Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

2.404 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bayern, 2020 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

17.02.2022 um 09:44
Zitat von K41PK41P schrieb:Ich kenne keinen Fall von einem Stalker, von dem man nichts merkt.
Es wurde nie dergleichen, auch nur ansatzweise, im Fall von Daniel erwähnt. Deshalb halte ich so ein Szenario für haltlos und irrelevant in Bezug auf die weibliche Bekannte, die Gastgeberin des Abends war. Schon eher denkbar wäre, wenn Daniel eine andere, gebundene Frau kennengelernt und getroffen hätte, deren Partner vielleicht das herausgefunden hat. Aber selbst so eine Situation ist nicht bekannt in dem Zusammenhang.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

17.02.2022 um 20:42
Um nochmal auf das "rote Objekt" einzugehen und die position des Sattels usw....Ich denke auch, wie andere ja auch hier bereits geäußert haben im Forum, dass das rote Objekt im TVO Video ein Steck-Rücklicht ist. Blinkt im Video auch so leicht denke ich irgendwie...Vielleicht aber auch der Video-Quali geschuldet...:
Zitat von pannettonepannettone schrieb am 08.11.2020:, lediglich der Sattel und das Schutzblech mit dem Rücklicht sind out of position.
Zitat von x-aequitasx-aequitas schrieb am 23.08.2020:Ich sehe darin am ehesten ein rotes Rücklicht.
Was etwas komisch ist: Der Sattel ist ja nur leicht verschoben, dass Rücklicht aber viel stärker um 90° oder so...Warum? Eigentlich ist die Halterung des Steck-Rücklichtes direkt an der Sattelstange befestigt oder? Dann würde ich erwarten, dass das Rücklicht auch nur leicht verschoben ist, genau wie der Sattel. Heißt das, dass irgendeine Art des Angriffs/ Stoß direkt auf das Rücklicht verübt wurde?


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

18.02.2022 um 13:21
Zitat von Truth22Truth22 schrieb:Heißt das, dass irgendeine Art des Angriffs/ Stoß direkt auf das Rücklicht verübt wurde?
Kann man überhaupt Schlüsse aus diesen Positionen von Sattel, Rücklicht usw. ziehen? Schenkt man der Darstellung bei XY Glauben, lag Daniel teils mit dem Körper über dem Fahrrad. Bis das Fahrrad die stehende Position, wie auf dem Video ersichtlich, erreichte, liegt eine lange Zeitspanne. Haben die Zeugen das Fahrrad angefasst und aufgestellt, um Daniel helfen zu können? Hat der Notarzt das Fahrrad angefasst und weggestellt? Oder hat das erst die Polizei getan, die anrückte? Viele Faktoren, die zusätzlich die Position des Rücklichtes verändert haben könnten, da dieses lose aufgesteckt ist und denkbar leicht verschoben werden kann. Der Sattel weniger, denn wenn der durch einen abrupten Schlag verändert wird, dann bleibt der auch länger in dieser anderen Position.
Für mich stellt die Position der Leuchte erstmal kein wirklich tragbares Indiz für den Tatablauf dar.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

20.02.2022 um 12:37
Ich glaube beim Thema Stalking reden wir aneinander vorbei. Hier habe ich mal konkret den Eintrag im StGB für Nachstellung, das damals deutsche Äquivalent für Stalking verlinkt.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

02.05.2022 um 19:59
Das Opfer im gestrigen Tatort ist einem Medikamentenschwinde auf die Spur gekommen. Motiv und Idee haben mir gefallen, die Situation der Elter war eher ...naja...


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

02.05.2022 um 20:34
Der Fall ist genauso mysteriös wie der Fall Michael Straten in Koblenz
Diese Fälle werden wahrscheinlich nur durch Zufall gelöst.
Was meint Ihr?


3x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

02.05.2022 um 20:47
Ich würde sehr darum bitten, das Spoiler-Tag zu verwenden, wenn man hier schon die Lösung von Fernsehkrimis posten muss. Das ist oben das zweite Symbol von rechts und sieht dann so aus:

SpoilerSo funktioniert das.

Wer den Film erst in der Mediathek sehen will, hat dann noch die volle Spannung. Danke.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

02.05.2022 um 20:55
das tut mir jetzt leid 😂😂😂

aber wenn wir von einer parallele ausgehen könnte da der versteckte hinweis gegenen sein, dass daniel als it ler etwas entdeckt hat - was ich persönlich nicht so unwahrscheinlich halte


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 08:45
Zitat von pannettonepannettone schrieb:aber wenn wir von einer parallele ausgehen könnte da der versteckte hinweis gegenen sein, dass daniel als it ler etwas entdeckt hat - was ich persönlich nicht so unwahrscheinlich halte
Demgegenüber steht die Erkenntnis der Ermittler, dass Daniel seinen ihm unbekannten Mörder zufällig getroffen hat und dieser ggf. (spontan) in einer Art Mordlust oder anderweitigem psychischen Ausnahmezustand reagiert hat.

