Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.677 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 23:39
Ich bitte darum, dass wieder sachlich zum Thema diskutiert wird. Smalltalk könnt ihr in der Rubrik Unterhaltung führen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 10:56
@alma1

Wie erklärst Du Dir die Tatsache, dass die damalige Leiterin des Projekts der Polizeifachhochschule FFB immer noch in Foren zur Lösung des Falles mitwirkt, wenn die Polizeifachhochschule FFB den Fall gelöst hätte?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 13:04
@arschimedes

Gute Frage!

Ich persönlich denke, dass da seinerzeit von der PFH insgesamt gute Arbeit geleistet wurde.

Drei Aspekte hinsichtlich der damals gezogenen Quintessenz spielen aber vielleicht eine Rolle:

- den historischen Background würde ein solches Projekt heute sicherlich stärker einbeziehen
- der Wille zum Erfolg zeitigt oft auch die Neigung, zumindest eine "Nahezu-Lösung" als
Ergebnis vorzugeben
- unverändert auch heute wird sich nicht gern "ins eigene Nest gemacht" - auch wenn
die "Vögel" neue sind.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 14:11
@arschimedes,
@Kailah

Ich glaube, dass die FFB-Schüler nicht die Akten hatten, die heute über das Wiki von HK.net zugänglich sind. Ausserdem sass ihnen die Zeit im Nacken.

"Die Hand Gottes, die am rechten Fleck war" mag sich zwar für die Schüler (im Film zu sehen) "hart" angehört haben, aber SO war das nie gemeint. Eine Floskel / Spruch, die sogar heute noch von älteren Menschen benutzt wird. (Meine Oma sagte immer, wenn ein "böser Mensch" gestorben ist "da hat der liebe Gott mal den Richtigen geholt"...)

Ausserdem gibt es eine Zeugenaussage (Mathias Ramelmeier), da sagt der Zeuge das Selbe wie der Lenz... er müsste ja dann auf der LTV Liste ebenfalls auf den oberen Rängen zu finden séin.

Ich schätze die Frau (siehe Beitrag von @arschimedes ) auch sehr... ein Interview mit dem Satz "weil der letzte Beweis fehlt" zu beenden, war eher ungeschickt - das kann auch dem Filmschnitt liegen. Jeder, der sich mit dem Fall beschäftigt, weiss genau, wo Kurt Hieber hin will.

Sie kann ja nicht vom letzten Beweis reden, wenn es nicht mal den ersten Beweis oder überhaut einen Beweis gibt. Sowas kann schnell in den falschen Hals geraten.

Das ist ja aber auch die Gefahr bei solchen Sachen. Kurt Hieber, Peter Leuschner und wie sie alle heissen, transportieren in ihren Werken die persönliche Meinung... die Leute kommen ganz automatisch auf den Lenz. Und da wundert man sich, dass ein Mensch beim Stichwort HK sofort mit dem Namen Schlittenbauer um die Ecke kommt?

An wen sollten die Zuschauer in Sachen Mörder denn noch denken, wenn sie die Hieber-Doku gekuckt haben? K. Gabriel taucht mal noch kurz auf... das wars dann auch schon.

KHK a.D. Müller geht ja noch einen Schritt weiter... er veranstaltet Info-Abende und nennt dabei "seinen" Favoriten... was denken denn die Leute? "Das ist ein Kriminaler, der wird's schon wissen". Pustekuchen - gar nichts weiss er. Er spekuliert genau so ins Blaue.

Die Fam. Schlittenbauer musste ihm untersagen lassen, dass er den Namen vom Lenz als Mörder weiterhin verbreitet.
In einem Interview zum 90 Jahrestag hat er das selbst von der Kamera erzählt und man hat gemerkt, dass er das so gar nicht versteht und sich dadurch eingeschränkt fühlt (so nach dem Motto "wie kann eine Familie eines Lenz IHM den Mund verbieten verlassen")...
Da muss ich mir doch an den Kopf fassen. Ihm hätte man schon lange vorher in die Parade fahren sollen. Sicher hat er viel Arbeit investiert, keine Frage - meine Anerkennung hat er dafür... aber was kommt denn unterm Strich raus? Nix.
Ich würde dem guten Mann gern mal ein paar Fragen stellen...


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 14:50
@ Heike
Zitat von heike75heike75 schrieb:Da muss ich mir doch an den Kopf fassen.
KHK Müller ist ja scheinbar auch nach Rußland gefahren, weil er diesen Humbug mit dem russischen Offizier geglaubt hat. Da wundern mich auch seine weiteren Schlußfolgerungen nicht.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 15:48
@zilch
stimmt, das kommt noch hinzu...

Ich frage mich, ob das eine private Initiative war oder eine "dienstliche Angelegenheit".


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 21:09
@heike75

Die FFB-Schüler hatten mit Sicherheit alle Akten, die in den Staatsarchiven München und Augsburg vorhanden sind. Möglicherweise hatten sie sogar noch mehr Einblick, da es ja Akten gibt, die bis heute gesperrt sind.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 21:49
@arschimedes

Hm; ist bekannt, mit welcher Begründung die Offenlegung von "Akten gibt, die bis heute gesperrt sind" behindert wird?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:01
@arschimedes
hat M. nicht gesagt, dass sie nicht in die gesperrten Akten kucken durften?
Bei einigen Dingen, die durchs Wiki durchgekommen sind, hat M. doch auch gesagt, dass ihr das in der Form nicht bekannt war...?

Meine mich zu erinnern, will aber nichts behaupten.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:13
@arschimedes
@heike75

Das würde mich mehr als "verwirren"; die Morde sind 'verjährt', bestimmte Akten aber unter Verschluß?

Eigentlich doch nicht vorstellbar, es sei denn....

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:14
@Kailah
Wer sagt, es sei verjährt?Mord verjährt nie.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:17
@vegani

Die Morde waren schon verjährt als das entsprechende Gesetz geändert wurde!

Was einmal verjährt ist, ist verjährt und das kann auch nicht rückgängig gemacht werden!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:17
@vegani

Sehe ich auch so und beweißt sich im Falle HK allein durch dieses und andere Foren.

Aber das Gesetz unterscheidet zwischen 'damals' (alte Morde) und der Zeit nach der gesetzlichen Verankerung der Nichtverjährung.

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:19
@Kailah

Siehe meinen letzten Post. Das hat Nichts mit alten oder neuen Morden zu tun - siehe Straftaten aus dem Zweiten Weltkrieg -, sondern, wie gesagt, was verjährt ist, ist verjährt und das kann auch nicht mehr rückgängig gemacht werden!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:20
Das Morde nicht verjähren hängt mit den Nazis zusammen. Wenn Mord verjähren würde, hätte man die später nicht mehr belangen können. Das war der Ursprung der Gesetzesänderung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:21
@arschimedes

Sag ich ja; aber warum noch Verschlussachen?

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:21
@arschimedes
@Kailah


ok das wusste ich nicht, dass da mal eine Verjährung existiert hat bei Morden.Krass.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:21
Sorry @arschimedes hat sich überschnitten. Zu Zeiten von HK gab es den WK II noch nicht und zu der Zeit verjährte Mord noch.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:22
@heike75
@arschimedes
@vegani

Langsam werden wir 'rund' 😀

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.03.2014 um 22:24
@Kailah

Wenn ich das wüsste ...

@vegani

1922 war die Verjährungsfrist für Mord noch bei 20 Jahren, diese wurde in den frühen 60-er Jahren auf 30 Jahre geändert um die Straftaten aus WKII noch verfolgen zu können und als das noch nicht reichte wurde die Verjährungsfrist in den frühen 70-er Jahren auf unendlich verlängert!


melden