Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

50.141 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

01.02.2007 um 17:23
Nette Geschichte hast du da...
Wo könnte man das genau nachlesen?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.02.2007 um 17:24
ist im thread schon hundertfach erwähnt.....einfach mal durchlesen. Ich muss da auchimmer durch. Also, 3 Stunden Zeit nehmenn und ab dafür


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.02.2007 um 17:29
ist aber a zache gschicht;-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.02.2007 um 09:34
Blutschande kommt für mich deswegen nich in Frage, weil man doch nur den Übeltäterumbringen würde. Aber gleich alle auf den Hof???? Nein deswegen gibt es für mich nur eineErklärung.

Der angebliche Gefallene aus dem 1. Weltkrieg Gabriel


melden
chick ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

02.02.2007 um 14:36
Hallo ihr Lieben,

gibt es denn noch Angehörige der Opfer. Weiß das wer?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.02.2007 um 10:01
also Angehörige gibt es nicht mehr, glaube die sind alle umgekommen bei den Mord.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.02.2007 um 11:39
Nun ja, ich glaube wenn es tatsächlich noch welche gegeben hätte, dann hätte mittlerweileder Zahn der Zeit sein restliches dazu beigtragen...

Und schließlich weiß man janicht ob vielleicht doch der Gabriel dahinter steckte, oder nicht. Und wenn, dann wäredieser welche, wohl der letzte...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.02.2007 um 14:12
Wär das nix für Terra X Mystery?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

06.02.2007 um 15:38
Doch, es gibt meines Wissens noch Angehörige der Familie Gruber. Auch in dem Film von1991 wird eine Gruber interviewt, die auch ganz in der Nähe des ehemaligen Hofes Felderhatten (haben?)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.02.2007 um 16:38
hmmm... abe rdas is ja nun auch schon wieder 16 Jahre schon her!!


melden
chick ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

08.02.2007 um 20:27
Von welchem Film sprichst Du Ashokan?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.02.2007 um 23:33
Wurde zwar vermutlich längst geschrieben aber meine Vermutung:

Wenn Schritte nurwohin aber nicht weg führen, kann ein kluger Täter immer noch RÜCKWÄRTS in seinen eigenenSpuren zurückgegangen sein oder in anderen (größeren) Spuren normal (vorwärts) zurck...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

08.02.2007 um 23:37
Ist eigentlich auch eine Idee...

Vielleicht hat das damals noch keiner bemerkt,ich galube das man das sieht wenn einer Rückwärts läuft...

Und ich meine mal,das mit dem Hund, irgendwer hat hier geschrieben glaub ich , das der verletzt gewesensein soll, als die Pozilei ankam...

Ja, würde mich auch mal interessieren,welchen Film du meinst...Und wenn du den Film ja anscheinend gesehen hast, wie alt wardiese Frau gruber da, weißt das zufällig?? @ashokan


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 07:30
Zum Film:
Der Film ist ne Dokumentation von 1991 und war von Kurt K. Hieber. Liefdamals im ZDF. Ich hab den noch auf VHS und will ihn diese Tage mal auf DVD kopieren.Wenn jemand Interesse hat - gegen eine kleine Unkostenbeteiligung kann ich gerne ne Kopieziehen...
Jedenfalls wurde eine Bäuerin interviewt, die mit den Grubers verwandt war.Die war schätzungsweise irgendwo zwischen 60 und 70 Jahre alt...vielleicht lieg ich auchkomplett daneben...?
Es kommen einige Einheimische zu Wort und sogar die These, daßdas ganze Dorf damals geschlossen geschwiegen hat, um den Mörder zu decken, wird in denRaum gestellt. Das widerum hält der Bürgermeister für ausgeschlossen...
Der Film istganz gut gemacht, auch wenn manche Interviews ohne Untertitel fast nicht zu verstehensind...
Viele meinen, daß es der Ehemann war, andere behaupten, es wäre derSchlittenbauer gewesen...für beide gäbe es ein Motiv! Aber auch die These, daß der Mördervom Dorf gedeckt wurde, halte ich für theoretisch durchaus möglich...
Nur, wenn derHund über Tage hinweg keinen Alarm schlug, muß es jemand gewesen sein, den der Hund"kannte". Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Hund seelenruhig auf dem Hof rumläuft,während ein- oder mehrere Fremde oben aufm Dachboden den Hof beobachten...
Und dieThese, daß jemand rückwärts in den eigenen Fußstapfen zurückgegangen ist halte ich fürunwahrscheinlich. Es ist sehr schwierig, selbst ohne Zeitdruck genau die alten Spurenwieder zu betreten, also wird er das wohl kaum am hellichten Tag machen können, zumal derHof ja relativ offen in der Landschaft lag. Und Nachts halte ich es erst recht fürausgeschlossen...


melden
mima ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 08:59
Hallo Ashokan,
da mich das Thema sehr interessiert würde ich gerne eine Kopie desFilmes von Kurt Hieber haben, natürlich gegen einen Unkostenbeitrag.
Soweit mirbekannt ist, gibt es noch Verwandte der beteiligten Familien, diese wollen allerdings,verständlicherweise, nichts mehr von diesem Thema hören.
Außerdem ist tatsächlichbelegt, dass der Gabriel im Krieg starb und auch tatsächlich tot ist, damit ist dieseTheorie hinfällig. Insgesamt wurden über 100 Personen vorläufig festgenommen, aber nachkurzer Vernehmung wieder entlassen, es lag wohl an der Astronomischen Belohnung, dassdamals jeder jeden denunziert hat.
Die Aussagen, dass Fußspuren zum Hof und nichtmehr weg führten stammen hauptsächlich aus den Aussagen des Schlittenbauer damals, siesind daher mit Vorsicht zu genießen, ebenso die Frage nach der Münchner Tageszeitung.
Es ist aber anscheinend so, dass der Täter sich auf dem Hof ausgekannt hat, das Viehwurde gefüttert und die Milchkühe gemolken, der Stall ausgemistet wurde-komisch!!!!
Hält sich ein Mörder vier Tage neben seinen Opfern auf und kümmert sich um alles?????Eher unrealistisch......
Eine andere These ist, dass der Täter immer wieder zurückkam, das spricht dann aber dafür, dass der Täter aus der näheren Umgebung kam.

Der Fall wird nie mehr geklärt werden, was den Mythos "Hinterkaifeck" erklärenkönnte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 10:29
@mima
kann ich Dir gerne machen :-)
Schick mir mal Deine Mail-Adresse, dann kannich Dich direkt kontaktieren.
Ich geb Dir völlig Recht, daß bei 100.000 ReichsmarkBelohnung fast jeder einen "Verdächtigen" kannte. Es muß eine Welle der Denunzierung,ähnlich der Hexenverfolgungen gewesen sein.
Daß die letzten Verwandten nichts mehrvon der Sache hören wollen, kann ich nachvollziehen. Mit jedem neuen Verdacht und jederneuen Theorie wird alles wieder neu aufgerollt. Und das seit 85 Jahren...
Deshalbscheint es auch so schwierig zu sein, mit den Anwohnern der Umlandgemeinden darüber insGespräch zu kommen. Man spricht lieber über den Spargel als über Hinterkaifeck.
ImFilm kommt auch die Tochter vom Schlittenbauer oft zu Wort. Leider wird sie heute nichtmehr am Leben sein, aber ich schätze, sie hätte noch am meisten Hintergrundwissen gehabt,da sie immerhin eine der ersten war, die damals mit am Tatort war und auch die näherenUmstände gut kannte.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 11:22
Mich machen diese Fußabdrücke irgendwie stutzig.
Ich meine, die Ermittlungen liefenäußerst diletantisch ab. Ich denke der Mörder hätte sich auch direkt vor die Polizeistellen können und mit der Mordwaffe rumfuchteln können, dann hätten sie ihn trotzdemnicht bemerkt.
Die Tatwaffe selbst wurde ja auch nicht gleich gefunden, und späternur zufällig.
Aber dass angeblich Fußspuren nur zum Haus, aber nicht mehrzurückführten..... DASS wurde entdeckt. Hallo? Ich meine das war ein Viehhof, da latschenDutzend Leute und Tiere rum. Wie will man denn da einzelne Fußspuren ausgrenzen? DiePolizei selbst mit ihren Ermittlern werden da ja auch ordentlich rumgetrampelt sein.
Ich denke, dass da viel dazugedichtet wurde, um die Sache noch mysteriöser zu machen.Und die Mundpropaganda auf dem Land tut dann ihr Übriges.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 11:43
Vielleicht war auch einer der Bewohner der Mörder und hat sich hinterher selbstumgebracht?!

Das würde erklären, dass das Vieh gefüttert wurde, dass der Hundnicht gebellt hat und dass nur Fußspuren hin und nicht zurück führen.

Wobei ichsagen muss, dass es mir auch öfter passiert, dass ich zu nem Hund hin lauf, der michgleich Schwanzwedelnd begrüßt, obwohl er mich nicht kennt. Ich find also, das hat nichtszu heiße, wenn der nicht gebellt hat. Und selbst wenn er gebellt hat, hät das einergehört?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 11:50
@melody
Die Aussage, daß Fußspuren hin- aber nicht zurück gehen, wurde nicht von derPolizei entdeckt. Der alte Gruber hatte dies dem Ortsvorsteher Schlittenbauer berichtet,worauf dieser ihm seinen Revolver anbot. Der Gruber hatte dies aber abgelehnt.
Undnach den Aussagen des Monteurs, der Tage später einen Motor auf dem Hof reparierte,huschte wohl irgendwas hinter seinem Rücken durch das Scheunentor.
Vielleicht warder Mörder auch in der allgemeinen Aufregung mitten in der Menschenmenge gestanden...?Wer hätte es denn bemerkt?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

09.02.2007 um 11:51
@blondinchen
Hast Du schon mal probiert, Dir mit ner Kreuzhacke selbst den Kopf zuzertrümmern...? ;-)))


melden