Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 02:24
E_M schrieb:Hier sollte vor allem Stimmung für die Afd gemacht werden... Mai ist ja offener Symphatisant.
Dass sie als Moldavierin, selbst ohne deutschen Pass Stimmung gegen „neue“ Migranten machte, lässt schon tief blicken, wie die so getickt haben... Seine Ausländer Freunde mit Kohle sind voll die Bro‘s, aber die „neuen“ sollen gefälligst abhauen, oder sofort abgeschoben werden...
Also das Motiv für die Story sollte ja eigentlich im Prozess Anfang Juni geklärt werden. Interessant wäre da auch zu erfahren, wie genau das verbreitet wurde. Ich meine, kann man einfach irgendetwas behaupten, zur BILD-Zeitung gehen und die veröffentlichen das dann ungeprüft?

Wie genau ist das alles abgelaufen? Und warum? Ich meine, um Stimmung gegen Asylbewerber oder Ausländer allgemein zu machen, muss man sich in den heutigen Zeiten doch keine Geschichten mehr ausdenken, dass übernimmt der Boulevard, insbesondere BILD, doch von ganz alleine.

Ich glaube deshalb schon, dass ein gewisser eigener Vorteil da auch eine Rolle spielte, den man sich daraus erhofft hatte. Etwa um den Laden bekannter zu machen, der offenbar schlecht lief. Ist rational gesehen natürlich absurd, aber offenbar hat dieses Klientel eine recht eigentümliche Wahrnehmung der Dinge.

Wer weiß, was im Umfeld des Duos noch so alles für Aktionen liefen, ein paar Zeitungsberichte wurden hier bereits verlinkt, die darauf hinweisen. Wer letztendlich -wahrscheinlich- seine langjährige Geschäftspartnerin derart niedermetzelt, hat sicher eine gewisse Erfahrung in kriminellen Tätigkeiten.

Fest steht jedenfalls, dass die zeitliche Nähe zum Prozess wegen der Sexmob-Sache auffällig ist, es muss nicht, kann aber ein Indiz dafür sein, dass die Tat doch damit irgendwie zusammenhängt.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 04:35
@indrigando

Aha, man postet also einfach Fotos mit seine Kindern auf facebook und wird damit zu einem besseren Menschen, der niemand unbringen könnte. Was ein Unfug.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 05:54
Ich denke beim Treffpunkt kommts stark drauf an wo der TV wohnte. Wohnte der in Ginnheim? Wenn nicht halte ich Gassigehen mit Hund für einen sehr unwahrscheinlichen angeblichen Beweggrund fürs Treffen da. Zumal der Hund wohl eh nicht dabei war, der hätte bei dem Vorfall laut gebellt und vielleicht sogar Opfer oder Herrchen während des Kampfes angegriffen, dazu fand man auch nichts.
Auch wenns zum Meeting noch hell war ist der Ort sehr seltsam. Aber vielleicht war die wirklich einfach unbedacht.

@indrigando
Ich denk so tiefsinnig muss der Grund gar nicht sein wenn der TV rassistisch/antiflüchtlinge sein sollte oder etwas dergleichen. Silvester Köln war ja ewig lang in allen Medien präsent und das große Rechtfertigungsthema in den rechten Kreisen, was die wollten war ein zweites Köln, das ist vom Kaliber schon was anderes als irgendein x-beliebiger Deutscher mit Migrationshindergrund der in Bayern eine Frau ausraubt oder so. Man dachte vielleicht einfach man sei sicher, weil das momentan eh jeder glauben würde und das Thema wäre nochmals explodiert wenn Köln kein Einzelfall wäre sondern sich das Ganze langsam auf alle Städte ausbreitete.

Denke dass hinter Propaganda nicht immer persönliche Ziele stecken müssen. Es gibt Leute die ihr eigenes Auto zerstören um es politischen Gegnern in die Schuhe zu schieben. Denke ein Rechter in FFM könnte genug Interesse daran haben der AfD hier zweistellige Prozente zu bescheren um dafür eine Lüge auszudenken.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 07:25
Sixtus66 schrieb:Ich denke beim Treffpunkt kommts stark drauf an wo der TV wohnte.
eher nicht. Die Hundehalter (so wie ich auch) reisen da mit UBahn oder Auto an, wir haben hier sonst keine vergleichbare Freilauffläche. Außerdem erreicht man die Buga ja gut. Der Hund bzw. Gassigehen kann ein Vorwand gewesen sein, sonst geht man eigentlich nur in die Buga, um zu sporteln (dieses scheiss Nordicwalking, Fahrrad oder auf den Fitnessplatz verbunden mit Joggen) oder zu feiern oder die Kinder "auszuführen".
indrigando schrieb:hat sicher eine gewisse Erfahrung in kriminellen Tätigkeiten.
von "kriminellen Tätigkeiten" zu Mord ist es aber ein langer Weg, normalerweise.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 10:25
indrigando schrieb:Wie genau ist das alles abgelaufen? Und warum? Ich meine, um Stimmung gegen Asylbewerber oder Ausländer allgemein zu machen, muss man sich in den heutigen Zeiten doch keine Geschichten mehr ausdenken, dass übernimmt der Boulevard, insbesondere BILD, doch von ganz alleine.
@indrigando
Der Artikel in der Frankfurter Rundschau gibt hier einige Hinweise:
Silvester in Frankfurt
Einsturz eines Lügengebäudes
Auf der Freßgass’ in Frankfurt muss zu Silvester einiges vorgefallen sein. Der angebliche Sex-Mob war jedoch eine Erfindung. Doch wessen?
http://www.fr.de/frankfurt/silvester-in-frankfurt-einsturz-eines-luegengebaeudes-a-1248961

Sowie in diesem Beitrag in Zapp:
https://www.youtube.com/watch?v=s_M9wJKWv9g&feature=youtu.be&t=202


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 10:28
Genau diese Frage hätte halt der Prozess und die Aussage von Irina noch detaillierter aufzeigen können. Für mich ein mögliches Motiv für ihre Tötung.

Deshalb schrieb ich ja gerade (wird sicher gelöscht, da es eine Antwort auf die Aluhut-Theorie ist):
"Ich persönlich vermute einen Zusammenhang zwischen dem anstehenden Prozess und dem Tötungsdelikt. Sie saßen beide in einem Boot als Angeklagte, die Ermittler müssen nun herausfinden, was Irina im Prozess über den Tatverdächtigen hätte offenlegen können, was er nicht wollte bzw. worin er eine Bedrohung/Gefahr für sich hätte sehen können. Der Entzug seiner Konzession wurde hier ja schon mal angesprochen."


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 10:38
@Mabel1999
Echt? Bei mir ist er frei. 😬


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 10:43
Irina hat nie öffentlich etwas gesagt, warum sie diese Geschichte forciert hat. Sie war ja nun eine 'Zeugin' und trat in der Presse, wie auch im TV aktiv damit auf, wo ihr angeblich überall hingefasst wurde. Nun war sie Sylvester aber in Belgrad und nicht in Frankfurt, das wusste sie ja. Sie hatte die entsprechenden posts online gelöscht, aber Jemand hat davor screeshots gemacht und es der Polizei gegeben. in ihrer Wohnung fand diese dann die Beweise für ihre Reise nach Belgrad.
Jan M gab an, dass die Geschichte an ihn von den Mädels in der Bar herangetragen wurde. Er hätte nur gemerkt, dass die Bar sehr voll war und es gab 'Prolbeme', darauf die Anweisung, dass nur noch bestellende Gäste in der Bar verbleiben dürten. Später seien die Mädels an ihn herangetreten und hätten die Übergriffe gemeldet. Das kann ja nun nicht sein, da Irina nicht dort war.
Der Ami gab an, dass ihm Jan M bei einem Treffen davon erzählt hätte und er den Kontakt zur BILD Zeitung hergestellt habe - Irina meinte er nicht zu kennen.
Die Geschichte kann auch ein dummsinniger Selbstläufer gewesen sein von witchtigtuerischem Gerede und nachdem die Kontakte hergestellt waren, die Zeitung eingebunden, wollte man keinen Rückzieher machen. Auf der Fressgasse ist an Sylvester und Wocheneden immer viel los und natürlich sind da auch viele Ausländer (Touristen) unterwegs, auch Araber. Man ging dann einfach davon aus, dass keiner das so genau nachvollziehen kann.
Das war immer so mein persönlicher Eindruck von dieser Sex Mob Sache - dummes Stammtischgelaber, was ausartete.

Mit dem anstehenden Prozess hatte nun auch ich den Eindruck, dass die Tat damit zusammenhängen könnte. Allerdings scheinen die Tote und Jan M sowohl geschäftlich, wie auch privat 'verstrickt' zu sein, dass es diverse andere Gründe geben kann, wie simple Schulden o.ä.
Sein Blut war am Tatort, also wird er durch ihre Abwehrbewegung selbst verletzt worden sein. Oder hatte gar sie ein Messer dabei, griff ihn an und er wehrte sich? Ich denke eher das erste, sonst hätte er es ja einfach melden können. Er hat aber versucht, es wie einen Überfall aussehen zu lassen (Schmuck weg und wahrscheinlich auch die Tasche), hat sich ein falsches Alibi besorgt. Die Verletzungen im Gesicht könnten auch den Zweck gehabt haben, dass sie nicht so schnell identifiziert wird.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 10:45
Ich glaube, dass der gestohlene Schmuck nur als Argument diente, ihn direkt wegen Mord aus Habgier einzubuchten und dann in Ruhe zu recherchieren. Immerhin kann er dann keine Beweise mehr verschwinden lassen und sich auch nicht absetzen. Ich glaube nicht, dass sie die verschiedenen Objekte durchsuchen, um mehr Diebesgut zu finden, sondern schriftliche/elektronische Beweise für andere Gründe.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 13:20
Eine Überlegung zur Tatwaffe: Es könnte sich dabei um ein typisches Taschen- oder Einhandmesser gehandelt haben. Dabei ist es charakteristisch, dass sich der Täter selbst an der Klinge verletzt, wenn das Messer bei einem kräftig ausgeführten Stich auf einen Knochen trifft. Spezielle Kampf- und Jagdmesser haben deshalb eine Parierstange, um das Abrutschen der Hand in Richtung Klinge zu vermeiden.

P:S. Vermutlich dürfte der Tatverdächtige Schnittspuren an Handinnenfläche und/oder Fingern seiner "starken" (messerführenden) Hand haben. Also bei einem Rechtshänder rechts und bei einem Linkshänder links.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 13:40
Die FNP hat einen neuen Artikel, Inhalt aber bekannt
Im Verlauf des Spaziergangs gerieten sie in Streit. Der Anlass dieser Auseinandersetzung ist noch unklar. Offenbar zückte der 50-Jährige ein Messer und stach die Frau mit "einer Vielzahl von Messerstichen" nieder. Die Frau starb innerhalb von Minuten.
http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Polizei-spricht-von-einer-Vielzahl-von-Messerstichen;art675,2987882


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 13:48
Der offizielle Polizeibericht ist nun auch verfügbar.

JM konnte wohl zunächst ein glaubhaftes Alibi vorweisen, sonst hätten sie ihn schon viel früher verhaftet
Schon zuvor war er in das Licht der Ermittler/innen gerückt. Allerdings gestalteten sich die Ermittlungen schwierig. Der Tatverdächtige hatte zunächst ein auf den ersten Blick glaubhaftes Alibi. Erst die Übereinstimmung der am Tatort gesicherten DNA mit der DNA des Mannes brachte den entscheidenden Beweis.
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/3941941


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 13:49
auchhier schrieb:Sie saßen beide in einem Boot als Angeklagte, die Ermittler müssen nun herausfinden, was Irina im Prozess über den Tatverdächtigen hätte offenlegen können, was er nicht wollte bzw. worin er eine Bedrohung/Gefahr für sich hätte sehen können.
- Die beiden Angeklagten haben zunächst bei der Polizei ausgesagt.
- Die Staatsanwaltschaft hat aufgrund der abgeschlossenen Ermittlungen die Anklage erstellt.
- Die Anklage wurde vom Gericht angenommen und ein Gerichtstermin festgelegt.
- Es ist nicht davon auszugehen, dass im Prozess irgendwelche neuen Tatsachen zur Sprache gekommen wären.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:03
emz schrieb: Es ist nicht davon auszugehen, dass im Prozess irgendwelche neuen Tatsachen zur Sprache gekommen wären.
@emz
Na ja, sie hätte aber reden statt schweigen können, beispielsweise ein Geständnis ablegen und infolgedessen Strafmilderung bekommen können. Oder reden und ihm alles in die Schuhe schieben.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:38
@Misetra
Das Verfahren ist doch pillepalle.......da hat sich keiner der beiden so große Sorgen machen müssen, dass man deswegen einen tötet oder in einen so gewalttätigen Streit gerät.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:50
Tussinelda schrieb:Das Verfahren ist doch pillepalle.......da hat sich keiner der beiden so große Sorgen machen müssen, dass man deswegen einen tötet oder in einen so gewalttätigen Streit gerät.
JM hätte aber seine Konzession verlieren können, dann wäre auf immer Schluss gewesen mit seinen Juppi Buden in Frankfurt ... War immerhin seine Existenzgrundlage...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:52
Tussinelda schrieb:Das Verfahren ist doch pillepalle.......da hat sich keiner der beiden so große Sorgen machen müssen, dass man deswegen einen tötet oder in einen so gewalttätigen Streit gerät.
pillepalle? ist das ein juristischer begriff?

du kennst also schon den ausgang des verfahrens/ prozesses und kennst die vernehmungsprotokolle?

selbstverständlich kann sich während eines prozesses noch komplett alles ändern, es wäre nicht der erste!
aber auf jeden fall wird zum abschluss des prozesses erst das strafmaß vom richter erhoben.

was ist denn das strafmaß für die delikte, die den angeklagten vorgeworfen werden?

wegen was tötet man denn eine andere person?
brennan schrieb:Er hätte auch auf die Idee kommen können, ihr alles in die Schuhe zu schieben und darüber gerieten sie in Streit.
oder umgekehrt, das kann das opfer dem TV klargemacht haben.
oder völlig abwägig, das opfer hat vielleicht damit 'gedroht' die wahrheit zu sagen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:52
@Misetra

Er hätte auch auf die Idee kommen können, ihr alles in die Schuhe zu schieben und darüber gerieten sie in Streit.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 14:59
Tussinelda schrieb:Das Verfahren ist doch pillepalle.......da hat sich keiner der beiden so große Sorgen machen müssen, dass man deswegen einen tötet oder in einen so gewalttätigen Streit gerät.
Eine geplante Tötung wegen der Sex-Mob-Sache ist eher unwahrscheinlich, ein tödlicher Streit kann aber ja aus jedem Pillepalle (Kleinkram) entstehen.

In Anbetracht des anstehenden Prozesses ist es eben eine mögliche und nicht ganz unwahrscheinliche Annahme, dass das Treffen bzw. der Grund des Treffens damit zusammenhängen könnte. Da könnte es u.a. um Erpressung, Einschüchterung oder eine gescheiterte Absprache gegangen sein oder auch um eine Falschaussage, wer der Initiator der Sache war.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

13.05.2018 um 15:00
@E_M
hätte können, ja, aber nicht wegen dem Opfer, sondern wegen dem, was ER gesagt hat. Und das hat er ja immer noch gesagt, ob sie nun tot ist oder nicht.

@DeFacTo
Pillepalle im Vergleich dazu, einen Menschen deswegen zu töten......und nein, ich kenne den Ausgang nicht, aber es ist eher unwahrscheinlich, dass es mehr als eine Geldstrafe/Bewährung gegeben hätte.
brennan schrieb:Er hätte auch auf die Idee kommen können, ihr alles in die Schuhe zu schieben und darüber gerieten sie in Streit.
und warum würde er ihr das vor dem Prozess mitteilen?


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt