Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Amanda Knox

10.918 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess + 2 weitere

Amanda Knox

12.05.2019 um 18:53
@euroneighbour

Erstaunlich, dass die es überhaupt noch wagen, da Einspruch einzulegen, so gut wie sie noch davongekommen waren. Sowas kann ganz böse ins Auge gehen.


melden

Amanda Knox

14.06.2019 um 17:41
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/amanda-knox-kehrt-nach-italien-zurueck-italy-innocence-project-a-1272464.html

Amanda ist nach Italien gereist, obwohl sie das Land nie wieder betreten wollte. Hintergrund ist eine Veranstaltung die sich mit unschuldig verurteilten Menschen befasst.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

14.06.2019 um 18:24
Zitat von grizzlyhaigrizzlyhai schrieb:...obwohl sie das Land nie wieder betreten wollte.
Wer hat das wieder behauptet?


1x zitiertmelden

Amanda Knox

14.06.2019 um 18:26
Steht im Link. Ich weiß nicht, wo der Spiegel das her hat.
Zitat von euroneighboureuroneighbour schrieb:Wer hat das wieder behauptet?



melden

Amanda Knox

14.06.2019 um 18:46
@grizzlyhai
...tschuldige, ich hab den Link ignoriert. Ist natürlich Unsinn, was der "Journalist" da schreibt. Der Schreibstil ist ja nicht zum Lesen, derart boulevardesk. Naja, er ist mit seinem Familiennamen genug gestraft.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

14.06.2019 um 21:41
@euroneighbour
@grizzlyhai

Ich glaube das mit dem "Nie wieder" stammt - wieder recherhciert mit der nicht existenten Gründlichkeit deutscher Medien zu diesem Fall - aus einem bestimmten Zitat aus einem bestimmten Kontext. 2014 hat die StA von Perugia versucht Knox zur Komplizin eines Drogenrings zu stilisieren um so eine Auslieferung zu erzwingen. Und in diesem, nur diesem, Kontext, dem einer Zwangsauslieferung hat Knox gesagt "They'll have to pull me back kicking and screaming to prison" - in der Berichterstattung des Spiegel wurde das dann entsprechend schlampig umgedeutet, zu "Nie wieder Italien" statt "nie wieder Gefängnis"
Dass sie, als normale Besucherin, schon seit Jahren wieder nach Italien wollte, war immer bekannt.


melden

Amanda Knox

14.06.2019 um 22:14
@stefanclimbr15

Nicht ganz. Sie sagte das wohl damals im Rahmen der skandalösen 2. Verurteilung vom 30. Januar 2014 durch Nencini.

https://www.theguardian.com/world/2014/jan/30/amanda-knox-prison-meredith-kercher-murder


Man erinnert sich, Nencini verweigerte u.a. die Herausgabe der Ergebnisse DNA-Testreihe von Stefanoni, obgleich es schon in den veröffentlichten Ergebnissen deutliche Ungereimtheiten gab, die auf einen Verunreinigung im Labor hindeuteten. So tauchten Allelen aus dem Nichts auf. Nencini tat alles, damit die Angeklagten nicht ihre Unschuld beweisen konnten, obgleich das vermutlich damals durchaus möglich war.

Immerhin wurde Nencini im Anschluss vom Verfahren bzgl. seiner öffentlichen Bemerkungen bzgl. Sollecito vom italienischen Richterbund verwarnt.

Auch der oberste Gerichtshof tadelte Nencini. Aus Sicht des obersten Gerichtshofs meinte offenbar das Gericht unter Nencini, "einer Anweisung Folge zu leisten, die Angeklagten zu verurteilen", letztlich eine komplette rechtsstaatliche Bankrotterklärung des damaligen Gerichts unter Nencini.


Ich persönlich denke, dass selbst wenn der Oberste Gerichtshof die Verurteilung nicht aufgehoben hätte, die USA nicht ausgeliefert hätte schon einfache Überprüfungen schwere Rechtsverstöße gezeigt hätten.

Italien hatte dann gerade noch so die Kurve genommen.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

14.06.2019 um 22:32
Gestern war über ihren Besuch dieser Podiumsdiskussion in Italien ein sehr guter Artikel im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung .


1x zitiertmelden

Amanda Knox

14.06.2019 um 23:41
Zitat von JosefK1914-2JosefK1914-2 schrieb:Ich persönlich denke, dass selbst wenn der Oberste Gerichtshof die Verurteilung nicht aufgehoben hätte, die USA nicht ausgeliefert hätte schon einfache Überprüfungen schwere Rechtsverstöße gezeigt hätten.
Kann gut sein. Der Fall strotzt so von hanebüchenen Fehlern, dass man sich schon fragt, was da bei einigen Beteiligten vorgegangen ist. Aber die italienische Justiz ist ja eh etwas merkwürdig. Da gibt es ja einige nicht wirklich nachvollziehbare Verfahren. Auch wenn das Verfahren gegen Knox/Sollecito noch negativ herausragt.


melden

Amanda Knox

15.06.2019 um 10:06
Zitat von euroneighboureuroneighbour schrieb:...tschuldige, ich hab den Link ignoriert. Ist natürlich Unsinn, was der "Journalist" da schreibt. Der Schreibstil ist ja nicht zum Lesen, derart boulevardesk. Naja, er ist mit seinem Familiennamen genug gestraft.
Ich sage es mal ganz offen: der Journalismus ist definitiv in einer Krise, seitdem sich jeder Wald- und Wiesenblogger im Internet für einen Journalisten halten kann, und meint, er könne auch die Privliegien eines Journalisten in Anspruch nehmen. Der Begriff des Journalisten ist ja leider nicht geschützt.

In diesem Zusammenhang und auch zum allgemeinen Thema gibt es gerade diese interessante Lektüre:
https://www.rollingstone.com/culture/culture-features/amanda-knox-nina-burleigh-fake-news-italy-murder-847731/

@Stradivari
Zitat von StradivariStradivari schrieb:Gestern war über ihren Besuch dieser Podiumsdiskussion in Italien ein sehr guter Artikel im Feuilleton der Süddeutschen Zeitung .
Gibt es dazu auch einen Link, oder befindet sich das bedauerlicherwiese hinter einer Paywall? Danke im voraus.


melden

Amanda Knox

15.06.2019 um 12:20
@JosefK1914-2

Du hast recht, ich war da zu ungenau, zumal beides nur wenige Monate auseinander lag. Mein Fehler.

@Quiron

Danke für den Link. Nina Burleigh, die in diesem Fall ja sehr kundig ist, ist immer lesenswert. Und ihre Analyse hier ist tatsächlich bestechend.
Trotzdem sollten wir nicht vergessen, dass im Fall Kercher speziell nicht Wald- und Wiesenblogger das Presseversagen verschuldeten, sondern professionelle Printjournalisten wie Nik Pisa, Barbia Latza-Nadeau, die Vogt und viele Andere. Tatsächlich wurde gerade in dem Fall erhebliche Aufklärungsarbeit d u r c h einen Blogger geleistet, nämlich Frank Sfarzo. Wer weiss, ob wir jemals die Wahrheit erfahren hätten, wenn er nicht als Erster im Netz über die extremen Diskrepanzen geschrieben hätte.

Ich sehe die Krise des Journalismus eher in einer zunehmenden Ungenauigkeit in den Redaktionen und vor allen Dingen in der Verwendung der ewiggleichen vorgefertigten dpa-Meldungen (nd anderer Standard-Meldungen), die offenbar nicht mehr überprüft werden. So schleppen sich Fehler durch. Nur ein solches Beispiel aus meinem Metier:

2017, zum 90. Geburtstag von Sidney Poitier brachten die meisten Zeitungen einen Bericht, hunderte davon kolportierten ein und dieselbe dpa-Meldung, und mit ihr, den immergleichen Fehler, der niemandem auffiel, weil keiner nachschlug. Der erste Filmkuss zwischen einem Schwarzen und einer Weißen war nicht, wie dort behauptet, in "Rat mal wer zum Essen kommt" 1967, verschämt gezeigt in einem Rückspiegel....sondern bereist 1965 in "A Patch of Blue" (auch mit Poitier) und zwar leinwandfüllend und in cinemascope. Das ist nur ein Detail, aber immerhin geht es um einen historischen Moment.

Und man fragt sich welche Fehler, ohne Eigenrecherche, da noch so übernommen werden aus Quellen die nicht weiter geprüft werden.

Auch Im Fall Knox war viel mit vorgefertigten Agenturmeldungen gearbeitet worden die extrem schlampig waren, und man kann dasselbe Phänomen im Fall um Steven Avery und Brendan Dassey jetzt wieder beobachten. Einen Pressebericht auf Deutsch der keine Falschinfos enthält sucht man mehr-oder weniger vergebens.

Es sollte wieder mehr zu Regel werden, entweder selber zu recherchieren oder aber keinen Artikel zu bringen.


1x zitiertmelden

Amanda Knox

16.06.2019 um 16:54
Zitat von stefanclimbr15stefanclimbr15 schrieb:Es sollte wieder mehr zu Regel werden, entweder selber zu recherchieren oder aber keinen Artikel zu bringen.
Und "Kritische Medienrezeption" sollte eigentlich Schulfach bei uns werden. Man muss ja auch nicht jeden Mist glauben, bloß weil er irgendwo geschrieben steht .... Claas Relotius ...


melden

Amanda Knox

18.06.2019 um 16:21
Nächsten Dienstag erfahren wir wieder mehr aus Straßburg:
http://hudoc.echr.coe.int/eng-press?i=003-6436363-8464727


melden

Amanda Knox

25.06.2019 um 17:40
Der Einspruch Italiens wurde abgewiesen, das Urteil vom 24 Jänner ist rechtskräftig.
http://hudoc.echr.coe.int/eng-press?i=003-6443174-8477085


melden

Amanda Knox

25.06.2019 um 19:40
@euroneighbour

Lieben Dank für das update! Und: Erfreuliche Entscheidung.


melden

Amanda Knox

07.02.2020 um 15:50
Nachdem der "Meredith Kercher-Fall" mit dem Knox-Fall verknüpft ist, erlaube ich mir die Meldung über das Ableben von Merediths Vater John Kercher zu posten, R.I.P.
https://www.ansa.it/sito/notizie/cronaca/2020/02/07/nuova-tragedia-in-casa-kercher-morto-papa-di-meredith_fcc61070-eda8-4f5b-9315-7f79c5ef9f69.html


melden

Amanda Knox

07.02.2020 um 21:25
@euroneighbour
Ich verstehe leider nicht so gut italienisch, aber ich habe heute auch auf Deutsch eine kurze Meldung gehört, weiß aber leider nicht mehr wo. Man glaubt, dass er überfallen und zu Tode geprügelt wurde, genaueres wußte man noch nicht.


melden

Amanda Knox

07.02.2020 um 22:22
Hier die Übersetzung:

Eine weitere Tragödie in der Familie von Meredith Kercher: Der Vater des 2007 in Perugia getöteten Studenten starb in den letzten Stunden an den Folgen eines vor drei Wochen in London erlittenen entführten Verdächtigen . John Kercher, 77, starb im Krankenhaus, wie von der Sonne berichtet. Er hatte nach der Episode das Bewusstsein wiedererlangt, konnte sich aber nicht erinnern, was passiert war. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass er Opfer eines versuchten Raubüberfalls geworden war, bei dem er mit mehreren Brüchen auf den Asphalt gezogen worden war.

John Kercher lebte in Croydon am Stadtrand von Südlondon, und der tödliche Unfall ereignete sich vor seinem Haus. Als pensionierter professioneller Journalist arbeitete er 40 Jahre lang für verschiedene britische Boulevardzeitungen, insbesondere für Daily Mirror und Sun selbst. Scotland Yard betrachtet seinen Tod im Moment offiziell als das Ergebnis "ungeklärter Ursachen". In der Tat gibt es keine bestimmten Zeugnisse, noch Bilder von CCTV-Kameras der angeblichen entreißen. "Trotz aller durchgeführten Ermittlungen - Detektiv Steve Andrews, der für den Fall Verantwortliche, wies die Medien darauf hin - konnten wir noch nicht genau feststellen, wie er seine Verletzungen, einschließlich Brüche an Arm und Bein, davongetragen hat." führte schließlich zum Tod. Ein Moment des Zweifels, der auf tragische Weise mit dem der jüngeren Tochter Meredith zu tun hat, bei deren Tötung - die im Alter von 13 Jahren stattfand, als das Mädchen, eine Studentin in Perugia, 21 Jahre alt war - die Kontroversen nie vollständig ausgelöscht wurden. Die italienische Justiz verurteilte Rudy Guede schließlich zu 16 Jahren wegen Mordes und sexueller Gewalt. Während sie Amanda Knox, amerikanische Studentin und Mitbewohnerin von Meredith, mit dem Freund des damaligen Raffaele Sollecito freisprach.


melden

Amanda Knox

08.02.2020 um 12:11
Na ja, muss jetzt nicht mit dem Tod seiner Tochter zusammenhängen. Als Journalist macht man sich ohnehin viele Feinde. Oder es war ein banaler Raubüberfall.
Was mich interessieren täte. Ich hab jetzt nicht alle Seiten gelesen, aber doch einige. Hier geht es ja um Schuld /Unschuld von Amanda Knox. Schließlich heißt der Thread ja auch so. Aber gut, nun ist sie ja raus. Sie und ihr Freund sind unschuldig.
Was mich die ganze Zeit stört: Es ging immer um Amanda. Was ist mit Meredith? Dadurch dass der Fokus immer darauf lag, Amanda was unterzuschieben, wurden sicher andere Spuren übersehen. Sicher man hat jemanden verhaftet, aber nach all dem Theater stellt sich auch die Frage, ob sorgfältig gearbeitet wurde und das jetzt der richtige ist. Eigentlich müßte man alles nochmal aufrollen. Wie seht Ihr das als Experten, die Ihr Euch schon so lange mit dem Fall beschäftigt?


2x zitiertmelden

Amanda Knox

08.02.2020 um 15:22
Zitat von FritzPhantomFritzPhantom schrieb:Eigentlich müßte man alles nochmal aufrollen. Wie seht Ihr das als Experten, die Ihr Euch schon so lange mit dem Fall beschäftigt?
Der mutmaßliche Täter ist gefasst und sitzt ein. Man kann jetzt noch darüber streiten, ob seine Strafe angemessen hoch genug war. Manche mögen aus der Feststellung des Obersten Gerichts, "Rudy Guede habe nicht allein gehandelt", auch schließen, dass nicht ausermittelt worden sei und unbekannte Mittäter noch auf freiem Fuss seien.

Ich sehe das anders. Natürlich kann man noch die alten Beweisstücke hervorkramen und von jemanden mit Kompetenz daraufhin untersuchen lassen, ob es noch Hinweise auf ander Personen gibt. Ich sehe das keinen großen Erfolgsaussichten, eingedenk der Tatsache, wie dilettantisch mit dem BH-Verschluss umgegangen worden ist.

Ich interpretiere den Satz des Obersten Gerichts als "Rudy Guede hat nicht notwendigerweise allein gehandelt". Aber höchtwahrscheinlich eben doch. Wenn man nun Meredith Kercher und Amanda Knox und Raffaele Sollecito Gerechtigkeit zukommen lassen wollte, dann hätte man mindestens längst einen so untauglichen Staatsanwalt wie Giuliano Mignini aus dem Amt entfernen müssen, ebenso wie Patrizia Stefanoni mit ihren Gefälligkeitsbeweisen.


melden