Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Der Zodiac Killer

395 Beiträge, Schlüsselwörter: Tod, Mord, Polizei, Mörder, Ungelöst, Killer, Fall, Zodiac

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 15:07
JestersTear
schrieb:
Die beiden Cops haben nichts falsch gemacht.
In der Nacht wurde nicht nach dem Zodiac gefahndet, sondern zunächst nach einem afroamerikanischen Taximörder.
Wenn die Version des Zodiac und von Zelms Witwe stimmt, haben sie daraufhin einen weißen, ca. 40jährigen Mann mit Hornbrille angehalten und gefragt, ob er was Verdächtiges gesehen hat.
Ich glaube nicht, dass sie mit ihm gesprochen haben. Sonst hätten sie das Blut gesehen. Die Aussage der Witwe ist demnach falsch, aber ich mache ihr keinen Vorwurf. Ihr Mann hat sich möglicherweise seinen Traum vom Polizisten erfüllt, aber für die Ehe war das eine Katastrophe.

Wenn ich die Quellen querlese, wurde der Täter von den Jugendlichen auf 20-30 Jahre geschätzt. Das Phantombild wurde später durch ein paar Falten im Gesicht auf 40 Jahre "umgemalt". Verantwortlich hierfür ist wohl Fouke.
Das ist eine nicht unerhebliche Sache. Es macht einen großen Unterschied, ob man nach einem Täter zwischen zwanzig und dreißig fahndet oder nach einem mit vierzig. Für mich selber ist die Aussage der Jugendlichen hier entscheidend.
Es geht also nicht nur darum, ob Fouke seine Pension retten wollte, sondern auch darum, dass er die Ermittlungen in die falsche Richtung geführt haben könnte - was ungleich schlimmer ist.

Die 20 bis 30 Jahre decken sich übrigens mit der Aussage von Brian Hartnell vom Lake Berryessa.

P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen. Es traf auf zu viele Personen zu und unzählige Leute riefen an mit der Information, sie hätten den Zodiac bei Kentucky Fried Chicken gesehen. Sie waren sich 100 % sicher ...


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 17:40
Aber dieses...
E.A.Poe
schrieb:
Ihr Mann hat sich möglicherweise seinen Traum vom Polizisten erfüllt, aber für die Ehe war das eine Katastrophe.
...ist doch keine Begründung dafür, daß...
E.A.Poe
schrieb:
. Die Aussage der Witwe ist demnach falsch, aber ich mache ihr keinen Vorwurf.
...die Witwe von Eric Zelm die Unwahrheit gesagt haben soll ?
Welchen Grund sollte sie im Gegensatz zu Fouke gehabt haben?
Für den ging es immerhin um seinen Ruf innerhalb der Truppe, Karrierechancen oder vielleicht sogar Pensionsansprüche.
E.A.Poe
schrieb:
ch glaube nicht, dass sie mit ihm gesprochen haben. Sonst hätten sie das Blut gesehen.
Das Bild da unten ist die Jackson Street, der Ort der Begegnung. Es läßt sich erahnen, wie düster es dort nach zehn Uhr Abends sein könnte.
In den späten 60ern dürfte die Straßenbeleuchtung kaum effektiver gewesen sein:

zer8largeOriginal anzeigen (0,2 MB)

Da wir davon ausgehen sollten, daß sich der nachweislich dunkel gekleidete Täter eher so an die Häuserfassaden gedrückt haben wird,statt seine nachweislich breite Brust stolz in der Mitte der Straße zu präsentieren, muß nicht automatisch Blut wahrgenommen worden sein.
Die Officers hatten nach einem ganz anderen Mann (man of color) Ausschau gehalten, der angebliche Kontakt soll vom Autofenster aus erfolgt sein.
Die werden garantiert nicht auf feuchte Flecken auf dunkler Kleidung geachtet haben.
E.A.Poe
schrieb:
Für mich selber ist die Aussage der Jugendlichen hier entscheidend.
Ich hatte bereits geschrieben, daß ich die Aussagen der Zeugen vom Fenster aus für am genauesten z.B. in Bezug auf Kleidung, Brille, Haare halte.
Allerdings ist über diese Zeugen (verständlicherweise!) nie was genaueres bekannt geworden.
Je nach Quelle liest man von "children", "kiddies", "young witnesses" oder "Teens".
Ich glaube,wir sollten hier weniger von semi-erwachsenen 16-, 17- , oder -18jährigen ausgehen, sondern von jüngeren Zeugen.
Und die schätzen das Alter Erwachsener in der Regel nicht so exakt ein wie andere Erwachsene.
So gesehen wäre in Bezug auf das Alter für mich Fouke die valide Quelle.

Wobei der Zodiac m.E. durch das "konservative Outfit" (Bürstenschnitt,Hornbrille,dunkle Kleidung) wirklich älter hätte erscheinen können, als er tatsächlich war. 1969 bewegten sich bekanntermaßen viele junge, bunte Gestalten durch San Francisco.
E.A.Poe
schrieb:
Die 20 bis 30 Jahre decken sich übrigens mit der Aussage von Brian Hartnell vom Lake Berryessa.
Fouke: 35-45, eher Anfang 40
Kids: 25-30
Studentinnen am Lake Beryessa: 28-30

Der mit einer Pistole im Gesicht unter Adrenalin stehende Hartnell sah den Mann nur komplett im Gesicht und Thorax-Bereich vermummt, seine Vermutungen leiteten sich von der Stimme des Z ab.

Die wurde auch von der "Vallejo PD"-Telefonistin Nancy Slover geschätzt und zwar mit...
Nancy Slover estimated the caller’s age as “mid-thirties.”
Quelle: http://www.zodiackillerfacts.com/Descriptions.htm
E.A.Poe
schrieb:
P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen. Es traf auf zu viele Personen zu und unzählige Leute riefen an mit der Information, sie hätten den Zodiac bei Kentucky Fried Chicken gesehen. Sie waren sich 100 % sicher ...
Nun ja, ich hatte bereits mal erwähnt, daß in den späten 60ern selbst mein Opa mit einer solchen Brille wie Zodiac aussah!
Die war nun mal das handelsübliche Gestell,wenn man nicht gerade John Lennon-Fan gewesen ist und die Nickel-Version bevorzugte.
Diese Brille in Kombination mit dem zu Kriegszeiten handelsüblichen "Bürstenschnitt" hat das Aussehen vieler Männer nivelliert.
E.A.Poe
schrieb:
Das Phantombild wurde später durch ein paar Falten im Gesicht auf 40 Jahre "umgemalt". Verantwortlich hierfür ist wohl Fouke..............Es geht also nicht nur darum, ob Fouke seine Pension retten wollte, sondern auch darum, dass er die Ermittlungen in die falsche Richtung geführt haben könnte - was ungleich schlimmer ist.
Doch, weil es volkommen unerheblich ist.
Niemand, selbst Fouke nicht, hat bestritten, daß er dem Zodiac begegnet ist.
Deshalb konnte er ihn beschreiben.
Vollkommen egal, ob mit oder ohne stattgefundene Kommunikation.
E.A.Poe
schrieb:
P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen.
Das scheinen Phantombilder so an sich zu haben.
Wenn die Anläße nicht so traurig wären, könnte man über die Phantombild-Diskussionen derzeit im "Chiemgau"- (John Travolta/Pulp Fiction) oder "Tristan"-Thread ( Joaquin Phoenix) laut lachen.


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:06
JestersTear
schrieb:
...die Witwe von Eric Zelm die Unwahrheit gesagt haben soll ?
Welchen Grund sollte sie im Gegensatz zu Fouke gehabt haben?
Den Grund hatte ich dir in meinem Beitrag genannt. Die Polizei hat ihre Ehe zerstört. Ihr Mann ist tot. Fouke ist ihrer Ansicht nach der Schuldige - vielleicht sogar zu Recht. Das sind Gedanken, in denen Sachen wahr werden - so lange man daran glaubt.
JestersTear
schrieb:
Doch, weil es volkommen unerheblich ist.
Niemand, selbst Fouke nicht, hat bestritten, daß er dem Zodiac begegnet ist.
Deshalb konnte er ihn beschreiben.
Fouke konnte den Passanten eigentlich nie beschreiben. Ich suche nochmal das Scipt raus, aus dem sich ergibt, dass Fouke sich auf die Täterbeschreibung der drei Jugendlichen stützt - mit der Variante, ihn älter zu machen.


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:11
E.A.Poe
schrieb:
Ihr Mann ist tot. Fouke ist ihrer Ansicht nach der Schuldige -
Wie kommst du denn darauf?
Eric Zelms hat sich nicht wegen irgendwelcher Gewissensbisse oder Druck suizidiert, sondern wurde bei einem Einsatz in der Neujahrsnacht von Einbrechern erschossen.
Der Einsatz am 11.Oktober war der einzige Abend, an dem er je mit Donald Fouke zu tun hatte.

https://www.odmp.org/officer/14665-officer-eric-a-zelms
E.A.Poe
schrieb:
Ich suche nochmal das Scipt raus, aus dem sich ergibt, dass Fouke sich auf die Täterbeschreibung der drei Jugendlichen stützt - mit der Variante, ihn älter zu machen.
Er hat das Phantombild bestätigt mit der Änderung, daß der TV möglicherweise ein wenig älter war.
Wo ist das Drama oder der Widerspruch?


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:30
JestersTear
schrieb:
Wie kommst du denn darauf?
Eric Zelms hat sich nicht wegen irgendwelcher Gewissensbisse oder Druck suizidiert, sondern wurde bei einem Einsatz in der Neujahrsnacht von Einbrechern erschossen.
Das ist alles bekannt. Du blendest nur immer die Psychologie aus. Für die Frau von Zelms war sein Ausflug in die Polizei ein totales Desaster. Vielleicht hatte er kein Talent, vielleicht wurde er aber auch schlecht unterstützt (wovon ich ausgehe). Deshalb gibt es für sie keinen Grund, gut über die Polizei zu reden. Ich kann das vollkommen nachvollziehen.
JestersTear
schrieb:
Er hat das Phantombild bestätigt mit der Änderung, daß der TV möglicherweise ein wenig älter war.
Wo ist das Drama oder der Widerspruch?
Wie gesagt, ich muss die Quelle noch suchen,. Es ist tatsächluich so, dass Fouke alles von den Kids übernimmt - mit ein paar Änderungen, die glaubhaft machen sollen, dass er selber was dazu beisteuern könnte. Komischerweise sind die offiziellen Skripte unterschrieben von Armand Pelissetti. dem Cop, der als erster bei der Leiche war.


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:35
E.A.Poe
schrieb:
. Du blendest nur immer die Psychologie aus. Für die Frau von Zelms war sein Ausflug in die Polizei ein totales Desaster. Vielleicht hatte er kein Talent, vielleicht wurde er aber auch schlecht unterstützt (wovon ich ausgehe). Deshalb gibt es für sie keinen Grund, gut über die Polizei zu reden. Ich kann das vollkommen nachvollziehen.
Das sind allerdings "Tales of mystery and imagination" , @E.A.Poe
Sorry, jetzt wird´s unseriös..
E.A.Poe
schrieb:
Es ist tatsächluich so, dass Fouke alles von den Kids übernimmt - mit ein paar Änderungen, die glaubhaft machen sollen, dass er selber was dazu beisteuern könnt
Man könnte es natürlich auch anders als rückwärts durch´s Knie betrachten: das auf Grundlage der Kids erstellte Bild war wohl ziemlich gut. Es mußten nur geringe Korrekturen vorgenommen werden.

Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?


melden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:55
JestersTear
schrieb:
Das sind allerdings "Tales of mystery and imagination" , @E.A.Poe
Sorry, jetzt wird´s unseriös..
Psychologie ist wichtig. Das ist auch richtig so und Bestandteil der heutigen Kriminologie.
JestersTear
schrieb:
Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?
Ich denke, er weiß mehr als wir wissen. Das ist das Problem!


melden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 11:14
E.A.Poe
schrieb:
JestersTear schrieb:
Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?

Ich denke, er weiß mehr als wir wissen. Das ist das Problem!
Vielleicht etwas konkreter und weniger konspirativ?

Was soll der im Januar dieses Jahres verstorbene, ehemalige Officer Donald Fouke der Öffentlichkeit denn 50 Jahre vorenthalten halben ?

Ich ringe ja echt mit mir, ob man den Thread nun komplett zerschiessen soll , frage aber aus Neugier doch:

Wer flüstert sowas? Graysmith?

Weil Fouke explizit gesagt hat, daß Arthur Leigh Allen nicht der Mann war, den er in dieser Nacht gesehen hat und R.G. das natürlich nicht in den Kram passt ?


melden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 12:11
JestersTear
schrieb:
Weil Fouke explizit gesagt hat, daß Arthur Leigh Allen nicht der Mann war, den er in dieser Nacht gesehen hat und R.G. das natürlich nicht in den Kram passt ?
Ich glaube nicht, dass es Leigh war. Insofern habe ich das falsche Buch gekauft (was mir aber vorher schon klar war). Ich wollte ja das Buch "Zodiac" von Graysmith kaufen und nicht "Zodiac Unmasked" von Graysmith. Aber das erste Buch liegt im Original nicht als Kindle vor (@ Graysmith: Wenn du Geld verdienen willst, solltest du das ändern!).
In "Zodiac Unmasked" werden die Ereignisse m.E. tendenziös dargestellt, weil Ermittlungen, die nicht Leigh betreffen, entweder rausgefallen sind oder eine geringe Rolle spielen.
JestersTear
schrieb:
Vielleicht etwas konkreter und weniger konspirativ?
Im Gegenteil bin ich gar nicht konspirativ. Sonst käme ich mit irgendeiner kruden Theorie aus dem Bereich der "Räuberpistolen".
Ich behaupte nicht, dass er den Mann kannte, den er gesehen hat (was einige Verschwörungstheoretiker im Netz glauben wollen), Ich denke lediglich, dass die Beschreibung, die er unterschrieben hat, im Detail nicht das ist, was er gesehen hat. Es könnte z.B. sein, dass er Blut gesehen hat*, dieses aber im Nachhinein nicht mitgeteilt hat. Den Grund dafür hast du selber genannt, wobei wir hier nicht mal über Pensionsansprüche reden, sondern über eine fristlose Kündigung,

*Die Suche galt einem "schwarzen Mann", weshalb ihm das nachrangig war.


melden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 19:40
Lake Berryessa

Aus der Schilderung von Brian Hartnell wissen wir, wie es ablief. Ohne ihn wüssten wir nichts über die Maskerade des Zodiac.
An die Tür von Hartnells weißem VW schreibt der Zodiac mit Edding eine Mitteilung.
Letzteres überrascht mich. denn es kostet doch einige Zeit, diesen Text im Knien zu schreiben. Was hätte man "normalerweise" gemacht ("normalerweise" in Anführungszeichen, weil hier war gar nichts normal)?
Genau, man hätte einen vorfertigten Zettel mitgebracht und diesen unter den Scheibenwischer geklemmt. Geht schnell und ist sicherer. Wobei ich glaube, dass er das Auto schon vorher bemalte. Lediglich das Zodiac-Symbol und den Text "by knife" könnte er danach geschrieben haben.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
350 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt