Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Amanda Knox

10.828 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Medien, Prozess, Amanda Knox, Meredith Kercher

Amanda Knox

24.01.2019 um 23:29
Nachtrag:
Das Zitat der Sun von Maresca kommt wohl aus diesem Artikel
LEGALE KERCHER - ''La violazione dei diritti della difesa è stato uno degli argomenti più dibattuti nel corso del processo e quindi, ancora una volta, dobbiamo accettare la decisione di un giudice circa l'interpretazione di questo momento processuale" dice all'AdnKronos l'avvocato Francesco Maresca, legale della famiglia Kercher.

"Si conferma ugualmente che non vi sono stati maltrattamenti nei confronti della Knox da parte dei poliziotti. In definitiva resta invariata l'insoddisfazione per gli esiti processuali di questa vicenda di fronte alla parallela condanna di Rudy Guede".


melden
Anzeige

Amanda Knox

24.01.2019 um 23:58
@JosefK1914-2
@HansM

Danke euch beiden.
HansM schrieb:Wenn man der AP denn glauben darf, sieht es zumindest danach aus als würde Knox Anwalt Dalla Vedova einen Revisionsantrag stellen wollen. Interessanterweise liegt sein Fokus nicht auf einer Entschädigung, ihm geht es "ums Prinzip"...
Naja, mit der Verurteilung zu drei Jahren Haft wegen Verleumdung gilt Amanda Knox doch noch als vorbestraft, oder sehe ich das falsch? Das schleppt man sein ganzes Leben mit sich herum. Da geht es schon um mehr als nur ums Prinzip.


melden

Amanda Knox

25.01.2019 um 10:02
HansM schrieb:Wie dem auch sei, bei einem Revisionsantrag wird es wohl darauf ankommen, ob das italienische Gericht den Festellungen des EGMR folgt. Nämlich:
Danke für diese Info. Ich habe das Urteil/Beschluss aus Zeitgründen noch nicht ausführlich lesen können.

Letztlich ist das ein Wink mit dem Zaunfall und nimmt die künftige EGMR-Entscheidung schon etwas vorweg, sollte es doch noch zu einem neuen Verfahren beim EGMR kommen, wenn das oberste Gericht Italiens doch so entscheiden sollte, wie es in der Begründung damals angekündigt hatte.

Ich hatte auf so etwas in der Art schon etwas gehofft, denn der 5. Senat hatte ja quasi schon angekündigt, mit welcher Begründung es vorgehen wird, wenn das ursprüngliche Urteil als menschenrechtsverletztend vom EGMR angesehen wird. Das konnte der EGMR ja nicht einfach auf sich beruhen lassen.

Da muss man gespannt sein, ob hier Italien den Weg gehen will, wo es offenbar auf lange Sicht doch nur verlieren kann und dann immer wieder in die Schlagzeilen geraten wird.


melden

Amanda Knox

25.01.2019 um 21:17
@Quiron
Quiron schrieb:Naja, mit der Verurteilung zu drei Jahren Haft wegen Verleumdung gilt Amanda Knox doch noch als vorbestraft, oder sehe ich das falsch? Das schleppt man sein ganzes Leben mit sich herum. Da geht es schon um mehr als nur ums Prinzip.
Mit der Vorstrafe hast du natürlich recht, und ich denke, dass Dalla Vedova genau das meint, wenn er sagt, dass es ihm nicht um eine Haftentschädigung - also Geld - geht, sondern eben ums Prinzip.

Die Frage dürfte sein, ob Amanda Knox sich das noch weiter antun will. Zumal sie ja jetzt auf dieses Urteil verweisen kann und sie diese "Vorstrafe" ja auch nicht wirklich zu behindern scheint und der weitere Rechtsweg, wie @JosefK1914-2 schon sagte, noch ein ziemlich langer (und kostspieliger) werden könnte. Ich persönlich würde meinen Namen auch reinwaschen wollen, gerade auch weil damit die Zahlung an Lumumba hinfällig wird. Es bleibt also abzuwarten, wie sich Frau Knox letztendlich entscheidet.


melden

Amanda Knox

25.01.2019 um 22:43
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Danke für diese Info. Ich habe das Urteil/Beschluss aus Zeitgründen noch nicht ausführlich lesen können.

Letztlich ist das ein Wink mit dem Zaunfall und nimmt die künftige EGMR-Entscheidung schon etwas vorweg, sollte es doch noch zu einem neuen Verfahren beim EGMR kommen, wenn das oberste Gericht Italiens doch so entscheiden sollte, wie es in der Begründung damals angekündigt hatte.

Ich hatte auf so etwas in der Art schon etwas gehofft, denn der 5. Senat hatte ja quasi schon angekündigt, mit welcher Begründung es vorgehen wird, wenn das ursprüngliche Urteil als menschenrechtsverletztend vom EGMR angesehen wird. Das konnte der EGMR ja nicht einfach auf sich beruhen lassen.

Da muss man gespannt sein, ob hier Italien den Weg gehen will, wo es offenbar auf lange Sicht doch nur verlieren kann und dann immer wieder in die Schlagzeilen geraten wird.
Ich warte noch auf eine brauchbare Übersetzung der ein wenig ausführlicheren Urteilsbegründung die leider nur auf französisch vorliegt. Es scheint sich aber auch hier der eine oder andere Fehler eingeschlichen zu haben.

Was den 5. Senat und die Calunnia angeht habe ich hier nochmal die relevante Stelle rausgesucht:
2.2.
Further, without merit is the request by the defence of Amanda Knox to postpone the present proceedings pending a decision by the European Court of Justice [sic; correctly, Court of Human Rights], where – due to the definitive status of the conviction for the offenceof false accusation ["calunnia"], at that time addressed via partial judgment – a complaint has been filed of wrongful and coercive treatment to which investigators allegedly subjected the person under investigation, the appellant, to the point of damaging her will and of harming her moral freedom, in violation of Article 188 of the Italian Code of criminal procedure.
In fact, an eventual pronouncement by the European Court in favour of the same Knox, in the sense of a hoped-for recognition of her unorthodox treatment by the investigators, would not be able, in any way, to undermine the internal [Italian Court] judgment, nor open the prospect for a revision of the verdict and sentence, considering that the libelous accusations which the aforementioned defendant made against Lumumba owing to the impact of the alleged coercive acts were also confirmed by her before a public prosecutor, during questioning, therefore, in a context free of institutionally anomalous psychological pressures; and were also confirmed in a memorandum ["memoriale"] bearing her signature, at a moment when the said accuser was alone with herself and her conscience, in conditions of objective tranquillity, free from external conditioning; and were even repeated, some time later, during the validation of Lumumba's arrest, before the GIP [judge of preliminary investigation] who initiated the proceedings.
Unabhängig davon von wo der juristische Wind in Italien gerade weht, bei einem Revisionsantrag dürfte es vor allem auch darauf ankommen, die widersprüchlichen Entscheidungen der italienischen Gerichte von der ersten Enscheidung des Kassationhofs über die Verwendbarkeit von Knoxs Aussagen (Aussage von 1:45 = nicht verwendbar, Aussage von 5:45 nur verwendbar gegen andere usw.) bis hin zu der oben zitierten Entscheidung des 5. Senats bis ins kleinste Detail auseinanderzupflücken und nicht nur darauf zu vertrauen, dass das EGMR Urteil schon reichen wird.

Das könnte für die Feststellungen des 5. Senats in etwa so aussehen:
confirmed by her before a public prosecutor, during questioning, therefore, in a context free of institutionally anomalous psychological pressures;
der zweite Halbsatz ist natürlich Unsinn aber auch nicht von Bedeutung, da schon die erste Kassationsentscheidung diese Aussage von 5:45 für nicht verwertbar erklärt hat (Es gibt da eine Passage bei Chieffi oder Nencini die besagt, dass "selbst wenn der Inhalt einer Aussage nicht verwertbar ist, die alleinige Existenz dieser Aussage schon gegen die Angeklagte verwendet werden kann", aber das muss ich mir nochmal ansehen).
and were also confirmed in a memorandum ["memoriale"] bearing her signature, at a moment when the said accuser was alone with herself and her conscience, in conditions of objective tranquillity, free from external conditioning;
auch hier ist der zweite Halbsatz wieder kompletter Blödsinn, worauf im Revisionsantrag natürlich eingegangen werden sollte. Die Hauptsache ist aber, dass der EGMR dieses Memoriale als Widerruf gewertet hat. Hier müsste im Revisionsantrag unter anderem auf die Tatsache hingewiesen werden, dass Richter Massei aus dessen Urteilsbegründung alle weiteren Richter zitieren, diesem Memoriale das Wort "accusatorie" hinzugefügt hat...
and were even repeated, some time later, during the validation of Lumumba's arrest, before the GIP [judge of preliminary investigation] who initiated the proceedings.
und dieser Teil ist komplett erstunken und erlogen, wie diese Audio Aufnahme von der Anhörung vor Richterin Matteini ohne Zweifel beweist (der relevante Teil beginnt bei etwa 6:00 Minuten).

Es dürfte also einiges an Arbeit auf Knoxs Anwälte zukommen um diesen Revisionsantrag "wasserdicht" zu bekommen. Wir werden sehen...


melden

Amanda Knox

26.01.2019 um 12:38
HansM schrieb:Ich persönlich würde meinen Namen auch reinwaschen wollen, gerade auch weil damit die Zahlung an Lumumba hinfällig wird. Es bleibt also abzuwarten, wie sich Frau Knox letztendlich entscheidet.
So sehe ich das auch. Hinzukommt: Solange noch irgendeines der Urteile Bestand hat, wird die Guilter Fraktion auch nicht aufgeben, und sich darauf stützen. Ich wünsche Frau Knox jedenfalls, dass ihr die vollständige Reinwaschung gelingen möge. Sie hat sie verdient und Herr Sollecito hat sie verdient.


melden

Amanda Knox

26.01.2019 um 18:16
@HansM

Vielen dank, dass Du den Abschnitt aus dem Beschluss des 5. Senats rausgesucht hast.

Es war in dem Zusammenhang mit der Ablehnung, dass Verfahren vor dem obersten Gerichts Italien noch soweit zu verzögern, bis der EGMR über die Beschwerde von Frau Knox entschieden hatte.

Ob da aber wirklich viel davon abhängig ist, wie hier von Seiten der Verteidigung argumentiert wird, bezweifele ich. Wenn die Frau Knox verurteilen wollen, werden sie es tun, egal wie unsachlich die Begründung ist.

Man wird abwarten, ob die Justiz in Italien hier weiter dieses "Spielchen" treiben will, die Macht hat sie dazu, da der EGMR leider nicht über dem Obersten Gerichts Italien steht. Italien hat sich nur verpflichtet, an die Entscheidungen zu halten. Dadurch kann man es beliebig den Rechtsstreit in die Länge ziehen.
stefanclimbr15 schrieb:Solange noch irgendeines der Urteile Bestand hat, wird die Guilter Fraktion auch nicht aufgeben, und sich darauf stützen.
Das ist doch vollkommen unabhängig von den Ergebnissen der Urteile. Selbst wenn alle Anschuldigungen vom Tisch sind, dann ist es vermutlich die Politik oder Mafia, die diese Urteile bewirkt haben sollen. Da steckt eher ein psychologisches Problem dahinter, gegen das jedes Urteil machtlos ist.


melden

Amanda Knox

26.01.2019 um 20:45
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Da steckt eher ein psychologisches Problem dahinter, gegen das jedes Urteil machtlos ist.
Das stimmt natürlich, aber man hat bei einer Aufhebung auch des Calunnia-Urteils argumentativ mehr in der Hand. Dass man Guilter mit Logik nicht überzeugen kann, weil sie sich in einen völlig irrationalen Wahn versteift haben, versteht sich von selbst. Ich merke das gerade an einem anderen allmystery thread zu einem anderen, empörenden Fall, in erschreckender Form. Erstaunlich wie sich diese Leute gegen einen zusammenrotten und man mit objektiven Fakten kaum noch durchdringen kann. Déjà-vu !


melden

Amanda Knox

26.01.2019 um 23:16
stefanclimbr15 schrieb:Dass man Guilter mit Logik nicht überzeugen kann, weil sie sich in einen völlig irrationalen Wahn versteift haben, versteht sich von selbst. Ich merke das gerade an einem anderen allmystery thread zu einem anderen, empörenden Fall, in erschreckender Form. Erstaunlich wie sich diese Leute gegen einen zusammenrotten und man mit objektiven Fakten kaum noch durchdringen kann.
@stefanclimbr15: Was ist dein Begehr? Threadübergreifend lästern? Ich glaube dir übrigens nicht mehr, wenn du behauptest, "Guilter" sei keine diffamierend gemeinte Bezeichnung.


melden

Amanda Knox

27.01.2019 um 00:38
@stefanclimbr15
@JosefK1914-2
stefanclimbr15 schrieb:So sehe ich das auch. Hinzukommt: Solange noch irgendeines der Urteile Bestand hat, wird die Guilter Fraktion auch nicht aufgeben, und sich darauf stützen. Ich wünsche Frau Knox jedenfalls, dass ihr die vollständige Reinwaschung gelingen möge. Sie hat sie verdient und Herr Sollecito hat sie verdient.
JosefK1914-2 schrieb:Das ist doch vollkommen unabhängig von den Ergebnissen der Urteile. Selbst wenn alle Anschuldigungen vom Tisch sind, dann ist es vermutlich die Politik oder Mafia, die diese Urteile bewirkt haben sollen. Da steckt eher ein psychologisches Problem dahinter, gegen das jedes Urteil machtlos ist.
Ihr habt natürlich beide recht. Die Frage ist nur, wie relevant die "Guilter Fraktion" in diesem Fall noch ist?
Wir hatten in diesem thread schon lange keinen mehr und wenn man ehrlich ist, hat auch erst das EGMR Urteil diese Diskussion aus ihrem Dornröschenschlaf geweckt...
Was an Knox PGPs (Pro Guilt Persons) sonst noch so im Netz unterwegs ist, scheint mir hauptsächlich nur noch darauf aus zu sein die verbliebenen Knox PIPs (Pro Innocence Persons) mit möglichst provokanten Postings auf die Palme zu bringen...
Hierbei möchte ich es erst einmal belassen, um nicht Off-Topic zu gehen... ;)


melden

Amanda Knox

27.01.2019 um 00:57
@JosefK1914-2
JosefK1914-2 schrieb:Ob da aber wirklich viel davon abhängig ist, wie hier von Seiten der Verteidigung argumentiert wird, bezweifele ich. Wenn die Frau Knox verurteilen wollen, werden sie es tun, egal wie unsachlich die Begründung ist.
Richtig, in einem Schauprozess nützen auch der beste Anwalt und die besten Argumentationen nichts. Das haben wir ja in diesem Fall vor allem bei Chieffi gesehen.
JosefK1914-2 schrieb:Man wird abwarten, ob die Justiz in Italien hier weiter dieses "Spielchen" treiben will, die Macht hat sie dazu, da der EGMR leider nicht über dem Obersten Gerichts Italien steht. Italien hat sich nur verpflichtet, an die Entscheidungen zu halten. Dadurch kann man es beliebig den Rechtsstreit in die Länge ziehen.
So ist das wohl, leider. Die italienische Justiz scheint einerseits diesen "unrühmlichen" Fall zu den Akten legen (Marasca/Bruno und Boninsegna), andererseits aber auch die Position, dass Knox und Sollecito zwar unschuldig des Mordes an Meredith Kercher sein mögen, für ihr Ungemach (Verhaftung, Verurteilung) aber selbst (mit-)verantwortlich sind (Verweigerung der Haftentschädigung für Sollecito und auch Marasca/Bruno) bis zum Letzten verteidigen zu wollen... Ich fürchte auch, dass letztendlich die zweite Position die Überhand behält, aber wir werden sehen.


melden

Amanda Knox

27.01.2019 um 08:45
HansM schrieb:Was an Knox PGPs (Pro Guilt Persons) sonst noch so im Netz unterwegs ist, scheint mir hauptsächlich nur noch darauf aus zu sein die verbliebenen Knox PIPs (Pro Innocence Persons) mit möglichst provokanten Postings auf die Palme zu bringen...
Du hast recht, was da nur noch unterwegs ist, ist ein kläglicher Rest. Die entsprechenden Guilter-Foren sind inzwischen allesamt geschlossen, es gibt nur noch TJFMK und da ist es ebenfalls ganz ruhig geworden und so mir es erscheint, mussten sie schon auf einen vermutlich gefakten Zugriffszähler zurückgreifen (der war eine Zeitlang bei 80 und plötzlich - ohne jeglichen erkennbaren Grund - deutlich höher).
HansM schrieb: für ihr Ungemach (Verhaftung, Verurteilung) aber selbst (mit-)verantwortlich sind (Verweigerung der Haftentschädigung für Sollecito und auch Marasca/Bruno) bis zum Letzten verteidigen zu wollen... Ich fürchte auch, dass letztendlich die zweite Position die Überhand behält, aber wir werden sehen.
Das wird man sehen. Aktuell hat jedenfalls das erste mal ein nicht nationales Gericht darüber gesehen und Italien erneut als ein Land gezeigt, dass nicht immer faire Verfahren garantiert. Mal kann so etwas natürlich passieren, der Druck dürfte aber doch mittlerweile größer sein, dies nicht vor der Weltöffentlichkeit erneut zu zeigen. Wenn das im gleichen Verfahren dann nochmals passiert, wird man kaum mehr davon ausgehen, dass es rein zufällig erfolgt ist. Ganz frei von solchen Fehlern kann kein Land sein, aber im gleichen Verfahren mehrmals? Ich denke, da würde dann die italienische Justiz doch ein Zuviel an Glaubwürdigkeit einbüßen. Ich hoffe, dass der erfolgte Wink mit dem Zaunpfahl von Seiten des EGMR "Wunder" wirkt, auch die italienischen Richter werden erkennen, dass der EGMR in diesem Fall ihnen nicht mehr gut gesonnen ist. Das ist aus meiner Sicht entscheidender als jede Argumentation eines Anwalts.

Hinter der Ablehnung der der Entschädigung Sollecitos kann natürlich auch weitaus primitive Denke hinter stecken, dass man Betroffenen, welche das Verfahren in dieser Form in die Öffentlichkeit tragen, nicht auch noch Geld hinterherwirft, obgleich es ihr Recht war.

Dahingehend bin ich mit der Erfolgsaussicht der Beschwerde diesbzgl. skeptisch, ein ähnliches Verfahren (Rupp) wurde vom EGMR abgelehnt, da die Behandlung von Entschädigungen nicht die Menschenrechte ausreichend tangieren. Auch hier wird man sehen.


melden

Amanda Knox

28.01.2019 um 12:06
HansM schrieb:und dieser Teil ist komplett erstunken und erlogen
So wie die Argumente gegen Raffaeles Haftentschädigung, die Wirklichkeit quasi auf den Kopf stellend:
"Die Gerichte hätten festgestellt, dass Knox am Tatort war, dass er die Polizei nach deren Eintreffen alarmierte und dass er bloß hätte bestätigen müssen, dass Amanda sein Quartier verließ, dann hätte er seinen Anspruch gewahrt!"

Jetzt erkenne ich, warum man "erstunken" zum erlogen ergänzt, denn der Fisch stinkt vom Kopf:
Das ist das letztinstanzliche italienische Höchstgericht, sozusagen "das Allerletzte", das diese Lügen produziert, und das nach zehn Jahren, wo mittlerweile der Rest der Welt mit elementaren Hirnfunktionen richtig und falsch auseinanderhalten kann. Dabei maßen sie sich an Hüter des Rechts und der Wahrheit verpflichtet zu sein. An die Stelle der Wahrheit treten Lügen und an die Stelle des Rechts der tolerierte Rechtsbruch, denn Raffaeles Fall liegt ähnlich wie Amandas, kein Anwalt beim Verhör!

Für mich ist durch das EGMR-Urteil eine offene Rechtsfrage entstanden: Wenn der EGMR die Ermittler freigesprochen hat, begeht Amanda dann Verleumdung, wenn sie bei ihrer (sowieso der einzig richtigen) Version über die Polizeimisshandlungen bleibt, auch wenn ihr Boninsegna quasi einen Freibrief ausstellte und sie exakt die diesbezügliche Verleumdungsklage schon "konsumiert" und mit einem Freispruch hinter sich gebracht hat? Aber vielleicht fühlt sich irgendeine Berufsvertretung bemüßigt, "italienische Institutionen" vor "ungerechtfertigten" Angriffen verteidigen zu müssen? Nachdem das innerhalb des italienischen Rechtsraumes zu beantworten wäre, kann ich mir die Antwort fast schon selbst geben: "BITTE WÜRFELN".

Was die Chancen einer Revision angeht, bin ich eher optimistisch über den Ausgang, zumindest sollte man nichts unversucht lassen. Auch wenn die Tendenz zur Kohärenz offensichtlich ist, bin ich kein Anhänger von Verschwörungen. Es hängt also wieder davon ab, wem man über den Weg läuft, einem "Richter" wie Boninsegna oder bloß einem Systemerhalter. Die Willkür besteht leider darin, dass man der Berufsbezeichnung Richter alleine nicht vertrauen kann.


melden

Amanda Knox

28.01.2019 um 17:03
Hallo zusammen,

Ich habe mich nun Stunden und Tage in diesem Fall eingelesen. Für mich ist der Fall recht klar.
Aber mir bleibt noch eine Frage - die eventuell völlig unwichtig ist - offen.

Und zwar, wieso genau wurden nochmal die beiden Handys von MK persönlich von 2 Beamten vorbei gebracht? Woher wussten sie wem das Handy gehört?

Bei der Suche durch das Forum habe ich leider keine passenden Treffer finden können.


melden

Amanda Knox

28.01.2019 um 18:26
@Hums
Hallo Hums, wilkommen in der Runde :)
Hums schrieb:Und zwar, wieso genau wurden nochmal die beiden Handys von MK persönlich von 2 Beamten vorbei gebracht? Woher wussten sie wem das Handy gehört?
Eines der beiden Handys hatte eine italienische SIM-Karte, die auf die Mitbewohnerin Filomena Romanelli registriert war. Die haben also nicht nach Meredith Kercher, sondern nach Filomena Romanelli gesucht und auch wohl gedacht, dass diese beiden Handys irgendwie zusammengehören müssen, weil sie ja kurz hintereinander im Garten der Familie Lana gefunden worden sind.


melden

Amanda Knox

28.01.2019 um 20:45
JosefK1914-2 schrieb:Du hast recht, was da nur noch unterwegs ist, ist ein kläglicher Rest. Die entsprechenden Guilter-Foren sind inzwischen allesamt geschlossen, es gibt nur noch TJFMK und da ist es ebenfalls ganz ruhig geworden und so mir es erscheint, mussten sie schon auf einen vermutlich gefakten Zugriffszähler zurückgreifen (der war eine Zeitlang bei 80 und plötzlich - ohne jeglichen erkennbaren Grund - deutlich höher).
Der Zähler ist ein Fake, da muss man sich nur den Quelltext der Seite ansehen, auch wenn böse Zungen behaupten, dass TJMK zur Zeit gerade in Südosteuropa sehr beliebt ist ;)
JosefK1914-2 schrieb:Ich hoffe, dass der erfolgte Wink mit dem Zaunpfahl von Seiten des EGMR "Wunder" wirkt, auch die italienischen Richter werden erkennen, dass der EGMR in diesem Fall ihnen nicht mehr gut gesonnen ist.
Das hoffe ich auch, aber ich fürchte, dass nur mit dem Zaunpfahl zu winken in diesem Fall wohl nicht genug ist, es wird wohl auch davon abhängen welche der von Richter Hellmann erwähnten "Fraktionen der italienischen Justiz" die kommenden Richter angehören werden (Galati gehört offensichtlich der selben Gruppe an wie Chieffi...)
JosefK1914-2 schrieb:Hinter der Ablehnung der der Entschädigung Sollecitos kann natürlich auch weitaus primitive Denke hinter stecken, dass man Betroffenen, welche das Verfahren in dieser Form in die Öffentlichkeit tragen, nicht auch noch Geld hinterherwirft, obgleich es ihr Recht war.

Dahingehend bin ich mit der Erfolgsaussicht der Beschwerde diesbzgl. skeptisch, ein ähnliches Verfahren (Rupp) wurde vom EGMR abgelehnt, da die Behandlung von Entschädigungen nicht die Menschenrechte ausreichend tangieren. Auch hier wird man sehen.
Da wird es darauf ankommen, wie denn Sollecitos Anwälte argumentiert haben, und ich glaube kaum, dass die ein "Menschenrecht auf Haftentschädigung" eingefordert haben. Bin ja mal gespannt, ob diese Eingabe irgendwie, irdendwo, irgendwann noch im Netz auftaucht...


melden

Amanda Knox

29.01.2019 um 11:31
HansM schrieb: ich glaube kaum, dass die ein "Menschenrecht auf Haftentschädigung" eingefordert haben
Das sollte es aber geben: Artikel 5 Pkt. 5 lautet: "Jede Person, die unter Verletzung dieses Artikels von Festnahme oder Freiheitsentzug betroffen ist, hat Anspruch auf Schadenersatz."

Hauptargument wird vermutlich wie im Knox v. Italien - Fall die mangelnde anwaltliche Vertretung bei Sollecitos Aussagen sein, die angeblich die Ermittler in die Irre geführt hätten. Warum das im Fall Rupp nicht funktionierte, würd' mich auch interessieren.


melden

Amanda Knox

29.01.2019 um 19:53
@euroneighbour

So einfach lässt sich das nicht vergleichen. Frau Knox hat nun eine Entschädigung wegen Artikel 5 Pkt. 5 erhalten.

Im Fall Rupp soll ja angeblich alles mit rechten Dingen zugegangen sein (wobei das nie wirklich ausreichend untersucht wurde). Es ging im Fall Rupp daher nur um die Haftentschädigung, welche nach Deutschem Recht zu zahlen wäre. Das Gericht hatte diese mit dem Grund versagt, dass man einfach kein Geständnis ablegen darf (offenbar egal unter welchem Druck und Mitteln von Seiten der Ermittler). Eigentlich die identische Begründung, mit der im Jahre 2013 der italienische Senat die Verurteilung wegen Verleumdung von Frau Knox aufrecht erhalten hat.

Nur ging es im Fall Rupp eben nur um die Ablehnung der Haftentschädigung, im Knox-Fall ging es um einen Freiheitsstrafe, das sind eben doch zwei verschiedene Stiefel.


melden

Amanda Knox

26.02.2019 um 09:49
Nachlese: Nachdem der Amanda Knox-Fall für mich ein zeitgenössischer Hexenprozess war, vor aller Augen auf dem Präsentierteller serviert, müsste der aufgeklärte Feminismus ja auch irgendwie darauf reagiert haben. Die Neugierde ließ mich googlen und das kam dabei heraus (Alice Schwarzers eigenes Statement ist ein Absatz eines längeren Vortrages, der im unteren Drittel beginnt):
https://www.emma.de/artikel/amanda-knox-der-unheimliche-imagewandel-266287
https://www.emma.de/artikel/amanda-knox-erneut-verurteilt-313399
https://www.aliceschwarzer.de/artikel/sexualgewalt-und-recht-334097


melden
Anzeige

Amanda Knox

26.02.2019 um 13:51
@euroneighbour
Zu weiter oben: Ich glaube hier hat einen Unterschied - zum Fall Rupp gemacht, dass das Calunnia-Urteil noch bestand und besteht. Die Rupps waren bereits - mit empörenden Bemerkungen des vorsitzenden Richters - freigesprochen worden, der Rechtsstaat Deutschland hatte also (bis zu einem Punkt) das Ganze bereits selbst "gelöst".

Das passt zu etwas, was ich im Donaukurier finden konnte. Dort heißt es:
"Laut Rechtsanwalt Wittmann, der Rupps Witwe vertrat, begründete der EGMR sein Urteil damit, dass der Gerichtshof nicht dazu berufen sei, falsche Feststellungen nationaler Gerichte oder deren Beweisführung zu korrigieren."
euroneighbour schrieb:Nachdem der Amanda Knox-Fall für mich ein zeitgenössischer Hexenprozess war, vor aller Augen auf dem Präsentierteller serviert, müsste der aufgeklärte Feminismus ja auch irgendwie darauf reagiert haben.
Danke für die EMMA-Artikel, die erstaunlich voreingenommen sind; grade die EMMA war hier offenbar weder gewillt noch in der Lage, sich von der - durchaus auch auf Sexismus gründenden - Hexenjagd entsprechen zu separieren und distanzieren. Eine journalistische Bankrotterklärung.


melden
756 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt