Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

84.953 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

05.06.2018 um 12:06
@Felix80
Das sedieren an sich ist nicht weiter schwierig,er hätte sie nur nötigen müssen 2-3 mal täglich eine entsprechende Medikamenten Dosis zu nehmen , vielleicht die Dosis noch mal anpassen. Schwieriger ist die Beschaffung, klar er könnte auch seiner Oma die Schlaftabletten geklaut haben , aber ein Bezug zum KH erscheint mir logischer.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.06.2018 um 14:15
Ich kann mir nicht vorstellen, was für eine Bitte glaubhaft gemacht werden kann, dass sie so eine Dringlichkeit besäße, um Frauke - selbst wenn sie so hilfsbereit war - dazu zu bewegen, mitten in der Nacht nach Nieheim, und eigentlich noch darüber hinaus bis Entrup, zu fahren, und dann dort freiwillig die SMS zu schreiben.
Auch glaube ich, dass diese Fixierung auf den Großraum Nieheim falsch ist. Anhand der späteren Kontakte wird doch deutlich, dass der Täter ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei und der Familie betrieben hat. Wenn man sich dann anschaut, dass alle weiteren Kontakte aus und um PB kamen, halte ich es für wahrscheinlicher, dass sie in der Zeit im Großraum Paderborn festgehalten wurde, und nur beim Erstkontakt, also der ersten SMS, der enorme Aufwand seitens des Täters betrieben worden ist, so weit raus zu fahren. Die späteren Kontakte aus Benhausen sollten dann auch alles schwerpunktmäßig in diese Richtung lenken, und vom wahren Aufenthaltsort ablenken.

Wenn man den Gesamtaufwand betrachtet, wäre Paderborn und nähere Umgebung jedenfalls der effizienteste Aufenthaltsort, auch und gerade, was die Initiierung der Entführung anbelangt. Da ergäbe so ein entfernter Aufenthaltsort eigentlich nur Sinn, wenn FL ein Zufallsopfer gewesen ist. Dann fährt der Täter nach PB, greift sich das erste Opfer, das ihm gefällt, und verschwindet wieder. Genau das ist aber nachweislich nicht geschehen, und dann hätte es diese ganzen Ablenkungsmanöver auch nicht gebraucht. Stattdessen kam er immer wieder nach PB.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

05.06.2018 um 15:46
@Svensvenson
Ich denke auch, dass wir nur Auszüge aus den Gesprächen kennen, eben die Dinge, von denen die Polizei denkt, dass sie für die Öffentlichkeit relevant sind. Siehe auch div. Fernsehfälle, in denen mitunter Dinge leicht abgeändert werden. Oftmals werden Jahre später nochmal andere Details veröffentlicht, wenn die Polizei nicht weiterkommt, da gibt es ja einige Beispiele. Vielleicht würde das ein oder andere an neuen Infos inzwischen auch Sinn machen, so lange, wie der Fall schon her ist. Gerade jetzt zur WM wäre das Medieninteresse evtl. wieder da und man könnte nochmal grösser an die Öffentlichkeit gehen.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.06.2018 um 15:57
Zitat von ElMatadorElMatador schrieb:Das sedieren an sich ist nicht weiter schwierig,er hätte sie nur nötigen müssen 2-3 mal täglich eine entsprechende Medikamenten Dosis zu nehmen , vielleicht die Dosis noch mal anpassen.
Naheliegend ist der Gedanke auf jeden Fall. Und natürlich fällt einem sofort das Krankenhaus ein.

ich bin immer dafür trotzdem auch in andere Richtungen zu denken.

Meine Frage wäre:
Hätte Frauke den gleichen Eindruck am Telefon gemacht, wenn sie KEINE Drogen (Medis) erhalten hätte?
Unter welchen Bedingungen hätte denn ihre Stimme sonst noch verwaschen geklungen?

Ich meine, wenn sie vollkommen übermüdet gewesen wäre und dehydriert.

Vielleicht hat er sie irgendwo festgehalten und ihr nur so viel zu trinken gegeben, dass sie überlebt.
Gerade wenn der Täter alleine gehandelt hat, könnte das die Wahl seiner Mittel gewesen sein.
Eine geschwächte Gefangene kann sich nicht wehren, schmiedet keine Fluchtpläne, ist "folgsam und gefügig".
Und letztlich könnte sie daran verstorben sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

05.06.2018 um 16:37
Habe den Thread schon eine Weile verfolgt und bin eigentlich überzeugt, dass sie nicht sediert gewesen sein muss und dass das eventuell auf eine falsche Fährte lockt.
Komplett übermüdet und ohne viel Essen und Trinken, ist man sehr schnell auch geschwächt und benommen, wird sich ziemlich sicher auch am Telefon danach anhören. Man klingt ja bereits benommen, wenn man gerade aufgewacht ist oder oder oder.
Wenn sie am Abend bereits getrunken hatte, war sie sowieso schon in einer Situation, in der sie viel Wasser hätte trinken sollen und leicht dehydrieren konnte. Je nach Aufenthaltsort muss nur eine unangenehme Hitze dazukommen, dass man auch ohne Sedierung schnell schlapp macht.


melden

Mord an Frauke Liebs

06.06.2018 um 07:08
Zitat von frauzimtfrauzimt schrieb:Mir fällt unheimlich viel ein.
Aber da das alles spekuliert ist, möchte ich hier nicht zu viel Raum beanspruchen. Wahrscheinlich war alles ganz anders.

Aber ein Beispiel gebe ich dir schnell:

Frauke kannte den Täter vom Sehen. Über den Zusammenhang (Schule/Ausbildung/Krankenhaus oder Freizeit/ein Bekannter eines guten Freundes etc.) war sie nicht misstrauisch. Sie nimmt das Angebot, sie schnell nach Hause zu fahren an.
Der Täter bittet sie nur um einen kurzen Gefallen.
Er kann in der Straße XY eine Wohnung mieten, ist sich aber nicht sicher, ob er es machen wird.
Frauke soll sich doch mal schnell das Haus von außen angucken. Würde sie da einziehen?
danke, @frauzimt!
ehrlich gesagt, habe ich tatsächlich nicht an solche "alltäglichkeiten" gedacht. allerdings ist es doch wirklich abstrus, solche dinge in der nacht regeln zu wollen. ich kann mir nicht vorstellen, dass FL über sowas so spät lust hatte, nachzudenken und zu klären. wenn sie wirklich nach hause wollte, hätte sie doch vermutlich gesagt "das hat auch bis morgen zeit, dann helfe ich dir gerne!".
Zitat von raydenrayden schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, was für eine Bitte glaubhaft gemacht werden kann, dass sie so eine Dringlichkeit besäße, um Frauke - selbst wenn sie so hilfsbereit war - dazu zu bewegen, mitten in der Nacht nach Nieheim, und eigentlich noch darüber hinaus bis Entrup, zu fahren, und dann dort freiwillig die SMS zu schreiben.
sehe ich auch so. wenn es nichts dramatisches ist, ist es verschiebbar auf den nächsten tag. wenn es etwas dramatisches ist, dann ist sie in der nacht wohl auch eher die falsche ansprechpartnerin und hätte an die zuständigen stellen (polizei, krankenhaus) verwiesen.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.06.2018 um 20:24
Zitat von tischtisch schrieb:danke, @frauzimt!
ehrlich gesagt, habe ich tatsächlich nicht an solche "alltäglichkeiten" gedacht. allerdings ist es doch wirklich abstrus, solche dinge in der nacht regeln zu wollen. ich kann mir nicht vorstellen, dass FL über sowas so spät lust hatte, nachzudenken und zu klären. wenn sie wirklich nach hause wollte, hätte sie doch vermutlich gesagt "das hat auch bis morgen zeit, dann helfe ich dir gerne!".
Ich kann mich noch gut an diese Zeit (altersmäßig erinnern).
Frauke war hilfsbereit. Frauke war jung.
Nehmen wir an, der Autofahrer, der ihr anbot, sie nach Hause zu bringen, war ihr vom Sehen bekannt und nicht unsympathisch.
Für die Autofahrt war sie ihm dankbar. Sie hatte eigentlich keine Lust, nach Hause zu laufen.
Die kleine Gefälligkeit (nehmen wir als als Platzhalter das Beispiel mit der Wohnung), hätte ihr nicht viel ausgemacht.

Es geht ganz schnell, ist hier ums Eck...

Frauke könnte gedacht haben: Das kostet nicht viel Zeit. Werde immer noch früher zu Hause sein, als zu Fuß.

Außerdem ist man in dem Alter auch neugierig und sieht die Dinge nicht zu verkrampft.

Dem Täter ging es aber darum, dass Frauke erst mal einsteigt, dass er mit ihr losfährt und (und das ist sehr wichtig!) , dass er mit dem Auto und Frauke an Bord eine andere Richtung einschlägt. Nicht zu ihr nach Hause.
Und wenn Frauke dann irgendwann gefragt hätte: Sag mal, wo ist es denn jetzt?-
Könnte er ihr geantwortet haben: Du, ich hab mich verfahren.

Da wäre sie schon ziemlich weit vom, Einstiegspunkt entfernt gewesen und musste zusehen, die Situation in den Griff zu kriegen.

Entweder laut und resolut-oder diplomatisch.


melden

Mord an Frauke Liebs

07.06.2018 um 20:34
ES könnte auch eine Harley - ein Motorradfahrer sein - der einen zweiten Helm dabei hatte und ihr einen Lift anbot und dann aber wo ganz anders hinfuhr.....


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

07.06.2018 um 20:42
Zitat von egaliegali schrieb:ES könnte auch eine Harley - ein Motorradfahrer sein - der einen zweiten Helm dabei hatte und ihr einen Lift anbot und dann aber wo ganz anders hinfuhr.....
Ja, könnte sein.
Aber ein Motorrad zieht mehr Aufmerksamkeit auf sich.


melden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 11:16
Die Uhrzeit und die Fröhlichkeit der ersten SMS passt nicht ganz zusammen. Ich finde folgendes Szenario für denkbar:

Frauke ist mit ihren Freundin im Pub, der Akku geht dem Ende zu. Es ist lustig und sie wollen noch ein wenig länger bleiben. Da sie keinen Schlüssel hat, will sie Chris über ihr etwas später kommen informieren. Deshalb bekommt sie den Akku ihrer Freundin, schreibt das SMS und gibt den Akku wieder zurück. Hin und wieder kommt es vor, dass SMS nicht gleich versendet werden, weil zB der Empfang im Lokal nicht der Beste ist oder sie das Handy zu schnell wieder ausgeschalten hat.
Etwas später macht sie sich auf den Heimweg und wird (von einer unbekannten) Person entführt. Sie schafft es, denjenigen zu überzeugen, dass er ihr Handy aufladet, damit sie Bescheid geben kann, dass es ihr gut geht bzw. will der Entführer das sogar, damit er unbesorgt was auch immer mit ihr machen kann. Er ladet das Handy auf und schaltet es auch ein und die SMS geht um 00:49 in Nieheim raus. Das würde erklären, warum es so fröhlich formuliert war. Falls die Theorie schon mal zur Sprache kam entschuldigt mich bitte, aber ich schaff es nicht, den ganzen Thread zu lesen.

Offensichtlich merkt er, dass das SMS hinausgegangen ist und fährt dann absichtlich wieder nach PB und lässt sie von dort anrufen um von Nieheim abzulenken. Was haltet ihr davon?


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 15:41
@008-15
Was mir an deiner Variante gefällt ist, dass sie erklären würde, warum Frauke es für richtig hielt, Chris noch so lange warten zu lassen, bis sie nach Hause kommt. Sie hätte dann nämlich ursprünglich geplant, nicht allzu lange nach dem verlassen des Pubs anzukommen und die Uhrzeit wäre noch im Rahmen gewesen. Im Gegensatz zu einer SMS, die gegen 0:49 verfasst und versendet wurde. Ein "später kommen" um die Uhrzeit hätte ich wie Chris auch so als allerspätestens 3:00 angenommen. Keine so schöne Sache im Prüfungsstress, aber vielleicht arbeitete Chris die Nächte sowieso halb durch und Frauke wusste das.

Ich frage mich, ob den Ermittlern die Daten der Handyeinbuchungen bekannt ist. Ich weiß von Fällen, in denen exakt nachvollzogen werden konnte, wann sich ein Handy ins Netz einwählte, nachdem es beispielsweise ausgeschaltet oder im Flugmodus war. Es wäre interessant zu wissen, wann sich das Handy erstmalig nach dem Verlassen des Pubs wieder mit dem Netz verbunden hat. Wenn die SMS tatsächlich im Postausgang wartete, dann müsste diese ja quasi direkt nach dem Verbinden mit dem Netz versandt worden sein. Je länger das Handy verbunden war, bevor die SMS verschickt wurde, umso unwahrscheinlicher wäre die Variante.

Ich glaube, dass Frauke mit jemandem mitfuhr, der sie auch ihr Handy laden ließ, ebenso denke ich, dass sie die SMS freiwillig geschrieben hat. Leider ist sie an die falsche Person geraten.


melden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 17:24
@swinedog
Ich frag mich auch, ob es damals schon möglich war so genau zu orten. Nachdem nur die Anruf-Funkzellen bekannt gegeben wurden glaube ich es jedoch nicht. Das mit dem Postausgang habe ich selbst schon mal bei einem Bekannten erlebt, der in der Disco statt im Bett war ;)

Angenommen der Tathergang entspricht deiner Variante und sie hat die Person nicht gekannt (weil die Bekannten angeblich überprüft und ausgeschlossen wurden), dann tendiere ich dazu, dass die Person weiblich war. Sie wäre nie bei einem fremden Mann eingestiegen. Oder es war bis in Detail geplant zB, dass ein Mann Frauke zu Fuß verfolgt hat und dann ganz hilfsbereit jemand anders mit dem Auto stehen geblieben ist und ihr angeboten hat sie nach Hause zu bringen zB mit dem Vorwand, dass sie vorher dringend nach Nieheim muss, aber Frauke von dort Bescheid geben kann. Dort taucht dann plötzlich der Peiniger auf... Dennoch ist für mich unverständlich, dass sie soweit mit irgendwem mitfährt, den sie nicht kennt.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 17:48
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Angenommen der Tathergang entspricht deiner Variante und sie hat die Person nicht gekannt (weil die Bekannten angeblich überprüft und ausgeschlossen wurden), dann tendiere ich dazu, dass die Person weiblich war. Sie wäre nie bei einem fremden Mann eingestiegen. Oder es war bis in Detail geplant zB, dass ein Mann Frauke zu Fuß verfolgt hat und dann ganz hilfsbereit jemand anders mit dem Auto stehen geblieben ist und ihr angeboten hat sie nach Hause zu bringen zB mit dem Vorwand, dass sie vorher dringend nach Nieheim muss, aber Frauke von dort Bescheid geben kann. Dort taucht dann plötzlich der Peiniger auf... Dennoch ist für mich unverständlich, dass sie soweit mit irgendwem mitfährt, den sie nicht kennt.
Da gibt es so viele Möglichkeiten, die plausibel wären, meiner Meinung nach. Eine fremde Frau als Lockvogel. Ein Pärchen. Ein flüchtiger Bekannter, dem sie genug vertraute, mitzufahren. Eine neue Bekanntschaft, die ihrem Umfeld noch nicht bekannt war. Und auch eine gänzlich unbekannte Person egal welchen Geschlechts könnte es in jener Nacht geschafft haben, sie wie auch immer dazu zu bewegen, mit ihr zu kommen. Man denke an die berüchtigten KO-Tropfen, nur als ein Beispiel. Kurz vor dem Verlassen des Pubs heimlich verabreicht, setzte die Wirkung vielleicht gerade im richtigen Moment ein, und keiner merkte irgendwas im Pub.

Was ich zuvor auch schon geschrieben habe: Wenn mich jemand unter Waffengewalt dazu auffordert, eine überzeugende SMS zu schreiben, die zu keinen großen Nachfragen führen darf, dann werde ich das in dem Moment vermutlich tun, um Zeit zu gewinnen. Auch das wäre eine Möglichkeit.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 19:30
Zitat von swinedogswinedog schrieb:Man denke an die berüchtigten KO-Tropfen, nur als ein Beispiel. Kurz vor dem Verlassen des Pubs heimlich verabreicht, setzte die Wirkung vielleicht gerade im richtigen Moment ein, und keiner merkte irgendwas im Pub.

Was ich zuvor auch schon geschrieben habe: Wenn mich jemand unter Waffengewalt dazu auffordert, eine überzeugende SMS zu schreiben, die zu keinen großen Nachfragen führen darf, dann werde ich das in dem Moment vermutlich tun, um Zeit zu gewinnen. Auch das wäre eine Möglichkeit.
Zu den KO-Tropfen passt, dass sie angeblich sehr müde war. Allerdings passt das SMS dann nicht, weil ein Insider drinnen war, das hätte sie unter Druck bzw im Wissen, dass sie in Schwierigkeiten war nicht gemacht. Sollte sie das SMS erst so spät geschrieben haben dann wäre sie aus freiem Willen dort gewesen und hätte Chris auch gesagt, dass sie woanders schläft, um ihm nicht die Nacht zu stehlen. Daher denke ich dass das SMS einfach zu spät raus gegangen ist.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

08.06.2018 um 20:01
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Zu den KO-Tropfen passt, dass sie angeblich sehr müde war. Allerdings passt das SMS dann nicht, weil ein Insider drinnen war, das hätte sie unter Druck bzw im Wissen, dass sie in Schwierigkeiten war nicht gemacht. Sollte sie das SMS erst so spät geschrieben haben dann wäre sie aus freiem Willen dort gewesen und hätte Chris auch gesagt, dass sie woanders schläft, um ihm nicht die Nacht zu stehlen. Daher denke ich dass das SMS einfach zu spät raus gegangen ist.
Lies mal ein paar Seiten zurück (und meinen letzten Beitrag), es wurden schon Möglichkeiten genannt, wie diese SMS auch anderweitig hätte verfasst werden können. Ein verspäteter Versand wurde bislang nicht genannt, ich halte das für eine weitere Möglichkeit.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.06.2018 um 09:49
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Die Uhrzeit und die Fröhlichkeit der ersten SMS passt nicht ganz zusammen. Ich finde folgendes Szenario für denkbar:

Frauke ist mit ihren Freundin im Pub, der Akku geht dem Ende zu. Es ist lustig und sie wollen noch ein wenig länger bleiben. Da sie keinen Schlüssel hat, will sie Chris über ihr etwas später kommen informieren. Deshalb bekommt sie den Akku ihrer Freundin, schreibt das SMS und gibt den Akku wieder zurück. Hin und wieder kommt es vor, dass SMS nicht gleich versendet werden, weil zB der Empfang im Lokal nicht der Beste ist oder sie das Handy zu schnell wieder ausgeschalten hat.
Es ist ermüdend alle 300 Seite darauf hin zu weisen, dass man oben im Thread in
der Leiste auf " Suchen " gehen kann um dann Stichwörter ein zu geben
und die immer wieder kehrenden Fragen nicht noch mal stellen zu müssen.
Dazu muss man sich nicht mit den ganzen 3000 Seiten befassen.
Aber noch mal für dich:
Die Polizei kennt alle Handyeinbuchtungen des Handys der Frauke.
DIE SMS wurde nicht noch im Pub versendet.
Und Frauke wollte auch nicht länger bleiben.


melden

Mord an Frauke Liebs

09.06.2018 um 13:06
@Malinka
Offensichtlich hast du meinen Eintrag nicht verstanden. Ich gehe davon aus, dass es das letzte SMS war, das sie im Lokal schrieb, dann den akku herausnahm und das SMS im Postausgang hängen blieb. Das kam total oft vor wenn der Empfang irgendwo nicht gut war. Demnach kann die Polizei das SMS auch nicht dem Lokal zuordnen, sondern erst dem Masten wo das Handy dann wieder Saft hatte und wegsendete.
Länger bleiben kann ja auch auch nur eine halbe Stunde heißen.
Sollte das schon mal jemand geschrieben haben so sag mir doch bitte die Seite. Ich kann es trotz Suchfunktion nicht finden... Das Runtermachen von Möglichkeiten finde ich für die konstruktive Lösungsfindung übrigens nicht hilfreich.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.06.2018 um 13:52
Zitat von 008-15008-15 schrieb:Offensichtlich hast du meinen Eintrag nicht verstanden. Ich gehe davon aus, dass es das letzte SMS war, das sie im Lokal schrieb, dann den akku herausnahm und das SMS im Postausgang hängen blieb. Das kam total oft vor wenn der Empfang irgendwo nicht gut war. Demnach kann die Polizei das SMS auch nicht dem Lokal zuordnen, sondern erst dem Masten wo das Handy dann wieder Saft hatte und wegsendete.
Länger bleiben kann ja auch auch nur eine halbe Stunde heißen.
Sollte das schon mal jemand geschrieben haben so sag mir doch bitte die Seite. Ich kann es trotz Suchfunktion nicht finden... Das Runtermachen von Möglichkeiten finde ich für die konstruktive Lösungsfindung übrigens nicht hilfreich.
Nein, ich habe dich und deinen Ansatz zu 100% verstanden und
meine Antwort steht nach wie vor wie oben geschrieben:
Die SMS konnte nicht in irgendeinem Postausgang steckenbleiben,
weil es keinen Postausgang gab. Du konntest bei dem Handymodell lediglich
einen Entwurf speichern. Eine SMS die nicht abging war: weg.


1x zitiertmelden

Mord an Frauke Liebs

11.06.2018 um 15:01
@Malinka
Okay, einen Versuch wars wert... Sorry, ich bin hier relativ neu und werde noch ein wenig Zeit brauchen um mich in die vielen Details einzulesen. Was ist deiner Meinung nach der Ansatz der am meisten Sinn ergibt?


melden

Mord an Frauke Liebs

11.06.2018 um 19:21
Zitat von MalinkaMalinka schrieb:Eine SMS die nicht abging war: weg.
Ich hatte auch noch mal die Anleitung des Handys gegoogelt, einen Postausgang gab es zwar nicht, aber: es war in den SMS-Versandeinstellungen die Rede von einer "Anzahl der Sendeversuche", man konnte also einen Wert definieren, wie oft bei einem gescheiterten Sendeversuch nochmals versucht werden sollte, die SMS zu verschicken. Einen Zwischenspeicher muss es also gegeben haben, wenn man auch darauf nicht zugreifen konnte.


1x zitiertmelden