Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.650 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

01.10.2007 um 19:15
@sam200699,
-- nachtrag --- ,
und bei Deiner anfahrtsstrecke ist die wahrscheinlich recht hoch, dass Du da am freitag so richtig unter die Raeder des angekuendigten LOKFUEHRERSTREIKS geraten wuerdest, schlimmstenfalls auf irgendeiner station quasi "verhungerst" ( haha: der Bayer fürchtet ja eher das "verdorschten"), und auf 'ner harten bank uebernachten muesstest.
- nee, muss nicht sein : - )
*********************
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:29
@archinedes

ich meinte den damit, der hier wohl Unruhe gestiftet haben soll. Wieso fühlst du dich angesprochen? Unsere Beiträge waren doch alle nicht schlimm sadass sie gelöscht werden mussten, oder? Ich fragte nur mal danach wieso so einiges gelöscht wurde
Liebe Grüße
Sam


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:41
Ich habe jetzt das Buch über die Kirche Mariä Reinigung in Waidhofen erhalten.

Im Buch sind Grabplatten am Außenbau der Kirche abgebildet. Auf der linken Grabplatte ist auch der Name des Pfrs. Michael Haas vermerkt. Er war von 1910 bis 1930 in der Kirche Mariä Reinihung tätig und ist bereits im Jahre 1933 in Augsburg verstorben.

Er wird nicht in besonderer Weise erwähnt ( trotz der Spende). Sein Vorgänger Johannes Evangelist Knittelmayer, der in den Jahren von 1904 bis 1910 als Pfarrer dort tätig war, hat ein Epitaph und es werden große finanzielle Opfer seinerseits erwähnt, für die die Gemeinde Waidhofen ihm dankt.

Die Waidhofener Kirche, die bereits im 13. Jhdt. erbaut worden ist, musste 1718 komplett neu erbaut werden, da ihr Einsturz zu befürchten war. Waidhofen brauchte eine große Kirche, weil der Ort traditionell Wallfahrtsort ( St.Wendelin) war. Am Tag des hl. Wendelin, am 20.Oktober kam eine ständig wachsende Pilgerschar nachWaidhofen.

Es gab zwei Patrozinien: am 2. Februar ( wegen Maria Reinigung =Maria Lichtmess bzw. heute genannt: Darstellung des Herrn) und am 20.Oktober ( St. Wendelin).
St. Wendelin gilt als Feld- und Viehpatron.

Man kann also davon ausgehen, dass das letzte große Kirchenfest, an dem die Hker teilgenommen haben, dass Patronatsfest am 2.2.1922 war. Sehr wahrscheinlich hat zu diesem Fest auch der Kirchenchor gesungen.

Nach Maria Reinigung, wie es früher hieß, also nach Lichtmess fingen die Bauern mit der Feldarbeit an. Unmittelbar nach dem Festtag fingen auch die Mägde und Knechte an zu arbeiten. Von den Hkern ist ja bekannt, dass sie Lichtmess 1922 auch einen Knecht hatten, der aber nur zwei Tage auf dem Hof blieb.

Ich habe das Buch bislang nur diagonal gelesen und werde, falls es noch weitere interessante Sachen gibt, diese mitteilen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:42
@sam200699

Die Administratoren haben alle Beiträgen mit sog. Spam-Inhalten gelöscht, wobei es allein ihrer Einschätzung entsprach, bei welchen Beiträgen es sich nun um Spam gehandelt hat und bei welchen nicht.
Mir wurden etwa zehn Beiträge gelöscht. Leider weiss ich nicht einmal, um welche Beiträge es sich gehandelt hat. Das finde ich schade.
Ich betrachte diesen Thread als Gesamtwerk, zu dem auch diverse Beiträge zu zählen sind, die ggf. als themenfremd erscheinen mögen.
Meine Zustimmung findet aber, dass alle Beiträge mit beleidigenden Inhalten gelöscht wurden.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:47
@oldschool

unter "Informationen" kannst Du alle gelöschten Beiträge nachlesen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:50
@oldschool70

Ich bin ganz deiner Meinung. Ich habe hier nie was Beleidigendes geschrieben. Bisher immer nur was zu Thema.

@AngRa

Sind in dem Buch eventuell auch ältere Bilder von der Kirche drin?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:54
@AngRa

Pfarrer Haas könnte die hohe Spende direkt dem Bistum für die Mission übergeben haben und die Pfarrei Waidhofen wurde evtl. finanziell nicht berücksichtigt.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 12:59
@saro

Das ist gut möglich. Aber er war immerhin auch 20 Jahre lang als Pfarrer in der Waidhofener Kirche tätig.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 13:02
Also ich hab mir das mit dem Lokführerstreik heute mal angeschaut. Hatte das die letzten Tage leider garnicht bedacht. So wie es aussieht und auch in den meisten Medien geschildert wird wird der schlimmste Tag der Freitag werden, weil die Bahn da noch nicht auf den Streik eingestellt ist. Deshalb würde ich sagen, wenn keiner etwas dagegen hat verschieben wir das Treffen um einen Tag und zwar auf

Samstag den 06.10.2007, Uhrzeit und Treffpunkt wie gehabt 17:00 Uhr im Wildschütz.

Sorry, wegen der Kurzfristigkeit, aber Samstag wär mir auch lieber, weiss leider auch nicht ob ich Freitag den ganzen Abend zeit gehabt hätte.

Ich werd einfach nochmal alle auf meienr Liste anschreiben wegen der Verschiebung, falls es jemand hier nicht liest und hoffe der neue Termin ist im Sinne aller.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 13:36
7.512 Beiträge - dieses Thema ist wohl nicht zu toppen - wo liegt denn Hinterkaifeck überhaupt - und schon 1922 passiert, wow - also noch mal von vorne - was ist da passiert ?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 14:15
@tigerwutz,
ein zu komplexes thema, um es hier in kurzform fuer den hoffentlich geneigten leser ueberhaupt aufbereiten zu koennen, aber in dem folgenden eher informatorisch orientierten forum, weiterhin noch im aufbau, findest Du einen passablen zugang zu diesem duester-blutigen drama im ende maerz/anfang april 1922 !

http://hinterkaifeck.net/

*********
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 14:41
Ich habe noch eine weitere Information zu Pfr. Haas. Er hat im Jahr 1926 sein silbernes Priesterjubiläum gefeiert und hat aus diesem Anlass von den Gastwirtseheleuten Johann und Maria Walter aus Koppenbach eine große Glocke (Durchmesser: 1,81 m, Gewicht 2380 kg) gestiftet bekommen.

Er war somit seit dem Jahr 1901 Pfarrer und wohl auch älter als ursprünglich angenommen.

Bei den Beichtstühlen, die abgebildet sind, handelt es sich um geschlossene Beichtstühle.

Während der Zeit der Tätigkeit von Pfr. Knittelmayr, dem Vorgänger von Pfr. Haas wurde in den Jahren von 1906 bis 1909 die gesamte Kirche restauriert. Dann ist die Gemeinde Waidhofen wohl besonders aus diesem Grund ihm zum Dank verpflichtet gewesen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 15:01
@AngRa,
tolle recherche ! ein weiterer beleg dafuer, dass dieser Pfarrer Haas wohl ein enormes wissen, nicht zuletzt infolger der zahllosen beichten ueber zig jahre hinweg, hinsichtlich der Menschen von Waidhofen und Umgebung hatte.

nun ein ketzerischer gedanke von mir :
*****************************
wenn ich Ihn (Michael Haas) ueber ein medium (evtl. mit meiner assistenz) befragen wuerde, waere der gute Herr Hochwuerden HAAS dann auch weiter an sein irdisches beichtgeheimnis gebunden, bzw. und auch dann, wenn der taeter ( ja ebenfalls schon aus dieser welt verabschiedet) ihn (Haas) davon per "jenseitiges placet" bzw. in gegenseitigem konsens entbinden wuerde ???
wenn nicht, dann waere der gute Ex-Pfarrer Haas ein informant erster guete !!

hmm, das muss ich mir merken .... wirklich ! *********************************
ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 15:02
@AngRa

Danke Dir für die interessanten Informationen über Pfarrer Haas und die Geschichte der Waidhofener Kirche.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 15:14
@sam200699

Leider sind keine älteren Bilder von der Waidhofener Kirche enthalten. Die Kirche musste in den Jahren 1953 (außen) und 1954 (innen) nochmals umfassend restauriert werden.

@Bernie
Man könnte meinen, dass Pfr. Haas evtl. wegen der schweren Bürde, die er zu tragen hatte (diverse ernste Beichten über Todsünden etc.) nicht besonders alt geworden ist.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 15:28
@AngRa,
auch Pfarrer sind Menschen !! und das ist gut so !
was einem (pfarrer) da ueber die jahre an informationen herangetragen werden, aus der PANDORA--buechse der menschlichen abgruende: "mei liaba" !
das dann alles fuer sich zu behalten, nicht abgeben koennen, den druck nicht ableiten zu koennen, diesen enormen psychisch-emotionalen stress, das ist eine riesige belastung, das geht auch auf die gesundheit, ohne zweifel. dazu die allgemeinen "normalen" schicksale, wie kindstot, unfaelle, schwere krankheiten usw., und zumeist war der Pfarrer in irgendeiner weise aufgrund seines amtes involviert.

nicht zuletzt deswegen hatte ich vor monaten mal antheoretisiert, dass ein Sterbebildchen deswegen nach Hagelstadt gekommen war, weil sich ein direkt betroffener, sich dort, relativ fernab vom geschehen, einem pfarrer anvertraut hat.
hat dieser sich dann seine kurzen randnotizen zur beichte gemacht, selbst erschuettert ob der dinge die er da erfahrenmusste. hatte sogar ein pfarrer (Haas?) gebeichtet, um dieses geheimnis nun zumindest mit EINEM anderen menschen zu teilen, was ebenfalls etwas druck von der Seele nimmt ?

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 15:55
@Bernie

Ich zweifle nur immer, ob einem Pfarrer auch die wirklich ernsten Dinge gebeichtet werden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand beichtet, er habe Inzest begangen oder ähnliches. Streng genommen müsste der Pfarrer alles daran setzen, dass diese Dinge aufhören, wenn anders nicht möglich müsste er eine Trennung derjenigen betreiben und es ist ja wohl auf HK immer weiter gegangen, ohne dass etwas geschehen ist. Ernsthaft betrachtet hätten die Hker gar nicht mehr an der Kommunion teilnehmen dürfen, wenn sie zwar immer alles gebeichtet haben, ohne die Todsünde jedoch zu beenden. Wie verhält sich dann ein Pfarrer? Ich denke 1922 hätte er nicht einfach weggesehen. Also wird ihm nichts Genaues zu Ohren gekommen sein.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 17:00
@AngRa,
einem katholiken wird schon seit seiner jugend die angst vor Hoelle und Fegefeuer einprogrammiert, dazu dient u.a. auch der Kathechismus ( neuerdings wieder neu aufgelegt ).

in den letzten jahrzehnten hat ist sicherlich einiges getan, manches wurde im tonfall etwas abgemildert, die schaerfe genommen, aber in den grundfesten dennoch nicht ! der verstorbene papst bzw, der regierende "BENI" , sind weiterhin sehr konservativ, zwar konziliant, gar sympathisch und herzlich im umgang, aber in der grunddoktrin sehr auf die bewahrung der bisherigen katholischen lehre ausgerichtet. ( ps.: die "hoelle" und das "fegefeuer" sind keine ureigentliche erfindung der kath. Kirche, sondern sogar relikte aus aelteren vorstellungen, wie auch dem Hinduismus )

ich selbst bin zwar anfangs der siebziger aus der katholischen kirche ausgetreten, mit gutem grund, und es war nicht der finazielle aspekt !
habe mich dann nur gewundert, dass ich daraufhinangespriochen wurde, ob ich denn nun nicht mehr an Gott glaube ! .... ui jeh : der arme gottlose junge mann !

ha, grotesk ! ich sagte dann nur, um unnuetze debatten abzukkuerzen: GOTT gibt es schon seit Milliarden jahre, wo war denn damals die katholische kirche mit ihrem angeblichen anrecht auf die alleinvertreterrolle.

Ok, nun zum thema zurueck: in dieser allgemeinvertreter rolle bot sich raffinierterweise die katholische Kirche wieder als die einzige instanz an, den leuten die angst vor strafe bzw. Hoelle und fegefeuer nehmen zu koennen: durch paar runden mit dem rosen kranz, Vaterunser, busse in jeglicher form, oder durch einen kleinen ablass, auch in beliebiger hoehe ! so rein zufaellig !

eine perverse zuspitzung erfuhr diese mittlerrolle darin, dass der besitz von Hexen, oder der Hexerei Beschuldigten ( incl. kinder und halbwuechisge) , die zum tode auf dem scheiterhaufen verurteilt wurden, nunmehr der Kirche anheim fiel ! tja,gemaess dem (lat.) motto "pecunia non olet" , auch nicht nach verbranntem menschenfleisch !

strengglaeubige katholische christen pflegen durchaus eine gewisse regelmaessigkeit in punkto beichte, zumindest vor hohen feiertagen wie Ostern oder Weihnachten.
wen auch nicht mehr jede kleinigkeit gebeichtet wird, denke ich doch, dass ein "kapitalvergehen" dem pfarrer gebeichtet wird. schon aus sicherheitsgruenden, man weiss ja nicht, ob diese Folterstaetten (hoelle/f-feuer) nicht doch gibt !

und wenn's der ehemann nicht gesteht, dann halt die ehefrau. irgendwer "packt schon aus" . in den letzten jahrzehnten hat sich dies sicherlich, auch in traditionell katholischen gebieten etwas abgemildert.

nicht zu vergessen, dass auch die protestantische kirche ein Beichgeheiminis resp. Beichte kennt, das laut Pfarrergesetzt ebenso geheim bewahrt werden muss !
quelle: http://www.kirche-mv.de/uploads/media/pfarrergesetz.pdf

Sorry, musste jetztetwas abschweifen, aber loeschen tue ich das auch nicht mehr !
************************************************************* ciao: Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 17:31
@Bernie

Danke für Deine Erläuterung bzgl. der Beichte.

Ein Punkt, den Du zum Schluss erwähnst habe ich noch gar nicht bedacht, daß es möglich wäre, daß die Ehefrau (oder ein anderer nächster Angehöriger) ebenso die Mitwisserschaft , bzw. die Tat des z.B. Ehemanns bei Pfarrer Haas beichten konnte.

Dazu würde ja ebenso passen, daß Pfarrer Haas dem LTV die Kur anriet, vielleicht, weil die Frau gebeichtet hat oder ein Gespräch mit dem Pfarrer suchte, der LTV diese aber dann abbrach mit der bekannten Begründung.
Vielleicht war das ein Weg für die Frau, ihr Gewissen zu erleichtern, da sie die eventuelle Situation nicht mehr ertrug, die zu Hause vielleicht geherrscht hat, denn wenn es der LTV gewesen wäre, und die Familie dies gewusst hätte, die Spannung zu Hause war bestimmt unerträglich, und so konnte sie ihr Gewissen erleichtern, bzw. vielleicht einfach mit einer verschwiegenen Person darüber sprechen. Und der Pfarrer hat dem LTV dann vielleichtangeraten, die Kur zu machen, damit er, wie die Nachbarn ja lt. Leuschner sagten, dazu bewogen wurde, darüber nachzudenken und ggf. zu gestehen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

02.10.2007 um 17:35
@Bernie
Dank auch von mir. Gute Katholiken unterhalten sich mit mir nur ungern über das Thema Beichte, weil ich keiner Kirche angehöre und noch niemals Mitglied einer Kirche war.


melden