Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.681 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 14:31
@flaucher
danke, am westlichen Ende(Hoffoto) müsste auf der anderen Seite ein kleiner bewaldeter Hügel sein, der heute wohl nicht mehr existiert, jedoch auf dem Hofbild noch zu sehen ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 14:34
@tanja078

...echt gruselige Einöde

@hulla meint, daß es dort wunderschön und nicht gruselig ist und sie sogar eine Lerche singen hörte. Die Hinterkaifecker sollen menschenscheu gewesen sein – abseits vom Dorf fühlten sie sich wohler. Viktoria ist eine gute Sängerin gewesen, man könnte sie vielleicht mit einer Lerche vergleichen.

Die zweite Strophe des Lerchenliedes von Johann Ludwig Uhland könnte auch für sie geschrieben sein.

Lerchenlied

Wie lieblicher Klang,
o Lerche dein Sang!
er hebt sich, er schwingt sich in Wonne.
Du nimmst mich von hier,
ich singe mit dir,
wir steigen durch Wolken zur Sonne.

O Lerche! du neigst
Dich nieder, du schweigst,
Du sinkst in die blühenden Auen.
Ich schweige zumal
Und sinke zutal,
Ach! tief in Moder und Grauen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 14:41
@tanja,
auf diesen HOF-Durchblick zwischen Schuppen und Gebäudewestfront auf den etwas erhöhten Waldrand im Hintergrund hatte ich schon vor geraumer Zeit hingewiesen, vermutlich als Erster, weil es EINES der Argumente war, das mich an der Standard-Position von Hk zweifeln liess. Die neuerdings aufgefundenen Dokumente resp. einer daraus resultierenden Diskussion in den letzten Tagen (hinterkaifeck.net) lassen nun die Annahme einer in Richtung Wetterfichte verschobenen Lage von HK als wirklich SEHR wahrscheinlich erscheinen.

Der etwas erhöht liegende Waldrand im Westen ( nur über eine kurze Strecke erhöht, ca. auf 100-200m ?) ist übrigens weiterhin dort vorhanden !!
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 14:51
@Bernstein
dank Dir weiß ich das ja :-)

@troadputzer
dort mag es sicher schön sein,aber anhand der schaurigen s/w-Bilder, dem erkennbar schlechtem Zustand des Hauses, der neuen Erkenntniss über Wald ringsrum,
den Vorkommnissen vor der Tat (Schlüssel, Spuren im Schnee und Einbruchsspuren)
da bekomm ich Gänsehaut.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 16:39
Wann wurde Hinterkaifeck gebaut?

Hinterkaifeck muss vor 1872 gebaut worden sein. Seit 1872 werden erst Hypothekenbücher geführt. In diesem finden sich Hinweise, dass das Anwesen zumindest schon 1865 vorhanden war.

Als Eintrag im Hypothekenbuch findet sich bezüglich des Jahres 1876 der Hinweis, dass das Wohnhaus, der Stall, der Stadel, der Würzgarten und der Hofraum eine Größe von 0,26 Tagwerk bzw. 0,089 ha hatten.

Die erste Eintragung im Grundbuch ist aus dem Jahr 1904. Dort werden die Gebäude und die Gärten näher beschrieben ( mit dem Hinweis von Amts wegen!).

Es ist die Rede von Wohnhaus, Stall, Stadel, Backofen, Remise, Maschinenhaus (Remise hint.) Hofraum . Die Gebäude werden mit einer Größe von 0,104 ha angegeben, für den Würzgarten und Garten werden 0,008 ha veranschlagt.

Nun weiß man natürlich nicht, ob die Angaben zum Gebäude im Hypothekenbuch nur ungenau waren oder ob HK im Laufe der Zeit um diese Anbauten erweitert wurde. Aus dem Größenvergleich kann man aber schon entnehmen, dass innerhalb von 30 Jahren angebaut wurde.

Das hilft allerdings auch nicht viel weiter, wenn wir die Ur-Form von HK ergründen wollen. Die Darstellung des Gebäudes auf dem alten Katasterblatt gibt mir zu denken. Es ist vermutlich nicht nur "sanft angebaut" worden unter Beibehaltung der alten Mauern.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 16:59
@AngRa,
ich kann nur sagen, dass ich neulich in Kaifeck selbst, beim Besuch der Familie L., vom "Chef" dessen Überzeugung notieren durfte, dass die ERST-Erbauung bzw. Gründung von Hinterkaifeck wohl älter sein müsste, als um 1860/65 herum !! Dies im geschichtlichen Kontext mit den anderen Hofgründungen in dieser Ecke zu sehen wäre, die teilweise auf das 17.Jhd zürückgehen, u. U. noch älteren Datums sind. Wie auch immer, jedenfalls älter als die für HK spekulierten 1850/60 herum !!

Der Viehhändler S. , von dem Asam das Gehöft gekauft hatte, hatte es wohl auch erst kurz vorher erworben.

Solch seltsames Besitz-Geschachere mit IMMOBILIEN ( also bspw. Hof/Scheune/Feld/Wiese/Wald/usw..) war nämlich damals Gang&Gebe, mangels eigener Finanzkraft !!

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 17:43
@Bernstein

dürfte den maroden Zustand des Anwesens erklären...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:03
@tanja078

**dürfte den maroden Zustand des Anwesens erklären...**

...da muss ich dir leider widersprechen!! ;o))

...das Anwesen war in einem funktionsfähigen Zustand....auf mehr hat man damals nicht Wert gelegt....nur das zählte auch.

Man braucht z.B. nur nach Südfrankrech zu gehen und man kann heute noch haufenweise Bauernhöfe in "funktionsfähigem" Zustand sehen...(in meinen Augen auch eher marode;o))). Aber die Menschen, die die Anwesen bewirtschaften, sind alles andere als arm.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:15
@flaucher
Zitat von flaucherflaucher schrieb:...da muss ich dir leider widersprechen!! ;o))
Kein Prob. dafür diskutieren ja wir.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:30
@flaucher

dann sag ich einfach mal, das das Haus Altersspuren zeigte


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:36
@tanja078

....genau...gerade die "Alters- und Gebrauchspuren" machen eine "Sache" jeweils
so interessant....;o)))))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:43
@flaucher

das ein Bauernhaus schneller Spuren annimmt, ist klar, aber für die anfangs geschätzten 50 Jahre wies es überaus starke Altersspuren auf (Hoffoto/Mägdekammer)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:48
So schlimm war das Anwesen mE auch nicht beisammen. Das Wesentliche war vorhanden.

Sicher hätte ein neuer Anstrich und eine gründliche Reinigung nicht geschadet, aber es wirkt funktionstüchtig und praktisch. Das hätte noch Jahrzehnte gute Dienste geleistet. Daher für mich unverständlich, dass die späteren Besitzer das so schnell abgerissen haben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:53
@Mellowmind

...die Erklärung ist meiner Meinung nach einfach!

Baumaterial war in diesen wirtschaftlich unruhigen Zeiten nur sehr schwer und nur für viel Geld zu bekommen. Soviel ich gehört habe, wurde das "HK-Material" auch gleich verbaut!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:56
@flaucher

Ich muss auch noch etwas dazu schreiben. Ich war zwar im Leben noch nicht auf einem Bauernhof. Jedoch habe ich nachgestellte historische Bauernhöfe in Freilichtmuseen besucht und zwar in Hessen ( Hessenpark Neu-Anspach) und auch in Holland (Arnheim) und ich muss sagen,dass diese Bauernhäuser sehr einfach eingerichtet waren, auch was Wände, Mobiliar, Ausstattung etc anbelangt.

Wir dürfen unsere (Renovierungs)Ansprüche von heute nicht zum Maßstab nehmen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 18:59
@AngRa

**Wir dürfen unsere (Renovierungs)Ansprüche von heute nicht zum Maßstab nehmen.**

Da stimme ich Dir zu..."Gentlemen-Frarmer", gab es damals eher nicht....;o)))


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 19:01
...Mist...es muss natürlich "Gentlemen-Farmer" heissen......


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 19:06
der Hof mußte funktionieren, das tat er. Bei den uns überlieferten Erzählungen was Sauberkeit und Hygiene angeht, befand sich der Hof in genau jenem Zustand wie man sich das vorstellt. Aber an der Wand der Mägdekammer sieht man doch den Schimmelbefall, auch von außen sieht man die Spuren von Feuchtigkeit. Vielleicht wurde der Ur-Hof einfach in die Prärie gebaut, der Untergrund für Wohnhäuser eher ungeeignet?!
Deshalb die Feuchtigkeitsspuren bzw. Sporen an den Wänden, vielleicht litt ja der kleine Josef darunter (Asthma etc.)

@Mellowmind
der Hof wurde abgerissen, da keiner mehr in dem "Mordshaus" wohnen wollte, und von den noch verwendbaren Materialien eine Scheune gebaut die noch heute steht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 19:36
Immer wieder wird geschrieben, ob HK mehr eine Einöde oder ein Aussiedlerhof war. Also, in unserer Gegend würde man es auf alle Fälle als Einöde bezeichnen. Ein Aussiedlerhof hat aus einem Dorf ausgesiedelt, meist wegen der beengten Dorflage. Der alte Hof wird dann normalerweise abgerissen oder anderweitig verwendet.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

07.05.2009 um 20:22
laut Wikipedia Einöde, und so am Waldrand/im Wald 500 m zum nä. Nachbarn, denk ich auch Einöde


melden