Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

2.099 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Verschwunden, Trampen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 19:44
@falstaff
@Robin76
@Basti1212

Laut einer Arbeitskollegin war Elke seit vier Wochen schwanger. Man nahm damals an, dass sie zu einem Bekannten in Hamburg gefahren wäre um abzutreiben. Man hat diese Kollegin danach nicht befragen können, weil sie gerade nicht im Schülerheim war, als die Polizei dort aufkreuzte. Später hat sich niemand mehr gekümmert. Schade, denn wenn Elke sich dieser Kollegin anvertraut hat, hätte die vielleicht mehr erzählen können.
Ich hatte aber auch schon mal hier Zweifel angemeldet an dieser Schwangerschaft. Entweder sie hat Hansel angelogen, was ihre Jungfernschaft betrifft und hätte schon sexuelle Erfahrungen oder sie hat ihre Kollegin angelogen.


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 19:45
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:l? Die Jungs wurden erst Wochen später befragt.
Aussagen einer Mitschülerin über Elkes Schwangerschaft wurden damals nicht weiter verfolgt.
Wen soll man festnehmen, wenn man keine Leiche und keine Beweise hat?


Das mit der Schwangerschaft ist auch sehr umstritten. Einerseits wurde gesagt, dass sie sogar einen SS-Test gemacht habe und andererseits wissen nicht mal Freundinnen von einer SS. Wenn bereits ein SS-Test stattgefunden haben soll, so wird ja wohl nicht ihr Freund Hansi in Frage gekommen sein. Zudem sagt dieser, dass er mit ihr keinen Geschlechtsverkehr hatte und sie erwähnt habe, dass sie noch Jungfrau sei. Sollte sie ihn allerdings angeschwindelt haben, müsste es noch eine weitere Person geben, die in Frage gekommen wäre und der eine eventuelle Schwangerschaft nicht willkommen gewesen wäre. Aber da es sich hierbei voraussichtlich nur um ein Gerücht handelte, konnte man dem wahrscheinlich auch nicht weiter nachgehen.

@Hathora

Unsere Beiträge haben sich überschnitten. Aber das mit der Fahrt nach Hamburg habe ich noch nie gehört. Hast du hierzu eine Quelle? Ich weiß nur, dass sie in Loccum jemanden gepflegt haben soll, der/die sie dann zu sich nach Hamburg eingeladen habe. Aber für mich sah es immer so aus, als ob sie diese Einladung noch gar nicht wahrgenommen hatte. War nicht immer nur die Rede davon, dass sie Tabletten nahm, um die Regelblutung wieder einzuleiten?


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 19:54
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Zudem sagt dieser, dass er mit ihr keinen Geschlechtsverkehr hatte und sie erwähnt habe, dass sie noch Jungfrau sei.
Möglich wärs - aber auch ein bisschen komisch. Diese Form der Enthaltsamkeit will mir nicht so recht zu dieser frivolen Truppe passen. Und dann war da ja noch die Aussage von der Schwangerschaft.

Gut möglich dass entweder das Mädchen, oder dieser Hansi gelogen haben.


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 19:58
Zitat von falstafffalstaff schrieb: Diese Form der Enthaltsamkeit will mir nicht so recht zu dieser frivolen Truppe passen. Und dann war da ja noch die Aussage von der Schwangerschaft.
Ja gut. Woraus schließt Du, dass es eine frivole Truppe war? Das wissen wir ja nicht wirklich, obwohl es jetzt bei XY so rüberkam, als ob die Truppe eventuell zugekifft gewesen sein könnte. Aber Kifferei muss nicht unweigerlich zu sexuellen Ausschweifungen führen. Kann, muss aber nicht. Wenn das mit dem SS-Gerücht schon vor der Zeit mit Hansi lag, hätte er mit dieser sowieso nichts zu tun gehabt. Es müsste da also einen Exfreund oder einen heimlichen Liebhaber gegeben haben, dem sehr viel daran gelegen sein könnte, dass von dieser Affäre mit Elke nichts an die Öffentlichkeit gelangen sollte. So etwas könnte natürlich auch zu einer Eskalation führen.


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:00
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Ja gut. Woraus schließt Du, dass es eine frivole Truppe war? Das wissen wir ja nicht wirklich, obwohl es jetzt bei XY so rüberkam, als ob die Truppe eventuell zugekifft gewesen sein könnte.
Naja, ersetze frivol durch partyfreudig oder feierwütig. Jedenfalls war es kein Bibelkreis...


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:01
Zitat von HathoraHathora schrieb:Ich hatte aber auch schon mal hier Zweifel angemeldet an dieser Schwangerschaft. Entweder sie hat Hansel angelogen, was ihre Jungfernschaft betrifft und hätte schon sexuelle Erfahrungen oder sie hat ihre Kollegin angelogen.
@Hathora
@Robin76

Ich glaube, diese Schwangerschaft ist mit Vorsicht zu betrachten

1969!
Wie aufgeklärt waren die jungen Leute damals?
Ich glaube, dass Elke - wie so Viele- viel gehört hat, aber die Hälfte davon war Unsinn.
Es wurde abenteuerlich verhütet usw.

Die Schwangerschaftstests waren nicht zuverlässig.
Vielleicht hatte Elke Angst schwanger zu sein, weil sie Petting gemacht hat?
Diese Ängste gab es wirklich. Sie muss den Hansl nicht belogen haben, als sie sagte, sie sei Jungfrau.
Und trotzdem könnte sie befürchtet haben, dass sie schwanger ist.

Vielleicht wollte sie vor ihrer Mitschülerin mit ihrer (angeblichen) Erfahrung prahlen?

Vielleicht war das ganze nur ein Gerücht?

Wie kam ein junges Mädchen darauf, schwanger zu sein? In so frühem Schwangerschaftsstadium?
Das konnte doch höchstens eine Befürchtung gewesen sein, keine Gewissheit.

Wenn man sich das vorstellt:
Ein junges Mädchen hat sich nicht der Mutter anvertraut,
wusste nicht, mit wem es reden kann, traut sich nicht zum Gynäkologen.
Der einzige im Ort ist der, zu dem auch die Mutter geht.

Wenn sich ein Mädchen in die Hände eines Engelmachers begab, der, um das Mädchen abzukassieren, eine Abtreibung vornahm, obwohl das Mädchen gar nicht schwanger war? Mit allen Risiken einer Infektion, Sterilität, manchmal lebensbedrohlichen Komplikationen.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:09
@Robin76
Genau diese Bekanntschaft, die sie gepflegt haben soll ist es, zu dem oder der sie eventuell gefahren sein könnte, wurde gemutmaßt.hier im Thread Inder Zeit Mai und Juni.


melden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:10
Zitat von Theobald_TigerTheobald_Tiger schrieb am 17.03.2018:Drei Tage nach dieser Aussage vermerkt eine Kripobeamtin, die sich an Elke Kerlls Arbeitsstelle in Loccum umgehört hat: "Die Schülerin H. R., geb. am 18. 11. 1951…, berichtet mir, daß Elke ca. 14 Tage vor ihrem Verschwinden geäußert habe, ein Kind zu bekommen. Daraufhin habe man ihr Regulationstabletten für die schnelle Einleitung der Menstruation besorgt." Die Schülerin rät, noch andere Mädchen im Heim zu befragen, die bessere Kontakte zu Elke gehabt hätten und mehr sagen könnten. "Leider", schließt die Beamtin ihren Bericht, "war es an diesem Tag nicht möglich, weitere Mädchen anzuhören, da diese zur Schule in Stolzenau waren."
Ich frage mich auch, wer mit "man" gemeint ist. Man habe ihr Regulationstabletten besorgt. Ja, wer denn? Keiner ausser dieser Mitschülerein weiß anscheinend davon. Das sieht schon fast so aus, als ob Elke sich vor dieser nur wichtig gemacht haben könnte.


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:18
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Ich frage mich auch, wer mit "man" gemeint ist. Man habe ihr Regulationstabletten besorgt. Ja, wer denn? Keiner ausser dieser Mitschülerein weiß anscheinend davon. Das sieht schon fast so aus, als ob Elke sich vor dieser nur wichtig gemacht haben könnte.
Das stimmt so nicht ganz. Man könnte es nur nicht mehr beweisen..
"Die Schülerin H. R., geb. am 18. 11. 1951…, berichtet mir, daß Elke ca. 14 Tage vor ihrem Verschwinden geäußert habe, ein Kind zu bekommen. Daraufhin habe man ihr Regulationstabletten für die schnelle Einleitung der Menstruation besorgt." Die Schülerin rät, noch andere Mädchen im Heim zu befragen, die bessere Kontakte zu Elke gehabt hätten und mehr sagen könnten. "Leider", schließt die Beamtin ihren Bericht, "war es an diesem Tag nicht möglich, weitere Mädchen anzuhören, da diese zur Schule in Stolzenau waren."
https://www.zeit.de/2006/40/Moora/komplettansicht


1x zitiertmelden

Elke Kerll 1969 beim Trampen verschwunden - DNA-Spur an Kette entdeckt

21.11.2018 um 20:23
Zitat von RotkäppchenRotkäppchen schrieb:"Die Schülerin H. R., geb. am 18. 11. 1951…, berichtet mir, daß Elke ca. 14 Tage vor ihrem Verschwinden geäußert habe, ein Kind zu bekommen. Daraufhin habe man ihr Regulationstabletten für die schnelle Einleitung der Menstruation besorgt." Die Schülerin rät, noch andere Mädchen im Heim zu befragen, die bessere Kontakte zu Elke gehabt hätten und mehr sagen könnten. "Leider", schließt die Beamtin ihren Bericht, "war es an diesem Tag nicht möglich, weitere Mädchen anzuhören, da diese zur Schule in Stolzenau waren."
Man weiss nur nicht, was Elke auf die Idee brachte, schwanger zu sein.

Blieb die Regel aus?

Hat sie einer dieser unzuverlässigen Tests gemacht?

War sie bei einem Arzt, der die Schwangerschaft feststellte? Das glaube ich persönlich nicht.

Hat sie diese Tabletten also prophylaktisch genommen?

Fragezeichen über Fragezeichen

Und wie gesagt, das war eine Zeit, in der sexuelle Aufklärung fast nicht vorhanden war- bei den Teenagern


melden