Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Chris Watts' Familie ermordet

763 Beiträge, Schlüsselwörter: Familienmord, Colorado, Chris Watts
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Chris Watts' Familie ermordet

Chris Watts' Familie ermordet

13.04.2019 um 23:49
@Lina88
Du meinst den Scott Peterson Fall. In den US Medien wird der Watts Fall mit dem Peterson Fall oft verglichen . Vorherrschender Tenor ist , CW ist auf der scala des Bösen über Scott Peterson . Beide Frauen schwanger , und je eine Geliebte. Nur mit dem feinen Unterschied, Amber ( die Geliebte ) wusste nichts von lacy. Sie wird nicht gehasst in den USA, NK ist eine hassfigur. Das imaginäre Buch will keiner lesen.


melden
Anzeige

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 07:00
@Calligraphie
Ja und über diesen Fall googelte Nk bevor der mord passiert ist. Bzw googelte sie ja ob die Leute amber Hard hassen und wieviel Geld sie mit dem Buch gemacht hat. Das kann doch kein Zufall sein ,


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 09:03
Na das ist doch echt ziemlich auffällig. Vielleicht erfahren wir ja eines Tages mehr über die Ermittlungen über NK.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 09:35
@Calligraphie
@Lina88
@MissMoneypenny

Dieser Fall ist in weiteren Teilen, was die Begehung und die Tat im Ganzen anbelangt, noch recht unklar und auch unvorstellbar. Das darf aber nicht dazu führen, dass man die Verständnislücken auffüllt mit vermeintlichen "Fakten", die einfach nicht stimmen oder mit Annahmen, die sich belegbar als unzutreffend erweisen. Tut man es trotzdem, landet der Thread recht schnell auf Gossip-Niveau und das wäre schade.

Daher nochmal (!) der Hinweis:
Annahmen möglichst nicht aus Überschriften von Dritt-Quellen beziehen, sondern in der Erstquelle, den Discovery-Files recherchieren. Ab Seite 1887 finden sich dort alle chronologisch aufgeführten SMS-Mitteilungen, Telefonate und Google-Suchen von CW, Shanann und NK, die wiederhergestellt werden konnten. Auch die Google-Suche nach Amber Frey ist dort aufgeführt:
August 19,2018
Kessinger searched the internet on topics related to Amber Frey lthe mistress of Scott Peterson; he
murdered his wife ond unborn childl. Her searches included Frey's book deal, her net worth and "did
people hate Amber Frey''
Discovery-Files S. 2130

Sie googelte also nicht vor, sondern eine Woche NACH den Morden nach Amber Frey.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 09:49
Korrektur:

Alle Telefon- und Google-Daten finden sich in der Discovery ab Seite 2082 (nicht 1887 wie o.g.)


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:12
736b79 schrieb:Die wichtigste Frage für mich ist, WAS wollte sie mit so einem Typ?
.....
Kurzum er hatte nichts zu bieten, außer viele Probleme. Was mich zur nächsten wichtigen Frage führt, wollte NK vielleicht gar nicht soviel von ihm, sondern alles von Shan´ann?
Die gleiche Frage kannst Du aber auch Shanann stellen. Was wollte sie noch von ihrem Mann, der für sie offensichtlich als Vater nicht geeignet war (und dennoch wird sie wieder schwanger), pleite, etc. und sie die letzten Wochen komplett disrespectful behandelt? Sie hing aber genauso in seinen Fängen, wie NK.
Beiden Frauen war instinktiv klar, was los war - der Ehefrau, dass er sie betrügt und der Geliebten, dass er sie auch betrügt (nämlich, dass die Ehe nicht am Ende ist). Beiden Frauen war klar, er lügt sie an und beide Frauen blieben an ihm kleben. NK's google Verhalten zeigt einfach nur, dass ihr Instinkt ständig Alarm schlug, der Typ erzählt Dir Märchen. Und, wir wissen über NK zu wenig - wie ist ihre Vorgeschichte, was Beziehungen angeht, wie verzweifelt war sie oder war sie nicht auf der Suche nach einem Partner. Und zu Deinem letzten Satz, ja, vielleicht hat diese fake traute Welt, die in social media gezeigt wurde, sie noch mehr glauben lassen, was für ein toller Ehemann und Vater er ist.
traces schrieb:Ich würde mal vermuten, dass Shanann um CWs Defizite wusste, aber sie "falsch" zuordnete und sie deswegen auch ausglich. Permanent. Blendet man mal aus, dass das Filmen zum Teil zu ihrem Job gehörte, dann könnte man geneigt sein, hypothetisch anzunehmen, dass sie instinktiv versuchte, sowohl für sich selbst als auch für CW ein Bild dieser Familie zu erfassen, in dem diese Defizite nicht wahrnehmbar sind.
Seine Defizite dürften auch ihren Bedürfnissen gedient haben. Dieses extreme Klammern und Kontrollieren, diese über extreme Aufmerksamkeitshype um sie. Es war keine normale Beziehung und es wäre jedem Menschen mit gesunden Beziehungsmustern klar gewesen, dass dieser übermäßige Verliebtheitswahn ihr gegenüber nicht normal war. Für sie war es aber das, was sie gebraucht hat und er hat das brav bedient, solange es eben auch seinen Zwecken diente.

Hattest Du mal überlegt, ob das dritten Kind als Sohn für ihn nicht auch Konkurrenz bedeutete? Ein Sohn würde ihn als Vater viel mehr fordern, als die Mädchen. Als Narziss muss er natürlich bester Vater sein, aber dieser Sohn darf nie besser als er sein. Wie wäre seine Mutter damit umgegangen, welche Forderungen hätte sie gestellt? Hätte sie bei einem Sohn Shananns Abstand zu den Schwiegereltern noch mehr in Frage gestellt. Ich würde hier ein Riesenpotential an neuen Problemen sehen, die für ihn mit diesem Kind vor der Tür standen.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:20
Boho schrieb:Und, wir wissen über NK zu wenig - wie ist ihre Vorgeschichte, was Beziehungen angeht
Das finde ich einen sehr wichtigen Aspekt. In anderen Fällen weiß man zumindest etwas über die Vergangenheit aber hier fehlen mir persönlich noch viele Details/Infos...


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:23
@all
Je mehr Infos man sich zusammenfügt um so mehr Fragen ergeben sich. Besonders eben auch zur Struktur von NK. Man sollte doch annehmen, dass sie ihre Social Media Aktivitäten nach den morden erst mal minimiert bzw gänzlich einstellt, sei es aus Angst oder Selbstschutz. Vor allem fehlt mir auch die glaubwürdige Distanzierung oder eine Art nachvollziehbares Entsetzen, mit wem sie da paktiert hat. Eigentlich geht es bei NK nach dem 13. August nur noch um Sie . Keinerlei echtes Mitgefühl mit niemanden . Ihre laschen wischi waschi Aussagen zum Täter sind wirklich bemerkenswert


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:27
Boho schrieb:Hattest Du mal überlegt, ob das dritten Kind als Sohn für ihn nicht auch Konkurrenz bedeutete?
Zum Thema "Sohn" hatte ich mir Gedanken gemacht, die auch hier im Thread nachlesbar sind. Vielleicht schaust du nochmal nach.
Darüber hinaus: "Konkurrenz" bedeuteten auch die beiden Töchter. Nur muss man sich die Frage stellen, wenn allein Konkurrenz das Kernproblem für CW darstellte, warum hat er dann nicht bereits getötet, nachdem das erste Kind auf der Welt war? Was war jetzt, als das dritte Kind unterwegs war, anders? Ja, Shanann war nun schwanger mit einem Sohn. Man kann jetzt tiefenpsychologische Überlegungen anbringen, welche Bedeutung das Geschlecht des dritten Kindes, das weit entfernt war, geboren zu werden, auf Zukunftsüberlegungen eines CW gehabt haben könnte, allerdings erachte ich derlei Überlegungen als fernliegend, denn einerseits liegt nahe, dass CWs Wunsch nach einem Sohn eine andere Motivation hatte, als lediglich einen "Sohn" zu haben. Und andererseits funktioniert die "Sohn-Konkurrenz-These" nur, solange man den gesamten Kontext der Tat und ihres Vorlaufs außer acht lässt. Und einen Kontext völlig außer acht zu lassen, wenn man den Hintergrund einer Tat erhellen möchte, halte ich nicht für sonderlich zielführend.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:32
Lina88 schrieb:Nk googelte ja sogar im Vorfeld wie viel Geld amber Frey (die Affäre des Mannes der seine schwangere Frau umgebracht hat) mit ihrem buchdeal gemacht hat. da ist doch glasklar das sie in irgendeiner Weise mit drin steckt, wieso wurde dem denn eigentlich nicht mehr nach gegangen?
traces schrieb:Sie googelte also nicht vor, sondern eine Woche NACH den Morden nach Amber Frey.
DANKE!
Ganz ehrlich, sowas nervt mich. Bitte informiert euch doch korrekt, wenn ihr sowas im Internet teilt. Die Files sind doch online.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:45
@all
Es ist allgemein bekannt, dass in bereits problematischen Beziehungen erneute Babys keine Lösung für nichts darstellen. Zu Shanann erinnere ich eine Aussage wo sie in etwa sagt , ich habe dem 3.child mutig zugestimmt auch wegen dir( dem CW)
Frauen in solchen frühen Stadien einer Schwangerschaft sind beseelt von liebe vor allem zu dem Erzeuger. Alle Hoffnungen und natürlich auch Last werden auch auf den Partner umgelegt. Da ist ganz selten mehr Platz für Zweifel oder Misstrauen. Ich glaube dass hat die Natur so eingerichtet um das ungeborene zu schützen.
Ich sehe gar nicht so sehr die Frage nach dem Geschlecht d Babys als als angstauslöser bei CW. Eher der Gedanke, noch weniger Aufmerksamkeit für mich , noch mehr macht in den Händen von Shanann. 3 Kinder sind ein gutes Druck u bindungselement. Er hatte Panik aus dieser Nummer nie mehr rauszukönnen. Man stelle sich vor ein dauerhaftes Baby Blogging bei FB mit CW als dauergrinsender Vater. Ich will gar nicht wissen was CW' s Eltern vom babyglück hielten....unter Garantie haben sie ihn im letzten Urlaub diesbezüglich zugesetzt.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 10:46
Einen schönen Sonntagmorgen an alle hier!
traces schrieb:Ihr waren seine Defizite bekannt, seit Anbeginn der Tage (wie sie an ihre Freundinnen wiederkehrend und ausführlich schrieb). Ich würde mitgehen zu sagen, dass sie bei, v.a. auch NACH Nutgate diese Defizite jedoch erstmals hat korrekt zuordnen können. Und das dürfte ihr Todesurteil gewesen sein
Danke für das Scharfstellen meines Beitrages, das trifft es exakt was ich ausdrücken wollte: nutgate als Verdichtung bereits schwärender Probleme. Damit neige ich zunehmend dazu, nutgate als einen Höhepunkt der Tragödie zu betrachten.
traces schrieb:Ich würde mal vermuten, dass Shanann um CWs Defizite wusste, aber sie "falsch" zuordnete und sie deswegen auch ausglich. Permanent. Blendet man mal aus, dass das Filmen zum Teil zu ihrem Job gehörte, dann könnte man geneigt sein, hypothetisch anzunehmen, dass sie instinktiv versuchte, sowohl für sich selbst als auch für CW ein Bild dieser Familie zu erfassen, in dem diese Defizite nicht wahrnehmbar sind. Fehlt es an innerer Bindung und Bezogenheit, braucht es externe Bestätigungen und Belege, dass es diese doch gäbe.
Das finde ich eine außerordentlich plausible Erklärung für SR mediale Darstellung ihres Familienlebens!


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 12:31
Boho schrieb:Für sie war es aber das, was sie gebraucht hat und er hat das brav bedient, solange es eben auch seinen Zwecken diente.
Er hat das "brav" bedient, weil es genau das war, was er essentiell brauchte, um seinen eigenen Mangel auszugleichen. Es hat ihm nicht nur irgendein Bedürfnis befriedigt, es war nicht nur ein saurer Apfel, in den er nun mal beißen musste, sondern es war die Voraussetzung (!) dafür, um mit dem versorgt zu werden, was er braucht, um sein Funktionieren grundlegend sicherzustellen. In dieser Hinsicht dürften sich beide in ungesunder Weise ergänzt haben. CW, der Menschen braucht, die IHN brauchen, da sein Selbstbild, d.h. die Grundlage seiner Persönlichkeit (!) andernfalls in Wanken gerät und Shanann, die ihrerseits jemanden braucht, der ihr durch sein Da-Sein und Handeln auf Zuruf eine grundlegende Sicherheit gibt, die sie im Innern womöglich nicht hat. Sie kompensierte damit ungewollt seinen Mangel, während CW nach Schloss-Schlüssel-Prinzip ihren Mangel kompensierte.

Und natürlich muss man im Hinterkopf behalten, dass auch Shanann ein Teil der Dynamik war, die CWs Verhalten letztlich zu Teilen erklären kann. Aber es bedeutet nicht, dass all das nicht passiert wäre, wenn Shanann sich anders verhalten hätte. Im Gegenteil.

Nach Nutgate HAT sie sich anders verhalten. Sie hat ihren eigenen Mangel überwunden und CW durch ihre abgegrenzte Haltung was die Kinder angeht mehr als klar vor Augen geführt, dass sie in diesem Punkt auf seine Versorgung mit Sicherheit, auf den Ausgleich ihres Mangels nicht mehr angewiesen ist. Ihre eigenen Kinder haben ihr zu dem (Entwicklungs-)schritt verholfen, der ihr zuvor womöglich fehlte: nämlich Verankerung in sich selbst, ihren Werten und ihrer Auffassung von Wahrheit zu finden und sich selbst statt von ihm abhängig zu machen, ihr Handeln nun ausschließlich von ihren eigenen Auffassungen abhängig zu machen.

Für einen pathologischen Narzissten ist das, wie bereits mehrmals erwähnt, der absolute Krieg, die absolute Gefahr, in der ihm nun droht, die Grundlage seiner persönlichen Existenz, den Rahmen, der seine Persönlichkeit zusammenhält, zu verlieren. Ohne Menschen, die ihn brauchen und dirigieren, ist er nicht überlebensfähig.

Daher ist es auch kein Zufall, dass er nach Nutgate alles erdenklich mögliche tut, um Shanann in ihrem eigenen Selbstzweifel, ihrem eigenen Defizit zu treffen und das hat er geschafft. Denn nun wurde Shanann ambivalent und schwankte ständig zwischen Abgrenzung und absoluter Verunsicherung (d.h. SELBST-Unsicherheit) hin und her. Nicht umsonst galt ihr erster Gedanke bei Überlegungen zu einer möglichen Scheidung zunächst einem worst-case: "ich schaffe das nicht allein mit 3 Kindern", statt dem Gedanken "egal wie, irgendwie kriege ich das hin, ich hab schon ganz Anderes geschafft!". Nicht umsonst betrieb sie während des anschließenden Business-Trips, wie wir von Nichol, ihrer Freundin wissen, permanentes "Second guessing" und fragte stets nach, ob ihr Verhalten okay, oben-drüber, zu lasch, zu laut, zu extrem oder zu irgendwas ist. Nicht umsonst fing sie an, Deeskalation zu betreiben, indem sie dann wieder ganz liebevoll und anerkennend in ihren SMS an ihn schrieb und ihn bat, bestimmte Dinge zu erledigen (z.B. die Schultaschen der Kinder zu packen, die Kindersitze in den Lexus zu packen). All das zeigt an, dass sie wieder in ihrer eigenen Selbstunsicherheit gefangen war, statt sich an sich selbst aufzurichten.

Und dennoch hat sie versucht, einen gesunden Weg, gesunde Veränderungen zu finden. Sie plante, ihm und der Familie mehr Zeit einzuräumen, ihn mehr teilhaben zu lassen, ihr Verhalten zu ändern, sich gemeinsam mit ihm über ihre Ehe auseinanderzusetzen. Sie setzte sich mit zukünftigen Änderungen auseinander - nicht wissend, dass ihr Ehemann aller Wahrscheinlichkeit nach schon eine Entscheidung hierüber traf, als Shanann sich erstmals für sich selbst und die Kinder entschied. Und ich bin der festen Ansicht, dass Shanann ab Nutgate nichts, aber auch gar nichts hätte tun können, um dem, was dann folgte, zu entgehen. Es hätte für CWs Handeln meiner persönlichen Meinung nach nicht den geringsten Unterschied gemacht, ob sie ihn weiter kontrolliert oder nicht, ob sie nett oder nicht nett ist, ob sie ihn konfrontiert oder nicht konfrontiert.

Es gibt einen kleinen Indikator, der anzeigte, dass CW scheinbar anfing, zu schwanken und wo Shanann etwas tat, das IHN womöglich verunsicherte, und das war der Moment, als sie es ihm gleichtat und nicht auf seine eingehenden Anrufe reagierte, obwohl sie zuvor sofort ans Telefon sprang, wenn er anrief. Bezieht man es auf diesen Fall, dessen Outcome wir kennen, könnte man sagen, dass Shananns einzige Rettung wahrscheinlich gewesen wäre, auf Distanz zu bleiben - sowohl räumlich als auch kommunikativ. In dem Moment jedoch, als ihre Kinder bei ihm waren und sie auf Geschäftsreise, war das nicht mehr möglich. Sie musste zurückkehren. Und ich denke, dass CW sehr bewusst war, dass er durch diese Situation (wieder) alle Macht auf seiner Seite hatte. Denn als Shanann ihm nach Nutgate ankündigte, "so" nicht einfach mit ihm nach Hause fahren könne - sie ihm also andeutete, dass der Konflikt dazu führt, dass ihr (räumliche) Distanz zu ihm lieber wäre, wurde CW wieder halbwegs geschmeidig und kommunizierte wieder verstärkter mit ihr. Eine Technik des "Einfangens", so dass Shanann ihre Grenze wieder aufweichen würde.

Ich beschreibe das deswegen so ausführlich, weil es aus meiner Sicht wichtig erscheint, klarzustellen, dass man an diesen Fall einen anderen Maßstab anlegen muss, als jenen, den man bei gewöhnlichen "Beziehungskisten" anlegt. In diesem Fall hier kann eben nicht impliziert werden "hätte Shanann nicht so jämmerlich genervt, dann hätte CW nicht so gehandelt" - wie es mir in deinem Post, Boho, latent anklingt. CW ist aus meiner Sicht eben kein Opfer einer drangsalierenden Ehefrau. Und dennoch: ja, es ist wichtig, auch Shananns Verhalten nicht außen vor zu lassen - ABER: es ist nicht geeignet, um die Schuldfrage zu klären geschweige denn in der Schuldverteilung IHREN Anteil zu verorten. Einen Menschen zu töten entspricht keinem normalen und auch keinem gesunden Verhalten. Nicht Shanann hat diese Familie ausgelöscht, sondern es war Chris Watts. Auch der bloße Umstand, dass er ein pathologischer Narzisst sein dürfte, erklärt an sich noch nicht, weswegen er das tat - denn ein Gros dieser Menschen tötet seine Familie eben nicht, auch nicht nach einer Trennung. Stellt man sich nun also die Frage, was diesen Menschen bewogen hat, es dennoch zu tun, dann MUSS man sich sehr viel intensiver mit SEINER Person und SEINEM Verhalten auseinandersetzen und wie das Verhalten Anderer auf einen solchen Menschen gewirkt haben könnte, statt im Verhalten der Anderen den Ursprung seines Handelns zu suchen.

Es mag für den einen nach Haarspalterei aussehen, aber mir ist mit Erschrecken noch der Fall der Tramperin in Erinnerung, die in Spanien ermordet von dem LKW-Fahrer, der sie mitnahm, aufgefunden wurde. Entsetzen darüber, wie leicht es Menschen fällt, zu sagen: "ja war doch klar! Selbst Schuld, wer sich diesem Risiko aussetzt!" - statt in Betracht zu ziehen, dass kein Mensch auf dieser Welt das Recht hat, einem anderen das Leben zu nehmen. Daher denke ich, sollte man recht umsichtig vorgehen, wenn man Opferverhalten analysiert und noch umsichtiger, wenn man das Opferverhalten in einen kausalen Zusammenhang zur Tat bringen möchte.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 13:01
traces schrieb:Zum Thema "Sohn" hatte ich mir Gedanken gemacht, die auch hier im Thread nachlesbar sind. Vielleicht schaust du nochmal nach.
Darüber hinaus: "Konkurrenz" bedeuteten auch die beiden Töchter. Nur muss man sich die Frage stellen, wenn allein Konkurrenz das Kernproblem für CW darstellte, warum hat er dann nicht bereits getötet, nachdem das erste Kind auf der Welt war? Was war jetzt, als das dritte Kind unterwegs war, anders? Ja, Shanann war nun schwanger mit einem Sohn. Man kann jetzt tiefenpsychologische Überlegungen anbringen, welche Bedeutung das Geschlecht des dritten Kindes, das weit entfernt war, geboren zu werden, auf Zukunftsüberlegungen eines CW gehabt haben könnte, allerdings erachte ich derlei Überlegungen als fernliegend, denn einerseits liegt nahe, dass CWs Wunsch nach einem Sohn eine andere Motivation hatte, als lediglich einen "Sohn" zu haben. Und andererseits funktioniert die "Sohn-Konkurrenz-These" nur, solange man den gesamten Kontext der Tat und ihres Vorlaufs außer acht lässt. Und einen Kontext völlig außer acht zu lassen, wenn man den Hintergrund einer Tat erhellen möchte, halte ich nicht für sonderlich zielführend.
Ich hatte zwar alles stets mitgelesen, schon ein Weile - kann mich aber bewusst nicht daran erinnern, dass Du so das Thema Sohn schonmal aufgenommen hattest. Aber ich lese gerne nochmal nach :-)
Ich würde dies auch nicht als alleiniges Kernproblem bzw. Trigger für die Tat annehmen. Ich denke, dass dies eben viele Punkte sind - wie das berühmte Fass irgendwann überläuft. Er war definitiv nicht happy, dass es ein Sohn wird (darüber hat Shanann sich detailliert geäußert) - ob hier nun das Geschlecht ein zusätzlicher Auslöser oder alleine das dritte Kind der Hintergrund war, wissen wir natürlich nicht. Vielleicht hätte seine Mutter bei einem Sohn extrem interveniert bei einer Trennung. Wenn sie es noch hingenommen hätte, dass er sich von Shanann und den Mädchen trennt - insgesamt befürwortete sie eine Trennung. Wer weiß, wie es bei einem 'Stammhalter' gewesen wäre?


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 13:10
@traces
Danke für dieses Statement. Es bestätigt das was ich und sicher viele der mitlesenden
hier evtl selbst schon erlebt haben. Wenn in einer Partnerschaft eine Seite bereits abgeschlossen hat ( incl heimlicher neuer Liebschaft) dann ist es tatsächlich komplett egal was der ahnungslose Partner versucht um etwas zu retten. Daher mach es uns als stille Zuschauer ja so fassungslos. Shanann hatte null Chance mehr. Egal ob mit Baby , neuem Verhalten, Vertragen mit den Schwiegereltern oder einem Umzug . Es ist so traurig , dass sie nicht ein paar Wochen mehr hatte um sich zu sammeln und konsequent ihn vor die Tür zu setzen. Und ich bin sicher sie hätte das letztendlich zeitnah getan. Sie hatte Freunde, Eltern , Arbeit und verstand. Solche Frauen lassen sich nicht ewig demütigen und auf Sparflamme halten. NK hatte Glück, dass Shanann keine Gelegenheit mehr hatte sie direkt zu konfrontieren .
CW muss gespürt haben , dass das Fass kurz vor dem überlaufen war zu seinen Ungunsten wenn sie vom businesstrip zurück kommt. Daher musste das genau an diesem Tag passieren . Ihn hätten unendliche Debatten erwartet und Stress mit einer Person die für ihn schon länger nichts mehr wert war. Daher auch keinerlei Mühe mehr wert. Kein dramaturg hätte diesen spannungsbogen besser aufbauen können mit allem was uns bisher bekannt ist bis zu diesem unausweichlichen Ende.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 13:36
traces schrieb:In diesem Fall hier kann eben nicht impliziert werden "hätte Shanann nicht so jämmerlich genervt, dann hätte CW nicht so gehandelt" - wie es mir in deinem Post, Boho, latent anklingt. CW ist aus meiner Sicht eben kein Opfer einer drangsalierenden Ehefrau. Und dennoch: ja, es ist wichtig, auch Shananns Verhalten nicht außen vor zu lassen - ABER: es ist nicht geeignet, um die Schuldfrage zu klären geschweige denn in der Schuldverteilung IHREN Anteil zu verorten. Einen Menschen zu töten entspricht keinem normalen und auch keinem gesunden Verhalten. Nicht Shanann hat diese Familie ausgelöscht, sondern es war Chris Watts. Auch der bloße Umstand, dass er ein pathologischer Narzisst sein dürfte, erklärt an sich noch nicht, weswegen er das tat - denn ein Gros dieser Menschen tötet seine Familie eben nicht, auch nicht nach einer Trennung. Stellt man sich nun also die Frage, was diesen Menschen bewogen hat, es dennoch zu tun, dann MUSS man sich sehr viel intensiver mit SEINER Person und SEINEM Verhalten auseinandersetzen und wie das Verhalten Anderer auf einen solchen Menschen gewirkt haben könnte, statt im Verhalten der Anderen den Ursprung seines Handelns zu suchen.
Oh wow und halt Stop!
Never ever ever mache oder halte ich Shanann für schuldig an ihrem Tod und dem ihrer Kinder!!!! Es ist IMMER alleine der Mensch, der tötet, schuldig - egal, wie sich die Situation aufgebaut hat (lassen wir mal Notwehr außen vor). Hier missverstehst Du mich komplett.

Ich versuche hier auch nur die Hintergründe zu verstehen und warum ein CW so snapt, dass er eben eine solche Tat begeht - ohne, dass er je zuvor durch irgendwelche Gewalttätigkeiten auffiel. An ihm erinnert mich vieles an einen Mann, den ich mal kennen gelernt hat - die Beiden waren sich ziemlich ähnlich, bis auf dass dieser seine Familie nicht umgebracht hat. Damals konnte ich aber gut dieses umkippen beobachten, wann eben die 'Resource' nervig wird und damit komplett uninteressant und ggf. auch bekämpft wird. Ja, der gemeine Narziss mag es gar nicht, wenn Du ihm klar aufzeigst, was für ein Nichts er ist. Nicht nur, wenn Du ihm sein dringend benötigtes Feedback wegnimmst, sondern wenn Du es dazu benutzt, ihm aufzuzeigen wozu er das braucht.

Ich sehe aber nicht, dass Shanann das so verstanden hatte. M.M. war sie immer noch gefangen in der Dynamik - sie war zwar aufsässiger, launischer, aber im Grunde doch immer noch für sein Spiel verfügbar - wie Du es auch gut in Deinem post wiedergegeben hast. Sie war nicht bereit, ihn gehen zu lassen - auch wenn sie das immer wieder gesagt hat, davon bin ich 100% überzeugt. Sie hat auch nicht ihren ground gestanden, sie hat es versucht und ist dann aber immer wieder in die eine oder andere Richtung gekippt. Und ich meine, dass er da eben vollständig den Respekt vor ihr verloren hat und sie in der Summe der anderen Dinge für ihn nicht mal mehr nur nicht interessant war, sondern weit darüber, etwas was 'weg musste'.

Es gibt die berühmten Paare, die das Schlimmste bei sich und dem Anderen herausbringen und gegenseitig in teils tödlicher Dynamik funktionieren. Ich glaube, mit so einem Paar haben wir es hier zu tun. Für Shanann war es nie absehbar, dass er für sie und die Kinder so enden könnte. Sie war gefangen in ihrer eigenen Welt und fand da nicht raus. Sie hat es versucht, aber ich meine eben mehr, um CW zu halten. Sie hat m.M. eben nie wirklich den Versuch gestartet, ohne ihn zu leben - und ob sie das überlebt hätte, weiß ich auch nicht.

Natürlich hat er ultimativ die Tat begangen. Ob er nun in einer anderen Beziehung mit anderer Dynamik das gleiche gemacht hätte, weiß ich nicht. Bei dieser Tat muss man aber auch die Beziehung ins Auge fassen, wenn es um die Tat geht - und dabei geht es nicht um die Schuldfrage. Am Ende des Tages will jeder Mensch nur glücklich sein und versucht das auf seinem Weg. Der Narziss nutzt dafür andere Menschen und hat kein Gefühl dafür, ob er was er mit diesen dabei anrichtet. Der Co-Abhängige macht das Spiel mit, weil es seinem Bedürfnis nach Glücklichsein entspricht. Das am Ende des Tages beide ihr Ziel nicht erreichen werden, ist klar - und hier hat nun der eine Beteiligte drei Morde begangen, um sein Bedürfnis zu erreichen.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 13:43
Boho schrieb:Oh wow und halt Stop!Never ever ever mache oder halte ich Shanann für schuldig an ihrem Tod und dem ihrer Kinder!!!! Es ist IMMER alleine der Mensch, der tötet, schuldig - egal, wie sich die Situation aufgebaut hat (lassen wir mal Notwehr außen vor). Hier missverstehst Du mich komplett.
Gut zu wissen. Dann habe ich mich in dem Anschein getäuscht.


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 14:21
Ich verstehe nach all dem Lesen nur immer noch nicht, warum alle sterben mussten. Angeblich bereitete sie sich doch schon mental auf ein Leben als alleinerziehende Mutter vor. Warum diese Tötung statt einer Trennung?


melden

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 14:39
@PurePu
Vielleicht liest du dich noch mal in Ruhe ein. Die Gründe warum es genau so ausgeführt werden musste für CW kannst du hier im Thread finden. Mit letztendlicher Sicherheit wird man es sicher nie sagen können. Aber Hinweise warum genau so ein mehrfach mord stattfand liegen begründet in der Personality des Täters. Siehe Beiträge zu den Wesensmerkmalen des Narzissten . Antworten darauf könnte der Täter liefern und da er dazu nicht fähig ist bzw permanent lügt müssen wir erfahrenen Menschen oder Psychologen folgen, die uns das versuchen zu erklären.
Leider hilft beim begreifen unser Verständnis von recht u Unrecht nicht aus.
Und zum Thema Shanann und ihr perspektivisches Verhalten in dieser unheilvollen Allianz , da kann man nur aus den , von ihr veröffentlichten Kommunikationen zwischen ihr / u CW sowie ihr und Freunden mutmaßen . Besonderes Augenmerk liegt da auf der Zeit ab welcher sie mit Kindern im letzten Urlaub war. Es ist also Spekulation ob und wie sie nach d m 13.8.18 agiert hätte.


melden
Anzeige

Chris Watts' Familie ermordet

14.04.2019 um 15:20
Verfolge den Fall erst seit ein paar Tagen und habe jetzt schon viel gelesen bzw. angeschaut.
Das ist wirklich schwer zu ertragen. :(
Eine Frage: Was konkret hatten seine Eltern gegen die Schwiegertochter?


melden
371 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt