Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 00:47
Trotzdem gibt es da unterschiedliche Bewertungen. Curtis muss seit Monaten außerhalb seiner gewohnten Umgebung zwischen dauerbellenden Hunden inhaftiert und ohne seinen Besitzer leben, während die Meute nicht eingesperrt wird, keine Einschränkungen hat und auch weiter jagen darf.

Zumindest die Jagd mit diesen Hunden hätte man untersagen müssen. Die 62 Jagdhunde stehen auch unter Verdacht. Warum wirkt sich "Verdacht" auf so unterschiedliche Weise aus?

Schon aus diesem Grund wäre ein schnelleres DNA Ergebnis äußerst wünschenswert gewesen. Sollte die Meute den Tod von Elisa verursacht haben, kann man ja gar nicht in Worte fassen, wie unfair dieses "zweierlei Maß" war.


melden
Anzeige

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 04:18
Laut dem Ehemann von Elisa hatte sie ja explizit eine beginnende Auseinandersetzung mit mehreren Hunden - das passt eben wie die Faust aufs Auge auf die verdächtigen Jagdhunde.

Curtis selbst hat mehrere Bisswunden erlitten - die wird er sich ja nicht selbst beigebracht haben.

Wie dann manche trotz dieser relativen klaren Indizien darauf kommen, dass Curtis sein Frauchen getötet haben soll, leuchtet mir nicht ein.

Eher hat er noch versucht Elisa zu verteidigen, was dann auch zu seinen erlittenen Bisswunden passt. Und dann ist er mutmaßlich geflüchtet, denn er wird gemerkt haben das er keine Chance gegen so eine Meute hat. Hinterher ist er als treuer Begleiter zu seinem leider verbluteten Frauchen zurückgekehrt und wurde so auch von Christophe aufgefunden.

Ich kann verstehen, dass es Menschen gibt die sich nun für Curtis einsetzen. Wer weiß, ob nicht einige ein Interesse haben das er vielleicht in seiner neuen Unterkunft als beißwütig rüberkommt und man ihm den Tod letztlich in die Schuhe schieben kann.

Beißzwischenfälle kann man schließlich auch provozieren, so man es denn möchte.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 06:41
GigiNazionale schrieb:Beißzwischenfälle kann man schließlich auch provozieren, so man es denn möchte.
Da stimme ich dir in allen Punkten zu. Ich glaube auch, dass Curtis ganz dringend einen Anwalt braucht, denn er könnte leicht zum Bauernopfer werden. Dazu ist es auch verständlich, dass er sich in fremder Umgebung nicht wohl fühlt und ein Verhaltensstest entsprechend schlecht ausfallen kann, was einem Labrador wohl weniger übel angerechnet würde.
Curtis erfüllt vordergründig alle Eigenschaften eines gefährlichen Hundes und dieses Klischee wird auch überall kräftig gefüttert.Es ist nur ein winziger Schritt nötig, um ihn auch über den Rand der Klippe zu schieben.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 10:17
E_M schrieb:Darauf trainiert sich „fest zu beißen“ war aber nur Curtis. Jagdhunde „stellen“ die Beute nur. Töten der Beute übernehmen dann die Jäger.
Das ist einfach falsch. Das gilt für die Jagd in Deutschland. Hier wurde oft genug geschildert, wie die Jagd mit Hunden in Frankreich tatsächlich abläuft.

Die Quellen sind teilweise natürlich subjektiv in ihrer Wortwahl aber der Ablauf wird so stimmen.

Dabei wird das Wild oft von den Hunden gerissen und /oder bei lebendigem Leib zerfleischt. Wenn es Glück hat, wird es rechtzeitig „erlöst“. Das muss aber nicht so sein und ist oft auch nicht so. Hunde werden oft vor der Jagd hungern gelassen, um sie zu „motivieren“.
GigiNazionale schrieb:Wie dann manche trotz dieser relativen klaren Indizien darauf kommen, dass Curtis sein Frauchen getötet haben soll, leuchtet mir nicht ein.

Eher hat er noch versucht Elisa zu verteidigen, was dann auch zu seinen erlittenen Bisswunden passt. Und dann ist er mutmaßlich geflüchtet, denn er wird gemerkt haben das er keine Chance gegen so eine Meute hat. Hinterher ist er als treuer Begleiter zu seinem leider verbluteten Frauchen zurückgekehrt und wurde so auch von Christophe aufgefunden.
Kann ich auch nicht nachvollziehen. Dass kein anderer Hund eine Verletzung hatte, kann im Grunde nur bedeuten, dass Curtis zunächst den Maulkorb aufhatte. Alles andere passt perfekt zu einem Angriff der Meutehunde.
Ich hoffe stark, dass die Probeentnahmen professionell abgelaufen sind und da auch nach der Tiefe der Wunde unterschieden wurde (welche DNA ist tief in der Wunde usw.).


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 11:41
marlonc schrieb:Dass kein anderer Hund eine Verletzung hatte, kann im Grunde nur bedeuten, dass Curtis zunächst den Maulkorb aufhatte.
Nein. Eigentlich kann es nur bedeuten, dass diese Hunde mit dem Angriff nichts zu tun haben.
Man braucht nur 1+1 zusammenzuzählen.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 11:45
marlonc schrieb:Dass kein anderer Hund eine Verletzung hatte, kann im Grunde nur bedeuten, dass Curtis zunächst den Maulkorb aufhatte. Alles andere passt perfekt zu einem Angriff der Meutehunde.
MaryPoppins schrieb:Nein. Eigentlich kann es nur bedeuten, dass diese Hunde mit dem Angriff nichts zu tun haben.
Man braucht nur 1+1 zusammenzuzählen.
Und du meinst, das können die Ermittler nicht. Grundsätzlich sind wohl beide Varianten möglich.

Die Ermittler gehen aber nicht von weiteren Beteiligten Hunden aus, weswegen nur eine Variante übrig bleibt.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 12:24
marlonc schrieb:Und du meinst, das können die Ermittler nicht. Grundsätzlich sind wohl beide Varianten möglich.

Die Ermittler gehen aber nicht von weiteren Beteiligten Hunden aus, weswegen nur eine Variante übrig bleibt.
Das verstehe ich nicht. Mir scheint, Du widersprichst Dir da gerade selber?!

Außerdem hatte Curtis beim Eintreffen des ersten unabhängigen Zeugen meines Wissens keinen Maulkorb auf.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 12:45
@trailhamster
wer hat das denn gesagt, Deines Wissens? Es ist vollkommen unklar, ob er einen trug oder nicht, Ellul (der erste am Ort, der den Hund dann auch mitnahm, also welcher unabhängiger Zeuge?) sprach davon, dass Curtis einen trug, da war aber auch nicht klar ob generell, ob bei seinem Eintreffen etc.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 13:11
Dawn schrieb:Curtis muss seit Monaten außerhalb seiner gewohnten Umgebung zwischen dauerbellenden Hunden inhaftiert und ohne seinen Besitzer leben, während die Meute nicht eingesperrt wird, keine Einschränkungen hat und auch weiter jagen darf.
Die Meute darf weiter jagen, ist das wirklich so (hast Du dazu eine Quelle) ?

Das kann ich mir kaum vorstellen bei einem “schwebenden Verfahren“ und einem Vorfall von solcher Brisanz und öffentlicher Wahrnehmung. Es sei denn, es gibt schon Erkenntnisse, die der Öffentlichkeit noch nicht bekannt sind, aber bereits den Ermittlungsbehörden.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 15:10
trailhamster schrieb:Das verstehe ich nicht. Mir scheint, Du widersprichst Dir da gerade selber?!

Außerdem hatte Curtis beim Eintreffen des ersten unabhängigen Zeugen meines Wissens keinen Maulkorb auf.
Wo widerspreche ich mir deiner Meinung nach?

Bitte genau lesen. Deswegen schrieb ich auch
marlonc schrieb:Kann ich auch nicht nachvollziehen. Dass kein anderer Hund eine Verletzung hatte, kann im Grunde nur bedeuten, dass Curtis zunächst den Maulkorb aufhatte. Alles andere passt perfekt zu einem Angriff der Meutehunde.
Mit zunächst meine ich, beim Start des Angriffes.
trailhamster schrieb:Außerdem hatte Curtis beim Eintreffen des ersten unabhängigen Zeugen meines Wissens keinen Maulkorb auf.
Ein solches Eintreffen gab es nicht. Jedenfalls nicht am Auffindeort. Christophe brachte Curtis nach Hause und bat dann die Nachbarn die Polizei zu rufen. Dass Curtis dann keinen Maulkorb mehr auf hatte ist selbstverständlich und sagt überhaupt nichts darüber aus, ob er beim Angriff einen auf hatte. Die fehlenden Verletzungen bei anderen seiner eigenen Hunden sagen allerdings schon etwas darüber aus.

Es sei denn, dass das
MaryPoppins schrieb:Nein. Eigentlich kann es nur bedeuten, dass diese Hunde mit dem Angriff nichts zu tun haben.
Man braucht nur 1+1 zusammenzuzählen.
auf versteckte Art und Weise bedeuten soll, Christophe habe Curtis nach Hause gebracht und ihm die Verletzungen selbst zugefügt bzw. die anderen Hunde dazu gebracht, um eine Attacke der Jagdhunde vorzutäuschen.

Wenn das eure Absicht ist, wäre ich sehr vorsichtig damit hier im Forum. Das wäre sicherlich strafbar und da nicht gegen Christophe ermittelt wird, sind Verdächtigungen gegen ihn nicht erlaubt.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 15:15
sodarkthenight schrieb:Die Meute darf weiter jagen, ist das wirklich so (hast Du dazu eine Quelle) ?
Ja, aber das ist ein Bezahlartikel, den kann ich nicht verlinken. Du kannst "lunion.fr franck demazure suspendre" googlen , da kommt der Artikel. Es gibt auch noch einen weiteren, ausführlichen Artikel, aber da ist die Seite shady, die will ich nicht verlinken.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 17:26
marlonc schrieb:auf versteckte Art und Weise bedeuten soll, Christophe habe Curtis nach Hause gebracht und ihm die Verletzungen selbst zugefügt bzw. die anderen Hunde dazu gebracht, um eine Attacke der Jagdhunde vorzutäuschen.
Ich habe früher bereits einmal geschrieben, dass es sein könnte, dass die Verletzungen, die Curtis aufgewiesen hatte, keine Bisswunden, sondern Abwehrverletzungen von Elisa sind. Also Verletzungen von zB Schläge mit dem Maulkorb oder der Leine, einem Stock oder Stein.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 17:49
@Dawn
Dawn schrieb:Curtis muss seit Monaten außerhalb seiner gewohnten Umgebung zwischen dauerbellenden Hunden inhaftiert und ohne seinen Besitzer leben, während die Meute nicht eingesperrt wird, keine Einschränkungen hat und auch weiter jagen darf.
Sorry aber das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
sodarkthenight schrieb:Die Meute darf weiter jagen, ist das wirklich so (hast Du dazu eine Quelle) ?
Das kann ich mir kaum vorstellen bei einem “schwebenden Verfahren“ und einem Vorfall von solcher Brisanz und öffentlicher Wahrnehmung.
dem schliesse ich mich an.
Dawn schrieb:Du kannst "lunion.fr franck demazure suspendre" googlen , da kommt der Artikel. Es gibt auch noch einen weiteren, ausführlichen Artikel, aber da ist die Seite shady, die will ich nicht verlinken.
und da steht dann wirklich daß die Meute von der die DNA Proben genommen wurden einfach ganz regulär weiter im Einsatz ist ?

Oder ging es zu diesem Zeitpunkt in dem der lunion.fr Artikel veröffentlicht wurde (Ende November) nicht vielmehr darum das trotz des Vorfalls keine " generelle Aussetzung der Jagd mit Hunden " - bis zur Klärung des Vorfalls - vom Jagdverband ausgesprochen wurde ?


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 19:04
@Dawn

von Seiten des AVA Retz bliebe eine Jagd der " Rallye La Passion " im Foret de Retz sicherlich nicht unkommentiert.

Daß der andere Verein " Villers Cotterêts " vor einigen Tagen im Gebiet wieder jagdlich unterwegs war findet man " unsensibel ".

https://twitter.com/Ava_Retz/status/1215202906640650241




Und auch für die Presse im allgemeinen wäre das sicherlich ein gefundenes Fressen ..............


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 20:30
Tussinelda schrieb:Ellul (der erste am Ort, der den Hund dann auch mitnahm, also welcher unabhängiger Zeuge?) s
Tja, dann gibt's halt keinen unabhängigen Zeugen. Und dann wird man auch keinen Speichel von besagtem Hund in den Wunden der tot Gebissenen finden.
Oder doch?


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 20:36
marlonc schrieb:Ein solches Eintreffen gab es nicht. Jedenfalls nicht am Auffindeort. Christophe brachte Curtis nach Hause und bat dann die Nachbarn die Polizei zu rufen.
Ein sehr eigenartiges Vorgehen. Seine schwangere Frau liegt zerfleischt am Boden, er schnappt sich den Hund und fährt ihn erst mal nach Hause. Erst dann lässt er (!) die Polizei anrufen. In anderem Zusammenhang könnte der Verdacht auf Spurenbeseitigung aufkommen.
Maulkorb an oder aus? Blutspuren am oder im Maul?
Kann man alles nicht mehr prüfen.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 21:10
trailhamster schrieb:Ein sehr eigenartiges Vorgehen. Seine schwangere Frau liegt zerfleischt am Boden, er schnappt sich den Hund und fährt ihn erst mal nach Hause.
Man darf in diesem Zusammenhang gerne über die Alternativen nachdenken. Geht man davon aus, dass die Info des nicht funktionierenden Handys des Lebensgefährten am Unglücksort korrekt ist, bleiben:

- am Unglücksort verbleiben bis irgendwann jemand vorbeikommt
- den Unglücksort ohne den Hund verlassen und zuhause Hilfe alarmieren
- den Unglücksort mit Hund verlassen und bei den Jägern oder Passanten Hilfe suchen
- den Unglücksort ohne Hund verlassen und bei den Jägern oder Passanten Hilfe suchen
- den Hund ins Auto verbringen und bei den Jägern oder Passanten Hilfe suchen

Schaut man sich diese Auflistung (meine spontanen Ideen, kein Anspruch auf Vollständigkeit) an, dann erscheint das Vorgehen nicht mehr ganz so eigenartig, sondern nachvollziehbar. Christophe erkannte sofort, dass Elisa tot ist, ergo benötigte man keine Rettungskräfte mehr. Er hielt die Jäger bzw. deren Hunde für schuldig. Er "beauftragte" einen Nachbarn ggf. bereits im Anfahren mit der Alarmierung der Polizei - weil es eventuell der schnellste Weg war.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 21:17
AVIOLI schrieb:von Seiten des AVA Retz bliebe eine Jagd der " Rallye La Passion " im Foret de Retz sicherlich nicht unkommentiert.
In einem Bericht wird sagt Franck Demazure , dass keine Jagdverbote erlassen wurden und es keine Einschränkungen geben wird.

In diesem Link steht, dass die Jagdsaison bis zum 31. März geht und es keine Anweisung gibt, diese Jagd zu unterbinden.

Es gibt tatsaechlich keinen Hinweis, dass die Meute unter Arrest steht und nicht eingesetzt wird, aber eben schon Hinweise, dass die Jagd normal weiter geht.Sebastian van den Berghe jagt im selben Gebiet, wie die von dir genannte Equipage.

Ich versuche aber weiter Infos dazu zu finden.
Die Ermittlungen gehen weiter. Die Jagd mit Hunden muss bis zum 31. März dauern. Die Präfektur Aisne, die an diesem Mittwoch von LCI kontaktiert wurde, gibt an, dass "im Moment kein Befehl ergangen ist, sie auszusetzen, sofern eine Untersuchung im Gange ist und deren Schlussfolgerungen nicht bekannt sind".
https://www.lci.fr/police/fait-divers-femme-enceinte-attaquee-par-des-chiens-pres-de-soissons-aisne-l-autopsie-revele-le... (Archiv-Version vom 13.12.2019)


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 21:35
trailhamster schrieb:Ein sehr eigenartiges Vorgehen. Seine schwangere Frau liegt zerfleischt am Boden, er schnappt sich den Hund und fährt ihn erst mal nach Hause. Erst dann lässt er (!) die Polizei anrufen. In anderem Zusammenhang könnte der Verdacht auf Spurenbeseitigung aufkommen.
Maulkorb an oder aus? Blutspuren am oder im Maul?
Kann man alles nicht mehr prüfen.
Sag mal, was stimmt mit dir nicht? Wie oft muss noch erläutert werden, dass er keinen Empfang hatte? Es wurde von den EB bestätigt, dass seine Aussagen bestätigt werden konnten. Das wird dazu gehört haben. Kann das Thema endlich mal ad acta gelegt werden?


melden
Anzeige

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

13.01.2020 um 22:23
@Dawn
Danke für Deine Recherche, ich empfinde diesen Sachverhalt schon als bemerkenswert - dass es scheinbar eben keine Auflagen oder “Zwangspausen“ gibt, nicht für die Jagd im Allgemeinen und eventuell noch nicht einmal für das spezielle Rudel. Weder von offizieller Seite noch selbstauferlegte.

Man scheint sich dort in der Jägerschaft sehr sicher zu sein, daß die Meutehunde (oder auch Meutehunde im allgemeinen) nicht verantwortlich für den Tod Elisas sind - wie könnte man sonst einfach so weitermachen und es nicht einmal für nötig erachten, die Untersuchung abzuwarten.
Es wäre ja doch nicht total auszuschließen, daß es noch einmal zu ähnlichen Konstellationen in einem Wald kommen könnte - also, ich persönlich hätte kein gutes Gefühl (und dann keine ruhige Minute mehr) mich an einer solchen Jagd zu beteiligen -und dann auch schon nach so kurzer Zeit.

Die einzige Erklärung für diese scheinbare “Entspanntheit“ der Jägerschaft kann nach meiner Ansicht nur sein, daß irgendwelche Ergebnisse schon “durchgestochen“ wurden (zumindestens “unter dem Siegel der Verschwiegenheit“ an höchste Stellen der Jägerschaft) - wie irgendwann hier erwähnt wurde, handelt es sich bei diesen Jagdgesellschaften um eine recht elitäre Gruppe, die mit Sicherheit auch über entsprechende, gute Kontakte verfügen.
Dawn schrieb:In einem Bericht wird sagt Franck Demazure , dass keine Jagdverbote erlassen wurden und es keine Einschränkungen geben wird.

In diesem Link steht, dass die Jagdsaison bis zum 31. März geht und es keine Anweisung gibt, diese Jagd zu unterbinden.

Es gibt tatsaechlich keinen Hinweis, dass die Meute unter Arrest steht und nicht eingesetzt wird, aber eben schon Hinweise, dass die Jagd normal weiter geht.Sebastian van den Berghe jagt im selben Gebiet, wie die von dir genannte Equipage.

Ich versuche aber weiter Infos dazu zu finden.

Die Ermittlungen gehen weiter. Die Jagd mit Hunden muss bis zum 31. März dauern. Die Präfektur Aisne, die an diesem Mittwoch von LCI kontaktiert wurde, gibt an, dass "im Moment kein Befehl ergangen ist, sie auszusetzen, sofern eine Untersuchung im Gange ist und deren Schlussfolgerungen nicht bekannt sind".

https://www.lci.fr/police/fait-divers-femme-enceinte-attaquee-par-des-chiens-pres-de-soissons-aisne-l-autopsie-revele-le...


melden
258 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt