Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

47.645 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2006 um 17:32
Das Ganze ist mehr als krass. Der Mörder muß sich also bereits schon tagelang auf demHof
befunden haben. Für unsere Polizei spricht absolut, daß die Ermittlungen bis1986
anhielten.

Was mir nicht so gut gefallen hat weil ich da keinenZusammenhang
sehe:
"über eine verdichtete Atmosphäre tiefer Gläubigkeit, roherVerbrechen und
einer entwurzelten Gesellschaft, die sich bereits im Umbruch hin zumNationalsozialismus
befindet."

--> Da versucht man etwas sehr Abartiges zukonstruieren.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2006 um 18:13
Leute ok ihr habt mich überzeugt; es waren also auch die Nazis nich. Somit haben wirschon 2 Täter die Ausscheiden: 1. Nationalsolzialisten und 2. Der ominöse Mann der 1. 1Weltkrieg gestorben ist und (bla bla bla ...), die Fam getötet haben soll.
Vileichtwaren es auch nur Psychos, die die Fam umgebracht haben, aber der Hund. Ich verzweifelnoch in diesem Fall ;*(


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2006 um 18:24
die fußspuren könnte man sich so erklären: ein familienmitglied ist in den wald gegangenum holz oder sonst was zu holen. dann schneite es. der schnee überdeckte die fußspurenvon hin gehen. als es dann aufgehört hat zu schneien ging das familien mitglied zurückzum hof...das heisst das der mörder gar nicht tagelang auf dem hof gelebt haben müsste.

Es gibt doch so ziehmlich bei jedem verbrechen eine gruppe die die leute die esbegehen auf den tod verabscheuen...könnte es da nicht sein das es damals eine gruppe gabdie voll und ganz gegen blutschande war??
kann es nicht sein das ein anhänger diesergruppe die fam umgebracht hat?
(ich denke in letzter zeit viel zu viel nach :D )


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2006 um 18:26
Möglich aber wenn wir mal bei den Fakten bleiben spricht es tatsächlich eher dafür, daßder Täter schon tagelang auf dem Hof war bevor es geschah


melden

Mordfall Hinterkaifeck

27.10.2006 um 19:00
naja...ok...dann war es eben kein psycho aus ner illegalen sekte... ;)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.10.2006 um 00:42
Ich sach ma, der Pfarrer wars ... der wollte das ganze Pack auslöschen, ... die waren vomTeufel bessessen und so ;). Der hat dann auch so Dinge auf das Sterbebildchen geschrieben*g*. Das ist mir wirklich als erstes eingefallen, bei der Sache.

"Naja wenn ichsmir recht überlege die Kinder hätten sie bestimmt auch getötet... aber Spitzhake? Ichschätze schon das die leute von den Nazis eher erschossen worden wär"

Ich glaubdas will man garnicht wissen, was die noch alles gemacht haben, da waren schon ein paarseltsame Menschen von der Partie. Vielleicht hatten die ja auch was gegen diese"Blutschande" Sache ... vonwegen der unreinen DNA, das fanden die ja ganz toll ... tzzz.

"Vileicht waren es auch nur Psychos, die die Fam umgebracht haben"

Hmmm, könnte ja auch sein, dass der Typ im Krieg zu einem geworden ist ?! Da wär ersicher nicht der einzige. Da kämpft man um seine Familie, sein Land und sonstwas zu ...äh schützen (?) und kommt nach Hause, um rauszufinden, dass die Frau es mit dem Vatertut?? Vielleicht hat sie's ihm ja auch noch gesagt, als er danach gefragt hat...Jedenfalls denk ich schon, dass man sich da mal schnell die Sachen vom Toten Kameradenschnappen könnte. Die hatten ja auch noch Zeit ihre Kumpanen zu vergraben.

Eigentlich kann es ja jeder gewesen sein. Vielleicht ein neidischer Mensch aus derUmgebung, oder ein religiöser Fanatiker ...

(ups, das ist lang geworden)


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.10.2006 um 13:28
Kann mir mal jemand sagen, wieso den Leichen der Schädel abgeschnitten wurde?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.10.2006 um 13:50
Um die identität zu verbergen sag ich euch, dass war nich die familie, dass waren anderleichen!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

01.11.2006 um 09:34
Ich habe das erste Mal von dieser Geschichte vor ca. 15 Jahren gehört, damals fande ichdas nur gruselig. Aber jetzt finde ich das ganze immer komischer.
Mein Papa hat mirerzählt, daß damals Inzest ganz üblich gewesen ist (naja auf einem Einödhof,...) Und wieich das mitbekommen habe, hat sich die Viktoria ja auch nicht gerade dagegen gewehrt,...

Aber nun zurück zur Diskussion, ich finde daß mit dem Hund auch sehr komisch,also muß er (der Hund) den/die Täter gekannt haben.

Mich beschäftigt weiterhin,warum das Anwesen von der Familie Gabriel so schnell abgerissen wurde. Und warumausgerechnet diese Familie die Mordwaffen (nach der die Polizei angeblich so agribischgesucht hat) gefunden haben,...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

03.11.2006 um 17:33
gibts schon was neues in dem fall?
irgendwelche infos, die hier noch nicht gepostet
wurden?
fiind die geschichte echt interessant.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

03.11.2006 um 17:45
Also ich weis im Moment nichts. Leider!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

11.11.2006 um 00:23
bei den Juden war es damals Brauch (oder imer noch?????) mumifizierte Köpfe sozusagen als"Orakel" zu benutzen.Vielleicht sollten die Köpfe den gleichen Zweck bei der Wahrsagerinerfüllen um Licht bei der ganzen Sache zu bringen.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

14.11.2006 um 18:19
@jarhead Wo hast du denn das her? Ich kann das irgendwie nicht ganz glauben.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

15.11.2006 um 17:59
@sekhmet....sagt dir der Begriff Teraphim etwas?


melden

Mordfall Hinterkaifeck

15.11.2006 um 18:11
Diese Teraphim wurden auch zur Weissagung benutzt und „sollen mumifizierte und nachastrologischen Gesichtspunkten präparierte Menschenköpfe gewesen sein” (HABIGER-TUCZAY,190), siehe auch Sprechender Kopf.

Quelle:http://www.sungaya.de/schwarz/juden/teraphim.htm (Archiv-Version vom 21.10.2007)


Tatsache!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

15.11.2006 um 18:55
ich tippe auf den Ehemann,klingt auch irgendwie logisch, der hund hat nicht gebellt weiler ihn gekannt hat...naja und er war sauer auf seine frau und deren vater und daskleinkind war ja auch net vo ihm, die magd wollt es beschützen oder verteidigen undmusste dadurch sterben also auch logisch....aber was ich mich frag is ob das mädchenseine Tochter war oder nicht, weil wenn dann versteh ich nicht warum er seine eigenetochter umbringen sollte...


melden

Mordfall Hinterkaifeck

19.12.2006 um 02:45
so nu ma aufgepasst......
habe ich da gelesen das das kleine mädchen einen 2stündigen todeskampf hatte mit selbstzugefügten haarverlust????
aha und dabei sollein Hund ruhig bleiben???
außerdem war zu der zeit noch einiges nicht möglich wie :
genauen todeszeitpunkt zu bestimmen,also auch kein todeskampfvorraussage usw.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

20.12.2006 um 18:12
wo genau isn der bauernhof da???

sonst is irg seltsam... komisch... wenn dermörder aus fleisch und blut gewesen wäre wie hätte der das gemacht??? aber vll waren jadie polizeimethoden damals nicht gut genug und deshalb isses ungelöst....
aber isschon irg seltsam...


melden