Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Plaza Frau

6.480 Beiträge, Schlüsselwörter: Norwegen, Unbekannte Tote, 1995, Oslo

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 19:21
FF schrieb:Sicher war sie da gestyled, und ziemlich sexy dazu. Wie ich schrieb: Mit Halterlosen.
Nicht gerade wie für einen Suizid und nicht, als wollte sie so das Zimmer verlassen.

Es gab weder Rock noch Hose im ganzen Zimmer, und keinen Koffer.
Wozu sollte sie die vorher wegbringen
Gut, ob sie so aus dem Leben abtreten wollte oder nicht sei dahingestellt.

Aber davon abgesehen meinst Du, so hätte sie das Hotel nicht verlassen können. Einverstanden, das kann ich echt nicht beurteilen.
FF schrieb:Vielleicht schaffe ich es mal, da vorbei zu gucken.
O.k., sag Bescheid ob es auch Schuhe, Handtaschen und Dessous gibt :-)


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 19:53
@Lighthouse60
Wenn sie die sieben Artikel neu gekauft hat, dann haben die überall ziemlich viel gekostet. Das KaDeWe hat nicht teurer verkauft, als Boutiquen.
Wenn sie die Sachen Second Hand gekauft hat, sind sie nicht zurück zu verfolgen.
JosephConrad schrieb:so hätte sie das Hotel nicht verlassen können. Einverstanden, das kann ich echt nicht beurteilen
Natürlich kannst Du: Pyjamashorts, Halterlose, Jacke? Ich habe ja zu meiner Zeit auch einiges gebracht und damals schon in Berlin gelebt, wo man einiges gewohnt war, aber das wäre doch zumindest auffällig gewesen.
In einem eher nichts sooo wilden Ort wäre sie damit aufgefallen wie eine Bordsteinschwalbe in der Philharmonie.
So würde auch keine Edel-Prostituierte in Berlin öffentlich herum laufen, weil sie eben nicht auf den Strich geht und darum öffentlich eher dezent auftritt. Ich kenne zwei, die würdest Du niemals als solche erkennen. Die würden sich aber auch niemals mit einem Unbekannten im Hotel treffen... viel zu unsicher.

Ich denke, dass die Frau von vornherein nicht vor hatte, das Zimmer zu bezahlen. Entweder hätte das jemand anders übernommen und das ist schief gegangen, oder sie wäre einfach rausspaziert und verschwunden.
Dass nicht bezahlt wurde, ist jedenfalls kein Grund für einen Suizid gewesen.

Für mich gibt es zwei Möglichkeiten:
- Die Waffe gehörte ihr und sie sollte einen Auftrag bekommen, der wurde abgesagt und sie wurde kalt gestellt.
Der Schuss wurde abgegeben, als geklopft wurde, damit sie nicht schreit. Er schoss vorher einmal zur Drohung und zwang sie, sich hinzulegen. Es sollte aussehen wie ein Suizid.
Der Täter nahm den Koffer, den sie schon angefangen hatte zu packen, und verschwand, als der Security-Versager sich entfernt hatte.

- Die Waffe gehörte dem Mörder. Der Frau war ein lukratives Date mit einem Kunden versprochen, der würde Hotelkosten und pipapo übernehmen. Vom Hotel aus würde man wo anders hin fahren.
Ihr Begleiter war der Gewährsmann oder Zuhälter, der verließ das Hotel vorher.
Dann ging was schief, der Kunde hatte die falschen Vorstellungen oder von vornherein eine Missetat vor, und dann folgt das gleiche wie oben: Er schießt, als geklopft wird, schnappt sich den halb gepackten Koffer und übersieht die Jacken im Schrank und das Parfum, und verschwindet.

Das Türschloss? Das wäre das erste Sicherheitssystem ´95, das nicht zu überlisten gewesen wäre. Die Tür wurde geöffnet, als Essen geliefert wurde? ... Schließmechanismus blockieren und irgendwie die Kontakte überbrücken, die anzeigen dass die Tür geschlossen ist? Dann bleibt sie offen (zeigt aber "geschlossen" an), bis am nächsten Tag der unbegabte Security-Mensch Hilfe holen geht, der Täter geht raus, entfernt die Überbrückung und schließt die Tür, die schon "geschlossen" anzeigte. Durch das folgende Chaos fällt nicht auf, wann die Tür genau das erste mal wieder "geöffnet" anzeigte.
Nur so eine Theorie. ;)


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 20:17
FF schrieb:Er schießt, als geklopft wird, schnappt sich den halb gepackten Koffer und übersieht die Jacken im Schrank und das Parfum, und verschwindet.
Aber das würde eklatant die Glaubwürdigkeit des vorgetäuschten Selbstmords schwächen, dann hätte er doch einfach alles stehen und liegen lassen, weil sich sonst einer frägt, wo sind eigenlich die ganzen Sachen abgeblieben?

Vielleicht hat sie ja auch alles für 50 Kronen im Second-Hand verkauft ... :-)
FF schrieb:Das Türschloss? Das wäre das erste Sicherheitssystem ´95, das nicht zu überlisten gewesen wäre. Die Tür wurde geöffnet, als Essen geliefert wurde? ... Schließmechanismus blockieren und irgendwie die Kontakte überbrücken, die anzeigen dass die Tür geschlossen ist? Dann bleibt sie offen (zeigt aber "geschlossen" an), bis am nächsten Tag der unbegabte Security-Mensch Hilfe holen geht, der Täter geht raus, entfernt die Überbrückung und schließt die Tür, die schon "geschlossen" anzeigte. Durch das folgende Chaos fällt nicht auf, wann die Tür genau das erste mal wieder "geöffnet" anzeigte.
Klingt nach "Mission Impossible", aber wer weiß:-)


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 20:34
JosephConrad schrieb:Aber das würde eklatant die Glaubwürdigkeit des vorgetäuschten Selbstmords schwächen,
Vielleicht war noch etwas für ihn wichtiges im Koffer und er hat nicht darüber nachgedacht, was sie sonst schon gepackt hatte. Hat gar nicht in den Koffer geguckt und gedacht, dass er sich besser schleunigst aus dem Staub macht mit was immer er haben wollte.
JosephConrad schrieb:Vielleicht hat sie ja auch alles für 50 Kronen im Second-Hand verkauft ...
Und ist in Pyjamashorts aus dem Laden gelaufen? :D
JosephConrad schrieb:Klingt nach "Mission Impossible", aber wer weiß:-)
Naja, ich habe hier schon wildere Spekulationen gelesen - dabei bin ich erst seit ein paar Tagen dabei.
Einen Kontakt zu überbrücken fände ich jetzt nicht so sehr abwegig.


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 21:03
@braine78
das habe ich ja noch nie gehört oder gesehen.
Ich würde eher darauf tippen, Nummerierung der Bilder durch die Polizei ?

@FF
hier wurde im Thread erwähnt, dass das Türschloss angeblich von innen 2 mal verriegelt war und diese Verriegelung durch absolut keine Umstände von außen manipuliert werden könnte.

Gibt es außer dem Security-Mann dafür Zeugen dass wirklich 2 mal verriegelt war ?


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 21:06
@braine78
das habe ich ja noch nie gehört oder gesehen.
Ich würde eher darauf tippen, Nummerierung der Bilder durch die Polizei ?

@FF
hier wurde im Thread erwähnt, dass das Türschloss angeblich von innen 2 mal verriegelt war und diese Verriegelung durch absolut keine Umstände von außen manipuliert werden könnte.

Gibt es außer dem Security-Mann dafür Zeugen dass wirklich 2 mal verriegelt war ?


melden

Die Plaza Frau

03.06.2018 um 21:11
Musikengel schrieb:hier wurde im Thread erwähnt, dass das Türschloss angeblich von innen 2 mal verriegelt war und diese Verriegelung durch absolut keine Umstände von außen manipuliert werden könnte.
Darum schrieb ich: Das Schloss manipulieren, wenn es gerade geöffnet ist, als das Essen geliefert wird. Nicht, dass es von außen wieder geöffnet wird, sondern dass es "geschlossen" anzeigt, aber jederzeit geöffnet und geschlossen werden kann. (Z.B. indem man den Schnappriegel blockiert.)
Das müsste kein Hexenwerk sein, wenn nur der Schnappriegel den Kontakt auslöst.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 03:06
Hier bitte ein ähnliches Fall aus 1991, ab Minute 13:03. Junge Frau, wahrscheinlicher (obwohl ungewöhnlicher) Suizid, unbekannt, gleiche Untersuchungen aber verschiedene Resultaten.

Schaut euch das bitte an:

https://www.youtube.com/watch?v=fF9q1es1rEc


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 10:08
Sehr interessanter Fall, und sie hatte mindestens ein Kind zur Welt gebracht, so jung wie sie noch war. Obwohl man das alles so eingrenzen konnte, kein Ergebnis. Sehr merkwürdig.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 10:10
@Musikengel


Auf dem Bild erkennt mann 805, die 2 ist nicht mehr ganz mit drauf.


telefonen


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 10:20
@braine78
ok. danke, dann hat sich das ja erledigt.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 10:43
Wenn gar kein Geld im Zimmer gefunden wurde, dann müsste JF ihr letztes Geld der Serviceangestellten gegeben haben, die ihr das Hotbite brachte. Konnte eigentlich in Erfahrung gebracht werden wie JF zu dem Zeitpunkt gekleidet war als das Essen geliefert wurde?

Anhand des Türkartenprotokolls konnte, wenn ich es richtig verstehe, nur nachgeprüft werden wann und wie oft die Tür des Hotelzimmers von Aussen geöffnet wurde. Ein Öffnen der Tür von Innen ohne Benutzung der Türkarte wurde hingegen nicht protokolliert.

Wenn JF selber das Zimmer nach der Lieferung des Hotbites noch einmal verlassen hätte, dann hätte sie auch wieder zurückkommen und die Türkarte benutzten müssen, es sei denn, sie hätte etwas in die Tür geklemmt, damit diese sich nicht verschloss und die Tür für kurze Zeit offen zurückgelassen.

Von Innen hätte sie die Tür aber beliebig oft auf und zu machen können um jemanden hineinzulassen und die Person hätte das Zimmer auch wieder verlassen können, ohne dass es irgendwie protokolliert worden wäre. Das verstehe ich doch so richtig?

Es drängt sich einem der Verdacht auf, sie habe auf jemanden gewartet. Vielleicht erklärt das auch ihre Kleidung zum Todeszeitpunkt.

Vielleicht waren alle ihre Habseligkeiten in einem der Nachbarzimmer irgendwo untergebracht, weil dem Besucher, der erwartet wurde suggeriert werden sollte, sie wäre auch gerade erst eingetroffen und hätte vor nach seinem Besuch das Zimmer sofort wieder zu verlassen. Für ein Date in einem Hotelzimmer braucht man keine Zahnbürste und keine Kleidung zum Wechseln.

Gab es eigentlich unten im Foyer Kameras? Oder draussen vor dem Hotel? Das Hotel befindet sich ja an einem sehr belebten Ort in unmittelbarer Bahnhofsnähe?


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 13:27
nur so ein paar Gedanken:
Die legere Kleidung die im Schrank hing, (Bild 7) und ja ihre DNA hatte, ist eher ein "Freizeitlook", kein Business-Style.
Für die helle Oberbekleidung wäre dann denkbar das weisse Dessous-Oberteil gewesen, damit keine schwarzen Träger / nichts durchscheint. Sie muss noch andere Kleidung dabei gehabt haben, evtl. wie auch schon einmal erwähnt, nicht ausgeräumt sondern im Koffer gelassen. Sie hat ja auch etwas gebügelt.

Die legere Kleidung lässtr auf einen Aufenthalt tippen, der nicht nur beruflich bedingt war. Oder den Anschein erwecken sollte (Buisness-Kleidung).
Hatte sie eine Stadtbesichtigung geplant ? andere Freizeitaktiviitäten ? die man mit solchen Schuhen absolvieren kann ?

hat sie versucht alle zu täuschen
- als Geschäftsfrau wirkend einchecken..., weniger Nachfragen (Firmen-Angabe im Anmeldezettel)
und als Touristin wirkend das Hotel Tage später wieder verlassen..bei dem Trubel in diesem Hotel an der Rezeption wäre sie evtl. niemandem mehr aufgefallen..
Hatte sie eine Komplizin / Komplizen , der den Koffer schon verschwinden ließ ?
sie hätte dann den legeren Look getragen und nur noch ihre blaue Tasche dabei gehabt und wäre einfach rausspaziert.

Fehlt nur noch das Unterteil, Hose, Rock. Vielleicht irrtümlich noch im Koffer gewesen.
Ist sie aufgeflogen ?


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 18:14
@Musikengel
Musikengel schrieb:Sehr interessanter Fall, und sie hatte mindestens ein Kind zur Welt gebracht
Genau. Ich habe den Video gepostet weil sie in diesem Fall praktisch die selbe Ausgangsposition hatten, nur besser gearbeitet haben.

Isotopen + Zahnstatus + DNA + Kleider = Die Polizei konnte sie nicht nur grob zu West Schweiz einordnen, sondern zu einer konkreten Stadt in West Schweiz.

Der Polizist gibt nicht auf, er sagt ja (egal ob Mord oder Suizid) dass sie wenigstens einen Namen auf dem Grabstein verdient hat. Auch sie vermisst niemand.

Also, entweder war Oslo Polizei voreilig oder dieser Fall sollte nicht gelöst werden.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 18:46
ja gerade der Zahnstatus, müsste so gut geeignet sein, sie zu identifizieren. So jung und unterschiedliche aber hochwertige Füllungen. Gold - und Porzellan, bei so einer jungen Frau, haben die Zahnärzte bestimmt nicht jeden Tag.
so wie es hier in Deutschland Verbände der Zahnärzte gibt, wird es Vergleichbares auch in Belgien , Niederlande usw. geben. Ein Bericht, Fotos der Toten und des Zahnstatus, der ausgeführten Arbeiten, und man würde sie vielleicht doch noch identifizieren können.
https://www.dzv-netz.de/


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 19:00
@Musikengel
Musikengel schrieb:ja gerade der Zahnstatus, müsste so gut geeignet sein, sie zu identifizieren. So jung und unterschiedliche aber hochwertige Füllungen. Gold - und Porzellan, bei so einer jungen Frau, haben die Zahnärzte bestimmt nicht jeden Tag.
Bitte nicht vergessen, dass das 23 Jahre plus einen unbekannten Zeitraum x her ist, dass diese Zahnbehandlungen durchgeführt wurden.

Unterstellen wir, dass der Zahnarzt, der so hochwertig arbeitete, schon eine gewisse Berufserfahrung hatte, dann ist es recht wahrscheinlich, dass der mittlerweile im Ruhestand ist.

MfG

Dew


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 19:51
Musikengel schrieb:Hatte sie eine Komplizin / Komplizen , der den Koffer schon verschwinden ließ ?
sie hätte dann den legeren Look getragen und nur noch ihre blaue Tasche dabei gehabt und wäre einfach rausspaziert.
... in Pyjamashorts.
Musikengel schrieb:Fehlt nur noch das Unterteil, Hose, Rock. Vielleicht irrtümlich noch im Koffer gewesen.
Ist sie aufgeflogen ?
Und dann? Hat das Hotelpersonal sie erschossen, weil sie die Zeche prellen wollte? Oder hat der Agent, der ihr den Mordauftrag geben wollte (so als rein theoretisches Szenario), gemerkt dass sie ein Anfänger ist, der aus Versehen die halbe Garderobe verbusselt? Irgendwie macht das für mich keinen Sinn. ;)
anouk schrieb:Die Polizei konnte sie nicht nur grob zu West Schweiz einordnen, sondern zu einer konkreten Stadt in West Schweiz.
Da haben wir´s! Liegt Stuttgart nicht quasi in der West Schweiz? Also von der Mentalität könnte das hinkommen... :troll:
Entschuldige, aber die vorigen Tage schossen gerade die Spekulationen ins Kraut. Statistisch müsste sie aus Stuttgart kommen, weil... egal. :D
anouk schrieb:Also, entweder war Oslo Polizei voreilig oder dieser Fall sollte nicht gelöst werden.
Nanana, was sollte die Polizei noch vertuschen müssen, nachdem das Hotelpersonal sich schon alle Mühe gegeben hatte, den, der den Schuss abgegeben hatte, entkommen zu lassen? [/Ironie] Man wollte nicht alle alarmieren... klar, wegen einem Schuss muss man die Angestellten nicht benachrichtigen. Sollte der Schütze das Zimmer verlassen, wird er ja wohl nicht auf andere Leute schießen, oder?
Ich unterstelle da keine Absicht - nur sehr, sehr schlechte Schulung.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 21:49
Also das was JF an ihrem Todestag getragen hatte, war meiner Meinung nach für eine Beerdigung bestimmt - ihre eigene.
Sexy Klamotten oder
FF schrieb:Pyjamashorts
?
Unsinn, denn diese "Shorts" war damals 1995 der letzte Hit, was eine Frau tragen konnte.

Sie bestanden aus Waschseide: Die Optik ähnelt bereits getragener Kleidung mit einem an Crashstoff erinnernden, unregelmäßigen Knittereffekt.

Wikipedia: Waschseide

GEFUNDEN AUF DEM KRPER


Im VG Text: All but one of the tags and brand labels had been removed from the Plaza woman’s clothes. Some snipped off stitch by stitch. Others cut or sliced away.


JF hat sich richtige Mühe gemacht, die Tags herauszutrennen.


Der Modestil von JF erinnert mich an den der Shakespear's Sister aus dem Video "Stay" und ihrer eigener Stil erinnert an das Aussehen der Sängerin Marcella Detroit.
Ich glaube, es gibt eine Assoziation zu dem Video, in dem eine Frau (Marcella Detroit) um das Leben eines im Bett liegenden Mannes kämpft.
Die Lyrics des Liedes aus dem Jahr 1992 beschreibt fast haargenau den Leidensweg von JF.


Shakerspears sister

Lyrics:
http://www.songtexte.com/songtext/shakespears-sister/stay-63d2fe7f.html

JagBlack


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 21:50
Ich habe mal noch etwas in alten Beiträgen gewildert:
JagBlack schrieb am 06.05.2018:Es sind tatsächlich Tanzschuhe, wo hinten das Lederbändchen durchgeführt wird.
Nein. Bei Tanzschuhen gibt es eine extra Schlaufe oberhalb der Kante des Absatzes für die Riemchen, außerdem haben sie Wildledersohlen.
Casa_blanca schrieb am 06.05.2018:Natürlich sind das normale Straßenschuhe, wenn auch mit einem etwas eigenwilligem Absatz,
Sooo eigenwillig auch nicht... ich besitze mehrere Paare mit dem gleichen Absatz.
JagBlack schrieb am 06.05.2018:Der so verstärkte Schuhrücken wird tatsächlich nur für Tanzschuhe verwendet
Siehe oben: Das ist falsch. Tanzschuhe haben keinen "verstärkten Schuhrücken".
JagBlack schrieb am 06.05.2018: zusammen mit dem beschriebenen Absatz von @Casa_blanca kann man durchaus folgern, dass die getragenen Schuhe, die die verstorbene JF trug, gar keine Straßenschuhe sind.
Falsch: Der Absatz war auch für Straßenschuhe üblich und ist es immer noch.
JagBlack schrieb am 06.05.2018:Die von dem Roomservice beschriebenen und verschwundenen tollen Schuhe sind ein Zeichen dafür, dass man der Leiche diese Tanzschuhe angezogen hatte beim Inszenieren des Tatortes.
Also auch falsch: Das sind keine Tanzschuhe! Für eine Inszenierung würde das sowieso keinen Sinn machen: Die Frau liegt da in schwarzen Dessous, wie eine Edel-Prostituierte oder eine Frau die ein sexy Rendez-Vous erwartet. Tanzschuhe wären da unpassend, eher geht es um die schlichten schwarzen Pumps mit 8cm-Absatz.


melden

Die Plaza Frau

04.06.2018 um 21:56
JagBlack schrieb:diese "Shorts" war damals 1995 der letzte Hit, was eine Frau tragen konnte.
Nein, das war zehn Jahre davor, nur im Sommer und nicht in Schwarz. Ich war damals 30, habe schon länger in der Modebranche in Berlin gearbeitet und habe keine einzige Frau gekannt, die in Boxershorts herumgelaufen wäre.
JagBlack schrieb:Sie bestanden aus Waschseide: Die Optik ähnelt bereits getragener Kleidung mit einem an Crashstoff erinnernden, unregelmäßigen Knittereffekt.
Die Bekleidung auf dem Foto ist zerknittert, das ist kein Knitter-Effekt. Die Polizei bügelt offensichtlich (leider) nicht, bevor sie Bekleidung fotografiert.
Waschseide ist übrigens nicht knitterig, sondern nur matter als ungewaschene Seide. ;)


melden
466 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mordfall Hinterkaifeck46.616 Beiträge