Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Zodiac Killer

731 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Mord, Polizei ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 15:07
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Die beiden Cops haben nichts falsch gemacht.
In der Nacht wurde nicht nach dem Zodiac gefahndet, sondern zunächst nach einem afroamerikanischen Taximörder.
Wenn die Version des Zodiac und von Zelms Witwe stimmt, haben sie daraufhin einen weißen, ca. 40jährigen Mann mit Hornbrille angehalten und gefragt, ob er was Verdächtiges gesehen hat.
Ich glaube nicht, dass sie mit ihm gesprochen haben. Sonst hätten sie das Blut gesehen. Die Aussage der Witwe ist demnach falsch, aber ich mache ihr keinen Vorwurf. Ihr Mann hat sich möglicherweise seinen Traum vom Polizisten erfüllt, aber für die Ehe war das eine Katastrophe.

Wenn ich die Quellen querlese, wurde der Täter von den Jugendlichen auf 20-30 Jahre geschätzt. Das Phantombild wurde später durch ein paar Falten im Gesicht auf 40 Jahre "umgemalt". Verantwortlich hierfür ist wohl Fouke.
Das ist eine nicht unerhebliche Sache. Es macht einen großen Unterschied, ob man nach einem Täter zwischen zwanzig und dreißig fahndet oder nach einem mit vierzig. Für mich selber ist die Aussage der Jugendlichen hier entscheidend.
Es geht also nicht nur darum, ob Fouke seine Pension retten wollte, sondern auch darum, dass er die Ermittlungen in die falsche Richtung geführt haben könnte - was ungleich schlimmer ist.

Die 20 bis 30 Jahre decken sich übrigens mit der Aussage von Brian Hartnell vom Lake Berryessa.

P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen. Es traf auf zu viele Personen zu und unzählige Leute riefen an mit der Information, sie hätten den Zodiac bei Kentucky Fried Chicken gesehen. Sie waren sich 100 % sicher ...


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 17:40
Aber dieses...
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Ihr Mann hat sich möglicherweise seinen Traum vom Polizisten erfüllt, aber für die Ehe war das eine Katastrophe.
...ist doch keine Begründung dafür, daß...
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:. Die Aussage der Witwe ist demnach falsch, aber ich mache ihr keinen Vorwurf.
...die Witwe von Eric Zelm die Unwahrheit gesagt haben soll ?
Welchen Grund sollte sie im Gegensatz zu Fouke gehabt haben?
Für den ging es immerhin um seinen Ruf innerhalb der Truppe, Karrierechancen oder vielleicht sogar Pensionsansprüche.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:ch glaube nicht, dass sie mit ihm gesprochen haben. Sonst hätten sie das Blut gesehen.
Das Bild da unten ist die Jackson Street, der Ort der Begegnung. Es läßt sich erahnen, wie düster es dort nach zehn Uhr Abends sein könnte.
In den späten 60ern dürfte die Straßenbeleuchtung kaum effektiver gewesen sein:

zer8largeOriginal anzeigen (0,2 MB)

Da wir davon ausgehen sollten, daß sich der nachweislich dunkel gekleidete Täter eher so an die Häuserfassaden gedrückt haben wird,statt seine nachweislich breite Brust stolz in der Mitte der Straße zu präsentieren, muß nicht automatisch Blut wahrgenommen worden sein.
Die Officers hatten nach einem ganz anderen Mann (man of color) Ausschau gehalten, der angebliche Kontakt soll vom Autofenster aus erfolgt sein.
Die werden garantiert nicht auf feuchte Flecken auf dunkler Kleidung geachtet haben.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Für mich selber ist die Aussage der Jugendlichen hier entscheidend.
Ich hatte bereits geschrieben, daß ich die Aussagen der Zeugen vom Fenster aus für am genauesten z.B. in Bezug auf Kleidung, Brille, Haare halte.
Allerdings ist über diese Zeugen (verständlicherweise!) nie was genaueres bekannt geworden.
Je nach Quelle liest man von "children", "kiddies", "young witnesses" oder "Teens".
Ich glaube,wir sollten hier weniger von semi-erwachsenen 16-, 17- , oder -18jährigen ausgehen, sondern von jüngeren Zeugen.
Und die schätzen das Alter Erwachsener in der Regel nicht so exakt ein wie andere Erwachsene.
So gesehen wäre in Bezug auf das Alter für mich Fouke die valide Quelle.

Wobei der Zodiac m.E. durch das "konservative Outfit" (Bürstenschnitt,Hornbrille,dunkle Kleidung) wirklich älter hätte erscheinen können, als er tatsächlich war. 1969 bewegten sich bekanntermaßen viele junge, bunte Gestalten durch San Francisco.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Die 20 bis 30 Jahre decken sich übrigens mit der Aussage von Brian Hartnell vom Lake Berryessa.
Fouke: 35-45, eher Anfang 40
Kids: 25-30
Studentinnen am Lake Beryessa: 28-30

Der mit einer Pistole im Gesicht unter Adrenalin stehende Hartnell sah den Mann nur komplett im Gesicht und Thorax-Bereich vermummt, seine Vermutungen leiteten sich von der Stimme des Z ab.

Die wurde auch von der "Vallejo PD"-Telefonistin Nancy Slover geschätzt und zwar mit...
Nancy Slover estimated the caller’s age as “mid-thirties.”
Quelle: http://www.zodiackillerfacts.com/Descriptions.htm
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen. Es traf auf zu viele Personen zu und unzählige Leute riefen an mit der Information, sie hätten den Zodiac bei Kentucky Fried Chicken gesehen. Sie waren sich 100 % sicher ...
Nun ja, ich hatte bereits mal erwähnt, daß in den späten 60ern selbst mein Opa mit einer solchen Brille wie Zodiac aussah!
Die war nun mal das handelsübliche Gestell,wenn man nicht gerade John Lennon-Fan gewesen ist und die Nickel-Version bevorzugte.
Diese Brille in Kombination mit dem zu Kriegszeiten handelsüblichen "Bürstenschnitt" hat das Aussehen vieler Männer nivelliert.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Das Phantombild wurde später durch ein paar Falten im Gesicht auf 40 Jahre "umgemalt". Verantwortlich hierfür ist wohl Fouke..............Es geht also nicht nur darum, ob Fouke seine Pension retten wollte, sondern auch darum, dass er die Ermittlungen in die falsche Richtung geführt haben könnte - was ungleich schlimmer ist.
Doch, weil es volkommen unerheblich ist.
Niemand, selbst Fouke nicht, hat bestritten, daß er dem Zodiac begegnet ist.
Deshalb konnte er ihn beschreiben.
Vollkommen egal, ob mit oder ohne stattgefundene Kommunikation.
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:P.S. Das Phantombilld (obwohl es sehr genau war) wurde von dem Ermittler Toschi eher als Hemmnis gesehen.
Das scheinen Phantombilder so an sich zu haben.
Wenn die Anläße nicht so traurig wären, könnte man über die Phantombild-Diskussionen derzeit im "Chiemgau"- (John Travolta/Pulp Fiction) oder "Tristan"-Thread ( Joaquin Phoenix) laut lachen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:06
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:...die Witwe von Eric Zelm die Unwahrheit gesagt haben soll ?
Welchen Grund sollte sie im Gegensatz zu Fouke gehabt haben?
Den Grund hatte ich dir in meinem Beitrag genannt. Die Polizei hat ihre Ehe zerstört. Ihr Mann ist tot. Fouke ist ihrer Ansicht nach der Schuldige - vielleicht sogar zu Recht. Das sind Gedanken, in denen Sachen wahr werden - so lange man daran glaubt.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Doch, weil es volkommen unerheblich ist.
Niemand, selbst Fouke nicht, hat bestritten, daß er dem Zodiac begegnet ist.
Deshalb konnte er ihn beschreiben.
Fouke konnte den Passanten eigentlich nie beschreiben. Ich suche nochmal das Scipt raus, aus dem sich ergibt, dass Fouke sich auf die Täterbeschreibung der drei Jugendlichen stützt - mit der Variante, ihn älter zu machen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:11
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Ihr Mann ist tot. Fouke ist ihrer Ansicht nach der Schuldige -
Wie kommst du denn darauf?
Eric Zelms hat sich nicht wegen irgendwelcher Gewissensbisse oder Druck suizidiert, sondern wurde bei einem Einsatz in der Neujahrsnacht von Einbrechern erschossen.
Der Einsatz am 11.Oktober war der einzige Abend, an dem er je mit Donald Fouke zu tun hatte.

https://www.odmp.org/officer/14665-officer-eric-a-zelms
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Ich suche nochmal das Scipt raus, aus dem sich ergibt, dass Fouke sich auf die Täterbeschreibung der drei Jugendlichen stützt - mit der Variante, ihn älter zu machen.
Er hat das Phantombild bestätigt mit der Änderung, daß der TV möglicherweise ein wenig älter war.
Wo ist das Drama oder der Widerspruch?


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:30
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Wie kommst du denn darauf?
Eric Zelms hat sich nicht wegen irgendwelcher Gewissensbisse oder Druck suizidiert, sondern wurde bei einem Einsatz in der Neujahrsnacht von Einbrechern erschossen.
Das ist alles bekannt. Du blendest nur immer die Psychologie aus. Für die Frau von Zelms war sein Ausflug in die Polizei ein totales Desaster. Vielleicht hatte er kein Talent, vielleicht wurde er aber auch schlecht unterstützt (wovon ich ausgehe). Deshalb gibt es für sie keinen Grund, gut über die Polizei zu reden. Ich kann das vollkommen nachvollziehen.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Er hat das Phantombild bestätigt mit der Änderung, daß der TV möglicherweise ein wenig älter war.
Wo ist das Drama oder der Widerspruch?
Wie gesagt, ich muss die Quelle noch suchen,. Es ist tatsächluich so, dass Fouke alles von den Kids übernimmt - mit ein paar Änderungen, die glaubhaft machen sollen, dass er selber was dazu beisteuern könnte. Komischerweise sind die offiziellen Skripte unterschrieben von Armand Pelissetti. dem Cop, der als erster bei der Leiche war.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:35
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:. Du blendest nur immer die Psychologie aus. Für die Frau von Zelms war sein Ausflug in die Polizei ein totales Desaster. Vielleicht hatte er kein Talent, vielleicht wurde er aber auch schlecht unterstützt (wovon ich ausgehe). Deshalb gibt es für sie keinen Grund, gut über die Polizei zu reden. Ich kann das vollkommen nachvollziehen.
Das sind allerdings "Tales of mystery and imagination" , @E.A.Poe
Sorry, jetzt wird´s unseriös..
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:Es ist tatsächluich so, dass Fouke alles von den Kids übernimmt - mit ein paar Änderungen, die glaubhaft machen sollen, dass er selber was dazu beisteuern könnt
Man könnte es natürlich auch anders als rückwärts durch´s Knie betrachten: das auf Grundlage der Kids erstellte Bild war wohl ziemlich gut. Es mußten nur geringe Korrekturen vorgenommen werden.

Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

31.07.2020 um 18:55
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Das sind allerdings "Tales of mystery and imagination" , @E.A.Poe
Sorry, jetzt wird´s unseriös..
Psychologie ist wichtig. Das ist auch richtig so und Bestandteil der heutigen Kriminologie.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?
Ich denke, er weiß mehr als wir wissen. Das ist das Problem!


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 11:14
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb:JestersTear schrieb:
Worauf möchtest du bei dieser Fouke-Geschichte eigentlich hinaus?

Ich denke, er weiß mehr als wir wissen. Das ist das Problem!
Vielleicht etwas konkreter und weniger konspirativ?

Was soll der im Januar dieses Jahres verstorbene, ehemalige Officer Donald Fouke der Öffentlichkeit denn 50 Jahre vorenthalten halben ?

Ich ringe ja echt mit mir, ob man den Thread nun komplett zerschiessen soll , frage aber aus Neugier doch:

Wer flüstert sowas? Graysmith?

Weil Fouke explizit gesagt hat, daß Arthur Leigh Allen nicht der Mann war, den er in dieser Nacht gesehen hat und R.G. das natürlich nicht in den Kram passt ?


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 12:11
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Weil Fouke explizit gesagt hat, daß Arthur Leigh Allen nicht der Mann war, den er in dieser Nacht gesehen hat und R.G. das natürlich nicht in den Kram passt ?
Ich glaube nicht, dass es Leigh war. Insofern habe ich das falsche Buch gekauft (was mir aber vorher schon klar war). Ich wollte ja das Buch "Zodiac" von Graysmith kaufen und nicht "Zodiac Unmasked" von Graysmith. Aber das erste Buch liegt im Original nicht als Kindle vor (@ Graysmith: Wenn du Geld verdienen willst, solltest du das ändern!).
In "Zodiac Unmasked" werden die Ereignisse m.E. tendenziös dargestellt, weil Ermittlungen, die nicht Leigh betreffen, entweder rausgefallen sind oder eine geringe Rolle spielen.
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Vielleicht etwas konkreter und weniger konspirativ?
Im Gegenteil bin ich gar nicht konspirativ. Sonst käme ich mit irgendeiner kruden Theorie aus dem Bereich der "Räuberpistolen".
Ich behaupte nicht, dass er den Mann kannte, den er gesehen hat (was einige Verschwörungstheoretiker im Netz glauben wollen), Ich denke lediglich, dass die Beschreibung, die er unterschrieben hat, im Detail nicht das ist, was er gesehen hat. Es könnte z.B. sein, dass er Blut gesehen hat*, dieses aber im Nachhinein nicht mitgeteilt hat. Den Grund dafür hast du selber genannt, wobei wir hier nicht mal über Pensionsansprüche reden, sondern über eine fristlose Kündigung,

*Die Suche galt einem "schwarzen Mann", weshalb ihm das nachrangig war.


melden

Der Zodiac Killer

01.08.2020 um 19:40
Lake Berryessa

Aus der Schilderung von Brian Hartnell wissen wir, wie es ablief. Ohne ihn wüssten wir nichts über die Maskerade des Zodiac.
An die Tür von Hartnells weißem VW schreibt der Zodiac mit Edding eine Mitteilung.
Letzteres überrascht mich. denn es kostet doch einige Zeit, diesen Text im Knien zu schreiben. Was hätte man "normalerweise" gemacht ("normalerweise" in Anführungszeichen, weil hier war gar nichts normal)?
Genau, man hätte einen vorfertigten Zettel mitgebracht und diesen unter den Scheibenwischer geklemmt. Geht schnell und ist sicherer. Wobei ich glaube, dass er das Auto schon vorher bemalte. Lediglich das Zodiac-Symbol und den Text "by knife" könnte er danach geschrieben haben.


melden

Der Zodiac Killer

22.08.2020 um 13:36
Liest man das Kapitel über Darlene Ferrin in dem Zodiac-Buch von Greysmith, hat man den Eindruck, es handele sich um eine Beziehungstat. Und warum trägt Mageau drei Hosen übereinander? Sehr merkwürdig.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

15.09.2020 um 20:59
Zitat von E.A.PoeE.A.Poe schrieb am 22.08.2020:Liest man das Kapitel über Darlene Ferrin in dem Zodiac-Buch von Greysmith, hat man den Eindruck, es handele sich um eine Beziehungstat.
Die Anrufe, die in der Mordnacht nach der Tat aber noch bevor Bekanntwerden des Verbrechens bei den Ferrins eingingen, legen den Schluss nahe, dass der Mörder Darlene Ferrin gekannt hat vorausgesetzt, der Anrufer war der Mörder, was aber wiederum nahe liegt.


melden

Der Zodiac Killer

16.09.2020 um 17:43
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb am 09.05.2020:Gerade drüber gestolpert, hier hatte sich einer seinen Freunden geoutet, wollte ich dir nicht vorenthalten ;-)

Die Umstände passen,er kannte zwei der Vallejo-Opfer von der Schule, hat mit dem Dritten zusammengearbeitet...

Motiv soll "Hass auf Paare" gewesen sein wegen einer eigenen,unschönen Trennung.

Der Taxifahrer - Mord soll dagegen nicht primär mit seiner zweiten Identität als Zodiac in Zusammenhang gestanden haben,sondern einfach nur ein aus dem Ruder gelaufeer Drogen-Deal gewesen sein.

Gute Indizien , könnte hinkommen - wie bei den 2500 anderen Verdächtigen auch :D

https://www.dailymail.co.uk/news/article-2568546/Man-claims-best-friend-confessed-infamous-Zodiac-Killer-died.html
Mit dem Verdächtigen (oder besser "Verdächtigen"?) Louis Joseph Myers habe ich mich die Tage mal beschäftigt. Dabei habe ich dieses YT-Video entdeckt, welches - zumindest für mich - neue Informationen enthielt:

Youtube: Louis Myers Zodiac | Zodiac Suspect | Serial Killer Murder Mystery | Michael Myers Halloween?
Louis Myers Zodiac | Zodiac Suspect | Serial Killer Murder Mystery | Michael Myers Halloween?


Dem Argument, dass die überlebenden Opfer den Zodiak stets als erwachsenen, mehr oder weniger korpulenten Mann beschrieben haben - während Myers ein schmächtiger Teenager war -, werden hier zwei Aspekte entgegengehalten:

Zwei Zeugen, welche die Stimme des Zodiak-Killers gehört haben, beschreiben sie als jung (Bryan Hartnell, der den Angriff des Zodiak am Lake Berryessa überlebt hat, sowie eine Polizistin, die einen Anruf des Zodiak entgegen nahm).

Außerdem soll der Zodiak in einem seiner Briefe geschrieben haben, dass er eine vollkommen andere Person ist wenn er auf Mordtour ist, im Sinne von gewaltiger, angsteinflößender, mächtiger ... Das könnte dafür sprechen, dass der Zodiac im realen Leben eher unscheinbar war, man ihm sein Mörderdoppelleben nicht zutrauen würde.

Soweit zum Video. Was die anderen Aspekte anbelangt die für Myers sprechen:

Oben genannt wurden ja schon die mehr oder weniger direkten Beziehungen von Myers zu drei der Opfer (s. o. den von mir zitierten Beitrag von JestersTear).

Myers hatte zudem leichten Zugriff auf Armeestiefel wie sie der Zodiak nutzte, in zweifacher Weise sogar, da er in einem Army-Shop gearbeitet hat und sein Vater zudem in einem Navy-Hafen tätig war.

Hinzu kommt laut englischsprachigem Wikipedia, dass der Zodiak zwischen 1971 und '74 vorübergehend keine Briefe schrieb, ein Zeitraum in dem Myers mit der US-Army in Deutschland stationiert war, was ein Grund für die Schweigsamkeit des Zodiak sein könnte (Wikipedia: Zodiac Killer#Public speculation).

Was für mich auch zu einem jugendlichen Täter passen würde ist die Halloween-Karte von 1970. Die Karte selbst sowie deren Ausgestaltung mit Symbolen und Texten hat für mich dermaßen etwas von Pubertätshumor, als wenn ein Jugendlicher die Polizei veräppelt, ein mörderischer Humor freilich.

Die Karte ist geradezu mit Liebe gemacht bzw. verfeinert worden, da hat sich jemand richtig Mühe gegeben, aber es ist eben die Art und Weise wie Jugendliche so eine Karte ausgestalten würden, meiner Meinung nach jedenfalls.

Was aber die meisten an der Täterschaft Myers zweifeln lässt ist ja gerade sein jugendliches Alter zum Zeitpunkt der Morde. Aber als ich dann die besagte Halloween-Karte nochmals betrachtete fiel es mir förmlich wie Schuppen von den Augen: Die Karte scheint mir viel, viel mehr das Werk eines Jugendlichen denn eines Erwachsenen zu sein!!!

Hier nochmal die Karte:

https://preview.redd.it/epcc4jgzgm641.png?width=967&format=png&auto=webp&s=0d0180a00441eca2c2900e68f9d54e630a1c1bfe und https://www.zodiackiller.com/HalloweenCard.html

Wovon ich weniger überzeugt bin ist die Erklärung Myers, dass "4-teen" auf der Halloween-Karte bedeuten soll, dass die Polizei nach einem Teenager Ausschau halten soll. In Verbindung mit den 13 Augen also ein "Look for (a) teen".

Die 13 Augen stehen für mich eher für die 13 angeblichen Opfer des Zodiak zum damaligen Zeitpunkt. "4-teen" ist also die Ankündigung eines 14. Mordes oder aber die Behauptung, selbiger wäre bereits erfolgt. Zudem würde ich "4-teen" im Sinne von "for teen" nicht mit Bindestrich schreiben; mit Bindestrich ist es für mich eine Zahlenangabe, also "fourteen", andernfalls würde ich mit "4 teen" oder "4teen" rechnen.

Last not least beinhalteten die Vorgängerbriefe die Behauptung 12 (26.06.1970) bzw. 13 (26.07.2020) Morde begangen zu haben; in diese Reihe passt "4-teen" eben zu 14.

Wobei: Zodiak verwendete bis auf "4-teen" immer nur Ziffern als Zahlenangabe; das spricht natürlich dafür, dass Myers Behauptung zutreffen könnte, zudem "4-teen" mit Bindestrich doppeldeutig genug bleibt um sowohl für "14" als auch für "for Teen" stehen zu können. Hmm ... So einfach ist es also doch nicht!!

Was mich an Myers auch zweifeln lässt ist seine Erklärung des Zodiak-Zeichens, das laut ihm ein keltisches Kreuz darstellen soll. Andere Erklärungen waren ja ein Fadenkreuz, das Tierkreissymbol oder das Markenzeichen der Zodiac-Uhren. Bauchgefühl freilich nur, aber ein keltisches Kreuz hätte für mich weniger lange Balken außerhalb des Kreises und idealerweise einen verlängerten unteren Balken als Standbein.

Auch Myers Erklärung des Taxi-Mords als Beschaffungsdelikt, also um an Geld für Drogen zu kommen, wirft für mich Fragen auf weil es ja just die Vermutung der Polizei war, dass hier ein Raubmord vor liegt, die Myers womöglich einfach aus der Presse übernommen hat. Aus meiner Sicht war der Zodiak aber ein Serienmörder und kein Raubmörder, vermutlich hat er den Taxifahrer nur erschossen weil "Töten so ein Spaß ist" und um an ein blutiges Stück Hemd zu kommen, das er am Tag darauf per Post an die Presse senden kann ... Natürlich ist die Kombination eines Raubmordes mit der Ausschlachtung selbigens in gewohnter Zodiak-Manier tags darauf trotzdem nicht auszuschließen.

Alles in allem bin ich bzgl. der möglichen Täterschaft Myers hin und her gerissen. Vermutlich würde ich mir leichter tun mir eine Meinung zu bilden wenn ich tiefer im Fall Zodiac d'rin wäre ....


melden

Der Zodiac Killer

16.09.2020 um 19:58
P.S.: Ich hatte vorhin vergessen zu erwähnen, dass bei einem der Skelette der Halloween-Karte von 1970 die Zahl 14 in Ziffern auf die Hand geschrieben wurde.


melden

Der Zodiac Killer

16.09.2020 um 20:09
Hi,@Cpt.Germanica,

ich finde, daß Myers einen durchaus passablen Verdächtigen abgibt, was er dann aber auch mit vielen anderen gemein hat.

Der Channel, aus dem du das Video verlinkt hattest, ist mMn insofern interessant und auch durchaus empfehlenswert, als daß er sich ein paar der bekannteren Verdächtigen vorknöpft und damit schon mal einen groben Überblick verschafft.

Neben dem Beitrag zu Louis Myers hat mich insbesondere auch das Video über "Sandy" interessiert, den wir hier im Mai schon mal im Zusammenhang mit dem Doppelmord an Edwards/Domingos 1963 , der als mögliche erste Zodiac-Tat durchgehen könnte, diskutiert haben und über den es sonst nicht so viel zu finden gibt.

btw: ich persönliche glaube übrigens, daß es Sandy nie gegeben hat, aber das ist ein anderes Thema :-)

Aber spätestens dort wird dann klar, daß diesen Beiträgen hier und da die Detailgenauigkeit fehlt: man versucht z.B. "Sandy", beschrieben als 5´8 ft groß und 150 lbs schwer, mit Ross Sullivan in Verbindung zu bringen - dessen Maße waren 6´2 ft und 260 lbs!
Gegen den war Sandy eine halbe Portion , im wahrsten Sinne des Wortes!

Aber noch mal zurück zu Myers: angeblich soll Nancy Slover die Stimme eines "jungen Mannes" gehört haben, was so nicht stimmt, sie hat den Anrufer auf "Mitte 30" geschätzt.
Myers wäre bei der LHR-Attacke dagegen erst 17 gewesen.

Das Alter des Zodiac wird zwischen 25 - 40 angegeben, wobei die "25" von den Kids aus Presidio Heights und die "40" von Officer Fouke stammen.
17 wäre da schon eher grenzwertig, wobei ich mir persönlich durchaus einen jüngeren Täter vorstellen könnte.

Überhaupt scheint es der Admin des Channels mit der Halloween-Card zu haben, weil er dort auch Hinweise auf die Edwards / Domingos-Morde zu finden glaubt.

Da wäre Louis Myers allerdings erst 12 gewesen.

Hattest du zufällig hier im Thread den Beitrag zu Donald Lee Bujok und der Halloween-Card gelesen?
Paul Avery hatte sich schon im Geiste als No.14 gesehen.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

16.09.2020 um 22:50
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Hattest du zufällig hier im Thread den Beitrag zu Donald Lee Bujok und der Halloween-Card gelesen?
Paul Avery hatte sich schon im Geiste als No.14 gesehen.
Stimmt, das hatte ich oben auch "unterschlagen", dass die Halloween-Karte vielen als Mordrohung gegen Avery erschien.

Deine Beiträge zu Bujok hatte ich auch schon gelesen, einen zitiere ich hier:
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb am 16.05.2020:Letztlich stand Donald Lee Bujok nie im Fokus der Original-Ermittler (zumindest soweit mir das bei 2500 Verdächtigen bekannt ist), sondern ist der „ Fund“ eines einzelnen Hobby-Ermittlers namens Kevin Robert Brooks, der einen Kanal bei einem bekannten Videoportal besitzt und das Buch „ Zodiac-the Montana Connection“ in Planung hat. Brooks promoted seinen Hauptverdächtigen ebenso offensiv ,wie Graysmith das 1986 mit Arthur Leigh Allen oder Tom Voigt mit Richard Gaikowski getan hat.
Für mich stellt sich generell die Frage, wie belegbar die Behauptungen bzgl. diverser Zodiac-Verdächtiger seitens Hobbyermittlern, Enthüllungsjournalisten und angeblichen Zodiac-Angehörigen überhaupt sind. Kann Brooks seine "Fakten" zu Bujok nachweisen? Oder hat die Polizei hier nachermittelt und Brooks Ergebnisse bestätigt? Was ist wahr, was "nachgeschärft", was frei erfunden?

Die gleiche Frage stelle ich mir bei EVB: Sein bilogischer Sohn, der dem Vater nie begegnet ist, ermittelt nach zehnjähriger Suche dessen Identität und erkennt im Zuge weiterer Nachforschungen, dass er der Zodiac gewesen sein muss. Schön und gut, aber muss das, was besagter Sohn, Mr. Gary L. Stewart., da zu Papier gebracht hat auch stimmen? Oder dient es eher den Verkaufszahlen seines Buches?

Das Problem mit einigen der Verdächtigen ist, dass sie gemäß ihren "Promotern" so dermaßen gut ins Bild passen, dass sie der Zodiac geradezu gewesen sein müssen. Nun Serienmörder gibt und gab es zwar etliche, aber es gab eben nur einen Zodiac, der zumindest in den Jahren 1968 und '69 sein mörderisches Unwesen in der SF Bay Area trieb, und bis wenigstens 1974 noch Briefe schrieb ....

Mich erinnert das ganze an "D. B. Cooper", der auch von so vielen als Bruder, Vater, Ehemann, usw. identifiziert wurde, dass es mindestens fünf Dan Coopers hätte geben müssen, vorsichtig geschätzt!

Mein diesbezügliches Fazit: Je populärer ein Kriminalfall, desto mehr Leute werden davon angezogen, um im Rampenlicht zu stehen und/oder an der Sache mit zu verdienen.

Was den Zodiac anbelangt: Ich vermute, dass er nie zum Kreis der engeren Verdächtigen gehört hat, wenn er denn überhaupt verdächtigt wurde, sonst wäre er höchstwahrscheinlich schon überführt worden.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

16.09.2020 um 23:21
Zitat von Cpt.GermanicaCpt.Germanica schrieb:Was den Zodiac anbelangt: Ich vermute, dass er nie zum Kreis der engeren Verdächtigen gehört hat, wenn er denn überhaupt verdächtigt wurde, sonst wäre er höchstwahrscheinlich schon überführt worden.
Genau.

Wenn das doch irgendwann noch mal geklaert werden sollte, wird die eine Hälfte der " Experten" fragen :"Was? Der?" und die andere Hälfte fragt: "Wer soll das denn sein?"

Wahrscheinlich ist der echte Täter irgendwo im Mittelfeld der 2000-3000 Verdächtigen vergraben.


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

17.09.2020 um 00:33
Zitat von JestersTearJestersTear schrieb:Wahrscheinlich ist der echte Täter irgendwo im Mittelfeld der 2000-3000 Verdächtigen vergraben.
.... und womöglich auch schon real begraben.


melden

Der Zodiac Killer

18.09.2020 um 11:53
Ich bin mal wieder auf einen für mich neuen Aspekt gestoßen. Bislang war ich - als "Zodiac-Neuling - so naiv zu glauben, dass mittlerweile seine gesamte Korrespondenz veröffntlicht wurde.

Weit gefehlt, da scheint es mehr zu geben als inhaltlich veröffentlicht, und womöglich sogar mehr als überhaupt bekannt!

Auch soweit es - angebliche oder vermeintliche - Trittbrettfahrer anbelangt erwähnt nicht mal das englischsprachie Wikipedia alle Briefe, nicht genannt werden z. B. die von 1986, 1987 und 2001.

Offiziell alles Fake geltend lohnen doch zumindest die Briefe von 1986 und '87 einen Blick darauf zu werfen. Wie groß die Ähnlichkeit der beiden Schreiben ist (oder auch nicht), da mag sich jeder selbst ein Bild machen: https://www.zodiacciphers.com/zodiac-news/1986-and-1987-letters-one-hand

Der Verfasser des 1986er Briefes sollte meiner Meinung nach der selbe sein, der 1987 schrieb, die Ähnlichkeit beider Schreiben ist verblüffend groß und der 1986er Brief war 1987 noch nicht veröffentlicht, daher ist ein "Trittbrettfahrer eines Trittbrettfahrers" für meine Begriffe ausgeschlossen (wenn 1986 denn überhaupt ein Zodiac-Trittbrettfahrer vorlag).

Hier nochmal 1986: https://www.zodiacciphers.com/zodiac-news/category/1986%20letter

Und hier 1987, der bzgl. dem Umschlag eine große Ähnlichkeit zum nachweislichen Zodiac-Schreiben vom 31.07.1969 aufweist, ohne dass ein Bild des '69er Umschlags bis dahin veröffentlich worden war wohl gemerkt: https://www.zodiacciphers.com/zodiac-news/category/1987%20letter

Wenn man also aus 1969 schließt, dass mit 1987 ein Original-Zodiac-Schreiben vorliegt, dann müsste 1986 auch ein authentischer Zodiac-Brief sein.

Warum die Polizei diese beiden Schreiben aus den 1980er Jahren letztendlich als Zodiac-Fake-Schreiben eingeordnet hat wäre auch interessant zu wissen, graphologisch scheint mir dieses Urteil jedenfalls gewagt zumal Graphologen sich auch schon getäuscht haben.

Alle Infos sind von dieser lesenswerten Seite: https://www.zodiacciphers.com/

Im Übrigen gibt es weitere, wenig bekannte - tatsächliche oder vermeintliche - Zodiac-Schreiben, die der Diskussion wert sind!


1x zitiertmelden

Der Zodiac Killer

18.09.2020 um 16:44
Servus,

bei dem Fall steht auch immer noch die Frage im Raum, ob der zweite verschlüsselte Brief Z340 ein Fake ist oder nicht. Was ist eure Meinung dazu? Kryptografisch kann man diese Frage wohl bislang nicht klären, psychologisch gesehen gibt es für mich aber schon einen Grund dafür, warum es ein Fake sein könnte.

Der erste Brief Z408 konnte relativ schnell gelöst werden und ist somit kein Fake. Daher wird immer die Vermutung im Raum stehen, dass der zweite Brief ebenfalls kein Fake ist. Wenn er daraus aber einen Fake gemacht hat, werden sich die Leute noch Jahrzehnte (Jahrhunderte?) damit befassen, wie man aktuell auch sehen kann. Damit steigt also die Chance, dass sich die Leute - zumindest die Kryptologen - sehr lange damit beschäftigen werden und "sein Fall" nicht so schnell in Vergessenheit gerät. Oder er wollte einfach nur die Polizei ärgern. Beides für micht gute Gründe, warum Z340 ein Fake sein könnte.

Auch lese ich oft die Meinung, dass er ein Laie auf dem Gebiet Kryptograpfie sein müsse, weil der erste Brief Z408 Polyphone enthält (d.h. ein Chiffrat-Zeichen kann mehreren Klartextbuchstaben entsprechen), was normalerweise vermieden wird, da es dann vorkommen kann, dass selbst der Empfänger ein Wort nicht eindeutig entschlüsseln kann. Ein Experte würde soetwas eher vermeiden. Allerdings bin ich hier anderer Meinung. Wenn das System entwickelt wurde, um unter normalen Bedingungen eingesetzt zu werden, dann stimme ich zu. Aber das ist hier eben nicht der Fall. Auch ein Experte könnte auf die Idee kommen, um den Empfänger (die Polizei) zu ärgern. Was ist eure Meinung dazu?


1x zitiertmelden