Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

2.588 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Serienmörder, 1989, 1993 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 14:59
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und eben auch die emotionale Bindung durch die offenbar gegebene Unterwerfung bis hin zur Hörigkeit des HJW zu KWW. Wenn er ihm weitaus mehr verbunden war, als einem jüngeren zu einem größeren Bruder, dann darf er für sich und die Öffentlichkeit das Ansehen des Vorbildes auch nicht verletzen.
Dazu wird kommen, dass der ältere den jüngere Bruder mit reingezogen hat.
Die Bindung wird er auf verschiedenen Ebenen festgezurrt haben: Zuckerbrot und Peitsche.

Und wie der jüngere Bruder heute damit lebt?
Er wird die belastenden Erinnerungen verdrängt haben.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 15:02
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und wie der jüngere Bruder heute damit lebt?
Er wird die belastenden Erinnerungen verdrängt haben.
Meinst Du? Sehr gut möglich. So muss er sich mit sich und dem Bruder nicht auseinandersetzen und das heroische Ansehen und die Verehrung des älteren Bruders nicht in Zweifel ziehen. Hat er aber ja offenbar sowieso nie.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 15:18
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:So muss er sich mit sich und dem Bruder nicht auseinandersetzen
andere Möglichkeit: er KANN sich damit gar nicht auseinandersetzen.
Verdrängung ist ein Schutzschild.

Früher hatte der Bruder die Verantwortung für die Taten. Der jüngere hat sich seinem Bruder verpflichtet gefühlt.
Er musste ihm helfen (wie weit das ging wissen wir nicht), weil der es verlangt hat. Dann musste er ihm helfen,
straffrei zu bleiben. Ich nehme an, er hat mitgeholfen z.B. das Auto zu vergraben. Und man kann wohl auch annehmen, dass
er half, die Leiche der BM zu verstecken.

Dann kam irgendwann die Phase nach dem Suizid seines Bruders. Man kann sicher unterschiedlicher Meinung sein, ob zwischen den Zeilen geheime Aufträge übermittelt wurden. Aber auch wenn man die Sätze liest, wie sie da stehen, teilt KWW seinen Hinterbliebenen mit, sie sollen alles tun, Haus und Hof zu halten.
Und warum, kam ja später ans Licht.

Der jüngere Bruder stand nach KWWs Tod ohne den Schutz des älteren da.
Natürlich, der kriminelle Einfluss war dann auch weg.
Aber wenn man sich diese Gemeinschaft ansatzweise vorstellt, ist auch klar, dass sich der jüngere einer "feindlichen Welt" gegenüber sah.
Er hatte das Grundstück zu "bewachen",
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Ansehen und die Verehrung des älteren Bruders nicht in Zweifel ziehen
Ja das denke ich auch
Zitat von NeubeginnNeubeginn schrieb:Auch die Hinterbliebenen des Opfers und der vielen ( möglichen ) Opfer bräuchten dringend den Schutz der Madonna.
Die stehen ohne Aufklärung da.
Das ist bitter.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 16:04
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und zum Tod des Vaters, der ja auch Kurt-Werner hier (oder?), bliebe für mich die Frage, gab oder gibt es kein Familiengrab mit Inschriften? Kann man legal über das Stadtarchiv, das Sterberegister oder das Standesamt oder über Kirchenbücher an den Stammbaum der Familie kommen oder Geburtsurkunden und Sterbeurkunden einsehen?
Der Vater hieß Kurt- Emil ( Auszug vom NDR aus der Schulakte) jedenfalls lese ich das so, die Mutter hieß Marie- Gertrud. Die Gräber der Eltern sind vermutlich längst eingeebnet. Ansonsten hätten die Brüder neu bezahlen müssen. Und KWW war bekanntlich finanziell immer klamm und der Bruder auch kein Großverdiener.
Evtl. könnte es Auskunft über das Friedhofsamt Adendorf geben.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 16:20
@Rotmilan
Frohes Neues Jahr wünsche ich Dir und allen anderen hier. Vor allem viel Gesundheit!

Als ich vor einigen Monaten mal auf den Adendorfer Friedhof war lag auf dem (Familien)-Grab nur noch
der Stein der Mutter, Marie Wichmann. Es gab ein Schild von der Friedhofsverwaltung, Angehörige
mögen sich doch bitte melden, ich denke mal zwecks Auflassung oder Verlängerung.
Das könnte HJW ja mal in die Hand nehmen, aber wahrscheinlich geht er nie zum Grab und hat die
Aufforderung nicht gelesen.

Seine Anschrift scheint das Amt ja nicht zu haben, sonst hätten sie ihn schon schriftlich aufgefordert.

Man könnte der Verwaltung anheim stellen, sich wegen HJWs Adresse mit der Kripo in Verbindung zu setzen.


3x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 16:30
Zitat von spookytoothspookytooth schrieb:Man könnte der Verwaltung anheim stellen, sich wegen HJWs Adresse mit der Kripo in Verbindung zu setzen.
@spookytooth
Ich würde mich da nicht reinhängen.
Wenn der Pachtvertrag nicht. verlängert wird, wird das Grab eingeebnet.
Wenn der Sohn das Grab nicht besucht, ist ohnehin niemand da, der es pflegt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 16:59
Und wo sind Alice und Hannes beerdigt?
Und wenn KWWs Stein nicht bei der Mutter ist, wo ist seiner dann?

@Rotmilan
Ja, Du hast Recht, es heißt wohl Emil.


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 17:24
@darkstar69
Hannes in See, Alice weiß ich nicht.

Wo die Grabsteine von KWW und seinem Vater sind?
Vielleicht schon abgeräumt.


2x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 17:27
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und wenn KWWs Stein nicht bei der Mutter ist, wo ist seiner dann?
Vielleicht hat man seinen Namen bewusst nicht auf das Grab geschrieben, damit es nicht zur "Touristenattraktion" wird? Oder damit die Leute im Ort nicht sagen "So einen wollen wir nicht auf unserem Friedhof haben!"
Zitat von spookytoothspookytooth schrieb:Man könnte der Verwaltung anheim stellen, sich wegen HJWs Adresse mit der Kripo in Verbindung zu setzen.
Das werden sie vermutlich nicht tun - mit der Anbringung des Zettels haben sie ihre Pflicht getan, und wenn dann niemand erscheint und die Ruhefrist verlängert wird das Grab halt eingeebnet..... So ist das jedenfalls üblich, weil die Verwaltung nicht hinter einzelnen Angehörigen hinterherrecherchieren kann, wenn auf ein Schreiben niemand reagiert oder es ungeöffnet zurückkommt weil die Adresse nicht mehr stimmt.

Es stand aber auch nichts auf dem Zettel, warum die Angehörigen sich melden sollen? Solche Zettel werden z. B. auch aufgehängt, wenn ein Grab verwahrlost ist oder Gefahr besteht, dass der Grabstein umfällt. Aber meist steht dann drauf, warum man sich melden soll.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 17:37
Zitat von spookytoothspookytooth schrieb:Wo die Grabsteine von KWW und seinem Vater sind?
Vielleicht schon abgeräumt.
Die Mutter starb ja viel früher als KWW. Entweder hatte er wirklich keinen Stein oder er müsste dann ein anderes Grab gehabt haben?
Jedenfalls scheint man auf diesem Weg nicht an das Geburts- und eben Sterbedatum des Vaters heranzukommen.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 17:51
Zitat von Fragender73Fragender73 schrieb:Er müsste ja seine Tatbeteiligung eingestehen, da ist nicht die Strafandrohung das Problem, sondern die Selbstdarstellung. Ich bin mir sicher er möchte nicht als Monster sondern als normaler straffreier Mensch gesehen werden.
Naja, er wird jetzt wohl eher als "(kleiner) Bruder des Mörders" und von vielen Leuten als möglicher Mittäter gesehen, auch die EB haben ja gegen ihn ermittelt (oder tun es immer noch?) denn als "normaler straffreier Mensch", auch wenn natürlich die Unschuldsvermutung gilt.
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:Der ist doch vor langem in ein anderes Bundesland gezogen und will seine Ruhe haben.
Hervorhebung von mir eingefügt.

Weißt Du denn, wann HJW von Niedersachsen nach Mecklenburg - Vorpommern umgezogen ist bzw hast Du eine Quelle diesbzgl?
Seine Ruhe haben will er offenbar, mit den NDR - Journalisten wollte er ja auch nicht sprechen bzw schaltete schnell seinen Rechtsanwalt ein.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Kann man legal über das Stadtarchiv, das Sterberegister oder das Standesamt oder über Kirchenbücher an den Stammbaum der Familie kommen oder Geburtsurkunden und Sterbeurkunden einsehen?
Das ist ein interessanter Vorschlag, kenne mich allerdings nicht aus mit den rechtlichen Voraussetzungen, die vorliegen müssen, um derlei Papiere / Dokumente einsehen zu dürfen.
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:KWW schrieb in seinen Abschiedsbriefen über einen Grabstein für Mutti,
Was ich etwas erstaunlich finde, denn Marie Wichmann ist doch bereits 1984 verstorben, KWW suizidierte sich 1993, d h seine Mutter war damals bereits neun Jahre tot, warum sollte man so lange damit warten, einen Grabstein aufzustellen?
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Wo wurde KWW beerdigt und wie?
Er wurde wohl feuerbestattet (in seinem Abschiedsbrief wünschte er ja, nochmal rasiert zu werden, bevor man ihn verbrennt).
Wo jedoch (ob im Grab seiner Mutter / Eltern) weiß ich nicht.
Zitat von spookytoothspookytooth schrieb:Das könnte HJW ja mal in die Hand nehmen, aber wahrscheinlich geht er nie zum Grab und hat die
Aufforderung nicht gelesen.
Wenn er das Grab sowieso nie besucht, liegt ihm wahrscheinlich auch nicht viel an dessen (weiterer) Erhaltung.
Er lebt mittlerweile in Mecklenburg - Vorpommern, da wäre es ein ziemlicher Aufwand, das Grab auf dem Adendorfer Friedhof (regelmäßig) zu besuchen.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Und wenn KWWs Stein nicht bei der Mutter ist, wo ist seiner dann?
Evtl wurde - bewusst - davon abgesehen, einen Stein mit KWWs Namen zu errichten - seine Urne könnte sich theoretisch dennoch im Grab seiner Mutter befinden.
Oder er wurde (anonym) beerdigt.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 17:56
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Entweder hatte er wirklich keinen Stein oder er müsste dann ein anderes Grab gehabt haben?
Vielleicht ist aber auch KWW der Grund, warum die Angehörigen sich melden sollen: Ich weiß nicht, wann die Mutter gestorben ist, aber die Ruhefristen laufen ja üblicherweise so 25 oder 30 Jahre. Nachdem KWW 1993 starb, wären es jetzt bei ihm 27 Jahre.

Mag sein, dass das Grab schon vor zwei Jahren abgelaufen ist. Wenn die Verwaltung dann erst einmal auf dem Postweg versucht hat, jemanden zu erreichen, dann der Zettel aufgehängt wurde, dann eine gewisse Wartefrist eingehalten wurde und der Besuch von @spookytooth auch noch einige Monate zurückliegt.....


