Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.641 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 14:17
Was ist HÜ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 14:18
@margaretha
HausÜbung.
Hausaufgaben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 14:51
@Himbeergeist
Danke, HA hätte ich verstanden ;-)

An dem Freitag schlief Cäzilia in der Schule ein, war sie mittags eventl. noch so müde das sie daheim nochmal schlief und erst spät die Hausaufgaben machen oder lernen konnte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 15:06
Noch mal ein Hinweis: Was ihr in anderen Foren schreibt oder nicht schreibt, ist hier nicht von Belang, auch wenn ihr euch von dort kennt und "lieben" gelernt habt. Es gehört hier nicht zum Thema. Ihr seid nicht das Thema, die anderen Foren sind nicht das Thea, sondern der Mordfall.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 15:09
@margaretha,
Cilli dürfte evtl. ihre Hausaufgaben etwas spätér gemacht haben, als üblich, da es an diesem späten Nachmittag/frühen Abend etwas Aufregung gab, nämlich 2 Gäste, von denen eine Person auf HK blieb, es waren bekanntlich Maria B. und ihre Schwester Franziska S., die dann so ca. gegen 19Uhr wieder den Hof verliess.
*****
Bernie


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 16:27
@Bernstein
@margaretha
Zitat von BernsteinBernstein schrieb: es waren bekanntlich Maria B. und ihre Schwester Franziska S., die dann so ca. gegen 19Uhr wieder den Hof verliess.
Sogar noch früher.
Nach Angaben der Schwester, Franziska Schäfer, kamen sie um 17:00 Uhr auf HK an und die Schwester blieb eine Stunde. Damit wäre sie um 18:00 Uhr wieder aufgebrochen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 16:51
Um 19:00 Uhr war es Dunkel am 31.03.1922. Der Heimweg für die Schwester betrug etwa 5km. Aufbruch um ca. 18:00 Uhr würde also passen, um wieder rechtzeitig in Mühlried zu sein vor Dunkelheit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 17:24
@heike75
Ein kleines Detail:
Auf dem Tisch lag die Schultafel von Cilli.
Die Küche ist ja ein Raum gewesen, indem man sich sehr viel aufgehalten hat.
Ich habe Probleme damit zu glauben, dass Cilli die (wertvolle) Tafel einfach so auf dem Tisch liegen gelassen hat (liegen lassen durfte), weil Flecken oder Beschädigungen schnell passiert gewesen wären... den Tag, den Abend und die Nacht...

Wenn sie aber sicher verstaut war, erst am Morgen raus genommen wurde, weil sie diese für die Schule gerichet hat, könnte ich mir die Tafel auf dem Tisch eher erklären, als ich sie am Abend dort sehen würde.
Das genau spricht aus meiner Sicht gegen eine Tat am Morgen. Wenn die Tafel so wertvoll war, dann wurde die vor und nach Gebrauch im Ranzen sicher verstaut und nicht irgendwo rumliegen gelassen. Für mich ganz klar ein weiteres Indiz für Abends. Es war gegessen, der Schlafanzug an und es wurde der Ranzen für den nächsten Tag gepackt, u.a. Alle bereiteten sich mehr oder weniger aufs Bett vor. Ich glaube auch nicht, dass man früher um diese Jahreszeit bei Minusgraden in mehr oder weniger geheizten Zimmern lange im Nachthemd rumgelaufen ist, wenn man nicht musste.

Außerdem sollten wir trotz aller Ermittlungspannen Reingruber und Co. zutrauen, dass sie sich aus den Eindrücken und Gegebenheiten am Tatort das richtige Bild gemacht haben und uns keine Baustelle aufmachen, wo wir nicht müssen. Damit kommen wir vom Weg ab.

Für mich sieht es so aus, dass die Tat aus einem bestimmten Grund keinen Aufschub mehr geduldet hat, weder noch einen Tag länger und auch keine paar Stunden mehr, bis man alle gefahrloser hätte im Schlaf niedermetzeln können. Das kann aus meiner Sicht sehr gut mit dem Ausreißen von der Oma und der Suche von Viktoria zusammenhängen. A. Gruber und/oder Viktoria hatten irgendwas vor, was zu dem heftigen Zoff geführt und C. Gruber überhaupt nicht gepasst hat. Einer oder beide müssen das dann auch in der Nacht vom 30. auf 31.3. durchgezogen haben. Und dann hats dem/den Täter(n) pressiert. Das gibt für mich ein Bild.

Da muss ich jetzt erstmal hirnen, was da so dahinterstecken könnte.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 17:40
@Micawber
Zitat von MicawberMicawber schrieb:dann wurde die vor und nach Gebrauch im Ranzen sicher verstaut und nicht irgendwo rumliegen gelassen.
Genau!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 18:51
@Micawber
@margaretha
Zitat von MicawberMicawber schrieb: Das genau spricht aus meiner Sicht gegen eine Tat am Morgen. Wenn die Tafel so wertvoll war, dann wurde die vor und nach Gebrauch im Ranzen sicher verstaut und nicht irgendwo rumliegen gelassen. Für mich ganz klar ein weiteres Indiz für Abends.
Ganz genau das wollte ich sagen. Die Tafel war ein wertvoller Gegenstand, der nicht achtlos rum liegen gelassen wurde...

Wie lässt sich dann aber dieser Umstand damit vereinbaren, dass die Tafel zwischen Essensresten auf dem Tisch lag und Cilli schon im Bett gewesen ist?
Das würde dann ja bedeuten, dass sie die Tafel nach dem Abendessen eben nicht sorgfältig im Ranzen verstaut, sondern sie achtlos liegen gelassen hatte.

Deshalb wert ich diesen Umstand als Indiz für den Morgen.
Cilli war schon aufgestanden, aber die Betten waren noch nicht gemacht. Sie sass beim Frühstück und nicht beim Abendessen... zum Tafel wegpacken kam sie leider nicht mehr.

Aber nochmal. Ich poche nicht auf den Morgen als Tatzeitpunkt, schiebe ihn aber auch nicht bei Seite - bin nicht in der Lage mich zu entscheiden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:25
Das Gruber im Nachthemd aufgefunden wurde passt auch auf den Morgen als Tatzeit.
Die Frauen sind schon auf und richten das Essen schüren das Feuer usw.
Auch die Magd ist schon auf und bereitet sich auf den Arbeitstag vor.
Ich unterstelle einfach mal das der Bauer länger schläft als die Frauen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:29
Der Bauer hatte zudem eine nächtliche Suche in den Knochen, das Weibsvolk hingegen ein etwas schlechtes Gewissen ?

Aber mal anders herum:

Bisher wurde der Streit stets als eigenständiges Ereignis betrachtet. Könnte es aber nicht auch zum Streit mit den späteren Mördern gekommen sein ? Diese hauen widerwillig ab, kehren abends zurück und...rums.


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:34
@der_coon
Das kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen. Da ist normalerweise keiner liegen geblieben, während der andere aufstand. Es gab mehr als genug zu tun auf so einem Hof. Die Magd musste eingewiesen werden, da war sicher wenig Platz für ein gemütliches Frühstück mit nebenbei Schularbeiten auf der Tafel im Nachthemd usw.

Und da sind wir beim Punkt. An einem Werk- und Schultag (Freitag) saß eine 9jährige damals sicherlich nicht im Nachthemd beim Frühstück bzw. sogar danach, und der Bauer erst Recht nicht. Schon weil es in der Früh am 1. April bei Schnee sicherlich ar...kalt in der Stube war, weil der Ofen erst kürzlich angeheizt worden war. Und im Flur usw. erst Recht, da gabs keinen Ofen und auch keine Fussbodenheizung. Für mich ist ganz klar, das war abends am 31.3. nach dem Abendessen.


@zilch
Alles denkbar. Und noch viel mehr:-(


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:34
@zilch
Zitat von zilchzilch schrieb: Könnte es aber nicht auch zum Streit mit den späteren Mördern gekommen sein ? Diese hauen widerwillig ab, kehren abends zurück und...rums.
Vielleicht war ein "Ultimatum" abgelaufen... Frau haut in der Nacht vom 30. auf den 31.03.22 ab -> Angst.
Doch dann kamen die "Ultimatumsteller" eine Nacht später.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:37
@der_coon
alles richtig... es passt aber zu beiden Zeitpunkten...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:41
@Heike,
@Vercingetorix,
da habt Ihr recht, so um 18Uhr herum wieder den Heimweg anreten, bei Feldweg und verharschten Schnematsch, diesen mit etwa 1 Std kalkulieren, das würde in etwa passen. Bin diese Strecke selbst paarmal abgegangen, es böten sich 2 Wegverläufe an, in jedem Fall aber würde Franziska damals ca. ne Stunde eingerechnet haben, nicht zuletzt wegen der sich ankündigenden Dunkelheit.
Also 18 Uhr herum ist ne gute Aufbruchszeit
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 19:44
Ich möchte mich bezügl. des Tatzeitpunktes auch nicht 100% auf den Abend oder Morgen festlegen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 20:01
Wie schaut denn der Tagesablauf einer Bauernfamilie aus. Abends Stallarbeit, dann Essen. Die Frauen räumen noch die Küche auf. Morgens aufstehen Stallarbeit. Alle. Oma darf vielleicht was zum Essen machen. Der Bauer ist aber schon der erste im Stall denke ich.

Bei AG weiß man nie irgendwas genaues (liebevoll aber fehlgeleitet kontra despotischer Tyrann), aber ein harter Arbeiter soll er gewesen sein. So einer geht früh ins Bett und steht früh auf.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 20:03
Habt ihr mit der Schiefertafel ja wieder mal einen interessanten Punkt entdeckt. :-)

Die Fakten, die ich noch im Kopf habe, man möge mich ggf. korrigieren:
Alle Betten waren unbenutzt bis auf das vom alten Gruber.
Das der Magd war zerwühlt, weil der Täter die Decke teils auf den Leichnam geworfen hat.
Cilli und Gruber hatten Nachthemden an, die anderen waren in Alltagsklamotten.

Meine Interpretation:
Die Tat geschah am frühen Abend unmittelbar nach dem Abendessen. Die Magd zog sich zurück, um auszupacken. Es wäre unlogisch, dies erst am nächsten Morgen zu tun, erst recht im bäuerlichen Tagesablauf. Wenn ich abends in einem Hotel einchecke, räume ich auch das wichtige direkt aus meinem Koffer aus und nicht erst am nächsten Morgen, und ich muß dann nicht so früh aufstehen wie eine Magd. Ich denke, daß sie den Kalender da schon abgerissen hat für den nächsten Tag. Wenn ich mich recht erinnere, hat mein Opa das auch immer so gehandhabt.
Cilli wollte sich gerade zu Bett begeben. Ich denke auch, daß sie den Ranzen abends gepackt hätte. Ich könnte mir vorstellen, daß sie im Nachthemd im Schlafzimmer gerade am Einpacken war und dann etwas passierte, was sie exakt so in die Küche zurücklaufen ließ, die Tafel noch in der Hand und sie sie auf den Küchentisch legte, dann in den Stadel ging.

Ich denke, daß die Tat komplett in wenigen Minuten abgelaufen ist und im Haus von den Anwesenden gut zu hören war, was im Stadel abging.

Ich könnte mich damit anfreunden, daß Gruber schon im Bett war und dann in den Stadel gerufen wurde oder dorthin alarmiert wurde. Meine persönliche Theorie ist, daß er zu einem späteren Zeitpunkt zu Tode kam, er die Todesnacht also noch in seinem Bett verbracht hat.

Spekulatius.


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.11.2012 um 20:10
@spekulatius
Interessant, kann ich mich in weiten Teilen anschließen. Das mit den Betten ist der Todesstoß der Morgentheorie. Zwei Handlungsstränge als Tat, der Gruber bringt die anderen um und wird dann nach einer gemütlich Nacht im eigenen Bett das letzte Opfer? Uiuiui, das ist brisant und interessant. Aber hat er nicht die gleichen Verletzungen wie die anderen?


1x zitiertmelden