Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Adrian Lukas

564 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisster Adrian Lukas

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:18
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Versuch mal die 120 Leute wieder zu finden?!
Die waren alle angemeldet?
So ein Witz!
Da stellt sich mir jetzt die Frage, inwieweit A da „korrekt“ angemeldet war, schon aus versicherungstechnischen Gründen .
Vielleicht war dem Chef schon allein deshalb die ganze Sache unangenehm..
Aber er war ja noch länger dort zugange, denk ich mal, und die Arbeit musste ja gemacht werden .
Das alles ist ja am Anfang des geplanten Aufenthalts passiert, oder?
Zumindest für das Zimmer gab es also nicht sofort einen geplanten Nachmieter u da hätte der Chef ja etwas Zeit gehabt , um den Vater zu unterstützen, wenn er eh noch vor Ort war .


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:19
Zitat von raptor83raptor83 schrieb:Ich hab mir bei der Darstellung von A. auch gedacht: Was macht der da?
Da steht ein (Theater-)Schauspieler auf einem Wagen und hält einen Akkubohrhammer so in ein Loch, dass es aussieht, als würde er arbeiten aber nicht so viel Erfahrung damit haben. Ich würde da nicht zu viel reininterpretieren.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:21
Zitat von Rationalist21Rationalist21 schrieb:Ich würde da nicht zu viel reininterpretieren.
Tue ich nicht. Ich habe mich nur gefragt, ob er sich wirklich so angestellt hat.

Es gibt ja nunmal Leute mit zwei linken Händen.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:24
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:In der Tat. Aber womöglich auch für ihn selbst gute Gelegenheit, sein Leben zu überdenken und einen vollkommen neuen Weg einzuschlagen. Vielleicht -ich deutete es schon an- nicht allein.
Dein Post könnte eins zu eins im Mittank- Thread stehen ....
Aber wer weiß, wen er da in der Kneipe kennengelernt hat, die Rezeptionistin aus Ungarn war es ja offenbar nicht , die angegeben wurde.
Jedenfalls gab es da wohl keine in SEINEM Hotel .
Aber iwie glaub ich nicht an ein Untertauchen .
Aber was weiß man schon .


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:25
Zitat von raptor83raptor83 schrieb:Es gibt ja nunmal Leute mit zwei linken Händen.
Das weiß ich natürlich nicht und die Erkenntnisse der Polizei werden sich wohl ausschließlich auf die Aussagen des Chefs stützen können. Was sie uns davon wiederum wissen lassen will, ist noch eine andere Frage. Beim Löcher bohren kann man eigentlich wenig falsch machen, aber wenn man nicht so viel Übung hat, ist man natürlich langsamer, insbesondere ermüden die Arme schnell über dem Kopf.


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:25
Zitat von BernardLe36BernardLe36 schrieb:In der Tat. Aber womöglich auch für ihn selbst gute Gelegenheit, sein Leben zu überdenken und einen vollkommen neuen Weg einzuschlagen. Vielleicht -ich deutete es schon an- nicht allein. So wie der Vater im Filmfall dargestellt wurde, hat er sich zwar intensiv um seinen Sohn gesorgt. Aber auch in einer Weise, die doch stark an "Bevormundung" erinnerte. Die Schwester hatte mit Mann und Kind zu tun - war also dadurch auch nicht unbedingt eine allgegenwärtige Ansprechpartnerin.
Aber dann stimmt die Sache mit der Darmerkrankung nicht.
Und dann passen die Lücken in der Geschichte nicht ins Bild.
Dann hätte A. durchgehalten und sich mehr Geld für das neue Leben erwirtschaftet.

Habe gerade einen Artikel gelesen - darüber, wie viele ungeklärte Todesfälle es auf Baustellen gibt.
Ich nehme nicht an, dass dieser Chef Adrian hat versichern lassen.....

Und wenn etwas dort passiert ist, wäre es besser, ihn verschwinden zu lassen.


2x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:31
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Da stellt sich mir jetzt die Frage, inwieweit A da „korrekt“ angemeldet war, schon aus versicherungstechnischen Gründen .
Vielleicht war dem Chef schon allein deshalb die ganze Sache unangenehm..
Eben das denke ich nicht!
Er hatte ihn ganz sicher nicht angemeldet.
Und das ist gang und gäbe!
So wird vielfach gebaut und Profit gemacht.
Ist ja kein Geheimnis!

https://www.tagesschau.de/investigativ/panorama/schwarzarbeit-baubranche-101.html


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:35
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Und wenn etwas dort passiert ist, wäre es besser, ihn verschwinden zu lassen.
Das würde m.M.n nur Sinn machen, wenn man davon ausgeht, dass er zuerst einen tödlichen Unfall hat und dann jemand anders die SMS schreibt, was vielleicht erklären würde warum die SMS so seltsam waren.


2x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:37
Zitat von minaviminavi schrieb:Das würde m.M.n nur Sinn machen, wenn man davon ausgeht, dass er zuerst einen tödlichen Unfall hat und dann jemand anders die SMS schreibt, was vielleicht erklären würde warum die SMS so seltsam waren.
Mindestens die SMS zum Grab war auf Polnisch, und woher sollte ein Fremder wissen, dass es dieses Familiengrab gibt?


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:39
Zitat von minaviminavi schrieb:Das würde m.M.n nur Sinn machen, wenn man davon ausgeht, dass er zuerst einen tödlichen Unfall hat und dann jemand anders die SMS schreibt, was vielleicht erklären würde warum die SMS so seltsam waren.
Ja. Schon irgendwie.
Um zu implizieren, dass er geflüchtet sei.

Aber genauso hätte man auch bei einem Mord vorgehen können.

Irgendwie glaube ich aber, dass er die SMS, neben den Großeltern begraben zu werden, selbst schrieb.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:42
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:Irgendwie glaube ich aber, dass er die SMS, neben den Großeltern begraben zu werden, selbst schrieb.
War er bei der „Feier“ mit seinem Chef alleine o waren da evtl andere dabei?
Ich weiß das leider nicht , was wurde da gesagt?
Hat er da vielleicht vom Familiengrab erzählt ?
Und wurde das dann in der sms verwendet ? Aber was ist mit PIN etc?
Aber iwie glaube ich schon eher, dass er sich selber in etwas reingesteigert hat .


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:46
Zitat von StradivariStradivari schrieb:War er bei der „Feier“ mit seinem Chef alleine o waren da evtl andere dabei?
Ich weiß das leider nicht , was wurde da gesagt?
Hat er da vielleicht vom Familiengrab erzählt ?
Es hieß - sein Chef lädt ihn an diesem Tag zum Abendessen ein.
Glaube nicht, dass er da von Grab der Großeltern erzählte.


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:47
Ich bin auch eher der Meinung, dass Adrian die SMS selbst geschrieben hat, aber sie sind trotzdem teilweise sehr seltsam.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:55
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:"Aber dann stimmt die Sache mit der Darmerkrankung nicht."
Solcherlei Beschwerden können mit Leichtigkeit auch glaubhaft vorgetäuscht werden. Im Filmfall klagte er über "Bauchschmerzen". Da mag sich mancheR noch an die Schulzeit erinnern, wo dies die beste -weil zunächst nicht direkt nachprüfbare- Möglichkeit war, dem Unterricht zumindest für einen Tag fernzubleiben. Zwei Tage galten bereits als großer Erfolg der persönlichen, schulischen Schauspielkunst... 😊
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:"Und dann passen die Lücken in der Geschichte nicht ins Bild."
Sollen sie auch gar nicht. Denn womöglich handelt es sich dabei auch -jedenfalls was Denken und Tun des Verschollenen anbelangt- um geplante Ablenkungen. Vom alleinigen und offenbar ungestörtem Aufenthalt im "Lokus", über die undefinierbare Spur zur Bushaltestelle - bis hin zur "jungen, ungarischen Rezeptionsangestellten", welche er dem Vater weismachen wollte. Alles Ablenkungen... 😜
Zitat von Lady.SherlockLady.Sherlock schrieb:"Dann hätte A. durchgehalten und sich mehr Geld für das neue Leben erwirtschaftet."
Wer weiß denn, ob er sich nicht -lange- zuvor einigermaßen finanziell ausgestattet hatte, in Jobs, von denen er seiner direkten Verwandtschaft nicht berichtete? Oder -so nicht allein "stiften gegangen"- von eineR PartnerIn, der/die -womöglich älter- ihn zunächst einmal entsprechend unterstützen konnte? Alles denkbar...


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:56
Zitat von minaviminavi schrieb:Ich bin auch eher der Meinung, dass Adrian die SMS selbst geschrieben hat, aber sie sind trotzdem teilweise sehr seltsam.
Von wo hat er die SMS denn geschrieben?
War er da auf der Baustelle?
Es war ja mittags? Jedenfalls die ersten SMS.
Ich krieg die Tage grad nicht zusammen ...


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 02:59
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Von wo hat er die SMS denn geschrieben?
War er da auf der Baustelle?
Es war ja mittags? Jedenfalls die ersten SMS.
Ich krieg die Tage grad nicht zusammen ...
Am Tag des Verschwindens.
Eine viertel Stunde bevor das Handy aus war.
Um 13.30 Uhr.
Ob er da wirklich an der Baustelle war, wei0 man ja nicht.
Sagt der Chef.
Sonst gibt es wohl keine Zeugen.


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 03:07
@Lady.Sherlock
Danke für die Info.
Das mit der Ungarin gibt mir zu denken, auch wenn die nicht in seinem Hotel arbeitete u das nicht stimmig ist .
Aber es könnte auch sein, dass es einen Vorfall genau zum Zeitpunkt der SMS gab.
Ein Sturz von der Leiter, der erst zu Übelkeit führte weshalb er sich nicht wohlfühle u dann später zu einem ernsten gesundheitlichen Ereignis .


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 07:45
Zum Thema SMS:
Im Filmbeitrag wird es so dargestellt, dass es auf dem Dixi-Klo zuerst erfolglose Anrufversuche inkl. Mailbox-Nachricht gab, und anschließend SMS, da er telefonisch niemanden erreichte.

Möglicherweise ist diese Darstellung so nicht richtig, denn im Interview von Krone, die anscheinend eine "Home-Story" bei den Eltern gemacht haben, ist von vorherigen Anrufen keine Rede:
Tags darauf leidet der Deutsche plötzlich an Magenkrämpfen, er sucht wiederholt die Toilette auf. Sein Chef sagte später vor der Kripo aus, er hätte ihn deshalb zum Erholen in sein Zimmer geschickt. Doch er ist niemals in seiner Unterkunft angekommen. Fest steht: Ab 13.02 Uhr schreibt er mehrere alarmierende SMS. An seinen Vater, die Mutter, eine Schwester – und an seinen besten Freund. Auszüge daraus: „Sie werden mich töten.“ „Ich weiß nicht, ob ich heute überleben werde.“ „Wenn ich mich nicht mehr melde, bin ich tot.“ „Sollte ich ermordet werden, will ich neben Oma und Opa begraben werden.“
Quelle: https://www.google.de/amp/s/amp.krone.at/2353624

Außerdem steht dort drin, dass er das Hotel nie erreichte - wie soll es dann Zeugen geben, die ihn im Hotel gesehen haben?


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 07:56
Zitat von AFG97AFG97 schrieb:In Österreich ist die Mentalität wie die der 3 Affen, man sieht nix, man hört nix und wenn doch, dann schweigt man und hofft das man selber nicht verschwindet.
Und wenn es unausweichlich ist, dass man einen Verbrecher schnappt, dann kommt sowas wie bei Jack Unterweger dabei raus.
Ich wette, dass jeder im Dorf in etwa weiss was passiert ist, aber reden wird niemand.
Zu dem Kommentar passt ganz gut die gestrige Sendung vom ZDF Magazin Royal , hat aber nichts mit dem Fall hier zu tun.


melden

Vermisster Adrian Lukas

13.03.2021 um 09:26
Im XY-Beitrag kam m.E. schon deutlich rüber, dass A.L. der Arbeit nicht gewachsen war, also zu ungeschickt und zu langsam war. Ich könntr mir vorstellen, dass das frühzeitig zu Diskussionen führte. Der Chef war für zwei Wochen beauftragt worden von einem Auftraggeber, der ihn lange kannte, und sie standen unter Zeitdruck. Evtl. wurde da schnell diskutiert, A.L. auszutauschen. Es gab wahrscheinlich noch andere Hilfsarbeiter auf der Baustelle oder auf anderen Baustellen, wo der gleiche Auftraggeber zuständig war. Ich kann mir schon vorstellen, dass das zu einer gewisssen Unruhe unter den Arbeitern führte, wenn vielleicht ein Arbeiter einer anderen Firma einspringen sollte. Es muss dann ja wohl auch einen Ersatz für A.L. gegeben haben, denn der Chef machte wohl weiter.

Dass das Zimmer schnell geräumt wurde, ist m.E. plausibel. Es hieß doch, der Auftraggeber habe die Unterkunft gezahlt. Dass der kein Interesse hatte, ein leeres Zimmer zu zahlen für einen Arbeiter, der sich aus dem Staub gemacht hatte, wie man wahrscheinlich dachte, ist logisch. Ich denke nicht, dass A.L. dort wieder hätte arbeiten können, auch wenn er nach zwei Tagen wieder aufgetaucht wäre. Das wurde sicher alles schnell umorganisiert.

Ich könnte mir vorstellen, dass A.L mit seinen SMS den Vater dazu bringen wollte, ihn aus Österreich abzuholen. Nachdem keine unmittelbare Reaktion kam, hat er sich vielleicht tatsächlich aus dem Staub gemacht. Vielleicht ist er erst mal mit dem Bus in den nächsten Ort gefahren. Das Handy könnte er absichtlich ausgeschaltet haben, um den Vater noch mehr zu beunruhigen und eine schnelle Reaktion zu provozieren. Jeder Mensch hat ja so gewisse Muster, wie er agiert, um etwas zu erreichen. Man weiß zu wenig über A.L, um das einschätzen zu können. Ich könnte mir aber vorstellen, dass er zum 'Jammern' neigte, weshalb weder Vater noch Schwester gleich auf auf seine 'Befürchtungen' eingingen.

Vielleicht ist dann was geschehen, was mit der Baustelle überhaupt nichts zu tun hatte.

Dass niemand von der Firma sich nach A.L. erkundigt, könnte vielleicht daran liegen, dass dem Chef Vorwürfe oder Schuldzuweisungen gemacht wurden?


melden