weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

22.01.2017 um 23:54
@Photographer73

Auf die Ansicht der Grand Jury sollte man nicht so viel geben:
Das waren Laien, die keine Ahnung von Verbrechen, von polizeilichen Untersuchungen, von Zeugenbefragungen oder juristischen Dingen hatten.
(Mich würde interessieren, ob die Mitglieder einer Grand Jury für ihre Aufgabe irgendwie geschult werden?)

Es hätte Sinn gemacht, wenn der Koffer vom Täter als Ausstiegshilfe vor das beschädigte Kellerfenster gestellt worden wäre.
Auf diese Weise hätte der Täter schnell durch das Fenster fliehen können, wenn er mit JonBenet im Keller überrascht worden wäre.
Ohne so eine Fluchtmöglichkeit wäre es für den Täter viel zu riskant gewesen, das Verbrechen im Keller zu begehen.

Die Alarmanlage soll wegen Fehlfunktionen schon seit Jahren nicht mehr in Betrieb gewesen sein - das konnten sicher auch Angestellte der Ramseys bezeugen, das war also keine vorgeschobene (falsche) Behauptung der Ramseys.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 16:33
Guten Tag,

ich habe die Diskussion von Anfang an verfolgt und größtenteils mitgelesen und finde eure Ausführungen und Meinungen dazu sehr interessant zu lesen.

Für mich spricht die Art der Ausübung in erster Linie für eine Täterin die JonBenet getötet hat.

Zum einen wegen dem Schriftbild der RN und zum anderen wegen des sexuellen Missbrauchs durch einen Pinsel.

Beruflich habe ich viel mit handschriftschriftlichen Notizen und Schreiben im Allgemeinen zu tun und mein erster Eindruck war, dass es sich um das Schriftbild einer Frau handelt.

Insgesamt sticht mir aber viel mehr der sexuelle Missbrauch mit "einem Pinsel" ins Auge. Das macht auf mich eher den Eindruck, als wollte man dadurch vom eigentlichen Tathergang ablenken und auf ein sexuell gesteuertes Motiv hindeuten.

Ich will auch gar nicht groß auf diesem unschönen Thema herumreiten aber ich frage mich ernsthaft, ob ein männlicher Täter tatsächlich einen Pinsel dazu benutzen würde.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 17:55
@Wendekreis
Das würde wohl nur ein männlicher Täter tun, wenn er Errektionsschwierigkeiten hat. Oder ein kindlicher männlicher Täter, der nur neugierig experimentiert, wie bei einem Doktorspiel mit latentem Wunsch, dem Anderen weh zu tun oder einfach zu gucken, "was geht". Eine Frau wäre denkbar, um eben genau davon abzulenken und den Verdacht auf einen sexuell motivierten = männlichen Täter zu lenken.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 18:38
Generell muss zu dieser Zeit schon einiges im Hause Ramsey los gewesen sein.

Und ich tu mich schwer damit, mich in den Alltag von Patsy Ramsey hineinzuversetzen:

1. Die Selbstauferlegte Aufgabe die kleine Miss zu trainieren

2. Geschwisterkinder die sich nicht grün untereinander sind

3. Geschwisterkinder von denen eines noch regelmäßig ins Bett macht und das andere Wände sowie Gegenstände mit Kot verschmiert.

4. Das große Haus aufwendig für die Weihnachtszeit zu schmücken.

5. Aufwendige Weihnachtsbriefe zusammenstellen und verschicken.

6. Aufwendige Hausbegehungen durchzuführen und zu organisieren.

7. Nebenbei selbst noch Weihnachtsbesuche im Freundeskreis abstatten und die dazugehörigen Weihnachtsgeschenke besorgen.

8. Sich auf eine Flugreise für 4 Personen vorbereiten

Und das innerhalb weniger Tage. Ich finde das ist schon eine große Herausforderung.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 19:31
@Wendekreis
Ja, das wäre mir auch zu viel, aber ich kenne Frauen, die sich auch so viel aufhalsen. Es ist oft eine Flucht vor Problemen und manchmal auch vor sich selbst - je mehr man beschäftigt ist mit all diesen selbst auferlegten Pflichten, desto weniger Zeit hat man, mal zur Ruhe zu kommen und drüber nachzudenken: Wer bin ich eigentlich? Was will ich eigentlich? Ist das hier das Leben, das ich führen will? Man flieht durch diesen Stress auch vor allen Problemen, man hat schlicht keine Zeit dafür, sich drüber Gedanken zu machen und sich länger damit zu beschäftigen. Die perfekte Verdrängungsmaschinerie ist sowas. JonBenet macht ins Bett? Burke schmiert Kot an die Wände? Die Kinder zoffen sich bis aufs Blut? Nervig, ja, aber keine Zeit, die Ursachen zu erforschen (und dabei vielleicht auf einen Spiegel zu stoßen, in dem man Dinge sieht als Ursache, die einem nicht gefallen). Manche exerzieren sowas bis zum Burnout!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 20:09
@Comtesse
stimmt, in diese Richtung denke ich auch.

Ich habe während dieser Diskussion öfter mal Patsy Ramsey in die Google Bildersuche eingegeben und es fiel mir immer wieder auf, dass sie auf mich eher einen herben Eindruck macht.

Bis eben auf dieses eine Foto, während ihrer Erkrankung mit JonBenet zuammen. Eigentlich passt das gar nicht zu meinem eigentlichen Eindruck von ihr.

Im Grunde wurde hier auch schon ausgiebig diskutiert.

Meine Gedanken dazu schwankten dann öfter in die eine und die andere Richtung. Im Ergebnis und letztendlich, komme ich für mich immer wieder auf den Punkt, dass es einen Unfall oder Kurzschlussreaktion innerhalb der Familie gab.

Merkwürdiger Weise vergleiche ich diesen Fall auch oft mit dem Fall Maddie McCann, habe aber auch keine wirkliche Begründung dafür.

Fand es aber immer sehr interessant euch hier zu lesen und da ich auch nicht mehr beizutragen habe, halte ich mich jetzt auch wieder raus .


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 20:19
Wendekreis schrieb:Insgesamt sticht mir aber viel mehr der sexuelle Missbrauch mit "einem Pinsel" ins Auge. Das macht auf mich eher den Eindruck, als wollte man dadurch vom eigentlichen Tathergang ablenken und auf ein sexuell gesteuertes Motiv hindeuten.
Die Verwendung von Objekten, wie diesen Pinsel, ist für sadistische Sexualverbrechen typisch.
Das kann man z.B. hier nachlesen:
Crime Classification Manual, Seite 334
http://murders.ru/Classific.pdf

Der eigentliche Tathergang ist der eines Sexualverbrechens, es gibt keinerlei Hinweise auf einen anderen Tathergang.
Comtesse schrieb:Das würde wohl nur ein männlicher Täter tun, wenn er Errektionsschwierigkeiten hat. Oder ein kindlicher männlicher Täter, der nur neugierig experimentiert, wie bei einem Doktorspiel mit latentem Wunsch, dem Anderen weh zu tun oder einfach zu gucken, "was geht".
Der gesamte Tathergang, der heftige Schlag auf den Kopf, die langsame Strangulation, die Verletzungen, die JonBenet mit dem Pinsel zugefügt wurden, spricht für eine hochgradig aggressive Tatausführung und nicht für einen Täter der "neugierig herumexperimentiert".
Das könntest du auch im Crime Classification Manual nachlesen, da werden auch andere Arten von Sexualverbrechen beschrieben.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 22:22
@Tajna
Würde denn eine 'hochgradig aggressive Tatausführung' bedeuten,daß der/die Täter sozusagen die Tat geplant haben?
Demnach Jonbenet vielleicht strangulierten, ihr auf den Kopf schlugen und sie mißbrauchten?
Oder ihr auf den Kopf schlugen,das bewußtlose Mädchen mißbrauchten,dann strangulierten?

Und das alles vermutlich in einem Kellerraum,der nur durch eine einzige Türe vom restlichen Haus getrennt war?
Was hat den oder die Täter so sicher gemacht,daß niemand im Haus etwas davon mitbekommt?