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 18:40
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Ich könnte mir ganz gut vorstellen, dass der Vater Wichmann diese Abhöranlage bereits eingebaut hat - evtl, um seine damaligen Mieter (das Ehepaar mit Baby, dessen Mutter KWW als 14-jähriger attackierte) "bespitzeln" zu können?
Ich traue das einem 13/14 Jährigen mit etwas krimineller Energie ohne Probleme auch alleine zu.
Vielleicht war da sowieso irgendein alter Kabel- oder Lüftungsschacht und man brauchte blos noch ein Mikro mit extralangem Kabel da runter lassen. Das steckst Du oben im Zimmer bloß in Deinen Billigjugendrecorder ein und ziehst besser auch dazu noch Kopfhörer auf. voila.
Kleinkurti marschiert artig ins Radiogeschäft: "Ich brauche bitte 5m Kabel für mein Recordermicro. Sonst bleib ich beim Singen üben mit der Schülerband sofort immer so blöd hängen"
Glaubt echt irgendjemand, dass wäre intellektuell oder sonstwie ein Problem?
Zitat von ThoFraThoFra schrieb:Evtl war Alices Hausverkauf an / ihre Hochzeit mit Hannes Rudloff ein möglicher "Plan", der bereits zu KWWs Lebzeiten thematisiert wurde (mit Rudloff, Alice, HJW?) ?
Davon bin ich überzeugt. Ich hab nur noch Zweifel, ob KWW und HJW überhaupt Vollbrüder waren und falls nicht, WER der biologische Vater von HJW.
Zitat von MissHudsonMissHudson schrieb:Seine Frau Alice scheint er tatsächlich geliebt zu haben, das geht selbst aus den Passagen hervor.
Auch psychopathische Verbrecher sind letztlich nur Menschen.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Es bleibt natürlich die Frage, wenn denn diese Gruppe am Mord der Ilse G beteiligt war und KWW und HJW zwei dieser Jugendlichen waren, wer war der Drtte.
EBEN.
Zitat von darkstar69darkstar69 schrieb:Allgemein wäre die Frage, welche Freunde hatte KWW in seiner Jugend so, mit denen er durch die Wälder streifte usw
Die werden sich sicher sämtlichst hüten, sich noch zu melden, aber ich denke, dass insgesamt genau dort (und in Heimaufenthalten) der Schlüssel zu der ganzen unglaublichen Saga, aber auch evtl. ungeahnten Verflechtungen liegt.
Das ist nämlich oft das Einzige, das Jemand aus Unterschicht später mit hochrangigen Größen der Gesellschaft gemeinsam haben kann, aber als Erfahrung sicher prägend auf alle. Manche bleiben im Sumpf und im Teufelskreis aus Armut, Mißbrauch und Verbrechen, manche Kinder schaffen es später aus eigener Kraft da raus. Nicht immer sind das aber die wirklich Netteren.....aber man kennt sich und wahrscheinlich auch seine schlimmsten Alpträume und größten Wünsche aus der Zeit.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Aber auch wenn man die Sätze liest, wie sie da stehen, teilt KWW seinen Hinterbliebenen mit, sie sollen alles tun, Haus und Hof zu halten.
Und warum, kam ja später ans Licht.
Ich glaube noch nichtmal, dass es ihm dabei so unbedingt um B.M. ging. Eher wirklich um so eine Art "Blut und Boden" Ehre und Familiensitz.
Wenn die Familie wirklich aus sozial sehr schwacher Ecke kam, wird das schon eine echt gewaltige Bedeutung und Anstrengung gehabt haben, dass die Eltern das irgendwie geschafft haben, ein eigenes Haus mit einem Stück Land zu kaufen und zu halten. Oder war das auch damals dann Glück und Erbe?
Schuldenfrei war das bei relativ frühem Tod der Eltern doch eher auch noch nicht.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 19:58
Wenn ich das richtig verstanden habe, dann ist der Vater Anfang der 60er Jahre verstorben. Was also die Abhöranlahe angeht, so glaube ich irgendwie nicht daran, dass man zu der Zeit auf so eine "Schnapsidee" kommen konnte. Ich gehe fest davon aus, dass die Abhöranlage auf KWW zurückgeht.

Nach dem Tod des Vaters wird die Familie wohl auf (zusätzliche) Einkünfte angewiesen sein, so dass man sich gezwugen sah, die Kellerräume (langfirstig) zu vermieten. Das junge Paar mit dem Kind ist laut der Doku "Eiskalte Spur" wohl Ende 1963 dort eingezogen, als KWW gerade mal 14 Jahre alt war und es dann ja auch zu dem "Zwischenfall" mit dem Würgen der Frau kam. Ich glaube nicht, dass die Einliegerwohnung damals schon verkabelt war; das wird KWW später gemacht haben, um die nachfolgenden Mieter auszuspionieren. Warum das Ganze, darüber kann man natürlich spekulieren. Vielleicht um Intimitäten der Mieter mitzubekommen und sich daran aufzugeilen, und/oder um Gespräche in Bezug auf finanzielle Dinge zu belauschen. Vielleicht ging es anfangs auch nur darum, herauszubekommen, was die Mieter über die Familie Wichmann im Allgemeinen und über KWW im Speziellen dachten...

Was die Gräber der Wichmanns angeht, so wird das Grab des Vaters im Jahre 93 noch existiert haben, denn KWW schrieb im Abschiedsbrief ja: "Ich komme als Urne zum Papa"...mir sind zudem keine plausiblen Gründe bekannt, weshalb sich die Grabstelle(n) der Wichmann-Eltern an unterschiedlichen Orten befinden sollten (in früheren Zeiten war man auch in solchen Angelegenheiten konservativer eingestellt als heutzutage). Ich gehe demnach davon aus, dass die Eltern nebeneinander beerdigt wurden und dass auch KWW dort liegt oder lag. Kann man eigentlich bei so einem Familiengrab nur einen Bereich auflösen bzw. einebnen?

HJW soll ja seit längerem im Bereich Parchim-Ludwigslust leben. Das ist jetzt auch nicht soweit von Lüneburg entfernt (Nachbarlandkreis). Möglich, dass er, nachdem @spookytooth dort das Schildchen mit der Info der Friedhofsverwaltung sah, sich bereits um die Sache kümmerte...


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 20:19
HJW soll zwar bei Boizenburg wohnen, arbeitet aber immer noch in seiner alten Heimat im Baumarkt,
soweit mir bekannt ist.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 20:30
Zitat von Apo_AndreasApo_Andreas schrieb:Kann man eigentlich bei so einem Familiengrab nur einen Bereich auflösen bzw. einebnen?
Kommt auf die Friedhofssatzung an, ist aber beim Friedhof wo unser Familiengrab liegt, folgendermaßen: Jedes Familiengrab umfasst mehrere Grabstellen, also Plätze für einen Sarg (bei uns: drei) Wenn jemand stirbt, muss man den Platz kaufen, d. h. eine Gebühr für die Liegezeit von 30 Jahren entrichten. Stirbt in dieser Zeit wieder jemand, muss man den Platz für diese Person auch wieder kaufen, also für 30 Jahre.

Damit kann es passieren, dass z. B. die Grabstelle für Opa, der einige Jahre vor Oma gestorben ist, als erstes abläuft. Strenggenommen würde dann das Grab nur noch zwei Stellen umfassen und man müsste es eigentlich verkleinern. Aber da wird meist ein Auge zugedrückt und es kann alles bleiben wie es ist, außer natürlich man will dann dort wieder jemanden beerdigen, dann müsste man die Stelle natürlich wieder "kaufen".

Etwas anderes ist es dann natürlich, wenn auch die letzte von ehemals drei Grabstellen abläuft. Wenn dann nicht zufällig gerade jemand stirbt und man den Platz für ihn kauft, kann man das Ganze verlängern lassen, wofür eine Gebühr fällig wird. Macht man z. B. wenn Opa vor mehr als 30 Jahren als letzter aus der Familie gestorben ist und Oma unbedingt auch in dem Grab beigesetzt werden will, sich aber noch erfreulicherweise guter Gesundheit erfreut. Dann wird das ganze Grab nochmal ein paar Jahre verlängert, wobei man aber beim Todesfall auch wieder die entsprechende Stelle für 30 Jahre kaufen muss....

Kurz: Ich könnte mir vorstellen, dass KWW hier im Familiengrab als letzter beigesetzt wurde und nun seine Ruhefrist auch als letzte in dem Familiengrab abgelaufen ist. Dann wäre es also notwendig, dass man verlängert, was aber die Familie vielleicht nicht will weil teuer (?) oder schlichtweg kein Interesse.. Also wird dann abgeräumt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 20:52
Warum vermuten hier alle, dass der Vater von KWW bereits verstarb als dieser 12 Jahre alt war !?
Das war nicht so, er starb deutlich später. Nur als Info.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 20:54
Zitat von spookytoothspookytooth schrieb:HJW soll zwar bei Boizenburg wohnen, arbeitet aber immer noch in seiner alten Heimat im Baumarkt,
soweit mir bekannt ist.
OK, danke für die Infos. Dann sollte es ja eigentlich auch kein Problem für HJW darstellen, mehr oder weniger regelmäßig beim Grab vorbeizuschauen...

@brigittsche
Interessant. Dies bestärkt mich in meiner Vermutung, dass auch KWW's Urne in diesem Grab liegt.


1x zitiertmelden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 21:13
Zitat von Apo_AndreasApo_Andreas schrieb:Dies bestärkt mich in meiner Vermutung, dass auch KWW's Urne in diesem Grab liegt.
Ja, das denke ich auch. Man hat seinen Namen vermutlich aus guten Gründen nicht auf den Grabstein geschrieben....


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.01.2021 um 23:19
@sommernacht88

Wann starb Vater Wichmann denn? Das würde mich schon aus psychologischen Gründen interessieren.


1x zitiertmelden