Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

2.648 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Berlin, Getötet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:21
Zitat von JosephConradJosephConrad schrieb:Da gibt es noch einige Möglichkeiten:
Beziehungstat oder es könnte z.B. auch ein Stalker gewesen sein (sie ist ja in den sozialen Medien present), oder ein psychisch Kranker, etc ...
Beziehung und Stalking würde ich zu Sexuell motiviert zählen.
Psychiatrische Erkrankung ohne das es vorher Anzeichen wie Wahn o.ä.gab würde ich ausschließen.
Ist aber alles Auslegungssache.


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:26
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:Habt ihr in Deutschland in den Bahnstationen oder Zügen eine Videoüberwachung ?
Bei der Berliner S-Bahn gibt es in den Zügen grundsätzlich (noch) keine Kameras, auf Bahnsteigen ja (ich glaube aber nicht an jedem einzelnen kleinen Bahnhof, Bornholmer aber sicherlich) und 48h wird wohl gespeichert.
https://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/moderne-kameras-berliner-s-bahn-will-videoueberwachung-in-zuegen/19673204.html


1x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:37
Zitat von salome26salome26 schrieb:Bei der Berliner S-Bahn gibt es in den Zügen grundsätzlich (noch) keine Kameras, auf Bahnsteigen ja (ich glaube aber nicht an jedem einzelnen kleinen Bahnhof, Bornholmer aber sicherlich) und 48h wird wohl gespeichert.
Ok, bei uns in Wien sind alle Bahnhöfe videoüberwacht und in den U-Bahn-Zügen selbst gibt es auch Videoüberwachung. Es werden auch zeitweise Fahndungsfotos aus der U-Bahn veröffentlicht.


1x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:37
Die Gegend dort ist überhaupt nicht stark frequentiert. Vielleicht in der Woche mehr, weil manche die Strecke als Abkürzung nehmen.
Ein Freund von mir, der diese Abkürzung immer nahm, um sein Kind zur Kita hin und zurück zu bringen, also von Prenzlauer Berg zum Wedding, sagte heute, dass es da zu einsam für eine Frau ist, allein entlang zu gehen. Und schon gar nicht sollte eine Frau sich dort allein sonnen. Er hat die Aushänge der Polizei gesehen und war sehr schockiert, dass die junge Frau am helligten Tag dort getötet wurde.

Als ich mal bei der Abholung dabei war letzten Sommer, gegen 16.20 Uhr, haben wir dort einen anderen Vater von der Kita getroffen, und uns eine Weile mit ihm unterhalten. Während wir zusammen standen und redeten, kamen alle 2-3 Minuten vereinzelt Radfahrer. Und zwei bis drei Minuten sind eine lange Zeit. Nun wird sie sich auch nicht direkt am Weg gesonnt haben (ich gehe davon aus, dass sie sich gesonnt hat. Sie hatte ein luftiges Kleid und Flipflops an, keine Kleidung für eine Shopping Tour o.ä.).
Der Mörder hatte gute Bedingungen, nicht gesehen und gestört zu werden.

Ich denke auch wie @Photographer73, dass sie beim sonnen, das Wetter war ja sehr gut, angesprochen wurde.


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:39
Zitat von swinedogswinedog schrieb:Ich glaube auch nicht an so etwas, dafür gibt es momentan absolut keine Anzeichen, dass die Leiche dort hintransportiert wurde.

Ich denke, die Idee mit dem Auto kommt manchen deshalb, weil sie sich nicht vorstellen können, dass so ein Verbrechen am hellichten Tage an diesem Ort geschehen könnte.
Zitat von GottolliGottolli schrieb:Korrekt
Und wie viele Menschen tatsächlich in Ihrer Nähe waren wissen wir nicht.
Es ist ja auch schwer vorstellbar, dass an einem Freitag - wahrscheinlich - zw. 16 und 19 Uhr so ein Verbrechen unbemerkt stattfinden konnte. Das geht mir ja nicht anders. Nur ich sehe nicht so sehr viele Möglichkeiten darin, warum Jemand später die tote Frau dort abgelegt haben soll.* Zumal nirgendwo bisher sowas von Seiten der Ermittler geäußert wurde.

Mir fällt nur als Beispiel ein Vorfall ein, der einer mir entfernten Bekannten passiert ist, vor ca. 20 Jahren war das (Leipzig): Sie saß an einem Vormittag im Park auf einer großen Wiese. Allerdings waren keine anderen Leute direkt in der Nähe. Von hinten kam Jemand durchs Gebüsch und hat versucht sie mit einem Band/Strick nach hinten zu ziehen und zu erwürgen. Sie hat sich mit aller Kraft gewehrt und schaffte es zu entfliehen, weiß bis heute nicht, wer der Irre war und hat natürlich ein ziemliches Trauma weg.
Was ich damit sagen will, das ist auch eine Tat, die krank und absurd ist und sich auch am hellerlichten Tag ereignet hat.

*(Außer es handelt sich um wenige Meter...Davon rede ich jetzt nicht.)


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:46
Zitat von seneca22seneca22 schrieb:Ok, bei uns in Wien sind alle Bahnhöfe videoüberwacht und in den U-Bahn-Zügen selbst gibt es auch Videoüberwachung. Es werden auch zeitweise Fahndungsfotos aus der U-Bahn veröffentlicht.
ja, bei uns auch, aber nicht jede S-Bahn

siehe https://www.express.de/news/panorama/s-bahn-angriff-polizei-fahndet-nach-brutalen-bierflaschen-schlaegern-27861798


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:49
Zitat von Sonnenschein81Sonnenschein81 schrieb:Achso, und ältere nicht ganz so hübsche Frauen fallen keinem Sexualverbrechen zum Opfer? Dann bin ich ja auf der sicheren Seite. Sorry, aber deine Aussage ist echt krass
ich glaube, Sexualstraftätern ist das Aussehen und das Alter der Frau nicht so wichtig. Vielmehr, dass die Gelegenheit günstig ist, nehme ich an.


1x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:50
ich denke auch, dass sie Freitag Nachmittag dort war, die Sonne u das schöne Wetter genoss, mit verschiedenen Leuten schrieb u in einer der letzen Konversationen sagte, sie hole sich mal eben nen Kaffee u sich von ihrem Sonnenplatz entfernte, dabei auf dem Weg aus dem Parkgelände raus auf ihren Mörder stieß, der sie vlt schon etwas länger dort im Visier hatte..die Mütze zeigt mir, dass er sein Gesicht verstecken wollte, also schon geplant..ob Mord weiß ich nicht aber naheliegend wäre Planung eines sexuellen Übergriffs oder Raub


1x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:50
@Sillyrama
Von der Pankower Seite kann man nicht mit dem Auto auf das Gelände fahren, dort stehen die Pfähle, wie auf dem Bild von salome26 gut zu sehen ist. Möglicherweise geht es von der Weddinger Seite aus, dort stehen auch manchmal Autos von der Bahn, es gibt ja auch ein Gebäude von der Bahn zwischen den Gleisen.Auf dem Gelände nördlich der Unterführung, wo sie gefunden wurde, würde ein Auto aber jederzeit extrem auffallen und sicher auch deutliche Spuren hinterlasssen.
Allerdings wurde sie ja hinter den Garagen gefunden, die sicher von vorderer Seite aus anzufahren sind.


@salome26
Du hast die Gegend sehr treffend beschrieben, finde ich. Und auch sehr gute Bilder eingestellt.
Und tatsäćhlich bin ich schon hunderte Male die Unterführung entlanggeradelt und natürlich auch den Radweg unter den Kirschbäumen, aber noch niemals war ich auf diesem Gelände nördlich der Unterführung.
Was vielleicht noch zu ergänzen wäre: zur Zeit ist selbst das Gelände bei den Gärten und den Kirschbäumen sehr überwuchert. Der Rasen ist so hoch, daß jemand Liegendes an den wenigsten Stellen zu sehen wäre (trotzdem sitzen dort Leute), die Gärten sind vom Radweg aus nur an wenigen Stellen zu sehen und auch zwischen Radweg und Gleisen wuchern Bäume und Sträucher, es ist sehr unübersichtlich.


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

02.06.2018 um 23:56
Ich bin zwar Berliner, kenne diese Stelle allerdings nicht. Dennoch erinnert es mich an S.Fontaine, die an einer Stelle am Hardenbergplatz umgebracht würde, die mir ( die ich diesen Weg oft gefahren und gelaufen bin) niemals in den Sinn gekommen wäre.

So ähnlich schätze ich auch hier den Fall ein.

Ob der Typ ( ich geh jetzt mal von einem männlichen Täter aus) sie vorher dort schon mal gesehen hat spielt für mich eigentlich keine Rolle. Sie wollte dort ihre Freizeit genießen und musste das mit ihrem Leben bezahlen :(

In der SBahn sind - soweit ich weiß- keine Kameras, an den Bahnhöfen aber schon. Hoffentlich finden sie bald denjenigen. Ich habe da Vertrauen in die Berliner Polizei.


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 00:02
Zitat von marisa2marisa2 schrieb:ich glaube, Sexualstraftätern ist das Aussehen und das Alter der Frau nicht so wichtig. Vielmehr, dass die Gelegenheit günstig ist, nehme ich an.
Nein, imho, gerade Sexualstraftäter haben meist ( es gibt bestimmt auch welche, denen es egal ist, wie Opfer aussieht usw., gab ja in der Vergangenheit Beispiele, z.B. Kürten, aber das sind Ausnahmen), ein ganz genaues Opferbild.


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 01:19
@Sillyrama
Ihr oder ich suchen hier keine separaten Tatorte,sondern spekulieren wie jeder andere User hier.

Ich kann mir wirklich schlecht vorstellen, daß am hellichten Tag,mitten in einer belebten Gegend,ein Mensch getötet wird.
Ja,ich weiß, sowas hat es schon gegeben, wie auch das Beispiel Deiner Bekannten zeigt.

Wir wissen doch alle nicht,wer und ob es eine fremde- oder bekannte Person für sie war,der sie tötete.
Und ich halte eine junge,intelligente Frau nicht für so naiv,mit jemanden vollkommen Fremdes freiwillig mitzugehen.

Deshalb denke ich momentan,daß es sich um einen bekannteren Täter handeln könnte.
Vielleicht wusste dieser,daß sie im Park sein würde und fuhr dort hin.
Vielleicht gingen sie zu einem Fahrzeug,setzten sich an den Garagen dort kurz hinein und er tötete sie dort ungeplant?

Dann würde er sicher nicht mit einer Leiche auf dem Vordersitz einen besseren Ablageplatz suchen fahren,wenn er die Leiche dort gleich ablegen kann.

Ist ja nur Spekulation von mir und muß auch nicht so gewesen sein.
Solange die Polizei den Tatort nicht bestätigt,sind einige Möglichkeiten offen,wo er sie getötet haben kann.

Ebenso kann der Fundort der Tatort sein,so wie Du spekulierst.
Ist bisher aber nichts offizielles drüber bekannt.

Ist jedenfalls ein schlimmer,trauriger Fall.


2x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 06:33
Zitat von thetruth3thetruth3 schrieb:die Mütze zeigt mir, dass er sein Gesicht verstecken wollte, also schon geplant..
bei dem Wetter aber auch so haben viele Menschen eine Kappe an. Ich trage IMMER eine, außer wenn ich arbeiten gehe. Das hat also mit Planung wohl eher nix zu tun.


Und ein Auto wäre dort sicher aufgefallen.....wie kommt man überhaupt plötzlich auf ein Auto?


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 07:05
Ein interessantes Zitat vom Kurier vom 1. Juni:

"Mittlerweile ist sich die Polizei sicher: An diesem Abend wurde ihr aufgelauert und sie wurde getötet. Ihre Leiche wurde etwa 70 Meter weiter in einem Gebüsch hinter einem Garagenkomplex abgelegt." – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30549812 ©2018

Ist es nicht naheliegend, dass der Täter Melanie in diesem Gebüsch aufgelauert hat, wo sie letztlich gefunden wurde und nur auf eine günstige Gelegenheit für den Überfall gewartet hat?

Wenn das stimmt, was der Kurier schreibt (auch wenn man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen kann), dann müsste der Täter Melanie zumindest vom Sehen her gekannt haben...?

In einem anderen Forum stand, sie hätte an besagtem Freitag noch um 16.19 Uhr ein Foto von sich bei Instagram hochgeladen - mit einem englischen Text über Freiheit, Tanz, Gesang und Liebe...


3x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:17
Zitat von Chiara77Chiara77 schrieb:hre Leiche wurde etwa 70 Meter weiter in einem Gebüsch hinter einem Garagenkomplex abgelegt
Das kann ich mir nicht vorstellen, am hellen Tag eine Leiche immerhin 70 Meter tragen/schleifen ? MR hat sich ja auch heftig gewehrt, das muss zusätzlich eine Weile gedauert haben und ging sicher nicht lautlos vonstatten.
Irgendwie bekomme ich es nicht hin, wie sie dahin gekommen ist, wo sie letztendlich gefunden wurde (oder ich habe einen Denkfehler), was sollte sie dort gewollt haben, jemand schrieb, das wäre eine Art Sackgasse, wenn wie berichtet ihre Wohnung nur ca 50 Meter von der Stelle entfernt ist, macht ein mögliches Austreten doch auch keinen Sinn ?
Wurde sie vlt. dahin gelockt ( da ist es ruhiger zum reden,oder ähnliches)? Hätte sie ein Fremder dahin locken können ?


1x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:23
Zitat von FrederikasFrederikas schrieb:@Cassandra71
du bist genervt, aber dafür kann ich ja nichts. Relevant können solche Kleinigkeiten tatsächlich werden.
Ich weiß nicht, wo du bei mir Genervtheit rausgelesen hast, aber ich kann dir versichern, dass ich nicht genervt bin.

Ich habe dich lediglich gefragt, welche Relevanz es haben sollte, wenn sie sich tatsächlich zu Hause einen Kaffee gemacht hat.

Die Frage hast du beantwortet - also alles im grünen Bereich.

Könnte es sein, dass du dich hier gerade kollektiv angegriffen fühlst?


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:27
Zitat von Chiara77Chiara77 schrieb:"Mittlerweile ist sich die Polizei sicher: An diesem Abend wurde ihr aufgelauert und sie wurde getötet. Ihre Leiche wurde etwa 70 Meter weiter in einem Gebüsch hinter einem Garagenkomplex abgelegt." – Quelle: https://www.berliner-kurier.de/30549812 ©2018
Ist es nicht naheliegend, dass der Täter Melanie in diesem Gebüsch aufgelauert hat, wo sie letztlich gefunden wurde und nur auf eine günstige Gelegenheit für den Überfall gewartet hat?

Wenn das stimmt, was der Kurier schreibt (auch wenn man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen kann), dann müsste der Täter Melanie zumindest vom Sehen her gekannt haben...?
Nein, das sehe ich nicht so.

Was heist denn "lauern"?
Lauern heisst in einem Versteck sein, das Opfer beobachten und auf eine günstige Gelegenheit warten, dem arglosen Opfer etwas anzutun.
Damit ist keine Zeitspanne verbunden. Der Täter könnte die Frau gesehen, die sich dort sonnte- also unaufmerksam war - und sich strategisch im Gebüsch versteckt haben. Vielleicht waren Leute in der Nähe und er hat im Versteck abgewartet, bis die von der Bildfläche verschwunden waren?

Ich glaube, dass die Tat spontan war.
Allenfalls noch, dass sie ihm genau dort dort schon früher aufgefallen ist. Sie war ja wohl häufiger dort.
Und dieses Mal hat er sich versteckt, in der Absicht, sie zu überfallen.
Die Mütze trug er an diesem Tag, zur Tarnung. Man kann den Schirm ja tief ins Gesicht ziehen.
Darum hat er nicht gemerkt, dass er die Kappe verloren hat. Er war schlicht nicht daran gewöhnt, eine zu tragen.

Ich glaube nicht, dass der Täter durch veröffentlichte Fotos und Texte auf Insta-Facebook und co auf sie aufmerksam wurde.


3x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:36
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die Mütze trug er an diesem Tag, zur Tarnung. Man kann den Schirm ja tief ins Gesicht ziehen.
Darum hat er nicht gemerkt, dass er die Kappe verloren hat. Er war schlicht nicht daran gewöhnt, eine zu tragen.
Das solltest du mal als Spekulation deinerseits kennzeichnen, denn nichts anderes ist es.

Ich halte das übrigens für Schwachsinn...


melden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:37
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Ich glaube, dass die Tat spontan war.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Allenfalls noch, dass sie ihm genau dort dort schon früher aufgefallen ist. Sie war ja wohl häufiger dort.
Und dieses Mal hat er sich versteckt, in der Absicht, sie zu überfallen.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Die Mütze trug er an diesem Tag, zur Tarnung. Man kann den Schirm ja tief ins Gesicht ziehen.
Das widerspricht sich aber shon etwas, oder?

Erst spontan, dann hatte er lötzlich die Mütze als Tarnung dabei?

Und woher ätte er wissen sollen, dass sie just an dem Tag und die Uhrzeit dort auftaucht? Oder denkst du, dass der jeden Tag 24 Stunden lang mitsamt Tarnung im Gebüsch hockte und wartete, bis sein Objekt der Begierde sich mal wider blicken lässt?


2x zitiertmelden

Mord an Melanie R. (30), Berlin - Täter verurteilt

03.06.2018 um 08:44
Zitat von Chiara77Chiara77 schrieb:Wenn das stimmt, was der Kurier schreibt (auch wenn man nicht jedes Wort auf die Goldwaage legen kann), dann müsste der Täter Melanie zumindest vom Sehen her gekannt haben...?
Das habe ich aus dem Bericht nicht rauslesen können...wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung?


melden