Gab es in Vergangenheit eigentlich schon mal eine hochgradig aggressive sadistische Tatausführung in ähnlichem Ausmaß gegenüber Kindern?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

23.01.2017 um 23:51
@whitelight

Eine sehr aggressive Tatausführung bedeutet, dass der Täter viel mehr Gewalt ausgeübt hat und bei seinem Opfer mehr Leiden verursacht hat - ob sie bewusstlos war, ist nicht bekannt -, als nötig gewesen wäre, um die Tat auszuführen (also JonBenet zu missbrauchen und zu töten).

Wahrscheinlich hatte der Täter die Tat vorher geplant, möglicherweise wollte er JonBenet entführen, um sie zu missbrauchen.
Den Entführerbrief dürfte er schon vor dem Verbrechen geschrieben haben.

Das Haus war so gebaut, dass man in den oberen Stockwerken keine Geräusche aus dem Keller hören konnte, das war untersucht worden.

Vermutlich gab es schon ähnliche oder sogar noch schlimmere Taten, darüber bin ich aber nicht informiert und Details werden ja meist nicht veröffentlicht.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

24.01.2017 um 00:15
Tajna schrieb:Die Alarmanlage soll wegen Fehlfunktionen schon seit Jahren nicht mehr in Betrieb gewesen sein - das konnten sicher auch Angestellte der Ramseys bezeugen, das war also keine vorgeschobene (falsche) Behauptung der Ramseys.
Das ändert nichts daran, daß das auch erstmal jemand hätte wissen müssen. Sie haben das wahrscheinlich auch nicht jedem Fremden auf die Nase gebunden. Und der Dienstboteneingang war anscheinend normaler Weise zu, nur in dieser Nacht nicht. Mal wieder ein Zufall ?
Tajna schrieb:Auf die Ansicht der Grand Jury sollte man nicht so viel geben:
Das waren Laien, die keine Ahnung von Verbrechen, von polizeilichen Untersuchungen, von Zeugenbefragungen oder juristischen Dingen hatten.
(Mich würde interessieren, ob die Mitglieder einer Grand Jury für ihre Aufgabe irgendwie geschult werden?)
Sicher sind es Laien, genauso wie die Geschworenen in den USA. Geschworenengerichte sind bei Strafverfahren sogar von der Verfassung vorgeschrieben. Willst Du also das ganze Rechtssystem in Frage stellen ?

Im übrigen hat der zuständige Staatsanwalt sehr viel Einfluß auf eine Grand Jury. Er beruft sie ein und legt ihnen die Beweise vor, die bewertet werden sollen.
Ausgesprochen problematisch ist die Abhängigkeit der Grand Jury von der Anklage: Der Staatsanwalt beruft das Gremium ein und entscheidet, welche Beweise den Juroren vorgelegt und welche Zeugen gehört werden. Der Staatsanwalt ist dabei nicht zur Ausgewogenheit verpflichtet, kann also belastendes Material vorlegen und entlastendes Material vorenthalten. Jurastudenten in den USA kennen eine Redensart, wonach „ein guter Staatsanwalt auch ein Schinkenbrötchen zur Anklage bringen“ kann – will heißen: Wenn der Staatsanwalt einen Prozess will, dann kann er die Grand Jury zu einer entsprechenden Entscheidung führen. Die von der Verfassung nicht vorgesehene Macht des Staatsanwalts hat zuletzt das Cato Institute in einer ausführlichen Studie festgestellt.
http://www.tagesspiegel.de/politik/laienjustiz-in-den-usa-die-grand-jurys-so-maechtig-wie-mysterioes/11087218.html

Staatsanwalt Hunter wollte keine Anklageerhebung, da fragt man sich doch, wie er den Fall vor der Grand Jury präsentierte. Dennoch empfahlen diese eine Anklage und in den meisten Fällen wird dem auch nachgegben, in diesem erstaunlicher Weise nicht.
Tajna schrieb:Der gesamte Tathergang, der heftige Schlag auf den Kopf, die langsame Strangulation, die Verletzungen, die JonBenet mit dem Pinsel zugefügt wurden, spricht für eine hochgradig aggressive Tatausführung und nicht für einen Täter der "neugierig herumexperimentiert".
Das könntest du auch im Crime Classification Manual nachlesen, da werden auch andere Arten von Sexualverbrechen beschrieben.
Wie ich ja auch gestern schon schrieb, ist das die Einstufung nach Douglas. In den offiziellen Berichten ist davon aber nicht die Rede. Also stell das nicht immer als Fakt dar. In den Unterlagen der Grand Jury ist z.B. zu lesen, daß sie sogar von früheren vaginalen Traumata ausgingen, somit könnten die "Doktorspiele" durchaus eine Rolle gespielt haben.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

24.01.2017 um 05:32
@Photographer73

Wie ich schon geschrieben habe, denke ich, dass sich ein Mangel an Fachwissen bei einer Grand Jury durchaus ungünstig auswirken kann.

Weitere "offizielle Berichte", außer dem Autopsie-Bericht von Coroner Meyer, sind meines Wissens nach nicht zugänglich, obwohl es weitere Untersuchungen gab.
Man kann sich also nicht darauf berufen, hier alle Untersuchungsergebnisse zu kennen.

Z.B. die beiden ehemaligen Professoren der University of Colorado, Jane Bock und David Norris, haben ja nicht nur den Dünndarminhalt von JonBenet nochmals untersucht, sondern auch nachgewiesen, dass Holzsplitter in Verletzungen am Körper von JonBenet von dem schon erwähnten Pinsel stammten.
Dies wurde nur bekannt, weil sie das anlässlich der Veröffentlichung ihres neuen Buches kurz erwähnten.

Dass der Täter viel mehr Gewalt ausgeübt hat, als nötig gewesen wäre, um die Tat auszuführen, kann man schon als Fakt ansehen, das ist nicht nur die Einschätzung von John Douglas, sondern auch die Einschätzung der hier befragten Forensiker, das Video hatte ich vorher schon gepostet:



melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

30.04.2017 um 14:38
Ich weiß nicht, ob ich mich vertan habe, weil ich anschließend auf der VOX-Seite nichts entsprechendes in der Vorschau finden konnte, aber anscheinend (laut TV-Trailer heute Vormittag) soll heute Abend bei "Prominent" auf VOX über den Fall JonBenét Ramsey berichtet werden.
Die Sendung beginnt um 23:25 Uhr lt. Programm und ich werde sicher mal reinschauen, obwohl ich die Sendung eigentlich nie schaue und recht überrascht war, daß der Fall, den ich sonst nur hier verfolge, dort Thema sein soll.
Falls ich noch etwas definitives finden sollte, schreibe ich es hier. 


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

30.04.2017 um 15:10
@ARWEN1976
Im Videotext wird der Bericht angezeigt: 
Wer brachte JonBenet Ramsey um? Amerikas mysteriöser Mordfall um den Tod der berühmten Kinder Schönheitskönigin kocht wieder hoch.


So steht es in der Beschreibung 


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

30.04.2017 um 15:17
@ARWEN1976
Ich denke fast das es etwas mit der neuen Dokumentation auf Netflix zu tun hat: Casting JonBenet. 
Unterschiedliche Personen, Schauspieler, aber auch Leute aus der Nachbarschaft oder bekannte der Ramseys werden für einen Film über JonBenet gecastet und geben ihre eigene Empfindung oder Meinung wieder. Ich persönlich habe die Doku ziemlich viel vorgespult wegen langweilig 😑 

Sorry für den Doppelpost


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

30.04.2017 um 18:18
@tenbells
Dann hat es bestimmt damit zu tun, das ist sogar sehr wahrscheinlich.
Mich hat es halt gewundert, weil das Thema ja eher untypisch für ein Promi-Magazin ist, zumal hier in Deutschland.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

30.04.2017 um 18:21
@ARWEN1976
Ich werde das mal aufnehmen und lasse mich überraschen 😊 Danke für deine Info hier


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

07.05.2017 um 18:00
Auf TLC gibt es eine neue deutsche Doku über den Fall, ich weiß leider nicht, wie lange man sich das Video dort anschauen kann...

http://www.tlc.de/sendungen/der-mordfall-jonbenet/videos/der-mordfall-jonbenet-der-erpresserbrief/#.WQ9DI4UZ4vM


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

09.05.2017 um 20:10
Vermutlich wird dieser Fall niemals geklärt werden. Vor allem, weil die für mich Hauptverdächtige bereits verstorben ist. 
Seit ich diese Doku gesehen habe, wo die Schrift des Erpresserbrief ausgiebig mit der von Patsy verglichen wurde und der Ehemann beinhart sagt, er erkennt die Ähnlichkeit nicht... weiß ich für mich, dass hier derb vertuscht und gelogen wird. 
Ich glaube nicht an einen sexuellen Missbrauch durch den Vater. Ich glaube an einen furchtbar tragischen Unfall, der mit allen Mitteln vertuscht werden soll um das Bild nach außen zu wahren. 

Es könnte auch mit Burke zu tun haben und die Eltern haben alles inszeniert um seine Zukunft zu schützen. Oder Patsy hat die Nerven verloren. Was es auch ist, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Eltern wissen wie ihre Tochter zu Tode kam. 


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

09.05.2017 um 21:25
@Snow_White

Ich bin da ganz bei dir und sehe es genau so wie du. Ich bin auch der Meinung, dass die Familie genau weiß, wer das Verbrechen begangen hat und ich denke, es war Patsy. Wenn auch es mit Sicherheit eine Affektat oder ein Unfall war und kein geplanter Mord, schließlich steckten in JonBenet alle Hoffnungen und Träume, sie sollte als Schönheitskönigin der Familie alle Ehre machen, vielleicht sogar den Lebensunterhalt weiterhin sichern. Für mich sind diese Wettbewerbe Kindesmissbrauch und einfach nur widerlich. Kein psychisch gesunder Mensch würde daran in irgendeiner Form teilhaben und seine Kinder dort hinschleppen.

Allerdings, Snow_White, hatte nicht der Ehemann in der Doku im Polizeiverhör von selber gesagt, die Schrift sehe der von Patsy ähnlich? Habe ich so in Erinnerung. Weil du schriebst, er leugnet dies. Und auch sie sagte, es sei vermutlich eine Frauenhandschrift.


Für mich schreit diese Familie in ihrer kompletten Außendarstellung danach, dass es immer nur um die perfekte Fassade ging, diese musste um jeden Preis aufrecht gehalten werden. Die Kinder waren ja beide psychisch auffällig und spiegelten das wahre Drama dieser Familie wieder.

Es ist psychologisch nachvollziehbar, dass sehr kontrollierte Menschen die mit allen Mitteln ihr perfektes Bild aufrecht halten wollen, oft diejenigen sind, die als erstes ihre unterdrückten Emotionen in einem schwachen unbeobachteten Moment an anderen Wehrlosen auf brutalste Weise auslassen. Genau so sehe ich diese Eltern, insbesondere sie.

Ich kann mir vorstellen, dass Burke nur unmittelbar mit der Sache zu tun hat, denn er wäre der einzige meiner Meinung nach, der dieses Familiengeheimnis aufklären könnte und es schon getan hätte. Deswegen glaube ich nicht, dass er die volle Wahrheit kennt. Er hatte doch letztes Jahr ein Interview gegeben, habe es nicht gesehen, es hat aber wohl keine neuen Erkenntnisse ans Licht gebracht. In jedem Fall muss er durch diese ganze Tragödie schwer traumatisiert sein mMn.

Wird es eigentlich noch einen 2. Teil dieser Doku geben?


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

09.05.2017 um 21:34
Ich hab mich nochmal eine Weile mit der Grand Jury beschäftigt und glaube mittlerweile, daß diese damals schon ziemlich genau geblickt hat, was abgelaufen ist. Es waren 12 Juroren, die 1998 einberufen wurden, um in dem ungelösten Mordfall eine Entscheidung zu fällen. Sie tagten über ein Jahr, über 100 Zeugen wurden gehört. Am Ende gaben sie die Empfehlung der Anklage, der sich der damalige Staatsanwalt Hunter aber ja verweigerte. Die Akten wurden versiegelt, und daß wir darüber überhaupt nochmal was gehört haben, ist der Klage von Reportern zu verdanken. Erst 2013 gab Richter Lowenbach vier Seiten der Dokumente frei. Diese sind, mMn, sehr aussagekräftig.

Punkt 4 der Anklage - Child Abuse resulting in death
On or between December 25 and December 26, 1996, in Boulder County, Colorado, Patricia P.Ramsey did unlawfully, knowingly, recklessly and feloniously permit a child to be unreasonably placed in a situation which posed a threat of injury to the child´s life or health, which resulted in the death of Jon Benet Ramsey, a child under the age of sixteen.
Punkt 7 - Accessory of a Crime
On or between December 25 and December 26, 1996, in Boulder County, Colorado, Patricia P.Ramsey did unlawfully, knowingly, and feloniously render assistance to a person, with intent to hinder, delay and prevent the discovery, detention, apprehension, prosecution, conviction and punishment of such person for commission of a crime, knowing the person being assisted has committed and was suspected of the Crime of Murder in the First Degree and Child Abuse resulting in Death.
(Für JR galten die gleichen Anklagepunkte.)

Originale Gerichtsakten

https://www.courts.state.co.us/Media/Opinion_Docs/PRamsey%20Grand%20Jury.pdf
https://www.courts.state.co.us/Media/Opinion_Docs/JRamsey%20Grand%20Jury.pdf

Punkt 4 besagt, daß die Ramseys "rechtswidrig, wissentlich, fahrlässig und verbrecherisch" zuließen, daß JB in eine Situation geriet, die ihr Leben und die Gesundheit bedrohte und mit ihrem Tod endete - Kindesmissbrauch mit Todesfolge.

Punkt 7 besagt, daß die Ramseys "rechtswidrig, wissentlich und verbrecherisch" jemandem Hilfe geleistet haben, mit der Absicht, die Entdeckung, Verhaftung, Strafverfolgung, Verurteilung und Bestrafung dieser Person zu verhindern oder zu verzögern, und das im Wissen darüber, daß diese Person einen vorsätzlichen Mord / Kindesmisshandlung mit Todesfolge begangen hat - Beihilfe und Vertuschung.

Patsy und John wurden nicht selbst des Mordes an JB beschuldigt, sondern weil sie ihn nicht verhinderten und den Täter schützten. Für mich erklären sich diese Anklagepunkte nur damit, daß BR der Täter war. Sie ließen die Situation zu, in der JB dann starb, evt. weil sie die Warnsignale nicht gesehen haben oder nicht sehen wollten (Beschmieren der Sachen von JB mit Kot, evt. der Golfschlägerunfall usw. ?) Warum sollten sie einen Fremdtäter schützen ? Dieser Punkt beinhaltet auch das schreiben der Ransom Note durch Patsy.

Hätte der Staatsanwalt der Anklageempfehlung nachgegeben, hätten die Akten der Grand Jury freigegeben werden müssen, das scheint ein normaler Vorgang zu sein. Dies ging aber nicht, weil der Colorado children's code die Identität von minderjährigen Täter schützt. Unter 10 Jahren können sie zudem nicht belangt oder angeklagt werden.
In Colorado, no child under the age of 10 can be criminally prosecuted. A child 10 to 17 goes into the juvenile justice system, except a child 14 through 17 can be tried as an adult if circumstances warrant. A person 18 and over is tried as an adult.
In einem solchen Fall obliegt die Entscheidung darüber, wie es mit dem minderjährigen Täter weitergeht, voll und ganz der Staatsanwaltschaft.

https://casa17th.org/filelibrary/file_98.pdf



Ich glaube, daß Hunter damals ganz schön unter Druck geriet, weil einzelne Gesetze miteinander kollidierten. Deshalb lehnte er die Anklageerhebung ab.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden