Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

4.235 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Entführung, Ungeklärt ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

07.08.2013 um 22:31
Also Geo Caching wird es wohl nicht sein. Ein Geocacher hat immer ein GPS zur Hand und sucht nach den Dosen. Hat er sie entdeckt, klettert er hoch und verewigt sich. Einen Geocacher erkennt man immer am GPS. Entweder in der Hand oder am Fahrrad am Motorrad oder was weiß ich.


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

07.08.2013 um 22:33
Wenn dieser Mann da über ne Stunde rumlauft und kein GPS nutzt dann ist es kein Geocacher.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 00:12
Also das jemand festgenommen wurde bin ich nicht sicher so heist es jedenfalls! ICH bin von Nähe Neresheim! Und Hausdurchsuchungen hat es sicher gegeben. Habe ein Arbeitskollege in dem Ort dessen beide Nachbarn wurden durchsucht und noch einige mehr! Die waren auch mit Hundestaffeln unterwegs.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 07:09
Die Polizei muss über eine Menge Informationen verfügen die sie der Offentlichkeit vorenthält.

Für jede einzelne Hausdurchsuchung muss sie dem zuständigen Richter einen begründeten Anfangsverdacht gemäß STPO § 102 präsentieren.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 10:46
Zitat von behind_eyesbehind_eyes schrieb:Also Geo Caching wird es wohl nicht sein. Ein Geocacher hat immer ein GPS zur Hand und sucht nach den Dosen. Hat er sie entdeckt, klettert er hoch und verewigt sich. Einen Geocacher erkennt man immer am GPS. Entweder in der Hand oder am Fahrrad am Motorrad oder was weiß ich.
Sorry, aber beim Geocaching kenne ich mich zufällig aus.

Es gibt schon seit vielen Jahren GPS-Geräte, die einfach am Handgelenk getragen werden.
Besonders wenn man sie unter der Jacke trägt, kann das Gerät leicht mit einer Armbanduhr verwechselt werden.

Meinte nicht sogar eine Zeugin, dass der Zopfträger mehrfach auf die Uhr gesehen hätte?
Wer trägt denn heutzutage noch eine Armbanduhr?
Die meisten Menschen führen inzwischen ein Handy bei sich, auf dem sie die aktuelle Uhrzeit ablesen.

Gerade ein Multi-Cache ist nicht immer so einfach zu finden.

Von wegen, man nehme ein GPS-Gerät, laufe zum Cache und gut ist …

Bei einem Multi-Cache sind mehrere Stationen (Stages) zu absolvieren, um das Cache-Versteck zu finden. Die Koordinaten der Stationen sind an der vorgehenden Station versteckt. Die Koordinaten des Cache-Verstecks ergeben sich meist durch Hinweise, die der Geocacher an den einzelnen Stationen findet.
Die Hinweise ergeben sich oft aus vorhandenen Landschaftsmarken (in diesem Fall evtl. der „schöne Baum“).
Die Schwierigkeit hängt von den zu lösenden Aufgaben, von den zu findenden Hinweisen und vom Cache-Versteck selbst ab. Je nach Cache kann das mitunter recht knifflig werden. Oft müssen Koordinaten durch Rechnen ermitteln werden. Man kann sich deshalb leicht irren oder hat einen Zahlendreher und gibt deshalb die Koordinaten falsch ein. Da heißt es dann auf gut Glück suchen und auf seine Erfahrung zu vertrauen.
Es kann durchaus vorkommen, dass man länger als eine Stunde mehr oder minder erfolgreich sucht. Schließlich ist Geocaching ein Sport und hat demzufolge was mit Sportsgeist zu tun.
Bei einem Multi-Cache, welches sich über weite, schwierige Wege und viele Stunden hinziehen kann, will man am Schluss natürlich auch erfolgreich sein.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 10:53
hallo, mysterion13,

du fragtest:

Wer trägt denn heutzutage noch eine Armbanduhr?

ich behaupte: meine wenigkeit, hunderte von bekannten von mir und mit sicherheit zig-millionen von deutschen insgesamt, und zwar tagtäglich!

nix für ungut.

beste grüße von

rudi zähne
xy...untertunnelt


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 11:03
Zitat von xy.ungeklaertxy.ungeklaert schrieb:du fragtest:

Wer trägt denn heutzutage noch eine Armbanduhr?

ich behaupte: meine wenigkeit, hunderte von bekannten von mir und mit sicherheit zig-millionen von deutschen insgesamt, und zwar tagtäglich!

nix für ungut.
Ok, mag sein.

Allerdings glaube ich nicht, dass die Zeugen, die über den Zopfmann berichteten, zwischen einem am Handgelenk getragenen GPS-Gerät und einer Armbanduhr unterscheiden können.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 20:48
@nadi93,
danke für die Info, das hört sich ja sehr interessant an. Die polizeilichen Aktivitäten (Suche in Spielhallen, Hausdurchsuchung, Hubschrauberflug, evtl. polizeiliche Befragung oder Verhör) passen ganz gut zusammen. Man wird allerdings abwarten müssen, ob der Nachbar seine Beobachtung auch richtig gedeutet hat.

@EDGARallanPOE
nicht nur das; es kommt hinzu dass in letzter Zeit mindestens zwei Hausdurchsuchungen in Ostwürttemberg von einem Gericht nachträglich als Rechtsbruch gewertet wurden. Gerade unter der neuen rot-grünen Regierung wird sich ein Staatsanwalt zwseimal überlegen, ob die Gründe für eine Hausdurchsuchung wirklich ausreichend sind!


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 22:36
@buchfink

Ohne triftigen Grund werden Hausdurchsuchungen nach so langer Zeit sicher nicht erfolgt sein.

Wer weiß, vielleicht können wir doch noch auf eine Aufklärung hoffen?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

08.08.2013 um 22:57
Bei einer Hausdurchsuchung wird das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung außer Kraft gesetzt
(Artikel 13 Grundgesetz)

Deshalb ist der eigentlichen Durchsuchung die Genehmigung derselben, durch einen Richter, vorgeschaltet.

Ein Bürger kann sich im Nachhinein durch das Einlegen von Rechtsmitteln gegen die erfolgte Durchsuchung wehren. Das geht los bei einer Dienstaufsichtsbeschwerde und kann bis zu einer Verfassungsbeschwerde reichen, weil eben ein Grundrecht berührt wurde.

Wenn man ein reines Gewissen hat sollte man sich nicht scheuen alle Rechtsmittel die keine Kosten verursachen einzulegen.

Das ändert zwar nichts an der Tatsache das die Durchsuchung stattfand, aber es gibt einem die Genugtuung , das die Herren bei der Polizei und bei Gericht für die Anordnung der Durchsuchung, mit einer Menge Schreibarbeit, die beim Bearbeiten der eingelegten Rechtsmittel anfällt, büßen müssen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

09.08.2013 um 03:18
Aufgrund des Verhaltens des Zopfmanns glaube ich nicht, daß er in Nietheim irgendwas gesucht hat.
Könnte mir eher vorstellen, daß er für die Lösegeldbeschaffung zuständig war und sich nach vergeblichem Warten in den Sichtschutz der Häuser in Nietheim zurückzog. Eventuell war er dort auch mit seinen Komplizen verabredet um dann gemeinsam zu flüchten.

Von einer gut geplanten Tat ausgehend frage ich mich, wie die Täter ans Lösegeld kommen wollten. Einen Polizeieinsatz konnten sie doch eigentlich nicht ausschließen, da wäre eine Geldübergabe an der D-Fahne zum Scheitern verurteilt. In einem anderen Forum las ich etwas über ein "2 Flaggen" Scenario, demzufolge Herr Bögerl auf dem Weg zur D-Fahne mit einer zweiten D-Fahne abgefangen werden sollte, das klingt für mich nachvollziehbar. Insgesamt gehe ich hier doch eher von einer realen Entführung aus :-)

Vielleicht bringt ja diese Hausdurchsuchung etwas Licht ins Dunkel...


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

12.08.2013 um 23:34
Zitat von blaomatblaomat schrieb am 09.08.2013:Aufgrund des Verhaltens des Zopfmanns glaube ich nicht, daß er in Nietheim irgendwas gesucht hat.
Könnte mir eher vorstellen, daß er für die Lösegeldbeschaffung zuständig war und sich nach vergeblichem Warten in den Sichtschutz der Häuser in Nietheim zurückzog. Eventuell war er dort auch mit seinen Komplizen verabredet um dann gemeinsam zu flüchten.
Ich frage mich wirklich, ob es hier irgendjemand gibt, der von den örtlichen Gegebenheiten auch nur einen blassen Schimmer hat?

Nietheim ist ein so gottverlassenes Nest.... !

Niemand, der sich in der Gegend nur ein bisschen auskennt, käme jemals auf den aberwitzigen Gedanken, dass man von diesem Punkt die Autobahn besonders gut beobachten könnte.
Und natürlich ist klar, dass hier jeder Fremde, der das Kaff freiwillig betritt, maximale Aufmerksamkeit erregt.

Dabei gäbe es im großen Waldgebiet neben der A7 wirklich unzählige Möglichkeiten, von denen aus man völlig unauffällig agieren könnte und die sich für eine Observation der Autobahn wesentlich besser eigneten... Hier halten sich ständig Jogger, Radfahrer und Spaziergänger auf. Der Komplize des Entführers hätte sich völlig unauffällig und fast ohne Wiedererkennungsrisiko hier aufhalten können.

Dennoch latscht er lieber durch Nietheim, schwadroniert über schöne Bäume, hält seine Perücke(?) fest und unternimmt alles, damit er auch sicher im Gedächtnis der Bewohner bleibt?


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

13.08.2013 um 09:43
"Es gab Hausdurchsuchungen und auch Festnahmen" so werden die vagen Unternehmungen der Polizei (ev. Soko Flagge) kommentiert. Des weiteren wurde der Luftraum um die Abtei Neresheim mit einem Helikopter bei gutem Wetter fotografiert bzw. untersucht.

Sieht alles eher so aus, als hätte man (mal wieder) Nebelkerzen gezündet?
... und was hört man heute, Mitte August 2013? Nichts.

Mich interessiert nach wie vor eine der wichtigsten Fragen in diesem Entführungs/Mordfall:
Wann wurde Maria Bögerl letztmals lebend gesichtet?
Wenn ja, wo war das und wer begleitete sie oder war sie alleine unterwegs?
Wer kann da was verifizieren?

Zum Zopfmann: er wurde laut Zeugenaussagen vor Ort von ca. 15.15 bis 16.30 Uhr gesichtet.
Entweder war es ein Geocacher, ein verdeckter Ermittler oder irgendein Schwachmat.
Sein Auftreten passt nun mal zu diesem verworrenen Fall. Ich könnte mir vorstellen, es war ein Zivilbeamter von SEK/MEK, den die Soko anfangs nicht auf dem Radar hatte, es wurde hektisch ein Phantombild erstellt und danach stellte es sich heraus, dass es Kollege X war. Gut möglich, oder?


1x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

14.08.2013 um 23:00
Da der geplante Geldübergabetermin um 14.00h war und der Zopfmann erst ab 15.15h in Nietheim auftauchte, hat er dort vermutlich nichts beobachtet. Meine Überlegungen gehen in folgende Richtung:

3 Täter fahren mit einem für die Entführung vorbereiteten Fahrzeug nach Heidenheim. Denkbar wär z.B. ein Kombi mit umgelegter Rücksitzbank und einer im Rückraum gelagerten Kiste als Opferversteck.
In HDH steigen 2 Täter aus, der dritte fährt das Täterfahrzeug in das Waldstück in der Nähe der offiziellen Geldübergabestelle. Die beiden anderen entführen MB zuhause und verschleppen sie in der A-klasse. Sie fahren auch zum vereinbarten Treffpunkt an der Geldübergabestelle.

Dort wird die Fahne aufgestellt, der Erpresseranruf getätigt, das Opfer ins Täterfahrzeug umgeladen und schließlich noch das Handy entsorgt. Danach fährt einer die A-klasse nach Neresheim, die anderen fahren mit MB wegwärts oder bringen sie in ein Versteck.

Gegen 14.00 h müsste sich dann einer (der A-klassefahrer?) an der A7 auf die Lauer gelegt haben, er wartet eine Weile und als das Geld nicht kommt, muß er sehen wie er da wieder wegkommt. Nehme mal an er hat dann seine Komplizen angerufen, über den Stand der Dinge informiert und einen Treffpunkt vereinbart um gemeinsam im Täterfahrzeug zu flüchten. Da die Mittäter a) etliche Kilometer entfernt sind oder b) das Opfer noch ermorden, wartet er in Nietheim ziemlich lange.

Gegen die Zopfmann=Polizist Theorie spricht mMn die lange anhaltende Fahndung, das Verhalten des ZM spricht meiner Ansicht nach eher gegen die Geocachertheorie.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.08.2013 um 07:25
@blaomat
Auch die Polizei ermittelt ja inzwischen in Richtung Tätergruppe.

Was ich nicht verstehe ist die Höhe der Losegeldsumme.

Das Risiko das die Täter eingehen, selbst wenn die Entführte die Entführung überlebt hätte, steht dazu in keinerlei Verhältnis.

Bei deiner Theorie wären das 100000 € pro Person.

Und das bei zu erwartenden Haftstrafen im wahrscheinlich zweistelligen Bereich wegen erpresserischen Menschenraubes?

Die Täter hätten für 1 bis 2 Jahre untertauchen müssen. Alleine in dieser Zeit hätte jeder Tater den Grossteil seiner 100000 € verbraucht.

Aber ich kann auch keine bessere Theorie bieten. Ein Einzeltäter wäre mit Sicherheit nach der Lösegeldübergabe gefasst worden. Denn Her Bögerl ist ja sicherlich nicht ohne begleitende Maßnahmen der Polizei zum Übergabeort gefahren,


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.08.2013 um 07:52
Aufgrund der niedrigen Summe bin ich auch immer von Dilettanten ausgegangen. Eine Einzelperson oder eine kleine Gruppe von Kumpels, die mal aus einer Bierlaune heraus auf die Idee kommen, "die Frau vom Sparkassenfuzzi" zu entführen und willkürlich einen Betrag festlegen, der ihnen in dem Moment groß vorkommt.

Dann waren sie bei der Durchführung überfordert oder haben kalte Füße bekommen oder haben festgestellt, dass sie mit dem bisschen Geld sowieso nicht viel drehen können und aus diesem Grund hat es die Geisel nicht überlegt.

Wie gesagt, keine Ahnung, ob es so war, aber so hat es immer auf mich gewirkt.

Allerdings: eben weil ich (immer noch) an ziemliche Dilettanten glaube, habe ich damals damit gerechnet, dass sie recht schnell gefasst werden, was ja leider nicht der Fall war.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.08.2013 um 21:19
@grabowsky

Genau das würde mich auch interessieren, wer, wann und wo wurde Frau Boegerl zuletzt lebend gesehen.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

15.08.2013 um 23:33
Ich habe diesen Fall von Anfang an verfolgt, und mir die Frage gesellt warum?

Der Fall ist mit Merkwürdigkeiten gefüllt, die teilweise nicht zusammenpassen.

Es ist für mich heute eine persönliche Vermutung, dass es nie um das Lösegeld ging.

Die Lösegeldforderung und der Übergabesort wurden als falsche Spur gelegt.

Ich denke Herr B. erahnte nach dem Anruf wer dahinter stecken könnte.

Daher meine Vermutung, das Verschleppen von Frau B. sollte eine Warnung an ihn sein, die aus unbekannten Gründen zum Tode vom Frau B. führte.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.08.2013 um 04:34
Oder sahen der/die Täter in der geringen Lösegeldsumme die Chance, alles schnell + unauffällig und ohne Polizei über die Bühne zu bringen? So nach dem Motto "der Alte hat genug Kohle, da jucken ihn die 300000.- kaum und er wird das Leben seiner Frau nicht aufs Spiel setzen und keine Bullen holen" oder so ähnlich.

Auch bei einer vorgetäuschten Entführung wäre die bescheidene Lösegeldsumme etwas seltsam.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.08.2013 um 09:57
Bei einer vorgetäuschten Entführung hätte es sicherlich eine komplett andere "Spurenlage" gegeben. Deutliche Kampfspuren im Haus, auch hätte sich ein "falscher" Entführer sicher nicht am Telefon gemeldet, schriftliche Forderungen sind m.M. sicherer. Auch hätte man ein größeres Zeitfenster gelassen.... Nein, vorgetäuscht war da nichts.

Ich glaube viel mehr, dass hier eigentlich ein oder mehrere Dilettanten am Werke waren. Die niedrige Summe, extrem kurze Zeiten, Übergabeort und nicht zuletzt die eigentliche Entführung- die Chancen, dabei beobachtet zu werden, ja sogar gestört waren um ein Vielfaches höher, als, wie geschehen- ohne jeglichen Zeugen wieder zu verschwinden...

Anfängerglück ist hier zwar nicht angemessen, beschreibt die Tat aber , so finde ich, am besten. Denn nicht zuletzt hat die Polizei in diesem Fall (so scheint es) einige Fehler begangen. Gedanklich habe ich das größte Problem mit dem sehr späten auffinden der getöteten M.B. Ein nachträgliches ablegen wäre für den/ die Täter schon fast Harakiri.... Sollte die Polizei Frau B. bei ersten Suchaktionen übersehen haben wäre das nicht nur peinlich für die Ermittler, sondern eine Katastrophe!

Für mich klingt der Ansatz, im Zockermilieu zu ermitteln plausibel, da die augenscheinlichsten Merkmale (niedriges Lösegeld, hohes Risiko) den Bereich der Beschaffungskriminalität zuzuordnen sind. Ich hoffe, nicht zuletzt für die Familie, dass dieser Fall bald geklärt wird.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

16.08.2013 um 22:52
@söhnederwitwe
Der Anruf beweist gar nichts, nichtmal der im Nebenraum anwesende BM Kieninger konnte das Gespräch bestätigen. Es gab einen Anruf, von wem, kann außer Herr B. niemand bestätigen.
Das Zeitfenster kann unter Umständen viel Größer gewesen sein, denn bis heute ist nicht bekannt wann Frau B. zuletzt lebend gesehen wurde. Auch hier ruhen bis heute alle veröffentlichten Aussagen bei Hrn. B.
Grundsaetzlich beruhen alle detaillierten und zumindest veröffentlichten Hinweise auf Familienmitglieder!
Ein nachträgliches Ablegen der Leiche macht durchaus Sinn, unter Umständen lässt sich damit hervorragend der tatsächliche Todeszeitpunkt verschleiern.
Dieser konnte gerade dadurch nicht mehr bestimmt werden.
Kurzum das waren unter Umständen überhaupt nicht Dilettanten.
Teile da viel eher die Meinung von @Friar_Tuck!


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

17.08.2013 um 09:48
@mysterion13
Kannst du bitte mal einen Link Posten zu einem GPS Gerät zum Tragen am Handgelenk welches für Geocaching geeignet ist. Danke!
:-)


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

17.08.2013 um 11:09
@Kalauer
Sicher, das Telefonat kann nicht zweifelsfreibestätigt werden. Trotzdem hat M.B. sowohl mit ihrem Sohn, als auch mit der Schwiegermutter telefoniert.
Unterstellt man Herrn B. eine Tatbeteiligung MUSS man diese dann auch den weiteren Familienangehörigen anlasten- Sorry, aber daran glaube ich nicht! Auch nicht, dass ein Täter den Leichnam hin und her transportiert um Zeiten zu verschleiern.
Das ist mir etwas zu dick aufgetragen, soviel Kriminelle Energie traue ich keinem bis dahin unbscholtenen Bürger zu!
Es ist sehr tragisch, wie hier eine Familie zerstört wurde.


2x zitiertmelden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

17.08.2013 um 11:25
@söhnederwitwe

Solche Gerüchte kamen schon damals auf, als der Fall noch ganz "frisch" war.

Wenn Herr B. daran beteiligt war (was ich nicht glaube) und seine Kinder nicht involviert waren, dann hätte er sich auch ihnen gegenüber grausam verhalten.

Wenn die Kinder Bescheid wussten, dann waren alle in der Familie talentierte Schauspieler (vgl. ihre öffentliche Wendung an den Täter) oder haben zuvor wochenlang Schauspielunterricht genommen.

Mir geht es da wie dir - so viel kriminelle Energie + Schauspieltalent/-unterricht traue ich den Familienmitgliedern nicht zu.

Die dilettantischen Bierlaunekumpels halte ich persönlich immer noch für am wahrscheinlichsten. Dass man sie noch nicht überführt hat, kann auch einfach Glück sein. Dilettantismus und Glück schließen sich ja nicht zwangsläufig aus.


melden

Allmy ungelöst - Wer hat Maria B. entführt und ermordet?

17.08.2013 um 11:32
Zitat von söhnederwitwesöhnederwitwe schrieb:Trotzdem hat M.B. sowohl mit ihrem Sohn, als auch mit der Schwiegermutter telefoniert.
Kann man die zweifelsfrei bestätigen?


melden