Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.09.2020 um 11:28
emz
schrieb:
Welches Einkommen meinst du?
Sein Beruf wurde ja immer erwähnt und es gibt auch einen Artikel wo sich Arbeitskollegen äußern, deshalb bin ich davon ausgegangen das er einen Job hatte.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.09.2020 um 11:45
emz
schrieb:
Unter der Voraussetzung, dass keine gesonderten Regelungen bestehen, fällt die Hälte des Vermögens beim Tod eines Elternteiles zur Hälfte an den Ehegatten und zur Hälfte an die Kinder. Damit hätte der Sohn ein Viertel des gesamten Vermögens geerbt.
So isses.

Und anderenfalls hätte halt zumindest ein Pflichtteilsanspruch bestanden..



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.09.2020 um 18:23
aero
schrieb am 25.02.2019:
Der Computerfachmann habe bei einer großen Firma in Nürnberg gearbeitet, sei aber schon seit Anfang November dauerhaft krankgeschrieben.

Warum, dazu liegen bislang keine Informationen vor.
https://reporter-24.com/2018/01/eltern-mit-hammer-erschlagen-und-eingemauert/ (Archiv-Version vom 08.03.2018)
@1cast

Er arbeitete in einer großen IT-Firma, warum er allerdings lange krankgeschrieben war, weiß ich nicht. Vielleicht erhielt er auch schon Krankengeld.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.09.2020 um 18:59
Ich habe selbst an einigen Prozeßtagen beigewohnt, nach meinen Erinnerungen war er
wegen orthopädischer Problemen krankgeschrieben, Bandscheiben, so was in der Richtung.

Es haben auch einige Kollegen über ihn als Zeugen im Prozess ausgesagt, witzigerweise
war ein Gebäudekomplex der IT Firma in der er gearbeitet hat genau gegenüber des
Sitzungssaales, den er von der Anklagebank sicher gut einsehen konnte.... 40 m Luftlinie !
Das war schon kurios fand ich.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

16.09.2020 um 20:21
kelly-19
schrieb:
Das war schon kurios fand ich.
Naja, ist eben so gebaut in Nürnberg. Wobei das Gerichtsgebäude natürlich früher stand.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 12:05
Versteh ich was falsch oder wurde erneut Revision beantragt?
Die Angeklagte im Prozeß um den Doppelmord, Stephanie P., hat wieder Revision eingelegt.
Quelle: https://www.radio8.de/schnaittach-nuernberg-stephanie-p-legt-wieder-revision-ein-144037/

Die Meldung ist vom 1.8.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 12:23
Das "wieder" deutet ja darauf hin.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 12:33
@brownie1970
@Cassandra71


Es war zu lesen, dass sie meinte, sie würde ein Wiederaufnahmeverfahren anstreben wollen.
Vielleicht ist dieses gemeint und radio8 hat sich nur falsch ausgedrückt? Wäre eine Erklärung.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 14:50
Die Revision als Rechtsmittel gegen das jetzt erneut gefällte Urteil des Landgerichts ist natürlich wiederum möglich = ganz normal



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 15:09
Tritonus schrieb (Beitrag gelöscht):Das ist ja grade das Unfassbare, dass Menschen, die ganz normal wirken und es in weiten Teilen auch sind, auf einmal zu so was fähig sind. Bei gefühlt 95% aller Mörder/Totschläger/Vergewaltiger/Kinderschänder etc. sagen die Leute aus seiner oder ihrer Umgebung: das hätten wir nie von ihm oder ihr gedacht. Und dass ist nicht der Unaufmerksamkeit der Leute geschuldet sondern der Vielschichtigkeit, Undurchsichtigkeit der menschlichen Psyche.
Ganz genau. Wäre es anders, wären Morde/Vergewaltigungen usw. sicherlich schneller aufzuklären. Aber leider kann man wirklich nur jedem Menschen vor den Kopp gucken, ohne zu ahnen, was sich dahinter teilweise für Abgründe auftun.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 16:43
eldec
schrieb:
Die Revision als Rechtsmittel gegen das jetzt erneut gefällte Urteil des Landgerichts ist natürlich wiederum möglich = ganz normal
Wie oft lässt sich das machen ? Kostet ja bestimmt auch was.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 18:08
https://www.nordbayern.de/region/schnaittacher-doppelmord-gericht-bestatigt-lange-haft-fur-stephanie-p-1.10296656
Aus Briefen, die sie aus der Haft an ihre Eltern geschrieben hat, geht hervor, dass sie ein Wiederaufnahmeverfahren nach Paragraf 3.59 StPO anstrebt. Dieses ist in Bayern mit hohen Hürden verbunden. Stephanie P. müsste neue Beweise vorlegen, oder nachweisen, dass die Richter absichtlich falsch entschieden haben.

Innerhalb einer Woche kann die 24-jährige Stephanie P. auch gegen das am heutigen Montag gefallene Urteil Revision beim BGH einlegen.
1cast
schrieb:
Wie oft lässt sich das machen ? Kostet ja bestimmt auch was.
Ich denke mal so oft, bis das Urteil keinen Fehler mehr aufweist.

Hier habe ich etwas zu den Kosten gefunden, die durchaus überschaubar sind:
https://www.iww.de/rvgprof/archiv/strafrecht-revision-im-strafverfahren-so-rechnen-sie-nach-dem-rvg-richtig-ab-f47607



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

18.09.2020 um 23:10
Das Gericht hat ja auch begründet, warum es bei dem ersten Urteil blieb:
"In dem bestätigte Richter Markus Bader zwar: „Sie hat Aufklärung geleistet, so konnten die Leichen schneller gefunden werden.“ Aber das rechtfertige keine mildere Strafe."

"Der Richter: „Sie hat nach der Tat eine Gleichgültigkeit gegenüber dem Lebensrecht gezeigt, geheiratet, eine Silvesterparty gefeiert.“

"Die Schuld wiege schwerer als die nur beschleunigende Aufklärungshilfe. Bader: „Ohne die Angeklagte würden die Eltern noch leben.“
Außerdem steht hier auch nochmal, dass die Leichen eingesalzt wurden. Sehr durchtriebene Täter.

Quelle: https://www.bild.de/regional/nuernberg/nuernberg-news/keine-mildere-strafe-horror-schwiegertochter-bleibt-lebenslang-in-...



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

19.09.2020 um 12:34
1cast
schrieb:
Wie oft lässt sich das machen ? Kostet ja bestimmt auch was.
Wie @emz schon schrieb, sooft es ein Urteil der I. Instanz gibt, so oft kann auch das Rechtsmittel dagegen eingelegt werden. Hätte z.B. das Gericht die Strafe verringert, hätte die Staatsanwaltschaft das Rechtsmittel dagegen einlegen können.
Es gibt Fälle in Deutschland, wo das mehrmals hin- und her ging (z.B. Harry Wörz und ich glaube der Fall Weimar).

Bei einer Strafsache, besonders bei diesen zu erwartenden hohen Haftstrafen, sollten die Kosten eigentlich keine Rolle spielen. Zur Not gib's halt Prozesskostenhilfe und einen Pflichtverteidiger. Das sollte es dem Rechtsstaat schon wert sein, dass ein Urteil genau geprüft wird, bevor jemand lebenslänglich hinter Gittern verschwindet.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

19.09.2020 um 12:49
Ich vermag es nicht zu beurteilen, aber könnte mir denken, dass das neue Urteil sich bei der Beantragung der Bewährung positiv auswirkt. Wie gesagt, das ist nur eine Vermutung von mir.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

21.09.2020 um 05:14
Skyscraper2020
schrieb:
„Ohne die Angeklagte würden die Eltern noch leben.“
Da dieser Richter fest davon überzeugt ist und gute Argumente für das Beibehalten des Strafmaßes nennt, denke ich es bleibt bei ihrer Strafe. Vor allem finde ich folgenden Satz absolut ausschlaggebend:
Skyscraper2020
schrieb:
Sie hat nach der Tat eine Gleichgültigkeit gegenüber dem Lebensrecht gezeigt
Menschenverachtend, grausam, erfüllt von Hass und Missgunst. So zumindest erkläre ich mir das Verhalten der beiden. Kalt und unberechenbar. Die Erinnerung an das Interview sind eingebrannt, ihre kalten Augen. So nahm ich es wahr.
eldec
schrieb:
Das sollte es dem Rechtsstaat schon wert sein, dass ein Urteil genau geprüft wird, bevor jemand lebenslänglich hinter Gittern verschwindet.
Das ist absolut richtig. Jedoch ein weiteres Mal hoffentlich ohne Erfolg für sie.
emz
schrieb:
könnte mir denken, dass das neue Urteil sich bei der Beantragung der Bewährung positiv auswirkt.
Da ich mir absolut das Gegenteil wünsche und auch davon überzeugt bin, dass es bei diesem Urteil bleiben wird, möchte ich gern wissen ob du eine Idee hast, warum das Eintreffen könnte. Vielleicht hat sie Informationen zurückgehalten und kann diese sogar beweisen, die sie entlasten könnten. Das bezweifle ich jedoch stark. Vielleicht weil ich es nicht möchte und hoffe, dass eine geringere Strafe ausbleibt.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

21.09.2020 um 05:50
@_mensch_
Im neuen Urteil steht nun drin, dass sie an der Aufklärung mitgewirkt hat.
Wenn's dann an die Bewährung geht, vielleicht hilft's ihr ja dann. Kommt halt drauf an.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

21.09.2020 um 16:02
@emz
Alles klar danke für die Information. Auf Bewährung früher rauszukommen, wird er ja vielleicht auch versuchen. Dann hat sie mit ihrer Aufklärungshilfe wohl tatsächlich bessere Karten früher entlassen zu werden.
Ich bin froh, dass sie ihr erstes Strafmaß behält.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

22.09.2020 um 23:57
_mensch_
schrieb:
Alles klar danke für die Information. Auf Bewährung früher rauszukommen, wird er ja vielleicht auch versuchen. Dann hat sie mit ihrer Aufklärungshilfe wohl tatsächlich bessere Karten früher entlassen zu werden.
Ich bin froh, dass sie ihr erstes Strafmaß behält.
Das wird logischerweise und auch glücklicherweise, erst nach frühestens fünfzehn Jahren der Fall sein, § 57a Abs. 1 Satz 1 StGB - Strafgesetzbuch - gilt entsprechend.
§ 57a
Aussetzung des Strafrestes bei lebenslanger Freiheitsstrafe
(1) 1Das Gericht setzt die Vollstreckung des Restes einer lebenslangen Freiheitsstrafe zur Bewährung aus, wenn

1. fünfzehn Jahre der Strafe verbüßt sind,
Quelle: https://dejure.org/gesetze/StGB/57a.html

In Bayern sagt man so bedeutet "lebenslänglich" im Schnitt so achtzehn Jahre.



melden

Vermisstes Ehepaar Placzek aus Schnaittach getötet aufgefunden

gestern um 10:07
https://www.nordbayern.de/region/schnaittacher-doppelmord-gericht-bestatigt-lange-haft-fur-stephanie-p-1.10296656?cache=...

Ein bisserl mehr wird es schon werden, was die Verurteilte vermutlich in der JVA verbringen darf:
Zweieinhalb Jahre nach dem grausamen Schnaittacher Doppelmord ist das Urteil über das Strafmaß der Anstifterin gefallen. Stephanie P. muss wegen Anstiftung zum Mord lebenslang ins Gefängnis, was in Bayern durchschnittlich 22 Jahre Haft bedeutet. Nach 15 Jahren kann sie zum ersten Mal einen Antrag auf Bewährung stellen.



melden