Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

85.249 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 06:44
Na ja, es ging ihr wohl einfach darum, ein "Lebenszeichen" zu bekommen. Und um die Einstellungen zu verändern muss man sich einloggen - ergo hat die Schwester hier Spuren hinterlassen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 06:47
@eis..bär
Zitat von eis..bäreis..bär schrieb:Und vorallem, wie hat er das vor ihr gerechtfertigt?
Gar nicht.

Oder anders ausgedrückt - womit könntest du rechtfertigen, einem Menschen das Leben zu nehmen?

Notwehr - bedingt ein Gegenüber, der sich eine Ausrede für diese Frage ausgedacht hat.
Gier - ist die Ausrede für den Rest.
Meine ich wenigstens.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 07:01
Zitat von Rick_BlaineRick_Blaine schrieb:Na ja, es ging ihr wohl einfach darum, ein "Lebenszeichen" zu bekommen. Und um die Einstellungen zu verändern muss man sich einloggen - ergo hat die Schwester hier Spuren hinterlassen.
wenige seiten vorher gab es noch unterschwellige vorwürfe, warum die familie bei den telefonaten kein diktaphon zur bewissicherung verwendet hatte, an der veränderung der privateinstellung von fraukes account sieht man aber, wie umsichtig und tapfer man selbst ohne hilfe der polizei versucht hatte, an alles zu denken, alles zu tun, um frauke wiederzufinden.

leider war das nicht von erfolg gekrönt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 07:10
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:leider war das nicht von erfolg gekrönt.
Das ist die schreckliche Tragik dieses Falles.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 10:29
sorry @vielefragen aber man hat eben nicht an alles gedacht. Niemand kann sich in solch eine Situation hinein versetzen und wir kennen den genauen Ablauf nicht. Allerdings wurden ihre Accounts mitsamt dem Inhalt (davon gehe ich aus, wieso sollte man sich sonst einloggen?) überprüft und man ist damit in die Privatsphäre von Frauke eingedrungen. Andererseits wurden einfache Dinge wie die Aufnahme der Telefonate nicht durchgeführt. Da ist es nicht richtig zu sagen, man hat an alles gedacht

Wie gesagt, hinterher ist man immer schlauer und niemand kannte den tragischen Ausgang....dennoch ist es nicht richtig, dass an alles gedacht wurde.

So, und jetzt verdresche mich ;)


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:03
@vielefragen
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:ich habe in erinnerung, die schwester habe die einstellungen so verändern können, dass ein einloggen in fraukes account zu irgendeiner benachrichtigung geführt hätte, oder es sonstwie für ihre umwelt bemerkbar geworden wäre.

eigentlich eine beweissichernde maßnahme.
Versteh ich das Richtig ? Fraukes Schwester hatte Zugriff auf Fraukes Chat Accounts?


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:05
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:So, und jetzt verdresche mich ;)
das werde ich sicher nicht tun, du bist für deine worte selbst verantwortlich, bist ja schon groß.
Zitat von Lumina85Lumina85 schrieb:dennoch ist es nicht richtig, dass an alles gedacht wurde.
wie ich oben schrieb, in einem rechtsstaat sind weder die opfer noch deren angehörige für beweissicherung oder verfolgung der täter zuständig. es ist daher nicht deren rolle, an alles zu denken und alles zu leisten.

wer dennoch drauf rumreitet, die hätten nicht alles getan, nimmt eine mir nicht nachvollziehbare position ein.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:18
@Lumina85

Ich sehe den Fehler bei der mangelnden technischen Unterstützung hinsichtlich Aufnahme der Telefonate ausschließlich bei der Polizei.

Als Familienangehörige ist man doch in einer solchen Situation total durch den Wind. Vielleicht haben sie ja alles ausprobiert mit Rufumleitung, Diktiergerät, Kassettenrekorder, etc. Vielleicht haben sie ein Diktiergerät probeweise eingesetzt und dann festgestellt, dass es übersteuerungen oder wie das heißt (also diese Pfeiftöne) gibt.

Nicht alles was in der Presse steht, hat einen Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit.

@all

Was ich nicht so richtig verstehen kann ist Folgendes: Die Frage, warum alle Anrufe an Chris gingen, wurde irgendwo mit dem Umstand beantwortet, dass das Handy der Mutter meist ausgeschaltet in der Tasche ist. Aber es gab eine Schwester und einen Bruder und auch eine Festnetznummer der Eltern.

Ich habe das mit den Anrufen an Chris zunächst gar nicht hinterfragt. Erst jetzt, als ich den Bericht bei "Zeugen gesucht" mit den Angaben der Mutter gesehen habe, kamen mir die Fragen.

Die Mutter sagte über den Morgen nach dem Verschwinden sinngemäß und dann sah ich, dass eine SMS von Chris gekommen war.

Das Handy lag also nicht weitestgehend ausgeschaltet in der Tasche. Chris ging nicht über das Festnetz. In der Annahme, dass jemand sein Handy kaum benutzt, schickt man dem ja nicht bedingt eine SMS. Dann wäre eine Brieftaube ja sicherer.

Dass Frauke nur bei Chris anrufen durfte, muss einen Grund haben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:24
@Ingrid1
Zitat von Ingrid1Ingrid1 schrieb:Was ich nicht so richtig verstehen kann ist Folgendes: Die Frage, warum alle Anrufe an Chris gingen, wurde irgendwo mit dem Umstand beantwortet, dass das Handy der Mutter meist ausgeschaltet in der Tasche ist.
Im Artikel in der Stern Crime auf der Seite 74 sagt Frau Liebs:

"Dass sie Chris anrief, war logisch. Und sie wusste, dass ich damals nicht immer mein Handy in der Tasche hatte"

Herr Liebs soll das Handy gar nicht genutzt haben.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:32
@Ocelot

Aber Familie Liebs hatte sicherlich einen Festnetzanschluss. Die Geschwister waren bestimmt rund um die Uhr mobil zu erreichen.

Und das erklärt immernoch nicht, warum Chris Frau Liebs eine SMS schickte.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:34
@Ingrid1

Damit wollte ich keine Erklärung liefern, weshalb nur Chris angerufen wurde.
Es war eine Korrektur zu der Info dass das Handy von Frau Liebs angeblich meistens ausgeschaltet war.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:36
Die Mutter sagte über den Morgen nach dem Verschwinden sinngemäß und dann sah ich, dass eine SMS von Chris gekommen war.

Das Handy lag also nicht weitestgehend ausgeschaltet in der Tasche. Chris ging nicht über das Festnetz. In der Annahme, dass jemand sein Handy kaum benutzt, schickt man dem ja nicht bedingt eine SMS. Dann wäre eine Brieftaube ja sicherer.
es ergibt sich aus dem beruf der eltern liebs, dass sie das handy weitgehend ausgeschaltet in der tasche hatten, der vater ein zahnarzt, die mutter als direktorin im gespräch mit menschen, zeitweise vielleicht sogar im unterricht.

vor dem unterricht, eventuell in den pausen, und wahrscheinlich in der mittagszeit wird sie, wie fast alle lehrer, auf ihr handy geschaut haben.
es ist daher ganz logisch, dass chris sie zu bestimmten zeiten am handy erreichen zu können meinte.

er hätte sie noch am arbeitsplatz anrufen können.

angeblich war es sogar umgekehrt, während frau liebs chris anrief, versuchte auch er sie zu errreichen.
wahrscheinlich schrieb er deshalb zusätzlich die sms.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:39
@Ingrid1
Zitat von vielefragenvielefragen schrieb:Die Mutter sagte über den Morgen nach dem Verschwinden sinngemäß und dann sah ich, dass eine SMS von Chris gekommen war.
Genau dieser Umstand wirft, wie ich persönlich finde, viele Fragen auf.
Deshalb geh ich davon aus, muss der Motivator für die eigentliche Tat etwas mit Frauke direkt zu tun haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:40
Zitat von OcelotOcelot schrieb:"Dass sie Chris anrief, war logisch. Und sie wusste, dass ich damals nicht immer mein Handy in der Tasche hatte"
@Ocelot
Andrerseits war Frauke sicher so intelligent, wenn sie als spurlos verschwunden galt, dass in so einem Fall ihre Mutter da wohl immer & ständig ihr eigenes Handy zur Hand hatte.

Ich traue mich wetten, sie hätte ihre Mutter immer anrufen können, weil sie ab da, wo Frauke als verschwunden galt, die Mutter ihr eigenes Handy sicher nicht mehr aus den Augen gelassen hat. Schließlich könnte ja Frauke anrufen....
Und ich denke, Frauke wird ihre Mutter auch gekannt haben und hätte bei einem eventuellen Anruf bei ihrer Mutter selbst auch genau gewusst, dass dann ihre Mutter auch abhebt.

Dies scheint mir keinesfalls der Gund dafür zu sein, dass immer nur Chris angerufen wurde.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:43
@Doverex
Zitat von DoverexDoverex schrieb:Frauke wird ihre Mutter auch gekannt haben und hätte bei einem eventuellen Anruf bei ihrer Mutter selbst auch genau gewusst, dass dann ihre Mutter auch abhebt.
Das sehe ich wie vor einiger Zeit schon mal angedeutet genauso und für mich sind die Kontakte zu Chris deshalb total unlogisch. Denn die Bindung zwischen Eltern und Kind sind sehr viel tiefer verwurzelt als zu dem Ex.

Eine Logik ergibt sich dann wenn der Täter bewusst ein bestimmtes Ziel verfolgte.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:45
@Ingrid1

Was den Festnetzanschluss betrifft:

Wenn ich jemand schnell und sicher erreichen möchte, werde ich versuchen denjenigen auf dem Handy zu erreichen.
Die Wahrscheinlichkeit ist höher jemanden zu erreichen, als auf dem Festanschluss.

Gerade wenn der Plan ist, um eine Ortung zu vermeiden, das Handy nur kurz angeschaltet zu lassen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 12:53
@Ingrid1
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Gerade wenn der Plan ist, um eine Ortung zu vermeiden, das Handy nur kurz angeschaltet zu lassen.
Das Abschalten des Handys deutet daraufhin das eine genauere Ortung vermieden werden sollte. Das wechseln der Login Bereiche und somit der Ortswechsel auch, könnte aber ebenfalls im Zusammenhang mit einer Arbeitstätigkeit des Täters verbunden sein.

Von einem Täter gehe ich aus, weil Frauke von ihrem Umfeld aus Lebensfroh beschrieben wird und eine Selbsttötung somit nicht wahrscheinlich erscheint.
Die Drogentheorie ? erscheint mir ebenfalls nicht plausibel denn auch hier gibt es keinerlei Anhalt der darauf schließen lässt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 13:01
@all,
irgendwie finde ich es widersprüchlich,: zum einen steht die Vermutung des Einsatzes etwaiger Betäubungsmittel im Raum. Zum anderen wird aber vermutet das Frauke versuchte Versteckte Hinweise zu geben.
Das passt für mich nicht zusammen.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 13:09
@vielefragen sehe ich ja genauso. Für die Beweissicherung sind nicht Privatpersonen zuständig und man kann in diesem Fall gut und gerne der Polizei Vorwürfe machen, dass sie so gehandelt haben...
ich sehe allerdings den Einsatz eines Diktiergerätes oä nicht als Beweissicherung an. Chris sagt ja, dass Frauke im ersten Gespräch anders klang, verwaschene Stimme, erschöpft (habe gerade den genauen Wortlaut nicht parat). Also wollte er bestimmt auch das letzte Gespräch aufzeichnen um Mutter Liebs dies vorzuspielen.
Möchte jetzt aber nicht weiter auf dem Thema rumreiten sondern nur auf deinen Beitrag eingehen.

dass nur Chris angerufen wurde wird sicher nicht an der Erreichbarkeit gelegen haben. Selbst als Zahnarzt oder Direktorin ist man abends um die Uhrzeit erreichbar, erst recht wenn die Tochter verschwunden ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

17.10.2015 um 13:13
Ich finde es interessant was @Ollie schrieb. Schade, dass man darauf nicht eingeht.
Frauke wollte, dass Niels noch vorbeikommt, andererseits war sie sehr müde. Wir wissen zwar nicht wann genau sie kommunizierte, sie würde sich freuen wenn er noch kommen würde aber ich glaube, es gab sicherlich noch Gründe weshalb sie sich doch noch hätte überreden lassen irgendwohin zu gehen.


melden