Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

4.597 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, 2019, Erschossen, Kassel, Regierungspräsident, Wolfhagen-istha

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 07:42
Hier eine ZDF Doku, die in diesem Zusammenhang interessant ist. Sie zeigt die Vernetzung unter rechtsextremistischen Anhängern auch unter Staatsbedinesteten auf, lohnt sich anzuschauen.

Staatsfeinde in Uniform


melden
Anzeige

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 13:38
Warnung vor dem rechten Terror

Youtube: Mord von Walter Lübcke - Konnte man es WIRKLICH nicht wissen?


Zu Rayk Anders äußert man sich bereits 2016 auf Psiram wie folgt: Seine Spezialität sind politische und gesellschaftliche Themen, die er in sorgfältig produzierten Videos locker für seine junge Zielgruppe kommentiert und in denen auch immer wieder Verschwörungstheorien, Fake-News oder Impfgegner thematisiert werden.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 14:10
@emz

So locker vom Hocker ist das Vid , welches du verlinkt hast , nun auch nicht. Ich schwanke zwischen lachen und weinen.
Die gezeigten Demo Sequenzen sind tatsächlich unerträglich. Nur leider muss ich eben sagen, die gute Absicht hinter dem Video wird durch die Kommentare des Verfassers teilweise wieder ad absurdum gestellt.
Erst ganz z schluß wird nebenbei lässig auf die Unschuldsvermutung hingewiesen ohne das Wort zu benutzen um aber gleich danach festzustellen, er kann es aufgrund seiner Vergangenheit gewesen sein. Damit wird das Grundrecht eines jeden TV , nämlich das schweigen in Abrede gestellt. Und es darf dem TV nicht zum Nachteil ausgelegt werden. Wäre schön wenn er das vorher recherchiert hätte. Zugleich fordert der Verfasser eine demokratisch gewählte Partei per dekret( Gesetz? Erlass ? ) einfach mal zu verbieten? Das ist genau das ,was Bewegungen wie zB die ultrarechten als erstes machen würden , wenn sie an der Macht wären. Gleichschaltung . Weg mit andersdenkenden .
Leider ist auch so etwas eine Form v Populismus und trägt nicht dazu bei , auf die Gefahren , die tatsächlich von rechtsextremismus ausgehen , ernsthaft und mit demokratischen Mitteln zu reagieren .


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 15:50
Calligraphie schrieb:Zugleich fordert der Verfasser eine demokratisch gewählte Partei per dekret( Gesetz? Erlass ? ) einfach mal zu verbieten?
@Calligraphie

Meine Zustimmung- sehe ich auch so, zumal der TV ja gerade nicht in einer Partei aktuell oder in kürzerer Vergangenheit (letzte 10 Jahre) organisiert ist. Um mal ein Bild zu gebrauchen: Nicht alle Hunde, die bellen, beißen - und manche beißen, ohne vorher zu bellen. Die Lösung kann jetzt nicht heißen, Maulkorb für alle, denn dann staut sich Einiges auf, möchte nicht wissen, was dann hier los ist. Und so weiss man wenigstens, dass da was ist.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:07
VanDusen schrieb:Hautschuppe des TV am Hemd von Lübcke
VanDusen schrieb:Lübcke hat sich möglicherweise vor der Tat noch mit dem Täter unterhalten
Das ist beides ja ganz interessant für die Überlegungen zum Tathergang, den die Ermittler auch so gut es geht rekonstruieren wollen und bei dem das Hinterlassen der DNA (Menge und Ort) plausibel sein muss.

Eine vorherige Unterhaltung spricht eher gegen einen Sturmhaube und Handschuhe tragenden Täter. Eine "einzige Hautschuppe" wieder gegen ein längeres Festhalten ohne Handschuhe.

Steht im Spiegel, warum man von einer Unterhaltung ausgeht? Oder wird es einfach nur als Möglichkeit erwähnt?


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:12
Seps13 schrieb:Steht im Spiegel, warum man von einer Unterhaltung ausgeht? Oder wird es einfach nur als Möglichkeit erwähnt?
Wie die darauf kommen, bleibt offen (vielleicht um die Hautschuppe zu erklären?).
Lübcke sitzt wohl noch eine Weile im Freien und raucht. Irgendwann erscheint der Täter, die Ermittler halten es für möglich, dass sich Lübcke mit ihm noch unterhält
Also ich persönlich würde mich mit einem Wildfremden, der zu vorgerückter Stunde in meinem Garten auftaucht, eher nicht unterhalten ;-)


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:14
@sören42
Alleine die Tatsache , wie viele neue Parteigründungen es in den letzten Jahren gab , zeigt doch sehr deutlich, dass der mündige Bürger sich eben nicht mehr unbedingt gut vertreten fühlt durch die altparteien. Eigentlich sollten wir doch froh sein. Wäre das nicht so, würden sich andersdenker anderweitig Gehör verschaffen.
Eine , im Bundestag mit derzeit 91 sitzen vertretene Partei , verbieten lassen zu wollen ist ja wohl keine Option . Auf welcher Grundlage denn? Und die Wähler dieser Partei? Was glaubt denn der Verfasser des Videos wen diese Wähler dann wählen?
Dass unsere Politiker jetzt so überrascht sind von der Wucht der Ereignisse ( wie im Video gezeigt) , überrascht mich. Jeder der Augen und Ohren hat kann doch diese Tendenzen sehen . Permanent wurde u wird auf die gefahren von rechts und links Extremismus Hingewiesen und das nicht erst seit 2015 .


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:24
VanDusen schrieb:Lübcke sitzt wohl noch eine Weile im Freien und raucht. Irgendwann erscheint der Täter, die Ermittler halten es für möglich, dass sich Lübcke mit ihm noch unterhält
Klar, irgend ein Vorwand, um sich ihm zu nähern. Und ja, es spricht gegen eine Sturmhaube (war das eigentlich jemals irgendwo außer hier im Forum erwähnt?).

Der Nachweis nur einer Hautschuppe ist sehr wenig, es könnte auch jemand Drittes der Täter sein, der die Hautschuppe wiederum vom TV aufnahm.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:32
sören42 schrieb:Der Nachweis nur einer Hautschuppe ist sehr wenig, es könnte auch jemand Drittes der Täter sein, der die Hautschuppe wiederum vom TV aufnahm.
Ja, das ist theoretisch möglich. Allerdings bedeutet das Gerede von der einen Hautschuppe nicht, dass der TV dort insgesamt nur eine Hautschuppe hinterlassen hat, sondern nur eine, die ihm per DNA persönlich zuzuordnen war. Eine Hautschuppe ist ja per Definition totes Gewebe, das rasch degradiert. Daraus rechtzeitig genügend Zellmaterial für ein komplettes DNA-Profil gewinnen zu können, ist ein ziemlicher Glückstreffer.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 16:42
VanDusen schrieb: Eine Hautschuppe ist ja per Definition totes Gewebe, das rasch degradiert. Daraus rechtzeitig genügend Zellmaterial für ein komplettes DNA-Profil gewinnen zu können, ist ein ziemlicher Glückstreffer.
Hat ein paar Wochen gedauert, alleine die Untersuchung, also "überlebt" so eine Hautschuppen DNA schon eine ganze Weile (?). Lange genug auf jeden Fall, um sich evtl. auch vor der Tatnacht vom TV abgelöst zu haben. Denke aber, man wird noch Einiges mehr wissen.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 17:03
sören42 schrieb:Hat ein paar Wochen gedauert, alleine die Untersuchung, also "überlebt" so eine Hautschuppen DNA schon eine ganze Weile (?)
Nachdem die Spur gesichert wurde, kann man sie unbegrenzt haltbar machen, das ist Routine.

In freier Wildbahn hat DNA in Hautschuppen aber keine lange Lebensdauer. Die Verhornung der Haut und das Abwerfen von Hautschuppen ist ein körpereigener Erneuerungsprozess, der sogenannte "programmierte Zelltod", bei dem die DNA durch körpereigene Enzyme angegriffen wird. Die Lebensdauer hängt ferner entscheidend von Umweltfaktoren ab, z. B. UV-Einstrahlung oder zum Vergammeln führende Feuchtigkeit.

Ich weiß nicht, wie lange die DNA in Hautschuppen "al fresco" maximal erhalten bleibt, vermute aber, dass es selbst bei günstigen Bedingungen nur einige Tage sind.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 17:54
@VanDusen
@sören42

Vielleicht hilft ja Nachfolgendes weiter:

https://www.forensik-hh.de/2018/04/04/forgen-informiert-zur-haltbarkeit-von-dna-spuren/


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 19:25
WDR Westpol Sonntag, 23.6.2019,19.30 Uhr

Es soll ein ausführlicher Bericht zu der Versammlung in Ostritz kommen.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 19:44
Ich halte den aktuellen TV für unschuldig. Er sitzt bis jetzt ganz allein wegen ein paar Hautschuppen in Untersuchungshaft, seine gesamten Vorstrafen wurden öffentlich gemacht, sein Klarname genannt und was er so an politischen Aktivitäten am äußeren Rand in den letzten etwa 15 Jahren betrieben hat. Früher nannte man so etwas an den Pranger stellen.
Dass seine Nachbarn ihn mit seiner Frau und seinen beiden Kindern für einen guten Kerl halten, wird nur mal kurz erwähnt. Spielt aber anscheinend beim polizeilichen Vorgehen überhaupt keine Rolle. Wenn es wirklich stichhaltige Beweise gegen ihn geben würde, hätte man die mit Sicherheit längst präsentiert. Diese paar Hautschuppen sind ein ziemlich dünner Beweis. Das Problem ist natürlich wenn er ausgerechnet zur vermutlichen Tatzeit (ca. zwischen 23:30 und 00:30) wieder einmal zum Spazieren im Wald war, wobei ich mir das für diese Uhrzeit eigentlich nicht vorstellen kann.

Ich wollte dagegen mal meine Version zum Ablauf darstellen. Nach wie vor bin ich der Meinung dass der Mord an Herrn Lübcke die Arbeit eines Profikillers, vermutlich unterstützt durch mindestens zwei Helfershelfer, war. Und dieser Profikiller wurde von der OK bezahlt. Ich stelle dazu zwei Bilder ein. Das eine stammt aus einem Artikel der HAZ ("Wer erschoss Walter Lübcke? - Verdacht führt in rechte Szene ", https://www.haz.de/Nachrichten/Panorama/Uebersicht/Walter-Luebke-Wer-erschoss-hessischen-Regierungspraesidenten-Verdacht... vom 05.06.2019) und das andere ist ein von mir bearbeitetes Google-Maps-Luftbild der Felder nördlich von Istha.

Das Bild aus der HAZ zeigt den Blick von dem Feld, nördlich des Hauses der Familie Lübcke, in Richtung etwa nach Südosten:


Das-Wohnhaus-der-Familie-Luebcke-in-Wolf
Quelle: Julia Rathcke

Man bemerkt dass das Haus etwas tiefer liegt als der Beobachtungspunkt des Fotografen.
Diesen Beobachtungspunkt oder etwas weiter rechts und etwas weiter nach unten hätte man z.B. für eine unauffällige Observierung in der Nacht/Spätabends in den Tagen davor benutzen können. Ich könnte mir allerdings auch vorstellen dass irgendwo in der Nähe, vielleicht an einem Baum befestigt, eine kleine unauffällige Kamera, evtl. mit Funkverbindung oder nur mit Aufzeichnungsfunktion, installiert war, die während oder direkt nach der Tat wieder mitgenommen wurde. Der Beobachtungspunkt wäre nicht nur für das Beobachten ein guter Platz gewesen, sondern auch für einen Fernschuss auf jemanden, der auf der Terrase sitzt.

Ich habe versucht über GoogleMaps ein 3D-Bild von Istha und den umgebenden Felder zu bekommen, was eigentlich bis vor etwa zwei Monaten kein Problem war - ich hatte dies, also das Betrachten einer Landschaft in GoogleMaps in 3D, mit einem besseren Rechner und einer schnellen DSL-Leitung ohne Probleme hinbekommen. Vorhin war das aber so, dass in einer gewissen Entfernung vom Bildzentrum erst ein gelber halb-transparenter Streifen über das Bild gelegt war, darauf folgte ein roter halb-transparenter Streifen und dahinter war nur noch schwarz. Das Problem ist dass ich derzeit nur mit Mobilfunk ins Internet kann und die Anzeige von GoogleMaps, vor allem die in 3D ziemlich viel Datenvolumen frisst. Kann das jemand mal für mich probieren?
Ich wollte schauen wie das Gelände vom Haus der Lübckes aus in Richtung Norden, also in Richtung Felder aussieht.


Das von mir bearbeitete Google-Bild zeigt einmal den möglichen Täter-Weg zu Fuß (rot gestrichelt) - passend zur Spurensuche und dem Abmähen des Feldes direkt nordwestlich des Hauses (s. https://www.hna.de/lokales/wolfhagen/wolfhagen-ort54301/ermittlungen-luebcke-spurensuche-tatort-abgeschlossen-ngz-123630...) vor dieser Lagerhalle mit Ziegelrohbau und großen zweiflügeligen Türen) - und zum anderen die anschließenden möglichen Fluchtwege mit dem Auto (gelb gestrichelt). Das Fluchtauto, mit einem Fahrer darin, könnte dort gestanden haben, wo ich das rote Kreuz gemacht hatte - weit genug weg von den nächsten Häusern wegen des Start- und Fahrgeräusches, aber noch nah genug damit der Täter es nicht zu weit zum und vom Tatort hat. Der rote Kreis könnte der Standort eines zweiten Helfers gewesen sein, der Schmiere stand, d.h. den Rückweg deckte indem er auf sich nähernde Personen acht gab und diese vielleicht sogar unschädlich gemacht hätte. Dieser zweite Helfer könnte aber auch genau wie der Täter mit einer bestimmten Verkleidung unterwegs gewesen sein, die einer zufällig vorbei kommenden Person nicht merkwürdig vorgekommen wäre. Die Fluchtwege für das Auto habe ich so gewählt, dass sie möglichst über Schotterstraßen führen, damit keine Abdrücke eines Reifenprofils hinterlassen werden. Beim ganz linken Fluchtweg wäre das aber bei der Umrundung des ersten Feldes nicht möglich gewesen, weil dort vermutlich (abhängig vom Alter des GoogleMaps-Bildes) nur normaler Boden oder Wiese ist.
Der mittlere Fluchtweg würde nach etwa 2 Kilometern auch an der Landstraße L3312 enden. Der ganz rechte Fluchtweg hätte auf der anderen Seite der L3312 weiter nach Osten fortgesetzt werden können, um dann an der B251 zu enden, die nach etwa drei Kilometern auf die A44 führt.
Luftbild-Istha-nrdl-100m-mit-Tterweg


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 19:50
Warum Profikiller?
Der Täter, den jetzigen TV außen vor gelassen, konnte sich unerkannt und ungehört (trotz mehrerer Bewohner und Hund(?) im Haus und trotz noch hunderter Festgäste bei der Kirmes ganz in der Nähe sowie einem Nachbarn direkt nebendran) an Hern Lübcke heranschleichen, den Schuss abgeben, der zwar gehört, aber nicht gesehen wurde, und schließlich wieder unerkannt und ungehört abhauen, höchstwahrscheinlich dann auch mit einem bereit stehenden Fluchtauto. Das allein ist bemerkenswert genug. Das was aber wirklich nur wenige Menschen hinbekommen und danach auch ganz normal weiter "funktionieren", ist aber, dass der Täter Herrn Lübcke aus nächster Nähe mit einem einzigen Schuss (vermutlich sogar Kleinkaliber) tötete. Viele wenn nicht alle Opfer des "NSU" wurden jeweils mit mehreren Kopfschüssen getötet. Man muss mit einer Kleinkaliberpistole geübt sein, man muss genau wissen wohin man bei einem Kopf für einen einzigen Schuss zielt und man darf nicht zittern und nicht zögern. Möglicherweise war auch ein Schalldämpfer im Spiel, was aber bei einer .22-Munition wohl nicht unbedingt nötig wäre. Zudem hat wohl ein Nachbar einen Schuss gehört, was wieder gegen einen Schalldämpfer sprechen würde. Eine .22er-Pistole kann sehr klein und leicht sein.

Hat der jetztige TV Übung in Kleinkaliberschießen? Nein. Er war Bogenschütze. War er geübt im Töten von Menschen? Bis jetzt deutet nichts in seiner Vergangenheit daraufhin - wie etwa ehemaliges Mitglied beim KSK oder so was.

Ach und noch ein Hinweis für die (Kriminal)Polizei: Der Täter ist vermutlich ein Spezialist im Umgang mit Kleinkaliber-Schießen aus nächster Nähe. Man sollte dazu mal die Interpol-Datenbank befragen. Vermutlich ist ein solches Tatmuster schon mal irgendwo in Europa, vielleicht auch irgendwo in der Welt schon mal aufgetaucht.


melden

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 19:54
Lenny03 schrieb:Warum Profikiller?
Der Täter, den jetzigen TV außen vor gelassen, konnte sich unerkannt und ungehört (trotz mehrerer Bewohner und Hund(?) im Haus und trotz noch hunderter Festgäste bei der Kirmes ganz in der Nähe sowie einem Nachbarn direkt nebendran) an Hern Lübcke heranschleichen, den Schuss abgeben, der zwar gehört, aber nicht gesehen wurde, und schließlich wieder unerkannt und ungehört abhauen, höchstwahrscheinlich dann auch mit einem bereit stehenden Fluchtauto. Das allein ist bemerkenswert genug. Das was aber wirklich nur wenige Menschen hinbekommen und danach auch ganz normal weiter "funktionieren", ist aber, dass der Täter Herrn Lübcke aus nächster Nähe mit einem einzigen Schuss (vermutlich sogar Kleinkaliber) tötete. Viele wenn nicht alle Opfer des "NSU" wurden jeweils mit mehreren Kopfschüssen getötet. Man muss mit einer Kleinkaliberpistole geübt sein, man muss genau wissen wohin man bei einem Kopf für einen einzigen Schuss zielt und man darf nicht zittern und nicht zögern. Möglicherweise war auch ein Schalldämpfer im Spiel, was aber bei einer .22-Munition wohl nicht unbedingt nötig wäre. Zudem hat wohl ein Nachbar einen Schuss gehört, was wieder gegen einen Schalldämpfer sprechen würde. Eine .22er-Pistole kann sehr klein und leicht sein.
Sehr guter Beitrag,da schließe ich mich ganz deiner Meinung an.


melden
Anzeige

Kassel/Wolfhagen Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke ermordet

23.06.2019 um 20:12
Lenny03 schrieb:Dass seine Nachbarn ihn mit seiner Frau und seinen beiden Kindern für einen guten Kerl halten, wird nur mal kurz erwähnt.
Ja, ein guter Kerl, der Migranten mit einem Messer angreift und Bomben vor Flüchtlingsheimen anbringt, an Comabat 18 - Treffen teilnimmt. Ein guter Kerl?
Er ist bekennender Nationalsozialist. Durch und durch.


melden
202 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt