Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

1.784 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 15:38
bellady schrieb:Vorrangig geht immer noch darum, wo sich BR aufhält bzw. was es mit dem eingetragenen Termin auf sich hatte.
Da von einem Gewaltverbrechen ausgegangen wird, dürfte sie sich nirgends mehr "aufhalten".

Hätte es einen Werkstatt-Termin gegeben, dann hätte sie das Auto vor 14.00 Uhr dort abgegeben, hätte dann an der Weiterbildung teilnehmen können und danach ihr Auto wieder abgeholt. Da muss man nämlich nicht dabei stehen, während der Reparaturarbeiten.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 15:42
emz schrieb:Hätte es einen Werkstatt-Termin gegeben, dann hätte sie das Auto vor 14.00 Uhr dort abgegeben, hätte dann an der Weiterbildung teilnehmen können und danach ihr Auto wieder abgeholt. Da muss man nämlich nicht dabei stehen, während der Reparaturarbeiten.
Vor allem hätte man bei solchen Dingen sagen können, dass man da nicht kann und dafür um 12:00 Uhr kommt. Der Wagen hätte dann trotzdem um 14:00 Uhr repariert werden können.

Was ich mir eher vorstellen könnte, wäre etwas wie TÜV, wenn es schon etwas mit dem Auto zu tun haben muss. Das hätte man aber vermutlich ermitteln können.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 17:14
Kann der geheimnisvolle Termin nicht einfach auch irgendeine Informations- oder Vortragsveranstaltung gewesen sein, zu der man sich nicht anmelden musste und von der sie vielleicht kurzfristig aus der Zeitung, über einen Aushang etc. erfahren hatte? Irgendetwas, das zu einem neuen Leben nach einer Scheidung gepasst hätte - berufliche Orientierung, Finanzen, Ehrenamt etc.? Falls diese spezielle Veranstaltung nicht häufig wiederholt wurde, kann es ja durchaus gut sein, dass sie dafür ihre Fortbildung abgesagt hätte.

In diesem Fall hätte der Termin aber vermutlich nichts mit ihrem Verschwinden zu tun gehabt.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 17:36
WilderWein schrieb:Kann der geheimnisvolle Termin nicht einfach auch irgendeine Informations- oder Vortragsveranstaltung gewesen sein, zu der man sich nicht anmelden musste und von der sie vielleicht kurzfristig aus der Zeitung, über einen Aushang etc. erfahren hatte? Irgendetwas, das zu einem neuen Leben nach einer Scheidung gepasst hätte - berufliche Orientierung, Finanzen, Ehrenamt etc.?
Solche Informationsveranstaltungen gibt es auch im Arbeitsamt, bei uns kostenlos und ohne Anmeldung. Und auf versch. Personenkreise zugeschnitten, z. Bsp. auch für Akademikerinnen nach langer Kinder und Familienpause. Mühlheim ist ja nicht so klein, könnte mir da ähnliche Angebote vorstellen.

Das trifft alles auf BRgS zu. Nur war sie offenbar so begeistert bei ihrer Arbeit in der Pflegeeinrichtung, dass sie vermutlich gar nichts anderes mehr machen wollte?

Es gibt durchaus noch Möglichkeiten, die ein abgeschlossenes Hochschulstudium als Voraussetzung haben, für ältere Frauen nach langer Familienpause. Ich kenne eine Dame, die arbeitet als gesetzliche Betreuerin. Sie ist sehr zufrieden damit, kann sich ihre Zeit weitgehend selbst einteilen.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 17:54
@WilderWein
Um mal etwas zur Fortbildung zu sagen.Ich arbeite Volltime im gleichen Job wie BR, als Psb nennt sich Psychosoziale Betreuung für Senioren mit Demenz. Diese Fortbildung wird im Haus abgehalten , für ca 1-2 Stunden. Denn weil sie um 14Uhr stattgefunden hat, wird es eher eine Inforunde oder kurze Auffrischung gewesen sein. Die gehen nie lange , weil sie zwischen dem Früh und dem Spätdienst sind und der Spätdienst noch arbeiten muß. Es kann auch ein sogenannter QZ(Qualitätszirkel) gewesen sein ,wo man sich austauscht. Wirkliche Fortbildungen gehen meist 2, 3 oder 5 Tage und dann von 8 oder 9 Uhr bis14 oder 15 Uhr. Und die sind dann auch Pflicht, wegen des Zertifikates, man muß nachweisen, das man auf dem neusten Stand ist.

So wie BR beschrieben wurde und sie da wohl immer hinging, muß der Termin den sie im Kalender hatte , schon sehr wichtig für sie gewesen sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einen Werkstatttermin hatte, denn sie hätte das Auto wie schon erwähnt abstellen können und zur Arbeitstelle gehen können.

Ich denke da eher vielleicht an einen Arbeitsamttermin ,denn sie sagte ja,das sie den Job schon eher hätte machen sollen und sie sich erkundigen wollte , was für Möglichkeiten es für sie gibt , denn sie hätte nach der Trennung ja noch ca 9Jahre arbeiten müssen bis zu Rente und ich schätze sie ein , dass sie nochmal durchstarten wollte.

Weil wir ja einen Pflegenotstand haben werden auch gerne Ältere noch gefördert und es wird bei der Arge ein Bildungsgutschein angeboten , wo man in 3Monaten im Chrashkurs dieses Betreuungszertifikat erwerben kann oder mit 9Monaten gesamt auch die Pflegehelferin.Dann hätte sie auch von ihrer Arbeit leben können.

Jedenfalls wird es ein für sie Zukunftsträchtiger Termin gewesen sein. Bin ich mir sehr sicher.

Sie kam so rüber und das hat ihre Freundin(Die Anwältin) ja auch gesagt ,das sie nochmal Neu anfangen wollte.Ist nur mal so ne Überlegung.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 18:28
@Karamell_Katze
Ob man davon mit Sicherheit ausgehen kann, bezweifle ich doch ein wenig.
Aber Das Foto erinnert mich an den Weiher im Drage Fall, wo ja auch viel Morast im Spiel war.
Nach ca. vier Wochen sind die Fäulnisgase entwichen und die Schwerkraft sorgt dafür, dass eine Leiche auf dem Grund des Gewässers bleibt, ob mit oder ohne Morast.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 18:54
quaerere1 schrieb:Weil wir ja einen Pflegenotstand haben werden auch gerne Ältere noch gefördert und es wird bei der Arge ein Bildungsgutschein angeboten , wo man in 3Monaten im Chrashkurs dieses Betreuungszertifikat erwerben kann oder mit 9Monaten gesamt auch die Pflegehelferin.Dann hätte sie auch von ihrer Arbeit leben können.

Jedenfalls wird es ein für sie Zukunftsträchtiger Termin gewesen sein. Bin ich mir sehr sicher.

Sie kam so rüber und das hat ihre Freundin(Die Anwältin) ja auch gesagt ,das sie nochmal Neu anfangen wollte.Ist nur mal so ne Überlegung.
Aber dann hätte sie niemanden von ihrer Planung erzählen dürfen. Weder ihren Söhnen, noch einer Freundin, noch Ihrer Chefin oder Kollegen. Zudem hätte sich niemand im Arbeitsamt bei der Polizei gemeldet und die Polizei wäre nicht auf das Amt zugegangen. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich.
Des Weiteren hätte sie dann diesen Termin verpasst und das Amt hätte erneute Schreiben mit Einladungen versandt. Spätestens dann wäre dieser Termin herausgekommen.



Vielleicht spekulieren wir in die falsche Richtung. Entweder ist ihr bereits nachts etwas passiert und der Termin ist egal oder es ist während dieses Termins etwas passiert. Die Chance, dass dieser Termin dann nicht beim Amt, bei der Werkstatt etc. war ist relativ hoch. Dann wird es eher eine persönliche Verabredung gewesen sein.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:05
waytogo schrieb:Aber dann hätte sie niemanden von ihrer Planung erzählen dürfen. Weder ihren Söhnen, noch einer Freundin, noch Ihrer Chefin oder Kollegen. Zudem hätte sich niemand im Arbeitsamt bei der Polizei gemeldet und die Polizei wäre nicht auf das Amt zugegangen. Das halte ich für sehr unwahrscheinlich
Es gibt ja - wie bereits erwähnt - auch Veranstaltungen im Arbeitsamt, die keine Anmeldung erfordern (und vielleicht ähnlich auch bei sozialen Einrichtungen etc.). An der aktuellen Arbeitsstelle erzählt man von solchen Vorhaben sicherlich auch nicht unbedingt. Mit der Freundin hatte sie möglicherweise nicht ständig Kontakt (und von dem Termin erst kurzfristig erfahren). Ähnliches gilt für die Kinder. Vielleicht wollte sie die Kinder auch nicht über alle Pläne informieren, die sie im Zuge ihrer Scheidungsvorbereitungen anstellte (weil sie sich erst selbst eine Meinung bilden wollte etc.).


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:10
Gut, man kann es nicht beurteilen, aber ich kann es mir eher nicht vorstellen, dass eine Frau, die vier Kinder großgezogen und einen Mann versorgt hat, jetzt an Trennung denkt, der eine nicht ganz leichte Scheidung bevorsteht, dass die an einen beruflichen Neustart denkt. Da liegen doch Gedanken an die Rente näher.

Sie hatte eine Erbschaft gemacht, ihr stand bis zur Scheidung Unterhalt zu, danach wäre ihr zusätzlich ein Vermögen zugeflossen, nicht zu vergessen der Minijob. Auf eine Berufstätigkeit in Vollzeit war sie sicher nicht angewiesen.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:37
Sie sagte aber auch, dass sie den Job mag und ein neues Leben anfangen will. Genau Kinder groß, studiert nur nie in diesem Job gearbeitet,ehe seit Jahren marode.Sie hat wenn man so will alles aufgegeben wofür sie die letzten ca 30 Jahre gelebt hat.

Mit der Erbschaft die ja klein war , konnte sie es wagen einen Neustart zu wagen. Und sorry aber sie machte nicht den Eindruck das sie ihrem Mann blechen lassen wollte. Ich denke sie wollte sich was beweisen. Nämlich es auch alleine zu schaffen. Und deshalb kann das gut möglich sein.

@WilderWein
ganz genau die mein ich . oder wenn sie zu Nachmittagssprechstunde ging brauchte sie keinen Termin, da ist es wichtig früh da zu sein . Jedenfalls bei und und es war ein Donnerstag das haben viele Ämter nachmittags auf, jedenfalls bei uns hier .Ist aber auch nur eine Überlegung.

ich meine aber das sie neu anfangen wollte deshalb hat sie auch den Vorschuss vom Nochmann nicht haben wollen. wenn XY da stimmt.Und das neue Konto. Sie wollte es alleine schaffen denke ich.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:46
WilderWein schrieb:Es gibt ja - wie bereits erwähnt - auch Veranstaltungen im Arbeitsamt, die keine Anmeldung erfordern (und vielleicht ähnlich auch bei sozialen Einrichtungen etc.). An der aktuellen Arbeitsstelle erzählt man von solchen Vorhaben sicherlich auch nicht unbedingt. Mit der Freundin hatte sie möglicherweise nicht ständig Kontakt (und von dem Termin erst kurzfristig erfahren). Ähnliches gilt für die Kinder. Vielleicht wollte sie die Kinder auch nicht über alle Pläne informieren, die sie im Zuge ihrer Scheidungsvorbereitungen anstellte (weil sie sich erst selbst eine Meinung bilden wollte etc.).
Ich hatte den Beitrag von quarere1, in dem es um einen dreimonatigen Crashkurs ging. Ich denke schon, dass sich dann mal jemand gemeldet hätte.
quaerere1 schrieb:Mit der Erbschaft die ja klein war , konnte sie es wagen einen Neustart zu wagen.
Hast du eine Quelle zur Höhe der Erbschaft? Also ob groß oder klein? Mir ist in diese Richtung nichts bekannt.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:52
@waytogo
es soll ne kleine Erbschaft gewesen sein


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:57
@quaerere1
quaerere1 schrieb:es soll ne kleine Erbschaft gewesen sein
Wo wurde das denn so genau erwähnt?
Da schließe ich mich hier an:
waytogo schrieb:Hast du eine Quelle zur Höhe der Erbschaft?


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 19:58
@sooma
wird im Xy Bericht erzählt . Es wurden aber keine Summen oder sowas erwähnt. Guck den Bericht dir doch bitte an.


melden
Albertus01
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:02
waytogo schrieb:Aber dann hätte sie niemanden von ihrer Planung erzählen dürfen. Weder ihren Söhnen, noch einer Freundin, noch Ihrer Chefin oder Kollegen
Denke ich auch und .. das könnte auch eine Wohnungsbesichtigung ausschliessen.

Ich finde es trotzdem ein bisschen auffällig das gerade in die Zeit das BRgS verschwindet ihre Mitbewohner fur ein weile verreisst sind.

Jemanden mit bösen Absichten hat durch diese zufällige Umstände genügend Zeit bekommen ungestört siene Arbeit zu machen.


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:05
quaerere1 schrieb:wird im Xy Bericht erzählt
https://www.zdf.de/gesellschaft/aktenzeichen-xy-ungeloest/aktenzeichen-xy-ungeloest-vom-15-april-2020-100.html
Leider kein Video verfügbar
Hast Du denn dann einen Ersatzlink für uns?


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:08
Hier ist der Link

https://www.dailymotion.com/video/x7tbrqq


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:10
@Hercule-Poirot
vielen dank


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:48
quaerere1 schrieb:@sooma
wird im Xy Bericht erzählt . Es wurden aber keine Summen oder sowas erwähnt. Guck den Bericht dir doch bitte an.
"Außerdem haben sich ein paar Änderungen in meinem Leben ergeben. Naja, die Kinder sind erwachsen und aus dem Gröbsten raus und ich habe dir ja von der Erbschaft erzählt, die ich gemacht habe und die mich finanziell etwas unabhängiger macht."

Wie kommst du da auf eine kleine Erbschaft?


melden

Birgit Rösing, aus Mülheim an der Ruhr, vermisst

11.05.2020 um 20:57
@waytogo
sie sagt etwas.. also macht sie sie nicht komplett unabhängig , mMn


melden
333 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt