Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Plaza Frau

9.329 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Unbekannt, Schuhe, Hotel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:03
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:20:23 Uhr am Freitag wurde vom Service geliefert, am Donnerstag auf Freitag war JF nicht im Zimmer.
Sorry, habe mich in der Timeline von emodul irgendwie vertan...@emodul Danke, fürs einstellen...

[1995-06-01 Thu 00:21] Jemand betritt Raum Nr. 2805
[1995-06-01 Thu 08:34] Jemand betritt Raum Nr. 2805
[1995-06-01 Thu 12:44] Das Zimmer wird von Reinigungspersonal betreten
[1995-06-01 Thu 14:19] Front desk schickt eine Nachricht, die Rezeption zu kontaktieren
[1995-06-02 Fri 08:50] Jemand betritt Raum Nr. 2805

Ja, von Donnerstag auf Freitag war sie nicht auf ihrem Zimmer...

[1995-06-02 Fri 08:55] Jemand in Raum Nr. 2805 bestätigt die am Vortag verschickte Nachricht
[1995-06-02 Fri 11:03] Jemand betritt Raum Nr. 2805
[1995-06-02 Fri 20:06] Die Frau bestellt etwas zu Essen beim Zimmerservice
Am Fri 20:23 wird der Hotbite auf Raum Nr. 2805 geliefert
Zitat von JagBlackJagBlack schrieb:Es konnten keine zwei gewesen sein, war doch nur 8,5 cm Wurst im Magen ...
In ihrem Magen wurden 50 ml Lebensmittel gefunden, JF hat vermutlich erst 1 Stunde oder ? vor ihrem Tod dieses kleine Stück Wurst gegessen.
Ich meinte damit, falls sie doch eine zweite Bratwurst bestellt hätte und diese gleich gegessen hätte, wäre sie von Freitag Abend bis Samstag Abend sicherlich verdaut gewesen...

[1995-06-03 Sat 20:35] Die Polizei erscheint am Tatort.
Zitat von irokesirokes schrieb:es waren kaum 2 Würste es war ein Hotbite (eine kleine warme Zwischenmahlzeit), ein Snack..schau dir die Proportionen auf dem Teller an..
Ja, mir ist schon klar, dass es nur eine Zwischenmahlzeit sein sollte, trotzdem könnte sie ja auch 2 Bratwürste bestellt haben.
Ich finde, da hätte noch gut und gerne eine weitere Wurst auf den Teller gepasst. :)
Fand es etwas befremdlich, dass JF für so ein kleines Stück Wurst 1 Beutel Ketchup + 1 Beutel Senf brauchte.
Naja, sie hat so viele wunderliche Dinge getan..


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:15
Zitat von überführtesüberführtes schrieb:Ich für meinen Teil gehe ohnehin davon aus, dass es beim Essen nur darum ging, vermöge der Wurst und/oder mit Senf und Ketchup irgendwelche ansonsten ungenießbare "Substanzen" aufzudippen.
Angenommen sie war Thüringerin (Spekulation), dann war sie auch die Thüringer Rostbratwürste gewohnt. Für Thüringer, sind das die besten Würste, die es gibt.(Nürnberger sehen das natürlich anders. Das Schlimmste sind Rostbratwürste Thüringer Art in Norddeutschland. Die können andere Sachen besser.)

Es kann schlicht sein, dass sie den "Magen zu" hat (Kummer, Stress) und nun auch noch eine "ungenießbare" Bratwurst essen soll. Das geht wohl nur mit seeehr viel Senf und Ketchup.

Die Nahrungsreste die die Plaza-Frau hinterlassen hat, sind alle ungünstig. Zu fett und zu salzig: Kartoffelchips, zu süß: Cola und zu fett: Bratwurst mit Kartoffelsalat. Komische Ernährung, ein Tag und ich wäre krank.

Es ist auch nicht so, dass sie hat fettig znd kalorienreich essen müssen, weil es kalt war. Es war Frühling 1995. Stress?


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:31
@Neptea
es wird auf der ganzen Welt seit Jahrhunderten gehacktes Fleisch in Därme gepackt mit Fett versetzt(brauchts wegen der Bindung), gekocht und/oder geräuchert...jeder findet seine Wurst die beste ... sehe hier keinen Zusamenhang zu Thüringen..

das mit dem Stress kann sein...aber sie hat gegessen was gerade verfügbar war...für sie wäre es offenbar schlimmer gewesen in die Oeffentlichkeit zu müssenum zu essen, weil sie hatte Angst


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:33
https://www.netdoktor.de/symptome/heisshunger/#heihunger-ursachen-und-mogliche-erkrankungen
Ein Grund könnte darunter sein. Nach Antidepressiva, Alkohol oder Drogenmissbrauch, Schwangerschaft, o.a. hat die Rechtsmedizin sicher gesucht.

@irokes
Thüringen war ein Beispiel. Ich hätte auch Franken nehmen können.


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:35
nein hat sie nicht, wenigstens ist nichts dokumentiert..war ja für Kripos klar Selbstmord, Todesursache 9mm-Piercing in der Stirn


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:44
@Indina
ich finde auch diese Überlegung mit den evtl. 2 Bratwürsten gut.
Denke aber es war nur eine.

@Nepeta
auch sehr interessant. Die Getränkewahl Wenn ich Kummer hätte , würde ich mir eher etwas alkoholisches aus der Minibar rausnehmen, keine Cola, auf deutsch "ich würde mich besaufen" und wenn ich vor habe mich umzubringen, dann natürlich nur so viel, dass ich noch gut zielen kann.Cola und Chips deutet auf Zwischenmahlzeit hin....und ist nicht gut für die Figur.,also waren die Kalorien - auch bei der Wurst und Kartoffelsalat egal...

@JagBlack
richtig...die Dessous dass passt nicht....
wenn sie etwas kräftiger war. musst du diese Bustier unter dem Busen erst einmal wieder zubekommen. Luft anhalten ?
so wie die Bilder aussehen, sind die für eine sehr schlanke Frau mit wenig "oben rum"...
und alle Kleidung ist dunkel, gedeckte Farben..und dann weiße Dessous ?
gut, bei einem Date hat man natürlich nicht nur eine Farbe / Auswahl dabei ..
und so wie alle Teile aussehen, haben die alle eine Größe..


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:50
die Grösse und die Gewichtsdaten waren wohl getürkt..dieses Gewicht auf diesen dünnen Beinen..das passt doch nicht..


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:57
Mal was generelles an einige User hier. Bitte fasst eure Kurzbeiträge, die im Minutentakt abgesendet werden, in Zukunft zusammen. Diese blähen den Thread nur unnötig auf. Ihr habt auch fünf Minuten Zeit einen abgesendeten Beitrag noch zu bearbeiten, falls einem noch was einfällt. Danke.


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 18:58
@JagBlack
schwarze Dessous..schwarze Strümpfe...kein Slip.
weiße Dessous ..keine weißen Strümpfe ..kein Slip...
warum fehlen die Unterteile ?
würde ja dann - aus Sicht so einiger Frauen und Männer - den Reiz verlieren..


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:06
Zitat von irokesirokes schrieb:die Grösse und die Gewichtsdaten waren wohl getürkt..dieses Gewicht auf diesen dünnen Beinen..das passt doch nicht..
Einige Fotos sind später zur Anschauung gestellt, das gilt auch für das Foto mit den Beinen. Das ist nicht JF, sondern eine Journalistin. Die Angaben für Größe und Gewicht stimmen wohl.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:13
@Grasmücke
woher weisst du das...im VG-Film wird gesagt, dass bei der Exhumierung festgestellt wurde, dass sie wohl grösser gewesen war als vom Pathologen agegeben..
über das Gewicht konnte, verständlicherweise, keine Aussage mehr getroffen werden..
(@Carietta mehr kann ich zu diesem Punkt aktuell nicht schreiben)


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:20
@Grasmücke
ich denke dass sind original Tatort Fotos...
und wenn es eine Journalistin war..warum wurde dann auf dem einen Bild - wo man den Schreibtisch und den Spiegel sieht - der Körper im Hintergrund unkenntlich gemacht ?
dass ist ein Original foto

@Carietta
ok verstanden...danke


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:20
Der Gedanke, dass sich JF mit dem mutmaßlichen Journalisten Monsieur F in dem Hotel verabredet haben könnte, hat etwas, denn als er auf den Fall angesprochen wird, widerspricht er sich: Einerseits behauptet er, der Vorfall sei keine große Sache für ihn gewesen, andererseits weiß er nach mehr als zwanzig Jahren noch ohne nachzudenken, wann genau er aus dem Hotel abgereist ist:

I have his check-out form from the hotel, but to be on the safe side, I ask Mr F whether he is absolutely sure of the day, and he confirms the details. "I stayed there from Friday to Saturday. When I checked out, they told me about the lady who died. I’ve stayed at thousands of hotels, so for me this was no big thing," he says. [VG]

Für mich klingt das eindeutig nach einer Schutzbehauptung. Wer erinnert sich schon nach so langer Zeit noch daran, wann er aus einem Hotel ausgecheckt hat, sofern dort nicht zur fraglichen Zeit etwas existenziell Wichtiges geschehen ist?


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:28
Zitat von musikengelmusikengel schrieb:schwarze Dessous..schwarze Strümpfe...kein Slip.
Sie hatte zwar keinen schwarzen Slip, aber einen schwarzen French-Knickers.
Zitat von GrasmückeGrasmücke schrieb:Einige Fotos sind später zur Anschauung gestellt, das gilt auch für das Foto mit den Beinen.
Das kann ich mir nicht vorstellen, unter dem Foto mit den Beinen steht, "Police Photo".


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 19:33
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:er Gedanke, dass sich JF mit dem mutmaßlichen Journalisten Monsieur F in dem Hotel verabredet haben könnte, hat etwas, denn als er auf den Fall angesprochen wird, widerspricht er sich: Einerseits behauptet er, der Vorfall sei keine große Sache für ihn gewesen, andererseits weiß er nach mehr als zwanzig Jahren noch ohne nachzudenken, wann genau er aus dem Hotel abgereist ist:

I have his check-out form from the hotel, but to be on the safe side, I ask Mr F whether he is absolutely sure of the day, and he confirms the details. "I stayed there from Friday to Saturday. When I checked out, they told me about the lady who died. I’ve stayed at thousands of hotels, so for me this was no big thing," he says. [VG]

Für mich klingt das eindeutig nach einer Schutzbehauptung. Wer erinnert sich schon nach so langer Zeit noch daran, wann er aus einem Hotel ausgecheckt hat, sofern dort nicht zur fraglichen Zeit etwas existenziell Wichtiges geschehen ist?
absolut richtig, hatte genau die gleiche Intention...der weiss mit grösster Sicherheit mehr, darf aber nichts sagen..der wurde irgendwie zurückgepfiffen..oder hat die Leiche gesehen...wäre auch möglich das er Angst hatte als Verdächtigter da zustehen...
aber ein Täter wurde gar nie gesucht...sieht so aus als hätte man im Hintergrund sehr wohl den Täter gekannt, der war aber für die Ermittlungsbehörden nicht greifbar oder wurde geschützt ->Room2816


2x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 20:22
Zitat von irokesirokes schrieb:.sieht so aus als hätte man im Hintergrund sehr wohl den Täter gekannt, der war aber für die Ermittlungsbehörden nicht greifbar oder wurde geschützt ->Room2816
Man befürchtete u.U. diplomatische Verwicklungen mit einem anderen Land oder man bezweifelte, dass es zur Unterstützung oder zur Zusammenarbeit kommen würde.
Möglicherweise haben sich die Zeiten geändert.


melden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 20:25
Zitat von irokesirokes schrieb:absolut richtig, hatte genau die gleiche Intention...der weiss mit grösster Sicherheit mehr, darf aber nichts sagen..der wurde irgendwie zurückgepfiffen..oder hat die Leiche gesehen...wäre auch möglich das er Angst hatte als Verdächtigter da zustehen... aber ein Täter wurde gar nie gesucht...sieht so aus als hätte man im Hintergrund sehr wohl den Täter gekannt, der war aber für die Ermittlungsbehörden nicht greifbar oder wurde geschützt ->Room2816
Wenn man das ein bisschen weiterspinnt, könnte das folgendermaßen aussehen: JF erzählt Mr F die Story ihres Lebens, die auch die Story seines Lebens als Journalist werden könnte, doch mittendrin wird sie umgebracht. Mr F hat nicht die geringste Lust, der Nächste auf der Liste zu sein, und nimmt darum bei seiner Abreise einen Großteil ihres Gepäcks mit. Alles, um sich von ihr zu distanzieren, keine Rückschlüsse auf sich selbst zu ermöglichen. Womöglich hatte er dabei ein wenig Unterstützung durch das Security-Personal des Oslo Plaza.

Allerdings habe ich mit diesem Szenario ein paar grundsätzliche Probleme: 1. Die (zugegeben wenigen) investigativen Journalisten, die ich so kenne, sind allesamt extrem abgebrüht und würden sich lieber ein Personenschutzkommando stellen lassen, als eine Story einfach so zu begraben. 2. Das Verhalten von JF vor ihrem Tod war extrem seltsam, diese fast mönchische Abgeschiedenheit, ihr geringer Appetit, das Heraustrennen der Etiketten aus ihrer Kleidung … All dies könnte als das Verhalten einer Frau interpretiert werden, die auf einem brisanten Geheimnis saß, das sie mit einem Journalisten teilen wollte. Viel, viel wahrscheinlicher jedoch ist, dass es sich um das Verhalten einer jungen Frau in einer akuten psychotischen Phase handelte. 3. Nehmen wir einmal an, irgendwer hätte einen (oder mehrere) Killer auf JF angesetzt. Die Maßgabe, ihren Tod möglichst nicht als Mord erkennbar werden zu lassen, sondern ihn bestenfalls wie einen Unfalltod oder Suizid aussehen zu lassen, schränkt jedoch den potentiellen Kreis von entsprechenden Dienstleistern schon arg ein. Es gibt leider keinen Mangel an Leuten, die x-beliebige Personen für kleines Geld erschießen oder erstechen. Fingierte Unfalltode oder Selbstmorde dagegen sind einigen wenigen Virtuosen vorbehalten, und denen würden sicherlich subtilere, plausibler wirkende Methoden einfallen (z. B. einen Gipsabdruck des Wasserhahns in der Badewanne machen, daraus ein Positiv gießen, ihr dieses Positiv über den Schädel ziehen und es anschließend so aussehen lassen, als sei sie beim Duschen ohnmächtig geworden und im Fallen mit der Schläfe gegen den Wasserhahn geknallt). 4. Zum Erreichen des gewünschten Effekts (Einschüchterung von Mr F) hätte es auch gereicht, JF einfach spurlos verschwinden zu lassen. Lupara bianca, das Opfer wird Fischfutter. Stattdessen hätte man hier (hypothetisch) einen Weg gewählt, bei dem allerhand schiefgehen konnte. Dass die Seriennummer auf dem Lauf der Pistole wirklich zuverlässig gelöscht war, hätten der oder die hypothetische Täter nur mittels eines eigenen forensischen Labors feststellen können.


1x zitiertmelden

Die Plaza Frau

28.04.2018 um 21:22
@VanDusen
zu 1.
und was tun diese Journalisten, wenn sie einfach gar niemandem trauen könnten, schon gar nicht den Behörden?
zu2.
vielleicht trift alles zu, in Verbindung mit 1.
zu3.
und wenns schnell gehen musste, sozusagen eine Notfallreparatur, eben weil JF psychotisch und panisch war, und ihr Gehimniss jedem, der ihr Schutz garantierte, erzählt hätte.
Dann fallen deine Virtuosen schlichtwegs weg..dann brauchts eine schnelle Reaktion.
zu4.
es wurde eine, härtere unmissverständlichere Gangart ewählt, abgesehen davon, dass auch das herausschaffen aus dem Hotel mit Risiko verbunden gewesen wäre.
vielleicht wählte man auch diese Variante, als Warnung für Andere, welche vielleicht auch von diesem Geheimniss wussten
im Übrigen war sie doch schon verschwunden, wenigstens für ihre Angehörigen, wo immer die auch zu finden sind


melden

Die Plaza Frau

29.04.2018 um 00:59
Ich finde es sehr beachtlich, mit welcher Intensität ihr euch hier über die Verstoffwechselung von tierischen Eiweißen unterhaltet. Wir wissen, dass JF ein Teil der Mahlzeit wenige Stunden vor ihrem Tod zu sich genommen hat und die Bemerkung des Pathologen über den Zustand der Verdauung deutet doch lediglich darauf hin, dass sie die Mahlzeit nicht unmittelbar nach der Lieferung eingenommen hatte. Gewiss wirft dieser Fall hinsichtlich der Unterlassung diverser Untersuchungen einige Fragen auf, ich traue aber der norwegischen Kriminalpolizei und den beteiligten Ärzten zu, den Todeszeitpunkt unabhängig von dem Zustand einer unverdauten Speise relativ genau innerhalb von 36 Stunden bestimmen zu können. Ich gehe davon aus, dass im (ungeklärten) Todesfall und vor Abtransport der Leiche eine zeitnahe ärztliche Erstbesichtigung zur Ausstellung des Todesscheines auch in Norwegen gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die norwegische Kriminalpolizei, verspricht sich von der Veröffentlichung dieses Falles lediglich eine Bestimmung der wahren Identität von „JF“. Sie hat kein Interesse und wohl auch nicht die gesetzliche Grundlage, alle Untersuchungsergebnisse offen zu legen.

Insofern stehen uns als die an diesem Fall Interessierten die eingeschränkten und teilweise widersprüchlichen bis spekulativen Informationen zur Verfügung. Wie ihr in diesem Forum mit diesen sparsamen Informationen diskutiert habt, hat mich als Neuling sehr beeindruckt. Themen, wie die professionelle Begutachtung der Waffe, die Kleidung und selbst die undenkbarsten Mordtheorien werden hier ausführlich und grenzüberschreitend, gelegentlich auch kontrovers diskutiert und bis ins Detail zerlegt. Macht bitte weiter so.

Für mich gibt es in dieser Diskussion zwei Hauptströmungen. Das eine ist die Frage, ob es nun ein Suizid oder ein Mord war und die andere Frage, wer war JF wirklich?

Ich bin eher an der letzten Frage interessiert. Wenn die wahre Identität von JF geklärt werden kann, werden sich hoffentlich auch die Umstände ihres Todes klären lassen.

Ich wünsche allen in dieser Runde noch einen schönen 1. Mai.

---------------------------------
I find it very remarkable the intensity with which you talk about the digestion of animal proteins here. We know that JF had eaten part of the meal a few hours before her death and the pathologist's remark about the state of digestion only indicates that she had not taken the meal immediately after delivery of the food. Certainly this case raises some questions about the failure to carry out various investigations, but I trust that the Norwegian criminal police and the doctors involved will be able to determine the time of death relatively accurately within 36 hours, regardless of the condition of undigested food. I assume that in the event of (unexplained) death and before the body is removed, an initial medical examination is also required by law in Norway for the issue of the death certificate.
The Norwegian criminal investigation department only hopes that the publication of this case will determine the true identity of "JF". It has no interest and probably no legal basis to disclose all research results.
In this respect, as those interested in this case, we have the limited and sometimes contradictory to speculative information at our disposal. As you discussed with this little information in this forum, I was very impressed as a newcomer. Topics such as the professional investigation of the weapon, the clothing and even the most inconceivable murder theories are discussed here in detail and across borders, occasionally also controversially, and broken down in detail. Keep up the good work.
For me, there are two main trends in this discussion. One is the question whether it was a suicide or a murder and the other question, who was JF really?
I'm more interested in the last question. If the true identity of JF can be clarified, hopefully the circumstances of her death will also be clarified.
I wish everyone in this round a nice 1st May.

Gruß
Lighthouse60


3x zitiertmelden

Die Plaza Frau

29.04.2018 um 04:11
Zitat von Lighthouse60Lighthouse60 schrieb:die Bemerkung des Pathologen über den Zustand der Verdauung deutet doch lediglich darauf hin, dass sie die Mahlzeit nicht unmittelbar nach der Lieferung eingenommen hatte.
Das eben ist sehr zweifelhaft und nur richtig geschlossen, wenn man unverbrüchlich an den Sonnabend abend als Todeszeitpunkt glaubt. Die Mord-Vermutung geht Hand in Hand mit der Hypothese, daß der wahre Todeszeitpunkt, Freitag nacht, von einflußreicher Stelle aus für die Öffentlichkeit auf Sonnabend abend "verschoben" wurde. Wer einen Mord für die zutreffende Erklärung hält, glaubt selbstverständlich auch an entsprechende Vertuschung, mit dem Ziel, daraus einen Selbstmord zu machen. Da wird denn eben der Verzehr lieber auf Sonnabend verlegt, damit's wieder paßt, und geeignete psychische Gründe werden dazu genannt (obwohl sie die reinste Spekulation sind).

Angesichts der massiven Ungereimtheiten bei der Auffindesituation insgesamt, insbesondere bei Haltung, Art und Zustand der Waffe, bei der unerklärlichen Vorauskenntnis des Todesfalls durch den Belgier F. und dessen äußerst merkwürdigem Verhalten bei auffallend genauer Erinnerung an die Angelegenheit, bei der zeitlichen Diskrepanz, die sich bei der Untersuchung des Mageninhalts auftut, - um nur die mir am wichtigsten erscheinenden Punkte zu nennen - muß man schon ein sehr großes Vertrauen in öffentliche Verlautbarungen haben, um an der Selbstmord-Version festzuhalten.

Ich gebe zu, daß ich solches Vertrauen immer weniger empfunden habe, je mehr Details ans Licht kamen. Dazu waren es auf die Dauer einfach zu viele. Einen regelrechten (Indizien-)Beweis für einen Mord stellen sie trotz allem natürlich nicht dar. Es ist wahrscheinlich Einstellungssache jedes einzelnen, was man für die zutreffende Erklärung hält, nachdem an belastbaren Fakten alles Erreichbare (jedenfalls derzeit) ausgereizt zu sein scheint.


2x zitiertmelden