Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mord an Frauke Liebs

89.249 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Telefon ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Mord an Frauke Liebs

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:21
@porcupinetree
Ja, nur eben mit dem Unterschied, dass bei FL schon etliche Tage vergangen sind und zu dem Zeitpunkt schon 6 Telefonkontakte zustande gekommen waren.
Und wenn man dem EX-User Uhlenspiegel Glauben schenken kann, so war die Polizei anwesend.
Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, dass die Polizei daneben sitzt und einfach sagt "ja machma".


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:26
@LIncoln_rhyME

Nein, ich kann mir das auch nicht vorstellen, zumal man doch dann hätte irgendwie reagieren können. Ich weiß nicht, wie lange die Ortung dauert, aber sobald das Handy sich einbuchte, hätte man doch im Rahmen von Paderborn zumindest eine Fangschaltung oder ein Fangnetz aufbauen können. Ich gehe davon aus, dass die Polizei doch nicht anwesend war. Und wenn Fraukes Schwester sich tatsächlich bei yooliety einloggen konnte, dürfte die Polizei viel mehr über Fraukes Kontakte wissen.
Aber dann war darunter offenbar nicht ein Tatverdächtiger.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:35
Hier doch noch ein anderes Gedicht:

Nutzer: Ori
Status: Profiuser
Post schicken
Registriert seit: 15.05.2004
Anzahl Nachrichten: 526


geschrieben am: 10.05.2006 um 19:39 Uhr IP: gespeichert

Stell dir vor..

Du bist allein,
Deine Seele ist gequält.
Niemand scheint für dich da zu sein,
deine Stunde scheint gezählt.

Stell dir vor..

Es gäbe keinen Morgen
Und aller Schein der Welt,
Der dich hoffen, glauben, leben lassen hat, zerfällt.
Dein Leben ist ertränkt in Sorgen.

Stell dir vor..

Dein Kopf ist leer,
Deine Augen sind verschwommen,
Dein Geist ist schwer,
Die Trauer hat dich mitgenommen.

Stell dir vor..

Du kannst nichts essen,
Dein Herz ist krank,
Deine Nerven liegen blank.
"Es" beginnt dich aufzufressen.

Stell dir vor..

Du bist geschunden,
Du wüsstest wie ich lebe,
Das ich selten nehme, fast nur gebe.
Dein Leben ist an einen Garn gebunden.

Und nun stell dir vor..

Du findest etwas.
Etwas das dich mit hoffnung erfüllt
Und ebenso deine Sehnsucht stillt.
Etwas mit Liebe nicht mit Hass.

Und nun stell dir vor..

Es tritt in den Schatten ein helles Licht.
Eines, dass die Dunkelheit
und auch die starke Einsamkeit
tief in deinem Herzen durchbricht.

Und nun stell dir vor..

Deine Ängste und Sorgen schwinden,
Dein Herz erstrahlt in neuem Glanz.
Wie in einem schönen Tanz,
magst du dich mit dem Licht verbinden.

Weißt du..

Die Hoffnung an das Gute,
Sie ist noch da,
Man sieht sie vielleicht nicht jede Minute,
aber gerade sehe ich sie. Ja!

Weißt du..

Das Gute sehe ich in dir,
Du bist mein Licht,
Mein Überlebenselixier.
Du bist nicht mein und gehörst nicht mir.

Ich weiß..

Wie gerne ich dich habe,
du scheinst mir wie des Himmels Gabe.
Wie oft ich an dich denken muss,
es reicht kein Wort und kaum ein Kuss.

Ich möchte das auch du das weißt...




baba

Es scheint, er hat jemanden kennengelernt.



melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:52
Hallo zusammen,

Dieser leicht kranke Typ dürfte wohl einer der ersten gewesen sein, den die Polizei
damals auseinander genommen hat!
Kann mir vorstellen, das er danach keine lust mehr hatte erneut soetwas
von sich zu geben.
Für mich doch nur alles oberflächliches Zeug das es mit sicherheit zu Hauf im
Netz zu finden ist.

Hier mal etwas zum Denken, was wenigstens einen nachvollziehbaren
Sinn macht.

Ein weiterer Punkt meiner Erklärung zum Fall Frauke Liebs !
Die anderen sind weiter Oben zu finden.

Punkt 4 : Christus / Christos !

Christos ist Griechisch und heißt Christus!

Frauke Liebs hat am Anfang der Telefonate (1) zu ihrem
Ex-Freund "Christos" gesagt.
Das aber hat sie nur gemacht, wenn sie auf Ihn wütend wahr!
(Weiß ich aus erster Hand).

Davon aber muß die Täterin nichts gewußt haben und Frauke Liebs
wahr ein schlauer Mensch, der das für sich nutzen konnte.

Natürlich hat sie versucht einen Hinweis zu geben, Sie wußte
genau das ihr Ex-Freund hellhörig würde wenn Sie ihn "Christos"
nannte.
Was ja auch der Fall wahr, Ex-Freund – Familie -- Polizei haben
“ Christos “ als versteckten Hinweis gewertet.
Leider kam niemand auf die Bedeutung, was Sie damit sagen wollte.

Für mich steht fest, Sie wollte einen Hinweis auf ihr Versteck geben,
alles andere währe in ihrer Situation abwegig und nicht
nachvollziehbar .
Christus, eine Figur am Kreuz.
Natürlich muß Frauke Liebs gewußt haben, das man den Hinweis
Verstehen kann, sonst hätte Sie ihn nicht gemacht.
Ich habe in meinem Gästebuch ein Bild dieser Figur, die so groß
ist, das man Sie nicht übersehen kann.
Wenn man jetzt bedenkt, das beide Personen mit dem Auto zum
Versteck unterwegs wahren und wo das Kreuz steht, dann gibt
es für mich überhaupt keinen Zweifel daran warum Frauke Liebs das
Kreuz als ersten und direkten Hinweis ausgewählt hat.
Zum einen kann man den Fahrweg erkennen und zweitens muß das
Versteck in der Nähe dieses Kreuzes sein.
(beides ist in meiner Skizze im Gästebuch nachvollziehbar).

Dies ist zwar nur ein Teil des Puzzle, aber für mich ein sehr
Wichtiges .

Es gibt einige Fakten, die immer wieder ignoriert werden:

1. Der Pub- Besuch wahr sehr kurzfristig !
2. Frauke Liebs ist vor ihrer Freundin nach Hause gegangen,
weil sie am nächsten Morgen früh zur Schule mußte !
3. Es gab keine Entführung an diesem Abend, Sie muß freiwillig
ins Auto gestiegen sein.
Und nur zu jemanden zu dem Sie sehr viel Vertrauen hatte
und natürlich auch eine große Sympathie hegte.
4. Jeder der Frauke Liebs kannte sagt von Ihr, das Sie korrekt
und verantwortungsbewußt wahr.

Nur wenn man alles betrachtet und immer das ganze im
Auge behält, kommt am Ende etwas verständliches heraus !

gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:58
und wenn sie mit "christos" einfach nur sagen wollte, dass sie sich in gefahr befindet und sie eben NICHT freiwillig zurück kommt. klingt doch 1000 mal wahrscheinlicher als deine theorie.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 13:59
Hallo Locard,
so weit ich weiß, wahr bei keinem Gespräch die Polizei anwesend.
Ich weis nicht wehr Ex-User Uhlenspiegel ist und auf welche Quelle er sich beruft,
ich kenne keine.
gruß. alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 14:06
@Alli1959
Hi,

lass mich lügen, ich meine Uhlenspiegel traf sich mit Angehörigen im Zuge der Flyeraktion.

Müsste nochmal nachschauen.

Wer sind deine Quellen? Gerne auch per PN.

Gruß


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 14:43
ihr könnt gerne glauben was ihr wollt, ich verbiete keinem die meinung.
aber ich sehe die theorie eben als absolut konstruiert an. wenn ihr da was sinnvolles oder logisches entdeckt, bitte sehr, weiterdiskutieren. ich klinke mich dann mal aus.

Hallo oceanman,

doch wieder da !

Weißt du, hier sind so viele und nicht wirklich nachvollziehbare Gedanken
aufgetaucht, warum versuchst du nicht einfach die zu Zerreißen.
Ich will nicht den Anspruch auf Vollständigkeit erwecken, mein anliegen
ist es nicht, Dir einen schlechten Roman anzudrehen!
Was auch immer jeder am ende glaubt, liegt ganz allein bei ihm und das
ist auch gut so.

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 15:13
@Alli1959

Jede Theorie ist hier willkommen. Wir gehen doch alle nur Spuren und Gedanken nach. Kaum einer weiß hier mehr als der andere. Schwarmintelligenz funktioniert nur, wenn niemand beleidigt, sich beleidigen lassen muss oder sich beleidigt fühlt.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 17:44
Hallo zusammen,

sorry, ich rede die ganze Zeit vom Kreuz und Skizze und habe
dieses noch gar nicht eingezeichnet !
Habe schnell eine mit Standtort vom Kreuz ins Gästebuch gestellt.
Hofe, das meine Gedanken jetzt verständlicher werden .

alli1959


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 18:03
Hallo @LIncoln_rhyME , hallo @porcupinetree , hallo @Alli1959 , hallo @alle !


Geschichten haben die Angewohnheit sich zu verändern, wenn sie immer wieder erzählt werden.

In den "frühen Quellen" hieß es immer es gäbe von den Gesprächen nur Gedächnisprotokolle. Wäre die Polizei anwesend gewesen, hätte man mit Sicherheit "Mitschnitte" gehabt und bei einer "Ortung" des Handys hätte man genauere Angaben erhalten als nur die Funknetzangaben.


Gruß,Gildonus


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 18:31
Hallo! Nachdem ich (komme aus Norddeutschland) 2010 PB erstmalig besucht habe, folgte gestern
ein Abstecher in die Region.
Im Vorwege schenkte ich dem nicht so große Beachtung. Doch ich stelle immer wieder fest, das
man sich - wenn moeglich - einmal selbst ein Bild machen sollte.Es geht nicht um "Sensationstourismus" und so moechte ich es auch nicht verstanden wissen. Aus der Ferne stellt man sich das ein oder andere irgendwie vor und merkt dann vor Ort das es ganz anders ist. Hier nun ein kleiner Erfahrungs/Erlebnisbericht der Raum fuer Anmerkungen meinerseits laesst. Vorab: PB und dann die Region herum sind zwei Welten, so mein Eindruck. Der
ein oder andere hier bei allmystery kommt ja sicher aus PB/Umgebung und ich als Fremder sehe es halt aus meinem Blickwinkel. Aber der Reihe nach.
Aus Mitteldeutschland kommend verlies ich die A44 und naeherte mich Lichtenau aus suedlicher Richtung.
Vorher stoppte ich um zu sehen wo denn in etwa der Fundort ist. Einer der links aus allmystery wies auf ihn hin und ein roter Pfeil zeigte auf ihn. Also ging es weiter ueber die L817 nach Asseln und dann stoppte ich rechts auf einem kleinen Rastplatz. Mein Navi wies dann kurz danach hinter der Kurve eine Abzweigung aus und ich dachte: Aha, dort also. Ich bog dann dort hinein und kam bis zu einer rot-weißen Schranke. Fälschlicherweise informierte ich mich nicht zuvor ueber die ungefaehre Lage (Abstand) von der Strasse aus. Aber vielleicht war das auch gut so. Ich vermutete eben das es weiter rein ist und lief dann die rechte Abzweigung rein. Nichts. Dann die linke und bis zu den Bahnschienen und dachte so zu mir als ich den Wendekreis dort sah: Hier kann man mit dem Auto gut wenden. Denn ab dem Moment wo man in einem Wald faehrt , stellt sich ja auch die Frage wie man wieder herauskommt. Ich hatte das Auto vor der Schranke abgestellt und da wurde mir bewußt das ich wohl den Weg wohl rueckwaerts wieder verlassen wuerde muessen. Da dort nichts zu sehen war, bin ich dann zur Strasse gelaufen denn ich sah zuvor eine weitere Abzweigung gegenueber. Vielleicht dort? Also dorthin und nach ca. 300m kehrte ich wieder um. Passierte vorher rechts noch einen Hochsitz. Beim Zuruecklaufen hoerte ich ein Auto und sah es auch in den Weg einbiegen wo ich stand. Ich ueberquerte dann die Strasse und sah dann einen juengeren Mann mit einem weissen Zettel in Richtung meines Autos laufen. Einem PKW mit PB Kennzeichen entstieg er. Aha, er beabsichtigt eine Notiz zu hinterlegen,folgerte ich. Ich rief ihm zu: Hier bin ich! Er schaute her und eroeffnete mir dann, das man dort nicht stehen duerfe. U.a. wegen Feuerwehrzuwegung etc.
Ich versprach, umgehend wieder wegzufahren und fragte ihn noch, ob er hier zu tun habe. Ja, hatte er und er erlaeuterte mir auch warum dies Teil seines Jobs sei.
Dann habe ich ihn passieren lassen, setzte dann zurueck und fuhr dann weiter Richtung L828. Sah zwar dann links und rechts Abzweigungen die in den Wald fuehrten doch wo es ist, war mir nun nicht klar. Ich wollte schon dann das naechste Ziel (Altenbeken) ansteuern als ich spontan nach ca. einem Km nochmal wendete und zurueckfuhr. Dann sah ich auf einmal rechts das Kreuz , hatte jedoch eine Geschwindigkeit drauf die ein sofortiges Stoppen nicht erlaubte. Ich fuhr somit erneut in den gerade genutzten Weg, wendete natuerlich dann gleich anfangs und fuhr zurueck. Ich parkte dann gegenueber und fuhr rueckwaerts hinein. Dieser Weg war etwas besser und zudem parkte ein anderes Auto (Pickup) dort. Bin dann kurz in den Wald und auch ca.300m reingelaufen. Dann wieder zurueck. Spaeter las ich dann erst (wieder) das der Fundort ja nur ca. 20m von der Strasse entfernt lag. Erstaunlich wenig, so meine Sichtweise. Der Weg sah auch nicht wirklich
"autofahrerfreundlich" aus. Leicht ansteigend und eine Wendemoeglichkeit: Fehlanzeige. Ich war ja tags dort. Nachts verhaelt es sich mit Sicherheit noch ganz anders. Ob man den Weg ueberhaupt im Dunkeln rechts sieht? Ach ja, wieso rechts? Ich treffe einfach mal die Annahme das der Taeter aus Richtung L818 kommend in den Herbram Wald fuhr.

Als naechstes entschied ich mich nach Altenbeken zu fahren...
Zuvor waehlte ich "gefuehlt" eine einsame, etwas abgelegene Ecke in diesem Ort. Warum? Einfach so und in Frage kommen primaer normale Wohnhaeuser und Industriegebaeude/gelaende wo sie festgehalten wurde.Nicht um irgendwas zu finden, nur um einen ersten Eindruck zu bekommen.
Der Zeitfaktor lies es nicht wirklich zu, alles anzusehen. Die ganze Gegend dort herum ist dann doch nicht so klein wie man vielleicht aus der Ferne so per Karte denkt. Und ich war ueberrascht wie huegelig es teilweise da doch ist. Fuer mich als Norddeutschen macht dies fuer mich immer den besonderen Unterschied aus;) Ich hatte eine topografische Karte (um die Jahreswende bestellte ich sie) im Maßstab 1:25.000 von Altenbeken dabei. Eine zweite von Bad Driburg habe ich auch noch. Aus meiner Jugendzeit her kenne ich die von Orientierungsfahrten her und und da ist jeder Weg , jedes Haus drauf. Bei der Recherche um die Jahreswende sties ich zufaellig hierauf. Aus gegebenem Anlaß moechte ich kurz noch diesen link anfuegen:
http://www.ortszeitungen.de/rmp/DxMLW?Template=./Templates/idx.tpl&Ort=30&Rubrik=1000004&Art=1606581


Sozusagen als kleine Zeitreise in das Jahr 2006 und man achte auf den im Oktober endenden Zeitraum.Vielleicht erinnert sich jemand aus dem Team an irgendetwas?

Also ich wollte mir kurz Altenbeken ansehen, sprich durchfahren und suchte stellvertretend fuer viele andere abgelegene Ecken diese aus: Eine Strasse am Ortsrand und nach den letzten Wohnhaeusern faengt der Wald an. Ich klickte dann in mein Navi und mittels Vergroeßerungsmodus gelangte ich dann auf den Strassennahmen. Ich wurde mitten durch den Ort gefuehrt, verlies diesen dann und ein paar Kurven folgten. Dann etwas Industrie , die zwei Haeuser und der Wald begann. Am Ende dann eine Sitzecke und offensichtlich wohl Ausgangspunkt fuer Wanderer/Spaziergaenger. Ein Kleinwagen mit PB Kennzeichen stand dort. Ich fuhr einmal um ihn herum und parkte dann links und mit der Fahrzeugspitze in Richtung aus der ich kam. Beim Herumbiegen kam mit ein aelterer Mann (Generation 60+) mit einem Auto (kein Golf Plus ;) ) aus westlicher Richtung angefahren. Er schaute irgendwie auffaellig (irritiert/aufgeregt?) her, so mein Eindruck. Hm,aus meiner Sicht bestand kein Anlass so komisch zu gucken. Zudem war ich mit einer neuen Oberklasselimousine unterwegs und somit auch "unverdächtig". Erlkönigverdächtig war das Auto auch nicht;) Also alles ganz normal.

Da es Mittagszeit war legte ich eine Rast ein, aß was im Auto und schaute per Smartphone im Internet herum. Ich weiß gar nicht genau wie lange ich dort stand. Es muss so zwischen 40Minuten bis eine Stunde gewesen sein. Zwei Frauen mit Hund kamen zwischenzeitlich zurueck und fuhren mit dem Kleinwagen wieder weg.Waehrend meines Rastes dort fuhr besagter Mann mehrmals vorbei. Auch in einen Weg (ein Firmenschild sah ich dort beim Vorbeifahren) fuhr er hinein, kam nach ner Zeit wieder heraus. Mindestens einmal kam er erneut wieder aus westlicher Richtung angefahren. Ein Blick auf mein Navi bzw. Karte sagt mir, das er den Weg ganz runter fahren musste , dann ein Stueck L755 um dann wieder in Richtung meines Standortes zu gelangen. Schon recht aufwendig muss ich hierzu sagen...

Als naechstes (und letztes Ziel) wollte ich noch kurz nach Nieheim fahren und dann weiter Richtung Autobahn und nach Hause. Ich nahm dann den Weg zurueck, denn ich auf der Herfahrt nahm und nach ca. 300m hatte ich besagten Mann hinter mir. Wo der auf einmal wieder herkam bekam ich gar nicht mit. Ohne mich, dachte ich ;)
Ich bin dann gleich nach einigen Metern rechts auf ein Firmengelaende gebogen und er "musste" somit dann weiterfahren. Dort fuhr ich bis auf den Vorplatz wo etliche Mitarbeiterautos standen, wendete und nun war ich dann doch neugierig wo der Mann vorher wiederholt rein und rausfuhr und was fuer eine Firma es denn ist. Ich verlies dann dieses Gelaende , bog dann links ab und dann weiter in Richtung wo ich zuvor stand. Dann aber rechts rein und dann ging es ca. nach 250m nicht mehr weiter. Ein verschlossenes Tor mit Metalldrahtzaun. Dies mit einem Vorhaengeschloß verschlossen. (Ich macht mit meinem Smartphone ein Foto und sah das
Schloß erst spaeter zu Hause, viele Dinge sieht man erst spaeter oder auf dem zweiten Blick).
Im Hintergrund mehrere Hallen, jedoch menschenleer, keine Autos zu sehen. Ich musste dann vor dem Tor wenden um den Zufahrtsweg wieder verlassen zu koennen. Auch hier ein erster Eindruck meinerseits: Ein idealer Ort um jemanden festzuhalten. Liegt sicher in einer "Rangliste" im obersten Bereich moeglicher Orte.
Ich bin dann noch ca. zehn Minuten durch Altenbeken gefahren (um einen Eindruck zu bekommen) und dann ging es weiter nach Nieheim. Dort hielt ich mich nur fuenf Minuten auf und dann ging es Richtung Autobahn.

Als Fazit und ersten Eindruck kann ich folgendes sagen: Sehr laendliche Gegend, mit vielen Versteckmoeglichkeiten. Sowohl ein Wohnhaus (hierbei sehe ich eines mit einem elektrischen Garagentor favorisiert, Garage im Haus) als auch Industriegebiete. An letztere denke ich oefter einmal, denn die Anrufe/sms kamen ja aus Industriegebieten. Festhalteort also auch ein Industriegebiet?

Die Fahrt von Altenbeken nach Nieheim fand ich schon recht lang und umstaendlich. Also persoenlich gefuehlt kommt mir Altenbeken umheimlich nah zu Paderborn vor. Wenn der Taeter beim Ablegen schon wenig Aufwand (nur 20m) betrieb....warum dann auf einmal bei Nieheim nicht?
Der Taeter muss Ortskenntnisse haben und mit einem PKW oder was fuer ein Fahrzeug auch immer mit PB Kennzeichen unterwegs gewesen sein. Fremde Fahrzeuge fallen in dieser doerflichen Gegend auf.
Wie gesagt, dies ist ein persoenlicher Eindruck. Und der ist nur eine Momentaufnahme in diesem sehr komplexen Fall. Letztendlich fehlt womoeglich aber nur ein kleines Puzzleteilchen oder jemand erinnert sich an etwas. Auch nach einem laengeren Zeitraum faellt einem durchaus etwas ein bzw. auf. Ich bekam schon oft Antworten auf mir selbst gestellte Fragen nach Jahren.
Eine Verbindung oder ein Blick auf etwas, Worte oder man liest etwas und schon ist die Erinnerung da. Aktuelles Beispiel: Ich schaute auf ebay nach einem Buch aus meiner Kindheit und ploetzlich erkannte ich ein anderes sofort wieder und erinnerte mich daran. Und das ist sind ca. 30 Jahre her.


1x verlinktmelden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 19:12
Hallo Tristan2010,

du hast dir ja viel Arbeit gemacht!
Ich habe auch die Gegend um Altenbeken gesehen und bin per
Fahrrad den Berg hoch nach Nieheim.
Für mich wahr das nie ein Versteck, aber ich wollte versuchen zu
verstehen, warum die Profiler bei nur einer SMS auf Nieheim als
Aufenthaltsort für Frauke Liebs kamen.
Am ende des Tages war mir klar, das konnte nur die so
unübersichtliche Strecke von Altenbeken nach Nieheim gewesen
sein.
Die Anwort habe ich dann am PC gefunden, "RoutenPlanner" war
das Stichwort.
Den Vorgang habe ich weiter oben schon mal Beschrieben.

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 19:38
@Tristan2010
Danke für den Bericht, er animiert mich in Bälde einen Wochenendtript nach Trier und Paderborn zu unternehmen.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 20:15
@Alli1959
@Tristan2010
wie kommt ihr auf altenbeken ,komisch
ich habe da auch gerade mal etwas recherchiert und meine das der täter nur zwischen 2 gebieten gependelt sein kann.
das wäre neuhaus oder senne
und altenbeken
ansonsten bliebe nur direkt innenstadt ,was ich aber eher ausschließe.

ich gehe davon aus das nieheim nur ein kurzes ziel war und sie mit sicherheit wieder nach paderborn zurück wollte .
die orte wie sennelager ,mönkeloh ,dören zeigen, das die hauptroute über die a33 und die b64 gewesen sein müßte.

da sennelager der erste erzwungene kontakt war,denke ich
das der täter in der nähe von senne ,einen standort hatte .

gibt man nun senne und altenbeken auf der karte ein ,hat man die bestmögliche route ,die an den punkten sennelager ,mönkeloh und dören vorbeiführt .
da der täter bei gewebegebiet dören öfters war ,denke ich
er hatte nicht den gleichen weg genommen ,
sondern ist einmal die b64 und einmal die l755 gefahren.
deswegen käme für mich auch altenbeken, als zweiter standort infrage,oder auch als hauptstandort.


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 20:17
@Alli1959
wo steht denn das kreuz ,was du im gästebuch eingetragen hast ?


melden

Mord an Frauke Liebs

27.06.2013 um 23:47
Hallo zweiter,

wenn man von Fraukes damaligen Arbeitsplatz in Richtung Innenstadt
fährt.
Vor dem Parkhaus, in dem sich im unteren Bereich auch der Pub befindet,
rechts abbiegt und bis zur Driburgerstrasse fährt, die auf der rechten
Seit liegt.
Ich habe aber eine neue Karte mit der ersten gefahrenen Strecke, so wie
einen Teil der L755 der meist befahrenen Strecke und den Ort des Kreuzes
ins Gästebuch gestellt.

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.06.2013 um 00:51
@Alli1959

Du schreibst, Höxter war in der ersten Nacht das Ziel, welches aber nach Nieheim abgebrochen wurde. Warum eigentlich? Wie erklärst du diese Vermutung? Denn dann müsste der Täter in der ersten Nacht zumindest erst einmal an dem Versteck vorbeigefahren sein, weil er das Ziel Höxter hatte. Warum das alles?


melden

Mord an Frauke Liebs

28.06.2013 um 10:33
Hallo porcupinetree,

es gab nie ein Versteck außerhalb Paderborn's !!!!!!!!

Das schlimme an der falsch aufgestellten Theorie von
"Nieheim als Versteck" ist es, einmal im Kopf geht die
schwer wieder raus.
Nur ein ziemlich dummer Verbrecher hätte diese SMS
aus Nieheim geschickt, wenn diese Person aber so dumm
ist, warum sitzt Sie dann nicht hinter Gitter.

Bei der Polizei würde man das so beschreiben:
Diese SMS abgeschickt aus der nähe des Verstecks
"widerspricht jeder kriminalistischen Erfahrung"!

Ich habe großen Respekt vor der Arbeit der ermittelnden
Kriminalbeamten, aber die Abteilung der „Profiler“ sollte
endlich aufgelöst werden.
Spätestens nach dem „Wattestäbchen Skandal“ müßte die
Unfähigkeit dieser Abteilung bekannt sein.

Wattestäbchen Skandal:
Gesucht wurde eine Auftragskillerin, und das über zehn Jahre.
Profiler haben sogar ein Profil dieser gefährlichen Verbrecherin
erstellt.
Immer wieder tauchte die „DNA“ dieser hochgefährlichen Frau
auf.
Bis dann ein Professor Zweifel an der Wahrheit dieser „DNA Spur“
äußerte.
Auf einmal bei normaler Polizeiarbeit, wurde die Täterin gefunden,
eine Polnische - Arbeiterin die beim verpacken diese Wattestäbchen
ihre DNA übertragen hat.
Keiner hatte bemerkt, das diese DANN vom Mordfall über Raub bis
Hin zum Einbruch auftauchte!
Soviel zu Profiler, ich glaube das wahren sogar die selben die Nieheim
Entdeckt haben !
Der Fall wahr in jeder Zeitung !

Es gibt eine Möglichkeit „Nieheim“ mit einer Studie zu widerlegen,
nur das möchte keiner.
Wenn die Polizei einen hochrangigen Kollegen (Kriminalhauptkommissar) hat, der diese Studie im TV (WDR Kriminalreport ?) vorstellt, könnten
Sie diesen doch wohl finden und zu Rate ziehen.
Dieser würde mit Sicherheit Paderborn als Versteck nennen !!!!!!!!
Wurde von mir unter Punkt 3 schon behandelt:


Punkt 3:

Entstehen der Telefon-Orte !
Mir ist damals aufgefallen, das es irgend eine Verbindung zur L755
geben musste.
Die L755 wurde von der Täterin als Hauptstrecke genutzt, siehe
Skizze in meinem Gästebuch.
Alle SMS/Telefonorte wahren entweder direkt oder über die L755
Erreichbar, mit Sicherheit kein Zufall.
Die Erklärung dafür wahr für mich, das das versteck an dieser
Strasse liegen musste. Wie sollte ich das aber erklären, nur der
Zufall hat mir die Möglichkeit dazu gegeben.
Beim Seppen abends um ca. 2:00 Uhr bin ich auf einen der
Regionalsender (ich glaube das wahr der WDR) gelandet.
Hier lief eine Sendung(Kriminalreport ?), wo ein Hauptkommissar (kein Schauspieler) genau dieses Verhalten erklärte.
Er wahr Spezialist für Entführungen mit mobilen Telefonkontakten!
Dieser Fachmann hat aus seinen aufgeklärten Fällen eine Analyse erstellt.
Diese Analyse erklärt ohne Zweifel das Vorgehen der Täterin bei der Auswahl der Telefon Orte!
Der Spezialist hat festgestellt, das der erste Telefonanruf immer am weitesten vom Versteck entfernt wahr.
Die Entfernung zum Versteck nahm dann immer mehr ab, je mehr
Anrufe stattfanden!
Genau das selbe verhalten hat auch bei Frauke Liebs anrufen stattgefunden und erklärt diese vorgehensweise.
Es gab nur einen Anruf der nicht so ganz in das Schema passte,
das wahr Nummer 5 --- Paderborn-Mönkeloh.
Aber auch dafür gibt es eine logische Erklärung. Wenn man sich die
Gegend der Anrufe 3-4- -6-7 ansieht, fällt auf das die Gegend kein reines Industriegebiet ist. Es handelt sich auch um ein Einkaufsgebiet,
das zu der Zeit des 5 ten Anrufs (14:22 Uhr) mit Garantie nur so von Publikumsverkehr wimmelte.
Nur deshalb ist die Täterin nach Paderborn-Mönkeloh ausgewichen, dort
wahr nicht viel los und trotzdem noch nah genug am Versteck.
Mit Garantie währe sonst das Telefonat im direkten Bereich von
Anruf 3,4-6,7!
Der Kriminalhauptkommissar begründet das Verhalten damit, das die
Entführer eine Planungssicherheit brauchen.
Je weiter Sie sich vom Versteck entfernen um so kleiner wird ihre
Planungssicherheit.
Zuviel unvorhergesehenes (Polizeikontrolle, Auto defekt, unverschuldeter Unfall u.s.w) kann eintreten und das will
keiner freiwillig Riskieren.
Und genau aus diesem Grund liegt das Versteck immer in
der nähe vom letzten Telefonanrufs- Ort.

Ich denke jetzt kann man die nicht gleich zu verstehenden
unterschiedlichen Orte der Anrufe nachvollziehen!

Leider kann ich keine genauen angaben zur Sendung und zum
Name des Hauptkommissars machen.
Ich denke aber, jeder drittklassige Detektiv würde das heraus
bekommen und die Sendung (Sender) sowie den Spezialisten finden.

Kann ja nicht so viele Abteilungen für “Entführungsfälle mit mobilen
Telefonkontakten geben” dessen Leiter eine für mich wichtige Analyse
in einer TV-Sendung erzählt (2007-2008).

Die Kripo wird natürlich kein Interesse an der suche danach haben, die haben schon längst damit abgeschlossen und können sich so die Erklärung für die unnötige Beunruhigung der Menschen im Großraum-Nieheim sparen!

Diese Erklärung ist wieder eins der Puzzle-Stücke von mehreren, die dazu führen das Bild im ganzen zu verstehen!

Gruß, alli1959.


melden

Mord an Frauke Liebs

28.06.2013 um 10:43
@Alli1959

Es ist schade, dass du nicht auf meine Fragen geantwortet hast und nur deine Überzeugungen wiederholt hast. Ich finde ja vieles an deinen Ausführungen ganz schlüssig, würde aber gerne die Fragen beantwortet wissen,

a) warum in der ersten Nacht die Fahrt nach Nieheim ging, Höxter das Ziel gwesen sei, das aber wieder abgebrochen wurde.

und

b) wenn das aus Ablenkungsgründen geschah (das scheint mit der Fixierung auf Paderborn deine feste Auffassung zu sein), dann doch nur, weil unmittelbar zuvor bereits eine Straftat stattgefunden haben muss, oder?

und

c) welche Straftat könnte zwischen 23:00 Uhr und 00:56 Uhr von einer weiblichen Täterin ( auch davon gehst du aus) zum Nachteil von Frauke begangen worden sein?

und

d) dann schließlich die Frage nach dem Motiv, die ja doch auch bei dir rein spekulativ ist, oder weißt du mehr?


melden