Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kriminalfall Kim Wall

28.889 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2017, Dänemark, U-boot ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Kriminalfall Kim Wall

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:22
@German Merlin
Im Film wurde doch auch beschrieben, dass KW über das videoüberwachte Gelände hätte laufen müssen, auch wenn sie nicht an einem überwachten Bereich abgesetzt wurde. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Polizei genauer nachgefragt hat, welchen Anlandeplatz er genutzt hat (hinter oder vor dem Restaurant) und aufgrund dieser Informationen eine Absetzung am Restaurant tatsächlich ausgeschlossen werden konnte.

@ suki04
Ja, er hätte eine bessere Absetzstory liefern können, deswegen glaube ich, dass er das Auffinden eines geeigneten Ortes schon noch geplant hatte, aber nicht mehr dazu gekommen ist. Das Restaurant hat er dann evtl. einfach angegeben, weil es ihm bekannt war, aber die Videoüberwachung war ihm möglicherweise vorher noch nie aufgefallen.


2x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:23
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Evtl. wollte er sich einen passenden möglichen Absetzort beim Hinterlegen der falschen Spuren suchen und dazu ist es dann nicht mehr gekommen.
je nachdem, was PM von KW wusste, wäre ein tatsächliches alibi-anlegen im bereich des restaurants nicht unclever gewesen.
er hätte also kurz dort angelegt und wäre dann nochmal weggefahren, auf tour, ohne tauchen, so wie er es seiner frau ja auch per SMS mitgeteilt hat.

wie ich aber schon mehrfach geschrieben habe, spätestens nach dem (zu) langen 1. tauchgang, war vermutlich nicht nur sein zeitplan völlig durcheinander.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:24
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Verstehst du, was ich meine?
Ich verstehe Dich. Habe mir einfach gedacht, dass wenn die Polizei sehr unter Zeitdruck arbeiten muss, z.B. weil eine gesuchte Person nicht xy Zeit hat um zu überleben, die sich nicht mehr so ganz genau an die Regeln halten. Habe vielleicht zu viele "Becks" gesehen.... oder aber auch all die Fehler der norwegischen Polizei mitbekommen als sie auf direktestem Weg nach Utøya hätten ausrücken sollen...aber das ist eine andere Geschichte.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:24
@Maxi05

Ich habe mich auf den eben um 20:23 Uhr von DeFacto zitierten Beitrag von sterntaucher bezogen.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:25
@Andante
Kommt drauf an, vielleicht hat er nur etwas unsicher überlegt und verstärkt nachgedacht so ungefähr.Er stand ja unter einem Schock, er hat sich wahrscheinlich vage geäussert um keine Fehler zu machen und ist eventuell ein miserabler Schauspieler. Das was er sich zurecht gelegt hat ist angesichts der autoritär wirkenden Zuständigen wie ein Kartenhaus zusammengeklappt.
@frauzimt ist es nicht üblich Verdächtige auf ein Glatteis zu führen und zu taktieren wenn so ein Delikt im Raum steht?


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:30
Zitat von suki04suki04 schrieb: Ich finde auch die Aussage von Thomas Djursing über die Person P.M. stark: instabile in a sense of being frightened.
Wo hörst Du das? Meines Erachtens sagt er, dass er Madsen sehr gut kennengelernt hat und obwohl sie sich auch mal zofften, nie Angst vor ihm hatte.
Zitat von GrabowskiGrabowski schrieb:Aber in aller Welt, PM konnte das ja nicht im voraus wissen, dass ER nicht beobachtet werden wird an einer so belebten Stelle.
In der BBC-Doku ist da abends überhaupt nichts mehr los und es scheint so, als wäre nur durch die Kameras möglich gewesen nachzuweisen, dass Kim Wall dort nicht abgesetzt wurde.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Die Pier die sich HINTER dem Restaurantbesitz befindet ist auf keine der Überwachungskameras zu sehen.
Ist das so?
Möglicherweise erfassen die Kameras einen etwas größeren Bereich, als zugelassen.
So lange das niemand merkt, juckt es auch keinen.
Außerdem: Madsen sagte, er habe sie "amRestaurant" abgesetzt, nicht "dahinter".
Außerdem: Irgendwie hätte sie ja auch von dort weg kommen müssen, also möglicherweise an den Kameras vorbei.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ich hatte mich damals zu Beginn des Treads gewundert, das die Kameras so schnell ausgewertet worden sind.
Quasi am Tag der Festnahme oder am Tag danach. Erinnere mich nicht mehr so genau. Normalerweise dauert so was länger - vermute ich einfach mal. Hab die Fragestellung aber nicht ganz vergessen.
Wieso sollte das denn länger dauern? Sonst dauert es manchmal nur länger, um eine Genehmigung/Beschlagnahme veranlassen zu können, oder um sehr pixelige Bilder nachzubearbeiten. Ansonsten muss man doch nur die aufgenommenen Bilder anschauen, und das dauert schlimmstenfalls so lange, wie der relevante Zeitraum eben dauert (wenn man nicht schneller abspielt).
Zitat von DawnDawn schrieb:Trotzdem glaube ich nicht, dass sie die SD Karte hätten finden können.
Sie haben sicher nicht die SD-Karte auf dem Röntgenbild gesucht, sondern Hohlräume, in denen sie sie versteckt sein könnte.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Ich hatte mich zu Beginn des Treads einfach nur gewundert das ein privates Restaurant eine öffentliche Pier bzw ein Nachbargrundstück überwacht. Das wäre in Deutschland verboten und ich vermute mal in Dänemark auch.
Wen eine Kamera öffentliches Gelände mit erfasst, ist das zwar verboten, aber es kommt eben auch erst im Ernstfall zutage und liefert dann womöglich das entscheidende Puzzlestück, so wie bei der Identifizierung des Mörders der kleinen Mohamed in Berlin. Da war es die Kamera einer Kneipe, die unerlaubter weise einen Meter Bürgersteig mit erfasste. Das lieferte nach Wochen die Bilder des Verdächtigen, den die Kamera in der U-Bahn-Station nur schemenhaft erfasst hatte.
Zitat von GermanMerlinGermanMerlin schrieb:Und da sind natürlich keine Uboote zu sehen.
Ein U-Boot hätte da gar nicht zu sehen sein müssen, je nach Höhe der Kaimauer und Wasserstand e.t.c., aber eine Kim Wall hätten sie gezeigt.
Zitat von sterntauchersterntaucher schrieb:Wie muss ein Mensch eigentlich ticken, um solche Taten zustande zu bringen?
Diese Frage wird in der 2-teiligen Doku mehrmals angesprochen: Alleine dass jemand in der Lage ist, eine Tote zu zerteilen und ins Meer zu werfen, spricht schon dafür, dass derjenige psychisch nicht "normal" ist. Man muss sich da nichts vormachen, dass das irgendwie notwendig erschienen wäre oder er irgendwem den Anblick der Toten ersparen wollte... das ist alles Quark, den Madsen auftischt, um seine tatsächliche Gefühlslage zu verschleiern.


4x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:31
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Welcher Zeuge war das denn? War das im TLC-Beitrag?
Du enttäuscht mich. Ich hab dich in einem meiner vorherigen Beiträge sogar de@ddet.
Da steht z.B. drin, wer diese Aussagen vor Gericht gemacht hat.
Nicht gelesen?
Es war ein Zeuge, der bei der ersten Befragung an Land, im gelandeten Hubschrauber mit dabei war.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:33
@Karotte3
hat es auf den Punkt gebracht
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Karotte3heute um 21:22
anwesend
@German Merlin
Im Film wurde doch auch beschrieben, dass KW über das videoüberwachte Gelände hätte laufen müssen, auch wenn sie nicht an einem überwachten Bereich abgesetzt wurde. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Polizei genauer nachgefragt hat, welchen Anlandeplatz er genutzt hat (hinter oder vor dem Restaurant) und aufgrund dieser Informationen eine Absetzung am Restaurant tatsächlich ausgeschlossen werden konnte.
es wurde gesagt, dass zwar nicht das Pier/ Anlegeplatz aber alle! Wege von dort hin u weg führen über videobewachtes Gebiet, sodass jeder der von dort kommt auf einen der Kameras erscheint


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:35
Zitat von suki04suki04 schrieb:@frauzimt ist es nicht üblich Verdächtige auf ein Glatteis zu führen und zu taktieren wenn so ein Delikt im Raum steht?
Dänemark, anderes Land

Im NSU-Prozess kam Folgendes heraus-und das fand ich sehr interessant.
Die Ermittler haben einer Witwe erzählt, dass ihr Mann in Mafiageschäfte verwickelt war.
Das war eine Lüge.
Man wollte die Witwe dazu bringen, dass sie Dinge erzählt, die sie sich dachten, aber nicht wussten.
Es gab dafür keine Indizien.
Es wurde zu diesem Vorgehen der Ermittler ganz klar gesagt, dass das illegal war.
Ermittler dürfen keine unwahren Dinge behaupten, um Geständnisse oder Infos zu erhalten.

Ich vermute, wenn das so gelaufen wäre hätten wir einiges von der Anwältin gehört.

Und warum lügen, wenn man einfach sagen kann:
Guter Mann! Wir haben alles auf Film und sitzen gerade an der Auswertung.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:36
@FF
T.D.sagt es gegen Ende der bbc doku.
Ich habe verstanden:" P.M.hatte mit sehr vielen Leuten Stress und war instabil, instabil in einer beängstigenden Art."
Das Halvandet ist besonders im Sommer sehr beliebt und gut besucht. In der Doku sieht es dort ein bisschen einsam aus, es könnte vormittags sein.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:38
Zitat von FFFF schrieb:Alleine dass jemand in der Lage ist, eine Tote zu zerteilen und ins Meer zu werfen, spricht schon dafür, dass derjenige psychisch nicht "normal" ist.
....

...UND eine hilflose Frau auf so unsagbar abscheuliche Art und Weise zu Tode bringt, um seine kranken perversen Phantasien auszuleben.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:39
@Andante

Ok. Danke!

@sterntaucher
Ups, hab ich noch nicht gelesen. Sorry!


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:40
@thetruth3
Kannst du das bitte etwas genauer erklären welche unbewachten Anlandungsmöglichkeiten meinst du, welchen Bereich insgesamt damit K.W. das bewachte Videogelände trotzdem hätte überqueren müssen?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:40
Zitat von DEFacToDEFacTo schrieb:je nachdem, was PM von KW wusste, wäre ein tatsächliches alibi-anlegen im bereich des restaurants nicht unclever gewesen.
er hätte also kurz dort angelegt und wäre dann nochmal weggefahren, auf tour, ohne tauchen, so wie er es seiner frau ja auch per SMS mitgeteilt hat.
Ja, das kann sein und er hätte auch bei diesem Alibi-Anlegen seine Spuren (Slip etc...) schon auslegen können. Die Überlegung, dass er erst am nächsten Tag, möglicherweise am Morgen, Spuren legen wollte (,sofern er dieses auch wirklich vorhatte), finde ich sowieso nicht ganz schlüssig. Am Tag kann man dabei beobachtet werden und man legt sie evtl. an einer Stelle ab, die bereits von der Polizei oder Freund aufgesucht wurde. Es hätte schon Sinn gemacht, diese noch in der Nacht zu verstreuen. Aber evtl. hatte er tatsächlich keine Zeit mehr.


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:41
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:@German Merlin
Im Film wurde doch auch beschrieben, dass KW über das videoüberwachte Gelände hätte laufen müssen, auch wenn sie nicht an einem überwachten Bereich abgesetzt wurde. Ich kann mir schon vorstellen, dass die Polizei genauer nachgefragt hat, welchen Anlandeplatz er genutzt hat (hinter oder vor dem Restaurant) und aufgrund dieser Informationen eine Absetzung am Restaurant tatsächlich ausgeschlossen werden konnte.
Nein hätte Sie nicht. Auf dem Weg zur Baby Baby bar oder ihrer Wohnung wäre sie nicht durch den Restaurantkomplex gegangen. ich hab es Dir mal reingemalt. Rot ist der Videoüberwachte Bereich. Grün sind mögliche Anleger und der Grüne Kasten mit der gelben Füllung ist der ordinäre Liegeplatz. Einfach mal bei Google Eath nachsehen. Braun ist der weg. Braunes Quadrat ihre Wohnung. Brauner Kreis die Baby Bar.

Video und HeimwegOriginal anzeigen (0,7 MB)


Ich kenne die Ecke. Wir haben da Videoskopübungen gefahren. Meiner Meinung nach war der angegebene Ort "in der Nähe des Restaurants" oder "beim Restaurant" gut gewählt. Da an der langen Pier hinter dem Restaurant ist kaum jemand. Um die Zeit vermutlich sogar gar niemand. Und wenn er gleich wieder raus wollte, der perfekte Absetzort. Bloss wäre der ordinäre Liegeplatz viel näher am Partyort bzw Wohnung gewesen.

Wenn er sie an der Restaurantfront "Waterfront" abgesetzt hätte (in seiner Angabe) wäre das ziemlich blöd gewesen - jeder Restaurantbesucher hätte ihn da ja gesehen bzw eben nicht gesehen.

Aber Maxi05 hat natürlich recht.
Zitat von Maxi05Maxi05 schrieb:Irgendwie müßig, nachdem es nun Fakt ist, dass KW das Land nicht mehr lebend betreten hat.
Ich habe es auch nur eingebracht weil der Film jetzt erst rauskam. Und wir das früher mal intensiv disskutiert hatten.


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:52
@GermanMerlin

Schönes Bild, um einen Gesamtüberblick zu erhalten, danke! Möglicherweise war dann der Absetzplatz doch gut im Voraus eingeplant, wenn du schreibst, dass sich dort kaum Leute aufgehalten haben, und folglich die Polizei evtl. clever^^


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:54
eine ganz andere Frage:
auf dem weltbekannten Bild von KW und PM im Turm als sie heraus segelten oder halt fuhren. Was hält da KW in der Hand. Ist das ein Ipad oder ein Notizbuch? Tut mir leid, falls diese Frage schon aufgekommen ist. Weiss auch, dass die Nahbilder sehr gezoomt wurden und somit nicht mehr so klar ersichtlich ist, was sie in der Hand hält. Weiss das jemand?


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:57
@Grabowski
Es ist nicht ganz gut zu erkennen, spekuliert wurden Getränkedose Etui einer Sonnenbrille oder handy.
@GermanMerlin danke für die präzise Zeichnung


melden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 21:57
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:m NSU-Prozess kam Folgendes heraus-und das fand ich sehr interessant.
Die Ermittler haben einer Witwe erzählt, dass ihr Mann in Mafiageschäfte verwickelt war.
Das war eine Lüge.
Man wollte die Witwe dazu bringen, dass sie Dinge erzählt, die sie sich dachten, aber nicht wussten.
Es gab dafür keine Indizien.
Es wurde zu diesem Vorgehen der Ermittler ganz klar gesagt, dass das illegal war.
Ermittler dürfen keine unwahren Dinge behaupten, um Geständnisse oder Infos zu erhalten.
in Deutschland gibt es eine Abgrenzung zwischen "kriminalistischer List" und Lüge
Denn nach § 136a StPO darf die Freiheit der Willensentschließung und der Willensbetätigung des Beschuldigten nicht durch Täuschung beeinträchtigt werden. Andernfalls droht nach § 136a Abs. 3 S. 2 StPO die Unverwertbarkeit dieser Aussage. Über § 163a Abs. 4 S. 2 StPO findet die Norm auch Anwendung bei der Vernehmung durch die Polizei. Nach ständiger Rechtsprechung des BGH ist die verbotene Täuschung abzugrenzen von erlaubter kriminalistischer List. Im Rahmen von kriminalistischer List dürfen zumindest Fangfragen gestellt oder doppeldeutige Erklärungen abgegeben werden. Die Grenze ist jedoch überschritten, wenn Vernehmungsbeamte bewusst falsche Angaben über Rechtsfragen machen oder gar Tatsachen vorspiegeln, die tatsächlich nicht existieren. Lügen sind demnach nicht mehr von kriminalistischer List erfasst.
https://www.strafrechtsblogger.de/tag/kriminalistische-list/

das Ganze fand aber in Dänemark statt - daher vermutlich nicht direkt übertragbar


1x zitiertmelden

Kriminalfall Kim Wall

21.04.2018 um 22:01
Zitat von mr223mr223 schrieb:das Ganze fand aber in Dänemark statt - daher vermutlich nicht direkt übertragbar
das ist mir bewusst, schrieb ich ja.

Dennoch: Der gleiche Effekt wird erzielt, wenn man dem Verdächtige sagt: Wir haben das Filmmaterial der gesamten Nacht (Lüge wird auffliegen)


melden