Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.707 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:07
@flaucher

wir verstehen uns :-)

@schatten 69

Könnte natürlich eine Möglichkeit sein, wenn sie wirklich nichts wissen. Aber dann würde ich an deren Stelle doch an der Aufklärung interessiert sein, um das Thema endgültig abschließen zu können. Denn mit dieser Art und Weise der "Nichtkommunikation", werden auch noch die nächsten 2 Generationen damit konfrontiert. Das wäre in meinen Augen kontraproduktiv!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:10
@hauinolo: (Also das ist jetzt nur eine angenommene Möglichkeit): Vielleicht haben sie nach jahre- und jahrzehntelanger unterschwelliger Anschuldigung ihres Vorfahren einfach diesen Fall "dick". Können es einfach nicht mehr ertragen, damit in Zusammenhang gebracht zu werden und evtl. als "Mörderfamilie" dazustehen.
Ja bekommen schon einen "Hals", wenn sie den Namen dieses Mordfalles hören.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:11
"Der Mythos "Hinterkaifeck" entstand durch die Blockade-Haltung des LTV-Clans"

Selber schuld, wenn man diesen selbstgemachten Mythos dann nicht mit Leuschners angedachter "Würschtelbude" oder einem Andenkenkiosk vergoldet...*lol*


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:16
@oldschool: Es gibt ja schon ein paar Leute, die an diesem Mythos gut verdient haben. Das haben sie jedenfalls nie gemacht.Ist vlt. auch eine Frage des Anstands.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:18
@schatten69

Unter Umständen, ja.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:21
@schatten69,
Du triffst es sehr gut !

die Nachkommen selber werden wenig infos bekommen haben, nur ein paar andeutungen, ein kurzes " Er wars wirklich nicht ", "wird eben aus dem .. und dem grunde passiert sein" usw.., aber konkret erklaerende details oder weiterfuehrende erlaeuterungen werden sie , denke ich, nicht von den ihren "Altvorderen" bekommen haben, im rahmen eines Doerflich-Kollektiven "Klappe halten -- Lasst die Toten ruhen " !!

Sehr verstaendlich, dass die heutigen Nachkommen daher in diesem kontext auch irgendwie die "Dummen" sind, weiterhin alle Verdaechtigungen, Haeme und dumme Sprueche abbekommen, sich dagegen aber kaum wehren koennen !

wenn hier und da jemand aus diesen Kreisen nerven zeigt, gereizt ist, und sich etwas daneben gebaerdet, sollte dies mit etwas verstaendnis und langmut aufgenommen werden.

weitergehende und wiederholte agressionen oder agitationen gegen fair und korrekt arbeitende "HK-forscher" sind selbstverstaendlich ebensowenig tolerabel, keine frage !!

denke, es waere fuer einige nachkommen der so oft diskutierten familien weiterhin eine gute sache, diese zugestandenermassen oft nervige sache "HK" , einfach mal direkt anzugehen, auch im kontakt mit uns, und den dingen frei ins auge zu schauen.

von diesen heute lebenden menschen braucht sich doch KEINER fuer irgendwas im kontext mit HK passierten dingen zu entschuldigen ! weiss Gott nicht !

*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:28
@schatten69

Man darf doch annehmen, dass mehr oder weniger im Hintergrund von den „betroffenen“ Angehörigen mitgelesen vielleicht ja sogar mitdiskutiert wird.

Warum sucht man denn nicht das Gespräch? Es gibt doch hier wirklich kompetente und intelligente Ansprechpartner. Was hätte man zu verlieren? Was würde man sich vergeben? Im Gegenteil – man hätte endlich Gelegenheit, diesen Spekulationen ein Ende zu bereiten


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 12:32
Also mitdiskutiert....Ich weiss nicht. Ich hatte noch nie das Gefühl, dass irgendjemand den LTV ausdrücklich in Schutz genommen, bzw. dessen Täterschaft völlig in Abrede gestellt hätte.
Ich denke, die Leute wollen einfach davon nichts hören.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 13:48
@Bernstein/schatten69

Meine Frage diesbezüglich wäre nur: Warum boykottieren diese Menschen dann den Mordfall HK? Warum tauchen sie bei Vorträgen jeglich Art auf? Sie könnten sich zumindest kooperativ zeigen, genau dieses passiert aber nicht.

Insofern: Beipflichtung an @oldschool....SELBER SCHULD!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 13:51
@flaucher

Einer der Betroffenen hatte eine Internet-Seite mit dem Thema HK, auf dieser Seite war es im Gästebuch absolut verpönt irgendwelchr Fragen im Zusammenhang mit HK und dem LTV zu stellen, im Gegenteil, nachdem zwei verschiedene Personen Fragen in derart gestellt hatten, wurde kurzerhand das Gästebuch geschlossen (Frag' nach bei Bernstein) - einen Reim darauf kannst du dir jetzt selbst machen!

Daß diese Leute mitlesen, darauf kannst du dich verlassen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 13:55
Nachtrag:

Eine einzige Stellungnahme wäre schon ausreichend. Und wenn diese nur lauten würde: Wir wissen von nichts, das ist zulange her und wir möchten nicht immer damit konfrontiert werden. O.k., das ist eine Aussage. Aber diese totale Blockade bzw. die Störung von Menschen, die sich mit genau diesen Unzulänglichkeiten beschäftigen ist destruktiv....meine Meinung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 13:58
Aber diese Aussage würde ja keinerlei Spekulationen und Mutmaßungen verhindern.
Was sollte eigentlich eine solche Aussage? Die GErüchte, Anschuldigungen etc. gingen ja weiter. Ja, und das passt der Familie natürlich nicht, weshalb einige Mitglieder, je nach Temperament auch mal eine Lesung o.ä. "stören".


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:08
@schatten69

Diese Aussage würde zumindest darauf schließen lassen, dass es einen "Mythos" nicht gibt. Bspw. den Mythos der Verschwiegenheit innerhalb der Familie. Das würde auch bedeuten, dass man sich mit dem Geschehenen auseinander setzt.

Zudem, ganz ehrlich: Wäre ich ein Nachkomme des LTV, hätte ich schon längst Stellung bezogen, schon längst. Wie ich schon vor einiger Zeit mal geschrieben habe, der Sohn vom "Wüstenfuchs-Nationalsozialisten" Rommel wurde Bürgermeister von Stuttgart und das für lange Zeit. Hat ihm die Vergangenheit seines Vaters geschadet? Nein! Das war vorbei. Abgesehen davon, konnte er nichts für die Unzulänglichkeiten seines Namensgebers.

Wir sind doch jeden Tag damit beschäftigt uns mit verschiedenen Dingen auseinanderzusetzen. Hinterkaifeck würde ein Ende finden, wenn sich bestimmte Personen kooperativ zeigen würden. Selbst wenn man den Fall nicht lösen könnte...Was hätten sie denn zu verlieren. Nichts, gar nichts! Und das verstehe ich nicht. Und deshalb bin ich davon überzeugt, dass sie etwas wissen. Der Mythos besteht demnach für mich weiterhin....... :-)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:11
@hauinolo: Aber das wäre doch nur ein Teil des Mythos, der dann zerstört wäre. Der Mythos des eisernen Schweigens innerhalb dieser Familie. Der viel interessantere Teil des Mythos, nämlich "Wer war es?" bliebe doch bestehen.

Und die unliebsamen Beschuldigungen gingen doch auf jeden Fall weiter.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:15
@schatten69

Man würde mit Vermutungen und Äußerungen und sogar vielleicht mit Anschuldigen wesentlich "filtrierter" vorgehen, weil dadurch eine gewisse Anteilnahme ggü. den Nachkommen bestehen würde. So aber, hält sich meine persönliche Anteilnahme sehr in Grenzen.....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:19
@hauinolo: Ich weiss nicht, ich denke es ist nicht einfach, wenn die Familie im weitesten Sinne, mit so einem Verbrechen in Verbindung gebracht wird. Jeder reagiert da vielleicht anders.....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:20
Ich sehe es etwas anders. Die Nachfolger des LTV leben in einem Dorf und deshalb hätten sie m.E. doch etwas zu verlieren, denn ich denke, dass das Ansehen ihrer Familie immer noch darunter leiden würde, wenn sich herausstellen würde, dass ein Ahn eines der schlimmsten in Bayern jemals verübten Verbrechen begangen hat. Deshalb verstehe ich, wenn sie eisern schweigen. Sie leben schließlich nicht in einer anonymen Großstadt. Aber das ist meine persönliche Meinung.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:22
Kleiner Nachtrag. Wieder mal, ich weiß :-)

Aktion erzeugt Reaktion, Einsicht erzeugt Nachsicht usw.

Ich habe zwar heute Mittag nicht den "Keks der Weisen" gefuttert, aber diese Binsenweisheiten lassen sich doch sehr einfach anwenden.....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:28
@AngRa

Glaubst Du wirklich? Ich würde es persönlich als schlimmer empfinden, wenn hinter meinem Rücken getuschelt wird und ich tagtäglich in einem Forum genannt werde. Und große Nachteile nach 85 Jahren? Ne, das kann ich mir persönlich überhaupt nicht vorstellen. Natürlich ist die Anonymität einer Großstadt nicht gegeben, das stimmt!

Aber ich würde viel von meiner Anonymität wieder erlangen, wenn ich mich mal äußern würde. Mal abgesehen davon, dass der ein oder andere HK-Tourist ausbleiben würde :-)

Das "Dorf" tratscht gerne. Und wenn es nix mehr zum Tratschen gibt? Vielleicht wissen sie ja auch wirklich nichts, das mag sogar sehr leicht möglich sein. Aber durch Boykott, Störungen etc. schüre ich doch den Fortbestand von Mythen, Spekulationen und Vermutungen. Ist aber auch nur meine persönliche Meinung.....


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 14:32
Für mich ist sicher, dass LTV in dem Fall von H.K. involviert war.
Doch es dürfte (meiner Meinung nach) sehr unwahrscheinlich sein, dass LTV als Haupttäter in dem Fall von H.K. in Betracht kommt.
Doch LTV ist für mich ein Wissender und zwar im Hinblick auf die Tragödie von H.K.
Weiterhin bezweifle ich sehr, dass die Nachkommen der Fam. LS. den wahren Täter oder auch die Wahrheit über die Tragödie von H.K. kennen.
Darüber wurde bereits schon nach der Tat von den wahren Beteiligten eisern geschwiegen.

Gruss
Leialoha


melden