdarstellung. Ich bin mir sicher er möchte nicht als Monster sondern als normaler straffreier Mensch gesehen werden.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:22
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die Macher des Podcastes und der NDR-Doku hatten vielleicht die Auflage, die Briefe nur teilweise zu zitieren.
Das könnte durchaus möglich sein, aber neugierig bin ich trotzdem.
Zitat von NeubeginnNeubeginn schrieb:Mich interessiert es nur in Hinsicht auf den Bruder, nämlich inwiefern er zu einer Aussage gebracht werden könnte.
Ich denke, im Bezug auf den Bruder kann man da nichts herauslesen. Und wie sollte man den Bruder zu einer Aussage bringen? Der ist doch vor langem in ein anderes Bundesland gezogen und will seine Ruhe haben.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:25
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Er müsste ja seine Tatbeteiligung eingestehen, da ist nicht die Strafandrohung das Problem, sondern die Selbstdarstellung. Ich bin mir sicher er möchte nicht als Monster sondern als normaler straffreier Mensch gesehen werden.
Ja, das kann ich mir vorstellen.
Ein anderer Punkt wäre, ob ihn KWW nicht ganz bewusst als Komplize eingebaut und angestiftet hat.
So hätte er sich zusätzlich absichern können.

Einerseits: Du bist mein Bruder. Wir müssen zusammenhalten.

Und was in einem Brief durchscheint: Du bist nichts ohne mich.

Aber auch: Du hängst mit drin. Wir haben das zusammen gemacht. Wenn du redest, kommst ins Gefängnis.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:36
https://www.trauer-lüneburg.de/traueranzeige/hansotto-rudloff

Hannes R wurde im April 1941 geboren. Ilse G wurde im April 1968 ermordet. Damit war Hannes R zu Zeiten des Mordes an Ilse G 27 Jahre alt und dürfte nicht bei der von Zeugen beobachteten Gruppe Jugendlicher dabei gewesen sein.


Es bleibt natürlich die Frage, wenn denn diese Gruppe am Mord der Ilse G beteiligt war und KWW und HJW zwei dieser Jugendlichen waren, wer war der Drtte.

Allgemein wäre die Frage, welche Freunde hatte KWW in seiner Jugend so, mit denen er durch die Wälder streifte usw.

Genau wie die Frage besteht, welche Freunde hatte er in den 70ern, 80ern und 90ern.

Und zum Tod des Vaters, der ja auch Kurt-Werner hier (oder?), bliebe für mich die Frage, gab oder gibt es kein Familiengrab mit Inschriften? Kann man legal über das Stadtarchiv, das Sterberegister oder das Standesamt oder über Kirchenbücher an den Stammbaum der Familie kommen oder Geburtsurkunden und Sterbeurkunden einsehen?
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Ich bin mir sicher er möchte nicht als Monster sondern als normaler straffreier Mensch gesehen werden.
Klar, das glaube ich auch. Dennoch ist doch die Frage, wie geht er innerlich mit einer möglichen Schuld um, wenn er es besser weiß. Und sein Schweigen macht ihn ja eher verdächtig und lässt ihn eher als Monster da stehen. Wenn er denn nicht oder nur beiläufig beteiligt war, wäre das mglw. mittlerweile sogar verjährt, je nach dem. Mit dem Verdacht und der öffentlichen Anschuldigung zu leben, ist ja ggf schwerer zu ertragen, als zu reden. Ich glaube, das Schweigen gilt eher dem Bruder, diesen nicht noch mehr zu beschuldigen und sein Vermächtnis nicht zu beschmutzen. Denn wenn er etwas zu dessen Entlastung beitragen könnte, würde er es ja wohl tun. Offenbar kann er nicht zur Entlastung beitragen.


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:42
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und zum Tod des Vaters, der ja auch Kurt-Werner hier (oder?), bliebe für mich die Frage, gab oder gibt es kein Familiengrab mit Inschriften? Kann man legal über das Stadtarchiv, das Sterberegister oder das Standesamt oder über Kirchenbücher an den Stammbaum der Familie kommen oder Geburtsurkunden und Sterbeurkunden einsehen?
Ein Familiengrab gab es bestimmt, wenigstens ein Grab der Mutter, KWW schrieb in seinen Abschiedsbriefen über einen Grabstein für Mutti, aber für Gräber gibt es bestimmte "Mietzeiten" und wenn dann die Grabstelle nicht verlängert wird, natürlich gegen Gebühr, wird das Grab aufgelöst und neu belegt, bzw. eingeebnet. Der Grabstein wird dann entweder von einem Steinmetz oder der Verwaltung entfernt.

Bei allen Einblicken, die man nehmen möchte, greift heute immer der Datenschutz, selbst Ahnenforschung wird da ziemlich schwierig.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:45
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:Ein Familiengrab gab es bestimmt, wenigstens ein Grab der Mutter, KWW schrieb in seinen Abschiedsbriefen über einen Grabstein für Mutti, aber für Gräber gibt es bestimmte "Mietzeiten" und wenn dann die Grabstelle nicht verlängert wird, natürlich gegen Gebühr, wird das Grab aufgelöst und neu belegt, bzw. eingeebnet. Der Grabstein wird dann entweder von einem Steinmetz oder der Verwaltung entfernt.
Wenn es ein Familiengrab war, könnte der Stein noch bestehen, wenn zunächst KWW und später HJW das Grab erhalten haben, um dort gemeinsam beerdigt zu werden? Wie lang sind die Fristen? Ich meine dreißig Jahre? Wo wurde KWW beerdigt und wie?


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:49
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Ich glaube, das Schweigen gilt eher dem Bruder, diesen nicht noch mehr zu beschuldigen und sein Vermächtnis nicht zu beschmutzen. Denn wenn er etwas zu dessen Entlastung beitragen könnte, würde er es ja wohl tun. Offenbar kann er nicht zur Entlastung beitragen.
@darkstar69
In die Richtung denke ich auch. Schuldgefühle - dem - Bruder gegenüber - werden da ausserdem auch mit reinspielen .
Familie eben. Da sind die gegenseitigen Verpflichtungen sehr oft stark- und reichen über den Tod hinaus.
Er hat mich beschützt z.B.
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:"Mietzeiten"
@MissHudson
Das sind Pachtverträge.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:55
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Schuldgefühle - dem - Bruder gegenüber - werden da ausserdem auch mit reinspielen .
Familie eben. Da sind die gegenseitigen Verpflichtungen sehr oft stark- und reichen über den Tod hinaus.
Er hat mich beschützt z.B.
Genau. Und eben auch die emotionale Bindung durch die offenbar gegebene Unterwerfung bis hin zur Hörigkeit des HJW zu KWW. Wenn er ihm weitaus mehr verbunden war, als einem jüngeren zu einem größeren Bruder, dann darf er für sich und die Öffentlichkeit das Ansehen des Vorbildes auch nicht verletzen.


1x zitiertmelden