Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Vermisster Adrian Lukas

560 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Österreich, 2017 ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Vermisster Adrian Lukas

Vermisster Adrian Lukas

02.04.2021 um 18:50
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:so etwas fällt doch einem Busfahrer auf.
Warum? Warum ist das immer dieser Irrglaube, dass irgendwer irgendwem auffallen MUSS.
Son Busfahrer befördert täglich mehrere 100 Leute, wenns gut läuft. Wenn der sich an jeden erinnert, der in der letzten Reihe geistesabwesend war, ist er kein guter Busfahrer. Die achten auf die Straße und haben damit schon genug zu tun.
Busfahrer, die immer in den Rückspiegel schauen, um die mitfahrenden Gestalten geistig zwischen potentiell bezeugungsnötig und unbedarft einordnen, die landen fix im Straßengraben.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

02.04.2021 um 19:15
Gemäss Podcast war die psychische Störung also ein Putzfimmel. Beim besten Willen, ich kann mir nicht vorstellen wie eine erfolgreich behandelte Putzfimmel Störung einen derartigen Verfolgungswahn auslösen könnte, sodass AL Reissaus nimmt, dabei tödlich umkommt und nicht gefunden wird.

Ich vermute es ist ein Verbrechen. Und die Gründe könnten einerseits die Vorkommnisse am SA Abend und anderseits die Situation auf der Baustelle sein. Bei 120 Bauarbeiter aus allen Herren Länder - ist es möglich, dass einzelne Bauarbeiter auch in Prostitution mit Zuhälterei verwickelt sind? Wurde AL bedroht, erpresst, es kam zur Eskalation mit tödlichem Ausgang und schliesslich hat man ihn auf der Baustelle verschwinden lassen?


melden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 11:58
Habe mir nun auch beide Podcasts angehört und ich finde ja schon, dass da einiges an neuen Informationen vorhanden ist, finde die haben gute Arbeit geleistet.
Allein schon zu Beginn des ersten Podcasts die Aussage des Anwalts (06:07), dass Adrian auch schon Tage vor seinem verschwinden Andeutungen gemacht hat, er "wohl nicht mehr zurück kommen werde und zwei Leute sagten, sie würden ihn jetzt abholen" (Telefonat mit seiner Schwester)
war vorher so nicht bekannt und ist ja schon mal deutlich konkreter als die eher kryptischen SMS, die zuvor bekannt waren (die vom Tag seines Verschwindens).

Und noch etwas, was mir bei der XY Folge schon aufgefallen ist, beim Gespräch mit seinem Vater erwähnte er ja, dass die Mitarbeiter, die schlecht über ihn reden würden ihn am Montag gerne auf eine "andere Baustelle bringen würden oder so".
Hatte damals schon den Gedanken, dass es ja auch eine Umschreibung gewesen sein könnte ihn entweder Tod oder Lebendig ihn auf einer anderen Baustelle verschwinden lassen zu wollen.
Erwähne dies erst jetzt, da ja laut des Anwalts die Bedrohung eben auch schon Tage vor seinem Verschwinden geäußert wurden.

‌Dann noch die Aussagen, dass es sich bei der in XY erwähnten "Angststörung" lediglich um einen "Putzfimmel" gehandelt hat und dass von Seiten der Tiroler Behörden gerne auf diese "psychische Störung" verwiesen wurde erhärtet wieder mal meinen Verdacht, dass diese einfach nicht wirklich mit Nachdruck ermitteln wollten (Tirol eben).

Dann kam ja noch die Benutzung des Laptops einen Tag und das merkwürde Verhalten des Chefs laut den Aussagen seines Vaters dazu.
‌Und ja, ich denke der Vater ist da mit seinen Vermutungen zumindest mal auf der richtigen Fährte, aber was weiß ich schon, sind ja nur "wilde Spekulationen" ;)

Was mich irgendwie noch interessiert, die Österreichischen Behörden sollten doch in der Lage sein, zu ermitteln, ob sonst noch irgendwelche Anrufe bzw. Nachrichten mit Adrians Handy in diesen Tagen getätigt wurden, davon habe ich jetzt noch gar nichts gehört, lediglich, dass sein Handy zuletzt um 14 Uhr in St. Anton eingeloggt war.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 14:38
Die Kurier-Podcasts finde ich grundsätzlich alle gut, die geben sich immer viel Mühe zu recherchieren. Auch interessant, dass dieser Podcast ganz unabhängig vom XY-Beitrag erfolgen sollte und quasi während der Aufnahmearbeiten dieser Fall ebenfalls bei XY ausgestrahlt wurde.

Ich bin mir inzwischen sicher, dass es Leute gibt, die mehr wissen, und teile die Einschätzung von Adrians Vater. Die These, dass er in einer Baustelle eingemauert wurde, halte ich mittlerweile auch für die wahrscheinlichste Lösung.

Die Sache mit dem "Putzfimmel" kommt mir aber arg merkwürdig vor... würde man von einer psychischen Störung bei einer Lapalie wie einem Putzfimmel sprechen?! Das wäre meiner Meinung nach nichtmal eine Randnotiz wert.


3x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 15:00
@Domino420
Ein "Putzfimmel" ist keine medizinische Diagnose, es könnte sich aber bei einer psychischen Störung, um Angst vor Ansteckung handeln,
die hier als "Putzfimmel" angegeben wurde. Dies ist eine ernsthafte Störung, die den Alltag sehr einschränkt, aufgrund dieser Angst vor
Ansteckung, wird hier oft alles pedantisch sortiert, gewaschen, was viel Zeit in Anspruch nimmt.


melden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 19:03
Nachdem ich mir den Podcast angehört habe, frage ich mich:

ist das jetzt eine Tatsache, dass der Mooserwirt nicht offen hatte und AL hätte deswegen nie dort sein können?

wurde dann ermittelt, welche Bars / Discos offen hatten und dort nach Zeugen gesucht, die ihn möglicherweise gesehen haben?

wurden alle Hotels angeschrieben, ob sie eine ungarische Rezeptionistin hätten?

wurden der Chef und Hotelmitarbeiter gefragt, ob sie A.Ls Rechner ein Tag nach seinem Verschwinden hochgefahren hätten, hat man nach Spuren am Rechner gesucht?

warum sagt der Vater, der Chef hätte erst 17 Stunden nach A.Ls Verschwinden nach ihm geschaut. Im XY-Beitrag aber sagte der Chef, er hätte am selben Abend an ALs Zimmertür geklopft. Erfindung von XY? oder hat der Chef das auch so bei der Polizei ausgesagt und der Vater glaubt ihm nicht?

haben Vater, Schwester und Freund die SMS wirklich erst ein Tag später gesehen?

wurde auf der Baustelle, nach dem Mann mit Pferdeschwanz gesucht, wurden der Chef und andere Mitarbeiter gefragt, wer das sein könnte?

wurde die Baustelle und Kanalisation mit Leichenhunden durchsucht (wenn es schon Gerüchte dazu gibt)?

warum hat A.L die Polizei nicht angerufen, warum ist er nicht früher abgereist, warum den Tod einfach so hinnehmen?

warum schreiben, man wird bedroht, aber nicht sagen von wem...?

und warum wurden diese Fragen im Podcast nicht thematisiert? Hoffentlich machen sie einen Teil 3.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 19:40
Zitat von btgntbtgnt schrieb:Allein schon zu Beginn des ersten Podcasts die Aussage des Anwalts (06:07), dass Adrian auch schon Tage vor seinem verschwinden Andeutungen gemacht hat, er "wohl nicht mehr zurück kommen werde und zwei Leute sagten, sie würden ihn jetzt abholen" (Telefonat mit seiner Schwester)
Die Fahrt nach Tirol war am 20.09. und am 25.09. verschwand er gegen Mittag von der Baustelle. Das heißt, er war nur ganze vier Tage vor Ort. Was kann den nach ein oder spätestens zwei Tagen schon vorgefallen sein, dass er solche Aussagen seiner Schwester gegenüber trifft? Schlechte Arbeitsleistung? Dann hätte ihn sein Chef auch auf eigene Kosten heimschicken können wenn er wirklich zu gar nichts zu gebrauchen gewesen wäre. An eine sonstige Beobachtung glaube ich ehrlich gesagt auch nicht die ihm das Leben hätte kosten können... Eine bessere Erklärung habe ich auch nicht, die Fragen von minavi sind auf jeden fall berechtigt. vor allem, warum wird er seiner familie gegenüber am Telefon nicht konkret mit was ihm gedroht wird? Oder konnte er keine Antwort geben darauf?

Ich hoffe auf jeden Fall für seine Familie, dass sie erfahren was mit ihm passiert ist.


melden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 19:53
@ClearWater

an den "Putzfimmel" glaube ich nicht...vielleicht eine Zwangsstörung?

man wollte wohl Adrians psychische Probleme nicht näher benennen...total verständlich!


melden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 20:39
Zitat von minaviminavi schrieb:ist das jetzt eine Tatsache, dass der Mooserwirt nicht offen hatte und AL hätte deswegen nie dort sein können?
Ja der Mooserwirt ist eine Skihütte die erst zum Saisonbeginn aufmacht. Und auch während der Saison ist um 20 Uhr fertig.

Aber: Der Mooserwirt gehört zum Mooserhotel, ein ziemlich schickes und teures Hotel. Ich vermute daher, dass wenn AL schreibt er war beim Mooserwirt es sich am Ende um das Mooserhotel handelt und man kann sich durchaus mal die Frage stellen mit wem und warum AL dort war.


melden

Vermisster Adrian Lukas

03.04.2021 um 21:31
@Ventil
ja, dies meinte ich auch mit Angst vor Ansteckung, putzen, waschen, desinfizieren, sortieren akkurat u.ä., wollte es aufgrund der
Angehörigen, die evtl. mitlesen, nicht so krass formulieren. Schöne Ostern @ all.


melden

Vermisster Adrian Lukas

04.04.2021 um 01:50
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Die These, dass er in einer Baustelle eingemauert wurde, halte ich mittlerweile auch für die wahrscheinlichste Lösung.
Und was soll das Motiv sein? Kann ich mehr schwer vorstellen. Klingt nach "Mafia-Methode".


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

04.04.2021 um 06:55
Zitat von redsherlockredsherlock schrieb:Und was soll das Motiv sein? Kann ich mehr schwer vorstellen. Klingt nach "Mafia-Methode".
Über ein Motiv lässt sich natürlich nur spekulieren, deswegen lass ich das direkt sein. ;-) Es kann genauso gut ein simpler Unfall gewesen sein der vertuscht werden sollte. Auf jeden Fall sagt mir mein Gefühl, dass es Menschen gibt die wissen, was passiert ist.


melden

Vermisster Adrian Lukas

04.04.2021 um 10:31
Zitat von Domino420Domino420 schrieb:Die These, dass er in einer Baustelle eingemauert wurde, halte ich mittlerweile auch für die wahrscheinlichste Lösung.
Oder es ist auch denkbar, dass man ihn in irgendwas eingewickelt hat, dann von der Baustelle abtransportiert und woanders verschwinden liess.


melden

Vermisster Adrian Lukas

04.04.2021 um 17:08
Zitat von EinElchEinElch schrieb:Wenn der sich an jeden erinnert, der in der letzten Reihe geistesabwesend war, ist er kein guter Busfahrer.
Da gebe ich dir recht. Ich sage auch nicht, dass der Busfahrer während der Fahrt die Passagiere beobachtet. Allerdings ist an den Haltestellen manchmal länger Stopp, dann bleibt der Busfahrer meistens sitzen, schaut auch mal in den Fahrgastraum. In diesen Momenten könnte ihm eine Person auffallen. Manchmal fahren ja auch welche planlos mit bis zu Endstation, sodass der Busfahrer denjenigen sogar auffordern muss, den Bus zu verlassen. Entweder weil er gedankenversunken ist oder eingepennt ist.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 11:30
Zitat von xoxalbxoxalb schrieb:Allerdings ist an den Haltestellen manchmal länger Stopp, dann bleibt der Busfahrer meistens sitzen, schaut auch mal in den Fahrgastraum.
Der Busfahrer hat vor allem dafür Sorge zu tragen, dass er bedacht fährt und er die ganzen nicht-angegurteten Passagiere sicher von A nach B bringt.
Da ist es sogar fast Pflicht, dass der Busfahrer nach einem Stopp den Fahrgastraum beobachtet, um zu warten, dass die Fahrgäste entweder sitzen oder sonst einen Platz gefunden haben.

Da unten ist alles, außer wenn Hauptsaison ist, so dörflich, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie er in seinem „Blaumann“ von keinem Busfahrer bemerkt worden sein soll.

Ich glaube, dass das eine alte Fährte war.


2x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 11:53
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:Da unten ist alles, außer wenn Hauptsaison ist, so dörflich, dass ich mir nicht vorstellen kann, wie er in seinem „Blaumann“ von keinem Busfahrer bemerkt worden sein soll.
Dann untermauer diese These glaubhaft. Ein "Ich kann mir nicht vorstellen" ist halt einfach kein Indiz. Die Busfahrer hier kennen auch die Nasen aus unserm 48 Seelen-Kaff nicht.

Es ist vorallem kein Argument, das er Arbeitskleidung trug, denn ganz offensichtlich sind in dieser Zeit außerhalb der Saison viele Arbeiter in der Stadt, es gab eine verdammte Großbaustelle mit einer Zenturie Arbeitern. Wenn es dort wirklich so "dörflich" war, dann

a) wusste der Busfahrer, dass in dieser Zeit viele Arbeiter in der Stadt sind
b) ist Adrian Lukas mit Sicherheit nicht der Einzige in einem Blaumann gewesen
c) wäre erstmal zu beweisen, dass andere Arbeiter nicht auch den Bus nehmen
d) wissen wir nichts über das allgemeine Fahrgastaufkommen in der Region.
e) ist der Anteil an Leuten mit Blaumann bei 2200 Einwohnern dann immerhin so hoch, dass es auch einfach pure Normalität sein kann.
f) wissen wir nicht, ob die Busgesellschaft nicht einen großen Bereich bestreicht, der Busfahrer also von Außerorts oder einer größeren Stadt kam und busfahrende Arbeiter nicht ein Stück weit normal für ihn waren.

Nein, der Busfahrer musste Adrian nicht bemerken, er musste ihn sich nicht merken, ihm musste kein seltsames Verhalten auffallen, wir wissen nicht mal, ob sich Adrian überhaupt seltsam verhalten hat, WENN er überhaupt in diesen Bus stieg.

Bisher ist es einfach sehr unwahrscheinlich, dass er erkannt hätte werden müssen. Für alle weiteren Behauptungen in diese Richtung braucht es einen Beleg, sonst kann man das auch nicht als Theorie annehmen.
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:Da ist es sogar fast Pflicht, dass der Busfahrer nach einem Stopp den Fahrgastraum beobachtet, um zu warten, dass die Fahrgäste entweder sitzen oder sonst einen Platz gefunden haben.
Ich bin lange und viel Bus gefahren, und das ist eher selten passiert.


melden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 14:19
@EinElch
Wie kann ich eine solche These untermauern, ganz offenkundig gehe ich einfach von meinen eigenen Erfahrungen aus.
Du machst das im übrigen auch! ;)

Es gibt in meiner Heimatstadt sogar eine Dienstanweisung für Busfahrer, die besagt, dass erst dann losgefahren werden darf, wenn alle ihre Plätze eingenommen haben.
Das weiß ich deshalb, weil meine Ex-„Schwiegermutter“ Busfahrerin ist/war.

Dementsprechend gehe ich davon aus, dass einem Busfahrer jemand auffallen würden der bspw. länger braucht und sich dabei ggf. so bewegt, als habe er ein irgendwie geartetes massives Problem...
Weil der Busfahrer womöglich ebenfalls in seinem Rückspiegel beobachtet, ob er er nun sicher losfahren kann.

Viele Busfahrer machen das insbesondere abends auch deshalb, weil die keine Lust haben, dass denen irgendwelche Kids den Bus voll kotzen.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 14:25
@EinElch
In vielen Punkten gebe ich dir allerdings Recht, ich wollte auch nicht sagen, er „muss“ zwangsläufig aufgefallen sein.
Aber zum aktuellen Zeitpunkt gehen wir ja davon aus, dass er sich entweder internistisch oder psychisch in einer Art Ausnahmezustand befunden hat.

Auf Basis meiner Erfahrungen halt ich es daher für nicht ausgeschlossen, dass er auch unter einer Vielzahl von Bauarbeitern auffällt.

Insofern man berücksichtigt, dass es zum Zeitpunkt seines Verschwindens so viele Bauarbeiter vor Ort gab, die auch regelmäßig den Bus nahmen und nicht wie AL im Ort direkt untergebracht waren, sehe ich es aber für mindestens auffällig an, dass ein einzelner mitten am Tag, an dem die Arbeiten noch laufen, vom Ort wegfährt, in dem die Baustelle ist.
Ich kann mir vorstellen, dass die Bauarbeiter gewöhnlich im Pulk Feierabend machten und dann die Örtlichkeit verlassen haben.

Auch das sind natürlich nur Spekulationen.
Genau so wie du ausschließt, dass Busfahrer sich den Innenraum angucken, bevor die Fahrt weitergeht, weil du es aus deinem Dort nicht kennst.
Ich gehe im übrigen nicht davon aus, dass er in einen Bus gestiegen ist.


1x zitiertmelden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 14:41
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:der bspw. länger braucht und sich dabei ggf. so bewegt, als habe er ein irgendwie geartetes massives Problem...
Wir haben halt keinen Grund anzunehmen, dass dies der Fall war, das ist ja der Punkt. Wir haben keine Anhaltspunkte, in welchem Zustand Adrian *wirklich* war, und können daher auch keinerlei Rückschlüsse ziehen, wie auffällig oder unauffällig er war.
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:In vielen Punkten gebe ich dir allerdings Recht, ich wollte auch nicht sagen, er „muss“ zwangsläufig aufgefallen sein.
Das weiß ich, ich wollte auch nicht allzu forsch wirken. Es geht mir nur darum, hier von vorneherein die Einsicht zu unterdrücken, dass er aus dem Grund, dass sich keiner erinnert, nicht Bus gefahren sein könnte. Er kann durchaus, es spricht eben nichts dagegen.
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:dass ein einzelner mitten am Tag, an dem die Arbeiten noch laufen, vom Ort wegfährt, in dem die Baustelle ist.
Wir kennen ja die Arbeits- und Schichtzeiten nicht wirklich. Vielleicht kam das ja auch häufiger vor, auch das wissen wir nicht und können es nicht überprüfen.
Es ist ja auch denkbar, dass manche aus irgendwelchen Gründen nur halbe Tage arbeiten.
Zitat von theodoraheusstheodoraheuss schrieb:Genau so wie du ausschließt, dass Busfahrer sich den Innenraum angucken, bevor die Fahrt weitergeht, weil du es aus deinem Dort nicht kennst.
Ich schließe das nicht aus, im Gegenteil. Ich gehe auch in meinem Fall davon aus, dass der Busfahrer hin und wieder einen Blick zurück wirft, aber das ist eben derart Routine, dass dabei nichts hängen bleibt. Es ist dann ein kurzer Check: "Alles ok?" bei dem "Alles ok!" zurück kommt. Warum alles okay ist, oder was unter dem okayenden vielleicht etwas weniger okay ist, dass differenziert man nicht, wenn man 100 Mal am Tag in den Rückspiegel schaut, weißt du was ich meine?


melden

Vermisster Adrian Lukas

06.04.2021 um 19:32
@EinElch
Natürlich verstehe ich dich!!!
Ich sehe deine Sicht auch als sehr plausibel an. Ich habe meiner Sicht/Annahme ein paar Faktoren zugrunde gelegt, die so auch nicht sein müssen.

Ich denke nicht, dass er in einen Bus gestiegen sein muss, nur weil die Spur dorthin geführt hat.

Dass es vll auch Arbeiter gab, die früher Schluss hatten, ist auch nicht völlig abwegig. Manche mussten vielleicht warten, bis andere Arbeiten erledigt sind, um die eigenen Arbeiten fortführen zu können.
Dennoch schätze ich, auch unter dieser Annahme, die Wahrscheinlichkeit höher ein, dass einzelne Handwerksgruppen geschlossen Feierabend gemacht haben. Egal zu welcher Uhrzeit.

Es ist jedenfalls, wie du sagst, auch nicht erwiesen, dass es ihm wirklich schlecht ging.
Theoretisch könnte das alles auch nur gespielt gewesen sein oder es handelt sich um Schutzbehauptungen seitens solcher, die auf der Baustelle waren. Aus welchen Gründen auch immer diese Grund hatten zu lügen.


melden