Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.680 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:25
@AngRa

Ich schliesse mich Deinen Worten voll und ganz an. Genau so ist es, das Ansehen wäre dahin, und der seit 85 Jahren schwehlende Verdacht der Nachbarn und der Menschen der Umgebung wäre bestätigt..man darf die Tragweite der Konsequenzen für die Nachfahren nicht unterschätzen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:36
@AngRa und @schimmelchen: So ganz nachvollziehbar sind mir Eure Meinungen nicht. Wenn sie sich darauf einigten, zu sagen, von nichts zu wissen, wäre der Stand der Dinge ja wie zuvor. Schweigen wäre also nicht unbedingt notwendig.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:45
Scenaria 2008: Wirtsstube

Gespottet wird gern im Dorfe:

Jo, griaß de XYZ, jo, wos mochst an du heit scho do in oilla Hergottsfrua, - host koa Orbat net? - bist heit net drentn in Hintakaifeck? Hahaha! Nix fier unguat, du woast as scho wia is moan, ma sogt ja nix, ma red't jo nua! Net bös sei! Gej, oida Spezi! Samma wieda guat! Zenzi! - bring an XYZ a Hoibe, schreib's hoid auf mi!

Und der LTV, konnte ja auch ironisch sein. Beispiel: Als ihm seine zerissene im Wirtshaus geflickt wurde: "Hiatzt host an Mörder vo Hinterkaifeck d'Hos'n g'flickt. Jessasmarandjosef! - L. - bist as du am End doch g'wen, wia d'Leit oiwei a so hoamli davo ren? Naa, wia dös? - ih hob jo nua a so g'sogt, wei da Dersch erscht drentn in da Wirtsstubn a so saubled daher g'redt hod, in sein Surri!"


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:49
Wenn der LTV nicht der Täter war, dann fehlt mir eigentlich noch immer ein Grund, wieso er 1923 nach Auffinden der Reuthaue diese mit einer fadenscheinigen Begründung von der Polizei ´loseisen´ wollte.
Es ist sehr unwahrscheinlich, daß diese Haue vorher jemals in seinem Besitz war, wie er behauptet hat.

Der naheliegende Grund für dieses fast schon wahnwitzige Vorgehen ist für mich die Befürchtung, daß auf der Tatwaffe seine Fingerabdrücke - allenfalls noch die Fingerabdrücke nächster Angehöriger ("Inquisiteur-Theorie") - hätten gefunden werden können.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:56
Nach meiner - natürlich absolut subjektiven - Einschätzung wissen heutige Angehörige der Familie Schl. wenig oder nichts über die mögliche Täterschaft oder Verwicklung des LTV. Ich denke, daß der LTV, seine Frau und die Tochter Viktoria ihr Wissen mit ins Grab genommen haben.

Abgesehen davon bleibt die "Büchse des Geredes" v.a. auch durch "Tannöd" und die Folgen (zwei Filme) für die nächsten 50 Jahre offen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 15:56
@troadputzer,
haha, mit der zeitmaschine zurueck in die "zwanzger" ... wir blicken durch das angelaufene fenster eines wirtshauses im raum waidhofen ! mit der nase am fenster, das ohr am spalt , lauschen dem verbalem lokalkolorit ! .... schmunzel !
*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:00
@Badesalz,
vielleicht wollte Lorenz gar dieses makabre relikt der mordnacht dem Taeter nachsenden, den er wohl gekannt hat, so zumindest nach meiner auffassung !?
*****
Bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:07
@Badesalz, ja, da hast Du jetzt auch wieder recht! Dieses Argument ist nicht von der Hand zu weisen. Die Rückforderung war taktisch gesehen ein großer Fehler. Aber man schlief ja, Gott sei Dank! für ihn - an mancher Stelle fest weiter. Und das mit dem Schneidrad war auch sehr merkwürdig. Meinst Du nicht auch?

Mein ich halt, und jetzt könnt ihr ja alle über mich herfallen und mich "derblecka", wenn ich hier eine "Falschaussage" gemacht haben sollte!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:07
@Bernie

Ein doch etwas ungewöhnlicher Gedanke... ;-))

Ich hätte gedacht, Du könntest einwenden, der LTV habe mit der Reuthaue eben nicht die Tat begangen, sondern diese hinterher nur versteckt - deshalb möglicherweise auch seine Fingerabdrücke.
Aber wären Leute die Täter gewesen, die über alle Berge waren, dann hätte man die Reuthaue nicht verstecken müssen.
Wenn sie nicht über alle Berge waren, dann hätte ein gewisser G., falls aufgegriffen, mit oder ohne Tatwaffe große Probleme bekommen...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:12
@Badesalz

der LTV wollte die Reuthaue von der Polizei ? Das ist mir neu - woher stammen diese Informationen ?

Gruß Kcefiak


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:18
@kefiak

Meines Wissens ist das aktenkundig.

Der LTV wollte die Reuthaue mit der Begründung zurück, er hätte sie dem alten Gruber geliehen und benötige sie jetzt, da wundersam wieder aufgetaucht, für die Waldarbeit.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:22
@kcefiak: fiak = fiaker? Man fragt ja nur.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:28
@troadputzer

lies das Wort mal rückwärts - dann wird ein Schuh draus .

Gruß Kcefiak


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:34
REZTUPDAORT: Das ist mir jetzt aber unklar...
:) :) :)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:38
LTV || OT
@kcefiak, jo mei, do hed i do soiba draufkemma miassn. Peinli. Dankschee. Nix fier unguat.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 16:39
@Badesalz,
fuer anscheinend etwas ungewöhnliche ansätze stehe ich gerne zur verfügung !

wenn der LTV eine verbindung oder gar freudschaft/bekannschaft zum taeter gehabt hat, somit auch ueber dessen beweggruende ( "seelenleben"), dann hat er wohl eher dessen interessen geschuetzt, seine flucht gedeckt, versucht spuren zu verwischen oder falsche bewusst zu legen ( "raubmord-theorie"), und im rahmen dessen auch versucht die erwiesene (haupt)mordwaffe an sich zu bringen. er war ja nicht dumm.
dachte er sich " wer weiss, welche moeglichkeiten die kripo mal spaeter haben wird " ?? --

na ja, klar, wenn die tatwaffe mal weg war, war sie eben weg ... fuer immer !

hatte gerade ER diese furcht, weil Er es war, der die Reuthaue usw. versteckt hatte.

und leider dabei die spitzhacke vergessen hatte, weil er sie aus praktischen gruenden, zur fuetterung ( heu ziehen // kartoffeln quetschen --> schweine ) verwendet hatte, in genau den tagen vom 1. bis etwa 3. april !? ( schon mal von mir hier ausgefuehrt )

bekanntlich hatte LTV bei der uebergabe der spitzhacke, die ebenfalls als tatwerkzeug potentiell verdaechtig war, sich in gleich in vorauseilender hilfsbereitschaft in szene gesetzt, und dabei "leider" die krimologische relevanz der spitzhacke relativiert :
Er hinterlaesst bewusst seine fingerabdruecke drauf, übergibt sie demonstrativ selbst der kripo, .... " vorhin im futtertrog gefunden ..... wahrscheinlich schon abgeschleckt .. " ui jegerl, da sind nun meine fingerabdruecke mit drauf, .., macht ihnen des was aus ..?

wenn er (LTV) nicht der taeter war, kann diese handlungsweise als ein indiz auf eine irgendwie geartete verbindung zum taeter gewertet werden.

*****
bernie


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 17:11
LTV || OT
@Badesalz, i hon dia an PN g'schickt, zweg'n an "REZTUPDAORT", oba do kimmt nix in meina Spezllistn o - mogst mi fei net? oda muassd Du do wos erlaum? Bei de Andan is dös oiwei glei gaunga. Dankschee.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 18:36
Mich beschäftigt immer wieder auch die Frage, ob der/die Täter vielleicht auch die im Haus vorhandenen Fotografien der Hker mitgenommen bzw. vernichtet hat.

Von meinen Großeltern weiß ich, dass diese Fotografien neben Schriftstücken aller Art in großen Blechkisten (sicher vor Zerstörung) aufbewahrt haben. In dem Schrobenhausener Wochenblatt von 1922 habe ich gelesen, dass die Hker auch Blechbüchsen im Schrank hatten, gefüllt mit Schriftstücken und Geld etc. Ich denke, dass sie dort auch Bilder verwahrt hatten.

Wenn im Haus noch Bilder vorhanden gewesen wären, hätte die Polizei dann diese nicht zu den Akten genommen oder hätten Reporter die Aufnahmen nicht ergattert und irgendwie veröffentlicht, denn ich kann mir vorstellen, dass schon damals ein großes Interesse bestand Bilder von den lebenden Opfern zu sehen.

Da nirgends Aufnahmen erwähnt werden, gehe ich eher davon aus, dass der/die Täter nicht nur die ganze Familie ausgelöscht hat, sondern auch vorsätzlich Aufnahmen von ihnen zerstört hat, damit es keinerlei Erinnerung an die Opfer gibt, damit die Opfer fremd und unpersönlich bleiben, so dass auch weniger Mitgefühl entstehen kann.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 18:53
@AngRa

mir liegt ein Dokument vor (leider existiert hier das Deckblatt nicht), das von der Staatanwaltschaft Augsburg abschriftlich gefertigt wurde, bei dem die Habseligkeiten der Hinterkaifecker relativ genau aufgelistet sind.

Demnach befanden sich in der "Wohnstube" (hier ist m.E. das Schlafzimmer des Ehepaars Gruber gemeint) u.a. "vierzehn Bilder"

Gruß Kcefiak


melden

Mordfall Hinterkaifeck

24.01.2008 um 19:04
@kcefiak

Vielen herzlichen Dank für diese sehr interessante Information. Also wurden doch Fotos auf dem Hof in dem Nachlaß gefunden.


melden