Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

2.073 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Verschwunden, Trampen, Nienburg

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 12:56
frauzimt schrieb:Es gibt noch etwas, das ich an diesem Fall wundert:Mord verjährt nicht. Der Täter könnte theoretisch noch am Leben sein.Aber genügt das, um in einem Fall, der fast 50 Jahre alt ist, so einen Aufriss zu machen?Fahndung über XY., Zeugenbefragung im Ausland etc.
Anscheinend genügt dies, sonst würde man dies ja nicht machen.
frauzimt schrieb:Der Täter ist doch wahrscheinlich schon tot, es sei denn man vermutet, dass er damals sehr jung war.Bzw. hat eine Idee, wer es gewesen sein könnte, weiss, dass diese Person noch lebt.Es fehlen nur die Beweise, ihn zu überführen.
Da fehlt meiner Meinung nach noch einiges mehr. Man müsste nachweisen, das es tatsächlich ein Mord und kein Totschlag oder Unfall gewesen ist. In den beiden letzten Fällen wäre die Tat längst verjährt. Da reicht es nicht, wenn man den Täter überführen könnte.

Dieser Nachweis wird nach fünfzig Jahren, unter Umständen, sogar mit Leiche schwierig.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 12:57
frauzimt schrieb:Aber genügt das, um in einem Fall, der fast 50 Jahre alt ist, so einen Aufriss zu machen?
Fahndung über XY., Zeugenbefragung im Ausland etc.

Der Täter ist doch wahrscheinlich schon tot, es sei denn man vermutet, dass er damals sehr jung war.
Bzw. hat eine Idee, wer es gewesen sein könnte, weiss, dass diese Person noch lebt.
Es fehlen nur die Beweise, ihn zu überführen.
Das sieht für mich auch so aus. Eventuell hängt es ja mit der DNA zusammen, die auf der Kette irgendwann mal gesichert wurde. Vlt konnte sie auch jemandem zugeordnet werden. Aber wenn dieser Jemand eben behauptet, Elke`s Kette bei einer alltäglichen Begebenheit in der Hand gehabt zu haben, kann man dieser Person nichts nachweisen.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 13:19
Robin76 schrieb:Vlt konnte sie auch jemandem zugeordnet werden. Aber wenn dieser Jemand eben behauptet, Elke`s Kette bei einer alltäglichen Begebenheit in der Hand gehabt zu haben, kann man dieser Person nichts nachweisen.
mit so einer behauptung wären die ermittlungen noch nicht am ende.

Dann wäre interessant zu erfahren, wie andere zeugen die beziehung zwischen ihm und elke wahrgenommen haben.
wurde z.B. ein streit miterlebt?
oder war der , dessen Spur an der kette sichergestellt wurde, damals bereits liiert?
Gab es zwischen ihm und Elke streit wegen geld?
(Sie wollte geliehenes nicht zurückgeben,- oder er hatte bei Elke schulden?)
Das tatmotiv muss ja nicht unbedingt sexueller natur gewesen sei.

vielleicht darum jetzt die aufwändigen zeugenbefagungen?


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 13:23
frauzimt schrieb:vielleicht darum jetzt die aufwändigen zeugenbefagungen?
Ich denke, dass man diesen Aufwand nicht ganz ohne Grund betreibt. Es macht fast den Eindruck, als ob der Täter bekannt wäre, ihm aber noch nichts nachgewiesen werden konnte. Hierzu würde auch die Frage nach einer Sichtung von auffälligen Autos (mit Farbangabe) passen, die eventuell jemand in der Carlotastraße gesichtet haben könnte.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 14:42
Davon gehe ich auch aus. Möglicherweise wurde die rote Handtasche beim Trockenlegen des Gartenteiches gefunden. Nachdem der Fall wieder aufgerollt wurde, habe sich die jetzigen Besitzer ja selber bei der Polizei gemeldet, dass ihnen beim Anlegen des Teiches etwas aufgefallen ist und sie es einfach drin gelassen haben. Denn erst nach diesen Maßnahmen wurde nach der Tasche, dem Auto und dem Bereich der Carlotastraße gefragt. (Dort soll es 1969 keine Tankstelle gegeben haben).

Kann mir schon denken, dass die Polizei eine bestimmte Person/en im Visier haben. Nur, wer 50 Jahre mit seinem Gewissen leben konnte, hat im Alter bestimmt keine Lust, die letzten Lebensjahre in den Knast zu gehen.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

06.02.2019 um 15:19
devlyn schrieb:(Dort soll es 1969 keine Tankstelle gegeben haben).
@devlyn
danke. dann hat sich das mit der tanke erledigt


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 06:08
Eine Tanke ist heute gleich rechts von der Einmündung "Am Riedekamp/Verdener Straße". Aber die wird natürlich 1969 dort nicht gestanden haben. Wenn ja, hätte das Elke gewusst und wäre die paar Meter in entgegengesetzte Richtung gelaufen? Aber wie schon geschrieben wurde, gab es damals noch keine Selbstbedienung, was bedeutet, dass ein Tankwart Elke auf jeden Fall gesehen haben könnte.

Um nochmals auf die rote Handtasche zurückzukommen. Wenn so eine gefunden worden wäre, hätte sie ja eventuell auch einen Inhalt gehabt, bzw. es hätte möglicherweise wenigstens im Inneren noch eine DNA nachgewiesen werden. Ist das Nachweisen derselben eigentlich zeitlich begrenzt? Andernfalls muss davon ausgegangen werden, dass ein möglicher Zeuge an diesem Sonntagmorgen ein junges Mädchen mir einer roten Tasche gesehen haben könnte, er sich aber nicht sicher ist, ob es Elke war.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 07:50
Die Zeit dürfte für DNA weniger relevant sein, immerhin soll es ja an der Kette auch entsprechende Spuren geben. Die wären ja genauso alt. Vielmehr dürfte die Lagerung (Bzw. hier konkret das Vergraben) eine Rolle spielen.

Wobei ich mich Frage, wieso sollte man eine Handtasche einzeln, ohne Leiche und vermutlich ohne Inhalt vergraben? Wieso wurde diese nicht anderweitig unauffälliger entsorgt?

Ausserdem, würde mich interessieren, was als Erklärung geliefert wurde, wieso man die Handtasche beim Bau des Teiches im Boden belassen hat. Wenn da sonst nichts gefunden wurde, wäre dies spannend.

Bei einem Knochenfund hätte man eventuell sich noch mit einem verstorbenen Haustier rausreden können, aber eine Handtasche?


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 09:59
Basti1212 schrieb:Ausserdem, würde mich interessieren, was als Erklärung geliefert wurde, wieso man die Handtasche beim Bau des Teiches im Boden belassen hat. Wenn da sonst nichts gefunden wurde, wäre dies spanne
Jetzt Moment mal. Hat es gestern nicht nur jemand in Erwägung gezogen, dass es sich um eine rote Handtasche gehandelt haben könnte, die beim Bau des Teichs gefunden worden sein könnte? Mir ist nicht bekannt, dass es sich schon um einen Fakt handelt.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 10:59
Ok, wenn dies hier zu Missverständnissen führt: Meine Überlegungen im vorherigen Posting beziehen sich nur auf die Möglichkeit, dass beim Abpumpen des Teiches eine rote Tasche gefunden worden wäre. Dies ist natürlich kein Fakt!
Ich dachte, das wäre über den Verlauf meiner Ausführungen hier deutlich.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 11:06
Robin76 schrieb:Dann meinst Du, dass sie dort nicht offiziell ein Zimmer hatte, aber einfach wusste, wo sie dort notfalls Unterschlupf fand.
Vielleicht gab es Zimmer, die mehreren Angestellten/Azubis/Praktikanten zur Verfügung standen.
Ähnlich wie es im Fall Birgit Ameis ein Apartment für die Angestellten gab!?


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 13:10
Robin76 schrieb:Ist das Nachweisen derselben eigentlich zeitlich begrenzt?
Basti1212 schrieb:Vielmehr dürfte die Lagerung (Bzw. hier konkret das Vergraben) eine Rolle spielen.
Wie Basti schreibt, es gibt ungünstige Witterungsbedingungen, die die DNS zerstören: Feuchtigkeit, Hitze...
Basti1212 schrieb:Wobei ich mich Frage, wieso sollte man eine Handtasche einzeln, ohne Leiche und vermutlich ohne Inhalt vergraben? Wieso wurde diese nicht anderweitig unauffälliger entsorgt?
Es gibt Dinge, die nicht zu erklären sind.
Aber es ist doch nicht offiziell bestätigt, dass auf dem Grundstück eine rote Tasche gefunden wurde. Und wenn, muss sie nicht Elke gehört haben.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 14:43
Richtig, dass es sich um eine rote Handtasche handelt ist nur eine Vermutung. Es hätte einfach gepasst, weil unmittelbar nach dem Teich abpumpen danach gefragt wurde. Was dort gefunden wurde, ist von der Polizei nie veröffentlicht worden. Und warum man beim Anlegen des Teiches das Ding drin gelassen hat, wissen auch die Besitzer des Hauses.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 18:58
Ich dachte jetzt eigentlich an DNA im Inneren der Handtasche. Könnte die durch eine jahrelange Liegezeit und durch Witterungsverhältnisse ebenfalls zerstört sein? Bei der Kette ist es klar, dass man DNA erhalten konnte. Die Kette wurde ja kurz nach Elke`s Verschwinden gefunden und dementsprechent in einer Asservatenkammer aufbewahrt.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

07.02.2019 um 19:00
Robin76 schrieb:Ich dachte jetzt eigentlich an DNA im Inneren der Handtasche. Könnte die durch eine jahrelange Liegezeit und durch Witterungsverhältnisse ebenfalls zerstört sein?
@Robin76
Schon klar.
Feuchtigkeit kriecht überall hin.
Da wird nichts mehr zu sichern sein. Nach so vielen Jahren?
Bestimmt nicht. Und so eine Tasche hatte doch nur eine lose Klappe drüber.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

08.02.2019 um 06:28
Ich bin trotzdem sehr zuversichtlich, dass dieser Fall gelöst wird. Schon alleine die Frage nach bestimmten Automarken und Farben beweist, dass es einen oder mehrere Verdächtige gibt, die eines oder ein ähnliches der genannten Auto gefahren haben. Ansonsten könnte die Polizei einfach allgemein nach auffälligen Autos in der Carlotastraße fragen.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

09.02.2019 um 08:50
Robin76 schrieb:Ich bin trotzdem sehr zuversichtlcich, dass dieser Fall gelöst wird.
Zumindest bleibt man dran. Ich denke auch, dass man dem Täter oder den Tätern ganz nahe ist. Aber ob man genügend Beweise und Elkes Leiche findet?

Wenn dieser anonyme Hinweisgeber existiert und wirklich was weiß, hoffe ich, dass er sich nochmals meldet. Vielleicht ist er vorsichtig und will erst sehen, wie nun ermittelt wird. Möglicherweise hat er ja Angst.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

09.02.2019 um 09:41
Aber ich frage mich, warum der Anonyme einen falschen Fundort der Leiche angibt. Wollte er die Polizei auf eine falsche Fährte locken? Immerhin wurde dort gar nichts gefunden. Stattdessen werden oder wurden nun Zeugen im Ausland gefunden und vernommen. Aber auch darüber hat man noch nichts weiter gehört.
Wenn der Hinweisgeber Angst haben sollte, hat er immer noch die Möglichkeit mit der Polizei direkt zu sprechen, ohne dass seine Identität preis gegeben wird. Selbst dann, wenn er mit der Tat etwas zu tun hat oder den Täter möglicherweise zu kennen glaubt.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

09.02.2019 um 10:41
devlyn schrieb:Wenn der Hinweisgeber Angst haben sollte, hat er immer noch die Möglichkeit mit der Polizei direkt zu sprechen, ohne dass seine Identität preis gegeben wird. Selbst dann, wenn er mit der Tat etwas zu tun hat oder den Täter möglicherweise zu kennen glaubt.
Der anonyme Hinweisgeber könnte ein Mitwisser sein. Mitwisserschaft wäre ja jetzt bereits verjährt. Wenn die Ermittler mit seinen vagen Angaben weiter gekommen wären, wäre man eventuell unwillkürlich auch auf ihn gekommen. Also könnte er jetzt gleich aussagen. Dann müsste es sich eher um eine Person handeln, der der Täter mal etwas anvertraut hat.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

09.02.2019 um 11:17
Robin76 schrieb:Mitwisserschaft wäre ja jetzt bereits verjährt.
@Robin76
Eine Mitwisserschaft wäre hier nicht strafbar. Jedenfalls nicht, wenn der Mitwisser nach der Tat von einer Tat erfährt.
Unter bestimmten Bedingungen muss eine Tat angezeigt werden (geplante schwere Straftat).-


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden