Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

3.025 Beiträge, Schlüsselwörter: 2018, Kind Tot

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 12:54
Dreamcatcher66 schrieb:Venice2009 schrieb:
Erschreckend ist, dass einige diese Frau scheinbar versuchen in Schutz zu nehmen.
Garrrr niemand will sie in Schutz nehmen....
Dreamcatcher66 schrieb:Das ist das übliche Schema...so nach dem Motto: Auch ein Täter ist ein Opfer". Nein,das ist er nicht, er ist in erster Linie ein Täter!
Man will lediglich erreichen, dass sie auspackt, wie es dazu kommen konnte, dann hätten wir den/die ersten Täter, was ihr einfach nie begreifen wollt, euch noch nie in dieser Lage befunden habt.

Ich an ihrer Stelle würde reinen Tisch machen, würde in Zukunft auch auf jegliche Besuche verzichten, egal, wer mich dazu gebracht hat....und das ist bei den meisten Tätern so, dass etwas das Fass zum Überlaufen brachte.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:18
@bellady
Reinen Tisch machen, ok.
Im Knast auf Besuch verzichten - schwierig. Sie brauchen trotz allem den Kontakt nach draußen. Wer einmal im Besuchsraum saß, diese beklemmende Situation spürte... . Jedes Hintertürchen muss da offengehalten werden. Es gibt ein Leben nach dem Knast und Sozialkontakte spielen da eine wichtige Rolle.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:38
Nev82 schrieb:Danach hat auch die Angeklagte ein Recht auf ein Leben

Ja, natürlich hat sie das! Aber eben für (sehr) viele Jahre nicht mehr in unserer Gesellschaft. Dieses Recht hat sie verwirkt. Und aufgrund ihres Alters ist es in diesem Fall sogar fraglich, ob sie das Gefängnis überhaupt noch mal lebend verlässt. Mein Mitleid hat sie nicht!


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:39
wobei ich angesichts der grausamen Tat hoffe, dass es auf ein lebenslänglich hinausläuft, und es somit wohl kein soziales Leben mehr für die Täterin geben wird.
Gerade wegen ihrem mangelnden unkooperativen Verhaltens. Man kann schlecht einschätzen was der Auslöser für diese grauenvolle Tat gewesen ist. Und da steht der Bevölkerungsschutz vor dem Täterschutz.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:45
Venice2009 schrieb:Erschreckend ist, dass einige diese Frau scheinbar versuchen in Schutz zu nehmen.
Das ist in der Tat so und ziemlich verstörend. Ich kann das nicht nachvollziehen. Die Frau hat ein Kind getötet ohne ersichtlichen Grund und lügt auch jetzt noch wie gedruckt. Und gerade ihre Lügengeschichten finde ich besonders schlimm, denn es kommt einem fast so vor. als würde sie die Eltern verhöhnen. Ich denke so sehen dass auch die Eltern und die Nebenklage, daher auch die wütenden Reaktion aus dieser Richtung!


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:46
Auf der einen Seite möchte man sich wohl nicht so ganz mit der Vorstellung anfreunden, dass die Angeklagte völlig normal ist und keine der hier diagnostizierten möglichen Erkrankungen auf sie zutrifft. Auf der anderen Seite stelle ich mir gerade den Aufschrei der Empörung vor, würde sie wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen.

Da müsste man sich jetzt mal überlegen, was man eigentlich will.
Venice2009 schrieb:Und da steht der Bevölkerungsschutz vor dem Täterschutz.
Als wenn die Bevölkerung aus lauter Siebenjährigen bestünde.
Wahrscheinlich soll dann aus eben diesen Gründen auch kein Autofahrer mehr den Führerscheint zurückbekommen, wenn er einen tödlichen Unfall verursacht hat.
phil77 schrieb: Und gerade ihre Lügengeschichten finde ich besonders schlimm, denn es kommt einem fast so vor. als würde sie die Eltern verwöhnen.
Ob du die Lügengeschichten schlimm findest, es ist ihr gutes Recht zu lügen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:56
emz schrieb:Als wenn die Bevölkerung aus lauter Siebenjährigen bestünde.
nein, aber wir kennen das Motiv nicht. Es kann alles mögliche gewesen sein, auch Dinge wie z. B. eine Wahnvorstellung und dann wären nicht nur 7jährige Kinder gefährdet.
emz schrieb:ein Autofahrer mehr den Führerscheint zurückbekommen, wenn er einen tödlichen Unfall verursacht hat.
wenn sich derjenige uneinsichtig zeigt und nur sich selber bedauert, dann wäre es mit Sicherheit besser, so jemandem die Fahrerlaubnis nicht mehr auszuhändigen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 13:57
emz schrieb:Ob du die Lügengeschichten schlimm findest, es ist ihr gutes Recht zu lügen
Das stimmt natürlich, und das habe ich auch nicht bestritten.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:12
Venice2009 schrieb:Es kann alles mögliche gewesen sein, auch Dinge wie z. B. eine Wahnvorstellung und dann wären nicht nur 7jährige Kinder gefährdet.
Und bei einer Wahnvorstellung wäre sie schuldunfähig. Wenn sie dann medikamentös sauber eingestellt wird, wäre sie frei.
sommerday schrieb:Im Knast auf Besuch verzichten - schwierig. Sie brauchen trotz allem den Kontakt nach draußen. Wer einmal im Besuchsraum saß, diese beklemmende Situation spürte... . Jedes Hintertürchen muss da offengehalten werden. Es gibt ein Leben nach dem Knast und Sozialkontakte spielen da eine wichtige Rolle.
Vielleicht soll das ja auf eine Art Selbstgeißelung hinaus? Und durch diesen Verzicht demonstriert sie, wie sehr sie bereut?
Da sie sowieso kein Sonnenlicht mehr sehen wird, wie es hier schon hieß, was braucht sie Kontakte nach dem Knast :troll:


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:22
sommerday schrieb:Es gibt ein Leben nach dem Knast und Sozialkontakte spielen da eine wichtige Rolle.
Hat die Angeklagte wohl eher kaum aufgrund ihres Alters und das ist auch gut so. Ich kann die offensichtliche Sympathie für die Angeklagte hier wirklich nicht nachvollziehen.
emz schrieb:Vielleicht soll das ja auf eine Art Selbstgeißelung hinaus? Und durch diesen Verzicht demonstriert sie, wie sehr sie bereut?
Reue? Die Mutter des Kindes hat sie angefleht zu sagen was passiert ist damit die Eltern weiter leben können! Und was macht sie? Lügen, Lügen, Lügen!

Naja, sie hat ja noch das Schlusswort. Ich fürchte nur, dass wird dann ungefähr so sein: „ich habe ihn doch geliebt, ich wollte das nicht, und eigentlich hab ich auch nichts getan!


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:26
Dreamcatcher66 schrieb:Das ist das übliche Schema...so nach dem Motto: Auch ein Täter ist ein Opfer". Nein,das ist er nicht, er ist in erster Linie ein Täter!
Was ist in dem Zusammenhang ein "übliches Schema" :ask:
Venice2009 schrieb:Erschreckend ist, dass einige diese Frau scheinbar versuchen in Schutz zu nehmen.
An welcher Stelle genau nehme ich sie in Schutz?
Venice2009 schrieb:Dann immer wieder der Verweis auf Fachleute, als ob diese mit hellseherischen Fähigkeiten ausgestattet sind und somit die Lage immer ganz richtig einschätzen könnten.
Ja, natürlich der Verweis auf Fachleute. Hellseherische Fähigkeiten wären da eher störend. Jahrelanges Studium und Fachkompetenz ist dagegen sehr hilfreich, dass auch da nicht immer eine 100%ige Einschätzung gelingt, wissen wir

Umso vorsichtiger sollten Laien sein sich Diagnosen/Prognosen, beruhend auf dem eigenen Weltbild, zurechtzuzimmern


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:29
Nev82 schrieb:Umso vorsichtiger sollten Laien sein sich Diagnosen/Prognosen, beruhend auf dem eigenen Weltbild, zurechtzuzimmern
Eben...deshalb sollte man dem Täter auch nicht die Rolle des Opfers zukommen lassen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:32
@emz
Stelle mir Knastalltag grässlich vor. Jede auch noch so kleine Abwechslung ist da willkommen. Besuche sind das Tor zu "Normalität", verlockend. Auch wenn das nur eine Illusion sein mag. Dem Gefangenen geht es besser, wenn auch nur vorübergehend. Meine Vorstellung.
Aber auf Besuche verzichten, keine Kontakte zu Nahestehenden? Der Knacki isoliert sich dadurch ja noch mehr.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:33
Nev82 schrieb:Ja, natürlich der Verweis auf Fachleute. Hellseherische Fähigkeiten wären da eher störend. Jahrelanges Studium und Fachkompetenz ist dagegen sehr hilfreich, dass auch da nicht immer eine 100%ige Einschätzung gelingt, wissen wir
auch ein jahrelanges Studium ist wenig hilfreich, wenn der Täter sich nicht äußert.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:34
phil77 schrieb: Ich kann die offensichtliche Sympathie für die Angeklagte hier wirklich nicht nachvollziehen.
Von christlichem Denken bist du offensichtlich nicht geprägt.

Du meinst, eine Entlassung aus dem Knast wird die Angeklagte nicht erleben und kommentierst das mit einem
phil77 schrieb:und das ist auch gut so.
Ist das ekelig.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:37
emz schrieb:Von christlichem Denken bist du offensichtlich nicht geprägt.
Würdest du genauso "christlich" denken,wenn es sich um dein Kind handeln würde?
emz schrieb:Ist das ekelig.
Nee, das ist nicht mehr als richtig.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:38
emz schrieb:Ist das ekelig.
Es tut mir leid, aber mein mit Mitgefühl beschränkt sich auf das Opfer und seine Familie!


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:40
was ist denn daran eklig??? eine entlassung aus dem gefängnis wird in der tat die angeklagte nicht mehr erleben.

man sollte sich keine gedanken darüber machen, ob das nun gut oder schlecht für elisabeth ist, denn es wird nicht mehr zur

debatte stehen.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:40
Szuka schrieb:..ich kann mir nicht vorstellen, dass sie den jungen im "normalen" Schlaf erwürgt haben konnte, ohne dass dieser sich wehrte...da aber keine Abwehrspuren gefunden wurden, frage ich mich, wie das gelaufen ist...

Wie hier bereits geschildert wurde, ist ein "erwürgen" nicht mal eben getan, sondern dauert lange und daher glaube ich nicht, dass der Junge so fest schlief, dass er einfach das Erwürgen nicht mitbekam...allein der Körper würde doch Reflexe einsetzen....
Ich vermute, dass sie ihn im Schlaf heraus erwürgt hat. Natürlich wurde er dabei wach. Aber bis er mal realisiert hatte was passiert und anfangen konnte sich zu wehren, hatte er nicht mehr viel Zeit bis er bewusstlos wurde. Laut Gerichtsmediziner etwa 60 Sekunden. Mann muss auch bedenken, dass Ole seine "Oma" geliebt hat und vollkommen arglos war ihr gegenüber. Zudem glaube ich, dass sie ihn von hinten gewürgt hat und Ole am Bauch oder seitlich lag. Da hat er wenig Chancen Abwehrverletzungen zu erzeugen.

Da sie in ihrer Geschichte ausgesagt hat, dass Ole beim Schlafen plötzlich Atemprobleme bekommen hat, gehe ich davon aus, dass der Junge geschlafen hat, als sie begann ihn zu würgen. Meist steckt Wahrheit in den Lügengeschichten, aber abgeändert.

Aber selbst falls sie ihn noch wach überfallen haben sollte, wäre es ein leichtes gewesen Ole auf den Bauch zu legen und ihn dann von hinten zu würgen. Sie war viel stärker als er. Der Kleine hätte keine Chance gehabt sich zu verteidigen.
Wurde bei der Obduktion etwas darüber ausgesagt, ob man irgendetwas im Blut oder Magen von Ole gefunden hat, bzw. nicht fand? Also keine Betäubungsmittel oder so?
Also ich meine, es wurde ja zumindest nichts davon berichtet...und ich gehe davon aus, dass man natürlich das auch untersucht hat, wäre aber dennoch schön zu wissen, wenn man dazu irgendwo auch Berichte hat?
Da das Fläschchen Trimipramin gefunden wurde, wurde Ole garantiert daraufhin untersucht. Wäre in die Richtung etwas gefunden worden, hätte man dies meiner Meinung nach sicher kommuniziert.

Elisabeth S. hatte ausgesagt, dass sie das Medikament wenige Male einnahm, es aber absetzte weil sie davon Kopfschmerzen bekam. So erklärt sich auch, dass das Fläschchen angebrochen war.


melden

Eltern finden toten Sohn (7) bei Bekannter (69)

02.02.2019 um 14:43
Dreamcatcher66 schrieb:Eben...deshalb sollte man dem Täter auch nicht die Rolle des Opfers zukommen lassen.
Nochmal, wo ist jetzt der Zusammenhang zu meinem Text bzw wo genau beschreibe ich Elisabeth S als Opfer?
Venice2009 schrieb:auch ein jahrelanges Studium ist wenig hilfreich, wenn der Täter sich nicht äußert.
Stimmt, und umso weniger gelingt das Laien!
seepferd2017 schrieb:eine entlassung aus dem gefängnis wird in der tat die angeklagte nicht mehr erleben.
Das weißt du woher? Natürlich KÖNNTE sie während der Haftzeit versterben. Das Gegenteil ist aber genauso gut möglich


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge