Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.020 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:31
@Interested
ich verstehe dein anliegen ,aber man muss dann eben versuchen mehr zu recherchieren oder auszufiltern bevor man etwas glaubt.
das frauke keine ängste hatte wurde auch im filmbeitrag schon wiedergespiegelt,weil es von anfang an ein große frage bei der polizei war,ob sie vielleicht bedrängt wurde, oder bedroht, oder verfolgt.
es ist eben schwierig und deswegen sehe ich hier eigentlich dazu eine gute basis auch solche dinge besser zu filtern ,weil es mehrere meinungen gibt.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:33
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Wenn ich als Beispiel etwa Prostituiertenmörder hernehme, die ihr Opfer vorher nicht kannten, die lassen die Leiche meist einfach zurück am Tatort liegen, weil es sie einen Dreck schert, ob Leiche nun gefunden wird oder nicht.
Kommt drauf an, wo die Prostituierte umgebracht wird. Wenn es ein Callgirl ist, das zu dir nach Hause kommt, legst du die Leiche nicht vor deiner Haustür oder in der Nachbarmülltonne ab, sondern im Wald deiner Wahl. Und wenn sie voll mit DNA-Spuren ist, fühlst du dich vlt. auch wohler, wenn die Leiche nicht gleich gefunden wird, egal, ob du ein Fremder oder Bekannter ;) bist.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:36
FAKT ist, Östermann schloss AUS, dass Frauke am Abend des Verschwindens zu Tode kam!
Das geht aus Deiner Emailantwort hervor @Doverex!(Und hier lässt die Aussage Östermanns keinen, GAR KEINEN, Raum für Spekulationen)

Da ergänzt sich dann nix 1:1 wunderbar, lückenlos super zur Fake Theorie!


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:41
@LIncoln_rhyME
ich finde es schon interessant ,das einige user nicht einmal die mail von dem geschätzten herr östermann als sichere aussage sehen .
oder sollte ich sagen traurig
es ist eben der grund warum keiner solche mail mehr beantwortet.
das zeigt aber das der fall immer noch bearbeitet wird ,denn der mailkontakt ist natürlich auch eine möglichkeit zu prüfen wer am anderen ende sitzt,der täter könnte dabei sein.
das ist sicherlich nicht nur aus freundlichkeit, das diese mails beantwortet werden.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:44
Zitat von zweiterzweiter schrieb:ich finde es schon interessant ,das einige user nicht einmal die mail von dem geschätzten herr östermann als sichere aussage sehen .
oder sollte ich sagen traurig
Ja, es wird nur gelesen, was nicht dort steht. Dass die Variante DEFINITIV auszuschliessen nicht.
Es ist aber wirklich komisch, dass speziell der User, der RÖ anschrieb UND eine Antwort erhielt, selbige anzweifelt. Mir beispielsweise wurde 5 mal vorgeworfen, ich zweifle die Echtheit an, was tatsächlich nirgends im Forum nachzulesen ist......Paradox.....


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 09:47
@hallo-ho
Gib´s auf. Wenn hier bereits ernsthaft behauptet wird der Umstand des Versteckens einer Leiche (ein völlig einmaliger Vorgang in der Kriminalgeschichte) spräche für eine Fake-Frauke ist Hopfen und Malz verloren.

@Doverex hat ja auch mal wieder alle Argumente dazu ignoriert und es stört seine Theorie nicht sonderlich, dass die meisten Mörder die Leichen verstecken. Man nehme den Green River Killer einen Prostituiertenmörder (@Doverex ja, aich Prostituiertenmörder pflegen gemeinhin Leichen verschwinden zu lassen, da es gemeinhin nicht um das Opfer geht, sondern darum Tat und Spuren zu verwischen).


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:01
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Kommt drauf an, wo die Prostituierte umgebracht wird. Wenn es ein Callgirl ist, das zu dir nach Hause kommt, legst du die Leiche nicht vor deiner Haustür oder in der Nachbarmülltonne ab, sondern im Wald deiner Wahl. Und wenn sie voll mit DNA-Spuren ist, fühlst du dich vlt. auch wohler, wenn die Leiche nicht gleich gefunden wird, egal, ob du ein Fremder oder Bekannter ;) bist.
@hallo-ho
Aus diesem Blickwinkel heraus hast du vollkommen recht.
Daher finde ich ein KONTRA immer gut!


Ein "zur falschen Zeit am falschen Ort sein" (was einen Zufallstäter andenkt) glaube ich, trifft bei Frauke eher nicht zu.

Der überwiegende Teil von Tötungsdelikten wird eben auch von dem Opfer her sehr bekannten Personen verübt, so ca. 80%. Die ca. restlichen 20% betrifft aber zum überwiegenden Teil wiederum das Prostituiertenmileu, da diese Damen oft mit ihnen völlig unbekannten Personen und meist auch völlig dann allein, ein sehr hohes Risiko eingehen. Bleibt also gar nicht mal allzuviel übrig, dass auf Frauke dieses "zur falschen Zeit am falschen Ort" zutrifft. Mit dem Umstand, dass der Täter die Leiche verstecken wollte, so, dass sie nie gefunden wird, trifft dieses Verhaltensmuster zum großen überwiegenden Teil wieder auf Täter zu, die ihr Opfer kannten.

Wenn man dies alles berücksichtig, wird die Wahrscheinlichkeit, dass der Täter das Opfer vorher nicht kannte, eher sehr gering & total minimal.

Es geht ja hier auch nicht anders, dass man Punkte verbindet, und sich dann in dieser Verbindung der Punkte das PRO & CONTRA darüber ansieht.

Und in dieser Verbindung der beiden Punkte (Tötungsdelikte & WER versteckt eine Leiche) spricht halt ein großes PRO dafür, dass der Täter für Frauke keine unbekannte Person war.

CONTRA dazu würde ich sagen, vollig und ganz auschließen kann man es freilich nicht, dass der Täter eine total unbekannte Person war, es bleibt eine Restmöglichkeit bestehen (keine Frage) aber die Wahrscheinlichkeit dafür ist sehr klein wenn man diese zwei Punkte mal verbindet.

Dazu könnte man auch einen dritten Punkt dazu verbinden, WIESO sollte ein völlig unbekannter Täter Frauke ständig herumkutschieren und dann telefonieren lassen? Auch hier, bei einem unbekannten Täter eher unwahrscheinlich.

Ich denke das ist ein profanes Mittel (Punkte miteinander zu verbinden) um eine Wahrscheinlichkeitsrechnung in diesem Fall herauszuarbeiten. SICHERHEIT herauszuarbeiten, geht eh nicht, es bleibt also immer ein restlicher Unsicherheitsfaktor übrig!
Aber ich denke, dass ist dir eh klar!

Lieben Gruß,
Doverex


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:09
Ich halte einen Bekannten für wahrscheinlicher, kann aber einen Unbekannten für mich nicht völlig ausschließen.
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Dazu könnte man auch einen dritten Punkt dazu verbinden, WIESO sollte ein völlig unbekannter Täter Frauke ständig herumkutschieren und dann telefonieren lassen? Auch hier, bei einem unbekannten Täter eher unwahrscheinlich.
.

Ich kann höchstens spekulieren, was die Anrufe bezwecken sollten, ich weiß es aber nicht. Daher kann ich mir grundsätzlich vorstellen, dass auch ein Unbekannter die Telefonate machen ließ, nur eben aus einem Grund heraus, den ich nicht nachvollziehen kann. Ich find die Telefonate im übrigen auch relativ sinnlos sowohl bei einer Real- als auch, und da noch etwas mehr, einer FF.

Beziehungstaten scheinen mir auch ein weit gefasster Begriff zu sein. Ich hab mal ein bisschen gegoogelt und auch da keine eindeutige Antwort gefunden. Beziehungstat kann jedenfalls auch die Bedeutung haben, ein über vier Ecken Bekannter, also nicht klassisch der Mitbewohner ;), Ehemann, Vater, wer auch immer, sondern das kann auch der Nachbar von schräg gegenüber sein, dem man dreimal im Jahr über den Weg läuft und "Hallo" sagt, nichts weiter.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:15
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:Du hast zum Wolf-Link etwas gepostet und mehrmals lustige Kommentare zum Wikipedia-Artikel gemacht und vivere unterstellt er habe gesagt, es hätte eine wissenschaftliche Grundlage <---> Bezug zur Behauptung die Powerpoint-Präsentationen hätten eine.
Diese "lustigen" Kommentare würden mich mal interessieren. Ich habe lediglich einmal geschrieben, dass wikipedia für mich keine Quelle ist und ich auch sowieso nicht weiß, was man damit zum Ausdruck bringen wollte.
Beim Wolf-Link habe ich gefragt was er damit sagen will. Also wenn man nicht mal mehr FRAGEN stellen darf, dann weiß ich auch nicht. Zu den Präsis habe ich mich gar nicht geäußert....
Zitat von zweiterzweiter schrieb:allerdings war im ersten beitrag von der freundin die morgens anrief, noch keine rede und das wird daran liegen ,das noch nicht alle ermittlungen abgeschlossen waren, oder diese freundin nicht genannt werden sollte ,aus ermittlungsgründen.
so darf man auch zwischen den filmbeiträgen die vergangene zeit und die fortschreitenden ermittlungen,nicht vergessen und mit einberechnen.
so wie auch den schutz einiger personen oder verschweigen aus ermittlungstaktischen gründen.
Wir wollten jetzt eigentlich einfach mal schauen was genau wie dargestellt wird ohne wieder groß miteinzubeziehen was ermittlungstaktische Gründe sind etc. Dann können wir es nämlich auch gleich ganz lassen. Ich habe es schonmal gesagt: Vielleicht hat Frauke ja auch noch mit ihrem Hamster telefoniert aber das wurde aus ermittlungstaktischen Gründen einfach weggelassen? ;)
Zitat von zweiterzweiter schrieb:ich finde es auch komisch das man sich jeden fitzel raussucht und hereininterpretiert das da ein widerspruch ist ,
Nö, es ist einfach ein Widerspruch, da brauch ich nix zu interpretieren.
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:FAKT ist, Östermann schloss AUS, dass Frauke am Abend des Verschwindens zu Tode kam!
Das geht aus Deiner Emailantwort hervor @Doverex!(Und hier lässt die Aussage Östermanns keinen, GAR KEINEN, Raum für Spekulationen)
Schön. Östermann sagt auch, dass die SMS nachts freiwillig versendet wurde und es wird trotzdem darüber diskutiert, dass dies nicht der Fall war.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:23
@Lumina85
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:Schön. Östermann sagt auch, dass die SMS nachts freiwillig versendet wurde und es wird trotzdem darüber diskutiert, dass dies nicht der Fall war.
Das ist schon n Unterschied. Die Kripo geht davon aus, dass die SMS freiwillig geschrieben wurde. Bei der Theorie wird es zu 100 % ausgeschlossen.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:24
Zitat von LIncoln_rhyMELIncoln_rhyME schrieb:FAKT ist, Östermann schloss AUS, dass Frauke am Abend des Verschwindens zu Tode kam!
Das geht aus Deiner Emailantwort hervor @Doverex!(Und hier lässt die Aussage Östermanns keinen, GAR KEINEN, Raum für Spekulationen)

Da ergänzt sich dann nix 1:1 wunderbar, lückenlos super zur Fake Theorie!
Ist ja schön, dass Östermann das definitiv ausschließt, wie die gesamte FFT. Und wie weit hat ihn samt allen anderen Ermittlern das gebracht? Keinen Deut weiter. Das ist für mich schon Rechtfertigung genug, die FFT weiter hier zu diskutieren, natürlich auf einem gewissen rationalen Niveau.
An welchen Standorten gab es denn Gesprächs-Kontakt mit (der angeblichen) Frauke? Es wurde doch bestimmt von C. und ihren Familien-Angehörigen nach jeder SMS (und nicht nur dann) versucht, sie am Telefon zu erreichen, oder etwa nicht?
Den Gesprächs-Kontakt gab es aber nur ein- oder zweimal, und zwar dann, wenn der Täter entweder ausreichend Kontrollmacht hatte, oder auch (Fake-)Frauke bei den anderen SMS gar nicht anwesend war.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:25
@hallo-ho
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Ich find die Telefonate im übrigen auch relativ sinnlos sowohl bei einer Real- als auch, und da noch etwas mehr, einer FF.
Richtig! Und das ist eine Sache, die man unbedingt noch einmal festhalten muss.

Die Anrufe machen selbst bei einer FF keinen Sinn. Daraufhin wird aber leider nicht eingegangen, denn man beharrt ja darauf, dass nur diese Theorie die Anrufe erklären würde.

Es muss nicht nur eine perfekte Stimmenimitatorin am anderen Ende der Leitung gesessen haben, nein, sie muss auch verschiedene Gemütszustände perfekt gespielt haben. Aber eine Freiwilligkeit konnte sie dennoch niemandem auf die Nase binden, trotz ihrer vorzüglichen, schauspielerischen Leistung.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:35
@Kältezeit

Mein Gott, sperr Dich doch nicht so. Bei 20-30 Sek. Anrufen und dem beschriebenen verschwommen, benebelt, wie auf Droge und wirr, da muss man nur etwas rumstammeln. Die Stimme gilt es dabei gar nicht zu imitieren. Es reicht, dass auf dem Display Frauke steht und die Angerufenen aufgrund der Stresssituation, dieses auch gar nicht in Frage stellen.

Man benötigt keine Stimmimitation - ist völlig unnötig in der FF Theorie. Aber ne Frau muss es schon sein und wieso ergeben all ihre Antworten denn keinen Sinn? Weil es nicht Frauke war? Wieso finden diese Anrufe überhaupt statt, wenn sie nicht dienlich sind und wie schon angemerkt, nur Alibis untermauern sollen. Und wieso die Frau, die anruft oder angerufen wird auf Fraukes Handy nicht überprüft wird und selbst kein Alibi benötigt? Weil zu dem damaligen Zeitpunkt eine FF gar nicht in Betracht gezogen wurde und auch völlig unsinnig aus der d a m a l i g e n Sicht wäre. Aber mit Rückblick auf die Situationen - da erst ergibt sie Sinn.

Ich rede hier also nicht davon, dass man DAMALS hätte diese Option in Betracht ziehen sollen, sondern aus der JETZTSICHT.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:37
Zitat von hallo-hohallo-ho schrieb:Ich find die Telefonate im übrigen auch relativ sinnlos sowohl bei einer Real- als auch, und da noch etwas mehr, einer FF.
@hallo-ho
Ich kann dich verstehen, denn einen Sinn in den Anrufen hat ja hier noch keiner wirklich entdeckt.

Wenn man aber die Anrufe darin einmal nur stehen lässt, dass sie als "Lebenszeichen von Frauke" betrachtet werden, ohne dabei jetzt i-eine Theorie nachzujagen. Es sind: "Lebenszeichen von Frauke"

Und im diesen Sinne, kann man doch dann in weiterer Folge darüber nachdenken, aus welchen Gründen sind/wären diese Lebenszeichen denn wichtig gewesen - steht das im Vordergrund (als Motiv) für die Telefonat/SMS oder nicht?

Denn das diese Telefonate & SMS Lebenszeichen darstellen von Frauke, ist ja unbestritten.
Wir kennen nur die Motivation, warum sie überhaupt passiert sind, dafür eben nicht!

Lieben Gruß,
Doverex


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:39
Komischerweise haben die Ohrenzeugen ausgesagt, dass sie Frauke identifiziert haben und sie haben nicht etwa ausgesagt "Die Gesprächsqualität war schlecht und vor lauter rauschen Frauke nur schwer zu verstehen, Frauke stammelte und nuschelte, wir haben sie kaum verstanden".
All das wird einfach unterstellt um die Zeugen zu diskreditieren. Als Ermittler im Dienste der Mordkommission würdet ihr euch gerade strafbar machen.


2x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:40
@Vivere1980
Wo haben die Zeugen das denn genau ausgesagt?


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:41
Zitat von Vivere1980Vivere1980 schrieb:Komischerweise haben die Ohrenzeugen ausgesagt, dass sie Frauke identifiziert haben und sie haben nicht etwa ausgesagt "Die Gesprächsqualität war schlecht und vor lauter rauschen Frauke nur schwer zu verstehen, Frauke stammelte und nuschelte, wir haben sie kaum verstanden".
Quelle???

Ah ja, gibt es ja dazu keine!

Nur solche dubiosen Infos die keiner nachprüfen kann, ob sie überhaupt stimmen :D

Gruß - Doverex


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:43
Man hat das Gefühl man redet mit kleinen Kindern.


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:44
@Vivere1980
Aha, mal wieder eine nette Beleidigung weil keine Quelle vorhanden ist ;)


melden

Mord an Frauke Liebs

12.09.2014 um 10:45
Zitat von Vivere1980Vivere1980 schrieb:All das wird einfach unterstellt um die Zeugen zu diskreditieren. Als Ermittler im Dienste der Mordkommission würdet ihr euch gerade strafbar machen.
Ja richtig, ein Ermittler darf auf keinen Fall andere Theorien als die von irgendwem manifestierte in Erwägung ziehen, na dann gute Nacht Ermittlungsarbeit.
Ebenso wird seit jeher die Glaubwürdigkeit von Zeugen in Frage gestellt, und zwar nicht nur, weil man ihnen bewusste Falschaussage unterstellt, sondern auch unbewusst ihre Sinne aufgrund der äußeren Umstände getäuscht werden konnten.


melden