Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 16:41
@emz
Die Baby-Theorie ist natürlich nicht unumstößlich. Ich kenne auch Leute, bei denen im Auto siehts aus wie in einem unaufgeräumten Schlafzimmer, aber das sind eigentlich nie Autofreaks. Es gibt ja noch die Variante: HW verlässt spät abends wegen eines Streits/Ärger/Depression den Hof in einer Ihr-könnt-mich-alle-mal-ich-hau-jetzt-ab-Stimmung und nächtigt im Auto. Und dann passiert ihm was. Erklärt aber mal wieder nicht die Schilder.

Wir suchen hier immer nach einer stringenten kausalen Handlungskette, aber vielleicht gibt es die nicht. Da greift vielleicht mehreres ineinander, auch Zufälle, Unwahrscheinlichkeiten...
Mir fällt grad ein, bisher gingen wir immer davon aus, dass die zweiten Schilder bis zum Wechsel entweder in der Scheune am silbernen Cuore oder aber mitgeführt im roten Core waren. Es wäre doch auch möglich, dass sie schon vorher aus irgendeinem Grund jemand anderes bei sich hatte, also sprich der spätere Täter. Ein triftiger Grund fällt mir jetzt grad nicht ein, aber es hört sich immer noch etwas plausibler an als dieser blöde Scheuneneinbruch. Jedenfalls muss dieser zweite Schildersatz nicht notwendig bis zum Tausch am silbernen Cuore befestigt gewesen sein. Soweit ich mich erinnere, wussten Tochter und Freund nicht, ab wann die Schilder weg waren.


melden
Anzeige

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 16:52
Tritonus schrieb:Es gibt ja noch die Variante: HW verlässt spät abends wegen eines Streits/Ärger/Depression den Hof in einer Ihr-könnt-mich-alle-mal-ich-hau-jetzt-ab-Stimmung und nächtigt im Auto.
@Tritonus
Ja, bis hierhin könnte ich mir den Ablauf vorstellen.
Diese gefundene Decke im Auto könnte bedeuten, dass jemand im Auto übernachtet hat.
Im Juni gut möglich.

Das Seltsame hier ist, dass es nicht eine Theorie gibt, von der man durchgängig sagen könnte: Ja! So könnte es gewesen sein.
Man könnte sich Sachen ausdenken,- aber das wäre ein Abdriften in Fantasiewelten.

Ich denke, das an irgendeiner Stelle unlogisch gehandelt wurde.
Keine Ahnung warum.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 17:27
Tritonus schrieb:Es gibt ja noch die Variante: HW verlässt spät abends wegen eines Streits/Ärger/Depression den Hof in einer Ihr-könnt-mich-alle-mal-ich-hau-jetzt-ab-Stimmung und nächtigt im Auto.
Die Logik erschließt sich mir nicht. Warum sollte jemand, nur weil er "Streit/Ärger/Depression" hat, lieber in einem Auto statt in seinem Bett nächtigen? Da stell ich die Klingel ab, häng das Telefon aus und werf was gegen meine Depression ein. Aber ich käme nicht auf die Idee, im Auto zu schlafen, warum denn :D
Tritonus schrieb:Es wäre doch auch möglich, dass sie [die zweiten Schilder] schon vorher aus irgendeinem Grund jemand anderes bei sich hatte, also sprich der spätere Täter. Ein triftiger Grund fällt mir jetzt grad nicht ein, aber es hört sich immer noch etwas plausibler an als dieser blöde Scheuneneinbruch.
Nur wie soll dieser Täter an die Schilder gekommen sein, wenn nicht durch so einen "blöden Scheuneneinbruch"? Dazu kommt, dass er damit das Risiko eingegangen wäre, dass Weiske den Verlust der Schilder bemerkt hätte.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 17:36
@ all
Nach Euren Beiträgen, ist mir eine Gedanke gekommen.

Wäre es realistisch, dass Herr Weiske seinen roten PKW jemanden ohne Obdach zur Verfügung gestellt hatte. Damit derjenige einen "beschützten Raum" hat.
Irgendwie ist es bei der Übereinkunft zu Streitigkeiten gekommen? Der Nehmer will mehr oder bedrängt seinen Geber und es eskaliert.
(Ein Bekannter/ alter Freund in Not als Nehmer in der These. Das würde auch das ungeplante Aufbrechen am Abend erklären).


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 17:40
jada schrieb:Wäre es realistisch, dass Herr Weiske seinen roten PKW jemanden ohne Obdach zur Verfügung gestellt hatte. Damit derjenige einen "beschützten Raum" hat.
Das halte ich für ziemlich unrealistisch. Wenn H.W. Jemandem einen "beschützten Raum" hätte zur Verfügung stellen wollen, wäre seine Scheune ein sehr viel geeigneterer Platz gewesen als ein Kleinwagen auf einem öffentlichen Parkplatz.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 17:43
Seefahrer schrieb:Das halte ich für ziemlich unrealistisch. Wenn H.W. Jemandem einen "beschützten Raum" hätte zur Verfügung stellen wollen, wäre seine Scheune ein sehr viel geeigneterer Platz gewesen als ein Kleinwagen auf einem öffentlichen Parkplatz.
Vielleicht jemanden, den man nicht gerne bei sich in der Nähe hätte, aber den man sich in gewissen Maße noch verpflichtet fühlt.

Es war nur eine Idee.


Die Umstände deuten - m.M.n - realistisch auf andere Theorien.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 17:51
jada schrieb:Wäre es realistisch, dass Herr Weiske seinen roten PKW jemanden ohne Obdach zur Verfügung gestellt hatte. Damit derjenige einen "beschützten Raum" hat.
Irgendwie ist es bei der Übereinkunft zu Streitigkeiten gekommen? Der Nehmer will mehr oder bedrängt seinen Geber und es eskaliert.
(Ein Bekannter/ alter Freund in Not als Nehmer in der These. Das würde auch das ungeplante Aufbrechen am Abend erklären).
So wie er bei xy beschrieben wurde, würde es zu ihm passen. Wenn nur die Sache mit den Schildern nicht wäre...
emz schrieb:Die Logik erschließt sich mir nicht. Warum sollte jemand, nur weil er "Streit/Ärger/Depression" hat, lieber in einem Auto statt in seinem Bett nächtigen? Da stell ich die Klingel ab, häng das Telefon aus und werf was gegen meine Depression ein. Aber ich käme nicht auf die Idee, im Auto zu schlafen, warum denn
Doch, das gibts. Wenn man so richtig die Schnauze voll hat. So was ähnliches hab ich auch schon gemacht. Und wenn du depressiv bist, steht du ja nicht vernünftig neben dir selbst und weißt, was dagegen zu tun ist, sondern im Gegenteil, du reitest dich immer weiter hinein. Das ist ja grad das Wesen der Depression. Aber gut, alles nur Mutmaßungen, wir wissen ja gar nicht, ob er überhaupt depressiv war.
emz schrieb:Dazu kommt, dass er damit das Risiko eingegangen wäre, dass Weiske den Verlust der Schilder bemerkt hätte.
Nee, ich meine ja nicht, dass der andere sie vorher geklaut hätte. Sondern irgendein Deal oder so was.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 18:36
Tritonus schrieb:Doch, das gibts. Wenn man so richtig die Schnauze voll hat. So was ähnliches hab ich auch schon gemacht. Und wenn du depressiv bist, steht du ja nicht vernünftig neben dir selbst und weißt, was dagegen zu tun ist, sondern im Gegenteil, du reitest dich immer weiter hinein. Das ist ja grad das Wesen der Depression. Aber gut, alles nur Mutmaßungen, wir wissen ja gar nicht, ob er überhaupt depressiv war.
@Tritonus
Ich kann dir nur beipflichten.
Es gibt Menschen - und ich denke gerade in diesem Fall daran- , die sich nachts auf einen Hochsitz in den Wald setzen. Mit einer Thermoskanne Kaffe, weil sie alleine sein müssen.

Ich bin mir nur sehr sicher, dass so etwas mit 70 nicht zum 1. Mal auftritt.
Wenn ich weiss, dass mein Freud/Angehöriger solche Zustände haben kann, suche ich ihn-und melde ihn vermisst. Er könnte ja in Gefahr geraten sein, verunfallt, im Krankenhaus, nicht mehr wissen wer er ist etc.

Weil die Tochter doch sehr spät reagiert hat, glaube ich nicht, dass Herr W. unter Depressionen litt.
Außerdem werden solche Erkrankungen über die Presse mitgeteilt.

Die Polizei geht hier doch von einem Verbrechen aus.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 21:56
frauzimt schrieb:Es gibt Menschen - und ich denke gerade in diesem Fall daran- , die sich nachts auf einen Hochsitz in den Wald setzen. Mit einer Thermoskanne Kaffe, weil sie alleine sein müssen.
Weiske lebte völlig allein in seinem Haus.
Wenn er meinte, allein sein zu müssen, er konnte das bequem in seinem Bettchen.
Da musste er nirgends hin.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 22:38
emz schrieb:Weiske lebte völlig allein in seinem Haus.
Wenn er meinte, allein sein zu müssen, er konnte das bequem in seinem Bettchen.
Da musste er nirgends hin.
@emz
Er hatte eine Freundin, die offenbar auf ein gewisses Maß an gemeinsamen Unternehmungen Wert gelegt hat.
Sie ließ sich nicht abwimmeln, als er seinen Ausflug alleine unternehmen wollte.
Wenn er sich tagelang zurückgezogen hätte, hätte sie sich Sorgen gemacht.

Das ist nicht die Theorie, der ich anhänge, aber unmöglich ist nicht, dass er sich zurückgezogen hat.
Der Fall ist sehr ungewöhnlich und seltsam. Darum kann ich auch diese Theorie nicht einfach beiseite schieben.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 23:01
@frauzimt

Die Freundin wohnte nicht bei ihm, mir scheint sogar, sie war noch nie in seinem Haus.
Also warum sollte er das Haus verlassen und sein Bett gegen ein Auto vertauschen?
Weil er allein sein wollte?


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 23:24
Bezüglich der Persönlichkeit vom HW (Depression? Abenteurer/Ausreissertyp? usw) sind wir leider nur auf die Darstellung von XY angewiesen. Dort werden die Personen ja meist (zu) positiv dargestellt und es kommt daher ein mehr oder weniger verzerrtes Bild der Personen zustande.

Mir ist er dort sehr bodenständig, geerdet, grundsolide usw rübergekommen (einfach der "grundsolide Rentner von nebenan")
Das passt meiner Ansicht nach aber nicht zu dem Umstand, dass ihn Freundin und Familie erst nach mehreren Wochen(!) bei der Polizei vermisst gemeldet haben.

Dieser Umstand spricht dafür, dass er eben eher mehr ein Abenteurer/Draufgängertyp war, als er dargestellt wurde und daher ein paar Tage unangemeldete Abwesenheit im Umfeld erstmal keine grossen Sorgen ausgelöst haben.

Darauf aufbauend, kommt mir nur folgender Verlauf in den Sinn:
Er will abhauen/untertauchen, weiss noch nicht so richtig wie, was, wohin usw, packt vorsorglich auch gleich die andern Nummernschilder ein (wer weiss ob man diese vielleicht noch gebrauchen kann..), fährt erstmal nicht allzuweit weg, will dem Parkplatz übernachten und da passiert nun irgendwas... er begegnet irgendwie, samt seinen Schildern, dem Täter... =>spätestens hier fällt mir nix mehr ein...


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 23:37
mike_N schrieb:dass ihn Freundin und Familie erst nach mehreren Wochen(!) bei der Polizei vermisst gemeldet haben.
Das waren mehr als 2 Monate. Aber wenn ich jetzt noch mehr dazusage, kriege ich von @emz und @frauzimt wieder eins übergebraten. :-D
mike_N schrieb:Er will abhauen/untertauchen, weiss noch nicht so richtig wie, was, wohin usw, packt vorsorglich auch gleich die andern Nummernschilder ein (wer weiss ob man diese vielleicht noch gebrauchen kann..),
Einfach nur so nimmt man doch keinen Satz Nummernschilder mit. Wenn er sie mitgenommen hat, dann für irgendeinen Deal.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 23:38
mike_N schrieb:Das passt meiner Ansicht nach aber nicht zu dem Umstand, dass ihn Freundin und Familie erst nach mehreren Wochen(!) bei der Polizei vermisst gemeldet haben.
Die Freundin hatte ihn schon am nächsten Tag versucht bei der Polizei als vermisst zu melden.

Die Tochter hatte in der Vergangenheit bereits die Situation erlebt, dass er zwei Monate verreist war, ohne ihr dazu etwas zu erklären. Nach Ablauf dieses Zeitraums hat sie sich dann an die Polizei gewandt.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

23.11.2018 um 23:45
emz schrieb:Die Tochter hatte in der Vergangenheit bereits die Situation erlebt, dass er zwei Monate verreist war, ohne ihr dazu etwas zu erklären.
Nee, so hat sie das nicht gesagt. Sie hat sich da ein bißchen verblasen ausgedrückt im Sinne von "der war schon öfter mal unangekündigt weg". Zeiten wurden da keine genannt.
emz schrieb:Die Freundin hatte ihn schon am nächsten Tag versucht bei der Polizei als vermisst zu melden.
Ja, und dann hat sie sich nie wieder gemeldet. Auch komisch, wenn man das mal so sagen darf. Wenn ich mich richtig erinnere, hat sie sogar das erste Mal in ihrem Leben bei der Tochter angerufen. War also in großer Sorge. Hält dann aber 2 Monate still.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.11.2018 um 00:08
@raptor83

Als "Hüter" des xy-Videos, magst du bitte diese Unklarheit bereinigen? Besten Dank.
Tritonus schrieb: emz schrieb:
Die Tochter hatte in der Vergangenheit bereits die Situation erlebt, dass er zwei Monate verreist war, ohne ihr dazu etwas zu erklären.

Tritonus schrieb:
Nee, so hat sie das nicht gesagt. Sie hat sich da ein bißchen verblasen ausgedrückt im Sinne von "der war schon öfter mal unangekündigt weg". Zeiten wurden da keine genannt.
magst du bitte diese Unklarheit bereinigen? Besten Dank.
Tritonus schrieb:Ja, und dann hat sie sich nie wieder gemeldet. Auch komisch, wenn man das mal so sagen darf.
Kann mir gut vorstellen, dass sie etwas barsch abgefertigt wurde, als sie das erste Mal anrief. Vielleicht hatte sie dann der Mut verlassen?


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.11.2018 um 10:21
Bei der Freundin kann ich das noch nachvollziehen:
Die beiden wohnten nicht zusammen, zu seiner Familie hatte sie bis dahin offenbar keinen wirklichen Kontakt, war vielleicht in der Familie nicht „so erwünscht / akzeptiert“ oder wollte selbst nur eine lose Beziehung, ohne familiäres Tamtam..

Unter diesen Umständen liess sie sich halt eher von der Tochter beruhigen/abwimmeln. Nach dem Motto: das hat er früher auch schon gemacht, besonders, wenn ihm eine Beziehung jeweils zuviel wurde..blabla..
So hat sich die Freundin als „ev. sitzengelassen“ gefühlt und erstmal abgewartet. Als dann nix mehr kam, dachte sie halt, dass „dieser Schuft es mir doch direkt hätte sagen können“..
Die Tochter hatte sie ja informiert und mehr konnte/wollte sie aus ihrer Sicht erstmal nicht unternehmen...

Das verhalten der Tochter (2 Monate keine Vermisstenanzeige) kommt mir schon eher seltsam vor. Dies könnte aber der manchmal etwas verzerrten Darstellung von Personen/Eigenschaften in XY geschuldet sein.
Vielleicht war das Verhältnis Vater/Tochter/Freundin nicht ganz so wie dargestellt. Oder HW war vielmehr „Vagabund“ als beschrieben... usw
So oder so steht es uns hier nicht zu, sich weitergehende Gedanken zum verhalten der Tochter machen.
Daher macht es keinen Sinn , sich darüber den Kopf zu zerbrechen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.11.2018 um 11:20
mike_N schrieb:Mir ist er dort sehr bodenständig, geerdet, grundsolide usw rübergekommen (einfach der "grundsolide Rentner von nebenan")
Das passt meiner Ansicht nach aber nicht zu dem Umstand, dass ihn Freundin und Familie erst nach mehreren Wochen(!) bei der Polizei vermisst gemeldet haben.
Dieser Umstand spricht dafür, dass er eben eher mehr ein Abenteurer/Draufgängertyp war, als er dargestellt wurde und daher ein paar Tage unangemeldete Abwesenheit im Umfeld erstmal keine grossen Sorgen ausgelöst haben.
@mike_N
Durch den XY-Film habe ich denselben Eindruck gewonnen: bodenständig, geerdet, grundsolide
praktisch veranlagt, würde ich noch hinzufügen.

Aber diese Schlussfolgerung würde ich nicht treffen: ein Abenteurer/Draufgängertyp


Ich habe schon geschrieben, dass mich Herr W. an einige ältere Männer hier ringsum erinnert. Er kam mir tatsächlich durch den XY-Film sehr vertraut vor.

Die Männer, mit denen ich ihn vergleichen würde (immer auf Grundlage von XY natürlich), können lange alleine sein, angeln, sitzen stundenlang auf Hochsitzen im Wald. Das sind keine Einzelgänger, sie kennen viele Leute, sind hilfsbereit. Sie wissen auch immer das Neueste. Man kann hinkommen, wenn man ein Werkzeug braucht- oder Hilfe bei einer Reparatur
Aber sie legen großen Wert darauf, ihre eigenen Wege gehen zu können. Sie möchten ihrer Familie gegenüber nicht angeben, wo sie sich aufhalten werden.
Autonomie ist ihnen wichtig.
Und wenn man sagt: "Es könnte dir doch was passieren. Du bist doch nicht mehr der Jüngste", ist das wie in den Wind gesprochen.


melden

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

24.11.2018 um 11:33
@mike_N

So wie in XY dargestellt, war es Weiske selbst, der keinen Kontakt der Tochter zur Freundin wünschte. Das mag stimmen, oder auch nicht. Wir sollten es jedoch als Fakt annehmen, denn mehr Informationen haben wir nicht.

Man mag es als ungewöhnlich empfinden, wenn Weiske seine Tochter nicht an seinem Leben teilhaben ließ. Ich hingegen kann es nachempfinden, kenne es von meinen Eltern, die immer meinten, ihre Einschätzungen zu meinen Urlaubsplänen loswerden zu müssen. Bin dann weggefahren, ohne sie zu informieren und meine Mutter jammerte am Telefon, sie könne mich seit Wochen nicht erreichen, hätte sich Sorgen gemacht.


melden
Anzeige

Hartmut Weiske - vermisst seit 30.06.2017 in Weißenfels

26.11.2018 um 18:58
@emz
Es wird gesagt, dass Hartmut Weiske schon öfter, mit unbekanntem Ziel, verreist ist und sich die Tochter deshalb auch keine Sorgen gemacht hat, als er Abends um 22 Uhr bei ihr auf der Matte gestanden hat.

Auch soll er in der Vergangenheit in den Urlaub gefahren sein, ohne Bescheid gesagt zu haben.

Darüber hinaus wird noch ein Telefonat der Tochter dargestellt, in dem sie sagt, dass er so lange noch nie weg gewesen sei. Dieses Gespräch wird mit "nach einigen Wochen" datiert.

Ach ja, zu den Fotos des Autos: 8 Wochen nach dem Verschwinden, hat die Mitarbeiterin von Ikea das erste Foto des Daihatsus gemacht. Er ist ihr aber schon vor Wochen aufgefallen.

Die Tochter erstattet, wie bekannt, 10 Wochen nach dem Verschwinden Vermisstenanzeige, die in den Medien veröffentlicht wird. Darauf wird das Kennzeichen getauscht.

Am 11. Oktober wird das Fahrzeug dann von der Polizei gefunden, mit den anderen Kennzeichen. Die Mitarbeiterin hat sich gemeldet, wohl aufgrund der Anzeige in den Medien. Die Kennzeichen müssen nach dem 9. September ausgetauscht worden sein.

Es gibt keine genauen Angaben, wie lange er in der Vergangenheit verschwunden ist, ohne sich zu melden, ob einige Tage oder mehrere Wochen. Ich würde aber darauf schließen, dass es durchaus mal zwei Wochen gewesen sein könnten.


melden
264 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden