Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

2.893 Beiträge, Schlüsselwörter: Mordfall, Ramsey, Jonbenét Patricia Ramsey
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 16:01
Tajna schrieb:Spezialkonstruktion
PS: Es gibt einen schönen, kleinen Text im Internet mit der Überschrift "Physics never lie", in dem der Autor interessant darlegt, dass es sich bei der "Garrotte" weder um eine vollständige und funktionsfähige Garrotte (Mordwerkzeug aus einem Stahl- oder Nylonfaden und zwei Holzgriffen an beiden Enden; außerdem Bezeichnung für ein mittelalterliches Folterwerkzeug ganz anderer Bauart) noch um ein komplexes Gebilde handele, dessen Herstellung besondere Spezialkenntisse voraussetzt. Im Autopsiebericht ist daher meines Erachtens zu recht nicht von Garotte sondern von einem Strangulationswerkzeug die Rede.

http://www.forumsforjustice.org/forums/showthread.php?6751-Physics-Never-Lie


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 16:16
Wozzeck schrieb:PS: Es gibt einen schönen, kleinen Text im Internet mit der Überschrift "Physics never lie", in dem der Autor interessant darlegt, dass es sich bei der "Garrotte" weder um eine vollständige und funktionsfähige Garrotte (Mordwerkzeug aus einem Stahl- oder Nylonfaden und zwei Holzgriffen an beiden Enden; außerdem Bezeichnung für ein mittelalterliches Folterwerkzeug ganz anderer Bauart) noch um ein komplexes Gebilde handele, dessen Herstellung besondere Spezialkenntisse voraussetzt. Im Autopsiebericht ist daher meines Erachtens zu recht nicht von Garotte sondern von einem Strangulationswerkzeug die Rede.
Nach Betrachtung dieses Werkzeugs (ist schon etwas her), dachte ich auch, das ist nichts Kompliziertes.

Als Kinder hatten wir eine große Spielkiste mit allerhand Zeugs drin. Alte Matchboxautos, Spielfiguren, Kinderkochgeschirr usw.
Und ich weiss noch, dass darin ein kleines Katapult und auch so ein Ding aus Draht und zwei Holzknebeln als Griffe lag.
Wir wussten nicht was das ist.
In dieser Kiste lagen auch Dinge, die wir geschenkt bekamen-oder vererbt, von Nachbarskindern, die ihr Spielzeug nicht mehr brauchten.

Darum erschüttert mich dieses Ding im Haushalt der Familie nicht besonders.
Mich erschüttert der Einsatz aber nicht das Ding an sich.

Und wenn diese Garotte (oder wie man sie auch nennen will) gezielt eingesetzt wurde, dann kann sie doch schon vorher gebsstelt worden sein.

Es ist ja tatsächlich offen, wer das Mädchen getötet hat.

Für mich ist zwar die Variante: "Der Bruder war aus, in Überschätzung seiner Kraft, aus Wut auf die Schwester"
am schlüssigsten. Und wenn ich auf den weiteren Verlauf sehe: Fehler an Fehler durch die Eltern,
glaube ich an eine Vertuschungsaktion

Aber dafür würde ich meine Hand nicht ins Feuer legen.
Vielleicht haben die Eltern etwas ganz Anderes vertuscht und Burke kam ihnen als Sündenbock, den sie vorgeblich schützten, gerade recht.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 16:22
@Wozzeck

Das was du schreibst, widerspricht dem, was ich gehört habe:
Wozzeck schrieb:Naja - es handelt sich bei der "Garotte" um ein Stück Kordel, das an einem Ende mittig um ein Stück Holz (Pinselbruch) gewickelt und geknotet wurde, und auf der anderen Seite zu einer beweglichen Öse geknotet war, durch die das Ende mit dem Holzstück hindurchgeführt wurde/werden konnte, um so zuzuziehen.
Da müsste ich mich erst mal intensiver damit beschäftigen, falls ich im Internet überhaupt ausreichend Informationen dazu finde.

@frauzimt
frauzimt schrieb:Vielleicht haben die Eltern etwas ganz Anderes vertuscht und Burke kam ihnen als Sündenbock, den sie vorgeblich schützten, gerade recht.
Vielleicht haben die Eltern auch gar nichts vertuscht.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 16:50
Tajna schrieb:Da müsste ich mich erst mal intensiver damit beschäftigen, falls ich im Internet überhaupt ausreichend Informationen dazu finde.
Falls die Skepsis sich auf die Beschreibung bezieht, die kann man ja einfach mit einem Photo der Tatwaffe (online) vergleichen. Ansonsten hatte ich ja noch eine Quelle bzgl. der Bauart angehängt...


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:11
@Wozzeck
Danke für den Link! Das lässt kaum noch Raum für Zweifel, Physik sei dank. Unglaublich, dass das die ganze Zeit über so ignoriert werden konnte!

Kann es denn sein, dass JB letztlich doch an den Folgen des Schlags gestorben ist?


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:13
Tajna schrieb:frauzimt schrieb:
Vielleicht haben die Eltern etwas ganz Anderes vertuscht und Burke kam ihnen als Sündenbock, den sie vorgeblich schützten, gerade recht.
Vielleicht haben die Eltern auch gar nichts vertuscht.
Sicher.
Diese Geschehnisse sind überaus unklar.

Aber wenn eine Leiche vom Auffindeort weggetragen wird, Gäste eingeladen werden...
Die Verweigerung der Eltern mit den Ermittlern zusammenzuarbeiten...

Alles Punkte die sehr seltsam sind und den Verdacht schüren, man wollte, dass die Todesustände nicht geklärt werden.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:24
InMemoriam schrieb:Kann es denn sein, dass JB letztlich doch an den Folgen des Schlags gestorben ist?
Das habe ich mich auch schon oft gefragt - vor allem dann, wenn man von einem Szenario ausgeht, dass ein Cover up beinhaltet, ist das denkbar.

Wie gesagt, der Autopsiebericht nimmt dazu nicht Stellung. Er nennt beide Verletzungen gleichermaßen ursächlich für den Tod. Klar ist aber, dass final eine der beiden Verletzungen zum Tod geführt haben muss, selbst wenn beide Verletzungen prinzipiell tödlich sind beziehungsweise gewesen wären. Interessant ist dabei, dass die Auswirkungen der Strangulation sich offensichtlich nicht als unmittelbar tödlich dargestellt haben. Es ist also möglich, dass das Kind stranguliert wurde, ohne dabei verstorben zu sein. Es wäre dann die gegebenenfalls zuvor verursachte Hirnverletzung, die den Tod letztlich herbei geführt hätte.

Wenn man die Bilder der Autopsie betrachtet, so sieht aber schon der Laie, dass die Strangulationswirkung erheblich gewesen sein muss. Marken sind deutlich als dunkle Verfärbungen am Hals zu sehen, die Kordel schneidet die Haut bzw. das Gewebe tief ein. Dieser optische Eindruck mag, wie ich gelesen habe, zum Teil darauf zurückzuführen sein, dass die Leiche sich nach dem Tode ausgedehnt und sich die Kordel dadurch noch tiefer in der Haut abzeichnen konnte als es zum Zeitpunkt des Todes bereits der Fall war, man sieht aber deutlich, dass hier schon erheblich Gewalt beim Würgen eingewirkt haben muss.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:38
Ich muss zugeben, dass ich mir die Bilder nicht angesehen habe, und mir das möglichst auch ersparen möchte.

Nach dem verlinkten „Physikbeitrag“ bin ich geneigt, doch am ehesten einen mit dem Schlag eskalierten Streit anzunehmen, vielleicht zwischen den Geschwistern, vielleicht aber auch zwischen einem Elternteil und JB. Und dann kann ich mir auch doch vorstellen, dass die Eltern sie für tot hielten, in ihrer Verzweiflung und Panik die von „Fehlern“ übersäte Vertuschung inszenierten, es aber niemals übers Herz gebracht hätten, den Leichnam ihres Kindes außer Haus zu schaffen, sie hätten JB dann nie beerdigen können. Und JB ist in der Zeit während der Vertuschungsaktion langsam gestorben.

Leid tun sie mir alle miteinander!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:44
Übrigens finde ich das Verhalten des Vaters, sein totes Kind beim Auffinden direkt aufzuheben und aus dem Keller nach oben zu tragen, tatsächlich weder unlogisch noch verdächtig. Ich kann mir vorstellen, dass man als Eltern im Schock bei dem Anblick genau so handelt.

Man würde nicht weggehen, sein Kind dort allein liegen lassen und jemanden holen. Einfach instinktiv, ohne Logik und ohne an Spurensicherung zu denken in so einer Situation. Der Fehler lag hier wohl einzig bei der Polizistin, die das hätte verhindern müssen, denn das wäre ihr Job gewesen. Aber das nur am Rande mal bemerkt.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:48
InMemoriam schrieb:Übrigens finde ich das Verhalten des Vaters, sein totes Kind beim Auffinden direkt aufzuheben und aus dem Keller nach oben zu tragen, tatsächlich weder unlogisch noch verdächtig.
Ich glaube, das ist Ansichtssache. Wenn ich (Gott bewahre) wo auch immer eine Leiche mit Spuren von Gewalteinwirkung finden würde, würde ich gar nichts anfassen, um keine Spuren zu zerstören. Instinktiv. Wenn dann schon Polizei im Haus ist, hätt ich die Polizistin in den Keller gerufen; bei klarem Verstand (was ich bei einem Vater nicht voraussetze, der gerade seine tote Tochter entdeckt hat) würde ich die Polizistin wiederum so dezent und unauffällig wie möglich in den Keller bitten.

Aber stimmt, es wäre auch Job der Polizei gewesen, die Fehler kleinzuhalten.

Ansichtssache ist vlt. das falsche Wort. Eher Mentalität. Der eine würde es intuitiv so machen, der andere so.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:52
@hallo-ho
Ich glaube, wenn es sich um Dein eigenes Kind handelt, sieht die Sache ganz anders aus, da ist nichts mehr mit Logik. Und daran, dass die Ramseys ihre Tochter geliebt haben, besteht für mich kein Zweifel.

Ist für den Fall aber quasi „egal“, jedenfalls wenn man so wie ich und viele hier von einer Vertuschung und somit Beteiligung der Eltern ausgeht. Ich wollte nur sagen, dass ich persönlich speziell dieses Verhalten nicht in dem Sinne belastend finde. Bleibt aber auch so noch mehr als genug anderes belastendes Verhalten übrig.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:55
@InMemoriam
Ich weiß schon, dass es ein Unterschied ist, ob man sich etwas vorstellt oder ob einem das wirklich passiert. Vlt. würde ich sogar exakt das Gleiche tun. Nur weiß ich von mir selbst, dass ich selbst bei fiktiven Krimis in vergleichbaren Szenen automatisch denke "Tatsch doch nicht alles an! Lass die Leiche in Ruhe! Du machst Spuren kaputt!"
InMemoriam schrieb:Und daran, dass die Ramseys ihre Tochter geliebt haben, besteht für mich kein Zweifel.
Ich denk schon auch, dass sie ihre Tochter geliebt haben. Aber dass ein Mädchen die Namen des Vaters verpasst kriegt und dieser Schönheitsöniginnenkram seitens der Mutter, das hat mich immer sehr befremdet.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 17:58
@InMemoriam

Ich kann das Mitleid, vor allem für Patsy, was hier auch schon ausgedrückt wurde nicht ganz teilen. Außer natürlich für JB. Da ist ihr Bruder Burke, der offensichtlich eifersüchtig auf seine Schwester war, was ich ja auch verstehen kann. Was aber trotzdem nicht rechtfertigt sie zu schlagen und Fäkalien in ihrem Zimmer rumzuschmieren. Und dann sind da die Eltern, die aus meiner Sicht etwas vertuscht haben. Egal wer was gemacht hat - meiner Meinung nach hätten sie aus Liebe zu ihrer Tochter und Gerechtigkeit gegenüber ihr alle zusammen dazu stehen sollen. Der Ruf und das Ansehen hin oder her. So viele denken noch, dass es ein Einbrecher war, obwohl es auf der Hand liegt, dass es kein Außenstehender gewesen sein kann und der Fall wird wahrscheinlich nie geklärt werden. Und somit wird auch JB nie Gerechtigkeit widerfahren.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:02
Schlussendlich haben sie aus Verzweiflung gehandelt, und verzweifelte Menschen verdienen meiner Meinung nach immer Mitgefühl. Und Kinder auch, selbst wenn sie aus Eifersucht eklige oder gar schlimme Dinge tun. Das rechtfertigt die Taten natürlich keineswegs. Taten sind eine Sache, die Menschen dahinter eine andere.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:03
InMemoriam schrieb:einen mit dem Schlag eskalierten Streit anzunehmen
So hatte ich es mir bislang auch immer vorgestellt. Inzwischen bin ich mir allerdings nicht mehr so sicher, ohne schon genau sagen zu können, woran das liegt. Es hat jedenfalls mit ganz allgemeinen Erwägungen zu tun, die damit zusammenhängen, dass die überwältigende Mehrheit der öffentlichen Berichterstattungen, Verfilmungen oder True-Crime-TV-Produktionen - ebenso wie die Regenbogenpresse, sich auf ein solches Szenario eingeschossen hatten/haben und ich mich selbst unweigerlich frage, 'was hat das eigentlich mit Dir, Deiner Wahrnehmung und Meinungsbildung gemacht?' Letztlich darf man nicht vergessen, dass diese medialen Aufarbeitungen niemals den gesamten Ermittlungsgang wiedergeben können (oder wollen), so wie er sich den Behörden dargestellt hat. Stets werden Dinge vorgescripted und wesentliche Aspekte ausgelassen, weil man so eben eine Geschichte im Fernsehen erzählt.

Die Einseitigkeit in diesem Fall macht mich stutzig. Zumal weder für die Täterschaft von innen noch von außen objektive Beweise vorliegen.

Im Fall der Theorie eines Eindringlings, die öffentlich weniger populär ist, scheint es sogar mehr solcher materieller Indizien zu geben als für das populärere Szenario, dass die Ramseys es waren. Interessanterweise werden diese Indizien aber kaum bis gar nicht diskutiert. Ich frage mich, wieso diese Spuren so selten im Diskurs aufgenommen werden und ich denke, es hängt mit den Medien zusammen! Nicht dass z.B. die DNA-Spuren unter Jbs Fingernägeln und an ihrer Unterwäsche, die eindeutig keinem der Ramseys zuzuordnen sind, nicht auch in der Presse verhandelt wurden, aber sie werden a) seltener besprochen, als etwa der Erpresserbrief aus Patsys Schreibutensilien und b) in wirklich einflussreichen Medienproduktionen, wie der CBS-Dokumentation mit Spitz und Lee als Experten, einfach unterschlagen oder einseitig heruntergespielt (als sei es völlig klar, dass sie keinerlei Wert bzw. Aussagekraft besäßen).


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:06
InMemoriam schrieb:Übrigens finde ich das Verhalten des Vaters, sein totes Kind beim Auffinden direkt aufzuheben und aus dem Keller nach oben zu tragen, tatsächlich weder unlogisch noch verdächtig. Ich kann mir vorstellen, dass man als Eltern im Schock bei dem Anblick genau so handelt.
Das sehe ich z.B. genauso!


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:09
Das Hochtragen der Leiche ist kein Indiz, geschweige denn Beweis für oder gegen etwas oder jemand. Aber es hat u.U. nunmal Spuren vernichtet und die Auffindesituation verwischt.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:10
Sonnenblume91 schrieb:Und somit wird auch JB nie Gerechtigkeit widerfahren.
Ich verstehe, wie Du das meinst. Dennoch, so bitter es ist: ihr wird nie Gerechtigkeit widerfahren können, denn gerecht wäre einzig und allein, dass sie leben dürfte. Die Aufklärung des Falles steht in unser aller Interesse und eventuell im Interesse der Angehörigen (je nachdem!), aber JB hilft das alles nicht mehr. Leider.


melden

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:11
hallo-ho schrieb:Das Hochtragen der Leiche ist kein Indiz, geschweige denn Beweis für oder gegen etwas oder jemand. Aber es hat u.U. nunmal Spuren vernichtet und die Auffindesituation verwischt.
Ja, das ist Fakt. Und das hätte meiner Meinung nach die Polizistin verhindern müssen, indem sie ihn gar nicht erst allein durchs Haus tigern lässt oder wie auch immer.


melden
Anzeige

Mordfall JonBenét Patricia Ramsey

28.02.2018 um 18:14
@InMemoriam

Sorry diese Ansicht kann ich echt nicht teilen. In Burke's Alter kann man als Kind auch schon zwischen richtig oder falsch unterscheiden deswegen habe ich für sein Verhalten wenig Verständnis. Die Eltern waren verzweifelt, natürlich, aber sie hatten eine Wahl und haben sich aus meiner Sicht für den Weg entschieden, der gegenüber JB absolut ungerecht ist und dachten, dass sie sich, auch mit Hilfe ihres Geldes, aus der Sache rausreden können. Was ihnen schlussendlich ja leider auch gelungen zu sein scheint.


melden
270 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Verbrannter Mann82 Beiträge
Anzeigen ausblenden