Ferner hätte ein planvoll vorgehender Mörder hellseherische Fähigkeiten benötigt, um bei dunkler, regnerischer Nacht auf die Sekunde genau aus dem Gebüsch zu springen und den richtigen Radfahrer zu attackieren. Und ohne vorher auf der Lauer liegend gesehen zu werden. Nur Minuten später kamen Fußgänger, die also um ein Haar auch Augenzeugen der Attacke hätte werden können.

So etwas ist unplanbar. Es war eine Zufallstat. Deswegen bleibt sie weiterhin unaufgeklärt.


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 09:00
Zitat von AlktanzlerAlktanzler schrieb:hellseherische Fähigkeiten benötigt, um bei dunkler, regnerischer Nacht auf die Sekunde genau aus dem Gebüsch zu springen und den richtigen Radfahrer zu attackieren.
@Alktanzler
Hast du schonmal gesehen, wie sich dir nachts im Dunkeln ein Fahrrad nähert? Die Lampen des Fahrrades sind so hell, das du dieses schon aus großer Ferne erkennst. Da hast du genug Zeit am Radweg stehenzubleiben und deinen Angriff vorzubereiten.
Du hast als Angreifer da den großen Vorteil, das du zwar das Licht des Radfahrers schon lange vorher bemerkst, der Radfahrer selber aber nur Dinge wahrnimmt, die während der Fahrt in seinem Lichtkegel auftauchen. Jemand, der etwas abseits am Wegesrand steht wird daher erst relativ spät bemerkt. Da muss niemand aus einem Gebüsch springen. Das wäre nur nötig, wenn das Opfer mit einem Angriff rechnen würde. Also wenn es eine Vorgeschichte gäbe und der Radfahrer jede Sekunde mit einem hinterhältigen Angriff rechnen müsste.Ansonsten stünde für den Radfahrer da halt einfach nur jemand rum, der evtl seinen Hund ausführt oder wie die beiden anderen Fußgänger einfach nur von A nach B will.


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 09:32
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:Hast du schonmal gesehen, wie sich dir nachts im Dunkeln ein Fahrrad nähert? Die Lampen des Fahrrades sind so hell, das du dieses schon aus großer Ferne erkennst. [...] Ansonsten stünde für den Radfahrer da halt einfach nur jemand rum, der evtl seinen Hund ausführt oder wie die beiden anderen Fußgänger einfach nur von A nach B will.
Ja, ich sehe regelmäßig, wie auf der stillgelegten Bahntrasse (Wanderweg), die quer durch meine Stadt führt, sich mir im Dunkeln Radfahrer nähern. Schon häufiger habe ich dabei Nachbarn und Bekannte erst in dem Moment erkannt, als sie schon knapp an mir vorbei gefahren waren.

Es gab im Fall Daniel außerdem keine Zeugen, die dort über den ganzen Tatabend verteilt jemanden haben stehen sehen.
Die Auswertung der digitalen Geräte des Opfers ergaben keinerlei Hinweis auf auffällige Handlungen bzw. verdächtige Kommunikation. Natürlich kann man alle Erkenntnisse der MK und der OFA in seinem Wunsch nach Verschwörung ertränken und behaupten, es sei alles ganz anders. Dann muss man aber irgendwann auch mal die Aktenordner mit Beweisen auf den Tisch legen. Woher wusste dein Auftragsmörder denn eigentlich, dass Daniel dort an diesem Abend her radeln würde? War er mit dem Umfeld von Daniel vertraut, als Phantom, das niemand je bemerkt hat?

Es gibt klare Hinweise auf ein unvermitteltes "vom Fahrrad holen", auf massive, spontane Gewalteinwirkung, auf einen momentan unberechenbaren Zufallstäter. Es gibt aber keine Hinweise auf eine Auftragsverschwörung mit dem Ziel der Beseitigung von Daniel W. und auch das gestern ein Tatort lief, in dem ein Computer zu sehen war, reicht noch nicht ganz als Beweis für so etwas...


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 09:47
Einige user hier faszinieren mich. Sie haben eine Meinung, völlig respektabel. Sie vertreten ihre Meinung, noch ehrenwerter.
Aber wehe, jemand wagt es, eine andere Meinung zu haben. Da weigert man sich, auch nur einmal über alternative Lösungswege nachzudenken.

Ja @Alktanzler, kann sein, dass es ein Psychopath war, dafür gibt es gute Gründe.
Aber ebenso gute Gründe, die dagegen sprechen. Psychopathen fallen nämlich nicht vom Himmel und leben im luftleeren Raum, sie fallen einfach durch ihr Sozialverhalten ständig auf. Das sind dann die Fälle, wo der Täter nach 3h - 3 Tagen gefasst wird. Einfach DAS spricht gegen die Psychopathen-Theorie.


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 10:33
Zitat von pannettonepannettone schrieb:Einige user hier faszinieren mich. Sie haben eine Meinung, völlig respektabel. Sie vertreten ihre Meinung, noch ehrenwerter.
Aber wehe, jemand wagt es, eine andere Meinung zu haben. Da weigert man sich, auch nur einmal über alternative Lösungswege nachzudenken.
Ich mag dieses Unterforum hier sehr, weil man alternative Lösungsmöglichkeiten und Ideen stets gesittet und faktenbezogen diskutieren kann. Daher finde ich, dass die unironische Verwendung des Pseudo-Arguments "im Tatort habe ich aber gesehen, dass..." zur sofortigen Account-Löschung führen sollte. :-)
Spaß beiseite, ein Mensch ist tot. Die Familie trauert und die Ermittler sind sicherlich auch nicht glücklich mit den Resultaten ihrer Arbeit. Wenn jemand ernsthaft glaubt, dass eine fiktive TV-Sendung bahnbrechende Erkenntnisse liefern kann, dann möge er sich bitte dringend an die Ermittler wenden und helfen.

Alternative Sichtweisen und Theorien faszinieren mich sehr, ich bin hier um Austausch zu erfahren. Ich wollte niemanden persönlich angreifen, aber Tatort ist eben keine zitierfähige Quelle für die Krimirubrik.


3x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 11:13
Zitat von AlktanzlerAlktanzler schrieb:Tatort ist eben keine zitierfähige Quelle für die Krimirubrik.
Finde ich auch, bin aber auch froh das @pannettone das erwähnt hat. Ich hab den Tatort nicht gesehen und werde es von daher mal nachholen. Ggf. steckt auch ein Grund dahinter das man einen Tatort mit ähnlicher Story gemacht hat, zumindest dem Tatablauf entsprechend.

Vor Jahren gab es auch einen München Krimi zum Isar Mord an Domenico L. und sogar noch einen Tatort. Das hat man ganz bewusst so gemacht.
So etwas führt zwar nicht zur Lösung eines Falles, beleuchtet aber sehr gut die Dramatik die dahinter steht, sowie die Frustration einfach nur auf der Stelle zu treten und nicht weiter zu kommen. Und vlt. redet ja auch jemand, wenn er so einen Film sieht.

Nach wie vor halte ich Daniel für ein Zufallsopfer, dem ganzen geschehen aber auch einen Trigger Punkt vorausgehend das es dazu gekommen ist.

Wäre es jemand aus seinem Umfeld gewesen, dann hätte jemand genau so schnell unterwegs sein müssen wie Daniel.
Eine Diskussion erübrigt sich da, da dies zu Verdächtigungen von evtl. bereits ausgeschlossenen Personen führen würde.
Zitat von GanovenjulchenGanovenjulchen schrieb:Der Fall ist genauso mysteriös wie der Fall Michael Straten in Koblenz
Diese Fälle werden wahrscheinlich nur durch Zufall gelöst.
Was meint Ihr?
Sehe ich genauso. Da wird nur Kommissar Zufall den Fall lösen. 2 wirkliche Extremfälle die geradezu nach Aufklärung schreien.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

03.05.2022 um 11:56
sorry, @Alktanzler, wollte dich nicht angehen.

natürlich ist der tatort keine zitierfähige quelle, ich hatte das ja nur angerissen, da eben dort ein parallelfall konstruiert wurde und die frage aufgeworfen, ob das nur ideenklau war oder eben beabsichtigt um bestimmte personen anzusprechen.

faktisch haben wir doch wenig varianten, entweder der psycho aus dem off, der sich von einem radfahren "gestört, angegriffen, bedrängt" what ever fühlte (was ich immer nachvollziehen kann, wenn ich mit dem auto durch die münchner innenstadt fahren muss und mich ein radfahrer*in, entgegen der einbahnstraße bei rot über die ampel donnert und mich zur vollbremsung zwingt).

oder wir haben das geplante attentat, was ich grundsätzlich auch für möglich halte. und das könnte aus dem liebesleben, sonstigen konsumgewohnheiten oder eben aus irgend welchen dunklen internet geschichten herrühren.

insoweit könnte der tatort ein hinweisgeber gewesen sein im sinne von "hey, wir wissen was ihr vorletzten sommer getan habt"


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

04.05.2022 um 21:57
Guter Punkt mit dem Tatort. Gibt gewisse parallelen, stimmt. Am Ende war es aber ja nicht der Arbeitgeber selbst sondern ein Auftragsmörder bulgarischer Abstammung oder?

Anderer Punkt: ich frage mich wirklich was mit solch einem cold case eines Tages geschieht? Werden die akten/ alle Erkenntnisse auch mal mit andren Polizei Stationen geteilt um eine neue/ Alternative Blickrichtung zu bekommen? Gibt es eines Tages vielleicht mal sowas wie einen "hackaton", bei dem Leute über einen gewissen Zeitraum Zugang zu den Akten bekommen und sich einarbeiten können? Klar das klingt leicht utopisch aber der Austausch mit der Polizei in Berlin z.b oder wo anders wäre doch sinnvoll... Was meint ihr? Findet das statt, oder will man eher ungern "seinen" Fall abgeben?


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

05.05.2022 um 11:11
@Truth22 warst du schon mal in einer dt. behörde??? wie sollen sie das denn machen? die papierakte auf das faxgerät legen und auf teilen drücken? ob da die thermopapierrolle ausreicht?


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

05.05.2022 um 12:31
@pannettone
Ja ich weiß schwer vorstellbar, aber irgendwo hatte ich mal in einer Doku gesehen dass das schon vorkommt, dass andere Dienststellen auch mal einen Fall eines anderen dezernats /Dienststelle untersuchen. Macht ja auch total Sinn.


melden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

15.05.2022 um 13:10
Ich hoffe auch, dass Daniel W. nicht vergessen wird. Wahnsinn, dass es diesen Sommer schon zwei Jahre her ist. Nun, eine Überprüfung steht ja noch aus. Als der Doppelmord an dem Ärzte-Ehepaar in Mistelbach, nähe Bayreuth passierte, hat die Polizei gesagt, man prüfe, ob sich Daniel und der mutmaßliche Doppelmörder gekannt haben könnten. Das wollte man tun, weil der Doppelmord ja mit einem Stichwerkzeug/Messer durchgeführt wurde. Das wäre natürlich eine Art Parallele. Ergebnisse gelangen aber nie in die Öffentlichkeit. Vielleicht hakt ja zum Jahrestag die örtliche Presse wieder nach.


1x zitiertmelden

Daniel W. (24) - Ermittlungen wegen eines Tötungsdelikts

15.05.2022 um 14:09
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:Als der Doppelmord an dem Ärzte-Ehepaar in Mistelbach, nähe Bayreuth passierte, hat die Polizei gesagt, man prüfe, ob sich Daniel und der mutmaßliche Doppelmörder gekannt haben könnten.
Das sieht für mich aber eher danach aus, als wenn das zur standardmäßigen Vorgehensweise der EB gehört:
„Bei Gewaltausbrüchen dieser Art prüfen wir routinemäßig, ob ein Zusammenhang zu ungelösten Fällen bestehen könnte“, sagt eine Sprecherin der Polizei Oberfranken im Gespräch mit dem bt.
Quelle: https://www.bayreuther-tagblatt.de/nachrichten-meldungen-news/mord-an-aerzte-ehepaar-in-mistelbach-kripo-prueft-verbindung-zu-mord-an-daniel-w/

Alles andere wäre ja auch mehr als fahrlässig. Man kann aber daraus jedenfalls nicht schließen, ob und inwieweit ein Zusammenhang überhaupt für wahrscheinlich gehalten wurde. Und da der Doppelmord auch schon im Januar diesen Jahres verübt wurde, ergaben sich wohl für unseren Fall keine neuen Erkenntnisse.
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:Ich hoffe auch, dass Daniel W. nicht vergessen wird.
Volle Zustimmung. Man fragt sich natürlich auch, was mit dem Täter seitdem passiert ist. Sitzt er wegen anderer Straftaten ein, ist er stationär untergebracht oder hat er sich vielleicht entschieden, seine Medikamente doch wieder regelmäßig einzunehmen und ein unauffälliges Leben zu führen? Sitzt er als tickende Zeitbombe irgendwo in Lauerstellung?

Wir wissen es nicht.


melden