Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

2.099 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Verschwunden, Trampen, Nienburg

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

28.02.2019 um 09:46
@HenneM
Soweit ich weiß, hat sich "erst" seit knapp 20 Jahren einiges in der DNA-Technologie weiterentwickelt, was neue Erkenntnisse zulassen könnte. Und es werden sicher nicht alle Cold Cases auf einen Schlag neu aufgerollt werden können.
Gerade in letzter Zeit scheint sich dahingehend einiges zutun, wenn man die Klärung anderer Fälle betrachtet, die auch länger zurücklagen.
Vielleicht ist die Meldung bezüglich der gefundenen DNA auch nur ein Druckmittel.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

28.02.2019 um 19:44
DNA-Datenbanken gibt es schon eine ziemliche Weile. Man sollte als Steuerzahler erwarten, dass bei Mordfällen (womit wir es in diesem Fall wohl zu tun haben), alles technisch machbare getan wird. Nicht erst 20 oder meinetwegen 10 Jahre später, sondern sofort.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

28.02.2019 um 20:04
Die Kapazitäten für DNA-Ermittlungen dürften knapp sein, so dass sich zuerst immer auf aktuelle Fälle konzentriert wird.


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

28.02.2019 um 23:05
HenneM schrieb:DNA-Datenbanken gibt es schon eine ziemliche Weile. Man sollte als Steuerzahler erwarten, dass bei Mordfällen (womit wir es in diesem Fall wohl zu tun haben), alles technisch machbare getan wird. Nicht erst 20 oder meinetwegen 10 Jahre später, sondern sofort.
1969 hat noch niemand an DNA gedacht. Da gab es gerade mal Blutgruppenuntersuchungen bei Mordfällen. Hier hatte man nicht mal das, da nicht mal eine Leiche. Dass man die Kette aufbewahrte ist doch schon super gewesen. Mehr hatte man ja nicht.

1984 war der Durchbruch erst durch Alec Jeffreys in England.

"Am 10. September 1984 entdeckte er den genetischen Fingerabdruck, was er noch heute als seinen Heureka-Moment bezeichnete."

Wikipedia: Alec_John_Jeffreys

"Sofort" wird ja üblicherweise alles getan diesbezüglich jetzt bei aktuellen Fällen. Und auch bei Cold Cases.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.03.2019 um 14:00
Kerika schrieb:"Sofort" wird ja üblicherweise alles getan diesbezüglich jetzt bei aktuellen Fällen. Und auch bei Cold Cases.
Das sehe ich auch so.
Und je länger ein Fall zurückliegt, umso schwieriger werden die Ermittlungen. Dass man sich da zunächst auf aktuellere Fälle konzentriert, ist naheliegend.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

02.03.2019 um 17:27
Ist vielleicht jemand von der Kripo hier und kann das bestätigen? Angenommen es stimmt, und es werden nicht pauschal alle Beweisstücke von alten Mordfällen auf DNA untersucht, dann wäre das ein ziemlicher Skandal. Ich zahle als Gering- bzw. Normalverdiener (was heutzutage das selbe ist) weit mehr Steuern, als ein Spitzenverdiender zu Zeiten von Helmut Kohl. An Geld bzw. Kapazitäten kann es also kaum liegen.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

02.03.2019 um 17:54
@HenneM
Warum rufst du denn nicht einfach mal die zuständige Kripo an und fragst nach?
Sorry, aber es geht hier doch nicht um dein Gehalt. Ich finde diese wiederholten Beschwerden etwas unangebracht...ist nicht bös gemeint.


melden
Kerika
Moderatorin
beschäftigt
dabei seit 2017

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

02.03.2019 um 22:12
Rotkäppchen schrieb:Warum rufst du denn nicht einfach mal die zuständige Kripo an und fragst nach?
Sorry, aber es geht hier doch nicht um dein Gehalt. Ich finde diese wiederholten Beschwerden etwas unangebracht...ist nicht bös gemeint.
Finde ich auch!

Habe versucht, die DNA Sache dem User nahe zu bringen, er macht das leider politisch und hat, imho, 0 Ahnung, für was alles seine Steuergelder verwendet werden.

@HenneM
Lebst du in dem Bundesland, in dem das passierte? Wenn nicht, hast du gar nix zu sagen, was deine Steuergelder betrifft, wenn ja.... siehe @Rotkäppchen's Kommentar!


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

27.03.2019 um 13:14
Es scheinen keine neuen relevanten Ergebnisse da zu sein. Schade. Oder ist euch was zu Ohren gekommen bzgl. neuer Ermittlungs- oder Vernehmungsergebnisse?


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

31.03.2019 um 21:06
Ich habe von einem anderen Fall gelesen, in dem die Polizei geblufft hat, als sie sagte, dass DNA gefunden wurde. Das könnte ich mir hier auch vorstellen und würde dann denken, dass es einen TV gibt, der nicht zu denen gehörte, die damals ins Visier gerieten. Nur so würde es Sinn machen, dass man damit eine Person aus der Reserve lockt, die sagt „Moment, das könnte meine DNA sein und die ist auf der Kette, weil...“

Ähnliches vermute ich mit der Handtasche - jemand wird damals verwundert gewesen sein, dass eine Handtasche bei jemandem war, und damit erst jetzt rausgekommen sein. Die Frage nach der Tasche könnte einen Täter unter Druck setzen.

Auch die Frage nach den Autos.

Insofern glaube ich nicht unbedingt, dass der Fall kurz vor der Auflösung steht, sondern eher, dass es da noch einige weiße Flecken gibt, die nun gefüllt werden sollen.

Alternativ hatte ich überlegt, ob an der Kette Fasern gefunden wurden, die aus dem Innenfutter einer roten Handtasche stammen und man daher danach fragt. Das passt aber nicht ganz in meine oben genannten Überlegungen. ;)


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

31.03.2019 um 21:15
Minderella schrieb:Ich habe von einem anderen Fall gelesen, in dem die Polizei geblufft hat, als sie sagte, dass DNA gefunden wurde. Das könnte ich mir hier auch vorstellen und würde dann denken, dass es einen TV gibt, der nicht zu denen gehörte, die damals ins Visier gerieten. Nur so würde es Sinn machen, dass man damit eine Person aus der Reserve lockt, die sagt „Moment, das könnte meine DNA sein und die ist auf der Kette, weil...“
Ich dachte mir das zunächst auch, weil mir die Geschichte um dieses Fundstück ein wenig fadenscheinig schien. Als ob man einen Grund vorschieben wollte, um den Fall wieder publik zu machen. Andererseits: Wie wollte man einen Tatverdächtigen auf diese Weise aus der Reserve locken? Entweder man kennt ihn, dann kann man sich direkt bei ihm melden und den Fall aufklären, ohne vorher eine Fahndung zu veröffentlichen. Oder man kennt ihn nicht - dann muss der TV aber nichts weiter tun, als keine schweren Straftaten mehr zu begehen. Denn dann kann auch seine DNA nie zugeordnet werden und er muss sich nicht vor einer Entdeckung fürchten.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

01.04.2019 um 10:18
Falstaff schrieb:Ich dachte mir das zunächst auch, weil mir die Geschichte um dieses Fundstück ein wenig fadenscheinig schien. Als ob man einen Grund vorschieben wollte, um den Fall wieder publik zu machen. Andererseits: Wie wollte man einen Tatverdächtigen auf diese Weise aus der Reserve locken? Entweder man kennt ihn, dann kann man sich direkt bei ihm melden und den Fall aufklären, ohne vorher eine Fahndung zu veröffentlichen. Oder man kennt ihn nicht - dann muss der TV aber nichts weiter tun, als keine schweren Straftaten mehr zu begehen. Denn dann kann auch seine DNA nie zugeordnet werden und er muss sich nicht vor einer Entdeckung fürchten.


Zumindest solange die StPO den Vergleich von Täter-DNA mit kommerziellen Gen-Datenbanken nicht zulässt.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

gestern um 08:52
Minderella schrieb am 31.03.2019:Ich habe von einem anderen Fall gelesen, in dem die Polizei geblufft hat, als sie sagte, dass DNA gefunden wurde. Das könnte ich mir hier auch vorstellen und würde dann denken, dass es einen TV gibt, der nicht zu denen gehörte, die damals ins Visier gerieten.
@Minderella
Die DNA-Spur...
Die Bild hat davon berichtet. Ich hab das gerade im Eingangsthread nachgelesen.
Könnte es sein, dass die Polizei nur von "Spuren" berichtet hat und die Bild "DNA-Spuren" draus gemacht hat? Und dass die Spuren eindeutig sind, ist vielleicht eine Bild-Übertreibung.
Die Polizei hat das vielleicht "überlesen" und nicht richtig gestellt.

Man müsste gucken, ob auch bei XY von DNA-Spuren die Rede war,- oder nur "Spuren" gesagt wurde. Ich kann mich daran nicht mehr erinnern.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

heute um 16:12
Ich denke der Fall wird kurz vor der Aufklärung stehen.
Man rollt nicht einfach so einen Fall einer seit 1969 verschwundenen Tramperin auf, wo die Erfolgschancen gegen 0 stehen.
Die Staatsanwaltschaft wird schon Informationen besitzen, die eine Aufklärung wahrscheinlich machen.

Ich bin auf etwas interessantes gestoßen, was nicht ganz sicher im Zusammenhang mit Elke Kerll steht, aber meiner Ansicht gut passen würde.

Und zwar gibt es einen archäologischen Spürhund, mit dem Namen Flinstone, der die Fähigkeit besitzt, menschliche Knochen zu wittern.
Dieser Hund hat es im Herbst 2017 geschafft die Leiche der seit 1981 vermissten Beata Sienknecht aus Hamburg in einem Waldgebiet aufzuspüren.
Sie wurde vom berüchtigten "Krummschwert Mörder", einem entfernten Bekannten, am Tag ihres Verschwindens vermutlich aus Mordlust getötet und in ein Waldstück gefahren.
Dieser hat im Sommer 2017 die Tat gestanden und den Leichenablageort verraten.
Die Polizei konnte die Leiche nicht finden, und als "Experiment" hat man dann den Spürhund hinzugezogen, der die Leiche nach 36 Jahren tatsächlich finden konnte.
Man hat den Leichenfund der Presse aus unbekannten Gründen nicht weitergegeben, aber aus mehreren Interviews und Zeitungsberichte über Flinstone geht dies hervor.

In einem Podcast über Flinstone hat der Hundeführer eine interessante Anmerkung gemacht, die meiner Meinung mit Elke Kerll in Verbindung steht.

Er berichtete sinngemäß, "man würde derzeit eine Leiche in Norddeutschland suchen, wo Flinstone schon einige Knochensplitter aufspüren konnte, aber noch nicht den tatsächlichen Ablageort des Leichnams".

Im selben Atemzug, vermutlich noch auf diesen Satz bezogen, sagte er, " wenn jemand der Polizei sagt, gut ich war's, aber auf Totschlag plädiert, dann ist es wichtig die Leiche zu finden, um einen eventuellen Mord doch noch ahnden zu können"

Es gibt genau 3 Vermisstenfälle aus Norddeutschland, die dieses und letztes Jahr öffentlichkeitswirksam neu ausgerollt wurden.
Einmal der Fall Katrin Konert, Mandy Müller und eben der Fall Elke Kerll.
Es muss sich aber um einen Fall handeln, der über 20 Jahre zurückliegt, denn die Verjährungsfrist von Totschlag muss überstiegen sein.

Desweiteren gab es erst im November einen scheinbar interessanten Hinweis im Fall Elke Kerll und dieser hat zwar nicht zum Auffinden der Leiche geführt, aber dafür wahrscheinlich interessante und vorallem belastbare Indizien herbeigeführt.

Es grenzt an Unmöglichkeit, nach 50 Jahren immer noch schweigen zu können, wenn du ständig von der Polizei venommen, von Freunden und Nachbarn befragt wirst und der Fall im Ort in aller Munde ist.
Ich glaube nach wie vor nicht an die Tramperhypothese, sondern das Elke in Nienburg getötet wurde.

Ich vermute die Polizei wird den Verdächtigen ins Gebet genommen haben und ihm erklärt haben, dass wegen der Verjährung von Totschlag kein Strafverfahren mehr geführt werden kann und er endlich nach 50 Jahren die Wahrheit sagen soll.
Man müsste echt extrem kaltherzig sein, da immer noch zu schweigen.

Desweiteren muss ich anmerken, dass die Staatsanwaltschaft Verden, die im Fall ermittelt, nicht dafür bekannt ist, Zwischenergebnisse an die Presse zu posaunen. Diese geht wie man im Fall Wilhelm Rettberg gesehen hat, erst an die Presse wenn der Fall zu 100% geklärt ist.

Sollte es sich bei dem Fall in Norddeutschland tatsächlich um Elke Kerll handeln, dann hoffe ich, man kann ihren Leichnam möglichst komplett finden.
Was bei möglicher Wildverschleppung nach fast 50 Jahren nicht einfach sein dürfte.
Zu einer Verurteilung wird es aller Wahrscheinlichkeit sowieso nicht kommen, denn selbst wenn man die Leiche hat, wird man einen Mord nicht mehr nachweisen können.
Und ich finde darauf kommt es auch nicht wirklich an.
Wichtig ist, dass endlich Klarheit über das Schicksal von Elke Kerll herscht und man ihre Leiche findet.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

heute um 16:16
Hier noch der Link zum Podcast
https://zamperl-amore.de/2019/04/16/ein-ratsch-ueber-archaeologiehund-flintstone/

Ich sag gleich, dass über Kriminalfälle so gut wie nicht geredet wird, da der Hundeführer möglicherweise bei Leichenfunden vor Gericht aussagen muss.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

heute um 16:31
@1988
Es könnte sich aber auch wirklich um K. Konert handeln. Auch hier wird ja anscheinend mo.entan aktiv ermittelt und gesucht.
Problematisch wird es dann, der Täter nicht mehr lebt. Ich denke, was Elke K. betrifft, kann es ebenso sein, dass es wirklich ein Trampermord war, auch wenn andere Hintergründe sich momentan als wahrscheinlicher darstellen. Aber genau das kann es eben auch so schwierig machen. Z.B. das vermeintliche Spuren keine wirklichen Spuren sind. Was, wenn sie die Kette wirklich einfach nzr verloren hat und sie durch unglückliche Umstände erst später gefunden wurde?
D.h. nicht, dass ich das unbedingt glaube, aber ich denke, eine Restwahrscheinlichkeit besteht.


melden
Anzeige

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

heute um 16:45
@1988

Wow! Danke für den Link.
Das ist wirklich spannend.

Es gibt einen thread:

Kriminalfälle und Spürhunde - was können diese Tiere leisten?

Bitte poste den Link auch dort


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

546 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt