Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

25.01.2020 um 14:37
crispr-cas9
schrieb:
Wir schreiben in einer Blase uns die Finger wund. Ausserhalb dieser Blase geschieht nichts.
crispr-cas9
schrieb:
Was zuletzt in TV-Dokumentationen zu sehen und zu hören war, ist einzig €- und Effekt-hascherei und hält auf Nachfrage nicht Stand.
Ich gebe Dir teilweise Recht. Allerdings denke ich ebenso, dass
- die Polizei aus gutem Grund weniger sagt, als sie weiß (sie sagte aber auch, dass sie bislang keine größeren Zusammenhänge herstellen konnte). Und dass sie nicht alles veröffentlichen werden, ist klar. Wieviel es denn zu veröffentlichen gäbe, ist natürlich die andere Seite.

- gezielt nach DNA-Treffern gesucht wird, um KWW und/oder Kompagnon zu überführen. Das ist nach vielen Jahren sicherlich nicth einfach, zumal diverse Asservate vernichtet wurden, verschwunden sind, nicht mehr auswertbar sind. Ob die DNA-Überprüfungen ergaben, dass die Wichmanns und das soziale Umfeld ausgeschlossen werden können, wird leider auch nicht gesagt. Deshalb frug ich oben mal wieder, wie denn die Vergleiche von Täter-DNA mit DNA von gestorbenen Verdächtigen erfolgen und ob.

-die Ermittlungen ganz zielgerichtet auf das soziale Umfeld des KWW und einen oder mehrere noch lebende Kumpane ausgerichtet sind. Dazu wird man erst was sagen, wenn die Indizien und Beweisen hinreichend sein sollten.

- die Untersuchungen ja noch lange nicht abgeschlossen sind und es können daher noch gar keine umfassenden Aussagen erfolgen und werden deswegen auch nicht.

- es kein Zufall ist, dass derzeit von allen Seiten Veröffentlichungen in den unterschiedlichen Medien erfolgen. Das ist Strategie und gut. Dass die Medien auch ein Interesse haben, ihre Programme zu füllen, ist auch klar. Aber einfach so aus Jux und Dollerei betreiben sie das auch nicht. Und dass hochkarätige Experten ihre Namen dafür hergeben, ist auch kein Zufall.

- es in letzter Zeit derart viele neu aufgerollte Cold Cases gibt, die ins mögliche Muster passen, ist kein Zufall. Auch das muss alles erst nach und nach ausgewertet werden, wenn denn genügend Informationen rein kommen.

-die Soko noch nicht in die Cold Cases Einheit überging, zeigt mir, dass sie noch dran sind. Sie untersuchen aber natürlich ja auch ncih und das kann noch lange dauern.

-es gut ist, wenn Medien, die zwar nicht immer unbedingt sauber recherchieren oder wiedergeben, aber dennoch Informationen, z.B. zu den Prüffällen, weitergeben. So schreiben wir eben nicht nur und ausschließlich in der luftleeren und rein spekulativen Blase. Und wenn Namen und Serien genannt, gezeigt, beschrieben, geschrieben, etc werden, dann kommt das auch in den Medien nicht völlig aus dem luftleeren Raum.
AnneOnedin
schrieb:
KWW kann man sehr wahrscheinlich als Täter ausschließen .
Auch was den Fall Anja Aichele angeht,
Deswegen hätte ich gerne iwann mal demnächst eine Aussage der Polizei, welche Prüffälle sie denn mittlerweile definitiv ausschließen können. In vielen Fällen und ja auch im Fall Aichele liegt ja offenbar gesicherte Täter-DNA vor. Dazu könnte die Polizei sich ja dann iwann mal äußern. Schließlich werden ja einige Fälle, z.B. Aichele, in den Medien als potentieller KWW-Fall benannt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

25.01.2020 um 18:08
Das wäre in der Tat hilfreich, eine Aussage wie : im Falle X ist der mutmaßliche Täter
Y mittlerweile auszuschließen, weil... u.s.w. Oder eben das ein bestimmter Verdacht in
einem dieser oder anderer, nicht veröffentlichter Fälle, sich erhärtet, auch wenn man
noch keine- oder wahrscheinlich auch weiterhin- 100% sicheren Beweise erbringen kann.

So ist das, mir erscheint es jedenfalls laienhaft so, ein riesiges verworrenes Knäuel, es werden
mal hier oder dort einige Fäden heraus gezogen und dann wieder fallen gelassen, da zu sehr
im Ganzen verhakt und verknotet.
Vielleicht wäre es sinnvoller, erst einmal die näher liegenden Fälle aufzuarbeiten, also die räum-
lich nahe liegenden und die wo schon vor vielen Jahren Verdachtsmomente bestanden, die dann
aus irgendwelchen Gründen nicht weiter verfolgt wurden. Wie Ilse Gerkens zum Beispiel.
Aber die Polizei wird ihre Strategien so verfolgen, wie es ihnen sinnvoll scheint, da ergibt sich
sicherlich eine andere Logik als die von Laien...


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.02.2020 um 00:16
FRAG EINEN MORDKOMMISSAR | Jürgen Schubbert über zerstückelte Leichen & die Jagd nach den Tätern


Hier poste ich das Video auch nochmal.. Der CC Ermittler spricht indirekt über KWW


melden
crispr-cas9
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.02.2020 um 06:45
@ponco
Vielen Dank für das Video!
;-) Einzig Deine Aussage, dass Mordkommissar Jürg*n Sch*bb*rt indirekt über K.-W.W inklusive H.-J.W. spräche, irritiert. ;-)
Danke, @ponco, für Deine Hilfe.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

01.02.2020 um 07:32
crispr-cas9
schrieb:
@ponco
Vielen Dank für das Video!
;-) Einzig Deine Aussage, dass Mordkommissar Jürg*n Sch*bb*rt indirekt über K.-W.W inklusive H.-J.W. spräche, irritiert. ;-)
Danke, @ponco, für Deine Hilfe
Du hast schon Recht, eigentlich sagt er es mit "Friedhofsgärtner" und Familienmitglied Recht direkt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 12:57
Diese komische Koffergeschichte etc. bringt mir folgenden Gedanken:

Was wäre, wenn KWW das alles so -immer stolz auf die eigene "Genialität", vorab mal geplant hätte?

Wenn jeder dieses Kumpelkreises irgendwie irgendwo ihm was schuldig ist, oder er die alle in irgendeinerweise in der Hand hatte?
Dass sich jeder dann selber schützen will usw. vergleichsweise evtl. sogar wegen Kleinigkeiten, ist leider ja typisch menschlich und so schwer nicht zu erraten.

Insofern finde ich die Andeutungen von Lucky Luciano gar nicht so aus der Welt.
Das mit dem Koffer könnte der ja vor langem mal so abgesprochen haben (a la: Falls mir mal was zustößt, tu genau, was ich Dir jetzt sage, sonst fährst Du direkt mit ein.....) und es haben wirklich weder R noch V überhaupt gewusst, was drin ist.
Hatten Beide aber ordentlich Muffe davor.

So Psychospielchen könnten doch durchaus zu ihm passen....quasi über den Tod hinaus noch Macht ausüben und Leute kontrollieren.
Vielleicht war auch mal ganz Anderes ursprünglich drin und er hat das irgendwann mal wieder rausgenommen. Schmuck der Opfer, oder auch einfach nur irgendwelche verfänglichen Autopapiere oder Fotos.
V hätte dann irgendwann den Mumm gehabt, doch zu gucken, hat erleichtert festgestellt, dass es bloß für ihn unwichtiger Mumpitz ist und es dann halt wenigstens noch gewinnbringend der Presse vertickt.
Wenn KWW so extrem kontrollierend war, würde auch diese Art "Humor" doch passen. Wie siehst Du das? @darkstar69


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 18:30
Zeralda
schrieb:
V hätte dann irgendwann den Mumm gehabt, doch zu gucken, hat erleichtert festgestellt, dass es bloß für ihn unwichtiger Mumpitz ist und es dann halt wenigstens noch gewinnbringend der Presse vertickt.
Wenn KWW so extrem kontrollierend war, würde auch diese Art "Humor" doch passen. Wie siehst Du das? @darkstar69
Aber warum dann so lange nach KWWs Tod und noch vor dem Ableben seines Bruders (falls der auch Wissen hat was V schaden könnte)?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 18:36
@ponco
Weil da Sielaff grade aufgetaucht war und überall "rumgerührt" hat? Ansonsten kann man einen blöden Koffer ja auch durchaus erstmal vergessen/verdrängt haben für eine Weile.

Oder das war so eine Musketiergeschichte? Einerfüralleallefüreinen und die Koffer enthielten jeweils immer gegen einen der Anderen belastendes Zeug damit der Freundschaftspakt auch richtig gut hält?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 18:58
Zeralda
schrieb:
es haben wirklich weder R noch V überhaupt gewusst, was drin ist.Hatten Beide aber ordentlich Muffe davor.
Na, R.muss aber genau gewusst haben, was in dem Koffer war. Genau dieses Wissen hat ihn ja dazu beflügelt, direkt nach dem ersten, ich nenne ihn mal "Kennenlernbesuch" mit Herrn Sielaff im Streitmoor 15, den Koffer samt Inhalt schnurstracks bei V. zur Aufbewahrung abzugeben. R. wird klar gewesen sein, dass Herr Sielaff nicht mehr locker lassen wird.

R. wollte unter allen Umständen verhindern, dass dieser Koffer bei einer evtl. anstehenden Hausdurchsuchung der Ermittlungsbehörden in seinem Haus gefunden gefunden wird.

Das wird eigentlich ganz klar, wenn man sich die Zeitabfolge der Ereignisse vor Augen führt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 19:02
Zeralda
schrieb:
Wenn KWW so extrem kontrollierend war, würde auch diese Art "Humor" doch passen. Wie siehst Du das? @darkstar69
Ich glaube, dass R genau wusste, was im Koffer ist, denn sonst hätte er den Koffer nicht zu V bringen müssen und schon gar direkt, nachdem Sielaff anfragte. Und V hat mAn durchaus auch gewusst, was im Koffer war, denn sonst macht man sowas nicht.
Und wenn, dann hat V reingeguckt und verräterische Dinge rausgenommen und vernichtet. Vielleicht hatte er eher Sorge im Rahmen der Ermittlungen in Verdacht zu geraten und dass man diesen Koffer bei ihm finden könnte.

Ob KWW überhaupt von dem Koffer wusste, ist eher fraglich. Weshalb R ihn nicht zu HJW brachte finde ich dagegen eher spannend.
Alle wollten ihn aber offenbar aus gutem Grund nicht vernichten. Welchen?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 19:16
darkstar69
schrieb:
Ich glaube, dass R genau wusste, was im Koffer ist, denn sonst hätte er den Koffer nicht zu V bringen müssen und schon gar direkt, nachdem Sielaff anfragte. Und V hat mAn durchaus auch gewusst, was im Koffer war, denn sonst macht man sowas nicht. Und wenn, dann hat V reingeguckt und verräterische Dinge rausgenommen und vernichtet. Vielleicht hatte er eher Sorge im Rahmen der Ermittlungen in Verdacht zu geraten und dass man diesen Koffer bei ihm finden könnte. Ob KWW überhaupt von dem Koffer wusste, ist eher fraglich. Weshalb R ihn nicht zu HJW brachte finde ich dagegen eher spannend.
Genauso sehe ich das auch.
darkstar69
schrieb:
Alle wollten ihn aber offenbar aus gutem Grund nicht vernichten. Welchen?
Genau, das ist eine sehr interessante Frage. Hatte R. wirklich vor, den Koffer nochmal abzuholen? Kann man sich bei einem alten Herrn über 70 Jahre, gesundheitlich angeschlagen, doch kaum vorstellen. Das Verhältnis von R. zu HJW wäre bei dieser Frage wirklich interessant zu beleuchten.
Evtl. wollte HJW den Koffer unter keinen Umständen zum damaligen Zeitpunkt zurück haben, da er bereits im Visier von Herrn Sielaff und den Ermittlungsbehörden stand? Seine Ehefrau betonte noch im Bild- Artikel, an den Vorwürfen gegen ihren Ehemann sei "nichts dran" und sie würden schon seit Jahren von den Angehörigen der Frau Meier belästigt. Ich denke, HJW befürchtete auch eine Hausdurchsuchung bei sich und dabei sollte der Koffer keinesfalls entdeckt werden. Er wurde immerhin einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen, samt DNA Feststellung.


Im Herbst 2017 musste dann auch die Ehefrau des HJW erkennen, dass an den Vorwürfen doch was dran war, als Team Sielaff die sterbl. Überreste der BM unter der Werkgrube einbetoniert gefunden hatte.

HJW muss sich dann eine plausible Geschichte, zumindest für die Ehefrau überlegt haben. Immerhin wohnte er zum Zeitpunkt der Göhrde Morde und der Ermordung der BM mit KWW und dessen Ehefrau zusammen auf dem Grundstück. Evtl. hatte er für den Zeitpunkt des Mordes an BM tatsächlich ein vernünftiges Alibi. Eine Urlaubsreise oder einen Krankenhausaufenthalt etwa.
Trotzdem beweist der Fund der Überreste der BM, dass Herr Sielaff richtig lag. Das Ausmaß der Beteiligung des HJW an den Verbrechen, ist halt die Frage.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 19:29
Rotmilan
schrieb:
HJW muss sich dann eine plausible Geschichte, zumindest für die Ehefrau überlegt haben.
Ja, was die Ehefrau des HJW dazu sagt, wäre spannend zu wissen. Sind sie immer noch zusammen? Naheliegend wäre, dass es dort auch ein abhängiges Beziehungsverhältnis geben könnte. Dann verwundert einem das Verhalten nicht.

Was wohl die Kollegen des HJW zu dem Fund der BM sagten?

Ich finde auch den Aspekt der Beziehungen des HJW zu V und R sehr interessant. Und welche Kontakte hatte HJW sonst so in Adendorf und Lüneburg, z.B. zur rechten Szene und zur Polizei?


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 22:32
Rotmilan
schrieb:
Im Herbst 2017 musste dann auch die Ehefrau des HJW erkennen, dass an den Vorwürfen doch was dran war, als Team Sielaff die sterbl. Überreste der BM unter der Werkgrube einbetoniert gefunden hatte.

H
Hallo
Da glaub ich nicht, dass die in ihrem eigenen Zustand noch irgendwas erkennen musste. ;)
https://trauer.az-online.de/traueranzeige/alice-wichmann


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 22:37
Rotmilan
schrieb:
R. wollte unter allen Umständen verhindern, dass dieser Koffer bei einer evtl. anstehenden Hausdurchsuchung der Ermittlungsbehörden in seinem Haus gefunden gefunden wird.
Es war doch gar nichts Dramatisches drinnen, soweit das bekannt wurde.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 22:47
Zeralda
schrieb:
Hallo
Da glaub ich nicht, dass die in ihrem eigenen Zustand noch irgendwas erkennen musste. ;)
https://trauer.az-online.de/traueranzeige/alice-wichmann
Nicht durcheinander kommen.
Alice Wichmann war die Frau von KWW.
@Rotmilan spricht über den Bruder bzw. die Schwägerin des KWW, hier HJW genannt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 22:49
@MarliPub
Vielen Dank! Ja entschuldigt bitte, ich habe Brüder bzw. die Abkürzungen verwechselt und konnte jetzt auch nicht mehr bearbeiten.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

03.02.2020 um 23:12
Alice hieß Rudloff (geborene Preuss) und lebte vom 25.1.1936 bis zum 14.7.2006.

http://familienanzeigen.genealogy.net/suchetod.php?nachname=rudloff&vorname=alice&ortsname=


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

04.02.2020 um 01:17
Zeralda
schrieb:
HalloDa glaub ich nicht, dass die in ihrem eigenen Zustand noch irgendwas erkennen musste. ;)https://trauer.az-online.de/traueranzeige/alice-wichmann
Du verwechselst da etwas. Die verstorbene Alice Wichmann spätere Rudloff, sie war die Ehefrau von KWW und Hannes Rudloff, nicht vom Bruder HJW.
Gerade gesehen, spookytooth hat es schon erklärt.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

04.02.2020 um 01:29
@Rotmilan
Ja und gleich zweierlei. Aber das hatten wir grade schon geklärt.

Um auch nochmal was weniger Blödes zu schreiben:

Hatte KWW möglicherweise irgendein Gerät/Maschine/Erdbohrer, dass ihm das senkrechte Ausschachten von irgendwelchen Brunnen, Gräbern usw. abgenommen bzw. enorm erleichtert hat?

Denn möglicherweise könnte ja Birgit M. nicht die Einzigste sein, die senkrecht mit dem Kopf nach unten verscharrt wurde.

Vielleicht hat man genau deshalb auch bei den ganzen Grabungen und Exhumierungen, die wegen KWW stattfanden, eben nichts gefunden. Die "Trefferwahrscheinlichkeit" beim Graben, Bodenuntersuchungen usw. dürfte das immer stark einschränken.


melden

Die mutmaßlichen Taten des Kurt-Werner W.

04.02.2020 um 01:55
Zeralda
schrieb:
Hatte KWW möglicherweise irgendein Gerät/Maschine/Erdbohrer, dass ihm das senkrechte Ausschachten von irgendwelchen Brunnen, Gräbern usw. abgenommen bzw. enorm erleichtert hat?
Evtl. hatte er durch seinen Job als Friedhofsgärtner schon die Möglichkeit, auf spezielles Gerät zuzugreifen und das auch für private Zwecke genutzt.
Zeralda
schrieb:
Denn möglicherweise könnte ja Birgit M. nicht die Einzigste sein, die senkrecht mit dem Kopf nach unten verscharrt wurde. Vielleicht hat man genau deshalb auch bei den ganzen Grabungen und Exhumierungen, die w
Diese Überlegungen hatten die Ermittler ja auch, dass evtl. noch mehr Leichen auf seinem Grundstück vergraben sein könnten. Darum wurden bei der großen Durchsuchung im April 2018 im Streitmoor 15, auch spezielle "Cadaver- Dogs" aus Kroatien eingesetzt. Diese Hunde sind darauf spezialisiert, verwesendes Knochenmaterial zu riechen, anders als Leichenspürhunde, die vor allem auf Blut reagieren.

Es wurden auch zahlreiche Erdproben genommen. Das Ergebnis war negativ. Die Maßnahmen waren insgesamt sehr umfangreich, die Terrasse wurde ausgehoben, zahlreiche Bäume gefällt, Erde ausgehoben etc. Ich glaube schon, dass man sich zumindest darauf verlassen kann, dass auf dem Grundstück keine weiteren Leichen verbuddelt oder einbetoniert wurden.


Wenn man sich die anderen Verdachtsfälle im Raum Lüneburg- Lüchow Dannenberg anschaut, die KWW zugeschrieben wurden, hat er sich dabei keine Mühe gemacht, die Opfer zu vergraben. Die Göhrde- Opfer waren sämtlich nicht vergraben, die möglichen weiteren Opfer im Raum Maschen/ Lüneburg/ Uelzen/ Lüchow- Dannenberg auch nicht.

Ich vermute, dass er sich nicht mehr Mühe gemacht hat, als ihm unbedingt notwendig erschien.


Natürlich kann man spekulieren, dass es evtl. noch Opfer gibt, die ihm zuzuschreiben sind, wo aber keine Leiche gefunden wurde. Zum Beispiel, evtl. einige vermisste junge Frauen aus dem Elbe- Weser Dreieck.
Wobei ich da nicht glaube, dass er mit schwerem Gerät unterwegs war und diese vergraben hat. Im Umfeld Cuxhaven/ Bremen könnte er sie, evtl. mit Hilfe des Mittäters auch im Moor verschwinden lassen haben.


melden
300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt