Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 11:04
Kangaroo schrieb:Ich bin mir gerade nicht Sicher aber hat die Mutter erwähnt in welcher Zeitspanne vor ihrem Verschwinden Frauke diesen Schrauber erwähnte?
soweit ich das überblicke, hat sie das nicht.
das ist alles, was ich auf die schnelle finden konnte:
tisch schrieb am 08.07.2018:es gibt ein interview mit der mutter im stern. @Malinka hat hier das cover verlinkt und die ausgabe wurde von brennan genannt:
Malinka schrieb am 31.05.2018:
brennan schrieb:
Die Ausgabe des Sterns Nummer 20, Erscheinungsdatum 12.05.2016, Titel: Hoffnung und Grauen, Autor: Dominik Stawski.
Kurze gegenfrage: ist das das Titelbild der Zeitschrift?

https://www.booklooker.de/Bücher/Stern-Nr-20-12-05-2016-50-Traumziele-vor-der-Haustür/id/A02g5AUC01ZZW
Sven1213 schrieb am 24.09.2017:In dem Stern-Artikel vom 12.05.2016 wird Ingrid Liebs wie folgt zitiert:

.... Doch nun erinnert sie sich daran, dass Frauke kurz vor ihrem Verschwinden von einem Bekannten erzählte. Von jemanden, der an Autos schraubt und der in Nieheim, östlich von Paderborn, eine Werkstatt besaß. "Sie fragte mich damals, wo Nieheim liegt. Sie kannte das vorher nicht."
falls jemand das interview vorliegen kann, kann er oder sie vielleicht nochmals die entsprechende stelle suchen und zitieren, falls es sich doch um mehr informationen handelt, die dort niedergeschrieben wurden.
Kangaroo schrieb:Naja Kurz ist etwas untertrieben. Hin und Zurück sind es schon 1 1/2 Stunden .. Rechnen wir 30 Minuten dazu für Small Talk und Co. sind wir bei 2 Stunden.
es geht ja erstmal nicht um die zeit, die die hin- und rückfahrt tatsächlich gekostet hätte, sondern um FLs idee dahinter. sie wusste ja vielleicht auch nicht, wohin sie fahren würden und ist davon ausgegangen, dass sie erstmal nur "ziellos" durch paderborn fahren, um zu quatschen. vielleicht lief es dann einfach auf nieheim hinaus (weil der täter das fahrzeug fuhr, nieheim als ziel anpeilte). und im gespräch war es FL dann vielleicht auch "egal" weil sie davon ausging, vielleicht gegen 2 nach hause zu kommen. wenn sie wusste, dass chris länger lernte, wäre dies ja auch noch eine uhrzeit gewesen, die ihn nicht sauer gemacht hätte oder gar misstrauisch hätte werden lassen.
Kangaroo schrieb:Warum sollte Frauke diesen Mann verheimlichen? Frauke und Chris waren kein Paar mehr, er hatte sogar eine neue Freundin.
Es besteht kein Grund dafür finde ich.
sie hat ihn ja de facto "verheimlicht" und nur ihrer mutter von ihm erzählt.

hier ein möglicher grund:
der mann war jemand, der vielleicht eher am rande der gesellschaft stand und von anderen vielleicht eher als "asozial" bezeichnet werden würde und es vielleicht eine reaktion wie beispielsweise "du kannst doch nicht mit SO EINEM abhängen" gegeben hätte. FL, so wird gesagt, machte sich nichts aus den sozialen hintergründen von anderen menschen. wir befinden uns aber noch immer in einer ländlichen gegend, in der die menschen vielleicht anders ticken und vielleicht denken "mit so einem will man nichts zu tun haben". vielleicht war der typ auch in kleinere drogen-geschichten verwickelt oder war in einer anderen szene (z.b. im rotlicht-milieu) tätig. FL wollte vielleicht daher nicht direkt mit ihm herausrücken.

mir geht es gar nicht darum, dass FL den mann vor chris verheimlichen wollte weil chris ihr ex-freund war.
Kangaroo schrieb:Frauke hätte ja eine Story erfinden können. Irgendwas hätte sie Chris ja auch sagen müssen wenn sie an den Abend nach Hause gekommen wäre.
warum sollte sie eine story erfinden, lügen und sich verstricken in komische details? die gesamte situation kam ihr doch vollkommen entgegen, ohne sich etwas ausdenken zu müssen:
- chris und ihre freundinnen aus dem pub kannten sich, wenn überhaupt, nur recht flüchtig
- chris wusste, dass FL im pub ist; er wusste aber nicht, wie lange sie bleiben will
- FLs freundinnen aus dem pub gehen davon aus, dass sie nach hause geht
- egal, wann FL nach hause gekommen wäre, chris ginge davon aus, dass sie bis dahin mit ihren freundinnen im pub war (und ihre freundinnen aus dem pub gingen davon aus, dass sie nach dem verlassen des pubs nach hause gegangen ist)


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 11:11
@tisch
Vielen Dank für deine Ausführungen. Genau das wollte ich grob skizziert eben auch posten.
Hatte dieses Szenario vor ein paar Wochen hier im Thread auch schonmal in den Raum geworfen.
Erntete leider nicht viel Zustimmung. Hoffe weil ich es einfach nicht so gut ausgeführt habe wie du jetzt, da es meiner Meinung nichts gibt was klar dagegen spricht. Das muss/soll natürlich nicht heißen, dass es auch so abgelaufen sein muss. Aber es ist ein Puzzlestück was theoretisch passen würde - > Zeit nach Verlassen des Pubs und ohne "Eskalation" bis zur ersten SMS.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 11:20
tisch schrieb:sie hat ihn ja de facto "verheimlicht" und nur ihrer mutter von ihm erzählt.
Ob das Wirklich zutreffend ist?
Vielleicht bestand kein Grund diesen Mensch bei anderen Personen zu erwähnen, hinter einer simplen Nachfrage muss nicht unbedingt viel stecken.

Eventuell könnte Frauke wie geschrieben ein Profil angeklickt haben (mit den sie aber nicht interagierte) und gelesen haben dass er aus Nieheim kommt und Schrauber ist.
Der Grund für die Nachfrage bei der Mutter könnte gewesen sein weil die Mutter halt die erste Person gewesen sein könnte welche Frauke an diesem Tag getroffen hat.

Warum sollte Frauke die selbe Frage dann nochmals anderen Leuten stellen wenn die Mutter schon gesagt hat wo Nieheim liegt?
tisch schrieb:der mann war jemand, der vielleicht eher am rande der gesellschaft stand und von anderen vielleicht eher als "asozial" bezeichnet werden würde und es vielleicht eine reaktion wie beispielsweise "du kannst doch nicht mit SO EINEM abhängen" gegeben hätte. FL, so wird gesagt, machte sich nichts aus den sozialen hintergründen von anderen menschen.
Wo wird das denn gesagt?

Will jetzt nichts Gegenteiliges behaupten aber ich höre davon trotzdem das erste Mal.
tisch schrieb:FL wollte vielleicht daher nicht direkt mit ihm herausrücken.
Aber irgendwie müssen die beiden ja Kommuniziert haben .. Frauke war sehr Kommunikativ über Handy und Internet.
So eine Bekanntschaft ausschließlich über Reale Kontakte halte ich für unwahrscheinlich.
tisch schrieb:warum sollte sie eine story erfinden, lügen und sich verstricken in komische details? die gesamte situation kam ihr doch vollkommen entgegen, ohne sich etwas ausdenken zu müssen:
Die Aussage tätigte ich Verbindung mit dem Schlüssel holen.
Klar hätte Frauke die Situation wie du sagst nutzen können, aber halt nicht wenn sie den Schlüssel holen würde.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 11:35
danke, @outsiderz

ich war ja eine längere zeit recht intensiv hier unterwegs, habe mich relativ gut in den fall eingelesen und mir irgendwann eine "theorie" zusammengereimt, die für mich sinn ergibt. diese ist nicht frei von widersprüchen und es bleiben auch in meiner theorie viele fragen ungeklärt, allerdings stellt sie sich für mich recht stimmig dar. ich bin sehr offen für neue theorien und auch offen für neue ideen, gedanken und entwicklungen, allerdings hat mich bisher eigentlich keine andere theorie so überzeugt wie meine eigene :D

ich weiß, dass sie sehr angreifbar ist und ich viele fragen nicht beantworten kann und widersprüche auch nicht auflösen kann. aber das können wir alle nicht und keine von uns aufgestellte theorie hält alle fragen aus und enthält keine widersprüche.

mich wundert es aber auch, wie dich eben auch, dass unsere scheinbar rechte ähnliche theorie (so habe ich deinen beitrag zumindest verstanden) hier gar keinen anklang zu finden vermag.
Kangaroo schrieb:Ob das Wirklich zutreffend ist?
Vielleicht bestand kein Grund diesen Mensch bei anderen Personen zu erwähnen, hinter einer simplen Nachfrage muss nicht unbedingt viel stecken.

Eventuell könnte Frauke wie geschrieben ein Profil angeklickt haben (mit den sie aber nicht interagierte) und gelesen haben dass er aus Nieheim kommt und Schrauber ist.
Der Grund für die Nachfrage bei der Mutter könnte gewesen sein weil die Mutter halt die erste Person gewesen sein könnte welche Frauke an diesem Tag getroffen hat.

Warum sollte Frauke die selbe Frage dann nochmals anderen Leuten stellen wenn die Mutter schon gesagt hat wo Nieheim liegt?
falls es tatsächlich so war, dass sie "nur" das profil angeklickt hat, ist das vielleicht so, wie du beschreibst.

falls sie jedoch kontakt mit diesem "schrauber aus nieheim" hatte, dann ist es ja doch vielleicht recht ungewöhnlich, dass sie ihn nicht erwähnte. sie wird als kommunikativ und kontaktfreudig eingeschätzt. die verhältnisse mit chris waren geklärt und es gab eigentlich keinen grund, den "schrauber" zu verheimlichen. sie wird ihren freundinnen mit sicherheit nicht von allen kontakten berichten, mit denen sie im internet zu tun hatte. aber wenn sie vielleicht jemanden kennengelernt hat, den sie gerne treffen möchte oder der sie plötzlich als mensch mehr interessierte, könnte ich mir vorstellen, dass sie dies doch eher mit ihren freundinnen besprochen hätte.
es sein denn, sie ahnte/erwartete, dass es seitens ihrer freundinnen und bekannten eher kritik geben würde, dass sie diesen mann treffen wollte. vielleicht hatte sie darauf keine lust und wollte sich nicht beeinflussen lassen, sondern vorurteilsfrei erstmal schauen, wer das denn überhaupt ist. sie hatte vielleicht einfach keine lust, sich in eine diskussion zu begeben.
Kangaroo schrieb:Wo wird das denn gesagt?

Will jetzt nichts Gegenteiliges behaupten aber ich höre davon trotzdem das erste Mal.
ich glaube, dies sagt ebenfalls ihre mutter in einem der aktuelleren interviews. eventuell hat @Malinka spontan eine quelle dazu?
Kangaroo schrieb:So eine Bekanntschaft ausschließlich über Reale Kontakte halte ich für unwahrscheinlich.
das ist für mich auch ein punkt, der mir absolut unklar ist und bleibt. wie zur hölle tritt dieser "schrauber" in ihr leben?
Kangaroo schrieb:Klar hätte Frauke die Situation wie du sagst nutzen können, aber halt nicht wenn sie den Schlüssel holen würde.
genau deswegen holt sie den schlüssel ja auch nicht.
sie will ihn nicht holen, da sie sich so aktiv in lügen verstricken würde, worauf sie aber gar keine lust hat. sie ist chris sicherlich keine rechenschaft schuldig, allerdings kann es ja sein, dass sie sich sagen, wohin sie gehen, statt einfach nur "bin nochmals weg!" zu sagen. dann müsste sie nämlich entweder a) sagen (und damit lügen), dass sie sich den schlüssel abholt und dann nochmal zurück in den pub geht oder sich woanders nochmal mit ihren pub-freundinnen trifft oder b) sagen, dass sie sich mit einem anderen mann trifft (was sie aber laut meiner theorie nicht wollte).

lässt sie die situation aber einfach laufen, dann bleiben ihr einige unangenehme situationen erspart. sie muss chris nicht anlügen und muss auch nicht sagen, dass und mit wem sie sich noch trifft. mit großem glück muss sie niemals lügen weil chris vielleicht am nächsten morgen einfach sagt "war ja noch lang gestern!" oder fragt "war es noch gut gestern?". da muss sie ja einfach nur mit "ja" antworten.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 11:47
@tisch
Absolute Zustimmung.
Der Punkt mit den fehlenden Kontakten online/telefonisch mit dem Schrauber aus Nieheim sehe ich als größte Lücke in der von uns ins Auge gefassten Theorie.
Es könnte sich um eine Person handeln, die weder Handy noch Internet besitzt. Heute sicher undenkbar, grade in diesem Altersbereich. Aber 2006 könnte es das mMn noch vereinzelt gegeben haben. Sei es aus fehlenden finanziellen Mitteln oder fehlendem Interesse. Dies wäre Variante 1.
Variante 2 könnte sein, da Frauke wohl viel unterwegs war, also keine Stubenhockerin, dass sich dieser Kontakt zu besagtem Schrauber bis zu dem Zeitpunkt auf Face2Face Treffen ungeplanter Natur beschränkt hat und es bis dato noch gar nicht zu einer "Lass und Kontaktdaten austauschen" - Situation gekommen ist. Man aber schon eine leichte Sympathie/Interesse entwickelt hat.
Dann trifft man sich zufällig auf dem Nachhauseweg und entscheidet spontan noch zu quatschen. So gab's zwar bis dato keinen Austausch der Kontaktdaten, aber ein gewisses Vertrauens-/Bekanntenverhältnis, was "ein bisschen quatschen" durchaus rechtfertigen könnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:04
outsiderz schrieb:Absolute Zustimmung.
<3
outsiderz schrieb:Es könnte sich um eine Person handeln, die weder Handy noch Internet besitzt. Heute sicher undenkbar, grade in diesem Altersbereich. Aber 2006 könnte es das mMn noch vereinzelt gegeben haben. Sei es aus fehlenden finanziellen Mitteln oder fehlendem Interesse. Dies wäre Variante 1.
Variante 2 könnte sein, da Frauke wohl viel unterwegs war, also keine Stubenhockerin, dass sich dieser Kontakt zu besagtem Schrauber bis zu dem Zeitpunkt auf Face2Face Treffen ungeplanter Natur beschränkt hat und es bis dato noch gar nicht zu einer "Lass und Kontaktdaten austauschen" - Situation gekommen ist. Man aber schon eine leichte Sympathie/Interesse entwickelt hat.
Dann trifft man sich zufällig auf dem Nachhauseweg und entscheidet spontan noch zu quatschen. So gab's zwar bis dato keinen Austausch der Kontaktdaten, aber ein gewisses Vertrauens-/Bekanntenverhältnis, was "ein bisschen quatschen" durchaus rechtfertigen könnte.
ich denke, dass deine variante 1 eigentlich nicht stimmig sein dürfte. es ist 2006 und nicht 1996. eigentlich hatten doch schon fast alle menschen ein handy oder schätze ich dies ganz falsch ein? durchaus aber gab es unterschiede was die vertraglichen angelegenheiten angeht. ich glaube, dass es noch eine große anzahl an menschen gab, die noch mit pre-paid-vertrag ausgestattet waren und nicht mit einem herkömmlichen monats-vertrag. es gab noch keine smart-phones wie wir sie heute kennen und so auch noch keine flatrates, kein whats-app etc., sodass sich kontakte über das handy vornehmlich über sms oder direkte telefonate herstellen ließen. internetfähig waren handys zwar z.t. schon aber dies wurde doch eigentlich nicht genutzt (zu teuer, zu umständlich).

ich könnte mir höchstens vorstellen, dass er irgendwie bei ihren online-kontakten durchgerutscht ist. dies scheint aber doch fast unmöglich zu sein, wenn ihre ganzen online-kontakte durchgecheckt und ihre chats, mails etc. archiviert und durch die ermittler analysiert wurden. ich kenne mich nicht aus: ist es möglich, dass chats in diesen portalen (nicht icq und studi-vz, sondern die, die man im browser nutzte) nicht gespeichert wurden, sondern nur ihre "persönlichen nachrichten" gespeichert wurden, die direkt in ihren posteingang gingen? dann könnte es ja durchaus sein, dass sie mit ihm gechattet hat, der chat aber nicht archiviert und gespeichert wurde und somit nirgendwo auftaucht.

ein absolut krasser zufall wäre ja z.b. diese situation:
sie treffen sich tatsächlich zufällig als FL den pub verlässt: "haben wir nicht die letzten tage immer gechattet? lust auf ein gespräch? ein bier?".
was gibt es in der nähe des pubs? wieso sollte sich der mann, zu dem sie ins auto steigt, zufällig in der nähe des pubs aufhalten? gab es dort weitere möglichkeiten, das spiel zu schauen? gibt es dort wohnungen in der nähe, die er besuchte oder die er angemietet hat oder freunde besucht hat? ist dort, um bei meiner theorie des klein-dealers bzw. rotlicht-milieu-täters zu bleiben, einen drogenumschlagsplatz oder einen puff oder eine table-dance-bar?


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:07
Doverex schrieb:Der Zeitdruck dürfte auch sehr wahrscheinlich zutreffen (also für mich kein oder zur Angst, sondern ein zusätzlicher Umstand der genauso zufrifft wie die Angst), er dürfte da keinen großen Plan vorher entwickelt haben, was er nun mit Leiche tun sollte, daher wurde diese auch recht schnell wieder gefunden. Es zeigt mMn. eine gewisse Planlosigkeit die beim Täter vorhanden gewesen sein müsste, dass er Leiche fast im Straßengraben ablegte, ansonsten kann man nicht nachvollziehen (würde es diese Planlosigkeit beim Täter nicht geben), dass er so nah an einer Hauptstraße die Leiche ablegte.
@Doverex
Darin stimme ich dir zu. Das nehme ich auch an.
Ich schlussfolgere daraus, dass er Frauke nicht töten wollte.

Vielleicht ist Frauke -in seinen Augen- sogar überraschend gestorben.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:10
tisch schrieb: es ist 2006 und nicht 1996. eigentlich hatten doch schon fast alle menschen ein handy oder schätze ich dies ganz falsch ein?
Es gab noch einige, die kein Handy hatten (war aber schon eine Besonderheit)
viele Leute, die ein Handy hatten, aber sehr selten nutzten (für Notfälle)

Es gibt ja sogar eine Bemerkung von Frau Liebs dazu.
tisch schrieb:ich glaube, dass es noch eine große anzahl an menschen gab, die noch mit pre-paid-vertrag ausgestattet waren und nicht mit einem herkömmlichen monats-vertrag.
Ja, nach meinem subj. Gefühl war das damals ausgeglichen. Oder vielleicht doch mehr Verträge- aber durchaus viele mit pre-paid.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:13
@tisch
Zugegeben, Variante 1 halte auch ich für sehr unwahrscheinlich. Aber 100% ausschließen kann man das meines Erachtens auch nicht. Kein Internet @Home zu haben, halte ich 2006 noch nicht für so selten. Handy hingegen wäre schon ungewöhnlich. Wobei es auch hier, in der kurzen Phase (laut Fraukes Mutter) Möglichkeiten gebe dies zu erklären. Sein Handy könnte zu der Zeit kaputt gegangen oder geklaut worden sein, weshalb er aktuell keines hätte.
Aber das sind ne Menge Unwahrscheinlichkeiten.

Variante 2 hingegen halte ich durchaus für möglich. Warum kommt jemand zufällig irgendwo (in diesem Fall Pub) vorbei? Tja eben aus Zufall, selbst wenn er in der Gegend irgendwelche Kontakte hatte.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:18
frauzimt schrieb:Es gab noch einige, die kein Handy hatten (war aber schon eine Besonderheit)
viele Leute, die ein Handy hatten, aber sehr selten nutzten (für Notfälle)

Es gibt ja sogar eine Bemerkung von Frau Liebs dazu.
würde ich fast ähnlich einschätzen, allerdings würde ich hinzufügen, dass die "junge generation" schon sehr wohl das handy sehr regelmäßig nutzte und auch immer dabei hatte. ich bin ungefähr in FLs alter und war auch damals immer mit handy unterwegs und habe es auch schon rege genutzt. natürlich kein vergleich zu heute aber sms und anrufe habe ich schon immer damit getätigt im jahr 2006.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 12:22
tisch schrieb:würde ich fast ähnlich einschätzen, allerdings würde ich hinzufügen, dass die "junge generation" schon sehr wohl das handy sehr regelmäßig nutzte und auch immer dabei hatte
@tisch
Genau das habe ich auch gedacht

Ich habe das mit den Handys ab 2000 sehr genau verfolgt, weil ich da mit Jugendlichen gearbeitet habe.
Handys waren einfach unheimlich schick-und die haben total gerne gesimst.
Nicht alle hatten eins, aber alle wollten eins.
Und Eltern war wichtig, dass Kinder ein Handy hatten "falls mal was passiert".

Meine Vermutung geht dahin, dass der Täter älter war als Frauke- vielleicht 35
und eher ein Einzelgänger.

Wenn er ein Handy hatte, dann beruflich.
Für die wenigen Privatkontakte lohnte das nicht


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 14:37
frauzimt schrieb:Ich schlussfolgere daraus, dass er Frauke nicht töten wollte.

Vielleicht ist Frauke -in seinen Augen- sogar überraschend gestorben.
Dem werde und kann ich nicht folgen.

Ein Täter welche eine bestimmte Zeit mit einem „Opfer“ verbracht hat, sie telefonieren ließ (bewusst geplant, aus meiner Sicht) würde diese Person niemals freilassen.

Der Täter nahm ihren Tod in Kauf, sei es bedingt durch Verdursten und Verhungern, oder bedingt durch eigene Handlungen.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 14:55
tisch schrieb:warum sollte sie eine story erfinden, lügen und sich verstricken in komische details? die gesamte situation kam ihr doch vollkommen entgegen, ohne sich etwas ausdenken zu müssen:
- chris und ihre freundinnen aus dem pub kannten sich, wenn überhaupt, nur recht flüchtig
- chris wusste, dass FL im pub ist; er wusste aber nicht, wie lange sie bleiben will
- FLs freundinnen aus dem pub gehen davon aus, dass sie nach hause geht
- egal, wann FL nach hause gekommen wäre, chris ginge davon aus, dass sie bis dahin mit ihren freundinnen im pub war (und ihre freundinnen aus dem pub gingen davon aus, dass sie nach dem verlassen des pubs nach hause gegangen ist)
Das Frauke den Schlüssel nicht geholt hat kann aber auch daran gelegen haben, dass sie beim Zusammentreffen den zeitlichen Rahmen
falsch eingeschätzt hat. Sie hat zu Beginn vielleicht nicht damit gerechnet, dass das Treffen so lange dauern würde. Es würde für mich auf jeden Fall mehr Sinn machen den Schlüssel nur dann zu holen wenn man weiß, dass das Fortbleiben überproportional lang werden würde.
tisch schrieb: FL, so wird gesagt, machte sich nichts aus den sozialen hintergründen von anderen menschen.
Ich glaube du spielst auf die Aussage von Frau Liebs an die da wäre, dass Frauke mit allen klar kam, auch mit seltsamen Menschen.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 19:48
Ich bin vor anderthalb Stunden am Dörener Friedhof/Feld vorbei gefahren und musste denken:
seltsame Zufälle....
So viel ist da im Dunkeln nicht los...


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 19:53
Da ist auch nicht so viel los, allerdings muss man aber beachten dass heute Sonntag ist und Winter.
Sommer kann es da schon anders aussehen.

Wobei es jetzt auch kein Meilenweiter unterschied sein dürfte.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 20:05
Sunrise76 schrieb:Dem werde und kann ich nicht folgen.
Wo liegt das Problem?
Sunrise76 schrieb:Ein Täter welche eine bestimmte Zeit mit einem „Opfer“ verbracht hat, sie telefonieren ließ (bewusst geplant, aus meiner Sicht) würde diese Person niemals freilassen.
Er könnte verdrängt haben, dass er er eine Entscheidung treffen muss.
Er hat sich nicht getraut sie freizulassen, aber auch nicht beschlossen, sie zu töten. Ich könnte mir vorstellen, er hat die gefangene F.L. nicht mehr versorgt- und sie ist verdurstet.
Sunrise76 schrieb:Der Täter nahm ihren Tod in Kauf, sei es bedingt durch Verdursten und Verhungern, oder bedingt durch eigene Handlungen.
Natürlich würde ihn eine Mordanklage erwarten, wenn es so war- und er gefasst wird.
Ich verteidige dieses Verhalten nicht.
Ich versuche mir nur vorzustellen, was geschehen sein könnte.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 20:07
frauzimt schrieb:aber auch nicht beschlossen, sie zu töten. Ich könnte mir vorstellen, er hat die gefangene F.L. nicht mehr versorgt- und sie ist verdurstet.
Wo liegt der Unterschied?
Ob ich Jemanden mit Gegenstand / Mittel XY töte oder das Opfer elendig verdursten lasse macht keinen Unterschied.

Man ist so oder so der Indikator für das Ableben.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 20:11
Kangaroo schrieb:Wo liegt der Unterschied?
Ob ich Jemanden mit Gegenstand / Mittel XY töte oder das Opfer elendig verdursten lasse macht keinen Unterschied.
@Kangaroo
Man ist so oder so der Indikator für das Ableben.
Den Unterschied habe ich doch beschrieben.
Ein Täter kann ein Opfer direkt töten-
oder indirekt, in dem er ihm überlebenswichtige Hilfe oder Nahrung vorenthält.

Die Schuld ist gleich groß, aber man möchte doch wissen, was in einem Täter vorgegangen ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 20:17
frauzimt schrieb:Den Unterschied habe ich doch beschrieben.
Nicht Wirklich.

Einerseits soll der Täter sich nicht getraut haben das Opfer direkt zu Töten, soll aber so Kühn gewesen sein dem Opfer beim verenden zu beobachten?


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

03.02.2019 um 20:38
Kangaroo schrieb:Nicht Wirklich.

Einerseits soll der Täter sich nicht getraut haben das Opfer direkt zu Töten, soll aber so Kühn gewesen sein dem Opfer beim verenden zu beobachten?
Nein, ich denke, er war nicht dabei.
Weglaufen hat nichts Kühnes an sich.


melden
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt