Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Zodiac Killer

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Mord, Polizei, Mörder, Ungelöst, Killer, Fall, Zodiac

Der Zodiac Killer

28.07.2020 um 20:27
Was die Täterbeschreibung angeht, müsste man sich nochmal den Zwischenfall mit den beiden Polizisten Fouke und Zelms nach dem Mord an dem Taxifahrer Stine ansehen. Die erste Frage ist zunächst: Handelte es sich bei dem männlichen Weißen, den sie sahen, tatsächlich um Zodiac oder nicht?
Wenn nein, kann man sich die Täterbeschreibung schenken, wenn ja, kann sie dazu diesen, einige Verdächtige auszuschließen, denn die Beschreibung müsste die genaueste, die man vom Zodiac bekommen kann, obwohl es Nacht war. Denn die Beschreibungen von Mague (geblendet von einem Strahler und angeschossen) und Hartnell (sah einen maskierten Mann) sind sehr vage.

Laut Aussage von Fouke war der Mann 50 Kilo leichter als Leigh Allen (siehe Dokument unten). Allen müsste also aus dem Verdächtigenkreis ausscheiden - vorausgesetzt, der Mann, den sie sahen, war Zodiac.

http://www.zodiacciphers.com/uploads/4/9/7/1/4971630/7927478_orig.jpg


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 03:18
@E.A.Poe

Der Mann von dem die beiden Polizisten berichten soll ja, auf die Frage ob er etwas gesehen hätte, gesagt haben dass er einen Typ auf der Washington Street gesehen habe welcher mit einer Waffe rumfuchtelt. Man kann davon ausgehen dass das eine Lüge war. In einer Korrespondenz mit der Presse hatte er darüber hinaus gesagt dass Polizisten ihn angesprochen hätten und dass man ihn eigentlich hätte schnappen müssen.

Den Mord hat er definitiv begangen, siehe verschickte, blutige Teile vom Hemd des Taxifahrers. Es deutet also alles darauf hin dass die beiden Polizisten unserem Mann begegnet sind.

Was Täterbeschreibungen und mögliche Verdächtige anbelangt, das ist alles überaus frustrierend. Sobald man sich einen der, zunächst vielversprechenden, Verdächtigen unter die Lupe nimmt scheinen sie alle auszuscheiden.

Man sollte also nicht vom Winkel der Verdächtigen her an den Fall rangehen, sondern einzig und allein auf die vorhandene Beweislage achten. Stichwort "Lab work". Das VPD hatte ja DNA eingeschickt wenn ich das richtig verstanden habe. Also heisst es, wie scheinbar immer in diesem ominösen Fall, abzuwarten.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 03:25
vonCarstein
schrieb:
Man sollte also nicht vom Winkel der Verdächtigen her an den Fall rangehen, sondern einzig und allein auf die vorhandene Beweislage achten. Stichwort "Lab work". Das VPD hatte ja DNA eingeschickt wenn ich das richtig verstanden habe. Also heisst es, wie scheinbar immer in diesem ominösen Fall, abzuwarten.
Vor einiger Zeit habe ich auch was dazu geschrieben:
Beitrag von bredulino, Seite 16


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 03:41
@bredulino

Genau das was Du geschrieben hattest waren auch meine Gedanken. Gibt einen Vortrag von Holes, dem GSK Jäger, wo er das auch nochmal beschreibt. Ab Minute 33.

The Golden State Killer - ISHI 2019 Keynote


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 12:45
E.A.Poe
schrieb:
, denn die Beschreibung müsste die genaueste, die man vom Zodiac bekommen kann, obwohl es Nacht war.
Die genaueste Beschreibung dürfte die der drei Kids sein, denn die haben das Nachtat-Verhalten unmittelbar beobachtet und sich höchstwahrscheinlich deswegen auch das Aussehen des Mörders bewusst eingeprägt.

Die beiden Cops dürften nicht ganz so genau hingeschaut haben,weil sie in der Begegnung keinen Verdächtigen sahen,sondern lediglich einen Hinweisgeber,falls überhaupt eine Konversation stattgefunden haben sollte.
Sie suchten ja zunächst einen dunkelhäutigen Täter.

Das allseits bekannte Phantombild basiert auf den Aussagen der Teens.
E.A.Poe
schrieb:
. Die erste Frage ist zunächst: Handelte es sich bei dem männlichen Weißen, den sie sahen, tatsächlich um Zodiac oder nicht?
Da Fouke das Phanatombild und die Wahrnehmungen der Kids bestätigt hat,sollte man davon ausgehen können, daß es sich um den ein und denselben Mann handelt.
Später wurden noch leichtere Korrekturen vorgenommen ("Täter soll etwas älter und schwerer" als von den Teens beschrieben gewesen sein)
vonCarstein
schrieb:
In einer Korrespondenz mit der Presse hatte er darüber hinaus gesagt dass Polizisten ihn angesprochen hätten und dass man ihn eigentlich hätte schnappen müssen.
Wobei Fouke weiter behauptet,daß das nicht stimmt.

Wir müssen spekulieren, ob man eher dem Serienmörder oder dem Cop glaubt.
Einerseits erscheint die Antwort offensichtlich, andererseits hätten Fouke und Zelms gute Gründe für ein Dementi gehabt: sie wollten natürlich nicht als die Deppen in die Kriminalgeschichte eingehen, die sich den Zodiac durch die Lappen gehen liessen.
Zur ihrer Ehrenrettung sei gesagt: in dieser Nacht fahndete man "nur" nach einem Taximörder, nicht nach dem Zodiac-Killer.

Allerdings gab es zunächst sogar Polizei-interne Zweifel, ob die beiden Cops an diesem Abend dem richtigen Mann begegnet sind:
Officer Armand Pelissetti, the first SFPD officer on the crime scene, is one of them. He can’t imagine that Fouke would not have seen the large amount of blood that should have been on the killer. Pelissetti was the first to hear from the kids directly as to what the killer was doing inside the cab. Pelissetti saw for himself the horrifying amount of blood in the cab and on the pavement where the dead cab driver’s head wound continue to gush out blood. The kids said that the killer went through the dead cab driver’s pockets while his body was slumped over his lap.
[/i]
Quelle: http://www.thequesterfiles.com/from_folklore_to_fact__the_zod.html



@bredulino
@vonCarstein

Eure Überlegungen sind natürlich gut und logisch.

Die Vorrausetzungen scheinen beim Zodiac aber nicht so vielversprechend wie in anderen Fällen:
Armed with millions of DNA profiles, uploaded online by curious family-history seekers across the world, could investigators finally decipher the Zodiac’s identity?

Like most things about the Bay Area’s most infamous serial killer, the answer is murky.

Unlike the East Area Rapist, Zodiac didn’t leave his blood or semen at the crime scenes. The 1968 murders of David Faraday and Betty Lou Jensen on Lake Herman Road and the 1969 attack on Michael Mageau and Darlene Ferrin at Blue Rock Springs Park were committed with a gun, as was the murder of San Francisco cab driver Paul Stine. The remaining attack, on Cecelia Shepard and Bryan Hartnell at Lake Berryessa, was done with a knife.

There is no confirmed DNA evidence from Zodiac at any of the scenes.

The closest police have to Zodiac’s DNA are the stamps he used to post his cryptic letters. In the early 2000s, San Francisco investigators developed a partial profile by testing saliva traces retrieved from beneath a stamp. Because the profile is incomplete, it cannot rule anyone in. But it did rule out long-time suspect Arthur Leigh Allen in 2002.

"Because it's a partial, the process they used on the Golden State Killer would be much more difficult to narrow down to a specific individual," said Michael Butterfield, writer and researcher for ZodiacKillerFacts.com. "... They wouldn't be able to narrow it down to a single family unit."
Quelle: https://www.sfgate.com/bayarea/article/zodiac-killer-dna-profile-evidence-genealogy-12878262.php


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 13:31
@JestersTear
@vonCarstein
JestersTear
schrieb:
Eure Überlegungen sind natürlich gut und logisch. Die Vorrausetzungen scheinen beim Zodiac aber nicht so vielversprechend wie in anderen Fällen:
In deinem Artikel wird auch folgendes konstatiert:
"... I believe the case will be solved by the types of DNA evidence they have today. With that partial profile, with some renewed efforts that I've heard are going on, it's possible they could get a complete profile and do what they did with the Golden State Killer."
Das klingt so, als ob man mithilfe neuer Technik doch ein vollständiges Profil erstellen könnte.
Dafür spricht auch Voigts Aussage, dass das Labor DNA von den eingereichten Beweisstücken erhalten konnte:
In a story that made headlines across the globe in early May of 2018, the Vallejo Police Department (VPD) submitted Zodiac evidence to a DNA lab. Then, at the end of March 2019, VPD gave me some exciting news to share: DNA was obtained from the submitted evidence
http://www.zodiackiller.com/DNA.html

Tom Voigt scheint über gute Verbindungen zu den Ermittlern zu verfügen...

Vielleicht wurden sogar DNA-Proben aus dem Bates-Fall entnommen und mit der Probe der Briefmarke verglichen?
The Bates murder remains unsolved, but Riverside police have evidence that could someday point to a suspect. Under Bates’ fingernails were skin scrapings. Strands of hair, belonging to a stranger, were clutched in her hand.
https://www.sfgate.com/bayarea/article/zodiac-killer-dna-profile-evidence-genealogy-12878262.php

Dein Artikel wurde im Februar 2019 veröffentlicht- die Meldung, dass das Labor anscheinend neue DNA-Proben machen konnte, kam einen Monat später.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 13:43
bredulino
schrieb:
"... I believe the case will be solved by the types of DNA evidence they have today. With that partial profile, with some renewed efforts that I've heard are going on, it's possible they could get a complete profile and do what they did with the Golden State Killer."

Das klingt so, als ob man mithilfe neuer Technik doch ein vollständiges Profil erstellen könnte.
Ja,wobei allerdings noch von Wahrscheinlichkeiten und nicht von Tatsachen gesprochen wird.
bredulino
schrieb:
Vielleicht wurden sogar DNA-Proben aus dem Bates-Fall entnommen und mit der Probe der Briefmarke verglichen?

The Bates murder remains unsolved, but Riverside police have evidence that could someday point to a suspect. Under Bates’ fingernails were skin scrapings. Strands of hair, belonging to a stranger, were clutched in her hand.
Bates gehört für mich nicht zur Zodiac-Serie und für das "Riverside-PD"auch nicht.
Die haben ihren Hauptverdächtigen, wie in einem frühreren Beitrag beschrieben.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 14:35
JestersTear
schrieb:
proteus schrieb:
Vielleicht wurden sogar DNA-Proben aus dem Bates-Fall entnommen und mit der Probe der Briefmarke verglichen?

The Bates murder remains unsolved, but Riverside police have evidence that could someday point to a suspect. Under Bates’ fingernails were skin scrapings. Strands of hair, belonging to a stranger, were clutched in her hand.

Bates gehört für mich nicht zur Zodiac-Serie und für das "Riverside-PD"auch nicht.
Die haben ihren Hauptverdächtigen, wie in einem frühreren Beitrag beschrieben.
Bevor das mißverstanden wird: die Betonung liegt hier auf "für mich" , der Beitrag klingt möglicherweise endgültiger als beabsichtigt.

Ich weiß, daß viele den Bates-Mord für eine Zodiac-Tat halten und dafür auch gute Gründe haben.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 14:45
JestersTear
schrieb:
Bates gehört für mich nicht zur Zodiac-Serie und für das "Riverside-PD"auch nicht.
Wer weiß...Tom Voigt will Verbindungen zwischen Bates und Shepard entdeckt haben.
JestersTear
schrieb:
Ja,wobei allerdings noch von Wahrscheinlichkeiten und nicht von Tatsachen gesprochen wird.
WENN sie ein komplettes Profil hätten, würden sie es dann aus ermittlungstaktischen Gründen überhaupt öffentlich bestätigen?

WENN sich durch neue Analysen bestätigen sollte, dass der Mord an Bates auf Zodiacs Konto geht, stellt sich die gleiche Frage.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 14:58
bredulino
schrieb:
Wer weiß...Tom Voigt will Verbindungen zwischen Bates und Shepard entdeckt haben.
Ja, und das ist genau der Grund, warum ich eigentlich keine große Motivation für diesen Thread mehr habe: alles wiederholt sich.

Den Zusammenhang Shepard/Bates hatte ich hier alleine in den letzten vier oder fünf Wochen zweimal angesprochen.
bredulino
schrieb:
WENN sie ein komplettes Profil hätten, würden sie es dann aus ermittlungstaktischen Gründen überhaupt öffentlich bestätigen?
Ich sehe jetzt die dahinterstehende Taktik nicht: der Täter , wenn er denn noch lebt, dürfte in seinen 90er Lebensjahren sein. Die Fluchtgefahr dürfte eher begrenzt sein.
bredulino
schrieb:
WENN sich durch neue Analysen bestätigen sollte, dass der Mord an Bates auf Zodiacs Konto geht, stellt sich die gleiche Frage.
WENN man durch Analysen den Mörder von Bates ermitteln könnte, heißt das ja nicht automatisch, daß man den Zodiac hat.
Ich hatte hier mal verlinkt, daß offenbar noch nicht einmal 100 % geklärt ist, ob die am Bates-Tatort gesicherten Spuren überhaupt vom Täter stammen.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 16:43
vonCarstein
schrieb:
Was Täterbeschreibungen und mögliche Verdächtige anbelangt, das ist alles überaus frustrierend.
Ich finde die Täterbeschreibung der drei Jugendlichen durchaus erhellend (sie deckt sich in etwa mit der von Fouke, wobei ich Fouke nicht als besonders vertrauenswürdig einschätze). Erhellend in dem Sinne, dass einige "Lieblingsverdächtige" ausscheiden. Das führt uns zwar nicht zum richtigen Mörder, aber doch zumindest einen Millimeter vorwärts.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 18:59
Wenn eine Briefmarke die einzige DNA-Spur ist, die vom Zodiac existiert, ist das ein bisschen wenig. Da glaube ich nicht an einen Treffer. Die Polizei sollte mal ihre Keller durchforsten, ob es nicht noch andere Sachen gibt, die mit DNA behaftet sein können.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 21:26
JestersTear
schrieb:
Das allseits bekannte Phantombild basiert auf den Aussagen der Teens.
Die Beschreibung dürfte ziemlich genau sein, da der Täter wohl auch lange im Blickfeld war.
Die Aussage von Fouke hingegen ist mysteriös. Ich glaube dem Mann nicht. Seine Aussage, die ich weiter oben postete, datiert vom 12.11.1969, während Stine einen Monat früher am 11.10.1969 erschossen wurde. Anscheinend brauchte Fouke einen Monat, um sich dazu durchzuringen, behilflich zu sein. Interessant ist auch folgender Satz aus seiner Aussage:

"My partner that night was officer E. Zelms [...] I do not know if he observed this subject or not."

Er "weiß" also nicht, ob sein Kollege den mutmaßlichen Täter gesehen hat. Als hätte er mit ihm in dem vergangenen Monat nicht darüber gesprochen ... (???)

Generell ist der Mord an Stine untypisch für Zodiac. Gäbe es die Bekennerschreiben nicht, würde man vermutlich auf die Tat eines Junkies tippen. Dem Täter war es anscheinend egal, dass er gesehen wurde, und er trottete seelenruhig vom Tatort weg und ließ einen Streifenwagen ohne große Reaktion passieren, als sei er total zugedröhnt.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 21:47
E.A.Poe
schrieb:
Die Aussage von Fouke hingegen ist mysteriös. Ich glaube dem Mann nicht. Seine Aussage, die ich weiter oben postete, datiert vom 12.11.1969, während Stine einen Monat früher am 11.10.1969 erschossen wurde. Anscheinend brauchte Fouke einen Monat, um sich dazu durchzuringen, behilflich zu sein. Interessant ist auch folgender Satz aus seiner Aussage:

"My partner that night was officer E. Zelms [...] I do not know if he observed this subject or not."
Der Brief vom 9. November enthielt die Angabe des Täters,den Officers nicht nur begegnet zu sein, sondern sogar mit ihnen kommuniziert zu haben.
Ich denke, daß Fouke und Zelms anschließend aufgefordert wurden, dazu getrennt voneinander schriftlich Stellung zu nehmen.
Dein Zitat stammt aus dieser Aussage vom 12.11. und deshalb spricht Fouke erst mal nur für sich.
Sie hatten schon vorher kundgetan, den Mann gesehen zu haben und deswegen kam es zu den nächtlichen Durchsuchungen der Waldstücke rund um den "Julius Khan playground" in der nähe des Presidio.
E.A.Poe
schrieb:
Generell ist der Mord an Stine untypisch für Zodiac. Gäbe es die Bekennerschreiben nicht, würde man vermutlich auf die Tat eines Junkies tippen.
Ja, entweder hat sich der Taximord spontan ergeben oder es war ihm egal, weil nicht das Opfer ,sondern der Schauplatz Presidio Heights wichtig war.
Hätte er im Rotlicht-Bezirk der Stadt gemordet, wäre der Effekt nicht derselbe gewesen,wie direkt vor den Haustüren der besseren Kreise der Stadt.
E.A.Poe
schrieb:
Dem Täter war es anscheinend egal, dass er gesehen wurde, und er trottete seelenruhig vom Tatort weg und ließ einen Streifenwagen ohne große Reaktion passieren, als sei er total zugedröhnt.
Hier glaube ich eher,daß es an den Umständen lag: die Cops waren durch die Zeugen informiert viel schneller als erwartet am Tatort: da wäre laufen verdächtig gewesen. Die Masche hat ja, wenn auch mit Glück,funktioniert.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 22:16
JestersTear
schrieb:
Ich denke, daß Fouke und Zelms anschließend aufgefordert wurden, dazu getrennt voneinander schriftlich Stellung zu nehmen.
Dein Zitat stammt aus dieser Aussage vom 12.11. und deshalb spricht Fouke erst mal nur für sich.
Dann müsste es von Zelms ja auch eine schriftliche Aussage geben. Ich konnte keine finden.


melden

Der Zodiac Killer

29.07.2020 um 23:13
E.A.Poe
schrieb:
Dann müsste es von Zelms ja auch eine schriftliche Aussage geben. Ich konnte keine finden.
Vielleicht gibt es auch gar keine.
In Deutschland würde man heutzutage wohl von beiden Beteiligten was Schriftliches verlangen, ich weiß nicht, wie das in den 60s in den USA gehandhabt wurde.
Fouke war der deutlich Erfahrenere der beiden , die an diesem Abend zum ersten und einzigen mal zusammen gefahren sind.
Wahrscheinlich hatte Fouke so etwas wie den Status des Schichtleiters und seine Aussage hat gereicht.
E.A.Poe
schrieb:
"My partner that night was officer E. Zelms [...] I do not know if he observed this subject or not."

Er "weiß" also nicht, ob sein Kollege den mutmaßlichen Täter gesehen hat. Als hätte er mit ihm in dem vergangenen Monat nicht darüber gesprochen ... (???)
Dazu gibt es hier was:
Fouke recalled that Zelms had not seen the man that night and that they did not discuss the sighting until later that evening. “Well, Zelms was riding along with me and didn’t say anything. It’s the only time that Eric Zelms and I worked together that I remember,” Fouke said. “In the station I think I asked Eric, ‘Did you see the guy? The white guy?’ and he said something to the order of, ‘No.’” Fouke was bothered by the failure to notice the suspect. “To me, he should have been seeing him. That’s one of the reasons why I wrote I don’t know if he saw him or not.
Quelle: http://prophecyexperimentalzone.blogspot.com/2012/10/donald-fouke-eric-zelms-against-zodiac_11.html

Zelms stand nicht mehr lange als Zeuge zur Verfügung, da er wenige Wochen später im Dienst um´s Leben kam.
Angeblich soll er seiner Frau gebeichtet haben, daß man in jener Nacht sogar mit dem Täter gesprochen habe.
It has been alleged that the Widow of Officer Eric Zelms did once, when directly asked, tell that Her Late Husband Eric did in fact disclose to Her that He and Don had stopped & spoken to a White Male near Jackson and Maple Intersection. Eric is alleged to Have told His Wife Diana:
"We did speak to an individual walking down the Hill away from the crime area. He did absolutely nothing to cause us to be suspicious and answered all our questions. He was completely calm and did not give us any indications that He was nervous or had committed any wrong doing. He didn't stand out, He looked like the average Man."
Dianna Stated that when it came to light Two days later that it was actually 'Zodiac' responsible and they'd likely spoke to the Most Wanted Man in America that night, Eric felt bad and from that day right up to the day He died
Quelle: https://www.zodiacciphers.com/welsh-chappie---zodiac-news/zodiac-cool-calm-collected-then-gone

bzw.
Mrs. Zelms reportedly stated that her husband had confessed that Fouke was the one who wanted to lie about the stop.
Quelle: http://prophecyexperimentalzone.blogspot.com/2012/10/donald-fouke-eric-zelms-against-zodiac_11.html

Fouke dagegen behauptet noch in der 2007er Doku " This is the Zodiac speaking" , daß das Quatsch sei.
Da stehen diese beiden Aussagen nebeneinander.
Es ist aber für den weiteren Verlauf des Falls ziemlich unerheblich, wer von beiden die Wahrheit und wer die Unwahrheit gesagt hat.


melden

Der Zodiac Killer

30.07.2020 um 00:06
JestersTear
schrieb:
Officer Armand Pelissetti, the first SFPD officer on the crime scene, is one of them. He can’t imagine that Fouke would not have seen the large amount of blood that should have been on the killer. Pelissetti was the first to hear from the kids directly as to what the killer was doing inside the cab. Pelissetti saw for himself the horrifying amount of blood in the cab and on the pavement where the dead cab driver’s head wound continue to gush out blood. The kids said that the killer went through the dead cab driver’s pockets while his body was slumped over his lap.
Wobei man sich dann aber grundsätzlich schon auch fragen muss warum er denn niemandem sonst aufgefallen ist wenn er denn tatsächlich so blutverschmiert war.
Er muss ja irgendwie auch wieder nach Hause gekommen sein. Oder geht man davon aus, dass er bereits im Vorfeld ein Fahrzeug in der Nähe platziert hat mit dem er anschließend unbemerkt flüchten konnte?
Das spricht aber wieder gegen eine spontane Tat.


melden

Der Zodiac Killer

30.07.2020 um 17:02
SteamedHams
schrieb:
Das spricht aber wieder gegen eine spontane Tat.
Vielleicht wollte er ursprünglich Donna Lass im nahegelegenen Letterman Hospital sehen, in dessen Richtung er füchtete?
Ich finde gerade zum Verrecken den Link nicht,daß sie an diesem Abend sogar Dienst hatte - deswegen hasse ich diesen Thread!

Oder er wollte eigentlich zu Richard Gaikowskis Cousine, die an diesem Tag Geburtstag hatte und in der Washington Street lebte?

Oder noch jemand anderes hatte einen ganz anderen Grund, an diesem Abend dort oben zu sein?

Wer weiss ?
SteamedHams
schrieb:
Oder geht man davon aus, dass er bereits im Vorfeld ein Fahrzeug in der Nähe platziert hat mit dem er anschließend unbemerkt flüchten konnte?
Das ist wohl die offizielle Version. Wobei man dann natürlich auch wieder andersherum fragen könnte, wie er dann an die Ecke Geary/Mason gelangte, um in Stines Taxi zu steigen.


melden

Der Zodiac Killer

30.07.2020 um 20:51
SteamedHams
schrieb:
Wobei man sich dann aber grundsätzlich schon auch fragen muss warum er denn niemandem sonst aufgefallen ist wenn er denn tatsächlich so blutverschmiert war.
Meines Erachtens hätten die Cops den Mann anhalten müssen, um die Personalien festzustellen. Fouke war nicht seit gestern dabei und weiß, dass Funksprüche manchmal undeutlich sind. In dieser Gegend werden nachts nicht viele Leute rumtapern, also ist das mindestens ein Zeuge. Die Sache stinkt!


melden

Der Zodiac Killer

30.07.2020 um 21:31
E.A.Poe
schrieb:
Die Sache stinkt!
Jein.

Um ehrlich zu sein: wenn ich mich festlegen müßte, würde ich auch eher Zelms Witwe als Fouke glauben.
Aber selbst, wenn er geflunkert haben sollte: welche Konsequenzen hätte das für den Fall?

Gar keine!

Die beiden Cops haben nichts falsch gemacht.
In der Nacht wurde nicht nach dem Zodiac gefahndet, sondern zunächst nach einem afroamerikanischen Taximörder.
Wenn die Version des Zodiac und von Zelms Witwe stimmt, haben sie daraufhin einen weißen, ca. 40jährigen Mann mit Hornbrille angehalten und gefragt, ob er was Verdächtiges gesehen hat.
Der hat sie , mit Verlaub, verarscht!
Als die Falschmeldung mit dem Afroamerikaner korrigiert wird, wird ihnen klar,daß sie möglicherweise den Taxiimörder angehalten haben.
Sie rufen Verstärkung und der Bereich Richtung Presidio wird penibel abgesucht, allerdings ist der Täter bereits entkommen.

Ob sie mit diesem gesprochen haben oder nicht, ist zu diesem Zeitpunkt noch vollkommen egal.

Zwei Tage später bekennt sich der Zodiac zu der Tat und liefert mit dem blutigen Hemd den Nachweis.
Fouke instruiert Zelm, nicht darüber zu reden, weswegen der anscheinend Gewissensbisse bekommt.

Der Grund dürfte auf der Hand liegen: Fouke hat weiter nichts falsch gemacht, hat aber wahrscheinlich keine Lust auf Frotzeleien der Kollegen, sich den Zodiac-Killer durch die Lappen gehen zu lassen!

Vier Wochen später schreibt der Täter einen weiteren Brief und macht sich über die zwei Cops lustig , behauptet, mit denen sogar gesprochen zu haben.

Jetzt würde Fouke in Erklärungsnotstand geraten!
Es geht nun nicht mehr nur um Frotzeleien, sondern evtl sogar um disziplinarische Maßnahmen, weil er Informationen zum Zodiac-Fall zurückgehalten hat.
Deshalb lügt er nun bewusst die Öffentlichkeit an.

Eine Bedeutung für die Aufklärung des Falls hätte das aber nicht, evtl. hätte es eine Bedeutung für Foukes Pensionsansprüche gehabt.


melden
276 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt