Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

1.711 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Ungeklärt, Harz + 3 weitere

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 18:28
@frauzimt
Kann ich mir alles gut vorstellen, was du aufzählst und ist bestimmt auch alles schon mal passiert.
Aber dass eine ganze Dorfgemeinschaft schweigt, nur weil die geschädigte Familie aus dem Westen ist..... kann ich schwer nachvollziehen. Bei so einem unfassbaren Schicksalsschlag überwiegen doch das Mitleid und die Trauer alle Ressentiments, sollte man meinen.
Und, wie du schon sagst, ein Gerede gäbe es doch und Gerüchte haben sehr oft einen wahren Kern.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 18:52
@Hathora

Die Familie war erst kurze Zeit dort im Ort. Jeder lebt dortn Alltag, wie überall auch und man wird sich, wenn überhaupt, nur vom Sehen gekannt haben.

Es waren fremde Menschen und natürlich hielt sich das Mitleid dann in Grenzen. Mit "mauern" hat das nichts zu tun, vielmehr mit mangelndem Interesse.

"Gemauert" wird ganz woanders, meiner Meinung nach.

Dieser Mordfall ist einfach nur ekelhaft. Auch dieses heruntergekommene Haus und die Räumlichkeiten.

Heike R. muss, auch im Vorfeld, viel Schlimmes und Angst erlebt haben. Armes Mädchen!


2x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 19:02
Zitat von HathoraHathora schrieb:Aber dass eine ganze Dorfgemeinschaft schweigt, nur weil die geschädigte Familie aus dem Westen ist.
@Hathora
Warum die ganze Dorfgemeinschaft? Ich denke nicht, dass sie sich in der Dorfkneipe verschworen haben.
Ich könnte mir nur vorstellen, dass Einer etwas gesehen hat- vielleicht im engsten Familienkreis besprochen hat (wenn überhaupt) und nichts sagt.
Zitat von A.BoleynA.Boleyn schrieb:Heike R. muss, auch im Vorfeld, viel Schlimmes und Angst erlebt haben. Armes Mädchen!
@A.Boleyn
Was meinst du?
Weil sie ihre Zimmertür nachts verriegelt hat?


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 19:03
Zitat von A.BoleynA.Boleyn schrieb:Heike R. muss, auch im Vorfeld, viel Schlimmes und Angst erlebt haben. Armes Mädchen!
@A.Boleyn
Was meinst du?
Weil sie ihre Zimmertür nachts verriegelt hat?


melden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 20:37
@frauzimt
Wir sind auf das Thema gekommen, weil@Ventil schrieb, dass da jemand ganz anders als die Dorfgemeinschaft gemauert habe.
Das haben wir beide vertieft.
Dass
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:sie sich in der Dorfkneipe verschworen haben.
Glaube ich ja auch nicht.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

10.10.2020 um 20:51
Zitat von HathoraHathora schrieb:Wir sind auf das Thema gekommen, weil@Ventil schrieb, dass da jemand ganz anders als die Dorfgemeinschaft gemauert habe.
Das haben wir beide vertieft.
Ja, das habe ich auch gelesen.
Aber dazu müsste man Hintergrundinfos haben.

Der Täter muss ja irgendwie ins Haus gekommen sein,
darum halte ich für möglich, dass er gesehen wurde- bzw. zu Hause vermisst wurde.
Leider konnte die Tatzeit nicht brauchbar eingegrenzt werden.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 14:08
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb am 10.10.2020:Der Täter muss ja irgendwie ins Haus gekommen sein,
Sogar ins Zimmer!
Hätte Heike im Nachthemd einen vollkommen Fremden im Nachthemd die Haustür geöffnet und ihn mit aufs Zimmer genommen?
Nein!
Hätte Heike einen Bekannten im Nachthemd die Tür geöffnet und mit aufs Zimmer genommen?
Nein!
Hätte Heike jemand gut befreundeten die Haustür geöffnet und mit aufs Zimmer genommen?
Die Haustür geöffnet vielleicht schon, aber dann hätten sie sich im Erdgeschoss aufgehalten.
Wer hätte ins Haus kommen können, im Wohnzimmer einen Schürhaken nehmen können und rauf ins Mädchenzimmer zu Heike kommen können?
Während sie schlief, hatte sie ihr Zimmer abgesperrt!
Demnach muss es passiert sein, als sie noch nicht schlafen ging.


2x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 15:24
Zitat von HathoraHathora schrieb:Sogar ins Zimmer!
@Hathora

Eine Überlegung:

Der Täter ist ins Haus eingestiegen, wusste wie er reinkommt. Er wusste auch, dass Heike alleine ist.
Vielleicht hat er spekuliert, dass Heike im Bett liegen müsste. Hat der Täter vielleicht gewartet, bis das Licht im Haus (in ihrem Zimmer) ausging?
Das Opfer war schon im Nachthemd, wollte schlafen gehen, hörte Geräusche im Haus und hing nachsehen.
Vielleicht dachte sie, dass ein Familienmitglied nach Hause gekommen ist? Sie hat vielleicht überhaupt nicht an einen Einbrecher gedacht.
Andere Möglichkeit: Sie lag bereits im Bett, hörte Geräusche/bzw. wurde aufgeweckt. Sie stand auf, entriegelte und öffnete ihre Tür um nachzusehen, wer nach Hause gekommen ist.

Der Täter hat wahrscheinlich nicht gewusst, dass sich die junge Frau nachts einschließt. So etwas erzählt man nicht herum.
Er dachte, er könnte ganz einfach ihre Zimmertür öffnen. Aber der Riegel stellte kein Problem für ih dar. Heike hat die Tür aufgemacht.

Eine besondere Vertrautheit zwischen Täter und Opfer müsste nicht zwingend geherrscht haben.
Oder doch?


2x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 16:28
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Eine besondere Vertrautheit zwischen Täter und Opfer müsste nicht zwingend geherrscht haben.
Oder doch?
Denke schon. Egal wie er ins Haus kam, er kannte sich jedenfalls sehr gut aus. Er wusste sogar, dass im Schrank eines der Brüder Stricke waren. Er wusste, dass im Erdgeschoss im Wohnzimmer ein Kaminbesteck war. Und wenn er unbemerkt ins Haus ging und suchte sich diese Sachen erst zusammen.......
Vielleicht kann man über die Tatzeit etwas rausbekommen. Der Pathologe hat einen grosszügigen Zeitraum angegeben. In der Nacht vom 28. Bis zum Nachmittag des 29.
Gefunden wurde sie am 30. Da hätte man doch noch per Lebertemperatur eine genauere Zeit benennen können. Vielleicht hat man das gemacht? Aber es war schon alles kalt. Daher tendiere ich zur frühesten Zeit. Wenn sich auch die Totenstarre schon wieder gelöst hat, ist es schon schwer, eine genaue Todeszeit zu ermitteln.
Gehen wir mal von der Nacht, 28. aus. Ein Mann schleicht sich ein, sucht ein Schlagwerkzeug unten im Wohnzimmer, geht nach oben und klopft das Mädchen raus. Im Zimmer kommt es zum Streit, er schlägt sie nieder. Dann sucht er einen Strick, schleppt sie hinüber zum Dachboden, bringt sie um und hängt sie auf.
Das alles soll völlig still und leise gegangen sein? Nicht vorstellbar.


2x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 16:41
Zitat von HathoraHathora schrieb:Das alles soll völlig still und leise gegangen sein? Nicht vorstellbar.
Nein, ganz bestimmt nicht.

Ich habe deinen Post vom 12.06.16 gelesen.
Dazu kann ich nichts sagen.

Was mich sehr wundert ist, dass die Familie doch erst wenige Wochen in dem Ort, in dem Haus gewohnt haben soll.
Und dann passiert so eine Tat?
Die waren doch noch nicht mal da angekommen.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:01
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Und dann passiert so eine Tat?
Die waren doch noch nicht mal da angekommen.
Möglicherweise hat die Tat gar nichts mit dem Umzug zu tun. Oder mit der Dorfgemeinschaft. Oder mit Ost und West.
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Der Täter ist ins Haus eingestiegen, wusste wie er reinkommt.
Man sollte bei diesem Szenario nicht vergessen, dass nirgends eine Fremd-DNA gefunden wurde. Weder an der Hintertür, noch an den Tatwerkzeugen, noch an Heike. Nicht mal an ihrem Türgriff.


melden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:05
Ich bin bisher immer davon ausgegangen, dass sich die Tat am Morgen/Vormittag ereignet hat, als Heike allein zuhause war.
Hätte sich das ganze Geschehen Nachts abgespielt, also sowohl Eltern als auch Brüder anwesend waren, irgendjemand hätte etwas hören MÜSSEN.


melden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:07
@Hathora

Hat die Spurenauswertung 1995 nicht mehr gebracht, weil damals nicht mehr möglich war?

Wenn die Tatwerkzeuge asserviert wurden, hätten die eigentlich später etwas verraten müssen.
Dass ein Täter, der mit so einer brachialer Gewalt vorgeht, Handschuhe trägt, glaube ich eher nicht.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:14
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Hat die Spurenauswertung 1995 nicht mehr gebracht, weil damals nicht mehr möglich war?
Es wurden an den relevanten Stellen Fingerabdrücke und DNA festgestellt. Aber halt nur von tatortberechtigten Personen. Selbst wenn ein Täter Handschuhe trägt, so werden zwar keine Fingerabdrücke, aber trotzdem DNA-Spuren gefunden.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:17
Zitat von HathoraHathora schrieb:Selbst wenn ein Täter Handschuhe trägt, so werden zwar keine Fingerabdrücke, aber trotzdem DNA-Spuren gefunden.
Die Frage ist, ob die Spurensicherung 1995 ausreichend gut gewesen ist- oder ob etwas übersehen werden konnte.


melden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:22
@frauzimt
Na ja, wenn die SpuSi im Stande war, die Spuren von tatortberechtigten Personen festzustellen, dann hätte sie auch andere feststellen können. Zumal es ja auch genügend Gegenstände gab, die daraufhin untersucht wurden.


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 17:56
Zitat von HathoraHathora schrieb:Na ja, wenn die SpuSi im Stande war, die Spuren von tatortberechtigten Personen festzustellen, dann hätte sie auch andere feststellen können. Zumal es ja auch genügend Gegenstände gab, die daraufhin untersucht wurden.
@Hathora
Ich habe in einem t-online-Artikel gelesen, dass Petermann gesagt hat, die gesammelte DNA war KAUM brauchbar.
Die Erfahrung mit der neuen Art der Spurensicherung sei icht groß gewesen.



1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 18:22
@frauzimt
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:die gesammelte DNA war KAUM brauchbar.
Immerhin soweit, dass festgestellt wurde, dass alle Spuren nur tatortberechtigten Personen und keinen fremden Personen zugeordnet werden konnten.
Zitat von planetzeroplanetzero schrieb am 27.05.2016:Es wurde am Tatort nur DNA von Tatortberechtigten gefunden. Da es sich keinesfalls um einen schnellen, "sauberen" Mord handelte, erscheint es mir - allen Schlampereien bei der Spurensuche zum trotz - schlichtweg unmöglich, dass der/die Täter keine DNA-Spuren hinterlassen haben.

Es wurden ja offensichtlich auch reichlich DNA-Spuren gefunden, nur gehörten die zu Personen, deren Aufenthalt im Haus auch aus anderen Gründen als der Begehung der Tat legitim hätte sein können.

Nimmt man nun an, dass es angesichts des Tatablaufs absolut unwahrscheinlich ist, dass DNA von nicht "Tatortberechtigten" übersehen wurde, kommt man zum Schluß, der/die Täter befinden sich mit großer Wahrscheinlichkeit im Kreis der Tatortberechtigten.

Agatha Christie: 12 Leute sitzen in einem fahrenden Zug, in dem es einen Mord gegeben hat. Einer oder mehrere von den 12 müssen es sein.
Da haben sich schon mehr User einen Kopf gemacht und kamen zu obiger Meinung, wie auch ich.
Zitat von Mia_GonzoMia_Gonzo schrieb am 06.05.2014:Wobei die Tatsache, dass die Zimmertür am 28.08. morgens schon offen war und das Zimmer leer, dafür spricht dass der Täter in der Nacht kam - also während die ganze Familie im Haus war und die Brüder in den Nebenzimmern schliefen. S
Diesen Post hab ich auch noch gefunden. Interessant, nicht?


2x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 18:29
Zitat von HathoraHathora schrieb:Mia_Gonzo schrieb am 06.05.2014:
Wobei die Tatsache, dass die Zimmertür am 28.08. morgens schon offen war und das Zimmer leer, dafür spricht dass der Täter in der Nacht kam - also während die ganze Familie im Haus war und die Brüder in den Nebenzimmern schliefen. S
Bemerkenswert finde ich, wenn es denn so gewesen sein sollte, dass sich niemand gewundert hat wo Heike steckt.
Sie hatte doch immerhin ihren freien Tag.
Ebenso nach wie vor, wenn sich die Tat in der Nacht abgespielt hat, warum hat niemand etwas gehört ?


1x zitiertmelden

Mordfall Rimbach in Lüttgenrode/Harz

18.10.2020 um 18:39
@bey0nd
Zitat von bey0ndbey0nd schrieb:dass sich niemand gewundert hat wo Heike steckt.
Am 28. Hat wohl die Mutter einen Blick ins Zimmer geworfen. Sie hat sich nicht gewundert über das Chaos ( das wohl durch Heikes Todeskampf entstand), die Blutspuren und dass Jacke und Geldbörse des Mädchens da lagen, sondern daraus gefolgert, dass sie wohl zu ihrem Freund gefahren sein würde.


1x zitiertmelden