Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Mord an Frauke Liebs

Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 16:58
Ich habe mir gerade in jedem Detail (aus der Erinnerung heraus, laut Mitbewohner und Ex und Schwester) die letzten Lebenszeichen von Frauke durchgelesen.

Mein Gott, ich war damals gerade mal ein Jahr älter als sie, gar nicht so weit entfernt (Hannover) und kann mich noch so gut an den Sommer 2006, die WM in Deutschland, erinnern. Ich kann es kaum fassen.

Wenn ich die gesamten Lebenszeichen (Anrufe) richtig gedeutet/gelesen habe, dann muss Frauke verzweifelt Hinweise in ihre Sätze verpackt haben, obwohl sie wohl nicht mehr wirklich neben sich gestanden hat.

Aber das Schlimmste ist ja wirklich, ihr letzter Kontakt. Sie soll ganz leise zugegeben haben, dass sie festgehalten wird und definitiv nicht freiwillig diese Anrufe tätigt und dann dieses plötzliche Widerrufen - Nein, Nein...Schrecklich. Da zuckt wirklich alles in einem zusammen.

Ich kann nur hoffen, dass man den Verantwortlichen oder die Verantwortlichen eines Tages noch finden wird. Sie schien nicht nur ein äußerst hübsches Mädel gewesen zu sein, sondern hatte, was leider sehr selten ist, das Herz wohl auch auf dem richtigen Fleck.

Ps.
Und zu dem Höxter Ehepaar konnte man tatsächlich bis heute keine Verbindung herstellen bzw. zumindest zu dem Mann? Ich las nämlich, dass er unter Verdacht war.


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 17:00
Soweit mir bekannt tragen Wildschweine das Aas auch nicht spatzieren.
Hab zumindest nen Video heute gesehen da wurde das tote Reh an ort und Stelle gefuttert.

@rhapsody3004
Nein es besteht keine Verbindung zu Wilfried W.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 17:37
Kangaroo schrieb:Nein es besteht keine Verbindung zu Wilfried W.
Gibt es irgendwo eine Quelle, möglichst genau, warum er letztlich doch als Täter ausgeschieden ist?

Gerade nochmal gelesen, dass er sich ganz in der Nähe von Frauke aufgehalten haben soll.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 19:20
Kangaroo schrieb:Sagt nicht dass das Wildschwein dort anwesend war oder dort lebt.
Oder stellst du dir ne Jagd wie in Asterix und Obelix vor?
Sorry, aber als ich seinen Beitrag gerade gelesen habe, sah ich die beiden Gallier auch vor Augen :)
Lexxi schrieb:Ich gehe - um es noch mal zusammenzufassen - von einem einheimischen Täter aus, der FL entweder gar nicht, oder allerhöchstens nur sehr flüchtig kannte. Tötung und Ablage erfolgten - meiner Meinung nach - ohne lang- oder mittelfristige Planung und sind das Ergebnis eines absolut überforderten Täters, der sich eine solche Tat - ohne Tötung - schon länger herbeifantasiert hat, letztendlich in seiner romantisierten Vorstellung einer solchen Tat aber keinen genauen Fahrplan bereit hielt.
Schließt du deine Schlussfolgerung, dass sich Täter und Opfer gar nicht oder wenn überhaupt nur flüchtig kannten, aus der Auffindesituation/Fundort?

Meine persönliche Meinung ist, dass Wichtigste für den Täter war, dass die Leiche außerhalb seines "Ankerpunktes", also Wohnumfeld und Lebensumfeld verbracht wird.
Dafür hat der Täter eine gewisse Distanz von ca. 20 Straßenkilometer zurück gelegt.
Ich gehe ja davon aus, dass Frauke sich im Raum Paderborn aufgehalten hat und dort festgehalten wurde und sehe auch diese Örtlichkeit als Lebensumfeld des Täters.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 19:49
rhapsody3004 schrieb:definitiv nicht freiwillig diese Anrufe tätigt
@Rhapsody
das habe ich nicht rausgelesen


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 20:08
rhapsody3004 schrieb:Gibt es irgendwo eine Quelle, möglichst genau, warum er letztlich doch als Täter ausgeschieden ist?

Gerade nochmal gelesen, dass er sich ganz in der Nähe von Frauke aufgehalten haben soll.
Ich habe es nie verstanden, warum viele auf einmal eine Verbindung von dem Fall Liebs zum "Höxter-Pärchen" gezogen haben.
Das witzige ist, ich meine gar nicht die Mitdenker hier im Thread, sondern die Polizei, ein Anwalt und Frau Liebs.
Das sind nur drei, welche mir spontan einfallen.

Ich bekam von einer Verwandten aus OWL einen Anruf, dass es einen Beitrag vom WDR gab (kann auch Radio) gewesen sein, wo ein Polizist eine Auffälligkeit in Bezug meine ich auf Wilfried ( weiß nicht den Hausnamen) und dem Leichenfundort von Frauke gab.
Gleiche Funkzelle oder ähnliches.
Ich habe das nachrecherchiert und konnte über die Mediathek es noch einmal anhören.

Dann gibt es eine Äußerung einer Person (ich schreib mal nicht wer das sagte, da ich das es nicht verlinken kann).
Dieser sagte:“Wilfried W. war immer in der Nähe von Frauke Liebs” und es gibt “auffällige örtliche Zusammenhänge”.

Die größte Irritation gab es aber zwischen den Aussagen/Zitaten von Frau Liebs im Stern-Crime Artikel (Oktober 2015)und dem nach dem Höxter-Pärchen im Stern Nummer 20 aus dem Jahre 2016

Im Stern-Crime-Artikel sagte sie:
“Warum Nieheim? Warum legten sich die Profiler fest?
Sie hatte keinen Bezug dort hin. Und so wie sie Paderborn betonte, hieß das für mich, dass sie es irgendwie nach Paderborn geschafft hatte.”

Jetzt komme die Verbrechen des Höxter-Pärchens ans Tageslicht und darauf äußert sich Frau Liebs wie folgt im Stern Nummer 20:

Immer hielt es Ingrid Liebs für ausgeschlossen, dass Frauke, nachdem sie den Pub verlassen hatte, zu einem ihr unbekannten Mann ins Auto stieg. Doch nun erinnert sie sich daran, dass Frauke kurz vor ihrem Verschwinden von einem neuen Bekannten erzählte, Von jemanden, der an Autos schraubte und der in Nieheim, östlich von Paderborn eine Werkstatt besaß.
“Sie fragte mich damals, wo Nieheim liegt. Sie kannte das vorher nicht”.

Weiter im Artikel:
Und die Werkstatt? Wilfried W. schraubte ständig an Autos.
Man sah ihn oft im Blaumann. Ob er eine Werkstatt in Nieheim besaß, ist aber bisher unbekannt.

Daraufhin schrieb ich den Journalisten an, welcher beide Gespräche geführt hatte, also der beide Artikel geschrieben hatte und führte ihm, die aus meiner Sicht widersprüchlichen Aussagen vor.
Seine Antwort kam umgehend......
“Sehr geehrter Herr S.,
es fällt fast 10 Jahre später den Beteiligten sehr schwer, sich daran zu erinnern, was sie wann wie und wo geäußert haben.
Ich kann Ihnen leider nicht weiterhelfen.
Mit freundlichen Grüßen
Dominik Stawski”

Das Kuriose ist, von alledem was von diesen Personen geäußert wurde hinsichtlich Wilfried W. hörte man rein gar nicht mehr danach.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 21:12
Guten Abend allerseits.
Ich hätte da mal ein oder mehrere Fragen und zwar:
Weiß man welche Orte damals abgesucht wurden?
Wurde da irgendwas bekannt gemacht?
Ich habe gerade nicht die Muße, mir den ganzen Thread nochmal durchzulesen. Ich beschäftige mich schon sehr lange mit diesem Fall und bin daher weitestgehend informiert, allerdings kann ich mich an die Bekanntgabe von Orten, die möglicherweise abgesucht wurden nichtmehr erinnern.
Was ist z.b mit der Koerfer Quelle?
Diese stand 2006 leer und wurde erst 2012 oder 2013 renoviert.
Die Quelle liegt an einem Wanderpfad und ist relativ gut zu erreichen. Da sie wie gesagt 2006 brach lag, werden sicher nicht viele Menschen in der Zeit dort vorbeigekommen sein.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 21:22
Windsurfer1991 schrieb:Wisst ihr, ob Frauke und ihre Freundin ihre Gläser im Pub allein haben stehen lassen und gemeinsam auf die Toilette gegangen sind, was ja viele Freundinnen machen?
Frauke und Isabella saßen im Kreise andere Freund. Selbst wenn sie auf die Toilette gegangen wären,
so wäre ihr Glas gewiss nicht unbeobachtet geblieben.
EDGARallanPOE schrieb:Edit

Es ist zwar richtig, dass Wildschweine auch Aas fressen ( in unserem Fall hier eine menschliche Leiche). Das tun sie aber in der Regel nur,wenn ein Mangel an anderer Nahrung herrscht......Also in den frostigen Wintermonaten.
Bei der Sache mit dem Wildschwein ging es mir persönlich nur darum, dass die Tiere den Leichnam oder Teile davon
bewegt haben könnten. Mir geht es nicht darum, dass die Tiere etwas gefressen oder angenagt haben. Das Tiere an dem
Leichnam gewesen sind, wird so vom Ermittler vermittelt. Da Oberkörper und Unterkörper, so wie Schädel und Teile von anderen Knochen, nicht mehr symmetrisch aneinander liegen auf den Bildern vom Fundort, gehe ich davon aus, dass der Leichnam durch Tiere bewegt worden ist.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 22:47
@Malinka
Was ich wirklich schade finde, dass dann Frauke niemand von den vielen Freunden, so spät nachts nach Hause begleitet hat. Ich habe eher selten eine Frau, mit der ich aus war, nachts alleine über einen Kilometer laufen lassen. Bin oft mitgegangen und habe einen Umweg für mich in Kauf genommen
Gut ich gebe zu ein paar Mal habe ich dann ein Taxi für sie besorgt und im Notfall auch bezahlt. Und ich halte eine Stadt von über 100.000 Einwohner niemals für einen Platz, wo nichts passieren kann.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 22:54
Aber vielleicht wollte Frauke ja, dass niemand sie begleitet. Das wäre eine Erklärung.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.03.2019 um 23:36
Doverex schrieb:Dies würde zwingend bedeuten, dass die uns bekannten Polizeifotos bei der Auffindung der Leiche (Okt. 2006) keineswegs den Originalzustand (Juni 2006) zeigen, den der Täter mit der Leichenablage womöglich dort als "seine Handschrift" hinterlassen hätte?
Zu diesem Schluß muß man zwangsläufig kommen, denke ich. Keine Rückschlüsse auf die ursprüngliche Ablagesituation möglich.
Kangaroo schrieb:An Fraukes Leiche dürfte kein Wildschwein dran gewesen sein da diese Tiere eine enorme Beißkraft haben und die Knochen welche auf den Fotos zu sehen sind ziemlich Intakt aussehen.
Wie kannst du erkennen, was da ziemlich intakt ist? Ich erkenne das anhand der uns bekannten Fotos nicht. Aber, nun gut.
Wildschweine (die bekanntlich im Boden wühlen), Füchse, wer weiß das schon. Die Leiche wurde bewegt, von wem oder was auch immer. Wie wäre es sonst erklärbar, dass Teile des Skeletts sich nicht an den Stellen befanden, an denen sie von Natur aus sind. Und dies wird nicht durch Hitze oder Regen passiert sein.

Ich persönlich würde sagen, dass jeder erwachsene Mensch weiß, dass in/auf größeren Wald-/Feldflächen diverse Tiere leben, die auch an tote Tiere/Menschen gehen. Ein anderer sagt, dass muß nicht jeder wissen. Daher denke ich, dass ein Vermuten dahingehend, ob jemand das bei der Ablage bedacht hat oder nicht, zu nichts führt.
Wozzeck schrieb:Eines ist vor allem anderen ein eindeutiges Merkmal der gewählten Stelle: Sie ist leicht mit einem Kraftfahrzeug zu erreichen und ermöglicht es, die Leiche durch ein kurzes Umladen (bspw. aus einem Kofferraum heraus) an den endgültigen Ablageort zu verbringen. An erster Stelle dürfte daher dieses Merkmal für den Täter entscheidend gewesen sein.
Das denke ich auch. Das schnelle, zeitnahe Verbringen von F, weg aus und weg vom persönlichen Umfeld.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 07:42
@LissyB
Weil Wildschweine durch Knochen beissen und nicht zimperlich sind.
Es ist meine subjektive Meinung, kein Fakt.

Ich denke da war ein Fuchs oder mehrere Füchse am Werk welche die Leiche im fortgeschrittenen Verwesungsprozess angegangen sind.
Dafür spricht meiner Meinung nach dass die Teile der Leiche nicht großspurig zerteilt war und weil der Torso getrennt lag.
Füchse dürften von der Kraft fähig sein dies zu bewerkstelligen.

Es bezweifelt Niemand dass Tiere an der Leiche waren. Zumindesr ich nicht.


melden
Wozzeck
Mitglied ausgeschlossen
-> Begründung

Lesezeichen setzen

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 07:53
Kangaroo schrieb:dass Tiere an der Leiche waren
So auch Ö in dem hier reichlich zitierten Stern Crime Interview. Ich denke auch, dass das Bild vom Tatort eher für kleinere und leichtere Tiere spricht: Füchse, Vögel etc. @Kangaroo hat dazu schon alles geschrieben und ich schließe mich dem an: Insbesondere Wildschweine sind rabiate Wühler, die bekanntlich mit sehr viel Kraft ausgestattet sind und wohl in der Regel auch nicht einzeln sondern in Rotten oder Familienverbänden auftreten. Das hätte imho vermutlich zu einem anderen Spurenbild geführt.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 08:44
LissyB schrieb:Keine Rückschlüsse auf die ursprüngliche Ablagesituation möglich.
Also "keine Rückschlüsse" finde ich zu hart formuliert.
Ich würde eher denken, evtl. Rückschlüsse auf die ursprüngliche Ablagesituation zu machen ist eher sehr begrenzt vorgegeben u. möglich.
MMn. hat ja der Täter seine Handschrift sehr wohl am Ablageort hinterlassen. Es ist nur so, dass durch die Bewegung der Leiche von Tieren (hoch wahrscheinlich auch von Wildschweinen) nach der Ablage diese - seine - Handschrift erheblich verwischt wurde.

Ich finde es nur recht grenzwertig, wenn wer glaubt Anhand von Zweigerln und Ästen auf den Fotos erkennen zu wollen und den Rückschluß zu vollziehen, da hat der Täter wohl was "trapiert"? Das ist mir eindeutig viel zu weit hergeholt. Also solche Rückschlüsse würde ich auch ausschließen.
Wozzeck schrieb:Das hätte imho vermutlich zu einem anderen Spurenbild geführt.
Ja zu welchen anderen Spurenbild hätte es denn genau geführt?
Ist schon verwunderlich, wenn wer glaubt anhand der Fotos zum "Spuren-Bild-Experten" zu werden, ob an der Leiche etwa nun ein Wildschwein dran gewesen ist oder nicht.
Dazu auch, wenn es in der Gegend Wildschweine gibt, warum sollten diese dann die Leiche von Frauke so total unberührt gelassen haben? Aus Anstand oder aus welchen anderen Grund heraus?

Wenn man nachdenkt und darüber echt tiefer mal überlegt, eben dort in der Gegend gibt es Wildschweine (und die sind sehr wohl Aasfresser) warum sollten diese dann den Leichnam (für sie eben ein Aas) denn meiden?
Dazu wurde gesagt und von verschiedenen Seiten hier im Thread schon behauptet, dass die Leiche ein Jäger fand, der ein Wildschwein verfolgte.

Erklärt es mir mal ordentlich, aus welchen Grund heraus sollten Aasfresser - die Leiche ->was für sie ein Aas ist - meiden?

Also mal ganz nüchtern und realistisch betrachtet, wenn es dort Wildschweine gibt ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch gegeben, dass an der Leiche auch Wildschweine dran waren. Wenn hier behauptet wird, am Spurenbild erkennt wer, dass kein Wildschwein an der Leiche dran war, da geht es wohl nur mehr um reine Rechthaberei und nicht darum > was wäre nun sehr wahrscheinlich und was nicht - darauf sollten wir doch hier zurück kehren, meine BITTE dazu - wenn möglich?


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 09:42
Doverex schrieb:Dazu auch, wenn es in der Gegend Wildschweine gibt, warum sollten diese dann die Leiche von Frauke so total unberührt gelassen haben? Aus Anstand oder aus welchen anderen Grund heraus
In meinem Wohnviertel wohnen auch Hunde.
Heisst trotzdem nicht dass es in meiner direkten Nachbarschaft welche gibt.
Doverex schrieb:Dazu wurde gesagt und von verschiedenen Seiten hier im Thread schon behauptet, dass die Leiche ein Jäger fand, der ein Wildschwein verfolgte
Bedeutet nicht dass das Wildschwein dort tatsächlich war oder wurde irgendwo berichtet dass er das Wildschwein dort schoss?
Doverex schrieb:Erklärt es mir mal ordentlich, aus welchen Grund heraus sollten Aasfresser - die Leiche ->was für sie ein Aas ist - meiden?
Achso, das Wildschwein ist auf der Flucht und soll Rast machen um Aas zu fressen?

Und ggf. Rudelangehörige warten bis der Jäger entlang läuft ohne Angst, denken sich "Keine Gefahr für uns, der Jäger sucht ja unser Kollege"
Doverex schrieb:Also mal ganz nüchtern und realistisch betrachtet, wenn es dort Wildschweine gibt ist die Wahrscheinlichkeit extrem hoch gegeben, dass an der Leiche auch Wildschweine dran waren. Wenn hier behauptet wird, am Spurenbild erkennt wer, dass kein Wildschwein an der Leiche dran war, da geht es wohl nur mehr um reine Rechthaberei und nicht darum
Betrachte es Nüchtern und Realistisch.
Die Gründe habe ich dargelegt.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 10:30
Malinka schrieb:Bei der Sache mit dem Wildschwein ging es mir persönlich nur darum, dass die Tiere den Leichnam oder Teile davon bewegt haben könnten. Mir geht es nicht darum, dass die Tiere etwas gefressen oder angenagt haben.
Es ist doch letztendlich auch völlig unerheblich, ob Tiere Teile des Körpers "nur" bewegt oder auch angefressen haben.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 12:52
Kangaroo schrieb:Achso, das Wildschwein ist auf der Flucht und soll Rast machen um Aas zu fressen?

Und ggf. Rudelangehörige warten bis der Jäger entlang läuft ohne Angst, denken sich "Keine Gefahr für uns, der Jäger sucht ja unser Kollege"
Was soll uns diese Aussage mitteilen?

Ich denke mal, die folgende Aussage von @Doverex ist durchaus vernünftig.
Doverex schrieb:wenn es in der Gegend Wildschweine gibt, warum sollten diese dann die Leiche von Frauke so total unberührt gelassen haben?
Aber Wildschweine hin oder her. Vermutlich kann man mir hoher Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Leiche bewegt wurde, von wem oder was auch immer.
Daher sind Rückschlüsse auf die ursprüngliche Ablagesituation nur sehr eingeschränkt möglich.
Das ist, denke ich, der Punkt, um den es geht.


melden

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 13:11
Wenn Wildschweine wühlen sieht das normal schon etwas anders aus, aber ich will da nicht einfach durch ein paar Fotos was reininterpretieren. Wir werden das hier nicht klären können
Was den Täter angeht, denk ich dass er die Stelle kannte, aber sicher nicht viel Gedanken an Schweine, Füchse, Stürme etc verschwendet hat, sondern dass es die für ihn halbwegs optimale Stelle war. Restrisiko immer einkalkuliert


melden
Anzeige

Mord an Frauke Liebs

29.03.2019 um 15:57
LissyB schrieb:Daher sind Rückschlüsse auf die ursprüngliche Ablagesituation nur sehr eingeschränkt möglich.
Das ist, denke ich, der Punkt, um den es geht.
Richtig beobachtet :D. Das ist der Punkt um den es mir ging.
Das bedeutet, dass wir nicht wissen wie die Leiche abgelegt wurde. Lediglich den Ermittler könnte es bekannt sein.


melden
338 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt