Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:42
E_M schrieb:Das mag sein. Manchmal unterschätzt man die Tiere und den richtigen Umgang mit ihnen wohl? Sehe ich glaube ich gerne bei Chihuahua Haltern... nicht alle. Aber oft.
Chihuahua Haltern mit kleinen tobenden 2kg an der Leine würde ich immer wieder gerne meinen 50kg Rottweiler in derselben Situation an die Hand geben, damit sie das Ganze nicht belächeln, sondern anfangen ernsthaft über ihr Problem im Rudel nachzudenken.


melden
Anzeige

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:43
@E_M
es gibt doch Videobeweise, außerdem stellen das auch Jäger klar, dass dies passiert. Was willst Du denn noch bitte? Wie erklärst Du Dir denn Verletzungen von Jagdhunden, wenn diese doch nur brav hinter der Beute herlaufen, sie treiben und stellen, aber sonst nix passiert? Meinst Du nicht, die Hunde würden sich a) verteidigen und b) im Übereifer auch ohne Angriff zubeissen? Hast Du schon mal eine Meute in Aktion gesehen? Und seit wann sind ausgebildete Hunde denn Roboter, die niemals nach Instinkt handeln, überreagieren etc? Ausserdem gehört das Töten der Beute zur waidgerechten Jagdausübung, auch wenn die Beute vom Hund getötet wurde ;)
E_M schrieb (Beitrag gelöscht):Und du bist doch schon wieder auf Krawall gebürstet, was stimmt nicht mit dir? Sonntagsblues?
ach ja, was war denn an meiner Aussage krawallig? Bin ich persönlich geworden oder Du?


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:44
@Tussinelda
Und seit wann sind ausgebildete Hunde denn Roboter, die niemals nach Instinkt handeln, überreagieren etc?
Seit es Elektrohalsbänder gibt, die Elektroimpulse auf Knopfdruck senden. Bei der Jagd werden Elektrohalsbänder mit Fernbedienung u.a. eingesetzt. Da kommen Roboter schon nahe dran.

Vor diesen Halsbändern wurden die Hunde "gebrochen" in ihrem Willen und klassisch auf Signale, die Schmerz implizieren, geprägt. Glaub das mal ganz einfach. Mehr möchte ich nicht aus dem Nächkästchen plaudern.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:46
@Cuchulain
erstens nicht immer, zweitens trugen die Hunde offenbar nicht einmal Tracker, geschweige denn irgendwelche anderen Halsbänder....zumindest ist nix dergleichen zu sehen, wenn man diese Meute um die es geht auf Videos betrachtet.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:49
Jagdhunde jagen auch AKTIV!!!!
Das ist Fakt!

Wie sonst stellen Sie Wild? Durch gut zureden bitte auf den Jäger zu warten?

Deshalb wäre es durchaus möglich, daß Elisa, weil sie evtl versucht hat wegzulaufen..... Von den Jagdhunden zu Fall gebracht wurde.
Curtis wird, wie gesagt, nicht dumm daneben gestanden haben.
Er hat sich selbst und Elisa verteidigt..... Das Chaos perfekt.
Und Elisa wird sich in Panik gewehrt haben.... Schlagen, treten usw.
Wenn da so ein Bündel von 5-8 Hunden tobt.... Und du als Mensch tretend und schlagend mittendrin..... Ziehst du den kürzeren


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:50
Tussinelda schrieb:@Cuchulain
erstens nicht immer, zweitens trugen die Hunde offenbar nicht einmal Tracker, geschweige denn irgendwelche anderen Halsbänder....zumindest ist nix dergleichen zu sehen, wenn man diese Meute um die es geht auf Videos betrachtet.
Lies nochmal. Klassische Prägung auf Signale, die Schmerz bedeuten! Da bedarf es der schmerzauslösenden Hilfsmittel nicht mehr nach einer erfolgreichen (tricki) Prägung. Setzt eine gewisse Härte in der Ausbildung voraus, die es aber eben gibt. Da wird eben gerne überdosiert, dafür ist der Hund umso schwerer beeindruckt vom Signal.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:53
Tyson1511 schrieb:Jagdhunde jagen auch AKTIV!!!!
Das ist Fakt!

Wie sonst stellen Sie Wild? Durch gut zureden bitte auf den Jäger zu warten?

Deshalb wäre es durchaus möglich, daß Elisa, weil sie evtl versucht hat wegzulaufen..... Von den Jagdhunden zu Fall gebracht wurde.
Curtis wird, wie gesagt, nicht dumm daneben gestanden haben.
Er hat sich selbst und Elisa verteidigt..... Das Chaos perfekt.
Und Elisa wird sich in Panik gewehrt haben.... Schlagen, treten usw.
Wenn da so ein Bündel von 5-8 Hunden tobt.... Und du als Mensch tretend und schlagend mittendrin..... Ziehst du den kürzeren
Aktives Jagen ist natürlich das, was Jagdhunde machen. Die Endsequenz wird halt vom Jäger bestimmt / "programmiert" mit Hilfe genannter Hilfsmittel.
Schonmal einen Vorstehhund gesehen?

Das Szenario um Elisa sehe ich ganz genauso und warte einfach auf die DNA Auswertung. Die wird aber wohl eher nicht zur Aufklärung beitragen, welcher Hund nun anfing und wer nicht.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 13:59
Cuchulain schrieb:Lies nochmal. Klassische Prägung auf Signale, die Schmerz bedeuten! Da bedarf es der schmerzauslösenden Hilfsmittel nicht mehr nach einer erfolgreichen (tricki) Prägung. Setzt eine gewisse Härte in der Ausbildung voraus, die es aber eben gibt. Da wird eben gerne überdosiert, dafür ist der Hund umso schwerer beeindruckt vom Signal.
ach komm, das stimmt so nicht. Hunde können sehr wohl lernen, dass bestimmte Signale nur dann passieren, wenn sie bestimmte Halsbänder tragen, ich habe es selbst erlebt. Wir hatten bei der Ausbildung durchaus Personen, die diese nutzten. Außerdem passiert es immer wieder, dass Hunde es trotz des Halsbandes machen, da eben der Instinkt den Schmerz überwiegt. Diese Halsbänder sind aus gutem Grund hier verboten, sie erziehen den Hund nämlich nicht, sondern quälen ihn. Außerdem ist das jetzt komplett spekulativ, denn wie gesagt, es gibt keine derartigen Bilder von den Hunden und da es in Frankreich meines Wissens nicht verboten ist, muss man dann ja auch nicht extra solche Halsbänder ausziehen, wenn irgendwer bei der Jagd filmt.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 14:04
Tussinelda schrieb:ach komm, das stimmt so nicht. Hunde können sehr wohl lernen, dass bestimmte Signale nur dann passieren, wenn sie bestimmte Halsbänder tragen, ich habe es selbst erlebt. Wir hatten bei der Ausbildung durchaus Personen, die diese nutzten. Außerdem passiert es immer wieder, dass Hunde es trotz des Halsbandes machen, da eben der Instinkt den Schmerz überwiegt. Diese Halsbänder sind aus gutem Grund hier verboten, sie erziehen den Hund nämlich nicht, sondern quälen ihn. Außerdem ist das jetzt komplett spekulativ, denn wie gesagt, es gibt keine derartigen Bilder von den Hunden und da es in Frankreich meines Wissens nicht verboten ist, muss man dann ja auch nicht extra solche Halsbänder ausziehen, wenn irgendwer bei der Jagd filmt.
Dann wurden die Halsbänder ohne Kompetenz eingesetzt und ich bin genau deshalb froh, dass sie bei Nicht-Jägern verboten worden sind.

Mit Kompetenz, Wissen um die Körpersprache des Hundes,Aufmerksamkeit, Geschicklichkeit UND dem richtigem Timing ist es das Non Plus Ultra in der Ausbildung triebstarker, unabhängiger Hunde. Diese Hunde lernen sehr, sehr schnell, was geht und was nicht und das immer unabhängig, DAS halsband ist dran oder nicht! Das ganze ohne ständig heftigen Schmerzen ausgesetzt zu werden, da man einfach mal so rumpfuscht.
Dazu gehört halt einiges Hintergrundwissen, dass ich hier nicht verbreiten werde,


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 14:07
Cuchulain schrieb:Lies nochmal. Klassische Prägung auf Signale, die Schmerz bedeuten! Da bedarf es der schmerzauslösenden Hilfsmittel nicht mehr nach einer erfolgreichen (tricki) Prägung. Setzt eine gewisse Härte in der Ausbildung voraus, die es aber eben gibt. Da wird eben gerne überdosiert, dafür ist der Hund umso schwerer beeindruckt vom Signal.
Wenn deine These hier speziell in Bezug auf Meutehunde stimmen würde, dann würde man die absurd schrägen und allgegenwärtigen Bullwhipschwinger nicht sehen. Sie sind aber überall, wo die Meute ist. Wozu, wenn ein zackiger Befehl nach dieser Torturprägung reichen würde?


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 14:10
Cuchulain schrieb:Todesursache der Frau ist Verbluten durch mehrfach gesetzte starke Hundebisse.
Quelle:Elliot
Sehr tragisch. Und wenig überraschend für mich, das die Schweiz bereits wenige Tage nach dem Vorfall das Ergebnis der Autopsie und scheinbar auch das DNA Ergebnis erstellt hat.Könnte man fast schon als Zeitindikator für die Auswertung dieses Falles heranziehen.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 14:13
Dawn schrieb:Wenn deine These hier speziell in Bezug auf Meutehunde stimmen würde, dann würde man die absurd schrägen und allgegenwärtigen Bullwhipschwinger nicht sehen. Sie sind aber überall, wo die Meute ist. Wozu, wenn ein zackiger Befehl nach dieser Torturprägung reichen würde?me
Die Peitsche gehört zum Ensemble und ersetzt/steht für die anderen Methoden. Ich sagte es: Signale, schmerzbesetzt, leiten diese Hunde. Zum einen das E-Collar zum anderen die Peitsche, beides mit denselben Signalen hinterlegt kann das jeweils andere ersetzen. Somit können die Hunde in der Öffentlichkeit ohne Halsband jagen, sind aber definitiv geprägt auf die Audiosignale unterstützt von der für die Hunde bemerkbaren Peitsche. Daneben gibt es noch andere Hilfsmittel aus dem Audiobereich, die unsichtbar und unhörbar für Menschen sind und sehr gut eingesetzt werden können. Prägung. Brechen. DAS ist es, was solch eine Jagdhundmeute kontrollierbar macht. Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, was euch die Videos der Jagdmeute weismachen wollen? Glückliche, nicht unterdrückte freigeistige Hunde??? Never ever.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 14:16
Cuchulain schrieb:Die Peitsche gehört zum Ensemble und ersetzt/steht für die anderen Methoden.
Aber wenn sie so extem durch schmerzhafte Methoden geprägt wären, dann würde doch nach deiner These ein mündlicher Befehl reichen? Das ist aber scheinbar nicht so.
Cuchulain schrieb:Glückliche, nicht unterdrückte freigeistige Hunde???
Wer das glaubt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 15:20
Cuchulain schrieb:Ihr glaubt doch nicht allen Ernstes, was euch die Videos der Jagdmeute weismachen wollen? Glückliche, nicht unterdrückte freigeistige Hunde??? Never ever.
was hat denn das Eine (also jemanden/etwas angreifen, beissen) mit dem anderen (nicht unterdrückt, freigeistig) zu tun? Insbesondere, wenn es sich gar nicht um die "Beute" handelt, auf die sie geprägt sind, sondern eine ganz andere Situation, die gar nix mit beute zu tun hat, weshalb die Hunde natürlich nicht einfach Curtis stellen würden und dann nix mehr machen.....da sind sie Hund gegenüber einem meutefremden Hund in einer womöglich bedrohlich wirkenden Situation.......

außerdem ist es aus meiner Sicht naiv zu glauben, dass Hunde/Tiere egal wie ausgebildet, nicht auch eskalieren könnten


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 16:10
@Dawn
@Cuchulain
Die sogenannte Hetzpeitsche dient zur Kommunikation mit dem Hund, der sonst vom Pferd aus schwer zu führen wäre.
Man stelle sich vor...bei einem Hund an der Leine dient die Leine durch Rucken, Ziehen muss dazu, Kommandos, Richtungswechsel oder mehr dem Hund neben der Stimme zu vermitteln. Das geht vom Pferd aus dem freilaufenden Hund nicht.
So kann der Hund vom Pferd aus dirigiert werden:
Anruf mit Namen oder des Kommandos und Peitschenknall ( ohne den Hund zu berühren!) Die Meute kann so gehetzt oder gebremst oder gelenkt werden.
Der Reiter mit der Peitsche lässt die Hunde nicht ausser Sicht- und Rufweite. Das geht, indem er sie mit Peitschenknall zum langsamer laufen oder sogar zum Anhalten zwingt. In ihrer Ausbildung lernen die Hunde das und Hunde, die dieser Peitsche nicht gehorchen, werden nicht mit der Meute raus gelassen.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 17:19
Hathora schrieb:Die sogenannte Hetzpeitsche dient zur Kommunikation mit dem Hund, der sonst vom Pferd aus schwer zu führen wäre.
Kommunikation würde ich das nicht nennen (ähnlich weichgespülter Begriff wie "letale Entnahme"), nennen wir das Kind beim Namen: es ist eine Drohung mit heftigen Schmerz und ich bin nicht davon überzeugt, dass die Peitsche nicht trotzdem mal trifft.
Die Meute springt quasi vermeidend zurück, wenn Pfleger oder Jäger die Peitsche schwingen.
Hathora schrieb:Die Meute kann so gehetzt oder gebremst oder gelenkt werden.
Und ohne eben nicht, denn sonst wäre diese Peitsche nicht ständig in Jäger oder Pflegerhand zu sehen und nicht ständig von Fußgängern im Gebrauch. Im Zwinger, beim rauslassen aus dem Auto, als Grenze für die Meute. Und wenn die Peitsche nicht da ist, ist die Meute folgerichtig unbedroht und greift sich schon mal, was auf ihrem Weg ist. Der Pikeur mit Pferd ist längst nicht sofort überall da, wo die Meute schon lang vor ihm ist.

Diese Peitschen sind ein Accessoire einer jahrhundertealten, barbarischen Jagdtradition, die längst in die Tonne gehört.

Man stelle sich mal vor, dass Hundetrainer in den Hundeschulen und den angetrauten Hunden mit der Peitsche "kommunizieren" wollten - unvorstellbar.

Aber die Meutejagd verlässt sich auf ihre Peitschen, um die Meute halten zu können. Das zeigt die hohe Triebigkeit der Hunde, die ohne Peitsche eben nicht per Kommando zu bändigen ist. Unabhängig von der unsäglichen französischen Meutejagd, die längst der Vergangenheit angehören sollte, besteht da für mich ein erhöhtes Risiko für Spaziergänger und Haustiere, wenn die Meute ganz ohne Peitsche und Pikeur ihrem angezüchtetem Trieb folgt. Und das kann Elisa zum Verhängnis geworden sein.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 19:56
Ich kann gut verstehen, dass Jagdgegner den Tod von Elisa zum Anlass nehmen, über die Jagd mit Hunden an sich eine große und in Frankreich vielleicht auch überfällige Diskussion anzustoßen.

Verzeiht mit bitte, wenn ich trotzdem dabei die sprichwörtlichen Bauchschmerzen habe. Den furchtbaren Tod der jungen Frau und ihres ungeborenen Babys sollte man nicht instrumentalisieren, schon gar nicht, bevor die Untersuchungsergebnisse feststehen.
Dazu kommt, dass weder ihr Freund noch ihre Familie sich zu diesem Zeitpunkt gegen Jagden ausgesprochen haben, und das sind die Personen, die ihr Tod am meisten angeht.


Dass jeder hier Lieblings-Schuldige hat, ist in jedem Thread so, leider führt das aber auch oft dazu, dass die Ergebnisse der Polizei am Ende nicht angenommen werden. Dann werden oft Theorien und Mythen entwickelt, um zu beweisen, dass die Ermittler den Falschen erwischt haben, ohne Rücksicht auf die Angehörigen und Freunde der Opfer.
So verbissen, wie hier einige Curtis, die Jagdhunden oder anfangs den unbekannten Schäferhund als Totbeißer hinstellen wollen, ist zu befürchten, dass dies auch im Februar der Fall sein wird, wenn die Analyse-Ergebnisse feststehen und mindestens einer Fraktion nicht gefallen werden.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 20:23
@Noella
Nunja..... Irgendeiner dieser Hunde wird es aber nunmal gewesen sein.... Das steht ja nun fest.

Hier wird, meiner Meinung nach, nur spekuliert wie der Angriff zustande gekommen ist.
Ob nun durch Curtis, den Jagdhunden oder dem ominösen Schäferhund.


melden

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 21:57
Noella schrieb:Den furchtbaren Tod der jungen Frau und ihres ungeborenen Babys sollte man nicht instrumentalisieren, schon gar nicht, bevor die Untersuchungsergebnisse feststehen.
Dazu kommt, dass weder ihr Freund noch ihre Familie sich zu diesem Zeitpunkt gegen Jagden ausgesprochen haben, und das sind die Personen, die ihr Tod am meisten angeht.
Stimmt, sollte man nicht. Man sollte ihr aber auch keine Vorwürfe machen und anderen Instrumentalisierung unterstellen.
Noella schrieb am 10.12.2019:Das ist keine Jagd, das ist ein Gemetzel. Die Kampfhunde jagen das Wildschwein, kreisen es ein und zerfleischen es dann.

"Der Eber hat keine Chance. Es wird zur Freude der Zuschauer verschlungen ", fasst Pierre Athanaze, Verein für den Schutz wilder Tiere (Aspas), zusammen.

Das Fleisch des Tieres ist anschließend für Menschen nicht essbar, weil es während der tödlichen Hatz so gestresst ist, dass es zu viele Stresshormone bzw Giftstoffe freisetzt.

Dass Elisa bei einer so brutalen Tierquälerei womöglich mitmachte, wundert mich sehr, wird sie doch von Familie und Freunden als große, liebevolle Tierfreundin geschildert.
Noella schrieb:So verbissen, wie hier einige Curtis, die Jagdhunden oder anfangs den unbekannten Schäferhund als Totbeißer hinstellen wollen, ist zu befürchten, dass dies auch im Februar der Fall sein wird, wenn die Analyse-Ergebnisse feststehen und mindestens einer Fraktion nicht gefallen werden.
Es wird versucht, die Abläufe während der Jagd zu beleuchten. Es ist maßgeblich, ob eine Meute tatsächlich immer ungefährlich ist oder nur durch den Gebrauch der schweren Peitschen. Und damit ist das eine wichtige Information, wenn es darum geht, ob die Meute Elisa angegriffen haben könnte.

Parforcejagd ist in Deutschland verboten. Da sie in Frankreich nicht verboten ist, könnten nicht gemeldete Zeugenaussagen (Schreie der Frau, Beobachtung der Meute) aus einem bestimmten Motiv heraus nicht gemeldet worden sein. Man kann ein überaus starkes Interesse ( Erhalt der Parforcejagd) bei der Beurteilung der Informationen nicht komplett ausblenden.


melden
Anzeige

Elisa Pilarski - Mord oder Tod durch Hunde

12.01.2020 um 22:14
Die Polizei hat sich bei den Ermittlungen mMn bisher absolut korrekt und umsichtig verhalten.
Sie haben sich nicht auf die Aussagen von CE verlassen und nur von Curtis DNA Proben genommen sondern von allen seinen fünf Hunden, genauso haben sie auch von allen Hunden der "Rallye la passion" Proben genommen und nicht nur von denen die bei der Jagd dabei waren. Sie haben also insgesamt ein gesundes Misstrauen gezeigt, darüber hinaus wurde auch die lokale Gendarmarie von dem Fall abgezogen da deren Chef als Besucher bei der Jagd anwesend war. Wir können also durchaus zuversichtlich sein, daß der Fall gelöst wird.


melden
241 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt