Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

3.506 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Vermisst, Bundespolizist, Groß Döhren ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 01:17
Warum sollte KM die beiden in flagranti erwischen und dann noch auf einem Friedhof. Er wusste wahrscheinlich sowieso was zwischen den beiden läuft, sonst hätte er doch nicht zum Sohn gesagt das er auf seine Mutter aufpassen soll wenn er zur Reha fährt.


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 02:07
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Für einen Übergriff ist der Friedhof relativ ungeeignet.
Übersichtlich, keine Büsche oder Hecken und wenig Bäume wo ein verbergen möglich wäre.
Höchstens noch die Trauerhalle, die einen Sichtschutz bieten würde.
Man weiß ja nicht zu welcher Uhrzeit KM zum Friedhof kommen sollte. Aber für einen Angriff finde ich den nicht unbedingt ungeeignet. Denn man dürfte davon ausgehen das dort im stockdunklen niemand mehr ist, und auch keiner mehr kommt. Meine Vermutung wieso es nicht zum Angriff kam mMn hatte ich ja schon geschrieben.
Zitat von RetsiemfohRetsiemfoh schrieb am 07.09.2022:Das MG auf dem Friedhof schon etwas im Schilde führte, ich glaube da sind wir uns alle einig. Meine Vermutung ist, als er das Auto von KM sah, glaubte er vielleicht das er nicht allein kommen würde. Und er sofort das Weite suchte.



1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 02:24
Zitat von Papaya64Papaya64 schrieb:Grundsätzlich eine interessante Überlegung, aber
- ist es dafür nicht etwas kalt im November?
- hätte man das nicht überall inszenieren können, zB daheim bei MG oder KM?
Konnte sie abends noch bis zu MG nach Hause fahren?
Wäre KM zu MG nach Hause gefahren?
Wie gesagt ich denke da auch an Punkt 5, Ehebruch bekannt werden bei streng gläubigen.
In dem Fall würde sich KM vielleicht auch eher trennen um sein Gesicht zu wahren.
Zitat von ThordisThordis schrieb:Ein Friedhof, um sich mit einer Affäre zu treffen? Welche Frau würde sich auf so einen unromantischen Ort einlassen, im November? Vor allem, wenn man sich legal bei den Bienenstöcken, im Reno-Haus, im Haus des TV oder in Hotels treffen kann?
Das treffen doch nicht auf dem Friedhof, sondern am Friedhof. Novemberkälte wird im Auto abgemildert.
Bienenstöcke direkt auf dem Grundstück von KM, Reno-haus zu weit weg, genauso wie MG's Haus und hotel für ne halbe Stunde, keine guten Alternativen für ein paar Minuten Techtelmechtel.
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Auch hier wieder mein Einwand: Warum hat G den Aufforderungsbrief nicht einfach am Home-PC geschrieben und ausgedruckt? Es war doch nichts Strafbares daran, Frau M auflaufen zu lassen. Und KM hätte privat auch nicht herausfinden können, auf welchem PC der absolut legale, "wohlwollende" Brief geschrieben wurde.
Hmm...dazu habe ich jetzt keine plausible Erklärung, nur ne idee... Drucker zu hause ging nicht, Patrone leer, war noch am überlegen ob er es macht und Entscheidung fiel auf Arbeit..... da kann ich nur spekulieren.
Zitat von RetsiemfohRetsiemfoh schrieb:Warum sollte KM die beiden in flagranti erwischen und dann noch auf einem Friedhof. Er wusste wahrscheinlich sowieso was zwischen den beiden läuft, sonst hätte er doch nicht zum Sohn gesagt das er auf seine Mutter aufpassen soll wenn er zur Reha fährt.
Dazu hatte ich schon eine Vermutung geäußert:
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:5. Durch eventuelle laute Streitigkeiten (könnte erhofft worden sein) bekommen andere Gemeindemitglieder alles mit und schon ist es in Ort und Kirchengemeinde nicht mehr nur ein Gerücht sondern bestätigt (Ehebruch)
Wie gesagt, ich sage nicht es war so, aber bisher gibt es keine plausible Erklärung zu dem friedhofvorfall und ein geplanter Anschlag zu dem Zeitpunkt, erscheint mitnichten wirklich logisch, denn KM hätte ja jemanden (sohn) einweihen können bevor er da hin geht.


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 02:29
Zitat von RetsiemfohRetsiemfoh schrieb:Retsiemfoh schrieb am 07.09.2022:
Das MG auf dem Friedhof schon etwas im Schilde führte, ich glaube da sind wir uns alle einig. Meine Vermutung ist, als er das Auto von KM sah, glaubte er vielleicht das er nicht allein kommen würde. Und er sofort das Weite suchte.
Wie soll er denn dort wegkommen, wenn KM sein Fahrzeug neben dem Von MG auf dem Parkplatz steht. Sie würden sich ja dann auf dem Weg begegnen. So riesig ist der Friedhof nicht. Und wenn auf dem Parkplatz ein Fahrzeug steht, achtet man unter diesen Umständen auch mehr auf seine Umgebung.


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 12:33
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:Ich meine, vor Kurzem hier einen Beitrag eines Ortsansässigen gelesen zu haben, der über das Kürzel "MG" erstaunt war. Sind dem Ortsansässigen Details zum Bienenstockvorfall bzw zum Armbrustanschlag auf Katze ... bekannt?
Das war dann wohl ich.🤔

Mein Arbeitskollege, inklusive der restlichen drei seiner im Haushalt wohnhaften Familienmitglieder, tragen die Initialen M.G.
Und alle sind in Liebenburg wohnhaft.

Es handelt sich aber NICHT um denselben Familiennamen!

Und leider hatte ich bisher noch keine Gelegenheit den betreffenden Kollegen persönlich darauf anzusprechen, da wir zwar am gleichen Arbeitsplatz arbeiten, aber aufgrund unterschiedlicher Schichten, in einem komplexen Schichtsystem, uns bestenfalls 1-2x pro Woche für je 3 Minuten sehen.

Anrufen möchte ich ihn wegen solcher Fragen nicht.

Wenn sich die Gelegenheit ergibt, werde ich ihn fragen, ob er als direkt Ortsansässiger mehr über den Fall weiß.
Ich selbst wohne nur im von den Behörden und Ermittlern als wahrscheinlich anzunehmenden engeren Kreis, des möglichen Leichenablageortes. - Etwa 15 Autominuten von Liebenburg und Groß Döhren entfernt.


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 12:43
Hast du eventuell seinerzeit lokales Gerede mitbekommen über

Die Armbrustattacke auf die Katze
https://regionalheute.de/goslar/katze-nuri-mit-pfeil-in-den-kopf-geschossen-goslar-1622538353/

Den Spinner der die Polizei mit der Armbrust bedrohte
https://www.sueddeutsche.de/panorama/kriminalitaet-liebenburg-sek-einsatz-polizisten-mit-armbrust-bedroht-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-491275

Oder eben die umgeworfenen Bienenstöcke und Gartenmöbel im Garten der M?

Bei uns früher auf dem Land wäre darüber viel geredet worden unter Nachbarn, im Supermarkt oder der Kneipe.


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 14:19
Zitat von Papaya64Papaya64 schrieb:Hast du eventuell seinerzeit lokales Gerede mitbekommen über
Nein, gar nicht!
Zitat von Papaya64Papaya64 schrieb:Oder eben die umgeworfenen Bienenstöcke und Gartenmöbel im Garten der M?

Bei uns früher auf dem Land wäre darüber viel geredet worden unter Nachbarn, im Supermarkt oder der Kneipe.
Mag sein, aber dazu wohne ich doch zu weit weg und ich habe keinen persönlichen Bezug zu beiden Dörfern.
Ich habe lediglich zwei Kollegen, die in Liebenburg wohnhaft sind, die ich allerdings sehr selten besucht habe.
Des Weiteren fuhr ich maximal 1-2x im Jahr als Kunde in Fleischereifachgeschäften und zweier Gastronomiebetriebe nach Liebenburg.

Das war aber vor Corona und damit auch vor der Tat.

BTW: Wenn ich sowas wie das mit der Katze sehe, könnte ich kotzen!
Ich habe selbst jahrelang Bogen und Armbrust geschossen und liebe Tiere. - Solche Meldungen machen mich doppelt sauer!


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 14:47
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:Wie soll er denn dort wegkommen, wenn KM sein Fahrzeug neben dem Von MG auf dem Parkplatz steht. Sie würden sich ja dann auf dem Weg begegnen. So riesig ist der Friedhof nicht. Und wenn auf dem Parkplatz ein Fahrzeug steht, achtet man unter diesen Umständen auch mehr auf seine Umgebung.
Wieso steht das Auto von KM neben dem von MG ? Das weiß man doch nicht. MG wird seinen Mietwagen unter Garantie nicht direkt auf dem Präsentierteller abgestellt haben. Und wenn ich micht recht erinnere ist MG ja auch ungesehen zum Auto gelangt.


2x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:00
Zitat von RetsiemfohRetsiemfoh schrieb:Wieso steht das Auto von KM neben dem von MG ? Das weiß man doch nicht. MG wird seinen Mietwagen unter Garantie nicht direkt auf dem Präsentierteller abgestellt haben. Und wenn ich micht recht erinnere ist MG ja auch ungesehen zum Auto gelangt.
KM soll den Wagen (Aygo) gesehen haben, und sich sogar Teile des Kennzeichen gemerkt und Frau M gesagt haben.
Wenn KM seiner Frau schon vorher davon erzählt hat, würde dies auch erklären, warum sie dort nicht war und somit der Plan gescheitert wäre.


1x zitiertmelden
MettMax Diskussionsleiter
Profil von MettMax
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:14
Zitat von RetsiemfohRetsiemfoh schrieb:Wieso steht das Auto von KM neben dem von MG ? Das weiß man doch nicht.
Stimmt, das weiß man nicht. Der Friedhof hat auch keinen Parkplatz, man stellt dort an der Straße seinen Wagen ab.
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:KM soll den Wagen (Aygo) gesehen haben, und sich sogar Teile des Kennzeichen gemerkt und Frau M gesagt haben.
Wurde bei "regionalheute" so dargestellt.
Aus der heutigen Verlesung einer Klarstellung der Nebenklage aus der Zeugenaussage der Ehefrau Manczaks geht hervor, dass Karsten Manczak seiner Frau von einem weißen Kleinwagen berichtet haben soll, den er am 6. November 2020 am Friedhof in Döhren verfolgte. Hierbei soll es sich um einen weißen Toyota Aygo gehandelt haben.
Quelle: https://regionalheute.de/vierter-prozesstag-im-fall-manczak-war-der-angeklagte-freund-oder-feind-braunschweig-gifhorn-goslar-harz-helmstedt-peine-salzgitter-wolfenbuettel-wolfsburg-1638477335/

Nicht nur das KM den Aygo verfolgt haben soll, finde ich seltsam, sondern auch das er dieses auch noch seiner Frau erzählte.


2x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:28
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nicht nur das KM den Aygo verfolgt haben soll, finde ich seltsam, sondern auch das er dieses auch noch seiner Frau erzählte.
Ja das erschien mir auch immer seltsam, auch, daß KM das alles seiner Frau erzählte und diese nie vermutete dass es MG gewesen sein könnte, genauso wie bei den Bienenstöcken.
Auch das Frau M bei MG ein und ausging und KM trotz des verdachtes,den er seinem Sohn gegenüber äußerte, MG nie drauf ansprach, seiner Frau aber von den Dingen mit Friedhof und so erzählte.

Aber gut, das sind nur winzige Unstimmigkeiten, im Gegensatz zu dem Rest, der Kuriositäten in den Fall.


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:43
Da ich mir gerade noch einmal den link von @MettMax genauer durchgelesen habe (da schon eine weile her),
Ist mir noch etwas entscheidendes zu dem brief aufgefallen.
Karsten Manczak hatte also vom Verhältnis seiner Frau gewusst. Nicht nur aufgrund des Kusses. Auch anonyme Briefe, die an seinem Fahrzeug hinterlassen worden sind, deuteten daraufhin. Bisher konnte nicht eindeutig festgestellt werden, wer die Briefe mit der Unterschrift "Ein alter Döhrener" geschrieben hatte.
https://regionalheute.de/vierter-prozesstag-im-fall-manczak-war-der-angeklagte-freund-oder-feind-braunschweig-gifhorn-goslar-harz-helmstedt-peine-salzgitter-wolfenbuettel-wolfsburg-1638477335/

Wo sind denn diese ganzen Aussagen über den brief im Prozess geblieben?


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:53
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Nicht nur das KM den Aygo verfolgt haben soll, finde ich seltsam, sondern auch das er dieses auch noch seiner Frau erzählte.
Naja, die ganze Dreier-Geschichte ist doch seltsam. Eine heimliche Liebesbeziehung ... soll vorkommen. Auch, dass sich ein Ehepaar scheiden lässt, wenn der Partner untreu ist. Bzw schon vor der amtlichen Scheidung den Partner verlässt (Frau G). Den Grund dafür müssen doch beide Ms erfahren haben! Aber vllt haben dem KM die Liebesbeteuerungen und gemeinsamen Zukunftspläne seiner Frau ausgereicht, um den G nicht sofort vom Hof zu jagen?
Für die Friedhofssache muss es einen privaten Anlass gegeben haben. Etwas was das Zünglein an der Waage wieder mehr zu K+K tendieren liess und was das Eheleben "beruhigte". Eine Vermutung könnte sein, dass für November geplant war, KM mit ins Grundbuch des Renohauses eintragen zu lassen. Das wäre für mich ein Zeichen, dass beide an einer gemeinsamen Zukunft interessiert waren (egal, welches Techtelmechtel im Hintergrund lief. Jedenfalls kein Ausdruck von baldiger Trennung.)
Vor dem Hintergrund könnte KM ein ehrliches Interesse daran gehabt haben, den Ruf seiner Frau wieder rein zu waschen und blöde Fotos einzukassieren (ehe jemand vom Dorf diesen Umschlag findet?!!!) Denn dass KM nicht mit dem Altdöhrener über die Verfehlungen seiner Frau KOMMUNIZIEREN wollte / gar nix Genaueres erfahren wollte, zeigt ja seine Nichtreaktion auf die "BM"-SMSen!

Also falls nicht Frau M den G gebeten hat, am Friedhof Fotos sicherzustellen, könnten Ms durchaus über die Friedhofssache miteinander gesprochen haben. Warum nicht, wenn beide wollten, dass alte Geschichten nicht wieder aufgewühlt werden. Ob das so war, weiss natürlich nur Frau M.

Aber denkt @all bitte kurz in die Richtung: KM wollte nichts über die Verfehlungen seiner Frau erfahren (sonst hätte er die vorangegangenen sms zur Kommunikation nutzen können). Er wollte nur vermeiden, dass hinterlegte Fotos in die Hände anderer Dorfbewohner gelangen können!

(Kleines Extra aus damaliger Sicht: Der Umschlag war leer, gleichzeitig wurde ein wegfahrendes Auto bemerkt. Ob der Fahrer die Fotos gefunden hat? Erstmal hinterher und schauen, ob er im Dorf wohnt.)


1x zitiertmelden
MettMax Diskussionsleiter
Profil von MettMax
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

13.09.2022 um 16:57
Zitat von blacklady2309blacklady2309 schrieb:Wo sind denn diese ganzen Aussagen über den brief im Prozess geblieben?
Viel mehr als in dem Artikel gibt es dazu nicht in der Presse zu lesen.
https://regionalheute.de/6-prozesstag-im-fall-manczak-polizeiaussagen-bringen-weitere-details-ans-licht-braunschweig-gifhorn-goslar-harz-helmstedt-peine-salzgitter-wolfenbuettel-wolfsburg-1639684511/


Unklar weiterhin, wie sich die Unterhaltung nach dem Friedhofsbesuch zugetragen haben soll.
Hab ich vor längerer Zeit schon mal in die Runde gefragt:
Beitrag von MettMax (Seite 127)



Das KM genau gewusst haben dürfte, mit wem seine Frau ihn hintergeht, liegt für mich auf der Hand.
Die Schwester von Karsten M. ist gleichzeitig die Ex-Schwägerin von G.

Seine Frau trennte sich wegen der Affäre von ihm bereits im Jahr 2018. Sie trug bekanntlich akribisch Beweise für seine Verfehlungen zusammen und bekam belastendes Material auch von dritten zugespielt.

Und das soll sich nicht in der Familie herumgesprochen haben? Wo sich doch auch die Schwester so "wohlwollend" über G. vor Gericht äußerte?
Ausgeschlossen.


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

14.09.2022 um 10:44
Zitat von MettMaxMettMax schrieb:Die Schwester von Karsten M. ist gleichzeitig die Ex-Schwägerin von G.
Dann hätten KM und MG ein Verhältnis miteinander gehabt, was dem Fall eine interessante Wendung geben würde.
Aber Spaß beiseite, "die Schwester von Karsten M. ist gleichzeitig die Ex-Frau von G." soll es doch heißen, oder bin ich jetzt vollkommen durcheinander?


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

14.09.2022 um 15:24
Die Lösung ist: KM hat 2 Schwestern, die eine ist die Ex-Frau und die zweite, die Ex-Schwägerin.


melden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

14.09.2022 um 21:28
Zitat von Kuno426Kuno426 schrieb:(Kleines Extra aus damaliger Sicht: Der Umschlag war leer, gleichzeitig wurde ein wegfahrendes Auto bemerkt. Ob der Fahrer die Fotos gefunden hat? Erstmal hinterher und schauen, ob er im Dorf wohnt.)
Ich möchte nochmal die Frage in den Raum stellen, ob sich KM vllt deshalb das Kennzeichen gemerkt und weitererzählt hat, weil er wissen wollte, ob sich der Fahrer des Aygo (und potentielle Finder der Fotos) im Dorf GD bei jemandem aufhält?
Wohlgemerkt, es ging vllt nur darum, dass nicht komische Fotos im Dorf kursieren!


1x zitiertmelden

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

14.09.2022 um 22:15
Also noch mal von vorne: KM hat zwei Schwestern. Eine ist mit MG verheiratet!? Und die andere somit MG’ s Schwägerin.

KM’s Schwester findet 2018 heraus das ihr Mann eine Affäre hat, entweder weiß sie, das es sich dabei um die Ehefrau ihres Bruders handelt oder sie weiß es nicht. Da sie sogar von Hotelbuchungen wusste kann ich mir schlecht vorstellen das sie nicht wusste mit wem ihr Mann dort absteigt.

Und sie sagt ihrem Bruder nicht was sie weiß? Sie reicht die Scheidung ein und sammelt Beweise und spricht nicht mit ihrem Bruder darüber, das seine Frau mit ihrem Mann eine Affäre hat?!

Das ist kaum vorstellbar aber ok, sagen wir KM will davon nichts hören, er glaubt es einfach nicht. Seine Frau beteuert das es nicht so ist, alles klar.

Aber er geht mit MG um wie mit einem guten Freund, renoviert und dann wird abends gemeinsam gegrillt?? Spricht ihn nie darauf an, das seine Schwester sich von ihm scheiden lässt und warum?

Waren beide Schwestern von KM vor Gericht geladen? Oder gibt es nur eine Schwester und Ex Schwägerin ist ein Fehler der Berichterstattung?

Keine Ahnung


1x zitiertmelden
MettMax Diskussionsleiter
Profil von MettMax
anwesend
dabei seit 2020

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Gewaltverbrechen an Karsten M. aus Groß Döhren, Landkreis Goslar

14.09.2022 um 22:41
Zitat von LydiaAfrikaLydiaAfrika schrieb:Eine ist mit MG verheiratet!?
Nein, war verheiratet.
Der Angeklagte ließ auf die Frage nach seinem Beziehungsstand mitteilen, dass er seit dem 16. November von seiner Frau geschieden ist, er lebt aber schon seit 2018 schon von seiner Frau getrennt.
Quelle: https://regionalheute.de/mordfall-manczak-witwe-erscheint-nach-affaere-mit-angeklagtem-vor-gericht-braunschweig-gifhorn-goslar-harz-helmstedt-peine-salzgitter-wolfenbuettel-wolfsburg-1637747094/


Von zwei Schwestern ist mir nichts bekannt.
Aber natürlich kann man sich jetzt fragen warum die Schwägerin Marion G. heißt...
Jedoch die Schwester von Karsten Manczak, die gleichzeitig die Ex-Schwägerin des Angeklagten Martin G. ist, sei eine Bekannte von ihm, räumt er ein. Mit ihr habe es nach dem 13. April einige Male Kontakt gegeben. Einmal im vergangenen Sommer. Da hatte Marion G. ihm vom Verschwinden ihres Bruders berichtet.
Quelle: https://regionalheute.de/manczak-prozess-warum-packt-der-zeuge-erst-jetzt-aus-braunschweig-gifhorn-goslar-harz-helmstedt-peine-salzgitter-wolfenbuettel-wolfsburg-1645189700/


1x zitiertmelden