Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 16:27
VanDusen schrieb:Falls das stimmen sollte und das Opfer sich vor dem Treffen im Park komplett mit den Klamotten (Schuhe, T-Shirt, Latzhose) einer anderen Frau ausstaffiert hat, ist dort etwas gewaltig faul.
E_M schrieb:Oder einfach nur praktisch? Vielleicht hatte sie keine Lust im Designerkleid durch den Park zu latschen... immerhin waren die beiden ja zusammen unterwegs im Auto, vielleicht kurzen Stop bei der Freundin gemacht und fix was Bequemes ausgeborgt, für die Verabredung mit M.?
VanDusen schrieb:"Let me slip into something more comfortable." Entschuldige bitte, aber das erscheint mir ähnlich weit hergeholt wie die Einlassungen des Angeklagten.
E_M schrieb:Und warum sollte sie das tun?
Weil es das Normalste auf dieser Welt ist, dass Frauen sich gegenseitig ihre Klamotten ausleihen. Es kann natürlich andere Gründe geben, muss es aber nicht.


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 16:34
@marlonc
Ich verstehe deinen Beitrag nicht. Du hast da komisch rumzitiert...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 16:34
VanDusen schrieb:"Let me slip into something more comfortable." Entschuldige bitte, aber das erscheint mir ähnlich weit hergeholt wie die Einlassungen des Angeklagten.
Weil sie einfach keine Lust hatte, nochmal nach Hause zu fahren, um sich umzuziehen. Wir kennen die jeweiligen Örtlichkeiten und wie weit die auseinander liegen nicht. Da ist es in der Tat das Normalste von der Welt, dass sich Freundinnen da mal aushelfen, so wie @marlonc schreibt.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 16:41
E_M schrieb:Und warum sollte sie das tun?
Bezog sich darauf:
VanDusen schrieb:Falls das stimmen sollte und das Opfer sich vor dem Treffen im Park komplett mit den Klamotten (Schuhe, T-Shirt, Latzhose) einer anderen Frau ausstaffiert hat, ist dort etwas gewaltig faul. Für mich stellt sich das beinahe so dar, als ob das spätere Opfer damit versucht hat, eine falsche Spur zu Stanislava T. zu legen, die vermutlich für den fraglichen Abend ein felsenfestes Alibi hat … Ich bin sehr gespannt, was da noch kommen könnte.
Also mir ging es um das „falsche Spur“ legen, was@VanDusen hier andeutet, wozu soll das denn gut gewesen sein? Das halte ich für abwegig.

Ich schrieb doch selber vorher, dass sie vielleicht nicht im Designerfummel durch den Park Latschen wollte, und sich deswegen einfach was ausgeborgt hat...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 19:56
emz schrieb:Niemals, eine Frau als Täterin, das halte ich für ausgeschlossen.
Sehe ich genauso! Frau als Täterin vollkommen ausgeschlossen.

Was mich verwundert und was ich noch gar nicht einordnen kann, ist diese "Umzugsstory", die @VanDusen eingebracht hat.
Welchen Sinn sollte es machen, sich als eine andere Person zu "verkleiden". Dass da was faul ist, sehe ich genauso. Es würde bedeuten - so wie ich es lese - Irina A. hätte versucht, sich bei dem Treffen als Stanislava T. auszugeben. Warum sollte sie das tun? Und wäre somit St. T. auch ein potentielles Opfer aufgrund irgendwelcher Verstrickungen gewesen? Also faul ist da wirklich was.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 20:40
puntanorte schrieb:Was mich verwundert und was ich noch gar nicht einordnen kann, ist diese "Umzugsstory", die @VanDusen eingebracht hat.
Welchen Sinn sollte es machen, sich als eine andere Person zu "verkleiden".
Woher willst du wissen, ob sie sich „verkleidet“ hat? Das ist eine Unterstellung. Sie kann schlicht und einfach für den Gang in den Park bequemere Kleidung gewollt haben.
puntanorte schrieb:Dass da was faul ist, sehe ich genauso.
Was genau sollte daran faul sein und warum?
puntanorte schrieb:Es würde bedeuten - so wie ich es lese - Irina A. hätte versucht, sich bei dem Treffen als Stanislava T. auszugeben.
Was für ein Unsinn, als ob Kleidung und ein paar Schuhe ausreichen würden, sich als eine andere Person auszugeben vor jemandem, der einen ziemlich gut kennt.
puntanorte schrieb:Also faul ist da wirklich was.
MMn überinterpretierst du da.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 20:55
marlonc schrieb:Was für ein Unsinn, als ob Kleidung und ein paar Schuhe ausreichen würden, sich als eine andere Person auszugeben vor jemandem, der einen ziemlich gut kennt.
Es war nachts oder nicht? Und dass die Zeit nicht ausgereicht hätte, sich eigene bequeme Klamotten zu besorgen und sich entsprechend umzuziehen, sehe ich auch nicht. Also für mich bleibt die "Umkleide"-Aktion hinterfragungswürdig.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 20:59
Ich wäre nie auf die Idee gekommen, ich würde mich verkleiden, wenn ich mir von einer Freundin mals was zum Anziehen ausgeliehen habe.
Noch weniger hätte ich gedacht, dass man meine Person an der Garderobe ausmachen würde. Trage ich eine blaue Bluse, werde ich als emz erkannt, ist es eine rote, dann hält man mich für meine Freundin abc.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 21:13
puntanorte schrieb:Es war nachts oder nicht? Und dass die Zeit nicht ausgereicht hätte, sich eigene bequeme Klamotten zu besorgen und sich entsprechend umzuziehen, sehe ich auch nicht.
Es muss garnicht darum gegangen sein, dass die Zeit nicht ausreichte. Es kann lediglich die bequemere Lösung gewählt worden sein.

Dass es nachts war, spricht übrigens noch mehr dafür, dass die Kleidung nicht dem Zweck haben sollte, sich zu verkleiden, da man die im Dunkeln im Zweifel eh nicht sieht. Oder erkennst die sehr bekannte Personen im Dunkeln nicht mehr, wenn sie Kleidung tragen, die du noch nicht kennst?

Gerade da achtet man mMn auf Größe, Silhouette, den Gang einer Person, wie sie ihre Arme beim Gehen bewegt und auf die Haare/Frisur.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 21:18
@marlonc
Vielleicht liegt es daran, dass ich keine Frau bin ;-)
Ich denke schon, dass man auch in der Dunkelheit erkennt, wer da auf mich zukommt. Eine Person, die üblicherweise Minikleid oder -rock trägt und Highheels oder eine Person, die in Sneakers und Latzhose daher kommt. Und wenn man sich anders bei dem Treffen darstellen wollte, dann ist die Frage von @VanDusen doch berechtigt, was da nicht stimmt.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 22:18
Mein Gott, die Frau war ein Modegörl und kein Ninja oder Geheimagent. Sie hat sich halt umgezogen 🙄 warum auch immer...

Und man muss auch als Modegörl nicht unbedingt in High Heels und Partykleidchen durch die Hundescheisse Wiese stolpern wollen...

Da tun es dann vielleicht auch mal Latzhose und normale Schuhe.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 23:10
Die Verkleidungszeremonie ist irrsinnig. Bewegung, Geruch, Gestalt läßt sich nicht vertuschen. Was soll das bewirken?


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

31.08.2019 um 23:14
hahnundhenne schrieb:Die Verkleidungszeremonie ist irrsinnig. Bewegung, Geruch, Gestalt läßt sich nicht vertuschen. Was soll das bewirken?
Es bewirkt garnichts weil sie sich nicht verkleiden wollte.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

01.09.2019 um 07:58
VanDusen schrieb:Sagt die Zeugin. Nicht in den Medien erwähnt wird, wann dieser Anruf erfolgt sein soll. Ein kurzer Stopp bei der Freundin (anstatt zuhause) würde ja nur Sinn machen, wenn der Anruf kurz vor dem geplanten Treffen erfolgt wäre.
....

"Let me slip into something more comfortable." Entschuldige bitte, aber das erscheint mir ähnlich weit hergeholt wie die Einlassungen des Angeklagten.
Der potentielle Anrufe lässt sich doch ganz einfach über die Telefondaten nachvollziehen. Vielleicht wohnten beide Mädels auch zusammen, man hatte Wechselklamotten im Auto (mit 27 bin ich immer mit meinem halben Kleiderschrank durch die Gegend gefahren).
Wenn sie tagsüber schickes, kurzes Kleidchen und Stöckelschuhe anhatte ist es doch nicht verwunderlich, dass sie ggf. was anderes anziehen wollte - ob nun ihre Klamotten durchgeschwitzt waren oder sie die dann einfach unpassend fand, sich Kaffee übergeschüttet hatte, etc. Es gibt Frauen und besonderes jüngere Frauen, die sich eben xmal am Tag umziehen, ohne besonderen Grund. Jedenfalls hätte ich für den Spaziergang durch den Park auch eher Chucks und Latzhose genommen, als Minikleid und high heels.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

01.09.2019 um 14:54
puntanorte schrieb:Es war nachts oder nicht? Und dass die Zeit nicht ausgereicht hätte, sich eigene bequeme Klamotten zu besorgen und sich entsprechend umzuziehen, sehe ich auch nicht. Also für mich bleibt die "Umkleide"-Aktion hinterfragungswürdig.
Wir sind doch nicht in einer Barockoper mit ihren unglaubwürdigen Verwechslungsgeschichten. Ich erkenne Freunde doch, egal, was sie anhaben, auch im Dunkeln. Also wirklich...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

02.09.2019 um 08:56
Tritonus schrieb:Wir sind doch nicht in einer Barockoper mit ihren unglaubwürdigen Verwechslungsgeschichten. Ich erkenne Freunde doch, egal, was sie anhaben, auch im Dunkeln. Also wirklich...
Zudem es auch nicht dunkel war. Das ist JMs Geschichte, er will um 3 nachts im Park gewesen sein. Sie war gegen 21.15 da, um diese Zeit dämmerte es und sie hatte blonde Haare mit einer auffälligen weißblonden eingeflochtenen dicken Haarsträhne. An dieser Optik änderte auch Latzhose und Chucks nichts.

Zudem dieses Umkleiden genau für ein Treffen mit ihrem Freund JM spricht (hatte der nicht auch einen Hund und war daher öfter in der Ecke?). Hätte sie sich um 21.00 mit den angeblichen Geschäftspartnern am Restaurant Niddapark getroffen, so wies es JM behauptet, würde das Designerkleidchen mehr Sinn machen. So war sie aber mit einem Kumpel am späten Abend verabredet, um in Ruhe beim Gassigang persönliche Dinge besprechen zu können und dafür hat sie sich eben in was Legeres geschmissen.


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

02.09.2019 um 15:24
Falls jemand als Prozessbeobachter hingeht:

Wochentag Datum Uhrzeit

Dienstag 27.08.2019 08:30
Donnerstag 29.08.2019 08:30
Freitag 30.08.2019 08:30


Dienstag 03.09.2019 08:30
Mittwoch 04.09.2019 08:30
Donnerstag 05.09.2019 08:30
Montag 09.09.2019 08:30
Dienstag 10.09.2019 08:30
Montag 23.09.2019 08:30

Montag 14.10.2019 11:00
Montag 21.10.2019 08:30

Dienstag 05.11.2019 08:30
Dienstag 19.11.2019 08:30

Montag 02.12.2019 08:30
Montag 16.12.2019 08:30
Montag 23.12.2019 08:30

Montag 13.01.2020 08:30


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

03.09.2019 um 17:47
Heute war wohl sein „Alibi“ Thema in der Verhandlung.

Die Handwerker, die angeblich bei ihm waren, erinnern sich nicht und wie glaubwürdig die Geliebte ist, die schon wegen versuchter Strafvereitelung dran war... naja. Alles ziemlich dünn, finde ich.

https://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-aktuell/frankfurt-mord-im-nidda-park-alibi-des-szene-gastronoms-broecke...


melden

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

04.09.2019 um 10:00
Das Foto zeigt Shari S. mit dem Angeklagten Mai:

https://www.top-magazin-frankfurt.de/wp-content/uploads/2015/03/Shari-Swiatek-mit-Unternehmer-Jan-Mai-683x1024.jpg


melden
Anzeige

Irina A. - Mord im Frankfurter Park

04.09.2019 um 18:40
@Deus_ex_Machin
Nicht schlecht. Geschmack hat er ja. 😉
Vom optischen gesehen.



Hier ihre Aussage vom 4. Verrhandlungstag:
Am vierten Verhandlungstag sagte die Frau aus, die bis zu M.s Verhaftung dessen Lebensgefährtin war. Ob sie es noch ist, blieb gestern unklar, wie so vieles andere auch. Nachdem die Dreißigjährige mehr als eine Stunde ziemlich munter im Zeugenstand erzählt hatte, wie das Leben mit dem Gastronomen so verlief, zog ihre Rechtsanwältin die Notbremse. Auf ihren Rat hin verweigerte die Frau fortan die Aussage mit der Begründung, sie könnte sich damit selbst belasten. Gegen sie wird wegen des Verdachts der versuchten Strafvereitelung ermittelt. Sie hatte dem Angeklagten für die Nacht ursprünglich ein Alibi gegeben.

Das sei ein Irrtum gewesen, sie habe die Tage verwechselt, unter anderem, weil sie einen Tag später als gewöhnlich ins Fitnessstudio gegangen sei, sagte sie zu Beginn ihrer Vernehmung. Dann berichtete sie, ehe sie plötzlich schwieg, vom Abend des 8. Mai als einem, den sie gemeinsam mit Jan M. recht geschäftig in dessen Maisonettewohnung im Westend verbracht habe. Da waren noch bis gegen 22 Uhr die Handwerker, die einfach nicht fertig wurden mit den von ihr gewünschten neuen Bodenfliesen aus Marmor. Dann habe man noch saubergemacht, ein Bett aufgebaut, Fernsehen geschaut, geduscht, Haare geföhnt und geglättet, bis es schon kurz vor Mitternacht gewesen sei. Der Plan, schick essen zu gehen, schnurrte nach Angaben der Zeugin auf die Online-Suche nach einem Lokal zusammen, das zu dieser Zeit noch den von ihr bevorzugten Hähnchensalat anbot.

Um es etwas abzukürzen: Zu Hause seien sie wieder gegen 1.30 Uhr gewesen und dann zu Bett gegangen. Nachts habe ihr Lebensgefährte etwas mit dem Handy gemacht, wovon sie aufgewacht sei. Als sie ihrer Erinnerung nach noch einmal aufwachte, sei er nicht mehr da gewesen. Erst gegen 8 Uhr, als sie aufgestanden sei, habe sie ihn wiedergesehen. Um es etwas abzukürzen: Zu Hause seien sie wieder gegen 1.30 Uhr gewesen und dann zu Bett gegangen. Nachts habe ihr Lebensgefährte etwas mit dem Handy gemacht, wovon sie aufgewacht sei. Als sie ihrer Erinnerung nach noch einmal aufwachte, sei er nicht mehr da gewesen. Erst gegen 8 Uhr, als sie aufgestanden sei, habe sie ihn wiedergesehen.

Befragt zu dessen finanziellen Verhältnissen, sagte gestern seine Lebensgefährtin, diese seien, soweit sie es beurteilen könne, sehr gut gewesen. Woraus sie das schließe, wollte Kammervorsitzender Volker Kaiser-Klan wissen. Aus den schönen und teuren Urlauben oder den Geschenken, die er ihr gemacht habe. Zum Beispiel? Schmuck und Handtaschen zu Geburtstag oder Weihnachten. Wie teuer? Zwischen 3000 und 8000 Euro. Die Chance wollte sich der Richter nicht entgehen lassen: „Sagen Sie mal“, fragte er die Zeugin, „machen Handtaschen eigentlich glücklich?“ „Glücklich nicht, aber Freude“, war die Antwort. „Ich kann Ihnen mal eine leihen.“ Kaiser-Klan hob abwehrend die Hände.



Frankfurt: Prozess um Mord im Niddapark wirft viele Fragen auf
https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt-prozess-um-mord-im-niddapark-wirft-viele-fragen-auf-16367244.html


melden
405 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge