Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

4.235 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

10.04.2013 um 17:05
Mir geht dieser dubiose Arztbesuch im März 2010 in Stuttgart nicht aus dem Kopf.
War sie bei dem Gynäkologen, in der Psychotherapie-Praxis oder der Beratungsstelle
Kobra e.V. gegen sexuelle Gewalt?

Ich gehe mal davon aus, dass die Ermittler das wissen. Kann in dem Fall die ärztliche Schweigepflicht aufgehoben werden?

Maria B. muss zu dem Zeitpunkt nach meiner Meinung ziemlich konfus gewesen
sein; davon zeugt, dass sie ohne Bargeld unterwegs war und die 1 1/2 km Weg
vom Bahnhof zur jeweiligen Praxis nicht zu Fuß zurücklegen konnte oder wollte,
sondern ein Taxi nahm, obwohl zahlungsunfähig.


2x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

10.04.2013 um 17:27
Die umfangreiche Logistik eines Entführers:

Wenn es einen Entführer gab, der das Opfer in der Wohnung überwältigen konnte, der also die Entführung im Voraus plante, hatte er eine große logistische Aufgabe zu bewältigen.

Wie kam er in die Baindtstraße in HDH-Schnaitheim ohne Fahrzeug?
Wurde er von einem Komplizen in die Nähe gebracht, kam er als Anhalter oder fuhr er mit Bussen oder Bahn des ÖPNV? Möglich wäre, wie ich es weiter oben schrieb, dass der Täter eventuell ein Nachbar/Bekannter war, der ihre Hilfe in Anspruch nahm, gleich über den Garten an einem Fenster oder einer Tür klopfte und sie ihm Einlass gewährte?

Wie fand der Täter den richtigen Zeitpunkt heraus, in das Haus zu kommen?
Erinnern wir uns, dass das Opfer ab 9.30 Uhr eine Stunde mit der kranken Schwiegermutter telefonierte, danach, um 10.30 Uhr rief der Sohn von unterwegs an und anschließend bestellte sie telefonisch Bücher, dieses Gespräch endete ca. 10.41 Uhr. Er muss eigentlich nach dem Telefonat mit dem Sohn ins Haus gelangt sein, denn sonst hätte vielleicht die Mutter ihm gesagt, dass Herr X oder Frau Y hier sei?

Wie näherte er sich unbemerkt dem Haus bzw. wie kam er ohne Einbruchspuren ins Haus hinein?

Wie überrumpelte er das Opfer? Welche Tatwaffe führte er mit sich? Hatte er bereits an ein Messer und an eine Handschließe gedacht und wendete er sie gezielt an?

Wie wusste er, dass das Auto des Opfers fahrbereit in der Garage stand?

Wo fand er den Autoschlüssel und das Handy des Opfers?
Zwei essentiell wichtige Gegenstände dieser Entführung!
Vor allen Dingen, wenn das Opfer nicht in der Lage ist, weil es eventuell bewusstlos ist, es selbst nicht weiß oder zu nervös ist? Wenn der Täter diese Dinge erst einmal in der ganze Wohnung suchen muss, scheitert das Zeitfenster (von 10.41 bis 11.23 Uhr)

Wie konnte er mit dem Telefon umgehen? Viele Besitzer sperren ihre Geräte mit einem Code. Kannte er ihn oder war das Opfer noch in der Lage, ihm diesen Code mitzuteilen oder gar selbst eingeben? War die gespeicherte Rufnummer ihres Ehemanns leicht aufzufinden? Oder hat auch sie es für den Täter gesucht?

Wieso entfernte er SIM-Karte und zerstörte das Handy? Wieso entsorgte er das beschädigte Handy nicht später, z.B. in einem Mülleimer, indem er es vorher verpackte und so unkenntlich machte? Hatte er Schiss, dass das Handy in seinem Besitz verraten könnten, weil man ihn so leicht orten konnte? Kannte er sich mit "neuer Technologie" gut aus?

Kannte sich der Täter eventuell in der Wohnung des Opfers aus?
Ist er ein Nachbar, ein Freund der Familie, ein guter Bekannter (nur vom Opfer), Geschäftskollege, den man nicht als potentieller Täter ansieht? Ging er oft ein und aus?

Kannte sich der Täter mit der A-Klasse des Opfers aus? Oftmals sind es Details wie Handbremse lösen, Scheibenwischer betätigen, Benzinklappe und Kofferraum öffnen, die von Auto zu Auto eher hinter obskuren Schaltern und Knöpfen versteckt sind?

Wusste er, wie man die Garagentüre öffnet (und eventuell gleich wieder verschließt?)

Wie kamen Schleifspuren und weitere (Kampf)Spuren in die Wohnung, wenn das Opfer eventuell freiwillig und spontan die Wohnung verließ?
Eigentlich gar nicht. Es sei denn, jemand, der im Besitz des Schlüssels war, konnte sie nachträglich anbringen, was aber zeitlich kaum geht, weil der Sohn ja bereits um 11.20 Uhr Zuhause ankam, wie er berichtete!

Wusste er, wie man von der Baindtstraße herausfährt und den schnellsten Weg in den Niesitzer Wald findet? Immer im Hintergrund, dass er max. 43 Minuten für alles Zeit hatte!

Wusste er, dass der spätere Leichenfundort günstig zum telefonieren mit dem Handy war?
In der Nähe steht ein Hochspannungsmast

Wann hat er den Birkenstock abgeschnitten (gesägt)? Hat er das eventuell mit der Mordwaffe getan, mit der das Opfer erstochen wurde?

Wie transportiert er den Birkenstock (vielleicht im Fahrzeuginnern) vom Niesitzer Wald an die Lösegeldstelle an der A7? Vor allen Dingen, wann und wo hat er die Flagge an den Birkenstock gebunden? Überhaupt wie? Manchmal kann man sich aus Knoten und Knüpfer ein Bild machen. So wie es auf dem Pol.-Foto aussieht, war die Flagge nigelnagelneu, also nicht im Einsatz. Zumeist sind diese Werbeartikel in Klarsichtfolie eingeschweißt. Die muss er auch entsorgt haben. Des weiteren muss er Bindefaden o.ä. dabei gehabt haben.

Die "lange Latte" an Bedingungen beim Erpresser-Telefonat mit dem Ehemann. Hat sich der Täter "Schmid" da Notizen gemacht? Hat er sich einen Spickzettel geschrieben und ihn abgelesen? Wenn ja, wo hat er ihn danach entsorgt? So etwas lässt man ja weder in einer Jackentaschen, noch im Geldbeutel stecken? Alleine die sonderbare Stückelung, wie viele 500-, 200-, 100- und 50-Euro-Scheine man für 300.000 Euro benötigt, deute an eine vorherige Planung!

Der Täter muss sich im Vorfeld eine Handschließe (Plagiat der Marke Bianchi) besorgt haben? Oder besaß sie schon länger (etwa zehn, zwanzig Jahre doer mehr) und vielleicht fehlt sie jetzt in irgendeinem (privaten) Fundus?

Wo hat er die Tatwaffe entsorgt? Hat er sie nur gesäubert? Konnte jemand ein schmutziges Messer in eine Spülmaschine dazulegen, damit das "Küchenmesser" gereinigt wird?

Wie kam der Täter von der Abtei Neresheim zurück in den Niesitzer Wald bzw. Autobahn A7? Ging er überhaupt zurück? Stand (s)ein Fahrzeug in der Nähe, das er unerkannt benutzen konnte? Gab es einen Komplizen, der ihm bei der Tatausführung half?


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

10.04.2013 um 17:41
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Mir geht dieser dubiose Arztbesuch im März 2010 in Stuttgart nicht aus dem Kopf.
War sie bei dem Gynäkologen, in der Psychotherapie-Praxis oder der Beratungsstelle
Kobra e.V. gegen sexuelle Gewalt?
Hätte es nicht auch das "Centrum für Physiotherapie Steffen Baldi in der Hölderlinstraße 54" sein können? Zumal sie aktive Tennisspieler war?

Frage: Woher weiß denn die Polizei vom diesem ominösen Besuch des Opfers Anfang März 2010 in Stuttgart? Doch wohl nur von der Familie oder vielleicht von einer Freundin/guten Bekannten, der sie das anvertraute? Oder eben vom Hausarzt?

War es wirklich so ominös? Wurde sie überhaupt bedroht oder observiert?
Wollte die Polizei hier nur einen anderen Sachverhalt klären? Ich muss doch als "integere Exekutive" nicht eine Taxifahrerin per TV in XY suchen? Die Polizei hat doch andere Mittel und Wege?

Wenn Sie bei einem Arzt war? Warum fährt sie von HDH nach Stuttgart und konsultiert einen Arzt dort? Gibt es diese Fakultät nicht in HDH oder wollte sie ihre Privatsphäre schützen? War der Arzt eine Koryphäe für ihre Krankheit, wurde sie dorthin überwiesen?


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

10.04.2013 um 17:52
@grabowsky

Und steht ihre (vermutliche) Entführung und Ermordung evtl. mit dem Besuch
in Stuttgart in Zusammenhang? War sie seelisch oder körperlich so krank, dass
es sich auf das Familienleben hätte auswirken können? Oder war sie gar Opfer
sexueller Gewalt und suchte das entsprechende Zentrum auf?


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

11.04.2013 um 17:47
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Und steht ihre (vermutliche) Entführung und Ermordung evtl. mit dem Besuch
in Stuttgart in Zusammenhang? War sie seelisch oder körperlich so krank, dass
es sich auf das Familienleben hätte auswirken können? Oder war sie gar Opfer
sexueller Gewalt und suchte das entsprechende Zentrum auf?
Wie gesagt, in diesem Fall kann man nichts, aber auch gar nichts, ausschließen.

Was wäre, wenn sie vom späteren Täter sexuell missbraucht worden wäre?
Suchte sie "nur" Hilfe oder wäre es nicht besser gewesen, den Täter anzuzeigen?
Ich denke, das klingt echt kompliziert. Der spätere Entführer ersticht sie um, weil sie ihn wegen sexueller Gewalt o.ä. anzeigen wollte und inszeniert dann eine Entführung? Ich weiß nicht recht? Anderseits das Tötungsdelikt mit mehreren Messerstichen könnte Hass und vergebliches (einseitiges) Liebeswerben geschuldet sein?
Ist bekannt, ob es beim Opfer eventuell Spuren von einem sexuellen Übergriff (während der Entführungszeit) gab? Der Leichnam wurde ja erst nach drei Wochen aufgefunden und die Soko Flagge berichtete, dass die Forensiker wenig brauchbare Spuren fanden.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

11.04.2013 um 22:13
Die Entführer könnten ein Paar gewesen sein.

Wahrscheinlich entfernte Verwandte oder Bekannte.

Die Frau (oder auch der Mann) fährt den Partner mit dem Auto dorthin. Das Auto ist regelmäßig dort, fällt nicht übermäßig auf und die Frage der Ankunft ist geklärt.

Das Opfer erkennt den Bekannten öffnet die Tür. Sie wird überwältigt. Die Täter kennen sich im Haus aus, wissen wo alles liegt und können so recht schnell wieder verschwinden. Wahrscheinlich der männliche Täter mit ihr in der A-Klasse, sein Frau und Lebensgefährtin mit dem eigenen PKW.

Vielleicht ließ später der Mann der eine Schusswaffe besitzt, seine Frau mit dem noch ohnmächtigen Opfer allein. Bspw. um zu telefonieren, den Ast zu besorgen oder ähnlichem. Er kannte Herrn B. ganz gut und wusste von einem lange zurückliegenden Gespräch von dem Geld über welches er direkte Befugnis hat.

In der Abwesenheit von dem männlichen Täter kommt Frau B. zu sich. Sich erkennt die Täterin, kann sich befreien oder sonst irgendwas. Die Täterin ersticht daraufhin das Opfer (viell. auch aus Wut, Neid oder sonstigem in einer Art Übertöten!).

Als der Mann zurückkehrt, sieht er die neue Situation. Sie beschließen, dass nun die Lösegeldübergabe zu "heiß" wird. Ihm fällt die Stelle ein wo er den Ast abgeschnitten hat. Sie bringen Frau B. dorthin und verschwinden!


Was denkt ihr könnte an dieser Theorie nicht stimmen?
Evtl. hätte bspw. Herr B. die Stimme seines Bekannten gekannt?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

12.04.2013 um 00:10
Zitat von ramisharamisha schrieb:Mir geht dieser dubiose Arztbesuch im März 2010 in Stuttgart nicht aus dem Kopf.
War sie bei dem Gynäkologen, in der Psychotherapie-Praxis oder der Beratungsstelle
Kobra e.V. gegen sexuelle Gewalt?
Das ist in der Tat eine sehr merkwürdige Geschichte.
Zitat von grabowskygrabowsky schrieb:Hätte es nicht auch das "Centrum für Physiotherapie Steffen Baldi in der Hölderlinstraße 54" sein können? Zumal sie aktive Tennisspieler war?

Frage: Woher weiß denn die Polizei vom diesem ominösen Besuch des Opfers Anfang März 2010 in Stuttgart? Doch wohl nur von der Familie oder vielleicht von einer Freundin/guten Bekannten, der sie das anvertraute? Oder eben vom Hausarzt?

War es wirklich so ominös? Wurde sie überhaupt bedroht oder observiert?
Wollte die Polizei hier nur einen anderen Sachverhalt klären? Ich muss doch als "integere Exekutive" nicht eine Taxifahrerin per TV in XY suchen? Die Polizei hat doch andere Mittel und Wege?
Ich halte es auch für möglich, dass es das Opfer damals mit einem Psychopathen zu tun hatte.
Hier ein sehr interessanter Artikel zu diesem Thema:

http://www.pm-magazin.de/r/mensch/woran-erkennt-man-psychopathen?page=0,0


2x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

12.04.2013 um 11:53
@mysterion13
Zitat von mysterion13mysterion13 schrieb:Ich halte es auch für möglich, dass es das Opfer damals mit einem Psychopathen zu tun hatte.
Auch wenn ich es wieder aufführe:
Kernthese dieses Falls sind die Telefonate am 12. Mai 2010 vormittags.

a. Das Opfer hat die Telefonate tatsächlich geführt, dann war sie definitiv noch bis 10.41 Uhr, eventuell auch noch 11.23 Uhr am Leben und hat sowohl mit ihrem Sohn, als auch mit dem Ehemann telefoniert.

b. Hat sie definitiv nicht mehr telefonieren können, weil sie irgendwann vorher entführt wurde, dann haben wir ein Problem: Sohn und Ehemann können nicht mit dem Opfer telefoniert haben und sagen die Unwahrheit.
Hier könnte man noch die Variante anbringen, dass der Ehemann vom 11. auf 12. Mai 2010 gar nicht im Wohnhaus übernachtete. Dass er es nicht wusste, dass sie in dieser Zeit Opfer eines Übergriffs wurde. Aber dann bleibt immer noch das fragliche Telefonat mit dem Sohn, das sie definitiv nicht am Festnetz der Wohnung führen konnte! Wobei Variante c. hier wieder greifen könnte, wenn sie sich noch im Haus in den Fängen des Entführer befand? Ist aber eher unwahrscheinlich, dass der Täter sie stundenlang gefangen haltet und sie auch noch stundenlang telefonieren lässt?

c. Es gibt noch ein Zwischending: der Täter befindet sich kurz nach dem Telefonat Sohn mit Mutter in der Wohnung, lässt sie noch Bücher bestellen und überwältigt sie anschließend. Dann hat der Sohn mit telefoniert, sie konnte/wollte ihm den Besuch eines so genannten "Bekannten" nicht mitteilen und dieser überwältigt sie nach 10.41 Uhr. Danach ruft er um 11.23 Uhr beim Ehemann an.

In der Tat muss es ein Psychopath gewesen sein, der die Frau entführt und erstochen hatte! Traf sie im März 2010 im Zug von HDH nach Stuttgart diesen Psychopathen, mit dem sie sich eine Weile unterhielt und der ihr das Geld auf irgendeine Weise abknöpfen konnte?
Oder der ihr die Geldbörse unerkannt entwendet hatte? Dadurch hätte er auch an ihre Adresse in HDH kommen können? Flüchtete sie aus dem Zug durch die belebte Bahnhofsvorhalle hinaus zu den Taxen und stieg sie - Schutz und Hilfe suchend - ins erstbeste Taxi ein? Offenbarte sie sich der Taxifahrerin, was ihr auf der Zugfahrt widerfuhr? Ihr zu Dank verpflichtend lieh sie Geld aus und ließ es ihr bringen. Wie beim Aufruf in XY?
Wie aber fuhr sie dann nach Hause? Wieder mit dem Zug? Wurde sie von einem Familienmitglied/Freunde/Bekannten abgeholt und nach HDH gefahren? Fuhr sie sogar mit dem Taxi nach Hause? Hatte sie daher Angst gehabt?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

12.04.2013 um 12:09
@mysterion13
Zitat von mysterion13mysterion13 schrieb:Hier ein sehr interessanter Artikel zu diesem Thema:
http://www.pm-magazin.de/r/mensch/woran-erkennt-man-psychopathen?page=0,0
In der Tat ein sehr aufschlussreicher Artikel über die Wirkweise von Psychopathen.

So gesehen kann es sich bei der Entführung mit Ermordung des Opfers um ein gezielte "Big Heimzahle" handeln. Der Täter rächt sich am VV der KSK, indem er ihm seine Frau wegnimmt und dann noch (bestialisch) ersticht. Er zögert die Tat eventuell hinaus, denn es kann ja leider nicht mehr nachvollzogen werden, wann das Opfer starb. Vielleicht war sie noch ein paar Tage (oder Wochen) in seinen Fängen, er hat sie gequält, wie er die Familie mit der Ungewissheit gequält hat? Sicherlich hat er das Lösegeld nicht wirklich benötigt. Es war ein Spiel für ihn. So wie es der PM-Artikel andeutet, sitzen die Psychopathen ohne Empathie in der Unternehmensleitung und man merkte ihnen diese dunkle Seite nicht an! So gesehen müsste man in der "gut situierten, oberen Häfte" des Bekanntenkreis' der Familie nach dem "Psychopathen" fahnden.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 11:45
@grabowsky

Andererseits könnte der mutmaßliche Täter aus den für eine Sparkassendirektoren-Gattin
unüblichen Kreisen stammen, in denen M.B. angeblich verkehrt haben soll. Oder aber diese
Kontakte waren nicht nur ein Dorn im Auge des Angetrauten, sondern auch Motiv zur Tat.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 12:49
@ramisha
Zitat von ramisharamisha schrieb:Andererseits könnte der mutmaßliche Täter aus den für eine Sparkassendirektoren-Gattin unüblichen Kreisen stammen, in denen M.B. angeblich verkehrt haben soll.
Von welchen "unüblichen Kreisen" mutmaßt Du? Bitte nenne doch "Ross und Reiter".


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 12:56
@grabowsky

Ich kann nicht "Ross und Reiter" nennen, weil in der seinerzeitigen Berichterstattung
von "Kreisen" gesprochen wurde, in denen eine Bankiersgattin normalerweise nicht
verkehrt. Selbst da wurde man nicht konkret. Ich hab das fest in Erinnerung und
müsste mal tief schürfen; vielleicht machen wir das beide.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 18:27
@ramisha
Maria B. hielt sich im kath. Kirchenbereich auf, etwas anderes wurde nach meiner Kenntnis nie berichtet. Wir sollten beim Opfer bei den Tatsachen bleiben. Hier zu phantasieren ist unschön und bringt nichts ein.
@mysterion13

Danke für deinen link über Psychopathen u. a. im Management. Es lief mir Eiskalt den Rücken herunter. Deinen Ansatz kann ich nur bestätigen und öffnet naheliegende weitere Kurzschlüsse?
. @grabowsky

Die anscheinend stattgefundenen Telefonate vom Vormittag(12.05.2010) sind entscheidend, das sehe ich genauso und dafür sprechen die Aussagen der Familienmitglieder. Die Familie entlastet sich dadurch selbst.
Wie immer man das Sehen will.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 18:55
@grabowsky

Das kann alles harmlose Gründe haben. Ich kenne jede Menge Lehrer etc. die immer ins übernächste Krankenhaus fahren, weil sie einfach zu bekannt sind und keine Lust haben, dass sie jede dritte Krankenschwester schon mal unterricht haben.

1,5 km in einer sonst fremden Stadt - vielleicht hatte sie Angst, dass sie einfach nicht hinfindet. Wenn sie sich auskennt doch plausibel.

Oder sie hatte nicht mehr genug Zeit zwischen Termin und Ankunft, um zu laufen.

Ich glaube das mit dem Rotlicht nicht .... Ich hoffe, dass die DNA Analyse irgendwas ergibt, es wird irgendwer sein, der die Familie entfernt kennt und in Geldnot geraten ist.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.04.2013 um 23:35
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Das kann alles harmlose Gründe haben. Ich kenne jede Menge Lehrer etc. die immer ins übernächste Krankenhaus fahren, weil sie einfach zu bekannt sind und keine Lust haben, dass sie jede dritte Krankenschwester schon mal unterricht haben.
Diese Befürchtung hatte MB wahrscheinlich nicht, da sie ja bekanntlich Sonderschullehrerin war. Ob und bis zu welchem Zeitpunkt sie noch beruflich tätig war, ist leider nicht bekannt.
Zitat von MissMaryMissMary schrieb:Ich glaube das mit dem Rotlicht nicht .... Ich hoffe, dass die DNA Analyse irgendwas ergibt, es wird irgendwer sein, der die Familie entfernt kennt und in Geldnot geraten ist.
Ich gehe nicht davon aus, dass sich in dieser Hinsicht noch irgendwas ergeben wird.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.04.2013 um 00:39
Was ich niemals verstehen werde, weshalb unternehmen die nächsten Verwandten von Maria Bögerl so erbärmlich wenig, den Fall aufzuklären?
Die geliebte Tochter, die vertraute Schwester, die über alles geliebte Mutter wurde gequält, hat fürchterlich gelitten und wurde anschließend brutal ermordet. Dennoch scheint niemand der ehrenwerten Familie wirklich daran interessiert zu sein, dass der widerliche Mörder für seine Schandtat zur Rechenschaft gezogen wird?
Wie kann es diese Familie einfach so kampflos hinnehmen, dass für immer ein schwarzer Fleck in der Geschichte der Familie verbleiben wird?
Warum?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.04.2013 um 04:23
@mysterion13
Weil der Fall womöglich schon längstens unter Ausschluss der Oeffentlichkeit gelöst ist?
Oder vielleicht nicht gelöst werden darf, da unter Umständen weitere Personen der Politprovinz HDH alt Aussehen würden?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.04.2013 um 11:31
@mysterion13 - Was sollen die Kinder, der verbliebene Rest der engsten Angehörigen tun? als Sheriff verkleidet durch HDH flitzen und jeden ...
Hat der Ehemann sich nicht bereits bei anderen über die Polizei beschwert?

Was genau sollen sie tun, was wird in einem solchen Fall erwartet?


@ramisha kannst bitte endlich mal Belege/Quellen für die Behauptungen bringen?


2x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.04.2013 um 14:42
@Kalauer
Weil der Fall womöglich schon längstens unter Ausschluss der Öffentlichkeit gelöst ist?
Oder vielleicht nicht gelöst werden darf, da unter Umständen weitere Personen der Politprovinz HDH alt Aussehen würden?
Das kann man ins Reich der Fabeln und Verschwörungstheorien verweisen.
Die offiziellen Stellen (Polizei, Staatsanwaltschaft) machen sich strafbar, Strafvereitelung oder so ähnlich heißt es im Juristendeutsch. Dass irgendeine Privatperson dicht hält, weil sie irgendwo profitiert oder indirekt bedroht wird, könnte schon eher sein. Merke: je mehr Personen in so einem Fall involviert sind, desto wahrscheinlicher iist es, dass dosiert Informationen an die Oberfläche gelangen - früher oder später.
Wie soll denn Deiner Meinung nach "Leute der örtliche Politprovinz" in diesem Fall direkt oder indirekt beteiligt sein? Meinst du, es sind ehrenwerte Personen, die einen Auftragskiller von der Kette ließen? Hatte man von soviel Angst vor der Ehegattin des KSK-Vorsitzenden?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.04.2013 um 14:54
@Tiho
Zitat von TihoTiho schrieb:Was sollen die Kinder, der verbliebene Rest der engsten Angehörigen tun?
Als Sheriff verkleidet durch HDH flitzen und jeden ...
Hat der Ehemann sich nicht bereits bei anderen über die Polizei beschwert?
Was genau sollen sie tun, was wird in einem solchen Fall erwartet?
Ja, genau das nicht! Selbstjustiz ist immer der falsche Weg. @mysterion13 prangert eher eine in sich gekehrte, eher bleierne Ruhe der Hinterbliebenen an. Wenn einem Ungerechtigkeit widerfährt, begehrt man normalerweise auf. Man wird rebellisch, lässt nichts unversucht. Sucht Öffentlichkeit und versteckt sich nicht in seinem Schneckenhaus.

Der Opfer-Ehemann schrieb seinerzeit an den Direktor des Sparkassen- und Giroverbandes und an einen Polizeipräsidenten. Er bat sie um Hilfe. Er resignierte und zerbrach vielleicht an diesem Fall?

Jetzt, fast drei Jahre nach Entführung und Ermordung der Mutter und dem folgenden Suizid des Vaters, scheinen die Kinder und an andere Verwandten resigniert zu haben. Trauerarbeit kann man ihnen wahrscheinlich nicht absprechen. Da muss jeder sein eigenes Mittel und Maß finden.


melden