Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.698 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 18:54
@heike75
Zitat von heike75heike75 schrieb:Vik. hat sich im gleichen Monat 5000,- Mark von ihrer Schwester geliehen - auf der anderen Seite zahlt sie für eine Magd, von der sich nicht hat?

Rieger verlässt HK, geht dann in eine Klinik und die Exchefin zahlt die Zeche?

Das passt nicht so ganz.
Genau, Heike, hier passt einiges nicht - zuviele Ungereimtheiten!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 19:36
Zur Erinnnerung seinerzeit von @Bernstein

/dateien/31345,1298573116,Zur_Viktoria_Rieger.pdf

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 19:40
Zitat von heike75heike75 schrieb: vielleicht war die "Krankheit" auch der Grund, warum man ihr das Kind weg nahm. So kriegt die Rolle Gessners einen Sinn im Geschehen.
@heike75
Ich ziehe eben auch in Erwägung das Dr. Gessner der Hausarzt der K. R. war und er ihr evtl. irgendeine psychische oder eine ansteckende Krankheit diagnostizierte wie z. B. TBC.

Psychischische Erkrankungen/ Depressionen verschwieg man als Betroffene(r) doch 1922 und noch lange danach ich glaube sogar das man damals noch gar keine Ursache kannte und einfach als "Irrsinnige(r)" abgestempelt wurde. Das dann so eine Mutter in manchen Augen nicht fähig ist ein Kind zu erziehen insbesondere in denen des späteren Kreisleiter der NSDAP München-Oberbayern Aichach Dr. Ignaz Joseph Gessner ist auch klar.
Einer Tuberkulose wird heute (also rund 100 Jahre später) mindestens über 6-9 Monate, in komplizierten Fällen auch bis zu 2 Jahre medikamentös therapiert.
http://flexikon.doccheck.com/de/Medikament%C3%B6se_Tuberkulosetherapie



Das Dr. Gessner evtl. K. R. Hausarzt war, ist aber nur eine Vermutung!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 20:06
@margaretha
volle Zustimmung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 20:21
Leute, kuckt Euch mal den Link an, den @Kailah zu einem Beitrag von @Bernstein eingestellt hat.

Da muss ich an mich halten!

Mal abgesehen davon, dass die Rieger das Geburtsdatum der Tochter nicht auf die Reihe kriegt (erst war es der 27.03.21, dann der 26.03.21. Dann war es der Ostersonntag, den 26.03.21, der eigentlich der 27.03.21 war...). Nun ja - er war definitiv fast auf den Tag genau ein Jahr vor den Morden. Das kann man schon mal mit Gewissheit sagen... ;-)

Dann DAS: Postschaffner Mayer im Juni 1952:

... die meiner Erinnerung nach am Karsamstag des Jahres 1921 in Hinterkaifeck ein uneheliches Kind gebar, das den Namen Viktoria erhielt. Den Familiennamen der Mutter weiß ich nicht mehr.

Ok, er erinnerte sich nicht mehr an den Nachnamen der Mutter... kann vorkommen, ist ja zu dem Zeitpunkt schon 30 Jahre her...

Dann sagt die Nase genau einen Satz später:
Aus dem standesamtlichen Nebenregister des Amtsgerichts Schrobenhausen 1921 für Hohenwart wurde hierauf festgestellt, dass am 30. März 1921 Frau Viktoria Gabriel bei dem Standesamt Hohenwart anzeigte, dass von der ledigen Dienstmagd Kreszenz Rieger am 26.März 1921 in Kaifeck...
Erst erinnert er sich nicht mehr an den Namen, einen Satz später blabbert er ihn einfach so dahin...

Da muss man doch echt kern gesund sein!


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 20:31
@heike75

Der Mayer sagte aus das seiner Erinnerung nach.... (er wusste jedenfalls 30 Jahre später noch das es am Osterwochenende war)

Der zweite Absatz beginnend mit Aus dem standesamtlichen Nebenregister.... wurde m.E. von den Beamten eingefügt weil sie bzgl. der Geburt nachgeforscht hatten.
Im Original steht dieser neue Absatz auch mit Bindestrichen (- .....-).
Viktoria meldete die Geburt vom 26.3.21 (in Einklang mit Sterbebild) am 30.3. auf dem Standesamt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 20:50
@margaretha
ah, ok - wenn ein Kriminaler diesen Zusatz zum Eintrag ins Register gemacht hat, gibt es einen Sinn.
Für mich kam es so rüber, als hätte Mayer das gesagt. Hatte nicht im Original gekuckt.

Danke für die Aufklärung / Richtigstellung!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 20:58
Ich hab mir die Aussagen der Rieger nochmal durch gelesen, irgendwie halte ich sie für ein armes Luder mit wenig Intellekt, ob sie für derart kriminelle Machenschaften wie oben angedeutet geeignet gewesen wäre kann ich nicht beurteilen. Ich als "Vertragspartner" jedenfalls hätte permanent Angst das sie sich verplappert.
Sie selbst kam ja anscheinend auch aus mehr oder weniger ärmlichen Verhältnissen und bereits als Säugling zu Pflegeeltern.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 21:14
@heike75
Zitat von heike75heike75 schrieb: Mal abgesehen davon, dass die Rieger das Geburtsdatum der Tochter nicht auf die Reihe kriegt (erst war es der 27.03.21, dann der 26.03.21. Dann war es der Ostersonntag, den 26.03.21, der eigentlich der 27.03.21 war...). Nun ja - er war definitiv fast auf den Tag genau ein Jahr vor den Morden. Das kann man schon mal mit Gewissheit sagen... ;-)
Wirklich Interessant mit den verschiedenen Geburtstagen.
Meine Oma wird 85 hat 9 Kinder und weiß sowas wie aus der Pistole geschossen :-)
Was mir ausserdem sehr Spanisch vorkommt,warum stellt man eine "schwangere" Magd noch Ende November ein ?
Sollte man nicht eher bis zum Frühjahr warten und eine voll einsatzfähige beschäftigen ?


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 22:14
@der_coon
Zitat von der_coonder_coon schrieb:Was mir ausserdem sehr Spanisch vorkommt,warum stellt man eine "schwangere" Magd noch Ende November ein ?
Hatten wir schon: man hat ihre Schwangerschaft eventuell gar nicht gesehen. Mit 4-5 Monaten ist der Bauch noch nicht so groß.

Und natürlich könnten auch die Grubers in einem Anfall von Empathie geholfen haben, oder sie nutzten die Gelegenheit, weniger zu zahlen. Schließlich stellten sie danach auch eine gehbehinderte Magd ein. Was war da ihr Motiv?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 22:20
@der_coon
Zitat von der_coonder_coon schrieb:Meine Oma wird 85 hat 9 Kinder und weiß sowas wie aus der Pistole geschossen :-)
Ich habe das Gleiche in der Familie. Bei meiner Oma ist heute noch nicht klar, ob sie am 30.03. oder am 31.03. geboren wurde. Von daher ist mir das nicht fremd.
Ich bin aber sicher, dass die Mama von meiner Oma wusste, wann das Kind zur Welt kam. Meine Ur-Großmutter starb allerdings zeitnah nach der Geburt - fragen zwecklos.
Zitat von der_coonder_coon schrieb:Was mir ausserdem sehr Spanisch vorkommt,warum stellt man eine "schwangere" Magd noch Ende November ein
Zja, das frage ich mich auch.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

17.03.2014 um 22:55
Die Rieger war soweit mir bekannt ab 17.11.1920 bei Viktoria Gabriel angemeldet. Und es gibt auf so einem Hof das ganze Jahr über Arbeit, nicht nur zur Erntezeit. Auf HK gab es Vieh das versorgt werden musste; und vielleicht war es der Wunsch der späteren Opfer statt durchwegs saisonal wechselnden Erntehelfern & Co eine feste zum Hof gehörende Hilfskraft zu haben, womöglich erhofften sie sich das sich die schwangere Magd ebenso erkenntlich zeigt.
Das sich das Gesinde dort nicht lange hielt wissen wir ja:

Bernhard Gruber am 05.04.1922
Vor ungefähr 6 Wochen erzählte mir mein verlebter Bruder Andreas in Schrobenhausen, dass er sich einen Knecht einstellen wolle, er habe aber Bedenken, ob dieser zu ihm wolle u. bliebe. (xxxxx) Vor 14 Tagen traf ich meinen Bruder Andreas in Schrobenhausen wieder. Er sagte mir, daß er den fragl. Knecht nicht habe halten können.


Georg Siegl am 27. April 1922
Ich war dort öfters auf einige Tage zur Erntezeit beschäftigt, zuletzt war ich in der vergangenen Ernte dort. Außer mir war auch ein gewisser Josef Hartl von Waidhofen, etwa 15 Jahre alt, als Stallbursche dort und zwar dies im Sommer und Herbst 1920.
(xxxxx) Nach ihrem Dienstaustritt war ich dort einige Tage in Arbeit, verlies aber den Platz, da ich nachts immer zu lange arbeiten musste.


Auch die Bichlers und Gröberner Nachbarn waren ja ab und an dort zu Erntearbeiten zu Gange.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 18:01
War da nicht auch die Gerichtsfahrt in Anführungsstrichen mit Schwaiger die nach Schrobenhausen(Rettenbach?)gegangen sein soll?

Sie ist aufjeden Fall dokumentiert von Sigl und Pöll.Was Sigl da reininterpretiert hat mit Alimenten, mal weggelassen aber Schwaiger sagte nichts davon.Trotzdem sagten beide was über diese ominöse Fahrt,was wohl Fakt ist das es die Fahrt nach Schrobenhausen(Rettenbach?)gab!
Ich hoffe Ihr wisst was ich sagen will;)

Sagte sie nicht was in der Art....Ich muss klaren Tisch machen?Passt besser dazu wie zu Alimenten


1x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 18:53
@heike75
Mein Schwiegervater (1909-2096) hatte eine fünf Jahre ältere Schwester. In dem Alter haben Kinder sehr gute Ohren und hören alles, was sie nicht sollen. Sie hat ihm immer vorgehalten, dass er am verkehrten Tag Geburtstag hat. Der Vater konnte die Geburt nicht fristgerecht anzeigen, also hat er den Buben einen Tag jünger gemacht.
In HK könnte es ja auch so gewesen sein, dass das Kind in der Nacht kam und in der ersten Hektik einfach niemand auf die Uhr geschaut hat, ob es vor oder nach Mitternacht war. Es gab ja nur Laternen oder Petroleumlampen. Die einzige Uhr war vielleicht stehengeblieben oder in einem anderen Zimmer.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 19:50
@Theresia

Woher wissen Sie schon heute, dass Ihr Schwiegervater 187 Jahre alt werden wird?

Grüße aus Gröbern


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 20:53
Na guten Abend! Habt Ihr den Fall jetzt endlich aufgeklärt? Also das, was wenn man die Wahrheit ernsthaft sehen will, längst aufgeklärt ist! Wie in vielen Foren hier werden Theorien versemmelt, weil das zwar spannend ist, aber nichts mit der Realität zu tun hat. MfG


3x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 21:07
Sehr aufschlussreich sind ja so Floskeln wie "es könnte ja sein", vieleicht war es ja so, das...", "meine Oma wusste auch was", "und ich glaube(wahlweise : Ich denke, ...") blablabla...Aber gut, übrigens, schade das in München kein Schnee mehr liegt, so kann ich keine Spuren hinterlassen. MfG


2x zitiertmelden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 21:11
@alma1
Zitat von alma1alma1 schrieb:Also das, was wenn man die Wahrheit ernsthaft sehen will, längst aufgeklärt ist! Wie in vielen Foren hier werden Theorien versemmelt, weil das zwar spannend ist, aber nichts mit der Realität zu tun hat.
Du gehst mir auf die Nerven mit Deinen unterirdischen Beiträgen. Kannst Du nur tuten oder mal was sinnvolles zum Thema absetzten?
HK geklärt... ruf doch mal bei der Polizei an und schimpf die mal, die wissen das nämlich auch nicht... die sind nicht so schlau wie Du.
Zitat von alma1alma1 schrieb: schade das in München kein Schnee mehr liegt, so kann ich keine Spuren hinterlassen.
Wie? Du läufst noch... bei Dir könnte man meinen, Du hättest das irdische Laster hinter Dir gelassen und würdest schweben...

@Theresia
ich weiss was Du meinst. Genau so in die Richtung könnte ich mir das auch vorstellen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 21:17
@DexterMorgan
Zitat von DexterMorganDexterMorgan schrieb:Sie ist aufjeden Fall dokumentiert von Sigl und Pöll
Nein, Pöll hat dazu nie etwas gesagt. Sigl kommt damit 1952 um die Ecke. Weder vorher, noch nachher hat je Jemand was von dieser Fahrt erzählt... Sigl (das Herzchen) übrigens auch nicht.

Nicht mal T. Schwaiger, der angeblich mit Vik. gefahren sein soll, erwähnte diese Fahrt... Er wurde 1929 vernommen...

Die Fahrt nach SOB kannst Du ganz beruhigt in die Tonne treten, die gab es wohl nie.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

18.03.2014 um 21:26
Liebe Heike75, IhrText spricht für sich. Man kann seine Meinung sagen, oder beleidigend werden. Aber das ist heutzutage normal, das man jemand, der nicht mit der Masse mitläuft, in diesem Fall in diesem Forum eine komplett andere Meinung vertritt, zu beleidigen. Macht mir aber nix aus, weil ich weiss, im Gegensatz zu Ihnen, worüber ich spreche. Mit freundlichem Gruss


melden