Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

802 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Leipzig, Ikea, Ohnmachtsanfälle, Yolanda

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

07.02.2020 um 01:01
Bei einem Verbrechen müsste man sich fragen, wie viel von dem Rahmen, in dem ihr Verschwinden initial geschildert wurde, eigentlich 100% bestätigt ist. Also das: ging-um-15-Uhr-aus-der-WG-zu-IKEA-um-Blumen-und-Gardinenstangen-zu-kaufen.
In anderen Fällen hakt es ja schon damit. Allerdings nur, wenn die Leute, die die Geschichte in die Welt setzen ein Motiv dafür haben. Also in der Regel ist das Ablenken von einem Tatort und einem Tatgeschehen, in das sie selbst involviert sind.
Das kann man hier alles gar nicht ansatzweise beurteilen, wenn man nicht zufällig aus Yolandas Umfeld ist und weiß was für ein Umfeld das ist. Ist wirklich sehr schwer sich einen Reim auf ihr Verschwinden zu machen, außer zu raten.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

07.02.2020 um 11:55
Wilde Spekulationen haben hier nichts verloren.

Fotos ohne vernünftige Quellenverlinkung und ohne genaue Angabe, wer auf ihnen tatsächlich abgebildet ist, haben hier auch nichts verloren, es werden keine Unbeteiligten in den Thread reingezogen.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 11:57
Nachdem ich den Thread hier kurz überflogen habe muss ich doch einen kleinen Kommentar verfassen.

Es ist natürlich Blödsinn, dass Yolanda wegen ihrer Ohnmachtsanfälle nicht beim Arzt gewesen sein soll. Mehrfach wurde sie bei Auftreten derselben in Krankenhäuser eingeliefert und dort gründlichst untersucht. Nie konnte aber eine medizinische Ursache für diese Anfälle gefunden werden, sie wurden jeweils nach kurzer Zeit wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Der letzte derartige Vorfall vor ihrem Verschwinden war im August 2019, es dauerte fast 24 Stunden bevor sie gefunden und in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.

Hier ein Bericht zu diesem Vorfall: https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/Suchaktion-bei-Titisee-Neustadt-Vermisste-Frau-bei-Lenzkirch-bewusstlos-aufgefunden,wanderin-im-schwarzwald-vermisst-100.html



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 13:15
@henkslap


danke für die info, den link.

wer bist du?
kennst du Yolanda?



melden
marlonc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 13:31
@henkslap
Danke, sehr interessante Info. Ich frage mich, warum diese Information als so brisant eingestuft wurde, dass sie zunächst so kryptisch an die Öffentlichkeit gegeben wurde.

Wenn Yolanda irgendwo bewusstlos geworden wäre, hätte man sie sicherlich mittlerweile gefunden.

Ich befürchte, das ist auch geschehen, nur wurde sie möglicherweise von den/dem Falschen gefunden. Leider.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 13:56
henkslap
schrieb:
Der letzte derartige Vorfall vor ihrem Verschwinden war im August 2019, es dauerte fast 24 Stunden bevor sie gefunden und in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.
Das heißt sie lag 24 Stunden irgendwo ohnmächtig herum? Denn ansonsten hätte sie ja nicht gefunden werden müssen.



melden
marlonc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 14:47
Falstaff
schrieb:
Das heißt sie lag 24 Stunden irgendwo ohnmächtig herum? Denn ansonsten hätte sie ja nicht gefunden werden müssen.
Entweder das oder sie war in diesem Zeitraum jedenfalls nicht lange genug bei Bewusstsein, um selbst Hilfe zu suchen. Sie dürfte die meiste oder die ganze Zeit bewusstlos gewesen sein.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 14:49
henkslap
schrieb:
Es ist natürlich Blödsinn, dass Yolanda wegen ihrer Ohnmachtsanfälle nicht beim Arzt gewesen sein soll. Mehrfach wurde sie bei Auftreten derselben in Krankenhäuser eingeliefert und dort gründlichst untersucht. Nie konnte aber eine medizinische Ursache für diese Anfälle gefunden werden, sie wurden jeweils nach kurzer Zeit wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Der letzte derartige Vorfall vor ihrem Verschwinden war im August 2019, es dauerte fast 24 Stunden bevor sie gefunden und in ein Krankenhaus gebracht werden konnte.
Hallo @henkslap
Wenn man nach Wanderin+Lenzkirch+vermisst recherchiert https://www.google.com/search?q=wanderin+vermisst+23+lenzkirch findet man weitere Artikel, die es nahe legen, dass deine Informationen zutreffend/authentisch sind. Offenbar kennst Du sie.
Deshalb Danke dafür!
Hier https://www.baden.fm/nachrichten/23-jaehrige-nach-gruppenwanderung-bei-titisee-neustadt-vermisst-553461/
wird die Vermisste als 23 -jährig und 165cm gross, rotblond und dass sie einen Fjällräven-Rucksack trägt und ein Sonnentattoo am rechten Arm.
Das dürfte wirklich Yolanda sein, das Tattoo ist charakteristisch, Alter/Grösse/Haare stimmen und auch die Rucksackmarke erwähnt sie selbst einmal in einem Kommentar. Und auch die Gegend Hochschwarzwald unweit von Lörrach passt. Und es deckt sich 1:1 mit der Zeitangabe des Vaters "Vor 4 Wochen" und auch "fast einen Tag weg".
Scheint dann aber doch ein erheblicheres Problem zu sein, ihre Ohnmachten, als es in Kripo Live klang, wo es hieß, ihr ginge es schon nach wenigen Minuten wieder gut.



melden
marlonc
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 14:51
Hier die Meldungen der Polizei
https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110970/4356013



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 15:50
Ist das wirklich glaubhaft?

Yolanda wird es übel, sie verlässt ihre Wandergruppe und begibt sich zum Waldrand (warum, ein paar Meter Abstand bzw. ein kurzes Zurückbleiben von der Gruppe würden reichen, falls man erbrechen muss, aber man läuft doch nicht bis zum Waldrand) . Währenddessen gehen die anderen weiter und entfernen sich von Yolanda, sodass sie erst nach 18 Std. gefunden werden kann?

Hört sich für mich eher nach einem Suizidversuch an, wobei das evtl. nicht so an die Öffentlichkeit gelangt ist (Schutz Yolandas und/oder heikle Zusammensetzung der Wandergruppe (Kirche, Jugendliche, Kinder).

Auch dass Yolanda das Krankenhaus kurzfristig wieder verlassen hat, muss nicht viel bedeuten. Vielleicht hat nur ein Journalist angerufen und diese Auskunft erhalten. Das eine Krankenhaus verlassen kann auch bedeuten, dass sie in ein anderes verlegt wurde. Und dazu wird man wohl der Presse keine weiteren Auskünfte gegeben haben.

Ich fürchte, man wird Yolanda nicht mehr lebend finden, an ein Verbrechen glaube ich aber auch nicht.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 16:16
@Momomo
@Falstaff
Also seltsam ist vor allem schon, dass sie angeblich auch um 14 Uhr am nächsten Tag, als sie gefunden wurde, ohnmächtig gewesen sein soll. So lange am Stück wirkt verblüffend, v.a. weil es zuvor hieß es seien immer nur ein paar Minuten. Allerdings wird das nicht en Detail dargestellt, wie sie aufgefunden wurde und ob sie evtl nur schläfrig war.
Wenn es ein Suizidversuch gewesen wäre, würde ich vermuten, dass man dass im Krankenhaus durchaus bemerkt hätte. Das liegt ja im Spektrum der Optionen, die in so einem Fall geprüft werden. Und dann wäre sie in die Psychiatrie gekommen wegen Selbstgefährdung. Das ist Usus dann und auch Gesetzeslage.
Es hieß aber sie sei gleich entlassen worden.
Außerdem wird das üblicherweise in anderen "Chiffren" in den Medien dargestellt, wenn sich ein Fall als Suizidversuch herausstellt. Die Polizei weiß das dann ja auch und die habe da andere Textbausteine dafür für ihre Meldungen.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 16:18
GhOuTa
schrieb:
Wenn es ein Suizidversuch gewesen wäre, würde ich vermuten, dass man dass im Krankenhaus durchaus bemerkt hätte. Das liegt ja im Spektrum der Optionen, die in so einem Fall geprüft werden. Und dann wäre sie in die Psychiatrie gekommen wegen Selbstgefährdung. Das ist Usus dann und auch Gesetzeslage.
Aber eine Selbstgefährdung liegt doch auch vor, wenn einer jederzeit aus unbekannten Ursachen in eine Ohnmacht fallen kann die tagelang anhalten kann. Auch dann hätte sie also eigentlich längere Zeit zur Beobachtung in der Klinik bleiben müssen, notfalls gegen ihren Willen.



melden

Yolanda K. aus Leipzig seit Sept. 2019 vermisst

17.02.2020 um 16:22
Falstaff
schrieb:
Aber eine Selbstgefährdung liegt doch auch vor, wenn einer jederzeit aus unbekannten Ursachen in eine Ohnmacht fallen kann die tagelang anhalten kann.
Wenn jede medizinische Problematik, bei der jemand für eine kurze oder längere Zeit die Selbstkontrolle verliert, als eine Selbstgefährdung im juristischen Sinne eingestuft würden, müssten auch alle Epileptiker in die Psychiatrie. Glücklicherweise nicht Realität.



melden