Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Hinterkaifeck

50.525 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Bauernhof, Hinterkaifeck ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall Hinterkaifeck

Mordfall Hinterkaifeck

29.04.2008 um 10:44
@alle

Ich sehe keinen Grund zum Wechseln. Wir kehren jetzt zum Thema zurück. Es gibt noch viel zu tun. Jeder bleibt sachlich und alle atmen tief durch.


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.04.2008 um 10:49
@AngRa

Auch ich denke, daß es keinen Grund gibt, die Plattform zu wechseln. Also, wie Du auch schreibst, zurück zum Thema!


melden

Mordfall Hinterkaifeck

29.04.2008 um 11:10
Wie schätzt ihr das mit dem Hund ein zur damaligen Zeit?
Hätte man ihn mit etwas Essbarem ruhig stellen können?
So dass ein Fremder ihn dann an verschiedenen Stellen anbinden hätte können, bzw der Hund ihn nicht (mehr) verbellt hat?

Ich habe nur meine als Vergleich (sicher, sie ist kein Wachhund wie man sich einen richtigen Wachhund vorstellt), aber für etwas Essbares geht sie mit JEDEM mit und derjenige ist dann auch ad hoc ein Freund fürs Leben.

Zum Thema Hund ist mir auch noch folgendes unklar, er wurde ja laut Zeugenaussagen über Nacht im Stall eingeperrt, wäre er in dieser Nacht schon im Stall eingesperrt gewesen hätte er bei Eindringlingen doch angeschlagen und denjenigen wohl auch gebissen (von Zeugen wurde er als ein sehr wachsamer Hund geschildert).

Wenn er noch nicht eingesperrt war hätte er trotzdem anschlagen müssen, sprich das Gebelle hätte man doch zumindest am Hof vom LTV hören müssen.

Wenn wir den Aussagen Glauben schenken und vor dem Mord tatsächlich jemand am Hof war, hätte da der Spitz nicht ständig gebellt?

Und die Frage ist, war der LTV der sich wohl eher selten am Hof der HK`ler aufhielt für den Hund wirklich so vertraut dass er nicht angeschlagen hat?
War sein Verhalten dann wirklich so normal dass den Leuten überhaupt nichts auffiel?
Für mich ist das ein sehr ungeklärter und unterschätzter Aspekt.


melden